Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Spitzenduo siegt - Verfolger lassen Punkte    [Ändern]

 An Halloween wurde in der Kreisliga A Bliestal der 14. Spieltag absolviert und während es für Bebelsheim und Wolfersheim Süßes gab, mussten die Verfolger in schauerlichem Gleichklang Saures hinnehmen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 31. Oktober 2009

Auch am im Aberglauben unglücksbringenden 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal sorgte die SVG Bebelsheim-Wittersheim für Gesprächsstoff: Der SV Niedergailbach durfte über ein 1:0 gegen den anfangs so überragenden Spitzenreiter jubeln und während sich der SVN damit selbst klammheimlich mit 28 Punkten auf einen geteilten 4. Rang schob, sorgte man gleichzeitig dafür, dass Bebelsheims Vorsprung auf ein Minimum zusammenschmolz. Nur noch ein Punkt trennt die SVG vom Tabellenzweiten aus Wolfersheim und auch die vier darauf folgenden Teams sind mit nur drei Punkten Rückstand alles andere als aus dem Rennen. Über die Wirren im oberen Tabellendrittel wollen aber auch die restlichen Mannschaften nicht vergessen werden: Die DJK Ballweiler-Wecklingen hat sich durch drei torreiche Siege in Folge aus dem Keller bugsiert und durch den Erfolg des SV Bliesmengen-Bolchen II, der bislang geteilter Träger der Roten Laterne war, steht der SV St. Ingbert II nun ganz allein auf dem Platz am unteren Ende des Klassements. Angesichts der engen Konstellation in fast allen Regionen der Tabelle geht es genau so schnell hinauf wie hinab und so darf man freudig gespannt darauf warten, wie der 14. Spieltag das Klassement einmal mehr durcheinander wirbelt.




Die SG Webenheim-Mimbach war am 14. Spieltag überraschend gegen Niedergailbach erfolgreich





SG Webenheim-Mimbach – SV Niedergailbach
2:1 (1:0)
Tore:
1:0 Mark Jung (40.)
1:1 Christian Hauch (74.)
2:1 Dirk Schulz (88.)


Die SG Webenheim-Mimbach lieferte sich vor Wochenfrist einen heißen Schlagabtausch: In Oberwürzbach trennte man sich 4:4-Unentschieden und wurde dafür mit einem Punkt belohnt, der jedoch nicht so richtig helfen wollte. In der Tabelle war man mit acht Punkten auch weiterhin 15ter und zum nächst besseren Tabellenplatz sind drei Punkte Luft. Somit musste also ein Sieg her, doch mit dem SV Niedergailbach kam da ein undankbarer Gegner: Der SVN siegte am vergangenen Wochenende mit 1:0 gegen Bebelsheim-Wittersheim, war mit 28 Punkten nun geteilter Vierter und hatte mächtig Selbstvertrauen getankt, das in Webenheim möglichst souverän in Tore und Punkte umgemünzt werden sollte, doch wer weiß, ob nicht auch die SG-Offensive einen ähnlich guten Tag erwischt, wie am 13. Spieltag.







Die Partie in Mimbach begann auf überschaubarem Niveau und schnell wurde deutlich, dass sich die SG der Favoritenrolle des SV Niedergailbach nicht beugen wollte. Webenheim-Mimbach blockte die Angriffe der Gäste ein ums andere Mal ab und kam der SVN doch einmal zum Abschluss, so scheiterte er an SG-Keeper Dirk Hussong. Doch auch auf der anderen Seite kam wenig Gefahr vorm Tor auf und als sich die Zuschauer schon auf das torlose Remis zur Pause eingestellt hatten, war in der 40. Minute Mark Jung mit dem umjubelten 1:0 für die Hausherren zur Stelle. Mit der knappen Führung der Gastgeber ging es dann auch in die Kabinen. Im zweiten Durchgang war es das gleiche Bild, für Spannung sorgte jedoch SVN-Goalgetter Christian Hauch, als er in der 74. Minute den 1:1-Ausgleich besorgte. Webenheim-Mimbach gab sich jedoch auch nach dem Gegentreffer nicht geschlagen und so war es Dirk Schulz, der kurz vor Abpfiff zum 2:1-Endstand für die SG einnetzte.







