Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Top-Five bleiben weiter auf Kurs...    [Ändern]

 Der "Unglückspieltag 13" sollte sich für keines der Top-Teams als Stolperstein bewahrheiten. Für Aufsehen sorgt dagegen der SV Altheim: Nach dem Trainerwechsel geht es für den SVA aufwärts...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 25. Oktober 2009

Der „Unglücksspieltag 13“ stand in der Bezirksliga Homburg an diesem Wochenende auf dem Programm und natürlich fragte man sich in Nah und Fern, für welches der 18 Teams sich die dunkle Vorahnung, die man in unserem Kulturkreis mit der Zahl 13 verbindet in die Realität umsetzen würde und für wen sich die 13 sogar zur Glückszahl entwickeln sollte. Dass in der Bezirksliga Homburg kaum etwas unmöglich ist, das zeigte sich spätestens am letzten Spieltag, wo Kellerkind Altheim gegen den Ex-Spitzenreiter aus Walsheim mit 4:0 gewinnen konnte. Alles scheint also möglich, nur eines ist bislang noch keinem der Team gelungen: Der FC 08 Homburg II ist weiterhin scheinbar unverwundbar, aber der Schein trügt, kam doch auch der vermeintlich Gigant aus Homburg in den Vorwochen ein ums andere Mal ins Wanken. Würde also gerade die angeknockte Elf aus Walsheim gegen den FC 08 Homburg auf die Siegerstraße zurückkommen? Würde der SC Blieskastel-Lautzkirchen den Tabellenzweiten aus Gersheim ärgern können oder gar der zuletzt sieglose FV Biesingen den TuS Rentrisch gefährden? Viele offene Fragen, aber eines wusste man schon vor einem halben Jahrhundert: Die Antwort auf diese brennenden Fragen, die liegt auf dem Platz!



Gersheim bleitb durch einen verdienten 3:0-Erfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen Homburg auf den Fersen




  
SV Beeden – SV Blickweiler
5 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Gökhan Ciecekci (25.)
0:2 Sascha Scherschel (32.)
1:2 Stefan Baumann (57.)
2:2 Stefan Baumann (65.)
3:2 Stefan Keil (73. / FE)
4:2 Edmund Derri (78.)
4:3 Sasch Scherschel (83.)
5:3 Edmund Derri (90. / HE)

Rot:
Torsten Kühnreich (SV Blickweiler / 43.)

Gelb-Rot:
Ahmet Elder (SV Beeden / 43.)
Christian Thielen (SV Blickweiler / 85.)


Der SV Beeden schrammt in der Vorwoche beim Verfolgerduell in Rentrisch um ein Haar an der Sensation vorbei. Erst in der letzten Minute wurde der Traum vom Dreier in Rentrisch zerstört und der SV stand beim 2:2-Remis mit einem Punkt da, der sich wohl wie eine Niederlage anfühlte. In der Tabelle musste man daher weiter Richtung Spitze abreißen lassen und nun galt es für die Elf aus Beeden ihre Heimstärke auszuspielen. Zu Gast war der SV Blickweiler und der musste in der Vorwoche in Rubenheim eine empfindliche Auswärtsniederlage hinnehmen. Blickweiler bleibt damit neben dem FC Bierbach das einzige Team der Liga ohne Auswärtssieg und belegt damit in der Auswärtstabelle den Vorletzten Platz. In der „echten“ Tabelle sah die Situation für die Wosnitza-Elf da besser aus: Mit 14 Punkten stand man vor diesem Spieltag am Ende des engen Mittelfeldes und wollte natürlich in Beeden nichts unversucht lassen zu Punkten, auch wenn man sicherlich nicht als Favorit ins Rennen ging, was heißt das aber schon in dieser Liga, selbst wenn das Zweitschlechteste Auswärtsteam beim zweitbesten Heimteam der Liga gastierte. Von Beginn an entwickelte sich in Beeden eine heiß umkämpfte Partie in der es aber die Gäste aus Blickweiler waren, die die ersten zählbaren Erfolge zu verbuchen hatten: Younster Gökhan Ciecekci traf in der 25. Minute zum verdienten Führungstreffer für die Mannen aus Blickweiler und legte nur sieben Minuten später sogar das 2:0 nach. Der SV Beeden war sichtlich schockiert vom Doppelschlag der Gäste aus Blickweiler und brauchte um wieder in die Partie zu finden. Aufregung dann in der 43. Minute, als Torsten Kühnreich auf Blickweiler Seite mit Rot und Ahmet Elfer auf Seite des SV Beeden mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen geschickt wurden. Bis zur Pause gelang dem SV Beeden aber kein Tor und die Gäste aus Blickweiler schnupperten an der Überraschung. Beedens Goalgetter Stefan Baumann war dann der Mann der ersten Minuten in Durchgang zwei: Nach 57 Minuten traf er zum Anschlusstreffer für den SV Beeden und dieser gab der Heimelf sichtlich Auftrieb. Erneut war es Baumann, der nach 65 Minuten ausglich und wiederum acht Minuten später war es ein umstrittener Foulefmeter, der die Chance zum Führungstreffer für die Hausherren mit sich brachte. Spielertrainer Stefan Keil schritt zur Tat und verwandelte. Beeden war nun in Front und Edmund Derri baute die Führung in der 78. Minute sogar auf 4:2 aus. Der Mann des Tages beim SV Blickweiler hieß aber Sascha Scherschel und der brachte den SV mit seinem zweiten Treffer in der 83. Minute auf 4:3 heran. Die Schlussphase wurde hektisch und erst in der Schlussminute erzielte Edmund Derri vom Elfmeterpunkt gegen aufgerückte Gäste das entscheidenden 5:3. Ein Handpiel von Christian Müller im Strafraum hatte besagten Handelfmeter zur Folge. Christian Thielen musste in der 85. Minute ebenfalls mit Gelb-Rot das Feld verlassen und so beendete der SVB die Partie mit acht Feldspielern. Am Ende setzte sich also die heimstarke Elf aus Beeden durch. Der SV Beeden schlägt den SV Blickweiler in einer ereignisreichen und sehr unterhaltsamen Partie mit 5:3 und pirscht sich damit in der Tabelle mit 26 Punkten auf Rang vier. Blickweilers Punktekonto stagniert weiterhin bei 14 Zählern und bleibt man auf Rang 14 im unteren Drittel der Tabelle.



