Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: SVG-Polster schmilzt auf einen Punkt    [Ändern]

 Am Spieltag mit der „Unglücksnummer“ 13 spitzte sich die Lage in der Kreisliga A Bliestal zu: Bebelsheim wurde von Niedergailbach empfindlich verwundet und hat jetzt nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Verfolger, die sich nun noch dichter als zuvor auf der Pelle sitzen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 25. Oktober 2009

Der vergangene Spieltag war gespickt mit Paarungen, in denen die Favoritenrollen kaum klarer verteilt sein könnten: Die “Großen” spielten gegen die “Kleinen” und mit wenigen Ausnahmen gingen die Davids als Sieger aus den Partien. Eine der Ausnahmen konnte man in Alschbach bestaunen, wo der heimische SV dem FC Niederwürzbach die Stirn bot und beim 2:2-Remis einen Punkt auf dem Alschbacher Hartplatz behielt. Einen weiteren Hingucker gab es in Ballweiler, wo die Verbandsliga-Reserve der DJK den favorisierten TuS Ormesheim ärgerte und dieses mit enttäuschten Erwartungen die Heimreise antreten ließ. Dass der SV Wolfersheim beim Schlusslicht, dem SV St. Ingbert II, nur mit 1:0 gewann, zeugt vom Kampfesgeist der St. Ingberter, bescherte den Wölfen letztenendes aber doch den angepeilten Dreier. So ging es also in den 13. Spieltag, an dem die Karten wie immer neu gemischt wurden: Ein Drittel der Saison ist bereits absolviert, die Tabelle formiert und das, wie sich herrausstellte, durchaus eng. Die Ränge zwei bis vier trennt jeweils gerade einmal ein Punkt und dass sich auf dem 4. Rang gleich drei Teams mit 25 Zählern tummeln, zeugt von der Spannung, die in der neuen Kreisliga A Bliestal vorherrscht. So schnell es mit einem Dreier bergauf geht, so schnell rutscht man mit einer Niederlage nach unten ab, trennen den 2. Platz doch gerade einmal vier Punkte vom 7. Platz und so ist man als Spitzenteam mit zwei Niederlagen in Folge schnell im Mittelfeld der Tabelle angekommen. Am unteren Tabellenende sind die Rollen ein wenig klarer verteilt, wenngleich man auch dort mit einer kleinen Erfolgsserie schnell klettern kann, wie der SV Oberwürzbach bewies. So ging es also in die 13. Runde der Kreisliga A Bliestal, in der alle Mannschaften tunlichst daran arbeiten wollte, das Klassement durcheinander zu wirbeln und selbst in diesem Wirbel weiter nach oben gewuchtet zu werden:



  
SV Breitfurt – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
1:5 (0:2)
Tore:
0:1 Nils Günther (36.)
0:2 Nils Günther (42.)
1:2 Benjamin Schwarz (47.)
1:3 Julian Lauer (73.)
1:4 Julian Lauer (76.)
1:5 Alexander Mathieu (79.)


Für den SV Breitfurt gab es vergangene Woche eine knappe Niederlage: Beim FC Erfweiler-Ehlingen musste man sich mit 2:1 geschlagen geben und somit hinter den letztwöchigen Gegner zurück auf Rang 10 fallen, wo man derzeit mit 20 Punkten stand. Für die SG Herbitzheim-Bliesdalheim ging es hingegen bergauf: Beim 3:1 in Webenheim-Mimbach sicherte man sich drei wichtige Punkte und Tabellenplatz 4, den man sich bei 25 Punkten mit zwei weiteren Teams teilt. Eine scheinbar klare Sache für die SG also, doch auch den SV Breitfurt würde gewillt sein, an diesem Wochenende wieder zu punkten. In Breitfurt vielen lange keine Tore. Erst in der 36. Minute musste SVB-Keeper Hendrik Laugg erstmals hinter sich greifen: Nils Günther netzte zum 1:0 ein und erhöhte sechs Minuten später selbst zum 2:0-Pausenstand für die SG Herbitzheim-Bliesdalheim. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff war Benjamin Schwarz mit dem 2:1-Anschlusstreffer zur Stelle und wieder dauerte es eine Weile, ehe die nächsten Treffer erzielt wurden: Ein Lauer-Doppelschlag in der 73. und 76. Minute brachte die Gäste vorentscheidend mit 4:1 in Führung. Den Schlusspunkt setzte Alexander Mathieu in der 79. Minute mit dem 5:1. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim gewinnt also deutlich mit 5:1 und etabliert sich mit 28 Punkten auf einem geteilten vierten Platz. Für Breitfurt hingegen gibt es keine Punkte, sodass man mit 20 Zählern 10ter bleibt.