In einer über weite Strecken schwachen Partie klappte es für Webenheim am Ende doch: Gegen den SV Niedergailbach, der sich auf dem Hartplatz in Mimbach sichtlich schwer tat, siegte die SG knapp mit 2:1 und distanzierte sich mit nun 11 Punkten von den Rängen ganz unten in der Tabelle, bleibt aber trotzdem auf einem geteilten 14. Platz stehen. Der SV Niedergailbach kam trotzdem mit einem blauen Auge davon, denn auch die Konkurrenz, mit der man sich den 4. Platz geteilt hatte, unterlag ebenfalls und so teilt sich Niedergailbach bei 28 Zählern den 4. Rang nun mit drei weiteren Teams.









TuS Ormesheim – FC Viktoria St. Ingbert II
0:2 (0:2)
Tore:
0:1 Andreas Löffler (24.)
0:2 Marc Helle (30.)

Gelb-Rot:
Daniel Wagner (85., TuS Ormesheim)


Für den TuS Ormesheim bewahrheitete sich am letzten Wochenende, was die Nummer 13 versprach: Beim Kellerkind Bliesmengen-Bolchen II musste man eine schmerzliche 3:1-Niederlage einstecken und wurde so in der Tabelle ein wenig durchgereicht. Der einstige Zweite steht nun mit 23 Punkten nur noch auf Rang 8 und hatte an diesem Sonntag zum waschechten Sechs-Punkte-Spiel den direkten Tabellennachbarn aus St. Ingbert zu Gast. Die Landesliga-Reserve der Viktoria hatte einen 8:1-Kantererfolg gegen Heckendalheim im Rücken und schien im Vorfeld nicht der geeignete Gegner für den TuS zu sein, der unbedingt punkten wollte, stand St. Ingbert mit 25 Punkten doch zwei Zähler vor dem Gastgeber aus Ormesheim. „Im zweiten Durchgang war es dann nur noch ein Spiel auf ein Tor und unser Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Heckendalheimer kamen nach dem Seitenwechsel zu keiner einzigen Chance mehr“, resümierte Alexander Jene, der Spielertrainer der Viktoria, nach dem Abpfiff. Eine spannende Partie also im Mandelbachtal, in der erst für beide Mannschaften darum ging, Anschluss nach ganz oben zu halten. Auf dem Platz wurde recht schnell deutlich, dass es die Viktoria-Reserve war, die das ehrgeizige Ziel in Richtung oben bissiger verfolgte. Per Doppelschlag sorgte St. Ingbert dann auch rasch für die Entscheidung: Andreas Löffler brachte die Gäste in der 24. Minute mit 1:0 in Führung und nur sechs Minuten später musste TuS-Schlussmann Patrick Luckas erneut hinter sich greifen, als Marc Helle mit dem 2:0 gleichzeitig den Endstand des heutigen Tages herstellte. Dass der TuS in der 85. Minute Daniel Wagner mit einer Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen verabschieden musste, änderte am Ergebnis nichts mehr. Die Zweite der Viktoria hatte also Kurs nach oben genommen: Der 2:0-Erfolg beim TuS Ormesheim stockte das Punktekonto der St. Ingberter auf 28 Zähler auf und so schob man sich auf den 4. Tabellenplatz, muss sich diesen aber zunächst mit drei weiteren Mannschaften teilen. Für Ormesheim dagegen geht die kleine Talfahrt weiter: Mit 23 Punkten steht der TuS derzeit nur auf einem geteilten 8. Platz und muss weiter auf die nächsten Punkte warten.




SV Heckendalheim – SV Breitfurt
0:2 (0:0)
Tore:
0:1 Bytyqi Daschnor (55.)
0:2 Benjamin Schwarz (65.)


