Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Homburg bleibt auf Herbstmeisterkurs    [Ändern]

 Ein seltsames Bild bot sich in der Bezirksliga Homburg an diesem vorletzten Hinrundenspieltag: Während die Top-Acht allesamt siegreich waren, gewinnt aus der unteren Tabellenhälfte lediglich der SV Altheim...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 15. November 2009

Zwei Spieltag stehen in der Bezirksliga Homburg noch an, dann ist Halbzeitpause. Ja es ist wirklich wahr: Die Saison 2009/2010 ging bisher vorbei wie im Fluge und selten war es so kurzweilig auf die Entscheidung um die Herbstmeisterschaft zu warten. Homburg, Gersheim und theoretisch auch der TuS Rentrisch hatten noch Chancen auf den begehrten, aber letztendlich doch recht wertlosen Titel. Homburg könnte sich sogar an diesem Spieltag schon die Herbstemeisterkrone aufsetzen und zwar genau dann, wenn man selbst beim Heimspiel in Schwarzenbach mindestens einen Punkt mehr kassiert, als der Konkurrent aus Gersheim beim Gastspiel in Bierbach. Wer würde es also wann schaffen sich den Herbstmeistertitel zu sichern? Sicherlich eine interessante Frage, aber auch weiter unten in der Tabelle wurde es zur Halbzeit zusehens spannender. Immer mehr Teams kamen ohne es zu wollen in Kontakt mit dem ungeliebten Tabellenkeller und für viele kam dies sehr überraschend. Es wurde also eng und im Keller hilft bekanntlich nur eines: Punkten, punkten, punkten, aber das war erklärtermaßen das vorrangige Ziel aller 18 Teams der Bezirksliga Homburg…



Der Tabellendritte aus Rentrisch feierte beim Co-Dritteletzten aus Blieskastel einen wichtigen 2:1-Erfolg



  
SC Blieskastel-Lautzkirchen - TuS Rentrisch
1 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Johannes Schembri (51.)
1:1 Martin Glasner (85.)
1:2 Kristian Kropp (89. / FE)


Vor zwei Jahren noch ein Spitzenspiel, so war das Aufeinandertreffen des TuS Rentrisch mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mittlerweile zum ungleichen Duell geworden: Rentrisch strauchelte zwar zuletzt und musste eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen den FC Palatia Limbach II hinnehmen, ist aber unterm Strich bis dahin außerordentlich erfolgreich. Rentrisch rangierte vor diesem 16ten Spieltag auf Rang drei der Tabelle, dort wo Blieskastel beim letzten Aufeinandertreffen vor fast zwei Jahren stand und in Blieskastel konnte man derzeit nur davon träumen die Tabelle von dort oben zu begutachten: Nach drei Niederlagen in Folge rutschte Blieskastel auf einen Abstiegsplatz und auch die knappe 2:3-Niederlage in Medelsheim-Brenschelbach war nicht die Wende, die man sich erhofft hatte. Nun galt es für den SC gegen den TuS Rentrisch wie schon am 30. März 2007 das Unmögliche doch möglich zu machen. In Blieskastel entwickelte sich von der ersten Minute an eine Partie auf sehr überschaubarem Niveau und so gab es für die spärliche Kulisse von nur 70 Zuschauern außer einer Großchance des SC und zwei gefährlichen Offensivaktionen des TuS nur wenige Strafraumszenen zu begutachten.





So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach der Pause wurde das Spiel immer hitziger und Rentrisch erhöhte das Tempo. Immer wieder machte sich der TuS aber durch zahllose Fehlpässe im, Aufbauspiel das Leben selbst schwer. Eine Unkonzentriertheit im SC-Abwehrverbund nutze dann nach 51 Minuten Johannes Schembri zum 1:0 aus. Blieskastel kann eine gefährliche Situation im eigenen Strafraum mehrmals nur unzulänglich klären und so war das Kopfballtor zum 1:0 nur Formsache. Blieskastel tat sich im Offensivspiel auch weiter schwer und konnte dem TuS nur durch Kampf erfolgreich das Leben schwer machen.





