Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Spitzenduo siegreich, Verfolger dicht gedrängt    [Ändern]

 Der 12. Spieltag hatte durchweg gegensätzliche Duelle zu bieten und die Spitze der Tabelle nutze ihre Chance, sich zu formieren. Einzig der FC Niederwürzbach ließ ein paar Pünktchen und so steht man sich auf den Verfolgerplätzen mehr denn je auf den Füßen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 18. Oktober 2009

Was erwähnt man als erstes, wenn man nach den Geschehnissen des 11. Spieltages der Kreisliga A Bliestal gefragt wird? Mit großer Wahrscheinlichkeit: „Bebelsheim hat verloren!“ Das war der Moment, auf dem man im Bliestal gewartet hatte – ob mit Bangen oder gespannter Erwartung. Keines der Teams ist unschlagbar und somit ist das Bliestal um einen ungeschlagenen Überflieger ärmer, an Spannung jedoch reicher und bei der SVG darf man sich ja immer noch mit einem 4-Punkte-Polster im Rücken über den Platz an der Sonne freuen. Die Verfolger hatten es verpasst, selbst entscheidend zu punkten und so war Bebelsheim am Ende doch zumindest ein kleiner lachender Dritter. Nun standen den Spitzenteams vermeintlich leichte Aufgaben bevor: Einstellig gegen Zweistellig lautet die Devise am 12. Spieltag und die Schere könnte das ein oder andere Mal größer kaum sein, wenn zum Beispiel der 4te beim 15ten oder gar der 2te beim 18ten spielt, zwischen denen mit 15 Mannschaften fast der ganze Rest der Liga liegt. Doch auf Vorschusslorbeeren sollte man sich nicht ausruhen und so wurde in der Kreisliga A Bliestal fleißig gekickt:



  
DJK St. Ingbert II – SV Niedergailbach
1:5 (0:2)
Tore:
0:1 Philipp Bodenstein (10.)
0:2 Christian Hauch (37.)
0:3 Patrick Görgen (50.)
0:4 Frank Oberinger (58.)
0:5 Patrick Görgen (85.)
1:5 Björn Donauer (86.)


Die DJK St. Ingbert II musste vor Wochenfrist eine Niederlage hinnehmen: In Oberwürzbach hieß es am Ende 2:0 und für St. Ingberts Landesliga-Reserve gab es wie so oft keine Punkte. Mit 3 Zählern blieb man auch nach dem 11. Spieltag Drittletzter und hatte nun den Tabellensiebten aus Niedergailbach zu Gast auf dem Naturrasen. Für Niedergailbach war es vergangene Woche zwar knapp, für den Dreier reichte es schließlich aber doch: 3:2 gewann man gegen den SV Alschbach und platzierte sich mit 22 Punkten auf Rang 6. Beide Mannschaften drängt es sicherlich weiter nach oben, doch nur für eine wird es den erhofften Dreier geben. In der 10. Minute leitete Philipp Bodenstein mit dem 1:0 den später folgenden Niedergailbacher Sturmlauf ein, doch bis zum zweiten Tor dauerte es noch einmal knapp eine halbe Stunde. Christian Hauch legte in der 37. Minute das 2:0 nach und mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel sorgte der SVN mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse: Patrick Görgen und Frank Oberinger schraubten das Zwischenergebnis auf 4:0 in die Höhe, ehe wiederum Görgen in der 85. Minute sogar das 5:0 für die Gäste besorgte. Nicht einmal 60 Sekunden danach sorgte Björn Donauer für den 5:1-Anschlusstreffer für die DJK-Reserve, mehr war für die Hausherren jedoch nicht drin. Das Resultat fiel am Ende deutlich aus: Mit dem 5:1 sichert sich der SV Niedergailbach die drei Punkte, stockt sein Konto auf 25 Zähler auf und steht damit auf einem geteilten 4. Tabellenplatz. Für die DJK St. Ingbert II geht es hingegen auch in dieser Woche nicht voran: Bei 3 Punkten bleibt man Drittletzter des Klassements.



  
SV Bliesmengen-Bolchen II – FC Viktoria St. Ingbert II
0:3 (0:1)
Tore:
0:1 Johannes Morlo (22)
0:2 Eigentor (56.)
0:3 Johannes Morlo (62.)

