Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
SC-Saison 09/10 – Teil 2: Ups and Downs...    [Ändern]

 Es ist soweit: Wie in jedem Jahr blickt SCB-Online zurück auf eine Saison voller Höhen und Tiefen für den SC Blieskastel-Lautzkirchen, an deren Ende der ersehnte Klassenverbleib in der Bezirksliga Homburg und viel Vorfreude auf die neue Saison steht...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 15. Juni 2010

Welch ein Nervenkitzel, den die SCler in den letzten Monaten durchleben mussten. Tränen und Jubel lagen noch nie so eng zusammen wie in diesen 34 Spieltagen der Bezirksliga-Saison 2009/2010. Die Nerven der Fußballfans wurden beansprucht wie selten zuvor und bis zum Saisonende konnte sich der SC Blieskastel-Lautzkirchen und dessen Fans eigentlich nie wirklich sicher sein, ob man die Klasse halten würde. Bevor am Ende das ersehnte Happy-End stand, war es eine lange Reise durch viele Gefühlstäler und Jubelmeere bis am Ende ganze Gebirge der Erleichterung von den Herzen der SCler fielen. Wie nach jeder Saison entführt SCB-Online seine User nochmal durch 34 Spieltage, die den SClern alles abverlangten. Weiter geht es mit dem mittleren Drittel der Saison, in dem für den SC von Hoch bis Tief nahezu alles drin war:

Am 12. Spieltag empfing der SC Blieskastel-Lautzkirchen die Elf aus Ommersheim und gegen die sollte nach der enttäuschenden Niederlage in Walsheim nun wieder ein Sieg her:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – TuS Ommersheim
2 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Flavio Baier (30.)
2:0 Flavio Baier (70.)
2:1 Benedikt Kastel (87.)

Alles zum 12. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 12. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Die Serie von sieben ungeschlagenen Spielen in Folge riss für den SC Blieskastel-Lautzkirchen in der Vorwoche in Walsheim abrupt. Beim dortigen Kerwespiel war Blieskastel knapp aber verdientermaßen mit 3:2 unterlegen und fiel damit auch in der Tabelle vor diesem Spieltag auf einen zweistelligen Tabellenplatz zurück. Umso brissanter die Lage an diesem Spieltag, da der SC mit dem TuS Ommersheim einen Gegner an der heimischen Florianstraße empfing, der geradeeinmal einen Punkt hinter dem SC lag. Ommersheim erkämpfte sich vor Wochenfrist ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Palatia Limbach II. „Limbach war technisch und spielerisch stark. Wir haben eine halbe Stunde gebraucht, bis wir ins Spiel gefunden haben“, so Ommersheims Co-Trainer Norbert Jene nach dem Spiel der Vorwoche gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach, in dem Ommersheim ohne Top-Torjäger Benedikt Baudy auskommen musste. Nun war man sowohl in Ommersheim als auch in Blieskastel gespannt, wie sich der TuS in Blieskastel im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel verkaufen würde. Zunächst hatten die Hausherren deutlich mehr vom Spiel und der TuS beschränkte sich auf seine Defensivkünste. Das verdiente Führungstor für die Hausherren erzielte Flavio Baier nach 30 Minuten. Nach dem Gegentreffer kamen aber die Gäste besser ins Spiel und waren dem Ausgleich schon vor der Pause sehr nach. Es blieb aber bei der knappen 1:0-Führung für den SC.







Auch nach dem Seitenwechsel war zunächst Ommersheim das aktivere Team, war im Abschluss aber weiter nicht konsequent genug. Jörg Leonhardt war es dann, der nach 70 Minuten Baier vorlegte und der bedankte sich bei seinem Coach mit dem wichtigen 2:0 für den SC. In einer hektischen Schlussphase gelang Benedikt Kastel zwar den Anschlusstreffer, unmittelbar danach musste der TuS aber eine rote Karten hinnehmen und so blieb es am Ende beim nicht unverdienten SC-Erfolg in einer knappen Partie.





Der SC Blieskastel-Lautzkirchen schiebt sich durch den wichtigen Sieg auf Platz 8 der Tabelle und steht damit im oberen Mittelfeld des Klassements, musste sich nun beim SV Gersheim aber einem Spitzenteam stellen:



SV Gersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Thomas Mischo (57.)
2:0 Tristan Weiser (59.)
3:0 Thomas Mischo (86.)

Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Ohne einen Auswärtssieg im Gepäck musste der SC Blieskastel-Lautzkirchen in dieser Woche die schwere Reise nach Gersheim antreten. Beim 2:1-Erfolg gegen den TuS Ommersheim am vergangenen Spieltag stellte man seine Heimstärke erneut unter Beweis, wollte nun aber auch auf fremdem Platz einen Dreier folgen lassen. Da hatte Gersheim naturgemäß etwas dagegen, wollte doch der SVG, der nach einem Strauchler in Hassel zuletzt beim 3:1-Sieg in Limbach zu alter Stärke fand, seinen zweiten Tabellenplatz möglichst lange behalten um so auf Ausrutscher des Spitzenreiters warten zu können und diesen auch zu seinen Gunsten auszunutzen. Ein heißes Derby stand also auf dem Hartplatz in Gersheim auf dem Programm.