  
SF Reinheim – TuS Rubenheim
4 : 3 (2:1)
Tore:
1:0 Heiko Ruth (15.)
2:0 Marc Hess (25.)
2:1 Nils Welsch (45.)
3:2 Mike Wieczorek (62. / FE)
4:2 Marco Nickolau (70.)
4:3 Thomas Fromm (75. / FE)

Rot:
Simon Hauck (TuS Rubenheim / 60.)


Einen wichtigen Sieg feierte in der Vorwoche der TuS Rubenheim: mit 3:1 besiegte man auf dem heimischen Hartplatz in Rubenheim den SV Blickweiler mit und somit schob sich der Meister der Kreisliga B Blieskastel vor den Meister der Kreisliga A Bliestal. Um diesen Status Quo zu erhalten musste der TuS nun in Reinheim punkten und die Sportfreunde entpuppten sich nach dem Traumstart zuletzt als eifriger Punktelieferant. In der Vorwoche verlor man in Bierbach mit 2:1 und auch auf dem heimischen Rasen sackte man bis dato erst 4 von 9 möglichen Punkten ein. Für Reinheim galt es also gegen Rubenheim auf die Erfolgsspur zurückzukehren, aber da hatte der TuS etwas dagegen, denn man wollte in Reinheim sicherlich nicht als Motivationshilfe fungieren. In Reinheim waren es zunächst die Hausherren, die auf dem heimischen Rasen den besseren Start erwischten: Heiko Ruth war es, der die Fans der Sportfreunde nach 15 Minuten zum ersten Male jubeln ließ. Es dauert 10 Minuten, ehe Co-Trainer Marc Hess auf 2:0 für die Sportfreunde erhöhte. Der TuS zeigte aber trotz des Rückstandes, dass man keinesfalls abzuschreiben war und so verkürzte Nils Welsch mit dem Pausenpfiff auf 2:1. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Welsch, der die Sportfreunde aus Reinheim ärgerte: Nach 50 Minuten glich er für den TuS aus. Dann der Schock für die Gäste: Simon Hauck musste nach 60 Minuten mit rot das Feld räumen und der TuS von nun an in Unterazhl agieren. Die Partie blieb hart umkämpft und ein Foul im TuS-Strafraum führte zu großen Chancen für die Hausherren und Mike Wieczorek verwandelte den anstehenden Foulelfmeter nach 62 Minuten zur erneuten SFR-Führung. Spielertrainer Marco Nickolaus war es, der nach 70 Minuten auf 4:2 erhöhte und seine Elf auf die Siegerstraße brachte. Die Partie in Reinheim sollte aber noch lange nicht entschieden sein: Ein Foulelfmeter der von TuS-Keeper Thomas Fromm verwandelt wurde sorgte in der 75. Minute für Zittern bei den Sportfreunden. In der Schlussphase wurde es nochmals knapp, am Ende blieb es aber beim 4:3-Erfolg der Sportfreunde. Endlich also wieder ein Sieg für die Sportfreunde aus Reinheim. Mit 4:3 gewinnt man zwar knapp aber durchaus verdient gegen den TuS Rubenheim. In einem hochinteressanten Spiel sicherten sich die Sportfreunde damit einen wichtigen Dreier und bessern ihr Punktekonto auf 21 Zähler auf. Damit ist Reinheim auf Rang fünf weiterhin im oberen Tabellendrittel zu Hause. Rubenheim dagegen muss einen schmerzhaften Rückschlag verkraften und bleibt mit ausgeglichenen 27:27 Toren bei 15 Punkten auf Rang 13 der Tabelle im unteren Drittel des Klassements.