Gelb-Rot:
Stefan Böffel (83., SV Bliesmengen-Bolchen II, wiederholtes Foulspiel)


Im Kellerduell der vergangenen Woche hatte die Landesliga-Reserve des SV Bliesmengen-Bolchen das Nachsehen: Ein vernichtendes 7:1 bei der Verbandsliga-Reserve der DJK Ballweiler-Wecklingen brachte naturgemäß keine Punkte ein. Somit war die Zweite des SVB mit 2 Punkten weiter Zweitletzter im Klassement und musste sich nun mit einer weiteren Zweiten duellieren. Genug der Zweier: Gegen die Landesliga-Reserve der Viktoria St. Ingbert sollte ein Dreier her, doch nach der neuerlichen Punkteteilung strebt auch St. Ingbert die drei Punkte an. Gegen die SG Herbitzheim-Bliesdalheim erspielte man am vergangenen Wochenende ein 2:2-Remis und platzierte sich mit 19 Zählern auf Rang 8. Man durfte also gespannt sein, wer sich im Kräftemessen zweier Landesliga-Reserven am Ende durchsetzen würde. Die Partie in Bliesmengen-Bolchen kam schleppend und keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswert vor dem gegnerischen Tor durchsetzen. Nach gut 20 Minuten jedoch war es Johannes Morlo, der die Viktoria mit 1:0 in Führung schoss. Bis zur Pause blieb es bei der knappen St. Ingberter Führung. Nach dem Wiederanpfiff sorgte ein Eigentor des SVB für die Vorentscheidung: In der 56. Minute sorgte ein Akteur des Heimteams für das 2:0, doch die Zweite der Viktoria legte selbst noch einmal nach. Johannes Morlo stellte mit seinem zweiten Tagestreffer den 3:0-Endstand her. In der 83. Minute wurde Stefan Böffel wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb-Roten Karte bestraft, am Resultat änderte dies jedoch nichts mehr. Am Ende hatte die Zweite der Viktoria die Nase ein gutes Stück vorne: Das 3:0 im Reservenduell beschert St. Ingbert einen Dreier, sodass sich die Viktoria mit 22 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz einfindet. Bliesmengen-Bolchen II bleibt mit 2 Punkten Vorletzter, wobei nur das Torverhältnis vor der Roten Laterne bewahrt.



  
SV St. Ingbert II – SV Wolfersheim
0:1 (0:1)
Tore:
0:1 Sven Klinger (43.)


Der SV St. Ingbert II musste die Partie, die vergangenes Wochenende in Breitfurt stattfinden sollte, wegen Spielermangels absagen. SVI-Trainer Martin Nonnweiler erklärt die Situation seiner Mannschaft: „Da am Sonntag sowohl die A-Jugend als auch die AH spielte, von denen wir sonst immer Spieler abzweigen, hatten wir keine andere Wahl. Wir müssen uns jetzt bis zur Winterpause durchbeißen.“ Somit blieb St. Ingberts Landesliga-Reserve mit zwei mageren Punkten bei einer Tordifferenz von -45 Tabellenletzter und hatte es nun mit dem Tabellenzweiten und Anführer des Verfolgerfeldes, dem SV Wolfersheim zu tun. Die Wölfe überrollten vor Wochenfrist die SG Webenheim-Mimbach mit 6:1 und schoben sich so mit 24 Punkten wieder auf den 2. Platz. Wolfersheim ging also als Favorit ins Rennen, doch St. Ingberts Zweite würde sich mit Sicherheit nicht kampflos geschlagen geben. Die Geschehnisse in St. Ingbert sind jedoch schnell erzählt: Der SV Wolfersheim wusste seine ob der Tabellenposition gerechtfertigte Favoritenrolle nicht recht in Tore umzumünzen und als es schon danach aussah, dass es mit dem torlosen Remis in die Pause gehen würde, besorgte Sven Klinger in der 43. Minute das 1:0 für die Wölfe. Auch im zweiten Durchgang war es das gleiche Bild und keiner der beiden Mannschaften gelang es, die Tormaschen erneut zum Zittern zu bringen. Der SV Wolfersheim siegt also, wenn auch reichlich knapp: 1:0 lautet das Ergebnis in St. Ingbert am Ende und Wolfersheim fährt einen wichtigen Dreier ein, der die Wölfe ihren zweiten Tabellenplatz behaupten lässt. Mit 27 Punkten steht man weiter vier Punkte hinter dem Spitzenreiter in Schlagdistanz. Der SV St. Ingbert II hingegen steht am anderen Tabellenende: Mit 2 Pünktchenn bleibt es auch nach dem 12. Saisonspiel bei letzten Rang.