  
SV Wolfersheim – FC Erfweiler-Ehlingen
1:0 (1:0)
Tor:
1:0 Sven Klinger (5.)


Der Tabellenzweite aus Wolfersheim musste vorige Woche beim Tabellenschlusslicht, dem SV St. Ingbert II antreten und was eine vermeintlich einfache Aufgabe zu sein schien, entpuppte sich als harter Brocken: Ein knappes 1:0 zugunsten der Wölfe stand nach 90 Minuten Fußball, mit dem sich der SVW bei 27 Punkten den zweiten Tabellenplatz sicherte. Für den FC Erfweiler-Ehlingen ging es im Mittelklasseduell gegen Breitfurt und beim ebenfalls knappen 2:1 gab es auch für den FCE drei Punkte und als Belohnung bei 21 Zählern Rang 9 des Klassements. Gerade einmal 6 Zähler trennen die beiden Teams, doch die Wölfe würden sicherlich gewillt sein, diesen Abstand auszubauen. Die Gastgeber begannen fulminant: Nach gerade einmal fünf Minuten netzte SVW-Goalgetter Sven Klinger zum 1:0 ein, doch wer nun eine torreiche Partie erwartete, der wurde bitter enttäuscht. Mit dem 1:0 hatten die rund 250 Zuschauer schon alle Treffer des heutigen Tages gesehen und auch nach 90 Minuten Fußball stand das knappe Ergebnis zu Gunsten der Wölfe auf der Anzeigetafel. Der SV Wolfersheim bleibt damit bei 30 Punkten Tabellenzweiter, ist nun aber mit nur einem Punkt Rückstand in echter Schlagdistanz. Für den FC Erfweiler-Ehlingen heißt es nach dem 13. Spieltag, sich mit 21 Punkten und Rang 9 zufriedenzugeben.



  
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Heckendalheim
8:1 (2:1)
Tore:
0:1 Julian Betz (7.)
1:1 Johannes Morlo (20.)
2:1 Alexander Hodel (30.)
3:1 Alexander Hodel (48.)
4:1 Johannes Morlo (60.)
5:1 Johannes Morlo (71.)
6:1 Yannick Betz (77.)
7:1 Stefan König (83.)
8:1 Stefan König (88.)