Der SV Heckendalheim musste am 13. Spieltag bei der Viktoria St. Ingbert II ran und wurde dort deftig abgefertigt: Beim 8:1 sah man über weite Strecken gar nicht gut aus und dementsprechend gab es keine Punkte und auch in der Tabelle tat sich nichts. Mit 16 Punkten blieb man auf dem 11. Platz stehen und empfing von dort aus den direkten Tabellennachbarn aus Breitfurt. Der SV Breitfurt musste am 13. Spieltag beim 1:5 gegen die SG Herbitzheim-Bliesdalheim ebenfalls einstecken, was den Breitfurtern die Kerwesuppe mächtig versalzte. SVB-Spielausschussvorsitzender Heiko Gentes sieht die Niederlage nüchtern: „Am Sieg der SG Herbitzheim-Bliesdalheim gab es nie einen Zweifel. Die Gäste hatten das Spiel im Griff und gewannen auch in dieser Höhe verdient.“ Mit 20 Punkten war der SVB 10ter im Klassement und so sollte es auch in Heckendalheim zum Sechs-Punkte-Spiel kommen, wenngleich es für die Hausherren lediglich darum gehen kann, den Anschluss an die Jungs aus Breitfurt zu wahren, während die ihrerseits weiter nach oben klettern wollen. In den ersten 45 Minuten war die Partie in Heckendalheim der Spiegel der Tabellenkonstellation: Die beiden Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend und so war die logische Konsequenz, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause ging. Breitfurts Pausenansprache schien in Durchgang zwei jedoch zu fruchten: Bytyqi Daschnor besorgte 10 Minuten nach Wiederanpfiff das 1:0 für die Gäste aus Breitfurt, bevor es weitere 10 Minuten bis dauerte, bis die Maschen zum zweiten Mal zitterten. Benjamin Schwarz erhöhte für den SVB auf 2:0 und damit gab es Sieg des SVB keinen Zweifel mehr. Breitfurt konnte beim 2:0-Auswärtserfolg am Ende also den erhofften Dreier einfahren und kletterte somit bei 23 Zählern auf einen geteilten 8. Rang im Klassement. Für Heckendalheim hingegen blieb es bei 16 Zählern und dem 12. Tabellenplatz.




SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Wolfersheim
2:3 (0:0)
Tore:
0:1 Mathias Weinmann (66.)
0:2 Jan Wagner (69. / HE)
1:2 Julian Lauer (75.)
1:3 Christian Brengel (80.)
2:3 Julian Lauer (81.)


In Herbitzheim sollte es zu einem der Torspiele der Kreisliga A Bliestal kommen: Der Vierte empfing den Zweiten und beide hatten in der Vorwoche fleißig Punkte eingefahren. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim durfte vor Wochenfrist einen souveränen Sieg feiern: Mit 5:1 entführte man die Kerwe aus Breitfurt und platzierte sich in der Tabelle mit 28 Punkten auf einem geteilten vierten Platz, in Schlagdistanz zum Spitzenreiter. Auch der Gast aus Wolfersheim hatten einen Dreier eingefahren, mit 1:0 gegen den FC Erfweiler-Ehlingen allerdings weniger spektakulär, als die Gastgeber. Wölfe-Trainer Horst Wenzel zur Leistung seiner Mannschaft: „Bislang läuft es prima und wir sind nun seit zehn Spielen ungeschlagen. In den beiden letzten Spielen, als es jeweils 1:0-Siege beim SV St. Ingbert II und zuhause gegen den FC Erfweiler-Ehlingen gab, hatten wir allerdings auch etwas Glück.“ Vor dem Spiel gegen Herbitzheim-Bliesdalheim dämpft Wenzel die Euphorie jedoch ein wenig: „Das wird natürlich ein schweres Spiel für uns, denn die SG hat im Moment ebenfalls einen Lauf.“ Ein Tor reichte also zum Dreier für die Wölfe, die mit 30 Punkten nur einen winzigen Zähler hinter Spitzenreiter Bebelsheim auf Rang 2 stehen und natürlich alles daran setzten werden, an diesem vorbeizuziehen, während die SG ihrerseits durch einen Dreier ganz nach oben klettern konnte. Trotz der Klasse der Partie in Herbitzheim wollten auf beiden Seiten zunächst keine Tore fallen: Weder die Wölfe noch die SG konnten sich entscheidend vorm gegnerischen Gehäuse in Szene bringen und so ging man torlos in die Pause. Auch im zweiten Durchgang war es ein ähnliches Bild, dann jedoch sorgte Mathias Weinmann in der 66. Minute mit dem 1:0 für die Gäste aus Wolfersheim für den Befreiungsschlag und von nun an nahm die Partie Fahrt auf: Jan Wagner erhöhte per Handelfmeter nur drei Minuten später auf 2:0, ehe die Hausherren an der Reihe waren. Julian Lauer erzielte in der 75. Minute den 1:2-Anschlusstreffer für die Hausherren von der SG Herbitzheim-Bliesdalheim, bevor Christian Brengel in der 80. Minute mit dem 3:1 für Wolfersheim den alten Abstand wieder herstellte. Den Schlusspunkt setzte wiederum Lauer nur 60 Sekunden später, als er die Hausherren noch einmal auf 2:3 heran brachte. So fand die Partie binnen 15 Minuten ihr Resultat und nach 90 gespielten Minuten behielten die Gäste also die Nase knapp vorne: Die Wölfe siegen mit 3:2 in Herbitzheim und bleiben mit 30 Punten auch weiter einen Punkt hinter Spitzenreiter Bebelsheim-Wittersheim Zweiter in der Rangfolge. Herbitzheim-Bliesdalheim dagegen muss ein wenig abreißen lassen, kommt aber dank der Niederlagen der Konkurrenz schadlos davon und steht mit 28 Punkten weiterhin mit drei weiteren Mannschaften auf einem geteilten 4. Rang.