Die Hausherren waren es, die von der ersten Minute an mehr vom Spiel hatten und ein deutliches Plus an Ballbesitz aufzuweisen hatten. Blieskastel dagegen wollte durch Konter für Gefahr sorgen, dies gelang aber zumeist nur in Ansätzen. Zur Pause blieb es beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein SVG-Doppelschlag, der den SC sichtlich anzählte: Thomas Mischo erzielte nach 57 Minuten die verdiente Führung für die Hausherren und die Verwirrung nach dem Tor nutze Tristan Weiser nichtmal 80 Sekunden später zum 2:0. Blieskastel schien nun geschlagen, kam zwar noch zu sporadischen Möglichkeiten war aber insgesamt zu harmlos um den SVG ernsthaft zu gefährden.





So war auch der Schlusspunkt dem SV vorbehalten als Thomas Mischo mit seinem zweiten Treffer in der 86. Minute den 3:0-Endstand erzielte. Unterm Strich steht ein hochverdienter 3:0-Erfolg für den SV Gersheim, der damit weiterhin mit 6 Punkten Rückstand hinter dem Spitzenreiter vom FC 08 Homburg II lauert. Blieskastel dagegen verliert im engen Mittelfeld der Bezirksliga Homburg einige Plätze und steht nun mit 17 Zählern auf 17 der Tabelle.


Am 14. Spieltag ging es für den SC gegen Schwarzenbach und den SClern war klar, dass es auch in dieser Woche nicht leicht werden würde, die in der engen Liga so wichtigen Punkte einfahren zu können:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Schwarzenbach
0 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Werner Heiler (19.)
0:2 Eigentor (33.)
0:3 Stefan Lauer (55.)
0:4 Werner Heiler (73.)

Alles zum 14. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 14. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Zwei Teams, die in der Vorwoche schmerzhafte Niederlagen hinnehmen mussten leckten an der Florianstraße ihre Wunden: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen gab beim 0:3 in Gersheim vor allem in Durchgang zwei ein sehr schwaches Bild ab, aber auch dem heutigen Gegner erging es kaum besser. Vielmehr wurde der SV Schwarzenbach in Limbach nach einer frühen 1:0-Führung nach allen Regeln der Kunst in seine Einzelteile zerlegt. 7:1 hieß es nach 90 Minuten und so schwand auch bei der Russo-Truppe ein wenig die in den letzten Wochen wieder gewonnene Selbstsicherheit. Man durfte als gespannt sein, wer in diesem wichtigen Schlüsselspiel die richtigen Antworten parat hatte und wer am Ende ganz schweren Zeiten entgegen gehen würde.





Blieskastel bot von der ersten Minute an eine enttäuschende Leistung im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel und wurde dafür nach 19 Minuten bestraft, als Werner Heiler die verdiente Gästeführung erzielte. Blieskastel agierte auch nach dem Rückstand ohne jegliche Offensivpower und die Quittung des kaltschnäuziges SV Schwarzenbach ließ nicht lange auf sich warten: Ein Eigentor besorgte nach 33 gespielten Minuten für das 2:0 mit dem es auch in die Pause ging. Aber auch nach dem Seitenwechsel keine Besserung beim SC: Schwarzenbach bestimmte das Spiel und Stefan Lauer bestrafte den erneut indisponierten SC nach 55 Minuten mit dem 3:0. Die Partie war nun entschieden, aber auch der Schlusspunkt war den Gästen vorbehalten, als Werner Heiler mit dem 4:0 nach 73 gespielten Minuten seine Leistung krönte. Am Ende blieb es in einem einseitigen Spiel bei einem deutlichen 4:0-Erfolg für die Gäste aus Schwarzenbach und Blieskastel darf sich nach einer enttäuschenden Leistung nicht beschweren.





In der Tabelle bleibt der SC bei 17 Punkten stehen und fällt damit auf Rang 12 der Tabelle zurück. Der Tabellenplatz drückt aber nicht die gefährliche Lage aus, in der sich der SC befindet, ist man doch nur noch einen Punkt von einem potentiellen Abstiegsplatz entfernt. Schwarzenbach dagegen verbessert sich durch den ungefährdeten Sieg auf Rang 7 der Tabelle und hat 21 Zähler auf dem Konto.


Am 15. Spieltag ging es auf nach Medelsheim, wo sich ein knappes Spiel entwickelte, in dem Blieskastel am Ende den Kürzeren zog. Gleichzeitig jedoch hielt eine Neuerung Einzug beim SC: Die erste Folge von SCB-Online.tv flimmerte über die Mattscheibe der SC-Fans:



SG Medelsheim-Brenschelbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 2 (2:0)
Tore:
1:0 Kevin Leiner (23.)
2:0 Marius Schöndorf (26.)
2:1 Sven Sandmeyer (51.)
3:1 Manuel Schnur (78.)
3:2 Flavio Baier (90.)