Für die beste Reserve der Liga gab es vor Wochenfrist einen Dreier: Im Duell der Zweiten beim SV Bliesmengen-Bolchen II siegte die Viktoria St. Ingbert II mit 3:0 und etablierte sich damit bei 22 Punkten auf dem 8. Platz in der Tabelle. Für den SV Heckendalheim lief es hingegen weniger gut: Bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim unterlag man mit 3:1 und blieb mit 16 Punkten 11ter in der Rangfolge. Nun sollten endlich wieder Punkte nach Heckendalheim, doch da würde die Viktoria-Reserve nicht ohne Weiteres mitspielen. Zunächst sah es gut aus für die Heckendalheimer Ambitionen: Julian Betz brachte die Gäste nach sieben gespielten Minuten mit 1:0 in Führung, doch die Freude währte nicht lange. Nach 20 Minuten traf Johannes Morlo zum 1:1-Ausgleich, ehe Alexander Hodel in der 30. Minute die Partie drehte und den 2:1-Pausenstand herstellte. Nach dem Seitenwechsel spielten nur noch die Hausherren: Alexander Hodel leitete in der 48. Minute mit dem 3:1 den Sturmlauf der Viktoria ein, bevor ein Morlo-Doppelschlag in der 60. und 71. Minute das Zwischenresultat auf 5:1 in die Höhe schraubte. Yannick Betz erhöhte in der 77. Minute auf 6:1 und Stefan König war es, der mit zwei Treffern in der 83. und 88. Minute den 8:1-Kantererfolg der Viktoria perfekt machte. St. Ingberts Landesliga-Reserve bleibt also mit 25 Zählern auf Rang 7 gut im Rennen, während Heckendalheim bei 16 Punkten auf dem 11. Platz steht und schon durch ein Vier-Punkte-Polster vom den besseren Rängen getrennt ist.



  
SV Bliesmengen-Bolchen II – TuS Ormesheim
3:1 (3:0)
Tore:
1:0 Gregorie Meyer (21.)
2:0 Gregorie Meyer (34.)
3:0 Michael Munz (40.)
3:1 Ulrich Wüsten (55.)


Der SV Bliesmengen-Bolchen II musste vor Wochenfrist einstecken: Gegen die Landesliga-Reserve der Viktoria St. Ingbert war für die Langesliga-Reserve aus Bliesmengen-Bolchen mehr als ein 3:1 nicht drin und das brachte naturgemäß keine Punkte ein. Somit war die Zweite des SVB mit nur 2 Punkten weiterhin Vorletzter im Klassement. Auch der TuS Ormesheim musste vergangenes Wochenende eine Niederlage hinnehmen: In Ballweiler-Wecklingen musste man am Ende mit einer schmerzlichen, wenngleich torreichen 5:3-Schlappe leben, die den TuS bei 23 Punkten auf den 7. Tabellenplatz abrutschen ließ. Beide Mannschaften wollten in dieser Woche also wieder Punkte einfahren und die besseren Voraussetzungen dafür hatten mit Sicherheit die Gäste aus Ormesheim. Während auf dem Papier also die Gäste aus Ormesheim favorisiert waren, erarbeiteten sich die Hausherren ein Übergewicht und wurden in der 21. Minute belohnt: Gregorie Meyer erzielte das umjubelte 1:0 und war in der 34. Minute erneut zur Stelle, um auf 2:0 zu erhöhen. Sein Mannschaftskollege Michael Munz traf in der 40. Minute gar zum 3:0-Pausenstand und so war der TuS bereits nach 45 Minuten geschlagen. Zahn Minuten nach dem Seitenwechsel gelang Ulrich Wüsten der 3:1-Anschlusstreffer für die Gäste, mehr war für Ormesheim aber nicht mehr drin. Die Gastgeber siegten am Ende zwar überraschend, aber recht souverän und so gab es für Bliesmengen-Bolchen auch in dieser Woche das 3:1, dieses Mal aber in umgekehrter Richtung und mit einem Dreier für den SVB II. Mit nunmehr 5 Zählern verabschiedet sich Bliesmengen-Bolchen vom letzten Tabellenrang und ist nun 16ter, während Ormesheim den entscheidenden Schritt nach oben verpasst hat. Mit 23 Punkten ist man auf Rang 8 aber noch immer in Blickkontakt zur Tabellenspitze.



