Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Habkirchen gewinnt Spitzenspiel    [Ändern]

 Startschuss für die Rückrunde der Kreisliga A Bliestal und spätestens jetzt ist Schluss mit Abtasten: Was zählt, sind Punkte, und die fuhr das Spitzenduo aus Bebelsheim und Habkirchen im Gleichklang ein...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 29. November 2009

Neue Runde, neues Glück: Die Kreisliga A Bliestal startet am letzten Novemberwochenende in die zweite Halbzeit und nun kennt man die Gegner bereits. Zeit also für Wiedergutmachung, Revanche oder einfach, um auf den Erfolg aus der Hinrunde noch einen drauf zu setzen. In der Vorwoche wurde gemeinschaftlich die Abschlusstabelle der Hinrunde geformt und da stand diejenige Mannschaft ganz oben, die dort auch schon am 1. Spieltag stand: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim hat den Platz an der Sonne von Beginn an beansprucht und auch während des kleinen Zwischentiefs, als Unentschieden und Niederlagen die Punkteausbeute schmälerten, nicht verlassen. Mit 43 Punkten für die SVG also das Klassement an, vier Zähler dahinter folgt ein ambitioniertes Duo. Der FC Habkirchen-Frauenberg hat sich nach dürftigem Rundenstart nach oben gearbeitet und teilt sich nun den 2. Rang mit dem SV Wolfersheim. Mit der Viktoria St. Ingbert II folgt auf dem 4. Tabellenplatz die beste Reserve der Liga, die mit 37 Punkten immer noch Blickkontakt zur Spitze hat. Lässt man den Blick nach unten schweifen, fallen einem die restlichen Reserven ins Auge: Die Zweiten Mannschaften aus Bliesmengen-Bolchen, vom SV St. Ingbert und von der DJK St. Ingbert haben die Kellerplätze unter sich ausgemacht, gemeinsam mit dem SV Oberwürzbach. Lediglich die Zweite aus Ballweiler-Wecklingen hält sich fern von Freud und Leid im Mittelfeld der Kreisliga A Bliestal. Zwischen Führungstrio und Kellerquartett tummelt sich der große Rest, der zumindest in Sachen Abstieg keine Angst haben muss, gibt es doch unter der Kreisliga A Bliestal keine andere Spielklasse mehr, sich aber auch nach oben keine allzu großen Hoffnungen mehr machen braucht. Vorhang auf also für Durchgang zwei, in dem sich zeigen wird, was die Erkenntnisse aus der Hinrunde wert sind:



  
DJK St. Ingbert II – FC Viktoria St. Ingbert II
VERLEGT

Hinspiel: 0:3


Eine derbe Schlappe gab es vorige Woche für die DJK St. Ingbert II: Beim SV Alschbach kam man mit 8:0 unter die Räder, fuhr folglich keine Punkte ein und so blieb es bei 3 Punkten und der Roten Laterne für die Landesliga-Reserve der DJK. Die Viktoria II hingegen war im Spitzenspiel in Wolfersheim mit 1:0 erfolgreich und wurde dafür mit 37 Punkten und Tabellenplatz 4 belohnt. In der Hinrunde endete das Reservenderby in St. Ingbert schon deutlich zu Gunsten der Viktoria und aufgrund ihres 4. Platzes an der Tabellenspitze geht sie in der Neuauflage des Duells beim Schlusslicht DJK als Favorit ins Rennen. Auf die Neuauflage des St. Ingberter Derbys muss allerdings gewartet werden: Die Partie wurde auf den 9. März 2010 verlegt.



  
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK Ballweiler-Wecklingen II
1:5 (0:1)
Tore:
0:1 Alexander Hennrich (44.)
0:2 Nico Welker (55.)
0:3 Pascal Preußer (58.)
1:3 Daniel Brandenburger (62.)
1:4 Alexander Hennrich (64.)
1:5 Jörg Wachall (85.)