Alles zum 15. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 15. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Schwierige Vorraussetzungen für beide Teams prägten die Partie in Medelsheim: Sowohl die SG Medelsheim-Brenschelbach als auch der SC Blieskastel-Lautzkirchen hatten in der Vorwoche deutlich verloren. Die SG reiste mit einem 0:3 ohne Punkte aus Limbach ab, während der SC sogar auf eigenem Platz von einem spielstarken SV Schwarzenbach überrollt wurde. Somit stagnierte das Puntkekonto beider Mannschaften und die Hausherren standen vor diesem wichtigen Sechs-Punkte-Spiel mit 19 Puntken auf Rang neun zwei Punkte und drei Plätze vor dem SC. Diese Partie würde also zeigen, wohin der Weg für die beiden Kontrahenten in den kommenden Wochen gehen würde und die SG wollte beim eigenen Kerwespiel natürlich alles daran setzen, dem Kerwespiel die für sich richtige Wende zu verleihen.





Es stand also ein hitziges Duell bevor in dem beide Teams um Wiedergutmachung bemüht waren, obwohl man auf beiden Seiten mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatte. Zunächst passte sich der SC aber den schwachen Leistungen der Vorwochen an: Blieskastel agierte kopflos und lud die Hausherren bei deren Kerwespiel zu Treffern an: SG-Coach Kevin Leiner nahm dankend an, als er einen Flankenversuch durch die Hände von Schlussmann Robert Harder nach 23 Minuten zum 1:0 versenkte. Nur 180 Sekunden später die nächste Quittung für das lässige SC-Spiel: Marius Schöndorf schlenzte den Ball kunstvoll in den Winkel und erhöhte damit verdientermaßen auf 2:0. Auch dieses Spiel lief also denkbar unglücklich für die Mannen in blau, die sich aber nach und nach in die Partie zurückkämpften und um ein Haar noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielt hätten. Es blieb aber bei der 2:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel war Blieskastel das deutlich aktivere Team und wurde belohnt, als Sven Sandmeyer nach 51. Minuten die Aufholjagd des SC mit dem Treffer zum 2:1 einläutete.







Blieskastel hatte nun Oberwasser, vergab aber auch klarste Chancen zum Ausgleich. Als Medelsheim-Brenschelbach nach einem überharten Einsteigen einen Platzverweis hinnehmen musste stiegen die Chancen des SC auf den Ausgleich merklich, doch dann der Schock: Jamie Schneider und Manuel Schnur schließen einen blitzsauberen Konter der SG zum 3:1 ab. Auch der erneute Rückschlag brachte den SC nur kurz aus dem Konzept. Blieskastel versuchte weiter alles, der Lohn kam aber zu spät: Erst in der Schlussminute traf Flavio Baier zum 3:2 und auch die fünfminütige Nachspielzeit sollte nicht den ersehnten Ausgleich bringen. Es blieb also bei einem nicht unverdienten 3:2-Erfolg der SG, die damit ihr Kerwespiel gewinnen und sich mit nunmehr 22 Punkten auf Rang acht vorschieben. Blieskastel wird dagegen durchgereicht und steht zusammen mit Walsheim und Hassel mit 17 Punkten auf Abstiegsrang 16. Mehr zur Partie in Medelsheim gibt es unter Woche bei SCB-Online.tv – NUR hier auf SCB-Online!


In der folgenden Woche stand das Duell gegen den TuS Rentrisch auf dem Spielplan des SC Blieskastel-Lautzkirchen und trotz aufopferungsvollen Kampfes stand Blieskastel am Ende schon wieder mit leeren Händen da:



SC Blieskastel-Lautzkirchen - TuS Rentrisch
1 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Johannes Schembri (51.)
1:1 Martin Glasner (85.)
1:2 Kristian Kropp (89. / FE)

Alles zum 16. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 16. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Vor zwei Jahren noch ein Spitzenspiel, so war das Aufeinandertreffen des TuS Rentrisch mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mittlerweile zum ungleichen Duell geworden: Rentrisch strauchelte zwar zuletzt und musste eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen den FC Palatia Limbach II hinnehmen, ist aber unterm Strich bis dahin außerordentlich erfolgreich. Rentrisch rangierte vor diesem 16ten Spieltag auf Rang drei der Tabelle, dort wo Blieskastel beim letzten Aufeinandertreffen vor fast zwei Jahren stand und in Blieskastel konnte man derzeit nur davon träumen die Tabelle von dort oben zu begutachten: Nach drei Niederlagen in Folge rutschte Blieskastel auf einen Abstiegsplatz und auch die knappe 2:3-Niederlage in Medelsheim-Brenschelbach war nicht die Wende, die man sich erhofft hatte. Nun galt es für den SC gegen den TuS Rentrisch wie schon am 30. März 2007 das Unmögliche doch möglich zu machen. In Blieskastel entwickelte sich von der ersten Minute an eine Partie auf sehr überschaubarem Niveau und so gab es für die spärliche Kulisse von nur 70 Zuschauern außer einer Großchance des SC und zwei gefährlichen Offensivaktionen des TuS nur wenige Strafraumszenen zu begutachten.