  
SV Alschbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II
2:6 (1:2)
Tore:
1:0 Daniel Kreutz (9.)
1:1 Nico Welker (24.)
1:2 Nico Welker (30.)
2:2 Daniel Dawo (50.)
2:3 Alexander Henrich (57.)
2:4 Alexander Henrich (59.)
2:5 Pascal Preußer (79.)
2:6 Pascal Preußer (85. / FE)


Die Überraschung der Vorwoche kam aus Alschbach: Der SV Alschbach bot dem Favoriten vom FC Niederwürzbach in einem heißen Tanz Paroli und sicherte sich am Ende einen verdienten Punkt beim 2:2-Unentschieden. Trotzdem war der SVA bei 11 Punkten weiterhin nur 12ter im Klassement und so ging es an diesem Sonntag gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II, die bei der exakt gleichen Punktzahl lediglich das bessere Torverhältnis vorzuweisen hatte. Die Verbandsliga-Reserve hatte ihrerseits beim 5:3-Erfolg gegen Ormesheim mächtig Selbstvertrauen getankt und wollte nun einen weiteren Sieg folgen lassen, doch auch Alschbach würde seinen Aufwärtstrend nicht ohne weiteres von Dannen ziehen lassen. Alschbach begann motivert und Daniel Kreutz brachte die Gastgeber nach neun gespielten Minuten mit 1:0 in Front. Ein Welker-Doppelschlag in der 24. und 30. Minute drehte die Partie jedoch zu Gunsten der Gäste und so stand zur Pause ein knappes 2:1 für die Zweite aus Ballweiler-Wecklingen. Nach dem Wiederanpfiff stellte Daniel Dawo in der 50. Minute das Remis wieder her, ehe Alexander Henrich binnen drei Minuten die DJK mit 4:2 in Führung brachte. Pascal Preußer machte schließlich in der 79. Minute sowie per Foulelfmeter in der 85. Minute den 6:2-Erfolg der Verbandsliga-Reserve perfekt. Die DJK Ballweiler-Wecklingen II bleibt also auch in dieser Woche auf der Siegerstraße und feiert mit dem 6:2 erneut einen torreichen Erfolg, der das Punktekonto auf 14 Zähler ausbaut und die DJK auf dem 12. Platz rangieren lässt. Alschbach hingegen rutscht mit 11 Punkten hinter Ballweiler-Wecklingen auf einen geteilten 13. Tabellenplatz zurück.



  
FC Niederwürzbach – DJK St. Ingbert II
7:1 (2:0)
Tore:
1:0 Björn Hager (4.)
2:0 Johannes Dithmar (25.)
3:0 Steven Bieg (60.)
4:0 Christopher Salm (62.)
5:0 Steven Bieg (68.)
6:0 Johannes Dithmar (82.)
7:0 Fabian Dingert (86.)
7:1 Sajoscha Zapp (89.)