  
TuS Rentrisch – FV Biesingen
4 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Kristian Kropp (2..)
2:0 Brahim Asserg (55.)
3:0 Christoph Schenider (61.)
3:1 Jörg Stenger (77. / HE)
4:1 Timo Schmidt (85.)


Knapp an der ersten Heimniederlage vorbei schrammte am 12ten Spieltag der TuS Rentrisch. Die Lang-Truppe sicherte sich erst in der Schlussminute einen wichtigen aber glücklichen Punkt gegen den Gast aus Beeden. Der Abstand zur Spitze wuchs damit auf gewaltige 8 Zähler an und auch auf den Zweiplatzierten aus Gersheim hatte man nun zwei Zähler Rückstand. Dies galt es schleunigst zu ändern und mit einem Sieg das richtige Zeichen für den Schlussspurt in der Hinrunde zu setzen. Der Gast kam an diesem Sonntag aus Biesingen und für den FVB war die 3:4-Heimniederlage gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach nur Teil der Misserfolgsserie der letzten Wochen. Gerade hatte der FVB sich aus dem Tabellenkeller befreit und sein Punktekonto auf 12 Punkte ausgebessert, da folgte eine Serie von Niederlagen, die Biesingen bei 12 Punkten stagnieren und auf einen Abstiegsplatz zurückfallen ließ. Diesen galt es schnell zu verlassen, wenn möglich schon an diesem Sonntag in Rentrisch. Wirbel gab es unter der Woche in Biesingen, als der FVB bekannt gab, dass man sich mit sofortiger Wirkung von Coach Frank Bleibtreu trennte. „Menschlich war Frank total in Ordnung, aber leider blieb der sportliche Erfolg aus und wir mussten reagieren. Ein Abstieg käme einer Katastrophe gleich. In der Kreisliga A Bliestal würden wir auf viele zweite Mannschaften treffen und die Zuschauer würden ausbleiben“, erklärt der Sportliche Leiter Stefan Alexander. Alexander übernimmt zusammen mit Carsten Walle das Amt des Interimscoaches. Der schwere Gang nach Rentrisch machte die Aufgabe des neuen Duos nicht gerade leichter: Die Rentrischer haben sich in den vergangenen Spielzeiten kontinuierlich gesteigert und gehören zu den stärksten Mannschaften der Liga. Für uns kommt noch erschwerend hinzu, dass wir auf einem ungewohnten Hartplatz antreten müssen“, erklärte Alexander. Wann es einen neuen Coach in Biesingen geben wird steht derzeit noch nicht fest, die Weichen werden aber gestellt: Wir sondieren derzeit den Markt, der aber im Moment total leergefegt ist. Wir suchen einen Trainer, der genau dort den Hebel ansetzt, wo es fehlt. Auf jeden Fall hoffen wir nun auf eine Wende. Wir müssen zur Winterpause besser als jetzt dastehen und wollen dann im neuen Jahr richtig angreifen, um uns da unten zu verabschieden“. Der FV Biesingen kämpfte in Rentrisch von der ersten Minute an verbissen, trotzdem war es Kristina Kropp, der die Hausherren nach 22 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Biesingen war weiterhin ein kampfstarker Gegner für den TuS und so ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgte Brahim Asserg in der 55. Minute für Jubelstürme beim TuS, als er auf 2:0 erhöhte. Als Christoph Schneider sechs Minuten später in der 61. Minute sogar auf 3:0 erhöhte war die Vorentscheidung gefallen und Biesingen schien geschlagen. Ein Handspiel im TuS-Strafraum wurde dann 13 Minuten vor dem Ende mit einem Handelfmeter bestraft und Jörg Stenger verwandelte selbigen zum 3:1-Anschlusstreffer. Mehr als dieser Anschlusstreffer sollte dem FVB aber nicht gelingen und