So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach der Pause wurde das Spiel immer hitziger und Rentrisch erhöhte das Tempo. Immer wieder machte sich der TuS aber durch zahllose Fehlpässe im, Aufbauspiel das Leben selbst schwer. Eine Unkonzentriertheit im SC-Abwehrverbund nutze dann nach 51 Minuten Johannes Schembri zum 1:0 aus. Blieskastel kann eine gefährliche Situation im eigenen Strafraum mehrmals nur unzulänglich klären und so war das Kopfballtor zum 1:0 nur Formsache. Blieskastel tat sich im Offensivspiel auch weiter schwer und konnte dem TuS nur durch Kampf erfolgreich das Leben schwer machen.





Der kaum noch für möglich gehaltene Ausgleich dann in der 85. Minute, als Martin Glasner eine Baier-Hereingabe zum 1:1-Ausgleich verwandelt. Der SC war zurück in der Partie brachte sich aber in der Schlussminute durch ein unnötiges Foul selbst um den Lohn: Ein unumstrittener Foulelfmeter wurde von Kristian Kropp souverän zum 2:1 verwandelt. Blieskastels Schlussoffensive blieb ohne Wirkung und so blieb es beim verdienten 2:1-Erfolg für den TuS. Blieskastel bleibt damit weiter im unteren Drittel der Tabelle gefangen. Zusammen mit Hassel und Walsheim mit jeweils 17 Zählern belegt man den Drittletzten Tabellenplatz und muss um den Klassenverbleib fürchten. Rentrisch dagegen feiert einen wichtigen Sieg, bleibt als Tabellendritter dem FC 08 Homburg auf Platz eins mit sechs Punkten Rückstand auf den Fersen und wartet auf einen Ausrutscher der Oberliga-Reserve.


Das Derby in Biesingen am 17. Spieltag sollte für Blieskastel einen kleinen Lichtblick bringen. Nach langer Durststrecke konnte der SC endlich wieder einen Dreier einfahren:



FV Biesingen – SC Blieskastel-Lautzkirchen
1 : 3 (1:2)
Tore:
1:0 Carsten Walle (15.)
1:1 Jörg Leonhardt (20.)
1:2 Sven Sandmeyer (44.)
1:3 Martin Glasner (73.)

Gelb-Rot:
Markus Munk (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 77. / wiederholtes Foulspiel)
Daniel Lantz (FV Biesingen / 78. / wiederholtes Foulspiel)

Alles zum 17. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 17. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Die Konstellation im lange in Vergessenheit geratenen Derby in Biesingen hätte man sich im Vorfeld auf beiden Seiten sicherlich anders gewünscht. Sowohl der Gastgeber aus Biesingen, als auch der Gast aus Blieskastel sind in akuter Abstiegsnot und so mutiert das einst glanzvolle Derby zu einem Sechs-Punkte-Spiel in der bitteren Realität des Abstiegskampfes. Beide Teams ließen in der Vorwoche Federn: Während der FV, der mit 18 Punkten einen Zähler vor dem SC liegt, die Erfolgsserie unter Neu-Coach Hauck beim 1:8 in Biesingen mehr als nur eindrucksvoll beendete, verlor der SC zwar knapp aber umso bitterer in letzter Minute mit 1:2 gegen den Tabellendritten aus Rentrisch. So war es also nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger ein echtes Derby um den Anschluss ans rettende Ufer, das die Fans in Biesingen wie eh und je elektrisierte.





Es war das erwartet heiße Derby in Biesingen in dem zunächst die Hausherren die Nase vorne hatten: Biesingens Spielführer Carsten Walle brachte nach 15 Minuten seine Elf mit einem satten Linksschuss mit 1:0 in Front. Blieskastels Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten und Spielertrainer Jörg Leonhardt war es, der nach 20 Minuten nur 300 Sekunden nach der FVB-Führung im Nachsetzen ausglich. Die Partie wurde nun immer hitziger und Blieskastel hatte das bessere Ende in Durchgang eins auf seiner Seite: Sven Sandmeyer brachte 60 Sekunden vor dem Pausenpfiff das Spielgerät zur 2:1-Halbzeitführung des SC im Netz unter. Nach dem Seitenwechsel machte Biesingen mehr Druck, der SC traf aber ins Schwarze, als Martin Glasner eine Fuhrmann-Freistoßflanke per Kopf im Netz unterbrachte. Blieskastel war nun in Front und Biesingen geschockt. Gleich zwei Gelb-Rote-Karte binnen 60 Sekunden sorgten dann für Platz auf dem Spielfeld, da es aber zunächst Markus Munk und im Anschluss einen FVB-Akteur traf war für Gleichzahl gesorgt. Biesingen versuchte es weiter, die besseren Konterchancen hatte aber der SC, der es verpasste die Partie frühzeitig endgültig zu entscheiden.





