Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Rentrisch pirscht sich nach vorn    [Ändern]

 Der TuS Rentrisch konnte durch einen 3:1-Erfolg gegen den FC 08 Homburg II dafür sorgen, dass der Titelkampf nicht zum Langweiler wird: Rentrisch schlägt den Spitzenreiter aus Homburg und pirscht sich durch die gleichzeitige Heimniederlage des SV Gersheim auf Rang zwei der Tabelle...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber 29. November 2009

Das erste große Rätsel der Premierensaison der neuen Bezirksliga Homburg wurde am vergangenen Wochenende gelüftet: Der Herbstmeister steht fest und alle blicken ehrfürchtig hinauf zum FC 08 Homburg II, der zum Ende der Hinrunde auf der Spitzenposition thront. Nicht umsonst gilt die Herbstmeisterschaft aber bisweilen als wertlosester Pseudo-Titel im Fußballgeschäft und nicht nur in den Amateurklassen findet sich der Herbstmeister am Ende einer langen Saison ganz woanders wieder, als dort wo man es vermutet und erwartet hätte. Lassen wir uns also überraschen und freuen uns als Freunde des Fußballs, dass noch genauso viele sehenswerte Spiele bevorstehen, wie bereits absolviert wurde. Die Rückrunde beginnt und das ist für die 18 Teams der Bezirksliga Homburg eine sicherlich ganz besondere Situation, stehen doch die ersten Rückspiele an: Als man sich zum letzten Mal auf dem Sportplatz gegenüberstand waren die Wälder noch grün, die Tage lang, die Temperaturen noch sommerlich und vor allem die Erwartungen in die Saison noch sehr hoch. Nun sieht vieles anders aus: Nicht nur, dass die Bäume längst kahl sind, die Tage immer kürzer werden und das Wetter herbstlich zum Abgewöhnen ist, nein auch besagte Erwartungen wurden nicht allerorts erfüllt. Wenn der Ball zum ersten Mal in der Rückrunde zum ersten Male rollt, ist das für viele Teams die Chance zum Neuanfang, während andere die Erwartungen die Früchte die sie in der Hinrunde gesät haben nun ernten wollen. Freuen wir uns auf eine Rückrunde die sicherlich mindestens genauso viel zu bieten hat wie die Hinserie, denn jetzt geht es ans Eingemachte.



Ein 3:1-Erfolg über Homburg II macht Rentrisch zum Gewinner des Spieltages





SV Beeden – SF Reinheim (Nachholspiel vom 16ten Spieltag)
1:2 (0:0)
Tore:
0:1 Sene Maguette
1:1 Stefan Baumann
1:2 Mike Wieczorek

Gelb-Rot:
Martin Schreier (SV Beeden / wiederholtes Foulspiel)


Beide Team kamen noch vor drei Tagen zu Erfolgen: Reinheim gewann in Walsheim mit 2:0, Walsheims 1. Vorsitzender Pirmin Langenbahn sah aber durchaus auch Chancen für seine Elf, die Partie für sich zu entscheiden: „Wir hatten ein Chancenplus von 5:2 und ein Remis wäre mit Sicherheit drin gewesen. So knallte ein Hohnsbein-Schuss bereits nach fünf Minuten an die Latte und zweimal parierte Reinheims Torhüter Stefan Schindler klasse. Es war ein schönes und faires Lokalderby“, erklärte Langenbahn.