als Timo Schmidt nach 85 Minuten zum 4:1 traf, hatte die Partie den verdienten Sieger gefunden. Am Ende wurde nichts aus der Biesinger Sensation, mit der viele liebäugelten: Der TuS Rentrisch wurde am Ende seiner Favoritenrolle mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gerecht und bleibt damit mit 27 Punkten auf Rang drei weiter an Gersheim dran, das zwei Punkte davor sechs Punkte hinter dem FC 08 Homburg auf Rang zwei liegt. Biesingen dagegen wird weiter durchgereicht und ist nun mit 12 Punkten Vorletzter der Tabelle.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Hassel
4 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Veit Holzhauser (22.)
0:2 Veit Holzhauer (42.)
0:3 Christian Schwarz (47.)
1:3 Manuel Schnur (54.)
2:3 Markus Welsch (58.)
2:4 Sasche Meister (81. / FE)
3:4 Rainer Schlachter (82.)
4:4 Rainer Schlachter (85.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach feierte vor 7 Tagen einen enorm wichtigen 4:3-Erfolg beim Gastspiel in Biesingen. Dieser Sieg lässt die SG mit nunmehr 18 Punkten auf Platz 6 der Tabelle vorrücken und so legte die SG trotz zahlreicher Verletzungssorgen einen beachtlichen Saisonstart hin. Der heute Gegner kam aus Hassel und die SG schwankte zuletzt zwischen den Extremen: Auf einen fulminaten 4:0-Erfolg über den SV Gersheim folgte nur eine Woche später eine 3:0-Schlappe beim SV Schwarzenbach, die die Elf aus Hassel mit 16 Punkten auf Platz neun zurückfallen ließ. Nun hieß es wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren und die Liga war gespannt, wer das Sechs-Punkte-Spiel in Medelsheim-Brenschelbach für sich entscheiden könnte. Zunächst waren es die Gäste aus Hassel, die den besseren Start erwischten: Veit Holzhauser traf nach 22 Minuten zum 1:0 für die Gäste und unmittelbar vor dem Pausenpfiff erhöhte Holzhauer nach 42 Minuten sogar auf 2:0. So ging es mit einer beruhigenden Führung für Hassel in die Pause, diese Partie sollte aber in Durchgang zwei eine ganz besondere Geschichte schreiben. Die Gäste waren es in Durchgang zwei, die den Traumstart erwischten, als Christian Schwarz nach 120 Sekunden zum 3:0 traf. Hassel war nun auf Siegkurs und kaum Einer hätte nun noch auf die SG gewettet. Dann aber ein famoser Doppelschlag: Zunächst traf Manuel Schnur in der 54. Minute zum 1:3 und nur vier Minuten später war es Markus Welsch der mit dem Treffer zum 3:2 für neue Spannung sorgen konnte. Die Partie war nun wieder offen, ehe die vermeintliche Entscheidung folgte: Ein Foulelfmeter sorgte neun Minuten vor dem Ende für Aufregung und als Sascha Meiser diesen verwandelte und damit auf 4:2 erhöhte war die SG endgültig auf der Siegerstraße. Nichteinmal 60 Sekunden nach dem 4:2 war es dann SG-Oldie Rainer Schlachter, der auf 4:3 verkürzte und nur 180 Sekunden später sogar das nicht mehr für möglich gehaltenen 4:4 erzielte. Ein unglaubliches Spiel ging nun in turbulente Schlussminuten, es blieb aber beim 4:4-Remis. Acht Tore und ein 4:4-Unentschieden sind das Ende eines unterhaltsamen Fußballspieles in Medelsheim, das mit dem Schlachter-Doppelpack eine unerwartete Wende nahm. Die Teams teilen sich die Punkte, die Punkteteilung hilft beiden in der Tabelle aber nicht wirklich weiter: Die SG steht mit 19 Punkten auf Rang 6, während die SG Hassel zwei Punkte dahinter auf Rang 10 steht.