Der kaum noch für möglich gehaltene Ausgleich dann in der 85. Minute, als Martin Glasner eine Baier-Hereingabe zum 1:1-Ausgleich verwandelt. Der SC war zurück in der Partie brachte sich aber in der Schlussminute durch ein unnötiges Foul selbst um den Lohn: Ein unumstrittener Foulelfmeter wurde von Kristian Kropp souverän zum 2:1 verwandelt. Blieskastels Schlussoffensive blieb ohne Wirkung und so blieb es beim verdienten 2:1-Erfolg für den TuS. Blieskastel bleibt damit weiter im unteren Drittel der Tabelle gefangen. Zusammen mit Hassel und Walsheim mit jeweils 17 Zählern belegt man den Drittletzten Tabellenplatz und muss um den Klassenverbleib fürchten. Rentrisch dagegen feiert einen wichtigen Sieg, bleibt als Tabellendritter dem FC 08 Homburg auf Platz eins mit sechs Punkten Rückstand auf den Fersen und wartet auf einen Ausrutscher der Oberliga-Reserve.



  
SV Beeden – SG Hassel
2 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Christian Weiland (43.)
1:1 Edmund Derri (50.)
2:1 Edmund Derri (69.)


Der SV Beeden hatte in der Vorwoche nicht die Chance auf eigenem Platz Wiedergutmachung für die 3:5-Auswärtspleite in Biesingen zu betreiben. Zum Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Reinheim war kein Schiedsrichter erschienen und so musste man das Kapitel Wiedergutmachung auf Seiten des Tabellenvierten auf dieses Wochenende verschieben. Die SG Hassel war zu Gast in Beeden und Hassel war in den letzten Wochen langsam auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Auch die 5:1-Niederlage in Biesingen vor Wochenfrist brachte nicht die Wende und so galt es nun für die Überraschung zu sorgen und dem SV Beeden auf dessen eigenem Platz die Punkte wieder Erwarten doch zu entreißen. Die Partie in Beeden verlief zunächst weitestgehen ausgeglichen und die Zuschauer mussten bis zur 43. Minute warten, ehe sie zum ersten Mal jubeln durften. Wie sooft in den letzten Wochen war es aber nicht der SV Beeden, der den ersten Treffer erzielte: Hassel ging durch Christian Weiland nach 43 gespielten Minuten unmittelbar vor der Pause in Führung. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause. Wieder kam der SV Beeden nach der Pause mit deutlich mehr Schwung aus der Kabine und so war es SVB-Goalgetter Edmund Derri, der nach 50 Minuten nach einem Sololauf ausglich. Beeden hatte sich gegenüber Durchgang eins deutlich gesteigert und nach 69 Minuten kam der Lohn: Erneut war es Edmund Derri, der für Beeden traf und nach einem Flachschuss vorbei am SG-SChlussmann das 2:1 erzielte. Beeden hatte die Partie gedreht und war gewillt diese Führung nicht mehr herzugeben. Trotz erhöhtem Risiko sollte Hassel kein weiterer Treffer gelingen und so gewann Beeden am Ende mit 2:1. Der SV Beeden bleibt damit mit einem Nachholspiel gegen die Sportfreunde aus Reinheim im Rücken mit 10 Punkten Rückstand auf Platz eins auf dem vierten Tabellenplatz. Hassel ist dagegen weiter im Tabellenkeller gefangen. Zusammen mit Blieskastel-Lautzkirchen und den Sportfreunden aus Walsheim belegt man mit 17 Punkten den drittletzten Tabellenplatz.



  
SF Reinheim – SV Rohrbach II
3 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Jochen Wack (24.)
2:0 Marc Hess (64.)
3:0 Jochen Wack (74.)