Hinspiel: 5:1


Für den FC Erfweiler-Ehlingen verlief der 17. Spieltag kaum nach Plan: In Niederwürzbach setzte es eine 5:0-Schlappe und somit schloss der FCE die Hinrunde mit 28 Punkten auf dem 9. Platz ab. Spielfrei hingegen hatte die Verbandsliga-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen, deren Partie aufgrund Spielermangels beim SV St. Ingbert II auf den 1. Dezember 2009 verlegt wurde. Das 5:1 aus dem Hinspiel schein angesichts der aktuellen Tabellensituation im Rückspiel unwahrscheinlich, geht die Zweite der DJK doch gut ausgeruht ins Rennen, doch wie immer steht auch in Erfweiler-Ehlingen das Ergebnis erst nach 90 Minuten fest. Zunächst entwickelte sich in Erfweiler-Ehlingene ine ausgeglichene Partie, in der es bis zur 44. Minute dauerte, ehe Alexander Hennrich die 1:0-Pausenführung für die Gäste erzielte. Nach dem Seitenwechsel drehte die DJK große auf: Nico Welker erhöhte nach 55 Minuten auf 2:0, ehe Pascal Preußer nur 180 Sekunden später nachlegt. Daniel Brandenburger verkürzte nach 62 Minuten auf 1:3, bevor Ballweiler-Wecklingen erneut zuschlagen konnte: Alexander Hennrich traf 120 Sekunden nach dem Anschlusstreffer zum 4:1, ehe Jörg Wachall 5 Minuten vor dem Ende vor 150 Zuschauern den 5:1-Sieg der DJK perfekt machte. Somit gab es also das gleiche Ergebnis wie schon im Hinspiel, dieses Mal durfte jedoch die DJK jubeln: Der 5:1-Erfolg in Erfweiler-Ehlingen beschert Ballweiler-Wecklingen mit 20 Punkten Rang 12, während der FCE mit 28 Punkten weiter an Boden verliert und Tabellenneunter ist.



  
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV St. Ingbert II
0:1 (0:1)
Tor:
0:1 David Roth (45.)

Hinspiel: 0:0


Der SV Bliesmengen-Bolchen II hatte vergangenes Wochenende die SG Webenheim-Mimbach zu Gast und erzielte in einer torlosen Partie am Ende einen Punkt. So standen zum Abschluss der Hinrunde nach später Zündung im November 12 Zähler und ein geteilter 15. Rang für Bliesmengens Landesliga-Reserve zu Buche. „Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit nur zu einer Chance, als der Ball an den Pfosten sprang. Auch nach der Pause hatte die SG lediglich eine Möglichkeit. Wir versiebten dagegen viele glasklare Chancen und hätten eigentlich gewinnen müssen“, erklärte Bliesmengens Co-Trainer Timm Braun nach dem Abpfiff. Auch der SV St. Ingbert II hatte sich als Spätzünder entpuppt und gegen Niederwürzbach einen überraschenden Dreier eingefahren. Die letzte Hinrundenpartie musste St. Ingberts Landesliga-Reserve mangels Personal auf den 1. Dezember 2009 verschieben und so hieß es für den SVI II nach 17 Spieltagen, sich mit dem vorletzten Tabellenplatz und 6 Punkten zufrieden zu geben. Schon im Hinspiel beim 0:0 wurde deutlich, dass sich keine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen konnte, doch wer weiß, ob es im Rückspiel nicht anders sein würde. Im Duell der Reserven entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der erst mit dem Pausenpfiff der erste Treffer fallen solltE: David Roth traf vor 80 Fußballfans in Bliesmengen-Bolchen zum 1:0 für die Gäste aus St. Ingbert II. Im zweiten Druchgang blieb es spannend, ein Tor sollte beiden Teams aber bis zum Ende nicht gelingen und so blieb es beim knappen 1:0-Erfolg des SVI II. Ein knappes 1:0 sorgt also im Kellerduell für Freude beim SV St. Ingbert II, der nun schon 9 Punkte auf seinem Konto verbuchen darf, trotzdem jedoch immer noch Vorletzter ist. Der SV Bliesmengen-Bolchen II bleibt mit 12 Zählern Drittletzter im Klassement.



  
SV Oberwürzbach – SV Breitfurt
2:0 (2:0)
Tore:
1:0 Tobias Abel (23. / FE)
2:0 Felix Lang (38.)