Der FC Niederwürzbach musste am 12. Spieltag ein wenig Boden einbüßen: In Alschbach biss sich der FCN die Zähne aus und so wurde es am Ende ein 2:2-Unentschieden, bei dem naturgemäß nur ein Punkt heraussprang. Somit stand Niederwürzbach mit 25 Punkten auf einem geteilten vierten Tabellenplatz und empfing von dort aus die DJK St. Ingbert II. Die Landesliga-Reserve hat im Gegensatz zum FCN mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: „Wir mussten im bisherigen Saisonverlauf immer wieder mit großen Personalproblemen fertig werden. So steht Sonntag für Sonntag eine andere Mannschaft auf dem Platz. Da ist es schwer, sich richtig einzuspielen“, so Michael Loth, der Betreuer des SV St. Ingbert II. Auch die Erste des SV St. Ingbert hat mit Personalengpässen zu kämpfen und so muss die Zweite immer wieder herhalten, wenn Ersatzspieler fehlen. „Wenn diese Spieler in der Landesliga eingesetzt werden, fallen sie für die Zweite zehn Tage lang aus“, erklärt Loth die Problematik weiter. Die DJK-Reserve startete mit einer bitteren Schlappe ins Rennen: Gegen den SV Niedergailbach hieß es am Ende 1:5, Punkte gab es keine und so stagnierte man selbst auf dem drittletzten Platz in der Tabelle. „Die Gäste kamen insgesamt zu einem verdienten Sieg, aber wir haben uns gut gewehrt und dem SV Niedergailbach nichts geschenkt. Allerdings sahen die Zuschauer ein sehr schlechtes A-Klassenspiel“, resümierte der SVI-Betreuer. Trotzdem äußerte er sich zuversichtlich: „Nach der Winterpause, wenn es in personeller Hinsicht besser aussieht, werden wir mit Sicherheit noch einige Punkte holen. Ich hoffe darauf, dass wir am Saisonende einen Platz zwischen Rang Zehn und 13 belegen. Generell haben es ja die meisten Zweiten Mannschaften im Saarland in personeller Hinsicht sehr schwer. Wir bilden diesbezüglich also mit Sicherheit keine Ausnahme. Dennoch wollen wir unseren Gegnern weiterhin das Leben so schwer wie möglich machen.“ Schlechte Aussichten also für die DJK St. Ingbert II, dass es in dieser Woche Punkte geben würde, doch schon oft hatten es die vermeintlichen Außenseiter geschafft, gegen die Favoriten zu punkten. An diesem Tag sollte es jedoch eine klare Sache für den Favoriten werden: Björn Hager eröffnete in der 4. Minute mit dem 1:0 den Niederwürzbacher Torereigen, ehe Johannes Dithmar in der 25. Minute den 2:0-Pausenstand herstellte. Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren einen Gang zu und Steven Bieg erhöhte nach einer Stunde Spielzeit auf 3:0. Nur zwei Minuten danach netzte Christopher Salm zum 4:0 ein, bevor wiederum Bieg in der 68. Minute den Ball zum 5:0 in den Maschen unterbrachte. Johannes Dithmar und Fabian Dingert schraubten den Zwischenstand in der 82. und 86. Minute auf 7:0 in die Höhe. Der DJK war lediglich der Ehrentreffer vorbehalten, den Sajoscha Zapp in der 89. Minute im FC-Tor versenkte. Ein deutliches 7:1 stand am Ende also zu Gunsten des FC Niederwürzbach, der sich damit mit 28 Punkten auf einem geteilten vierten Rang platziert. Für die DJK St. Ingbert II bleibt es auch nach diesem Spieltag beim vorletzten Rang und 3 Zählern auf dem Punktekonto.



  
SV Niedergailbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1:0 (1:0)
Tor:
1:0 Christian Hauch (38.)

Gelb-Rot:
Jan-Uwe Schockies (88., SVG Bebelsheim-Wittersheim)
Angelo Schembri (89., SV Niedergailbach)


Zum Spitzenspiel der Woche lud an diesem Sonntag der SV Niedergailbach und beteiligt war daran einmal mehr die SVG Bebelsheim-Wittersheim, die trotz Unentschieden und Niederlage immer noch alleiniger Tabellenführer war. Der SV Niedergailbach schaffte vor Wochenfrist einen Kantererfolg bei der DJK St. Ingbert II, als man mit einem 5:1-Erfolg und drei Punkten im Gepäck die Heimreise antrat. Niedergailbach teilte sich mit 25 Zählern nach dem 12. Spieltag den 4. Rang mit zwei weiteren Konkurrenten und war dran am Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim. Die SVG hatte ihrerseits beim 7:3-Kantersieg in Oberwürzbach neues Selbstvertrauen nach der zwischenzeitlichen Durststrecke getankt, war mit einem 4-Punkte-Polster weiter Erster und so stand einer spannenden und interessanten Partie in Niedergailbach nichts entgegen. Der 1. Vorsitzende der SVG, Gerd Keipert, nahm nach der Partie Stellung: „Nach dieser deutlichen Führung haben wir teilweise etwas überheblich gespielt. Wir hatten sehr viele Chancen, die zum Teil leichtfertig vergeben wurden.“ Blieb also lediglich die Frage, wer die wichtigen Punkte in der Partie des Ersten gegen den Vierten am Ende sein Eigen nennen dürfte. Am Ende war es in Niedergailbach ein einziger Treffer, der das Spitzenspiel entscheiden würde: In der 38. Minute traf Christian Hauch zum wichtigen 1:0 für die Hausherren, die mit der knappen Führung auch in die Pause gingen. Auch im zweiten Durchgang schenkten sich die beiden Top-Teams nichts, ein weiteren Mal wollten die Maschen aber nicht mehr zittern. In der Schlussphase wurde es aber noch einmal hecktisch: Der in der 60. Minute eingewechselte SVG-Akteur Jan-Uwe Schockies wurde in der 88. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, ehe es auch die Gastgeber traf. Angelo Schembri sah ebenfalls die Ampelkarte und musste so nach gerade einmal sechs Minuten das Feld wieder räumen, war er doch erst in der 83. Minute in die Partie bekommen. Dann jedoch war Schluss und so blieb es beim knappen Niedergailbacher Erfolg, der die SVG an der empfindlichsten Stelle trifft. Das einst so dicke Polster schmilzt auf einen einzigen Punkt, wenngleich Bebelsheim-Wittersheim mit 31 Punkten weiterhin Tabellenerster bleibt. Der SV Niedergailbach steht nach dem wichtigen Dreier mit 28 Punkten auf einem geteilten vierten Platz.