FC Habkirchen-Frauenberg – FC Erfweiler-Ehlingen
1:1 (0:1)
Tore:
0:1 Wolfram Görgen (25.)
1:1 Samuel Moscato (75.)


Für den FC Habkirchen-Frauenberg gab es vor Wochenfrist reichlich Tore und die volle Punkteausbeute: Beim 7:0 gegen das Tabellenschlusslicht vom SV St. Ingbert II ließ man es krachen und etablierte sich als Belohnung auf dem 3. Platz in der Tabelle, wo man mit 29 Punkten nur zwei Zähler hinter dem Spitzenreiter steht. Für den FC Erfweiler-Ehlingen gab es weder Tore noch Punkte. Beim SV Wolfersheim verlor man knapp mit 1:0 und fiel mit 21 Punkten auf dem 9ten Rang in der Tabelle zurück. Erfweiler wollte die Gelegenheit also nutzen, den Anschluss nach oben zu erhalten, doch auch der FC Habkirchen-Frauenberg würde mit der Tabellenspitze vor der Nase nicht klein bei geben. Entgegen der Erwartungen waren es jedoch die Gäste, die besser ins Spiel fanden: Wolfram Görgen netzte in der 25. Minute zum 1:0-Führungstreffer für den FCE ein und besorgte seiner Mannschaft so eine knappe, aber wichtige Pausenführung. Nach dem Wiederanpfiff taten sich die Gastgeber weiterhin schwer gegen kämpferisch eingestellte FCEler, in der 75. Minute war die Erfweiler Defensive dann aber doch überwunden. Samuel Moscato glich zum 1:1 aus, mehr war auf beiden Seiten bis zum Ende aber nicht mehr drin. Ein überraschendes Resultat also an der deutsch-französischen Grenze: Der FC Erfweiler-Ehlingen erkämpft ein 1:1-Remis beim FC Habkirchen-Frauenberg, doch da die nachfolgenden Mannschaften allesamt nicht punkten konnten, bleibt der FCH Dritter und hat mit 30 Punkten nun vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Der FCE kommt jedoch trotz des Punktegewinnes nicht richtig voran und stagniert mit 22 Zählern auf Platz 10 in der Tabelle.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Niederwürzbach
4:0 (1:0)
Tore:
1:0 Jan-Uwe Schockies (13.)
2:0 Andreas Fries (67.)
3:0 Jan-Uwe Schockies (77.)
4:0 Benedikt Klein (81.)