Hinspiel: 1:1


Für den SV Oberwürzbach gab es am 17. Spieltag keine Punkte: Mit 3:2 verlor Oberwürzbach knapp in Heckendalheim und musste sich darum mit 12 Punkten und einem geteilten 15. Tabellenplatz zum Hinrundenabschluss zufrieden geben. „Ein Remis wäre gerecht gewesen. Es war ein absoluter Skandal, dass der Schiedsrichter, 20 Meter abseits des Geschehens stehend, den Ball beim Gewühl vor dem 2:2 hinter der Linie gesehen haben will. Ansonsten hat jeder gesehen, dass der Ball nicht drin war“, formulierte Michael Bierhals, der Spielertrainer des SVO, seinen Ärger nach dem Spiel. Auch der SV Breitfurt unterlag vor Wochenfrist: Ein 2:0 stand am Ende in Habkirchen-Frauenberg zu Lasten des SVB, der damit weiterhin 23 Punkte auf dem Konto hatte und 10ter war. Mittlerweile hat Breitfurt also fast doppelt so viele Zähler wie der SVO eingefahren und so bleibt fraglich, ob es wie im Hinspiel auf ein Remis hinauslaufen würde. Ein Foulelfmeter sorgte vor 250 Fußballfans in Oberwürzbahc für den ersten Aufreger nach 23 Minuten. Tobias Abel schritt zur Tat und verwandelte zur 1:0-Führung für die Hausherren. Oberwürzbach hatte nach dem Führungstor sichtlich Rückenwind und so war es Felix Lang, der nach 38 Minuten zur 2:0-Halbzeitführung traf. Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren wenig zu und so blieb es in einer hart umkämpften Partie am Ende beim 2:0-Heimerfolg für den SV Oberwürzbach. Am Ende konnte der SV Oberwürzbach also mit einem 2:0-Erfolg die Partie für sich entscheiden und damit einen erfolgreichen Rückrundenstart feiern. Mit 15 Punkten ist der SVO nun 13ter in der Tabelle, während es für den SV Breitfurt bei Rang 10 und 13 Zählern bleibt.



  
SV Heckendalheim – SV Niedergailbach
4:0 (2:0)
Tore:
1:0 Julia Betz (14.)
2:0 Jan Bock (38.)
3:0 Florian Müller (66.)
4:0 Florian Müller (77.)

Rot:
Patrick Schuwer (SV Heckendalheim, 70. / Tätlichkeit)

Hinspiel: 0:2


Für den SV Heckendalheim fand die Hinrunde ein versöhnliches Ende. Mit 3:2 gewann der SVH gegen Oberwürzbach und war so mit 19 Punkten Tabellenelfter. „Wir haben verdient gewonnen und sind für unseren hohen Aufwand belohnt worden. Künftig muss aber die Chancenverwertung besser werden“, so Patrick Hahn, die Spielertrainer des SV Heckendalheim nach dem Spiel. Auch für den SV Niedergailbach gab es am 17. Spieltag drei Punkte: Beim 4:3 gegen Herbitzheim-Bliesdalheim drehte der SVN die zwischenzeitlichen Rückstände und sicherte so mit 34 Punkten einen geteilten Rang 5. Schon im Hinspiel in Niederwürzbach war beim 2:0 für die Hausherren zu erkennen, welche der beiden Mannschaften auf Dauer gesehen besser im Klassement platzieren würde, doch vielleicht würde dieses Mal der SV Heckendalheim das bessere Ende auf seiner Seite haben. Schon nach 14 Minuten schlugen die Hausherren des SV Heckendalheim zum ersten Mal zu, als Julian Betz nach 14 Minuten zur 1:0-Führung ins Schwarze traf. Jan Bock erhöähte nach 38 Minuten auf 2:0 und so ging es vor 100 Zuschauern mit einer beruhigenden Heimführung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 66. Minute, ehe Florian Müller mit seinem Treffer zum 3:0 alles klar machte. Auf Seiten der Heimelf wurde Patrick Schuwer nach 70 Minuten nach einer Tätlichkeit mit Rot frühzeitig zum Duschen geschickt, bevor Florian Müller nach 77 Minuten in Unterzahl mit seinem zweiten Treffer den 4:0-Endstand markierte. Für mehr als eine Revanche sorgte die Elf aus Heckendalheim also zum Rückrundenstart: Mit einem deutlichen 4:0 sicherte sich der SVH einen Dreier und schiebt sich mit nunmehr 22 Punkten auf den 11. Platz. Für den SV Niedergailbach rutscht die Tabellenspitze immer weiter außer Sichtweite: Zwar steht man mit 34 Punkten weiterhin auf einem geteilten 5. Platz, hat nun jedoch schon 12 Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.