Reinheim hatte auch in Beeden allen Grund zu jubeln



Auch Beeden war erfolgreich und gewann sein Gastspiel in Rohrbach überragen mit 9:1, was bei Rohrbachs Coach Christian Schmelzer für deutliche Worte nach der Partie sorgte: „Wir hätten auch 0:15 verlieren können. So trafen die Gäste alleine noch dreimal die Latte. Trotz unserer Personalprobleme darf man sich nicht so desolat präsentieren. Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen, wirkten 90 Minuten lang total überfordert und kamen zu keiner einzigen Chance. Falls in der Winterpause kein Wunder geschieht, werden wir bis zum Saisonende nicht mehr viele Punkte holen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der es nur wenige Höhepunkte zu bestaunen gab. Mit einem torlosen Remis wurden somit in der Hoffnung auf mehr Tore die Seiten gewechselt. Die Hoffnung der Zuschauer auf dem Beedener Hartplatz nach mehr Toren sollte erfüllt werden, als Reinheims Sene Maguette von seinem Spielertrainer Marco Nickolaus in Szene gesetzt wird und zur 1:0-Führung für die Sportfreunde verwandelt. Das Spiel war nun recht hart umkämpft und war geprägt von vielen Unterbrechungen und gelben Karten. Beedens Martin Schreier war es, der in dieser ruppigen Phase mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. 10 Minuten nach dem Reinheimer Führungstor war es SVB-Goalgetter Stefan Baumann, der für die dezimierten Hausherren den Ausgleich erzielte. Ein Freistoß sollte dann das goldene Tor für die Gäste mit sich bringen: Patrick Hönicke im SVB-Gehäuse kann einen direkten Freistoß nicht richtig abwehren und Reinheims Mike Wieczorek netzt eiskalt zum 2:1-Führungstor für die Sportfreunde ein. In der Schlussphase wollte Beeden dem Spiel eine Wende verleihen und war durch zwei Freistöße gefährlich, die einmal erneut sicherer Stefan Schindler im SFR-Gehäuse an die Latte lenkte und ein anderes Mal den direkten Weg ans Aluminium fanden. So entführt also Reinheim in einer Partie aus Augenhöhe in der es auch darum ging, sich in den oberen Tabellenregionen zu positionieren drei wichtige Punkte aus Beeden. Es entwickelte sich die erwartet enge und kampfbetonte Partie, in der am Ende wenige Kleinigkeiten über den Sieg entschieden. Den durften aber am Ende die Sportfreunde bejubeln: Mit 2:1 gewannen sie das wichtige Gastspiel in Beeden und stehen damit auf Rang sechs der Tabelle punktgleich mit der Saarlandliga-Reserve aus Limbach zwei Punkte hinter dem SV Beeden auf Rang vier. Reinheim hat sich durch den Sieg im oberen Drtittel der Tabelle etabliert, während Beeden es verpasste ganz nach an das Spitzentrio heranzurücken.



  
FC Palatia Limbach II – SV Beeden
7 : 2 (2:2)
Tore:
1:0 Dominik Kunz (11.)
1:1 Stefan Baumann (16.)
2:1 Dominik Möllendick (17.)
2:2 Pattrick Nieschwitz (32.)
3:2 Dominik Kunz (52.)
4:2 Daniel Staß (55.)
5:2 Dominik Kunz (60.)
6:2 Dominik Möllendick (65. / FE)
7:2 Yannick Moschel (75.)


Limbach bleibt auch zum Ende der Rückrunde das Team der Stunde und ein 3:1-Auswärtserfolg in Hassel unterstrich in der Vorwoche die Ambitionen des Fünftplatzierten. Nach einem sehr holprigen Saisonstart pirschte sich die Saarlandliga-Reserve peu-a-peu nach oben und da trifft es sich gut, dass man nun auf ein Team trifft, das nicht unerheblich am eigenen Stotterstart beteiligt war: Der SV Beeden fügte Limbach zum Saisonauftakt eine derbe 2:5-Schlappe zu und nun traf man sich zum Sechs-Punktespiel. Nach einem unglaublichen 9:1-Kantersieg in Rohrbach ist Beeden sicherlich bereit für das Gastspiel beim unmittelbaren Tabellenkonkurrenten, der derzeit scheinbar unbezwingbaren Palatia aus Limbach. Einen Rückschlag für Beeden dann unter der Woche, als Beeden das Nachholspiel gegen die Sportfreunde aus Reinheim auf eigenem Platz mit 2:1 verlor. Dadurch wurde das Spiel in Limbach wahrlich zum echten Sechs-Punkte-Spiel, würde doch der Sieger dieser Partie auf Rang vier vorrücken. Erneut war es die Reserve der Palatia, die im wichtigen Gipfeltreffen den besseren Start erwischte: Dominik Kunz brachte die Palatia nach 11 Minutenmit 1:0 in Front, bevor Beedens Top-Goalgetter Stefan Baumann nur sechs Minuten später in einer ereignisreichen Partie ausgleichen konnte. Nur 50 Sekunden später schlug die Palatia aber zurück: Dominik Möllendick traf in der 32. Minute durch Pattrick Nieschwitz zum 2:2 ausgleichen konnten. Zur Pause blieb es beim 2:2-Remis. Nach dem Seitenwechsel drehte die Palatia-Reserve aber mächtig auf und zog den Gästen aus Beeden recht schnell den sprichwörtlichen Zahn: Dominik Kunz brachte die Palatia nach 52 gespielten Minuten mit 3:2 in Front, bevor Daniel Staß nach 55 Minuten auf 4:2 erhöhte. Limbach hatte nun deutlich Oberwasser und Dominik Kunz war es, der nach 60 Minuten mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag auf 5:2 erhöhte und die Partie frühzeitig entschied. Limbach wollte aber auch nach dem 5:2 noch mehr und Dominik Möllendick erhöhte nach 65 Minuten per Foulelfmeter auf 6:2, ehe Yannick Moschel nach 75 Minuten zum 7:2-Endstand traf. So steht also nach 90 Minuten ein deutlicher 7:2-Erfolg für die Palatia aus Limbach. Limbach feiert damit mal wieder einen Kantersieg und schickt die Konkurrenz in beängstigender Regelmäßigkeit mit deftigen Packungen vom heimischen Kunstrasen. Der Lohn für die zuletzt überragenden Leistungen sind 33 Punkte, Rang vier der Tabelle und nicht zuletzt die gelungene Revanche für die 2:5-Niederlage im Hinspiel. Beeden dagegen fällt auf Rang 5 zurück und musste zwei bittere Schlappen binnen wenigen Tagen einstecken.