Genauso wie Beeden, so konnten auch die Sportfreunde aus Reinheim in der Vorwoche in Beeden nicht ihrem Hobby nachgehen und warteten vergeblich auf den Unparteiischen. So mussten die Sportfreunde über 14 Tage mit den Eindrücken der bitteren 0:3-Niederlage in Blickweiler leben. Diese Woche sollte es besser werden und auf dem heimischen Kunstrasen wollte sein bei 21 Punkten stagniertes Punktekonto aufbessern. Der Gegner war auf dem Papier dankbar: Der SV Rohrbach II wartet seit Wochen auf ein Erfolgserlebnis und konnte auch bei der 2:4-Niederlage gegen den SV Blickweiler in der Vorwoche nur kurzzeitig jubeln. Unterm Strich stand man am Ende wieder mit leeren Händen da und so galt es an diesem Wochenende sein spärliches Punktekonto von 6 Zählern aufzubessern und den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen wiederherzustellen. Zunächst machte der Tabellenletzte aus Rohrbach dem Gastgeber aus Reinheim das Leben schwer, dann war es aber Routinier Jochen Wack, der nach 24 gespielten Minuten die Sportfreunde auf dem eigenen Rasenplatz mit 1:0 in Front brachte. Bei der knappen Führung der Hausherren blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wollte Reinheim das Spiel endgültig zu seinen Gunsten entscheiden, es dauerte aber bis zur 64. Minute, ehe Reinheims Co-Spielertrainer Marc Hess zur 2:0-Vorentscheidung traf. Spätestens als Jochen Wack 10 Minuten später mit seinem zweiten Treffer an diesem Sonntag auf 3:0 erhöhte war die Partie zu Gunsten den Sportfreunde. Rohrbach war nun geschlagen und so blieb es am Ende bei einem souveränen 3:0-Erfolg der Hausherren aus Reinheim. Reinheim bessert sein Punktekonto mit einem Nachholspiel in Beeden im Rücken damit nach einer kurzen Durststrecke auf 24 Zähler aus und steht auf Rang sechs der Tabelle. Für Rohrbach schmerzt der Blick auf die Tabelle weiter: Der SVR II ist mit mickrigen 6 Punkten weiterhin mit Abstand letzter der Tabelle und selbst der Rückstand zum Zweitletzten aus Reinheim beträgt schon 10 Punkte.



  
SV Blickweiler – SF Walsheim
5 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Marek Wosnitza (24.)
1:1 Ludovic Winterstein (41.)
2:1 Özhan Cicekci (43.)
2:2 Ludovic Winterstein (60.)
3:2 Marek Wosnitza (75.)
4:2 Sascha Scherschel (76. / FE)
5:2 Gökhan Cicekci (83.)