  
FC Niederwürzbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
3:4 (1:1)
Tore:
1:0 Matthias Schwarz (11.)
1:1 Simon Sand (14.)
1:2 Michael Brüggenkamp (51.)
2:2 Matthias Schwarz (52.)
2:3 Nico Bauer (77.)
2:4 Julian Lauer (79.)
3:4 Dirk Langner (83.)

Hinspiel: 3:1


Der FC Niederwürzbach fuhr vergangene Woche einen souveränen 5:0-Erfolg gegen den FC Erfweiler-Ehlingen ein und platzierte sich so mit 34 Punkten auf einem geteilten 5. Rang. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim hingegen unterlag trotz mehrmaliger zwischenzeitlicher Führung mit 4:3 in Niedergailbach und stand mit 31 Punkten zum Ende der Hinrunde auf dem 7. Platz in der Tabelle. Im Hinspiel gab es beim 3:1 für Niederwürzbach einen Dreier, doch wenn man die aktuelle Tabelle betrachtet, so ist auch ein Unentschieden oder gar ein Sieg für die SG drin. In Niederwürzbach entwickelte sich der erwartete offene Schlagabtausch: Matthias Schwarz brachte die Hausherren nach 11 Minuten in Front, bevor Simon Sand nur 180 Sekunden später ausgleichen konnte. Das Spiel blieb eng und hart umkämpft und mit einem 1:1-Remis ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es Michael Brüggenkamp, der in der 51. Minute die Lang-Elf aus Herbitzheim-Bliesdalheim mit 2:1 in Front brachte, ehe Matthias Schwarz nur 40 Sekunden später ausglich. Nun wurde das Spiel in Niederwürzbach endgültig ein offener Schlagabtausch in dem die Gäste Oberwasser bekamen, als Nico Bauer nach 77 Minuten zum 3:2 traf. Nur 100 Sekunden später ehöhte SGH-Topgoalgetter Julian Lauer auf 4:2 und erzielte eine Vorentscheidung. Aber der SCN war noch nciht geschlagen: Dirk Langner erzielte in der 83. Minute den Anschlusstreffer zum 4:3 und setzte eine furiose Schlussoffensive des FCN in Gang, die aber nciht von Erfolg gekrönt war. Es blieb vor 150 Zuschauern beim 4:3-Auswärtserfolg der SG Herbitzheim-Bliesdalheim. Dieses Mal durfte also die SG jubeln: Ein knappes 4:3 sichert der SG Herbitzheim-Bliesdalheim drei Auswärtspunkte und lässt sie so mit dem FC Niederwürzbach gleichziehen. Beide Teams stehen nun mit 34 Punkten auf dem geteilten 5. Tabellenplatz.



  
TuS Ormesheim – SG Webenheim-Mimbach
4:2 (0:2)
Tore:
0:1 Mark Jung (15.)
0:2 Christian Wust (35.)
1:2 Tim Staudt (47.)
2:2 Thorsten Brill (49.)
3:2 Andreas Welsch (63.)
4:2 Tim Fischer (78.)