  
SV Alschbach – FC Niederwürzbach
2:2 (1:1)
Tore:
1:0 Ingo Wagner (6.)
1:1 Matthias Schwarz (36.)
1:2 Johannes Dithmar (86.)
2:2 Daniel Rudolph (88.)


Für Alschbach war es vor Wochenfrist eine knappe Kiste: 3:2 verlor man in Niedergailbach und musste sich infolge dessen mit 10 Punkten auf dem 13. Platz in der Tabelle einfinden. Für Niederwürzbach lief es ein wenig besser, mehr als ein 2:2-Unentschieden gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn vom TuS Ormesheim war jedoch nicht drin. Mit 24 Punkten war man so punktgleich mit Wolfersheim Zweiter, hatte es jedoch verpasst, von der SVG-Niederlage zu profitieren und wollte jetzt am 12. Spieltag einen Dreier einfahren. Doch da hatten die Alschbacher sicher etwas dagegen. Dem SVA gelang der bessere Start: Ingo Wagner schoss die Hausherren nach nur 6 Minuten mit 1:0 in Führung und sorgte damit für Überraschung beim FCN. Matthias Schwarz gelang jedoch noch vor der Pause der wichtige Treffer zum 1:1-Ausgleich und so ging es mit einem Remis in die Kabinen. In der zweiten Hälfte bekamen beide Mannschaften lange Zeit nichts Zählbares zustande und als sich die rund 120 Zuschauer am Rand des Alschbacher Sportplatzes schon auf das 1:1 eigestellt hatten, schlug FC-Torjäger Johannes Dithmar mit dem 2:1 für Niederwürzbach zu. Die Freude beim FCN währte jedoch nur knapp 120 Sekunden, denn Daniel Rudolph gelang kurz vor Ende der Partie der 2:2-Ausgleich. Alschbach wusste dem Titelaspiranten also Paroli zu bieten und erkämpfte in 90 Minuten Fußball ein 2:2-Remis, wirklich vorwärts geht es damit jedoch nicht: Der SVA steht mit 11 Punkten weiter nur auf dem 12. Tabellenplatz, doch auch der FC Niederwürzbach konnte keinen entscheidenden Schritt in Richtung Tabellenspitze tun. Gegenüber der Konkurrenz musste man vorerst ein bisschen zurückstecken und sich mit 25 Punkten Platz 4 im Klassement teilen.



  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – TuS Ormesheim
5:3 (2:3)
Tore:
1:0 Alexander Henrich (6.)
1:1 Andreas Welsch (20.)
1:2 Andreas Welsch (26.)
2:2 Jonas Schmidt (44.)
2:3 Andreas Welsch (45.)
3:3 Jonas Schmidt (62.)
4:3 Alexander Henrich (72.)
5:3 Jonas Schmidt (76.)


Auch Wunsch der DJK-Reserve wurde in dieser Partie das Heimrecht getaucht: Somit wurde am heutigen Sonntag in Ballweiler gespielt, das Rückrundenspiel findet dann in Ormesheim statt. Für den TuS gab es in der Vorwoche eine Punkteteilung: In Niederwürzbach trennte man sich nach 90 gespielten Minuten 2:2 und etablierte sich damit bei 23 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Ballweiler-Wecklingen schaffte dagegen einen Kantererfolg: Mit 7:1 schoss die Verbandsliga-Reserve der DJK die Landesliga-Reserve aus Bliesmengen-Bolchen nach Hause und arbeitete sich damit auf Rang 14 nach oben, wo man mit 8 Punkten steht. Ormesheim hat die Spitze also fest im Blick und wird sich nicht linken lassen, wenn die DJK die Punkte gegen den TuS einfahren möchte. Ballweiler-Wecklingen erwischte den besseren Start in das Spiel: Schon nach 6 Minuten musste TuS-Keeper Patrick Luckas zum ersten Mal hinter sich greifen, als Alexander Henrich zum 1:0 für die Hausherren traf. Ein knappe Viertelstunde später jedoch erzielte Andreas Welsch den Ausgleich, ehe er in der 26. Minute mit dem 2:1 die Partie zugunsten des TuS drehte. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal fulminant: Jonas Schmidt glich in der 44. Minute zum 2:2 aus, bevor Andreas Welsch mit dem Halbzeitpfiff die Ormesheimer Führung zum 3:2 mit seinem dritten Tagestreffer wiederherstellte. Nach dem Seitenwechsel spielte jedoch nur noch die DJK-Reserve: Jonas Schmidt besorgte nach gut einer Stunde den 3:3-Ausgleich, doch damit der Tore nicht genug. Alexander Henrich netzte in der 72. Minute zum 4:3-Führungstreffer für Ballweilers Zweite ein, ehe Jonas Schmidt nur vier Minuten später den 5:3-Endstand markierte. Ballweilers Reserve profitierte also vom getauschten Heimvorteil: Mit einem torreichen 5:3 schickt man den TuS nach Hause und schafft selbst ein ansehnliches Polster auf die Kellerplätze, auf denen man sich vor zwei Wochen noch befand: Mit 11 Punkten ist die DJK II nun 12ter in der Rangfolge. Der TuS muss aufgrund der Niederlage ein wenig Boden einbüßen und sich bei 23 Zählern vorerst mit dem 7. Platz zufrieden geben.