Der amtierende Kreisliga A Bliestal Meister aus Blickweiler scheint langsam aber sicher auf die Erfolgsspur zurückzukehren und bestätigte den jüngsten Aufwärtstrend durch einen 4:2-Erfolg in Rohrbach am 15ten Spieltag. Damit pirschte sich der SVB auf Rang 10 vor und das sollte, wenn es nach den SVB-Akteuren und Verantwortlichen ging noch lange nicht das Ende des Aufwärtstrends sein. Eine gegenteilige Entwicklung hatten dagegen die Sportfreunde aus Walsheim zu verkraften: Walsheim war einst Spitzenreiter und steht nun kurz vor der Halbzeitpause der Liga auf einem Abstiegsrang. Auch das 1:1 auf eigenem Platz gegen den TuS Rubenheim half da zunächst wenig. Nun musste in Blickweiler ein Dreier her, aber da hatte die Wosnitza-Truppe naturgemäß etwas dagegen. Spielertrainer Marek Wosnitza war es dann auch, der seine Elf nach 24 gespielten Minuten mit 1:0 in Front brachte. Die Partie in Blickweiler blieb aber zunächst eng und so gelang Walsheims Ludovic Winterstein nach 41 gespielten Minuten der Ausgleich für die Sportfreunde. Die Antwort der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten und so war es Youngster Özhan Cicekci der nur 120 Sekunden später zum 2:1-Halbzeitstand einnetzte. Auch nach dem Seitenwechsel ließ die Vorentscheidung auf sich warten, im Gegenteil, Walsheim kam durch den zweiten Winterstein-Treffer an diesem Tag nach 60 Minuten zum Ausgleich und nun war das Spiel erneut offen. Binnen 60 Sekunden sorgte der Gastgeber aus Blickweiler dann für die Entscheidung zu seinen Gunsten: Zunächst war es Spielertrainer Marek Wosnitza, der seine Mannschaft nach 75 Minuten mit seinem Treffer zum 3:2 zum dritten Mal in dieser Partie in Front brachte, bevor Sascha Scherschel nur 60 Sekunden später einen Foulelfmeter zum 4:2 verwandelte. Eine Vorentscheidung war also bereits gefallen, trotzdem machte Gökhan Cicekci in der 83. Minute auch den letzten Zweifel am SVB-Erfolg zu Nichte und traf zum 5:2-Endstand. So stürmt der SV Blickweiler nach dem schwachen Saisonstart auf Platz sieben vor und hat sein Punktekonto mittlerweile auf 23 Punkte aufgebessert. Walsheim dagegen hat nichts mehr vom Glanz des einstigen Spitzenreiters und steht weiter zusammen mit Hassel und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 17 Punkten auf Abstiegsrang 16.



  
TuS Rubenheim – TuS Ommersheim
0 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Benedikt Baudy (35.)
0:2 Tobias Jene (60.)
0:3 Benedikt Baudy (75.)
0:4 Benedikt Baudy (78.)


Rubenheim sammelt derzeit fleißig Punkte und nimmt durch vorbildlichen Kampfgeist einiges mit. So erreichte man vor Wochenfrist ein beachtliches 1:1 bei den kriselnden Sportfreunden aus Walsheim und schob sich damit auf einen guten 11ten Tabellenplatz, fünf Plätze vor die Sportfreunde. Bemerkenswert, trennten beide Teams doch vor einigen Monaten noch zwei Klassen. Die Erkenntnis der fast vollständig absolvierte Hinrunde schein in Rubenheim klar: Der TuS muss sich vor niemandem verstecken und hatte das gerade auf eigenem Platz an diesem Wochenende gegen den TuS Ommersheim auch nicht vor. Ommersheim war zuletzt auf dem aufsteigenden Ast und legte nach dem 2:0-Sensationserfolg in Homburg nochmals nach: Ommersheim gewann sein Heimspiel gegen den FC Bierbach mit 2:0 und steht damit punkgleich mit dem heutigen Gegner aus Rubenheim auf Platz 12 der Tabelle. Mehr Sechs-Punkte-Spiel geht also nicht und man durfte gespannt sein, welches der beiden Teams den großen Schritt in Richtung oberes Tabellendrittel würde machen können. Zunächst entwickelte sich in Rubenheim die erwartet hart umkämpfte Partie ehe es TuS-Goalgetter Benedikt Baudy war, der die Gäste aus Ommersheim nach 35 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Die Partie blieb aber weiter eng und so stand zur Pause eine knappe 1:0-Pausenführung für den Gast aus Ommersheim. Auch nach dem Seitenwechsel stand die Partie lange auf der Kippe, ehe Tobias Jene nach 60 Minuten seine Elf endgültig auf die Siegerstraße brachte. Rubenheim musste nun das Risiko erhöhen und die Entscheidung fiel nach 75 gespielten Minuten, als Ommersheims Benedikt Baudy zum 3:0 einnetzte. Nur 60 Sekunden später erhöhte Baudy mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag sogar auf 4:0. Das Spiel war nun gelaufen und so blieb es auch nach 90 Minuten beim deutlichen Auswärtserfolg des TuS Ommersheim. Ommersheim schiebt sich in der Tabelle damit mit 22 Punkten auf Rang acht vor. Rubrenheim bleibt dagegen beim 19 Punkten stehen und residiert derzeit auf Platz 12.