  
FC Palatia Limbach II – SV Schwarzenbach
7 : 1 (3:1)
Tore:
0:1 Pascal Dörr (2.)
1:1 Dominik Möllendick (4.)
2:1 Jonas Krück (32.)
3:1 Jonas Krück (43.)
4:1 Dominik Kunz (68.)
5:1 Dominik Kunz (72.)
6:1 Dominik Möllendick (79.)
7:1 Dominik Möllendick (90.)


Der Siegesserie der Saarlandliga-Reserve aus Limbach setzte der SV Gersheim vor Wochenfrist ein jähes Ende: Gersheim gewann mit 3:1 bei der Palatia und stoppte damit die Serie von ungeschlagenen Spielen der Palatia. Motivation genug die nächste Serie zu starten und so ging die Palatia selbstbewusst in das Duell mit dem SV Schwarzenbach. Die Russo-Truppe war aber ebenso auf einer Welle des Erfolges und zeigte auch beim 3:0-Erfolg über die SG Hassel eine sehenswerte Leistung. Ein Duell auf Augenhöhe erwartete also die Fans in Limbach und der Ausgang war wie sooft ungewiss. Den besseren Start hatten zunächst die Gäste aus Schwarzenbach, als Pascal Dörr nach nicht einmal 120 Sekunden zum 1:0 sorgte und damit die Palatia-Reserve auf dem falschen Fuß erwischte. Limbach ließ sich aber durch den Fehlstart nicht aus der Ruhe bringen zwei Minuten nach der SVS-Führung traf Dominik Möllendick zum Ausgleich und setzte damit den Anfang unter einen unglaublichen Torreigen Seitens des FC Palatia: Jonas Krück besorgte nach 32 gespielten Minuten die Palatia-Führung und erhöhte diese in der 43. Minute auf 3:1. Mit der verdienten Palatia-Führung ging es auch in die Pause. Schwarzenbach versuchte nach dem Seitenwechsel wieder ins Spiel zu kommen wurde aber kalt erwischt, als Dominik Kurz in der 68. Und 72. Minute zum 4:1 und 5:1 traf. Die Partie war nun entschieden und die Palatia sorgte am Ende noch für einen Kantersieg, als Dominik Möllendick in der 79. und 90. Minute auf 7:1 erhöhte und somit mit seinen Treffern zwei und drei den Schlusspunkt unter einen 7:1-Kantersieg der Palatia setzte. Ein 7:1-Kantersieg des FC Palatia Limbach II über die Russo-Truppe aus Schwarzenbach lässt die Liga also aufhorchen: Die Palatia demontiert den SV Schwarzenbach und stellte damit einmal mehr auf eigenem Platz ihre Klasse unter Beweis. Der Lohn sind nunmehr 18 Punkte der Sprung auf Rang 8 in der Tabelle. Schwarzenbach steht unmittelbar dahinter ebenfalls mit 18 Punkten auf Rang 9.



  
SV Gersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Thomas Mischo (57.)
2:0 Tristan Weiser (59.)
3:0 Thomas Mischo (86.)


Ohne einen Auswärtssieg im Gepäck musste der SC Blieskastel-Lautzkirchen in dieser Woche die schwere Reise nach Gersheim antreten. Beim 2:1-Erfolg gegen den TuS Ommersheim am vergangenen Spieltag stellte man seine Heimstärke erneut unter Beweis, wollte nun aber auch auf fremdem Platz einen Dreier folgen lassen. Da hatte Gersheim naturgemäß etwas dagegen, wollte doch der SVG, der nach einem Strauchler in Hassel zuletzt beim 3:1-Sieg in Limbach zu alter Stärke fand, seinen zweiten Tabellenplatz möglichst lange behalten um so auf Ausrutscher des Spitzenreiters warten zu können und diesen auch zu seinen Gunsten auszunutzen. Ein heißes Derby stand also auf dem Hartplatz in Gersheim auf dem Programm.





Die Hausherren waren es, die von der ersten Minute an mehr vom Spiel hatten und ein deutliches Plus an Ballbesitz aufzuweisen hatten. Blieskastel dagegen wollte durch Konter für Gefahr sorgen, dies gelang aber zumeist nur in Ansätzen. Zur Pause blieb es beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein SVG-Doppelschlag, der den SC sichtlich anzählte: Thomas Mischo erzielte nach 57 Minuten die verdiente Führung für die Hausherren und die Verwirrung nach dem Tor nutze Tristan Weiser nichtmal 80 Sekunden später zum 2:0. Blieskastel schien nun geschlagen, kam zwar noch zu sporadischen Möglichkeiten war aber insgesamt zu harmlos um den SVG ernsthaft zu gefährden.





So war auch der Schlusspunkt dem SV vorbehalten als Thomas Mischo mit seinem zweiten Treffer in der 86. Minute den 3:0-Endstand erzielte. Unterm Strich steht ein hochverdienter 3:0-Erfolg für den SV Gersheim, der damit weiterhin mit 6 Punkten Rückstand hinter dem Spitzenreiter vom FC 08 Homburg II lauert. Blieskastel dagegen verliert im engen Mittelfeld der Bezirksliga Homburg einige Plätze und steht nun mit 17 Zählern auf 17 der Tabelle.



  
SV Altheim – TuS Ommersheim
2 : 1 (1:1)
Tore:
1:0 Rüdiger Hauck (35.)
1:1 Pascal Reichert (44.)
2:1 Christian Ast (87.)