  
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Heckendalheim
3:1 (1:0)
Tore:
1:0 Daniele Di Bartolomeo (36.)
2:0 Michael Brüggenkamp (53.)
2:1 Florian Müller (71.)
3:1 Alexander Mathieu (84.)


In Herbitzheim trafen an diesem 12. Spieltag zwei Teams aufeinander, die den vergangenen Spieltag mit einem Unentschieden abgeschlossen hatten: Die heimische SG Herbitzheim-Bliesdalheim spielte bei der Zweiten des FC Viktoria St. Ingbert 2:2-Unentschieden und erhielt dafür einen Punkt, wodurch sich die SG mit 22 Punkten auf den 6. Platz in der Tabelle schob. Ebenfalls einen Zähler gab es beim 1:1-Remis in Heckendalheim: Gegen Erfweiler-Ehlingen gab es eine Punkteteilung, die den SVH mit 16 Punkten auf dem 10. Platz im Klassement rangieren lässt. Gespannt durfte man also darauf warten, ob sich die Mannschaften aus Herbitzheim und Heckendalheim auch in dieser Woche die Beute mit dem Gegner teilen würden, oder ob es für eine Truppe den Dreier geben würde, während die andere leer ausgeht. In Herbitzheim mussten die rund 100 Fußballbegeisterten über eine halbe Stunde warten, ehe sie den ersten Treffer zu Gesicht bekamen: Daniele Di Bartolomeo wuchtete den Ball zum 1:0-Pausenstand in die Maschen des SVH-Gehäuses. Im zweiten Durchgang war sein Mannschaftskollege Michael Brüggenkamp zur Stelle, um die Führung in der 53. Minute auf 2:0 auszubauen. Nach 71 Minuten war dann erstmals der SV Heckendalheim am Zuge, als Florian Müller den 2:1-Anschlusstreffer markierte. Die SG ließ jedoch an ihrem Siegeswillen keinen Zweifel aufkommen und so war es Alexander Mathieu, der in der 84. Minute den 3:1-Endstand herstellte. So gab es für die SG Hebitzheim-Bliesdalheim endlich wieder die volle Punktzahl zu bejubeln: Mit dem 3:1-Erfolg schiebt man sich auf den 4. Platz im Klassement, muss sich diesen vorerst jedoch mit zwei weiteren Konkurrenten teilen. Heckendalheim hingegen muss ein stagnierendes Punktekonto akzeptieren: 16 Punkte bedeuten aktuell den 11. Tabellenplatz für den SVH.



  
FC Erfweiler-Ehlingen – SV Breitfurt
2:1 (1:1)
Tore:
0:1 Frederic Lavall (20.)
1:1 Thomas Bauer (31.)
2:1 Wolfram Görgen (65.)