  
SV Oberwürzbach – SG Webenheim-Mimbach
4:4 (2:1)
Tore:
0:1 Christian Wolf (6.)
1:1 Michael Bierhals (13.)
2:1 Felix Lang (37.)
2:2 Christian Wolf (53.)
3:2 Felix Lang (54.)
4:2 Michael Bierhals (80.)
4:3 Christian Wolf (82.)
4:4 Christian Wolf (88.)


Zum Kellerduell des 13. Spieltages kam es in Oberwürzbach: Der heimische SVO musste sich am vergangenen Wochenende deutlich mit 7:3 der SVG Bebelsheim-Wittersheim geschlagen geben und so nach zwischenzeitlichem Mini-Hoch erneut einen Dämpfer hinnehmen. Mit 10 Punkten stand am als 14ter im unteren Drittel der Tabelle und hatte am heutigen Sonntag den direkten Tabellennachbarn aus Webenheim-Mimbach zu Gast. Die SG ihrerseits stand vor der Partie auf Rang 15 und hatte mit 7 Punkten ganze drei Zähler weniger auf dem Konto, als der Gegner an diesem Tag. Webenheim-Mimbach verlor am 12. Spieltag auf heimischem Hartplatz mit 1:3 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg und festigte so den Platz im Tabellenkeller. Die Gelegenheit für beide Mannschaften also, im 6-Punkt-Spiel ein wenig mehr Luft nach unten zu schaffen. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Webeheim-Mimbach: Christian Wolf brachte die SG nach nur sechs Minuten mit 1:0 in Führung, doch Oberwürzbachs Antwort ließ nicht lange auf sich warten: SV-Goalgetter Michael Bierhals glich in der 13. Minute aus, ehe Felix Lang die Hausherren in der 37. Minute mit 2:1 in Führung brachte. Zur Pause blieb es bei der knappen Führung des SVO, im zweiten Durchgang war diese jedoch schnell Vergangenheit. Erneut Christian Wolf stellte in der 53. Minute das Remis her, nicht einmal 60 Sekunden später jedoch war Felix Lang schon 3:2 einschussbereit und stellte so die alte Oberwürzbacher Führung wieder her. Michael Bierhals legte in der 80. Minute das 4:2 nach und die Partie schien entschieden, dann aber startete Christian Wolf die Schlussoffensive und glich per Doppelschlag mit seinen Treffern drei und vier in der 82. und 88. Minute zum 4:4 aus. Unterm Strich konnte sich also keines der beiden Teams im 6-Punkte-Spiel durchsetzen, wurden die Punkte doch geteilt. Oberwürzbach ist so mit 11 Punkten geteilter 13ter, die SG Webenheim-Mimbach bleibt mit 8 Zählern 15ter im Klassement.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SV St. Ingbert II
7:0 (1:0)
Tore:
1:0 Samuel Moscato (17.)
2:0 El Hossain Amejgal (46.)
3:0 Mohamed Idbouskaer (51.)
4:0 El Hossain Amejgal (65.)
5:0 Lahcen Bentalib (70.)
6:0 Eigentor (80.)
7:0 El Hossain Amejgal (90.)