Am Ende blieb es bei einem verdienten Arbeitssieg des SC, der Blieskastels Punktekonto auf nunmehr 20 Zähler aufbessert. Der Sieg im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel sorgt dafür, dass Blieskastel die Abstiegsränge bis auf Weiteres verlässt und sich damit auf Rang 13 verbessert. In Biesingen ist die Anfangseuphorie nach dem Trainerwechsel längst verflogen. Ein 1:8 in Limbach verbunden mit der Heimniederlage gegen den SC sorgen dafür, dass Biesingen nun auf Rang 14 nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz trennt.


Damit war die erste Hälfte der Premierensaison absolviert und Blieskastel hat es zur Halbzeit geschafft, sich den 13. Tabellenplatz zu sichern und damit vorerst von Abstiegsgedanken verschont zu bleiben. Zeit für lange Freudenfeste war jedoch nicht, denn schon eine Woche nach dem Derby in Biesingen ging es für Blieskastel nach Hassel und mit der heimischen SG hatten man aus dem Auftaktspiel am eigenen Sportfest ja noch eine Rechnung offen:



SG Hassel – SC Blieskastel-Lautzkirchen
0 : 5 (0:0)
Tore:
0:1 Martin Glasner (50.)
0:2 Martin Glasner (57.)
0:3 Martin Glasner (70.)
0:4 Flavio Baier (80.)
0:5 Sven Sandmeyer (90.)

Alles zum 18. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 18. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Auch in Hassel ging es um den Klassenerhalt: Die SG Hassel hatte dem SC Blieskastel zum Saisonauftakt beim SC-Sportfest eine bittere 2:3-Schlappe zugefügt und war damit mit verantwortlich für einen holprigen Saisonstart des SC. Über die Hinrunde hinweg kamen sich beide Teams aber näher als es beiden lieb war: Einige Spieltage teilte man sich einen Abstiegsplatz, bevor der SC die SG durch einen wichtigen 3:1-Erolg in Biesingen hinter sich ließ. Hassel verlor dagegen auf eigenem Platz mit 1:3 gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach.





So steht Blieskastel-Lautzkirchen vor diesem ersten Rückrundenspieltag mit 20 Punkten drei Zählern vor der SG Hassel, die weiter auf Abstiegsrang 16 platziert ist. Es war also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel, in dem es für beide Mannschaften eigentlich nur ein Ziel geben konnte: Den wichtigen Dreier, der für beide zum Befreiungsschlag werden könnte. Einen Paukenschlag gab es unter der Woche bei der SG: Nach 13-jähriger Amtszeit wurde Coach Rüdiger Pfeiffer unter der Woche entlassen und man war nun gespannt, ob dieses Personalie Hassel den richtigen Impuls würde verleihen können. Die Anfangsphase gehörte zunächst der Elf aus Blieskastel, bevor die Hausherren zu ersten Chancen kamen. Robert Harder hielt die Null beim SC und auf der anderen Seite vergab der SC zwei Mal knapp.





Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann ereignisreicher: Martin Glasner war es, der nach 50 Minuten wie schon in Biesingen einen Freistoß von Daniel Fuhrmann zum 1:0 im Netz unterbrachte. Der Torhunger von Martin Glasner war aber noch lange nicht gestillt: Nur sieben Minuten später erhöhte er auf 2:0 bevor er in der 70. Minute mit seinem Tor zum 3:0 seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte. Das Spiel blieb weiter hitzig und so wurde Markus Munk nach 78 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. In Unterzahl gelang Flavio Baier nach 80 Minuten mit dem Treffer zum 4:0 die endgültige Entscheidung, bevor auch Hassels Veit Holzhauser mit Gelb-Rot des Feld verlassen musste. Sven Sandmeyer sorgte in der Schlussminute für den Schlusspunkt unter einen vielleicht etwas deutlichen aber verdienten 5:0-Erfolg des SC. Blieskastel rückt damit in der Tabelle auf Rang 11 vor. Mit nunmehr 23 Punkten har man den Anstand zu den Abstiegsrängen ein wenig vergrößert. Hassel dagegen bleibt mit 17 Punkten auf Abstiegsrang 16 und verpasst den Big-Point im Sechs-Punkte-Spiel gegen den SC.


Das zweite Duell mit der Saarlandligareserve aus Limbach stand an und dieses Mal sollte es für Blieskastel ein Spiel ohne zählbaren Erfolg werden, hatte man doch noch im Hinspiel einen Punkt eingefahren:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Palatia Limbach II
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Max Schuh (13.)
0:2 David Lindemann (88.)