  
SF Reinheim – TuS Ommersheim
2:2 (1:1)
Tore:
1:0 Mike Wieczorek (2.)
1:1 Sebastian Halter (12.)
1:2 Tobias Jene (58.)
2:2 Marco Nickolaus (73.)


Die Sportfreunde aus Reinheim setzten in der Vorwoche mit einem wichtigen 2:0-Erfolg in Walsheim einen gekonnten Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Hinrunde. Unter der Woche dann ein weiterer wichtiger Erfolg für die Sportfreunde, als man das Nachholspiel in Beeden mit 2:1 gewinnen konnte. Nun galt es für Reinheim genauso gut in die Rückrunde zu starten wie in die Hinrunde. Gegen den TuS Ommersheim startete man seinerzeit mit einem 1:0-Erfolg eine Siegesserie zu Saisonbeginn, die man nur allzu gerne wiederholen würde. Der Gegner hatte aber etwas dagegen: Ommersheim kam in der Vorwoche zu einem 3:3-Remis gegen den SV Blickweiler und steht damit vor dieser Partie auf Rang neun der Tabelle. Nun wollte sich Ommersheim in Reinheim zu Einen für die Auftaktniederlage im letzten Sommer revanchieren und andererseits wichtige Punkte sammeln um sich im knappen Mittelfeld zu etablieren. Den besseren Start hatten zunächst die Sportfreunde: Mike Wieczorek brachte Reinheim nach nichteinmal 120 gespielten Sekunden mit 1:0 in Front und sorgte für Jubel bei den eigenen Fans. Ommersheim kämpfte aber tapfer und gestaltete die Partie auf dem Reinheimer Rasen trotz des frühen Rückstandes mehr als nur offen. So war es nicht unverdient, dass man nach 12 Minuten durch Sebastian Halter ausgleichen konnte. Mit dem 1:1-Remis ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte dann Ommersheim den besseren Start: Tobias Jene brachte den TuS nach 58 gespielten Minuten erstmals in Front und die Sportfreunde in Schwierigkeiten. Reinheim war nun unter Zugzwang und verstärkte die Offensivbemühungen. Am Ende war es Spielertrainer Marco Nickolaus, der nach 73 Minuten den Ausgleich für die Sportfreunde erzielte und für Jubel bei den eigenen Anhängern sorgte. Am Ende steht ein 2:2-Unentschieden, dass dafür sorgt, dass sich sowohl Reinheim als auch Ommersheim im Mittelfeld der Tabelle etablieren: Ommersheim steht mit 24 Punkten auf Rang zehn der Tabelle, während die Sportfreunde aus Reinheim mit 31 Zählern auf Rang sechs liegen.



  
SV Gersheim – SV Blickweiler
0 : 1 (0:1)
Tor:
0:1 Torsten Kühnreich (11.)