  
FC Bierbach – SV Gersheim
2 : 6 (2:2)
Tore:
1:0 Philipp Jakob (3.)
1:1 Tobias Braun (10.)
1:2 Jochen Kessler (19.)
2:2 Marcel Bauer (32.)
2:3 Thomas Mischo (60.)
2:4 Christian Weyer (64.)
2:5 Tobias Braun (77.)
2:6 Vadim Miller (90.)


Der FC Bierbach bestätigte am vergangenen Spieltag bei der 0:2-Niederlage in Ommersheim alle Vorurteile, die man gegen die Huber-Elf auf fremdem Platz hat. Für Bierbach läuft es in der Ferne einfach nicht und so wird man sich in Bierbach freuen, dass am 16ten Spieltag ein Heimspiel auf dem Programm stand. Bierbach empfing den Tabellenzeiten aus Gersheim und trotz der überragenden SVG-Serie der letzten Wochen schien schon vorher klar, dass Gersheim keinesfalls als Punktelieferant zur bis dato auf eigenem Platz ungeschlagenen Huber-Elf reisen würde. Gersheim zeigte am 15ten Spieltag im heiß erwarteten Spitzenspiel gegen den FC 08 Homburg II eine ansehnliche Leistung, ein Buzolli-Treffer in der 87. Minute zerstörte aber die Hoffnung vom Erfolg und der damit verbundenen Co-Tabellenführung. Nun galt es für die Gäste aus Gersheim diesen Schock zu überwinden und in Bierbach einen Sieg folgen zu lassen um nicht zur Spitze abreißen zu lassen. Zunächst waren es die Hausherren, deren Turbo-Offensive einen Turbo-Start erwischte: Philipp Jakob traf nach 150 gespielten Sekunden zum 1:0 für die Hausherren. In einer munteren Partie dauerte es aber nicht lange, bevor Tobias Braun nach 10 Minuten zum wichtigen 1:1 traf. Die Zuschauer bekamen in Bierbach erneut eine ansehnliche Partie zu Gesicht und zunächst waren die Gäste erfolgreich. Spielertrainer Jochen Kessler traf nach 19 Minuten zur 2:1-Führung für sein Team. Bierbach steckte aber nicht auf und schaffte nach 32 gespielten Minuten durch Marcel Bauer den Ausgleich. Bis zur Pause blieb es eng und so ging es mit dem 2:2-Remis in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wollte Gersheim mehr und Thomas Mischo traf nach 60 Minuten zur erneuten Gästeführung. 240 Sekunden dauerte es, ehe Christian Weyer auf 4:2 erhöhte und damit nach 64 Minuten für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Bierbach versuchte nochmals alles die erste Heimniederlage der Saison zu verhindert, der zweite Treffer von Tobias Braun nach 77 Minuten brachte aber die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Den Schlusspunkt setzte Vadim Miller in der Schlussminute. So steht am Ende in einer erneut torreichen Partie in Bierbach die erste Heimpleite des BFC. Bierbach rutscht damit in der Tabelle mit nunmehr 22 Punkten auf Rang 11 ab, während der SV Gersheim weiter bis auf drei Zähler an Spitzenreiter Homburg dran bleibt und mit 36 Punkten auf einen Ausrutscher Oberliga-Reserve wartet.



  
FC 08 Homburg II – SV Schwarzenbach
2 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Fabio Di Dio Parlapoco (32.)
2:0 Stefano Panella (48.)