Hinspiel 2:2

Alles zum 19. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 19. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Ein scheinbar ungleiches Duell stieg schon am Samstag an der Florianstraße in Blieskastel-Lautzkirchen: Mit dem FC Palatia Limbach II kam der Tabellenvierte zum Gastspiel an die Florianstraße und noch viel mehr als die 33 Zähler, die die Palatia-Reserve bis vor diesem Spieltag auf dem Konto hatte beeindruckte die Art und Weise, wie sie diese zuletzt einfuhr: Auch Beeden bekam die neuerliche Souveränität der Palatia zu spüren, als man mit 7:2 auf Limbach nach Hause geschickt wurde. Aber auch Blieskastel hatte zuletzt Aufwind: Zwei Big-Points bei Auswärtsspielen gegen Biesingen und Hassel ließen den SC auf Platz elf der Tabelle wandern und nun wollte der SC mehr, hatte man doch die Chance sich dauerhaft aus den Abstiegsregionen zu verabschieden. Ob der SC die Überraschung einen Tag vor dem zweiten Advent schaffen würde, das fragte sich die ganze Liga. In Blieskastel entwickelte sich aber als andere als das von vielen erhoffte sehenswerte Fußballspiel.





Vielmehr war es zunächst eine Glasner-Chance die nach wenigen Sekunden für Aufsehen sorgte, bevor Max Schuh nach 13 gespielten Minuten mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss für die Palatia-Führung sorgte. Nach dem frühen Palatia-Treffer verflachte die Partie an der Florianstraße zusehens und Limbach schaffte es zwar die Partie zu kontrollieren wies aber im Offensivspiel einige Unzulänglichkeiten auf, so dass es bis zur Pause weder Torchancen Geschweige denn Tore zu sehen gab. Nach dem Seitenwechsel war es Blieskastel, das mehr Ballbesitz vorzuweisen hatte, aber auch der SC konnte das Plus an Ballbesitzt kaum in echte Torchancen umwandeln. So blieb es lange beim knappen 1:0 für die Saarlandliga-Reserve aus Limbach und den Hausherren lief mehr und mehr die Zeit davon. Auch in der Schlussphase blieben beide Teams in der Offensive recht harmlos, die Palatia zeigte sich aber auch in dieser Phase cleverer und abgeklärter und entschied die Partie als David Lindemann in der 88. Minute Profit aus einem SC-Patzer schlug und zum 2:0-Endstand einnetzte.





Bis zum Abpfiff blieb es beim 2:0 für die Hausherren und so stand am Ende ein verdienter Arbeitssieg der Palatia. Limbach verstand es über die gesamte Spielzeit gut den SC vom eigenen Tor fernzuhalten und eine Kombination aus Kaltschnäuzigkeit und gutem Timing sorgten dafür, dass man diese Partie am Ende als Sieger beendet, auch wenn man von den Gala-Vorstellungen der letzten Wochen an diesem Sonntag in Blieskastel weit entfernt war. In der Tabelle bleibt der SC Blieskastel-Lautzkirchen damit bei 22 Zählern stehen. Limbach dagegen baut sein Punktekonto auf 36 Punkte aus und untermauert damit seinen vierten Tabellenplatz.


Am 20. Spieltag wurde das Blieskastel von Väterchen Frost heimgesucht: Eine dichte Schneedecke machte vielerorts das Fußballspielen unmöglich. So auch in Blieskastel und am Ende blieb dem Unparteiischen nichts anderes übrig, als die Partie auf schneeärmere Zeiten zu vertagen:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Beeden
AUSFALL

Hinspiel 1:4

Alles zum 20. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 20. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Auch an der Florianstraße stand an diesem Wochenende das große Saisonfinale bevor: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfing nach einer 0:2-Heimpleite in einer recht ausgeglichenen Partie den SV Beeden zum Gastspiel an der Florianstraße. Wie es sich anfühlt gegen Beeden zu verlieren, dass wusste neben einem Dutzend anderer Teams auch der heutige Gegner aus Beeden: Ein 1:8 setzte es in Limbach vor zwei Wochen, der SVB hatte sich aber vor Wochenfrist erfolgreich rehabilitiert und einen wichtigen 4:0-Heimerfolg über die abstiegsgefährdeteten Sportfreunde aus Walsheim gefeiert. Damit war Beeden vor dem Jahresfinale zumindest wieder auf Schlagdistanz mit der Spitze und wollte den Rückstand möglichst nicht größer werden lassen.


Wie hier in Blieskastel war vielerorts kein Fußballspielen möglich


Dass Blieskastel diesen Plan nur allzu gerne durchkreuzen würde und sich mit einem Sieg ins 100-jährige Jubiläumsjahr 2010 verabschieden wollte, muss nicht sonderlich erwähnt werden. Die Witterungsverhältnisse verhinderten aber das große Saisonfinale in Blieskastel: Schiedsrichter Roman Heyser befand den Platz in Blieskastel nach dem Spiel der Reserven für nicht bespielbar.