Einen kleinen Dämpfer für die Aufstiegsträume des SV Gersheim gab es in der Vorwoche beim 2:2-Remis gegen den TuS Ommersheim auf eigenem Platz. Der Abstand zur Spitze wuchs dadurch auf 5 Punkte an und so wollte Gersheim wenn möglich an diesem Wochenende einen ein Dreier einfahren. Im Hinspiel glückte dieses Unterfangen, als man in Blickweiler mit 3:1 gewinnen konnte. Nun kommt der SVB nach Gersheim und die Wosnitza-Truppe war zuletzt auf dem aufsteigenden Ast, wenngleich man in der Vorwoche auch nicht gewinnen konnte. Aus Ommersheim entführte man beim 3:3-Remis einen Punkte. Nun wollte Blickweiler den SV Gersheim auf dem Weg an die Spitze stoppen. Blickweiler hatte in einer ausgeglichenen Partie den besseren Start. Nach 11 gespielten Minuten war es Thorsten Kühnreich, der den umjubelten Führungstreffer für die Gäste erzielte. Bis zur Pause blieb Gersheim die Antwort auf die frühe SVB-Führung schuldig. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie knapp und hart umkämpft. Gersheim wollte das Spiel drehen, Blieckweiler ließ aber nicht viel zu und so stellte sich der Kühnreich-Treffer aus der ersten Minute am Ende als goldenes Tor heraus: Nach 90 Minuten Fußball in einem engen Spiel in Gersheim haben also am Ende die Gäste aus Blickweiler die Nase vorn: Mit den knappsten aller Ergebnisse schlägt der SV Blickweiler den SV Gersheim und sorgt damit für viel Erstaunen in der Liga: Blickweiler entführt also drei Punkte vom FCH-Verfolger aus Gersheim, der den Patzer des FC 08 Homburg II nicht nutzen kann. Der TuS Rentrisch schiebt sich somit mit 39 Punkten am SV Gersheim vorbei, der mit 37 Zählern auf Rang drei liegt. Blickweiler macht dagegen erneut einen Sprung in der Tabelle und setzt die Erfolgsserie der Vorwochen fort: Der SVB springt in der Tabelle mit nunmehr 27 Zählern auf Rang 7 der Tabelle und setzt den positiven Trend weiter fort.



  
SV Schwarzenbach – TuS Rubenheim
1 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Serafino Russo (53. / FE)
1:1 Thomas Fromm (85. / FE)


In Schwarzenbach trafen zwei Teams aufeinander, die mit den Ergebnissen der Vorwoche zufrieden sein konnten. Der SV Schwarzenbach fertigte den FC Bierbach mit 5:0 ab und schoss sich damit zum Ende der Hinrunde auf Platz 7 der Tabelle. Aber auch Rubenheim sorgte für einen Hingucker, als man in Gersheim beim 2:2-Remis überraschend einen Punkt entführte. In Schwarzenbach stand also eine hochinteressante Partie an und man durfte gespannt sein, ob der SVS seinen Erfolg vom ersten Spieltag wiederholen konnte. Seinerzeit gewann man nach einem 0:0 zur Pause in Rubenheim mit 2:1 und feierte im Gegensatz zum Kreisliga-B-Meister aus Rubenheim einen Traumstart in die neue Saison. Zum Rückrundenbeginn waren die Karten aber neu gemischt. Vor der Pause entwickelte sich auf dem Rasenplatz in Schwarzenbach eine ausgeglichene Partie, in der keines der beiden Teams für einen Treffer sorgen konnte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren den besseren Start und ein Foulelfmeter sorgte für Aufregung in Schwarzenbach. Serafino Russo schritt zur Tat und verwandelte nach 53 Minuten zur 1:0-Führung für Hausherren. Trotzdem blieb es weiterhin spannend in Schwarzenbach und der SVS konnte die Partie nicht vorzeitig entscheiden. So war es ein weiterer Foulelfmeter, der für den Endstand in dieser knappen Partie auf einem schwer zu bespielenden Rasen in Schwarzenbach sorgte. Diesmal zeigte der Unparteiische auf der anderen Seite auf den Punkte und TuS-Schlussmann Thomas Fromm verwandelte zum 1:1- Endstand. Ein Remis steht also am Ende von 90 Minuten Fußball in Schwarzenbach. Der SV steht damit mit 26 Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf Rang 8, während der TuS Rubenheim weiter fleißig Punkte sammelt und mit 21 Punkten auf Rang 13 steht.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Bierbach
0 : 5 (0:4)
Tore:
0:1 Philipp Jakob (8.)
0:2 Marcel Bauer (10.)
0:3 Vulnet Brahimaj (22.)
0:4 Vulnet Brahimaj (25.)
0:5 Mustopha Makhloufi (75.).