Das Heimrecht der Partie zwischen dem SV Altheim und dem TuS Ommersheim wurde kurzfristig getauscht und so trafen die Teams an diesem Oktober-Wochenede in Altheim aufeinander: Eine knappe 1:2-Niederlage musste vor sieben Tagen der TuS Ommersheim in Blieskastel hinnehmen. Durch die Niederlage rutschte der TuS ans untere Ende des Mittelfeldes und stand vor diesem 13ten Spieltag sogar auf einem potentiellen Abstiegsrang. Diesen wollte man natürlich schnell wieder verlassen, der Gastgeber aus Altheim hatte aber exakt das gleiche Ziel. Nach dem Ausscheiden von Coach Domenico Di Bartolomeo spielte der SV Altheim in der Vorwoche befreit auf und bescherte Interims-Coach Werner Schmitt mit dem unerwarteten 4:0-Erfolg über die SF Walsheim den ersten Sieg im ersten Spiel. Der Di-Bartomlomeo-Nachfolger steht aber noch nicht fest: „Wir sondieren jetzt erst einmal in Ruhe den Markt. Solange springe ich selbst als Interimstrainer ein. Persönlich hatte ich mit Domenico gar keine Probleme, aber die sportliche Situation war entscheidend. Wir haben noch genügend Zeit, die Kurve zu kriegen. Es muss aber jetzt im Kopf der Spieler klick machen. Denn ich denke, das Ganze ist einfach eine reine Kopfsache.“, erklärte Interims-Coach Schmidt. Ob der Aufwind in Altheim eine kurze Böe oder der Beginn eines Sturmlaufes aus dem Tabellenkeller sein würde, das würde sich an diesem Sonntag bei Heimspiel gegen Ommersheim zeigen. Altheim war auch in dieser Partie von Beginn an konzentriert und zeigte sich auf eigenem Platz kampfstark. Der Lohn in der 35. Minute, als Rüdiger Hauck das 1:0 für die Hausherren erzielte. Altheim war auf dem besten Wege mit einer Führung in die Pause zu gehen, als Pascal Reichert in der 44. Minute den Ausgleich mitten ins SVA-Herz erzielte und somit für den 1:1-Pausenstand sorgte. Auch in Durchgang zwei entwickelte sich einen kampfbetonte Partie in der es lange nach einem Remis aussah, aber der SVA hatte noch ein As(t) im Ärmel: Christan Ast war es der drei Minuten vor dem Ende der Partie in der 87. Minute für den entscheidenden Treffer sorgte und im tosenden jubel in Altheim gefeiert wurde. Am Ende blieb es beim kanppen SVA-Erfolg. Altheim bleibt also nach der kurzen Ära Di-Bartolomeo weiter auf Erfolgskurs: Das Heimspiel gegen Ommersheim konnte mit 2:1 gewonnen werden und plötzlich sieht auch die Tabellensituation viel besser aus: Altheim kann den Zweitletzten Tabellenplatz an Biesingen abgeben und hat den Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt. Ommersheim fällt in der Tabelle dagegen weiter und liegt nun nur noch einen Punkt vor dem heutigen Gegner aus Altheim auf dem potentiellen Abstiegsrang 15.



  
SF Walsheim – FC 08 Homburg II
2 : 3 (1:2)
Tore:
0:1 Daniel Berni (2.)
1:1 Alain Hassli (10.)
1:2 Alexander Keller (43.)
1:3 Stefano Panella (50.)
2:3 Stefan Hohnsbein (78.)


Auf eines Welle des Erfolges schwebt weiterhin der FC 08 Homburg II: Die Reserve des Ex-Bundesligisten gewann zwar mit ein wenig Mühe ihr zwölftes Saisonspiel mit 4:2 gegen den Tabellenletzten aus Rohrbach II, aber unterm Strich gewann der FCH II mit den zwei Last-Minute-Toren eben genau im Stile eines Spitzenreiters und vielleicht auch eines Meisters. Ob der FCH auch weiterhin seinen Sechs-Punkte-Vorsprung behalten würde, oder diesen sogar ausbauen könnte, das würde sich an diesem Sonntag in Walsheim zeigen. Die Sportfreunde erlebten zuletzt eine Berg- und Talfahrt: Zunächst war man umjubelter Spitzenreiter und nun steht man mit 16 Punkten nur noch auf Rang 11 der Tabelle. Auch am vergangenen Sonntag erwischte es die Sportfreunde aus Walsheim ganz bitter, als man mit 4:0 in Altheim verlor und damit eine vollkommen überraschende Niederlage kassierte. Nun galt es den FC 08 Homburg auf dem heimischen Platz in Walsheim zu fordern, denn zu Hause ist man mit 13 Punkten aus 6 Spielen eine Macht. Der Spitzenreiter aus Homburg erwischte in Gersheim einen Blitzstart, als Daniel Berni nach etwas mehr als 90 Sekunden zum 1:0 für die Gäste traf. Die Sportfreunde brauchten ein wenig um sich von diesem frühen Rückschlag zu erholen, fanden aber die richtige Antwort, als Alain Hassli nach 10 Minuten ausgleichen konnte. Walsheim hielt auch weiter gut dagegen, musste aber unmittelbar vor dem Seitenwechsel den erneuten Rückstand verkraften. Alexander Keller traf zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel war es wieder der Klassenprimus, der den besseren Start erwischte: Stefano Panella brachte den FCH mit dem 3:1 in der 50. Minute auf die Siegerstraße. Die Heß-Elf kämpfte aber weiter und machte das Spiel noch einmal spannend, als Stefan Hohnsbein nach 78 Minuten zum 3:2-Anschlusstreffer traf. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase in der viele dem Underdog auf Walsheim den entscheidenden Treffer gegönnt hätten. Am Ende blieb es aber beim 3:2-Erfolg des FCH, der eben derzeit exakt die Tugenden besitzt, die man als Spitzenreiter besitzen muss. Der Favorit blieb in Walsheim am Ende siegreich und gewann das Gastspiel bei den Sportfreunden mit 3:2. Der FC 08 bleibt damit weiterhin das Maß aller Dinge: Ungeschlagen steht man mit nunmehr 35 Punkten an der Spitze der Tabelle und hat einen Vorsprung von 6 Punkten auf den ärgsten Verfolger aus Walsheim. Der einstige SpitzenreiterWalsheim befindet sich weiter im freien Fall durchs Mittelfeld der Tabelle und steht nun mit 16 Punkten auf Rang 12.