Hinspiel: 2:1


Der TuS Ormesheim hatte am letzten Hinrundenspieltag den Tabellenführer zu Gast und musste sich diesem mit 1:4 geschlagen geben. So endete die Hinrunde für den TuS mit 29 Zählern und Tabellenplatz 8. „Im Endeffekt war der Bebelsheimer Sieg schon vierdient, fiel jedoch um zwei Tore zu hoch aus. Wir waren dem Tabellenführer ein ebenbürtiger Gegner, konnten uns aber insgesamt einfach zu wenige Chancen herausarbeiten“, so Ormesheims Trainer Marco Riebes. Für die SG Webenheim-Mimbach gab es vor Wochenfrist in Bliesmengen-Bolchen ein torloses Remisnund folglich einen Punkt, sodass die SG mit 15 Zählern 13ter war. Schon im Hinspiel war also die Elf aus Ormesheim das erfolgreichere Team und am Ende des Hinrunde hatte sich das auch in der Tabelle niedergeschlagen, sodass die SG als Außenseiter ins Rennen ging. 15 Minuten waren vor 70 Zuschauern in Ormesheim gespielt, als Mark Jung die Langenbahn-Truppe aus Webenheim-Mimbach mit 1:0 in Front brachte. Christian Wust erhöhte wenig später auf 2:0. Bis zur Pasue blieb es bei der scheinbar sicheren Führung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel drehte der TuS aber mächtig auf und schien gewillt das Unmögliche möglich zu machen: Tim Staudt sorgte zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff für den Anschlusstreffer, bevor Thorsten Brill zwei Minuten später den Ausgleich erzielte. Nun waren die Hausherren obenauf und Andreas Welsch traf nach 63 Minuten zum 3:2-Führungstreffer für Ormesheim. Tim Fishcer setzte nach 78 Minuten den Schlusspunkt unter eine unglaubliche Aufholjagd des TuS Ormesheim, der ein verloren geglaubtes Spiel zum Guten wenden konnte. Am Ende stand wie bereits im Hinspiel ein Erfolg des TuS: Mit 4:2 schickt Ormesheim die SG Webenheim-Mimbach nach Hause und etabliert sich mit 32 Punkten als Achter. Für die SG heißt es hingegen, sich mit 15 Punkten und einem geteilten 13. Rang zufrieden zu geben.



  
SV Alschbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1:5 (0:2)
Tore:
0:1 Sven Keipert (28.)
0:2 Kastriot Zymeri (44.)
0:3 Andreas Fries (60.)
0:4 Admir Ramic (75.)
0:5 Andreas Simon (79.)
1:5 Ingo Wagner (84.)

Rot:
Daniel Kreutz (SV Alschbach, 12. , Tätlichkeit)
Michael Nickl (SV Alschbach, 50., grobes Foulspiel)

Hinspiel: 0:5


Einen Kantererfolg gab es am letzten Spieltag der Hinrunde für den SV Alschbach: Mit einem 8:0 gegen die DJK St. Ingbert II hieß Alschbach sein neuen Interimstrainergespann Willkommen, trotzdem war insgesamt gesehen mehr als Rang 14 bei 14 Punkten nicht drin. „Bereits in der ersten Halbzeit vergaben wir etliche Chancen, so dass es zur Pause eigentlich viel höher als nur 2:0 für uns hätte stehen müssen. Am Ende war sogar ein 13:0- oder gar 14:0-Sieg möglich. Die DJK war mit drei älteren Spielern angereist und scheinbar froh, überhaupt ein Team stellen zu können“, so Alschbachs Betreuer Axel Schlicker nach Ende des Spiels. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim schloss den 17. Spieltag mit einem 4:1-Erfolg beim TuS Ormesheim ab- Mit 43 Punkten war Bebelsheim-Wittersheim somit unangefochten Erster und krönte die Hinrunde mit dem Herbstmeistertitel. Schon am ersten Spieltag untermauerte die SVG beim 5:0 eindrucksvoll ihre Ambitionen, doch sollte man Alschbachs neue Stimmung, für die der Trainerwechsel scheinbar gesorgt hatte, nicht außer Acht lassen. Schon nach 12 Minuten gab es den ersten Rückschlag für die Elf von Neu. Coach Jochen Müller, der das Trainermat vorübergehen übernahm: Daniel Kreutz wurde vor überschaubaren 60 Zuschauern nach einer Tätlichkeit von Schiedsrichter Ralf Pfeiffer aus Hassel mit Rot des Feldes verwiesen. Dem Spitzenreiter spielte das natürlich in die Karten udn so brachte Sven KEipert die SVg nach 28 Minuten in Front. Kastriot Zymeri war es dann, der eine Minute vor dem Pausenpfiff zur beruhigenden 2:0-Halbzeitführung für die SVG traf. Nach dem Seitenwechsel schwächte sich Alschbach erneut selbst, als Michael Nickl nach 50 Minute aufgrund eines groben Foulspiels des Feldes verwiesen wurde. In doppelter Unterzahl hatte Alschabch nur noch wneig Chancen gegen den Spitzenreiter und so machte Andreas Fries nach 60 Minuten mit dem 3:0 alles klar, bevor Adfmir Ramic nach 75 Minuten zum 4:0 treffen konnte. Der eingewechselte Andreas Simon erhöhte nach 79 Minuten auf 5:0, bevor Ingo Wagner in der 84. Minute für den Ehrentreffer der Hausherren und den 5:1-Endstand sorgte. Beim 5:1 in Alschbach ist die SVG somit ähnlich erfolgreich wie schon im Hinspiel. Mit 46 Punkten bleibt Bebelsheim-Wittersheim Tabellenführer und hat als solcher ein 4-Punkte-Polster im Rücken. Der SV Alschbach bleibt mit 14 Punkten auf Rang 15 im Tabellenkeller platziert.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Wolfersheim
3:1 (0:1)
Tore:
0:1 Jan Wagner (30. / FE)
1:1 Nicolas Mastrodomenicho (54.)
2:1 Samuel Moscato (82.)
3:1 Samuel Moscato (87.)