Zwei Teams, die in der Vorwoche derbe Niederlagen einstecken mussten, trafen in Medelsheim aufeinander: Die SG Medelsheim-Brenschelbach empfing den FC Bierbach. Die SG musste sich vor Wochenfrist einem ersatzgeschwächten Spitzenreiter aus Homburg mit 0:4 geschlagen geben, während der BFC auswärts erneut viele Wünsche offen ließ: Bierbach ging in Schwarzenbach mit 5:0 baden und behält damit die schwache Auswärtsbilanz. Eben diese Bilanz galt es für Bierbach nun aufzubessern und der interessierte Fußballfan fragte sich, ob Bierbach den 4:3-Sieg aus dem Hinspiel im Rückspiel wiederholen könnte. Schon nach 8 gespielten Minuten war es Bierbachs Überflieger Philipp Jakob, der die Gäste früh mit 1:0 in Führung brachte. Die frühe Führung verlieg dem BFC sichtlich Schwung und so erhöhte Marcel Bauer nur 120 Sekunden später auf 2:0. Vulnet Brahimaj war es dann, dr nach 22 gespielten Minuten auf 3:0 erhöhte, ehe er nur 180 Sekunden später mit dem 4:0 den sprichwörtlichen Sack zu machte. Mit dem deutlichen 4:0 zur Pause war die Partie bereits nach 45 Minuten zu Gunsten der Gäste entschieden. Mustopha Makhloufi war es der nach 75 Minuten den Schlusspunkt unter einen deutlichen und verdienten Gästeerfolg setzen konnte. Am Ende war es der FC Bierbach, der durch einen überraschend deutlichen 5:0-Erfolg in Medelsheim in der Liga für Aufsehen sorgt. Zum Rückrundenbeginn zeigte Bierbach die bis dahin souveränste Leistung auf fremdem Platz und fügte Medelsheim eine derbe Heimschlappe zu. Der FC Bierbach bessert damit sein Punktekonto auf nunmehr 25 Zähler auf und rangiert auf Tabellenposition neun. Medelsheim dagegen fällt mit 22 Zählern auf Rang 12 zurück.



  
TuS Rentrisch – FC 08 Homburg II
3 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Peter Eiden (36.)
1:1 Christoph Schneider (61.)
2:1 Kristian Kropp (67.)
3:1 Christoph Schneider (81.)


Ein echtes Spitzenspiel stieg an diesem Sonntag in Rentrisch. Als sich der FC 08 Homburg und der TuS Rentrisch im Hinspiel mit einem 2:2-Remis trennten, konnte kaum einer ahnen, welche Brisanz das Rückspiel haben würde: Der Tabellendritte aus Rentrisch war zuletzt zwei Mal in der Schlussphase erfolgreich: Sowohl in Blieskastel als auch beim Heimspiel gegen den SV Altheim gewann man mit 2:1 und erzielte den Siegtreffer in der Schlussminute. Nun forderte man den Spitzenreiter und der zeigte in der Vorwoche eindrucksvoll, dass man auch ohne Oberligaunterstützung gewinnen kann: Beim Gastspiel bei der SG Medelsheim-Brenschelbach hatte man am letzten Rückrundenspieltag mit argen Verletzungssorgen zu kämpfen, gewann aber dennoch mit 4:0. Homburg scheint mit nunmehr fünf Punkten Vorsprung zum Ende der Hinrunde sehr gefestigt, aber ob man diesen Eindruck auch in die Rückrunde würde retten können, das sollte sich zeigen. Mit Torwart Amann, Stuhlberg und Oberliga Co-Trainer Peter Eiden waren drei Akteure aus dem Oberliga-Kader im Aufgebot. Eben dieser Peter Eiden war es dann auch, der die Gäste aus Homburg nach 36 jubeln ließ: Eiden brachte den Tabellenführer in einer ausgelichenen Partie mit 1:0 in Front. Homburg hatte nun mehr vom Spiel, verpasste es aber die Führung auszubauen und so blieb es bis zum Seitenwechsel beim 1:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel verlor die Oberliga-Reserve zusehens die Kontrolle über die Partie und präsentiert sich in der Abwehr immer wieder löchrig. Christoph Schneider war es, der nach 61 Minuten den verdienten Ausgleich für die Hausherren erzielte und dafür sorgte, dass der TuS nun mehr und mehr Oberwasser bekam. Rentrisch Goalgetter Kristian Kropp brachte den TuS nur sechs Minuten nach dem Schneider-Ausgleich in Front und spätestens jetzt war Homburg gefordert, wollte man nicht die zweite Saisonniederlage kassieren. Aber der TuS setzte den Schlusspunkt unter einen verdienten Sieg, als Christoph Schneider der nach 81 Minuten gar auf 3:1 erhöhte und die Partie damit frühzeitig zu Gunsten seiner Elf entschied. So steht am Ende nach einer starken zweiten TuS-Hälfte ein wichtiger 3:1-Erfolg für Rentrisch. Der TuS ist damit an der Spitze der Gewinner des Spieltages, konnte man doch zum Einen am SV Gersheim vorbeiziehen und den Abstand zu Spitzenreiter Homburg im direkten Duell auf drei Zähler schmelzen lassen. Der FC 08 Homburg II verpasste es dagegen Profit aus dem Gersheimer Heimpatzer zu schlagen und den Abstand zu den Verfolgern auf 8 Zähler anwachsen zu lassen. Die Liga wird es freuen, wird es doch nun wieder spannend an der Spitze.