  
SV Rohrbach II – FC Bierbach
0 : 3 (0:1)
Tore:
0:1 Philipp Jakob (42.)
0:2 Vincenzo Nigito (80.)
0:3 Philipp Jakob (82.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch den Tabellenletzten aus Rohrbach. Der SVR II musste in der Vorwoche eine denkbar unglückliche Niederlage in Homburg hinnehmen und steht damit mit 6 Punkten am Tabellenende. Auch weil mit Altheim der unmittelbare Tabellennachbar in der Vorwoche einen Dreier feierte wird die Luft für Rohrbach langsam dünn und wer die Klasse halten will, der muss auf eigenem Platz punkten. Wie man auf eigenem Platz punktet, das wusste das beste Heimteam der Liga aus Bierbach. 16 von 18 möglichen Punkten heimste man auf dem heimischen Kunstrasen ein, aber in der Fremde gab es bislang nichts zu holen: 0 Punkte und 7:24 Tore aus sechs Spielen sind die desolate Auswärtsvisitenkarte der Huber-Elf. Nun reiste man aber zum SV Rohrbach II und mit 3 Zählern ist der SVR II das schlechteste Heimteam der Liga. Die Gelegenheit also für Teams mit einer schwachen Auswärtsbilanz wie der BFC. Ob man diese beim Tabellenschlusslicht aufbessern könnte, das würde sich zeigen. Die Partie in Rohrbach verlief zunächst recht ausgeglichen, dann war es aber erneut die individuelle Klasse von BFC-Angreifer Philipp Jakob, die den Unterschied machte: Bierbachs Turbo-Offensive traf in der 42. Minute unmittelbar vor dem Seitenwechsel zum 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel weiterhin offen und der Tabellenletzte aus Rohrbach war auch an diesem Sonntag keinesfalls gewillt sich kampflos geschlagen zu geben. Mit wachsenden Risiko Seitens des SVR war es aber der Gast aus Bierbach, der daraus Profit schlagen konnte: Zunächst traf Vincenzo Nigito in der 80. Minute zum vorentscheidenden 2:0, ehe Philipp Jakob mit seinem zweiten Treffer nur zwei Minuten nach dem Nigito-Tor alles klar machte und den 3:0-Endstand herstellen konnte. Am Ende war es also der FC Bierbach, der jubelnd das Spielfeld verlässt: Der BFC kann endlich seinen Auswärtsfluch besiegen und feiert einen souveränen und verdienten 3:0-Erfolg beim SV Rohrbach II. Damit BFC sein Punktekonto auf 19 Zähler auf und steht auf Rang 7 der Tabelle. Rohrbach II hat dagegen weiterhin die ungeliebte rote Laterne inne: Der SVR steht mit mickrigen 6 Zählern alleine am Tabellenende und ist in höchster Abstiegsnot.

Die gesammelten Ergebnisse offenbaren also wenige Überraschungen: Die fünf ersten der Tabelle siegen allesamt, einzig der deutliche Kantererfolg des FC Palatia Limbach II über den SV Schwarzenbach springt dem Bezirksliga-Fan ins Auge. Außerdem bleibt der SVA mit Interims-Coach Schmidt auf der Erfolgsspur:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag

Sonntag, 25. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SV Blickweiler 5:3 (0:2)
SF Reinheim – TuS Rubenheim 4:3 (2:1)
TuS Rentrisch – FV Biesingen 4:1 (1:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Hassel 4:4 (0:2)
FC Palatia Limbach II – SV Schwarzenbach 7:1 (3:1)
SV Gersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:0 (0:0)
SV Altheim – TuS Ommersheim 2:1 (1:1)
SF Walsheim – FC 08 Homburg II 2:3 (1:2)
SV Rohrbach II – FC Bierbach 0:3 (0:1)



In der Tabelle bleibt am oberen Ende also alles beim Alten. Homburg marschiert unbeirrt von allen Stellungskämpfen dahinter vorneweg und die Furcht vor den Verfolgern hält sich noch imemr in Grenzen. Am Ende der Tabelle verschaffte sich der SV Altheim durch den zweiten ‚Sieg in Folge wieder Luft, während der SV Rohrbach II immer noch die rote Laterne inne hat.