Hinspiel: 0:2


Was schon in der Hinrunde viel Spannung versprach, hat sich zum echten Kracher gemausert: Das Duo auf Rang 2 duelliert sich und wird sich mit einem Remis wohl kaum zufrieden geben. Der FC Habkirchen-Frauenberg war vergangene Woche mit 2:0 gegen den SV Breitfurt erfolgreich und schob sich mit 39 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz, während die Wölfe, die dort bereits warteten, eine Niederlage hinnehmen mussten. „Im zweiten Durchgang haben wir dann aber die Partie klar beherrscht und hätten am Ende noch höher gewinnen können“, resümierte Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess. Im Spitzenspiel des 17. Spieltages setzte sich die Viktoria II gegen den SV Wolfersheim durch und so blieb es für den SVW bei 39 Punkten und Rang 2. Im Hinspiel hatten die Wölfe beim 2:0 noch klar die Nase vorn, der FCH hat sich nach dem verschlafenen Rundenstart aber erholt und wenn man nach der aktuellen Tabellenkonstellation geht, so ist in diesem Spiel alles drin. Im Verfolgerduell entwickelte sich die erwartet enge Partie, in der vor 100 Fußballfans nach 30 gespielten Minuten ein Foulelfmeter für den ersten Aufreger sorgte. Wolfersheims Jan Wagner schritt zur tat und überwand Jean-Louis Rittchen im FC-Tor. Bis zur Pause blieb es bei der kanppen Wölfe-Führung in einem SPiel, das ncoh lange nicht entscheiden war. Habrkichen kam mit viel Druck aus der Pause und so war es Top-Goalgetter Nicolas Mastrodomenco, der nach 54. Minuten den durchaus verdienten Ausgleich erzielte. Bis in die Schlussminuten blieb es beim Remis, ehe die Zeit von Samuel Mosacato gekommen war: Moscato traf nach 82 Minuten ins Gehäuse von Wölfe-Keeper Benedikt Krebs und machte mit seinem Treffer zum 3:1 nur fünf Minuten später den wichtigen Sieg für den FCH pefekt. Am Ende gelang dem FC Habkirchen-Frauenberg die Wiedergutmachung für den missglückten Rundenstart: Der 3:1-Erfolg gegen den SV Wolfersheim beschert dem FCH den alleinigen 2. Platz und gleichzeitig drei Punkte Abstand auf die Wölfe, die nun nur noch Tabellendritter sind. Mit 39 Punkten ist aber auch für Wolfersheim der Zug nach oben noch lange nicht abgefahren.