Damit neigte sich das Spieljahr 2009 dem Ende und die Teams fanden sich zum Großteil früher in der Winterpause wieder, als ihnen lieb war. Als schon im Februar der Ball wieder rollen sollte, machte das Wetter noch immer, was es wollte und nur in Blieskastel konnte am angesetzten Nachholspieltag die ausgefallene Partie ausgetragen werden, während alle anderen Spiele erneut abgesetzt werden mussten:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Beeden
1 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Stephan Keil (28.)
1:1 Daniel Bartmann (43./FE)

Hinspiel 1:4

Alles zum 20. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 20. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Der Tabellenfünfte aus Beeden und der Tabellenvierzehnte aus Blieskastel trafen sich zwei Monate nach dem Spielabbruch im Dezember an der Florianstraße wieder. Neun Plätze und 13 Punkte lagen also zwischen den beiden Teams und Daisy und Co. sei Dank wussten wohl beide Teams nicht so recht, wie ihr Leistungsvermägen in einem Punktspiel einzuordnen war. Unter dem Hallendach feierte der SV dagegen einen großen Erfolg wie Spielertrainer stefan Keil erklärt: „Die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ist für uns immer ein erstrebenswertes Ziel. Wie haben in diesem Jahr zum dritten Mal gewonnen, aber danach beim Turnier des SV Bexbach etwas enttäuscht. Wir wollen nun im Freien unsere gute Ausgangsposition weiter verbessern und haben deshalb schon vor drei Wochen mit dem Training angefangen“.





Nun stand man sich also erneut gegenüber, wieder bei Schnee und wieder hatte der Unaprteiische das Wort und musste entscheiden ob der Ball denn an diesem Nachmittag an der Florianstraße rollen würde oder nicht. Diese Entscheidung fiel Hans-Joachim Born aber leicht, fand sich doch an der Florianstraße keine Spur von Schnee und so attestierte man dem SC-Kunstrasen als einzigem in Saar-Pfalz-Kreis den Status: Bespielbar! In Blieskastel entwickelte sich bei eisiger Kälte zunächst eine Partie mit nur wenigen Höhepunkten: Der Gast aus Beeden hatte mehr vom Spiel und bestimmte das Geschehen ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe Beedens Spielertrainer Stephan Keil seine Elf verdientermaßen mit 1:0 in Front brachte. Die Hausherren waren nun gefordert, taten sich aber offensiv weiter schwer.





Marco Fröhlich wurde nach 43 Minuten im SVB-Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Daniel Bartmann nutze den fälligen Foulelfmeter zum Ausgleich für den SC. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel tat Blieskastel mehr, aber weiter war die Partie zerfahren und geprägt von vielen Ballverlusten. Die Fußballfans sahen noch eine Großchance auf beiden Seiten, aber am Ende blieb es beim 1:1-Remis. Damit verbesser sich der SC in der Tabelle auf Rang 13, der SV Beeden erlitt dagegen gleich zu Beginn des Jahres den ersten Rückschlag in den eigenen Titelambitionen und steht nun mit 36 Punkten sieben Zähler hinter Spitzenreiter Gersheim auf Rang 5.


Am 21. Spieltag ereilte Blieskastel ein herber Rückschlag: Es ging zum Sechs-Punkte-Spiel nach Altheim, das die Hausherren am Ende ungefährdet zu ihren Gunsten entscheiden konnten:



SV Altheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Rüdiger Hauck (50.)
2:0 Rüdiger Hauck (67.)
2:1 Patrick Stumpf (71.)
3:1 Klaus Schunck (88./FE)

Hinspiel 0:4

Alles zum 21. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 21. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite



Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel um den Klassenverbleib stand den Zuschauern in Altheim bevor: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen, der in der Vorwoche als einziger Verein der Bezirksliga Homburg ein Punktspiel ausrichten konnte und einen Punkt gegen den SV Beeden ergatterte wollte nun auch in Altheimk punkten um den abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu vergrößern. Natürlich hatte Altheim das gleich Ziel und war sich bewusst, dass man mit einem Sieg gar bis auf einen Punkt an den SC würde heranrücken können. Für Spannung war also gesorgt, bei dem Duell das in den Vorjahren stets für ganz besondere Geschichten sorgte.





In Altheim sahen die Zuschauer auf einem schwer zu bespielenden Platz zunächst wenig guten Fußball. Viele Ballverluste im Mittelfeld prägten eine schwache Partie in der beide Teams lediglich eine große Chance zu verbuchen hatten. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel starte der Gastgeber aus Altheim mit deutlich mehr Schwung und Rüdiger Hauck war es, der eine präzise Schunck-Hereingabe zum verdienten 1:0 verwandelte. Blieskastel kam in der Offensive nur selten zur Entfaltung und erneut waren es Hauck und Schunck die die SC-Defensive nun im zweiten Durchgang vor Probleme stellten. Folgerichtig war es auch Rüdiger Hauck, der nach 67 Minuten die Vorentscheidung zum 2:0 erzielte. Symptomatisch für das schwache Offensivspiel des SC war auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, als ein Stumpf-Freistoß im Netzt landete und für Hoffnung beim SC sorgte.