Auch am vierzehnten Spieltag stehen einige spannende Duelle an: In Hassel steht das Lokalderby zwischen der heimischen SG und dem TuS Rentrisch an, während der FC 08 Hombrug II, den angeschlagenen TuS Ommersheim empfängt:


Bezirksliga Homburg, 14. Spieltag

Samstag, 31. Oktober 2009, alle um 16:00 Uhr
SG Hassel – TuS Rentrisch
FV Biesingen – SV Beeden
SV Blickweiler – SF Reinheim
TuS Rubenheim – SV Rohrbach II
FC Bierbach – SF Walsheim
FC 08 Homburg II – TuS Ommersheim
SV Altheim – SV Gersheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Schwarzenbach
FC Palatia Limbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach


Nächste Woche empfängt der SC Blieskastel-Lautzkirchen dann den SV Schwarzenbach: Bereits am Samstag, den 31. Oktober geht es für den SC gegen den SV Schwarzenbach und man darf gespannt sein, wie sich der SC gegen die Russo-Truppe verkaufen würde. Die Erste spielt ab 16:00 Uhr, die Zweite hat ab 14:15 Uhr ein Top-Spiel an der Florianstraße.





KLA: SVG-Polster schmilzt auf einen Punk
Am Spieltag mit der „Unglücksnummer“ 13 spitzte sich die Lage in der Kreisliga A Bliestal zu: Bebels [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1254 Klicks |

0:3 - Gersheim feiert verdienten Heimsie
Das Gastpiel des SC in Gersheim brachte am Ende für den SC nicht den erhofften Erfolg. Zwar sah es z [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1078 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 25. Oktober 2009

Aufrufe:
1403
Kommentare:
12

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin Rauch (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:05 Uhr
Hey Marc, zur Info: unser Interimstrainer in Altheim ist nicht Klaus Schmitt, sondern sein Bruder Werner Schmitt. Ist im Sam und Zeitung anscheinend falsch gemeldet worden. Gruß Martin
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:15 Uhr
OK Danke für die Info Martin. Ich hatte da vorhin ehrlich gesagt gegrübelt, weil ich überall Werner stehen hatte. Habe mich dann aber den Medien angeschlossen und Klaus übernommen. Jetzt ist das ja geklärt. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg...
 
 0  
 0

Fan ;-) (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:16 Uhr
Hallo Marc. Sehr schöner Bericht über die Partie Beeden-Blickweiler. Aber ich würde gern was dazu sagen: Und zwar können sich die Beedener beim Schiri bedanken weil er alles gegen Blickweiler gepfiffen hat! Das 2-1 ganz klares Abseits Tor, der erste Elfer für den SV Beeden war kein Elfer,.... Könnte hier einen Roman über diese Partie schreiben. Wie gesagt ein unverdienter Sieg des SV Bedden dank eines Überforderten "HEIM" Schiedsrichter.
 
 0  
 0

Jean-Mi (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:26 Uhr
Das stimmt!!! Und ich möchte auch was dazu sagen: Das letzte Tor war auch ein elfer für die Beedener. Zu der Leistung des Schiedsrichters sage ich nichts!!!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:29 Uhr
Das letzte Tor war ein Foulelfmeter? Das wurde aus Beeden anders übermittelt...
 
 0  
 0

Jean-Mi (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:33 Uhr
Ja Handelfmeter von Müller Christian!
 
 0  
 0

Kühni (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 21:40 Uhr
Hallo Marc! Beim 1:0 war Gökhan Cicekci der Torschütze!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 25.10.2009 um 22:21 Uhr
Danke für die Infos... Sowohl der Torschütze zum 0:1, als auch der Handelfmeter sind oben berichtigt, wurde wohl alles n bissl schief aus Beeden übermittelt...
 
 0  
 0

Kühni (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 12:33 Uhr
Hallo Marco. Gelb/Rot sah auch noch Christian Thielen in der 85. Min.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 12:37 Uhr
@ Kühni: Danke für den Hinweis, ist ergänzt...
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 20:20 Uhr
Was ist dann mit der Tabelle? Hab ich da was verpasst oder warum haben wir ein Spiel weniger?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 20:32 Uhr
Da war gestern Abend mal ein Tippfehler drin, der aber mittlerweile berichtigt ist. Sorry wenn das für Verwirrung gesort hat. Am besten mal Cache leeren und aktualisieren dann sollte das passen... Alle Teams in der BZL Homburg haben gleich viel Partien (13) absolviert. Im DFBnet fehlt noch das Spiel aus Rohrbach gegen den Fc Bierbach, das noch nicht gemeldet wurde, hier ist das aber eingefügt. Übrigens: Die Tabelle in einer ausfürhlichen Version mit n paar zusätzlichen Statisiken gibt es hier: Tabellen und Statistiken oder in der Leiste links unter "Tabelle / Ergebnisse"
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03