Zur letzten Partie des Tages kam es an der deutsch-französischen Grenze in Frauenberg: Der FCH, mittlerweile auf den dritten Platz in der Tabelle geklettert, trat am letzten Sonntag mit einem 3:1-Erfolg die Heimreise an und etablierte sich mit nunmehr 26 Punkten auf dem Konto oben im Klassement. Krass gegensätzliche Voraussetzungen hatte der Gast: Der SV St. Ingbert II, seines Zeichens alter und neuer Tabellenletzter kam zum Kräftemessen und für die SVI-Reserve hatte es auch am 12. Spieltag keine Punkte gegeben. „Wir haben heute eine klasse Mannschaftsleistung gezeigt. Wir hatten eine ganz junge Truppe auf dem Platz, die mit vielen A-Jugendspielern verstärkt wurde. Der Einsatz stimmte zu 100%. Wir vergaben einige gute Chancen, wenn auch der SV Wolfersheim 87. Minute einen Lattenschuss zu verzeichnen hatte. Eine Unachtsamkeit in der 43. Minute, als Sven Klinger ins Schwarze traf, hat uns die Niederlage eingebrockt“, resümierte Martin Nonnweiler, der Trainer der Zweiten des SVI, das Spiel gegen die Wölfe. Trotz starker kämpferischer Leistung gegen den SV Wolfersheim unterlag man knapp mit 0:1 und es fiel schwer zu glauben, dass es gegen den FC Habkirchen-Frauenberg Punkte geben sollte, doch wer den Fußball kennt, der weiß, dass die Zähler erst nach Abpfiff verteilt werden. Eine gute Viertelstunde dauerte es, bis die Maschen des SV St. Ingbert II zum ersten Mal zitterten: Samuel Moscato erzielte den 1:0-Führungstreffer für den FC Habkirchen-Frauenberg und stellte gleichzeitig den Pausenstand her, den sich die meisten der Kreisliga-Fans wohl höher erwartet hätten. Der SVI II jedoch hielt sich wacker und ließ den spielstarken FCH nicht wirklich zum Zuge kommen. Im zweiten Durchgang jedoch legten die Gastgeber einen Zahn zu und starteten einen wahren Sturmlauf: El Hossain Amejgal brachte die Kugel nicht einmal 60 Sekunden nach Wiederganpfiff im SV-Gehäuse unter, bevor Mohamed Adbouskaer in der 51. Minute auf 3:0 erhöhte. El Hossain Amejgal und Lahcen Bentalib erzielten in der 65. und 70. Minute die Treffer Nummer vier und fünf für Habkirchen-Frauenberg, ehe ein unglückliches Eigentor der St. Ingberter für das 6:0 verantwortlich war. Den Schlusspunkt unter einen ungefährdeten Habkirchen Erfolg setzte El Hossain Amejgal, der mit seinem dritten Tagestreffer den 7:0-Endstand herstellte. Habkirchen punktet also weiter fleißig und hält sich mit 29 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz. Für den SV St. Ingbert bleibt es beim letzten Rang, den man nun aufgrund des Erfolges des SV Bliesmengen-Bolchen bei nur zwei Punkten allein inne hat.