Gelb-Rot:
Michael Schwarz (80., SV Breitfurt)

Rot:
Hendrik Laugg (89., SV Breitfurt)


Auch der FC Erfweiler-Ehlingen war letztes Wochenende an einem Remis beteiligt: Beim 1:1 in Heckendalheim gab es einen Zähler für das Punktekonto, sodass der FCE mit 18 Punkten 9ter im Klassement war. Breitfurt hingegen musste gar nicht antreten: Die Partie beim SVB sagten die Gäste vom SV St. Ingbert II ab, sodass Breitfurt die drei Punkte kampflos erhielt und gut ausgeruht in das Kräftemessen mit dem 4 Punkte besseren FC Erfweiler-Ehlingen gehen konnte. Erfweilers Elf ihrerseits war natürlich bestrebt, die Konkurrenz auf Abstand zu halten, sodass den Kreisliga-Zuschauern sicherlich ein umkämpftes Spiel bevorstand. Die Tore am heutigen Sonntag waren rar gesäht: In der 20. Minute netzte Frediric Lavall zum 1:0 für die Gäste aus Breitfurt ein, deren Offensivbemühungen damit aber auch schon am Höhepunkt angekommen waren. Noch vor dem Pausenpfiff neutralisierte Thomas Bauer das Ergebnis, als er in der 31. Minute für die Hausherren ausglich. Im zweiten Durchgang geschah wiederum lange nichts, was zum Torerfolg geführt hätte, nach 65 Minuten war es dann aber doch so weit: Wolfram Görgen drehte die Partie, als er zum 2:1 für den FCE traf. Die Schlussphase wurde dann noch einmal turbulent: Zunächst wurde SVBler Michael Schwarz mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, ehe Breitfurts Torwart Hendrik Laugg kurz vor Ende der Partie gar die knallrote Karte sah. So musste Breitfurt die letzten Minuten in deutlicher Unterzahlsituation bestreiten, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. Es wurde am Ende die erwartet knappe Kiste: Der FC Erfweiler-Ehlingen setzt sich beim 2:1 um eine kurze Nasenlänge durch und fährt drei Punkte ein, die das Konto des FCE auf 21 Zähler anwachsen lassen. Mehr als Rang 9 ist nach dem guten Saisonstart momentan jedoch nicht drin. Erfweiler-Ehlingen zieht jedoch am SV Breitfurt vorbei, der mit weiterhin 20 Punkten auf dem 10. Rang steht.



  
SG Webenheim-Mimbach – FC Habkirchen-Frauenberg
1:3 (1:1)
Tore:
1:0 Mark Jung (7.)
1:1 Mohamed El Boukhliki (45.)
1:2 Nicolas Mastrodonenicho (85.)
1:3 Nicolas Mastrodonenicho (89.)


Der FC Habkirchen-Frauenberg sorgte für die große Überraschung des 11. Spieltages: Mit 5:1 überrollte man die bis dahin ungeschlagene SVG Bebelsheim-Wittersheim, wobei das Wort „Überraschung“ nicht suggerieren soll, dass man es dem FCH nicht zugetraut hätte, allein die Höhe des Sieges hatten so aber wohl kaum Einer erwartet. „Ich habe schon vorher gewusst, dass wir dieses Spiel gewinnen werden. Schließlich hatten sich die Bebelsheimer in der Sommerpause nicht verstärkt. Die spielen immer noch mit der gleichen Mannschaft aus der vergangenen Saison. Es gab also vor dem Spiel keinen Grund, vor dieser Mannschaft Angst zu haben“,fasste Habkirchens Spielausschusssitzender Walter Hess seine Eindrücke zusammen. „Unser Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir hatten sogar noch ein bis zwei Treffer mehr erzielen können. Nun wollen wir am Sonntag bei der SG Webenheim-Mimbach nachlegen“, so Hess weiter. Habkirchen hatte damit 23 Punkte auf dem Konto und reiste als 4ter zur SG Webenheim-Mimbach. Die SG wurde vor Wochenfrist mit einem derben 6:1 aus Wolfersheim nach Hause geschickt, rutschte auf Rang 15 ab und hat weiterhin nur 7 Zähler zu verbuchen. Eine vermeintlich einfache Aufgabe für die deutsch-französische Spielgemeinschaft, doch die SG würde sicherlich daran arbeiten, sich nicht noch einmal abschießen zu lassen. Zunächst ließ die SG den Kampfesgeist nicht missen: In der 7. Minute brachte Mark Jung die Gastgeber mit dem umjubelten 1:0 in Führung und es schien, als wolle Webenheim-Mimbach dem FCH am heutigen Sonntag ein Schnippchen schlagen. Kurz vor dem Pausenpfiff jedoch erzielte Mohamed El Boukhliki den für den FCH wichtigen Treffer zum 1:1-Pausenstand. Auch in der zweiten Hälfte erwies sich die SG als erbitterter Gegner für die starke Truppe von der deutsch-französischen Grenze, die die Partie am Ende aber doch noch drehen konnte: Ein Mastrodonenicho-Doppelschlag in der 85. und 89. Minute bescherte dem FCH das 3:1. Der FC Habkirchen-Frauenberg siegte am Ende erwartet bei der SG Webenheim-Mimbach, wenngleich mit 3:1 weniger torreich als noch vor Wochenfrist. Drei Punkte sind jedoch drei Punkte und die lassen den FCH mit 26 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz ragieren. Für die SG Webenheim-Mimbach geht die Durststrecke jedoch weiter, denn auch nach diesem Spieltag bleibt es bei 7 Zählern und dem 15. Rang im Klassement.