In Homburg wird man zwar nicht begeistert, aber zumindest zufrieden die Heimreise vom Spitzenspiel in Gersheim angetreten sein: Ein 2:2-Unentschieden nach 90 Minute spielt dem FC 08 Homburg bei der Niederlage des Tabellendritten aus Rentrisch in die Karten, konnte man doch die Abstände an der Spitze konservieren und gegenüber dem TuS sogar ausbauen. Nun galt es auf eigenem Platz einen Sieg folgen zu lassen, aber da hatte der Gast etwas dagegen: Die Russo-Truppe aus Schwarzenbach musste sich in der Vorwoche zwar mit einem 2:2-Unentschieden in Altheim zufrieden geben, der Tabellensechste hat aber unter anderem auch beim überzeugenden 4:0-Erfolg in Blieskastel gezeigt, dass man in einer guten Verfassung ist. Ob es auch beim Spitzenreiter aus Hombrug reichen würde um etwas Zählbares vom Waldstadion zu entführen, das würde sich zeigen. Vier Spieler aus dem Oberliga Kader hatte der FCH II gegen den SV Schwarzenbach aufzubieten. Neben Torhüter Amann, waren Stuhlberg , Panella und Di Dio Parlapoco aus dem Oberligateam mit von der Partie und vor allem letztere Beiden sollten sich als spielentscheidend herausstellen. Zunächst bot Schwarzenbach dem Spitzenreiter die Stirn und es blieb lange beim torlosen Remis. Nach 32 Minuten war es dann Fabio Di Dio Parlapoco, der den FC Homburg II mit 1:0 in Front brachte. Homburg ließ sich diesen knappen Vorsprung bis zur Pause nicht nehmen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann nur 180 Sekunden ehe der zweite Offensivakteur aus dem Oberligakader Stefano Panella die FCH-Führung auf 2:0 in die Höhe schraubte und damit eine kleine Vorentscheidung erzielte. Ein Panella-Freistoß landete in den Maschen des SVS-Gehäuses. Schwarzenbach kämpfte zwar weiter tapfer, sollte aber bis zum Spielende nicht zum ersehnten Anschlusstreffer kommen. So steht nach 90 Minuten ein wichtiger 2:0-Erfolg für den FC 08 Homburg II und damit kann Homburg seine Spitzenposition behaupten. Aufgrund der guten Tordifferenz hat Homburg die Herbstmeisterschaft somit mit 39 Zählern und drei Punkten sowie 6 Toren Vorsprung auf Verfolger Gersheim so gut wie sicher. Schwarzenbach ist auf Rang 9 zurückgefallen und ist mit Ommersheim, Medelsheim-Brenschelbach und Bierbach eines von vier Teams mit 22 Punkten auf dem Konto, von denen lediglich Ommerhsiem einen Dreier verbuchen konnte.



  
SV Altheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
5 : 2 (3:1)
Tore:
1:0 Martin Rauch (5.)
2:0 Stefan Buchheit (15.)
2:1 Kevin Leiner (30.)
3:1 Rüdiger Hauck (43.)
4:1 Christian Ast (70.)
4:2 Marius Schöndorf (75.)
5:2 Klaus Agne (80.)