Die Ergebnisse des 13. Spieltages sind also komplett und während auf den meisten Sportplätzen Tore en masse zu bewundern waren, war es in Niedergailbach ein einziger Treffer, der eine große Entscheidung mit sich brachte. Hier der Überblick über die Resultate der Kreisliga A Bliestal:


Kreisliga A Bliestal, 13. Spieltag

Samstag, 24. Oktober 2009, beide um 16:00 Uhr
SV Breitfurt – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 1:5 (0:2)
SV Wolfersheim – FC Erfweiler-Ehlingen 1:0 (1:0)

Samstag, 25. Oktober 2009, beide um 13:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Heckendalheim 8:1 (2:1)
SV Bliesmengen-Bolchen II – TuS Ormesheim 3:1 (3:0)

Samstag, 25. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Alschbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II 2:6 (1:2)
FC Niederwürzbach – DJK St. Ingbert II 7:1 (2:0)
SV Niedergailbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:0 (1:0)
SV Oberwürzbach – SG Webenheim-Mimbach 4:4 (2:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV St. Ingbert II 7:0 (1:0)


Die Situation im Klassement spitzt sich zu: Bebelsheims einst so großes Polster schmilzt bis auf einen Punkt und bis zu Platz 6 trennen die Verfolger gerade einmal drei Punkte von der Tabellenspitze. Enger könnte es kaum sein ganz oben im Klassement, doch auch der Blick in die unteren Tabellenregionen soll nicht fehlen: Der SV Bliesmengen-Bolchen II verabschiedet sich durch den Sieg gegen Ormesheim vorerst von ganz unten und lässt den SV St. Ingbert II als alleinigen Tabellenletzten zurück:





Der 14. Spieltag steht schon kommenden Samstag an: Um 15:00 Uhr geht es in Webenheim-Mimbach los, wo sich der SV Niedergailbach die Ehre gibt. Im Spitzenspiel empfängt die SVG Bebelsheim-Wittersheim ab 16:00 Uhr den FC Niederwürzbach und der hat es in der Hand, Bebelsheim zu stürzen und selbst Erster zu werden:


Kreisliga A Bliestal, 14. Spieltag

Samstag, 31. Oktober 2009, 15:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – SV Niedergailbach

Samstag, 31. Oktober 2009, alle um 16:00 Uhr
TuS Ormesheim – FC Viktoria St. Ingbert II
SV Heckendalheim – SV Breitfurt
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Wolfersheim
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Erfweiler-Ehlingen
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Niederwürzbach

Samstag, 31. Oktober 2009, 16:45 Uhr
SV St. Ingbert II – SV Oberwürzbach

Samstag, 31. Oktober 2009, 17:00 Uhr
DJK St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II

Samstag, 31. Oktober 2009, 17:30 Uhr
SV Alschbach – SV Bliesmengen-Bolchen II


Doch auch für die anderen Spitzenteams geht es zur Sache: Der SV Wolfersheim muss in Herbitzheim-Bliesdalheim ran, während der FC Habkirchen-Frauenberg den FC Erfweiler-Ehlingen empfängt. Alles zur Kreisliga A Bliestal gibt es dann wie gewohnt hier auf SCB-Online...





0:4 - Schwarzenbach düpiert schwachen SC
Was für eine Niederlage für den zuletzt heimstarken SC: Im Sechs-Punkte-Spiel gegen den SV Schwarzen [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1302 Klicks |

BZL: Top-Five bleiben weiter auf Kurs...
Der "Unglückspieltag 13" sollte sich für keines der Top-Teams als Stolperstein bewahrheiten. Für Auf [...]  >>
      | 12 Kommentare | 1406 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 25. Oktober 2009

Aufrufe:
1259
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
SG Webenheim/Mimbach (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 15:39 Uhr
Hallo Marc! Auch das 0:1 wurde duch Christian Wolf erzielt.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.10.2009 um 15:55 Uhr
OK alles klar. Das wurde uns dann vom SVO falsch übermittelt. Danke für den Hinweis wurde berichtigt... Dann hat der ja mächtig zugeschlagen an diesem Sonntag ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03