  
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Oberwürzbach
7:3 (4:1)
Tore:
1:0 Admir Ramic (16.)
1:1 Michael Bierhals (22.)
2:1 Andreas Simon (28.)
3:1 Andreas Fries (37.)
4:1 Andreas Fries (38.)
5:1 Karsten Guckert (56.)
5:2 Yannick Guss (57.)
6:2 Karsten Guckert (65.)
7:2 Kastriot Zymeri (77.)
7:3 Tobias Abel (84.)

Rot:
Sascha Mörs (75., SV Oberwürzbach)


Für den Spitzenreiter gab es am vergangenen Spieltag den ersten echten Dämpfer: Beim FC Habkirchen-Frauenberg musste man ein bitteres 5:1 hinnehmen und damit zum ersten Mal eine „1“ in der Spalte „Verloren“ notieren. Da aber auch die Verfolger Punkte auf der Strecke ließen, hielt sich Bebelsheims Schaden in Grenzen: Das Polster auf Rang 2 betrug weiterhin 4 Punkte. Der SV Oberwürzbach fand vor Wochenfrist auf die liebgewonnene kleine Erfolgsspur zurück: Gegen die DJK St. Ingbert II erkämpfte man ein 2:0, dass den SVO mit insgesamt 10 Punkten ausstattet und auf Rang 12 platziert. „Dagegen hatten wir sehr, sehr viele Möglichkeiten und hätten am Ende sogar zweistellig gewinnen können“, resümierten Oberwürzbachs Anhänger nach dem Spiel im Sportheim. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim war also auf Wiedergutmachungskurs, doch Oberwürzbach würde das Feld nicht kampflos räumen und seinerseits versuchen, erneut zu siegen. Gemäß der Erwartungen ging die SVG in der 16. Minute durch Admir Ramic mit 1:0 in Führung und der gab damit den Startschuss für ein fröhliches Torereigen an diesem Sonntag Nachmittag auf dem Kunstrasen in Bebelsheim. Nur 6 Minuten später jedoch war es Michael Bierhals, der für den SV Oberwürzbach ausglich und bei der SVG wurden Erinnerungen an die Vorwoche wach, wo man sich erstmals geschlagen geben musste. Bebelsheim-Wittersheim hatte die richtige Antwort aber parat: Andreas Simon brachte die Hausherren in der 28. Minute erneut in Führung und noch vor der Pause war es ein Doppelschlag von Andreas Fries in der 37. und 38. Minute, der mit dem 4:1-Pausenstand für die vorzeitige Entscheidung sorgte. In der zweiten Hälfte war es SVGler Karsten Guckert, der in der 56. Minute mit dem 5:1 für den ersten Treffer der zweiten 45 Minuten sorgte. Nicht einmal 60 Sekunden später verkürzte Yannick Guss für die Gäste aus Oberwürzbach auf 5:2, doch dann war wiederum Karsten Guckert mit dem 6:2 zur Stelle. In der 75. Minute musste der SV Oberwürzbach Sascha Mörs mit einer Roten Karte vorzeitig zum Duschen verabschieden und prompt schlug die SVG zu: Kastriot Zymeri legte in der 77. Minute das 7:2 für Bebelsheim-Wittersheim nach. Den Schlusspunkt unter eine torreiche Partie setzte SVOler Tobias Abel, als er in der 84. Minute mit dem 7:3 noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb. Bebelsheims Wiedergutmachung ist also geglückt: Mit einem deutlichen 7:3 schickt man den aufstrebenden SV Oberwürzbach nach Hause und fährt damit nach einem Untentschieden und einer schmerzlichen Niederlage endlich wieder einen Dreier ein, der die SVG mit 31 Punkten ausstattet und das Polster auf den 2ten bei 4 Zählern belässt. Der SV Oberwürzbach muss bei 10 Punkten weiter auf Platz 14 in der Tabelle rangieren.