Altheim sammelte in der Vorwoche beim 2:2-Remis gegen den SV Schwarzenbach fleißig Punkte um sich mittelfristig aus dem Tabellenkeller zu befreien. Der Tabellenvorletzte hat 13 Zähler auf dem Konto und ist damit zumindest in Sichtweite zu den ersten Nichtabstiegsplätzen. Natürlich wollte man auch an diesem Wochenende weiter Punkte sammeln und das umso mehr, wo es gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach ging, die doch um ein Haar Seite an Seite mit dem SV Altheim auf Punktejagd gegangen wäre, bevor die geplante Fusion kippte. Die immer noch verletzungsbedingt ersatzgeschwächte Truppe aus Medelsheim landete in der Vorwoche einen wichtigen 3:2-Erolg beim Kerwespiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen und marschierte damit in der Tabelle auf Rang acht. Nun galt es auch beim schweren Gastspiel beim Derby in Altheim zu bestehen. Die Gastgeber aus Altheim erwischten gegen den Gast aus Medelsheim-Brenschelbach aber einen Blitzstart, als Martin Rauch nach 5 gespielten Minuten zur 1:0-Führung traf. Für Altheim sollte es sogar noch besser kommen, als Stefan Buchheit nur 10 Minuten später auf 2:0 erhöhte. Altheim hatte nun Oberwasser, aber Medelsheim-Brenschelbach wollte sich keinesfalls kampflos geschlagen geben und Kevin Leiner war es, der nach 30 Minuten den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Der SV Altheim hatte aber noch vor dem Pausenpfiff die richtige Antwort parat, als Goalgetter Rüdiger Hauck nach 43 Minuten mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand und gleichzeitig den Pausenstand herstellte. Nach der Pause blieb es lange bei der 3:1-Führung der Hausherren, ehe Christian Ast für die Entscheidung sorgte: Nach 70 Minuten traf er zum 4:1. Zwar erzielte Marius Schöndorf nur fünf Minuten später den Anschlusstreffer, am Ende blieb dieser aber nichts als Ergebniskosmetik und auch der Schlusspunkt unter einen wichtigen 5:2-Erfolg war dem SV Altheim vorbehalten, als Klaus Agne nach 80 gespielten Minuten zum Endstand traf. So gewinnt der SV Altheim am Ende deutlich mit 5:2 im Lokalderby gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach, die nach dem Kerweerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen vor Wochenfrist einen Rückschlag einstecken musste. Die SG steht nunmehr mit 22 Punkten auf Rang 10 der Tabelle. Altheim dagegen bleit zwar Vorletzter der Tabelle, besserte sein Punktekonto aber auf 16 Zähler auf und verringert den Abstand zum rettenden Ufer somit beachtlich, zumal die acht Teams die direkt vor Altheim stehen allesamt ohne Punkterfolg blieben und sich die Situation des SVA somit merklich verbessert. Altheim ist im unteren Tabellendrittel der Gewinner des Spieltages.



  
FC Palatia Limbach II – FV Biesingen
8 : 1 (4:0)
Tore:
1:0 Jesse Fromm (6.)
2:0 Dominik Möllendick (8.)
3:0 Daniel Staß (25.)
4:0 Clifford Ayers (28.)
5:0 Christian Ulrich (48.)
6:0 Dominik Kunz (68.)
6:1 Thomas Bieg (71.)
7:1 Dominik Möllendick (80.)
8:1 Christian Ulrich (82.)


Komplettiert wurde der vorletzte Spieltag der Hinrunde durch das Gastspiel des FV Biesingen in Limbach. Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach gilt als das Team der Stunde und bestätigte die zuletzt aufsehenerregende Form beim 1:0-Auswärtserfolg in Rentrisch. Limbach II schiebt sich damit in der Tabelle auf Rang 5 vor und wollte diesen nach einem schwachen Saisonstart hart erarbeiteten Platz unter den Top-Five natürlich nicht abgeben. Aber auch der heutige Gast sorgte zuletzt für positive Ergebnisse: Der FV Biesingen scheint unter dem neuen Coach Johannes Hauck wieder auf der Erfolgsspur angekommen zu sein und der 5:1-Kantersieg im Kerwe-Heimspiel gegen die SG Hassel bestätigte diesen Trend. Die Frage war nun klar: Konnte der FVB mit dem neu-gewonnenen Selbstvertrauen auch in Limbach bestehen? Die Kräfteverhältnisse in Limbach waren aber schon nach sechs Minuten klar: Jesse Fromm traf zum 1:0 für die Hausherren und nur 120 Sekunden später nutzte Dominik Möllendick die anfängliche Unordnung in der FVB-Defensive zum 2:0. Wieder erwischte Limbach also einen Traumstart und ließ dem Gegner wenig Chancen sich zu entfalten. Daniel Staß war es, der nach 25. Minuten die Partie bereits entschied und auf 3:0 erhöhte. Spätestens als Clifford Ayers erneut 180 Sekunden später nach 28 Minuten auf 4:0 erhöhte war der Ausgang dieses einseitigen Spiels klar. Limbach hatte bis zur Pause genug und so ging es mit der deutlichen 4:0-Führung in die Pause. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Christian Ulrich auf 5:0, bevor nach 20-minütiger Torverschnaufpause Dominik Kunz in der 68. Minute zum 6:1 traf. Thomas Bieg erzielte nach 71 Minuten den Biesinger Ehrentreffer, bevor Dominik Möllendick in der 80. und Christian Ullrich 120 Sekunden später in der 82. Minute zum 8:1-Endstand traf. Die Palatia-Reserve überrollt also erneut einen Gegner auf heimischem Platz in Limbach. Die Saarlandliga-Reserve steht damit mit 27 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, während Biesingen sich nicht vom Tabellenkeller entfernen kann. Der FV hat18 Punkte auf dem Konto und empfängt in de rkommenden Woche den Leidensgenossen aus Blieskastel zum Sechs-Punkte-Spiel.