Das Spitzenspiel des 14. Spieltages stieg wieder einmal in Bebelsheim, wo der heimische Tabellenführer den Vierten zum Stelldichein lud. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim sorgte am 13. Spieltag einmal mehr für Schlagzeilen: Beim SV Niedergailbach unterlag man schmerzhaft mit 1:0 und musste zusehen, wie der einst so große Puffer nun immer mehr verpufft. Mit 31 Punkten ist man zwar immer noch Spitzenreiter, der Tabellenzweite folgt jedoch mit nur einem Zähler Rückstand. Für den FC Niederwürzbach zeigte die Kurve hingegen zuletzt nach oben: Mit 7:1 fertigte man die DJK St. Ingbert II ab, steht mit 28 Punkten auf einem geteilten vierten Rang und will nun daran arbeiten, mithilfe eines Sieges mit der SVG nach Punkten gleichzuziehen. Doch auch Bebelsheim-Wittersheim will die vielleicht letzte Chance nutzen, die Tabellenspitze zu verteidigen. Die SVG erwischte einen guten Start und Jan-Uwe Schockies brachte Bebelsheim-Wittersheim schon in der 13. Minute auf Kurs, als er zum 1:0-Führungstreffer einnetzte. Dann jedoch konnte die SVG kein weiteres Tor nachlegen, doch auch die Gäste aus Niederwürzbach kamen nicht zum Abschluss. So blieb es zur Pause bei der knappen Bebelsheimer Führung, eine Entscheidung war damit jedoch noch nicht gefallen. Im zweiten Durchgang legte die SVG dann einen Gang zu und stellte unter Beweis, dass man auch nach dem 14. Spieltag Spitzenreiter bleiben wollte: Andreas Fries baute die Führung in der 67. Minute auf 2:0 aus, ehe wiederum Schockies in der 77. Minute auf 3:0 erhöhte. Für den Schlussstand sorgte schließlich Benedikt Klein, als er nach 81 Minuten den vierten Bebelsheimer Treffer nachlegte. Die SVG fand also am Ende eindrucksvoll auf die Erfolgsspur zurück: Mit 4:0 schickte man den FC Niederwürzbach nach Hause und behauptete so die Tabellenspitze mit 34 Zählern, das Polster ist jedoch mit nur einem Punkt weiter mager. Der FC Niederwürzbach profitierte hingegen von den Fehlern der Konkurrenz, die ebenfalls ihren Gegnern unterlag, und steht so trotz Niederlage weiter gemeinsam mit drei weiteren Teams auf dem 4. Tabellenplatz.




SV St. Ingbert II – SV Oberwürzbach
3:3 (1:1)
Tore:
0:1 Michael Bierhals (13.)
1:1 Marvin Schmitt (22.)
1:2 Felix Lang (61.)
1:3 Felix Lang (67.)
2:3 Fabian Schmidt (80.)
3:3 Janis Hartz (90.)

Rot:
Janis Hartz (90., SV St. Ingbert II, Handspiel außerhalb)


Im Duell zweier Mannschaften des unteren Tabellendrittels will der SV St. Ingbert endlich wieder punkten: Nach der 7:0-Niederlage beim FC Habkirchen-Frauenberg steht man mit nur 2 Pünktchen nun ganz alleine auf dem letzten Platz in der Tabelle und empfängt am 14. Spieltag den SV Oberwürzbach. Der steht seinerseits mit 11 Punkten auf dem 13. Rang und bringt aus der Vorwoche ein 4:4-Remis gegen Webenheim-Mimbach mit. Man durfte gespannt abwarten, ob der SV St. Ingbert endlich seinen ersten Saisonerfolg feiern dürfte, oder ob der SV Oberwürzbach in dieser Woche einen Dreier einfahren konnte. 13 Minuten dauerte es in St. Ingbert, bis die Maschen zum ersten Mal zitterten: SVO-Goalgetter Michael Bierhals brachte die Gäste mit 1:0 in Führung, was jedoch nicht lange währen sollte. Marvin Schmidt glich für St. Ingberts Landesliga-Reserve aus und hielt den SVI II damit im Rennen. Im zweiten Durchgang sorgte ein Doppelschlag von Felix Lang für die scheinbare Entscheidung: In der 61. und 67. Minute ließ es Oberwürzbach mit 3:1 davonziehen, doch der SV St. Ingbert II gab sich nicht geschlagen. In der 80. Minute brachte Fabian Schmidt die Gastgeber auf 2:3 heran und praktische mit dem Schlusspfiff wurden die St. Ingberter für ihren Kampfgeist belohnt: SVI-Keeper Janis Hartz erzielte den umjubelten Treffer zum 3:3-Ausgleich. Dann jedoch nahm er außerhalb seines Strafraumes die Hand zur Hilfe und wurde folgerichtig mit Rot des Feldes verwiesen. Zum ersten Saisonsieg reichte es für den SV St. Ingbert II also nicht, trotzdem sollte es für den Tabellenletzten am Ende einen Punkt geben: Beim 3:3-Remis schenkten sich die beiden Kellerteams nichts und die SVI-Reserve schloss zur DJK St. Ingbert II auf, mit der man sich die Rote Laterne nun wieder teilt. Oberwürzbach hat nun 12 Punkte auf dem Konto und ist damit 13ter.