Aus dem Spiel kam aber weiter wenig und so brachte ein Foulelfmeter in den Schlussminuten die Entscheidung: Rüdiger Hauck wird im SC-Strafraum zu Fall gebracht, Klaus Schunck verwandelt sicher zum 3:1-Endstand. So steht nach 90 Minuten Fußball ein verdienten 3:1-Erfolg des SV Altheim, der damit sein Punktekonto auf 23 Zähler aufbessert und bis auf einen Punkt an den SC Blieskastel-Lautzkirchen heranrückt. Blieskastel tut die bittere Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel daher umso mehr weh.


Kaum hatte die Liga das schier endlose Schneetreiben hinter sich gebracht, ließ sich die Natur etwas Neues einfallen: Sturmtief Xynthia machten dem Bliestal-Fußball erneut einen Strich durch die Rechnung und sorgte für weitere Nachholspiele. Die Partie des SC Blieskastel-Lautzkirchen war jedoch schon im Vorfeld verlegt worden, da der SC am Wochenende des 22. Spieltages mit dem Sparkassen Cup die Jugendsaarlandmeisterschaften im Hallenfußball ausrichtete:



SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC 08 Homburg II
VERLEGT
Nacholtermin ist der 3. März 2010

Hinspiel 1:1

Alles zum 22. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 22. Spieltag der Bezirksliga Homburg



Da der SC Blieskastel-Lautzkirchen am vergangenen Wochenende den Sparkassen-Jugend-Cup im Freizeitzentrum zu Blieskastel ausrichtete, wurde die Partie gegen den FC 08 Homburg II im Vorfeld auf den 3. März 2010 verlegt.


Es sollte nicht besser werden: Auch in der Folgewoche fiel Blieskastels Spiel einer Absage zum Opfer und so brauchte man die kurze Reise nach Bierbach gar nicht erst antreten:



FC Bierbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
ABGESAGT
Verlegt auf den 21. April 2010

Hinspiel 2:4


Ein echtes Derby stand in Bierbach schon am Samstag auf dem Programm: Der SC Blieskastel war zu Gast und traditionell war beim Derby mit dem BFC einiges an Zündstoff zu bieten. Bierbach gab unter der Woche bekannt, den Vertrag mit Trainer Hube rnciht zu velrängern und für die neue Saison einen neuen Coach zu verpflichten. Die Huber-Elf wollte nach dem 1:1-Remis in Biesingen natürlich auch gegen den SC ihre Heimstärke unter Beweis stellen, während Blieskastel nach dem 2:3 in Hombrug, mit dem Rücken zur Wand, dringend Punkte brauchte. Ob man die gerade im Lokalderby einfahren würde, war zumindest fraglich. Am Ende war es wie sooft das Wetter, das den Fußballfans und Spielern einen Strich durch die Rechnung machen sollte und so erlebte man in Bierbach schon am Samstag die erste Spielabsage des 23. Spieltages, die aber bei Weitem nicht die letzte bleiben sollte.


Das zweite Drittel der Saison war also vorbei, doch noch lange nicht waren auch wirklich zwei Drittel aller angesetzten Spiele absolviert. Die Liste der Nachholspiele wurde lang und länger und sorgte auch mehr und mehr für Diskussionen um die Spielklassenreform. Blieskastel stand mit 24 Punkten auf dem 14. Platz und war damit nur einen Zähler von den unliebsamen Abstiegsrängen entfernt:





Das große Saisonfinale stand also noch aus und sollte an Nervenkitzel nicht zu übertreffen sein. Der Kampf um Abstieg und Klassenerhalt war enger denn je und auch Blieskastel sollte sich mittendrin wiederfinden. Alles zum Rundenendspurt gibt es im dritten Teil des SC-Saisonrückblicks 2009/2010...





Mit frischem Blut in die neue Saison
Die neue Saison 2010/2011 wirft ihre Schatten voraus. Am heutigen Mittwoch starteten die Aktiven des [...]  >>
      | 7 Kommentare | 2331 Klicks |

Es geht wieder los: Vorbereitungsplan Ak
Kaum ist der letzte Schlusspfiff der Saison 2009/2010 verhallt, geht es für die Aktiven des SC schon [...]  >>
     5| 1 Kommentare | 1570 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 15. Juni 2010

Aufrufe:
1371
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 25. Okt. 2020 ganztägig8. Spieltag 16er Ligen  
Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles Saisonrückblicke der vergangenen Jahre zum Nachlesen

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03