Die gesammelten Ergebnisse haben nur wenige Überraschungen zu bieten. Die Top-Acht der Liga waren allesamt siegreich, während von den Teams von Rang neun abwärts lediglich Altheim gewinnen konnte:


Bezirksliga Homburg, 16. Spieltag

Sonntag, 15. November 2009, alle um 14:30 Uhr
SV Beeden – SG Hassel 2:1 (0:1)
SF Reinheim – SV Rohrbach II 3:0 (1:0)
SV Blickweiler – SF Walsheim 5:2 (2:1)
TuS Rubenheim – TuS Ommersheim 0:4 (0:1)
FC Bierbach – SV Gersheim 2:6 (2:2)
FC 08 Homburg II – SV Schwarzenbach 2:0 (1:0)
SV Altheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 5:2 (3:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – TuS Rentrisch 1:2 (0:0)
FC Palatia Limbach II – FV Biesingen 8:1 (4:0)



In der Tabelle tut sich wenig: Homburg ist auf Herbstmeisterschaftskurs und nur noch ein Fußballwunder kann den FCH vom Gewinn dieses eigentlich wertlosen Titels abhalten. Unten ist der Gewinner des Spieltages der SV Altheim, den die Patzer der Konkurrenz freuen, rückt man doch ans Mittelfeld immer näher heran:





Nächste Woche steht dann der letzte Spieltag der Hinrunde an und auch der hat einige interessante Paarungen zu bieten: Rentrischs Coach Dirk Lang empfängt in Rentrisch sein Ex-Team aus Altheim, während es in Biesingen zum Kellerduell zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und dem FV Biesingen kommt:


Bezirksliga Homburg, 17. Spieltag

Samstag, 21. November 2009, alle um 16:00 Uhr
SG Hassel – FC Palatia Limbach II
FV Biesingen – SC Blieskastel-Lautzkirchen
TuS Rentrisch – SV Altheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC 08 Homburg II
SV Schwarzenbach – FC Bierbach
SV Gersheim – TuS Rubenheim
TuS Ommersheim – SV Blickweiler
SF Walsheim – SF Reinheim
SV Rohrbach II – SV Beeden


Nächste Woche steht für den SC ein enorm wichtiges Auswärtsspiel auf dem Programm: Blieskastel reist zum Gastspiel nach Biesingen und kämpft im wichtigen Sechs-Punkt-Spiel gegen den FV Biesingen um Punkte. Die erste Mannschaft muss sich ab 14:30 Uhr im Abstiegskampf behaupten, während die Zweite ab 12:45 Uhr beim Tabellenfünften aus Biesingen ran muss.





KLA: SVI-Überraschungssieg gegen FCN
Am vorletzten Spieltag der Hinrunde erreichte der SV St. Ingbert II endlich das, was 15 Spieltage zu [...]  >>
      | 2 Kommentare | 954 Klicks |

2:1- Last-Minute-Elfer-Schock für SC
Gegen den TuS Rentrisch setzte es beim letzten Heimspiel der Hinrunde die vierte Niederlage in Folge [...]  >>
      | 0 Kommentare | 898 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 15. November 2009

Aufrufe:
1472
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 16. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 16. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03