Am 18. Spieltag traf man allerorts also auf alte Bekannte und während sich die einen Mannschaften für die Hinspielniederlage revanchieren konnten, bestätigten die anderen den Trend aus der Hinrunde. So siegte die SVG erneut deutlich gegen Alschbach, während in der Partie Habkirchen gegen Wolfersheim diesmal der FCH das bessere Ende auf seiner Seite hatte:


Kreisliga A Bliestal, 18. Spieltag

Sonntag, 29. November 2009, 12:45 Uhr
DJK St. Ingbert II – FC Viktoria St. Ingbert II Verlegt auf den 9. März 2010

Sonntag, 29. November 2009, 14:30 Uhr
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK Ballweiler-Wecklingen II 1:5 (0:1)
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV St. Ingbert II 0:1 (0:1)
SV Oberwürzbach - SV Breitfurt 2:0 (2:0)
SV Heckendalheim – SV Niedergailbach 4:0 (2:0)
FC Niederwürzbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 3:4 (1:1)
TuS Ormesheim – SG Webenheim-Mimbach 4:2 (0:2)
SV Alschbach - SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:5 (0:2)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Wolfersheim 3:1 (0:1)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt nach dem 5:1-Erfolg in Alschbach selbstredend Erster, dahinter jedoch gab es einen Wechsel: Der FC Habkirchen-Frauenberg schiebt sich an Wolfersheim vorbei auf Rang 2. Weiterhin dicht gedrängt geht es auf dem 5. Platz zu, wo Niederwürzbach, Niedergailbach und Herbitzheim jedoch schon 12 Punkte Abstand auf die Spitze haben. Die Rote Laterne bleibt auch nach dem ersten Rückrundenspieltag im Besitz der DJK St. Ingbert II:





Kommenden Dienstag gibt es in der Kreisliga A Bliestal zunächst ein Nachholspiel zu bestaunen, ehe am Samstag dann der 19. Spieltag eingeleutet wird. Der FC Erfweiler-Ehlingen empfängt dann den SV Bliesmengen-Bolchen II:


Kreisliga A Bliestal, 19. Spieltag

Dienstag, 1. Dezember 2009, 18:30 Uhr (Nachholspiel vom 17. Spieltag)
DJK Ballweiler-Wecklingen II - SV St. Ingbert II

Samstag, 5. Dezember 2009, 14:30 Uhr
FC Erfweiler-Ehlingen – SV Bliesmengen-Bolchen II

Sonntag, 6. Dezember 2009, alle um 14:30 Uhr
SV St. Ingbert II – TuS Ormesheim
SG Webenheim-Mimbach – SV Alschbach
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
SV Heckendalheim – FC Niederwürzbach
SV Breitfurt – SV Niedergailbach
SV Wolfersheim – SV Oberwürzbach
SVG Bebelsheim-Wittersheim – DJK St. Ingbert II

Sonntag, 6. Dezember 2009, 16:30 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – FC Habkirchen-Frauenberg


Am Sonntag geben sich dann die Spitzenteams der Liga die Ehre: Der SV Wolfersheim empfängt den SV Oberwürzbach, die SVG Bebelsheim-Wittersheim die DJK St. Ingbert II, ehe die Zweite der Viktoria St. Ingbert und Habkirchen-Frauenberg zur Spitzenpartie aufspielen. Alles zum Kreisliga-Fußball aus dem Bliestal gibt es natürlich hier auf SCB-Online...





SCB-Online.tv: Video vom Kantersieg in H
Die fünfte Folge von SCB-Online.tv geht an den Start und wieder gibt es für den Fußballfan alles run [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1253 Klicks |

BZL: Rentrisch pirscht sich nach vorn
Der TuS Rentrisch konnte durch einen 3:1-Erfolg gegen den FC 08 Homburg II dafür sorgen, dass der Ti [...]  >>
      | 17 Kommentare | 2116 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 29. November 2009

Aufrufe:
1040
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 18. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 18. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 30.11.2009 um 11:09 Uhr
Torschützen wurden ergänzt... Berichte folgen in Kürze...


Marcschrieb am 30.11.2009 um 11:56 Uhr
Auch die Spielberichte sind nun online...



 
 designed by matz1n9er © 10/03