Wieder ist ein Spieltag gespielt und gemäß der Spielpaarungen blieben die ganz großen Überraschungen aus: Lediglich Niederwürzbach ließ beim 2:2-Remis Federn und Kellerkind Ballweiler siegte entgegen der Rollenverteilungen gegen Ormesheim. Hier der Überblick über die gesammelten Resultate:


Kreisliga A Bliestal, 12. Spieltag

Sonntag, 18. Oktober 2009, 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV Niedergailbach 1:5 (0:2)

Sonntag, 18. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – FC Viktoria St. Ingbert II 0:3 (0:1)
SV St. Ingbert II – SV Wolfersheim 0:1 (0:1)
SV Alschbach – FC Niederwürzbach 2:2 (1:1)
DJK Ballweiler-Wecklingen II – TuS Ormesheim 5:3 (2:3)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Heckendalheim 3:1 (1:0)
FC Erfweiler-Ehlingen – SV Breitfurt 2:1 (1:1)
SG Webenheim-Mimbach – FC Habkirchen-Frauenberg 1:3 (1:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Oberwürzbach 7:3 (4:1)


Im oberen Tabellendrittel wird die Situation für die beteiligten Mannschaften nun immer enger: Während es beim Vier-Punkte-Polster der SVG Bebelsheim-Wittersheim auf den SV Wolfersheim ganz oben im Klassement blieb, ist der FC Habkirchen-Frauenberg nun Dritter, danach jedoch steht man sich gegenseitig auf den Füßen. Mit Niederwürzbach, Herbitzheim-Bliesdalheim und Niedergailbach sind nun drei Mannschaften punktgleich Vierter und haben allesamt die Chance, es noch ganz nach oben zu schaffen. Doch auch unten in der Tabelle hat sich etwas getan: Die DJK Ballweiler-Wecklingen II schaffte es nach zwei Siegen in Folge auf Rang 12:





Kommendes Wochenende startet die Kreisliga A Bliestal in den 13. Spieltag und schon am Samstag geht es spannend los, wenn der Tabellenzweite aus Wolfersheim den FC Erfweiler-Ehlingen zum Kräftemessen einlädt. Doch auch andernorts wird gekickt:


Kreisliga A Bliestal, 13. Spieltag

Samstag, 24. Oktober 2009, beide um 16:00 Uhr
SV Breitfurt – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
SV Wolfersheim – FC Erfweiler-Ehlingen

Sonntag, 25. Oktober 2009, beide um 13:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Heckendalheim
SV Bliesmengen-Bolchen II – TuS Ormesheim

Samstag, 25. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Alschbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II
FC Niederwürzbach – DJK St. Ingbert II
SV Niedergailbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Oberwürzbach – SG Webenheim-Mimbach
FC Habkirchen-Frauenberg – SV St. Ingbert II


Am Sonntag kommt es in Niedergailbach zum erweiterten Spitzenduell: Der auf Rang 4 platzierte SVN empfängt die SVG Bebelsheim-Wittersheim, während der FC Habkirchen-Frauenberg eine scheinbar leichte Aufgabe beim SV St. Ingbert II vor sich hat. Alles zur Kreisliga A Bliestal gibt es natürlich auch weiterhin hier auf SCB-Online...





Saarlandpokal: Traditionsteams weiter...
Die dritte Hauptrunde im Saarlandpokal stand am Mittwochabend auf dem Porgramm und einige saarländis [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1915 Klicks |

BZL: Hauck-Viererpack erledigt Walsheim.
Wieder ließ die Bezirksliga Homburg kaum Wünsche offen: Eine Überraschung gab es in Altheim, während [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1451 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 18. Oktober 2009

Aufrufe:
1062
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Frank (PID=2)schrieb am 19.10.2009 um 13:35 Uhr
Mit freundlicher Unterstützung - Die DJK grüßt ihre Freunde aus Wolfersheim :-)
 
 0  
 0

Dieter (PID=2)schrieb am 22.10.2009 um 15:08 Uhr
den Grüßen schließe ich mich an!! Wir freuen uns auf die Wolfersheimer Kerb am Wochenende ! Kommen direkt mit dem Bus :-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 12. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 12. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03