DJK St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II
0:5 (0:4)
Tore:
0:1 Jonas Schmidt (25.)
0:2 Nico Welker (28.)
0:3 Nico Welker (40.)
0:4 Marius Wolf (45.)
0:5 Pascal Preußer (72.)


Die DJK St. Ingbert II musste vor Wochenfrist heftig einstecken: Der FC Niederwürzbach schickte St. Ingberts Landesliga-Reserve mit einer 7:1-Schlappe nach Hause und was der DJK blieb, waren die bisherigen drei Punkte und der vorletzte Rang im Klassement. Die DJK Ballweiler-Wecklingen II fuhr hingegen den dritten Kantererfolg in Serie ein: Beim SV Alschbach siegte man mit 6:2 und arbeitete sich mit 14 Zählern mittlerweile auf den 12. Tabellenplatz nach oben. Auch in dieser Woche erwartete man von den beiden Mannschaften also wieder viele Tore, zu wessen Gunsten diese am Ende jedoch stehen würden, blieb abzuwarten. In St. Ingbert erspielten sich die Gäste aus Ballweiler-Wecklingen von Beginn an ein Übergewicht an Chancen, das erste Tor sprang jedoch erst nach 25 Minuten heraus: Jonas Schmidt traf zum 1:0 für die Verbandsliga-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen und läutete damit einen regelrechten Sturmlauf ein. Nico Welker erhöhte in der 28. und 40. Minute auf 3:0 und in der 45. Minute legte Marius Wolf noch vor der Pause das 4:0 nach. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spielgeschehen wenig ruhiger, einen weiteren Treffer gab es jedoch noch zu Gesicht: Pascal Preußer besorgte in der 72. Minute den 5:0-Endstand. Der Hoffnung auf viele Treffer wurde die DJK Ballweiler-Wecklingen II beim 5:0-Auswärtserfolg also auch in dieser Woche gerecht. Der Leidtragende von der DJK St. Ingbert II muss sich aufgrund des Punktgewinns des SV St. Ingbert II nun wieder auf einem geteilten letzten Tabellenplatz einfinden, wo man mit 3 Punkten steht. Für Ballweiler geht es weiter bergauf: Mit 17 Zählern steht die Verbandsliga-Reserve nun auf Rang 11.




SV Alschbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
1:2 (0:1)
Tore:
0:1 Timo Brocker (19.)
1:1 Ingo Wagner (56.)
1:2 Timo Brocker (79.)


In der letzten Partie des Tages trafen wiederum zwei Kellerkinder aufeinander: Der SV Alschbach musste vor Wochenfrist eine 6:2-Schlappe gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II einstecken und musste sich so bei 11 Punkten mit einem geteilten 13. Rang zufrieden geben. Für den SV Bliesmengen-Bolchen II hingegen war der 13. Spieltag ein glücklicher: Gegen den TuS Ormesheim feierte man beim 3:1 den ersten Saisonsieg und schob sich prompt vom letzten auf den drittletzten Tabellenplatz, hat man nun doch schon 5 Punkte auf dem Konto. Bliesmengen-Bolchens Landesliga-Reserve würde natürlich alles daran setzten, auch am 14. Spieltag zu punkten, doch auch Alschbach war auf Wiedergutmachung aus. Bliesmengen-Bolchen hatte in der Vorwoche Selbstvertrauen getankt und präsentierte sich dementsprechend beim Gastspiel in Alschbach: Timo Brocker brachte die SVB-Reserve mit 1:0 in Führung, die bis zum Pausentee Bestand hatte. Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Hausherren am Zug und Ingo Wagner war es, der in der 56. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte. Die Gäste ließen jedoch nicht locker und Timo Brocker legte mit seinem zweiten Tagestreffer das 2:1 für den SVB II nach. Bliesmengen-Bolchen kleine Erfolgsserie fand also ihre Fortsetzung: Beim 2:1 in Alschbach fuhr man drei wichtige Punkte ein, die den SVB II ein weiteres Stück von der Roten Laterne entfernen. Mit 8 Punkten in die Landesliga-Reserve aus Bliesmengen-Bolchen jedoch weiter Drittletzter in der Tabelle. Für den SV Alschbach bleibt es bei 11 Punkten und einem geteilten 14ten Rang im Klassement.


Am 14. Spieltag entspannte sich die Lage am oberen Tabellenende leicht: Die Verfolgerteams auf den Rängen drei und vier ließen gemeinschaftlich Punkte und so waren es die SVG Bebelsheim-Wittersheim und der SV Wolfersheim, die sich durch wichtige Siege an der Spitze ein wenig absetzten konnten. Am unteren Ende des Klassements machte der SV St. Ingbert II durch einen Punkt und der SV Bliesmengen-Bolchen II gar durch einen Dreier auf sich aufmerksam:


Kreisliga A Bliestal, 14. Spieltag

Samstag, 31. Oktober 2009, 15:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – SV Niedergailbach 2:1 (1:0)

Samstag, 31. Oktober 2009, alle um 16:00 Uhr
TuS Ormesheim – FC Viktoria St. Ingbert II 0:2 (0:2)
SV Heckendalheim – SV Breitfurt 0:2 (0:0)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Wolfersheim 2:3 (0:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Erfweiler-Ehlingen 1:1 (0:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Niederwürzbach 4:0 (1:0)

Samstag, 31. Oktober 2009, 16:45 Uhr
SV St. Ingbert II – SV Oberwürzbach 3:3 (1:1)

Samstag, 31. Oktober 2009, 17:00 Uhr
DJK St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II 0:5 (0:4)

Samstag, 31. Oktober 2009, 17:30 Uhr
SV Alschbach – SV Bliesmengen-Bolchen II 1:2 (0:1)


In der Tabelle bleiben Bebelsheim und Wolfersheim vorne, die Konkurrenz folgt jedoch weiter auf dem Fuße und hat sich sogar noch mehr verdichtet: Nun sind es ganze vier Mannschaften, die mit 28 Zählern punktgleich auf dem 4. Rang stehen und mit der Viktoria St. Ingbert II gehört jetzt ein weiteres Team zum Kreis der Mannschaften, die genauso schnell klettern wie fallen können. Im Tabellenkeller hat sich der SV St. Ingbert II durch ein Unentschieden der DJK St. Ingbert II wieder angegliedert und steht nun nicht mehr alleine ganz unten:





Am ersten Novemberwochenende steht der 15. Spieltag an, dann wird zum ersten Mal zur Winterspielzeit schon um 14:30 Uhr angepfiffen. Los geht es am Samstag in Habkirchen-Frauenberg, wo es zum interessanten Kräftemessen mit dem Tabellennachbarn aus Herbitzheim-Bliesdalheim kommt:


Kreisliga A Bliestal, 15. Spieltag

Samstag, 7. November 2009, 16:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – SG Herbitzheim-Bliesdalheim

Sonntag, 8. November 2009, beide um 12:45 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Breitfurt
SV Bliesmengen-Bolchen II – DJK St. Ingbert II

Sonntag, 8. November 2009, alle um 14:30 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
TuS Ormesheim – SV Alschbach
FC Niederwürzbach – SG Webenheim-Mimbach
SV Niedergailbach – SV St. Ingbert II
SV Oberwürzbach – FC Erfweiler-Ehlingen
SV Wolfersheim – SV Heckendalheim


Am Sonntag empfängt der Spitzenreiter von der SVG Bebelsheim-Wittersheim die DJK Ballweiler-Wecklingen II, während der SV Wolfersheim den SV Heckendalheim zu Gast haben wird. Alle Infos zur Kreisliga A Bliestal gibt es wie gewohnt hier auf SCB-Online...





SCB-Online.tv: Video zum Schwarzenbach-S
Es ist soweit: SCB-Online feiert Premiere! Das Spiel gegen den SV Schwarzenbach wird zwar nicht unbe [...]  >>
      | 14 Kommentare | 1563 Klicks |

BZL: Homburg stolpert über Ommersheim!
Der Halloween Spieltag in der Bezirksliga Homburg brachte viele klare Siege hervor und mindestens ei [...]  >>
     1| 2 Kommentare | 1523 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 31. Oktober 2009

Aufrufe:
1447
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 14. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 14. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Danischrieb am 01.11.2009 um 11:29 Uhr
Torschützen, Halbzeitstände und Spielberichte wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03