  
FV Biesingen – SV Altheim
5 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Thomas Bieg (13.)
2:0 Jörg Stenger (60.)
3:0 Jörg Stenger (62.)
4:0 Eigentor (67.)
4:1 Klaus Schunck (70.)
5:1 Jörg Stenger (85.)
5:2 Klaus Schunck (88.)


Eines von drei Kellerduellen stand an diesem Sonntag in Biesingen auf dem Programm: Der FV Biesingen hatte in der Vorwoche das Stadtderby gegen den Lokalrivalen vom SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:1 verloren und kassierte nach dem 1:8 in Limbach die zweite Niederlage in Folge. Naturgemäß schlägt sich das in der Tabelle nieder, wo der vor diesem Spiel nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz trennt. Nun galt es schleunigst diese Tabellenregion zu verlassen, aber der Gegner hatte das gleiche Ziel: Der SV Altheim verlor zum Ende der Rückrunde in letzter Sekunde beim TuS Rentrisch und wollte nun mit einem Sieg gegen den FV Biesingen diesen in der Tabelle hinter sich lassen und vielleicht sogar mit ein wenig Schützenhilfe einen Abstiegsplatz zu verlassen. Im Hinspiel hatte jedenfalls der FV Biesingen mit 3:1 die Nase vorn, aber das war natürlich keine Garantie für einen FVB-Erfolg als diesem ersten Rückrundenspieltag. Biesingen schien gewillt, die bittere Derby-Niederlage gegen den SC vergessen zu machen und ging nach 13 Minuten durch Thomas Bieg mit 1:0 in Front. Biesingen schaffte es die durchaus verdiente Führung in die Pause zu bringen. Nach der Pause übernahm der FVB noch deutlicher das Kommando: Ein Stenger-Treffer nach 60 Minuten sorgte für das 2:0, bevor eben dieser nur 120 Sekunden später sogar auf 3:0 erhöhte und die Partie frühzeitig entschied. Die Partie war nun so gut wie entschieden und spätestens als der FVB nach 67 Minuten aus einer undurchsichtigen Situation das 4:0 erzielte war das Spiel entschieden. Klaus Schunck verkürzte nach 70 Minuten auf 4:1, ehe Jörg Stenger in 85. Minute den alten Abstand wieder herstellen konnte. Mit seinem zweiten Treffer traf Klaus Schunck zwei Minuten vor dem Ende zum 5:2-Endstand. Nach der Pause drehte der FV Biesingen also groß auf und gewann am Ende verdient mit 5:2. Ein durchaus verdienter Erfolg für den FV Biesingen, der damit die richtige Antwort auf die beiden Niederlagen gegen Blieskastel und Reinheim fand. Biesingen bessert sein Punktekonto damit auf 21 Zähler auf und verbessert sich in der Tabelle auf Rang 14. Altheim dagegen bleibt bei 16 Punkten und verpasst es den Abstand zu den Nichtabstiegsrängen schmelzen zu lassen. Der SVA ist damit mit 16 Zählern weiter Zweitletzter der Tabelle und nur der SV Rohrbach II hat bis dahin weniger Punkte auf dem Konto.



  
SG Hassel – SC Blieskastel-Lautzkirchen
0 : 5 (0:0)
Tore:
0:1 Martin Glasner (50.)
0:2 Martin Glasner (57.)
0:3 Martin Glasner (70.)
0:4 Flavio Baier (80.)
0:5 Sven Sandmeyer (90.)


Auch in Hassel ging es um den Klassenerhalt: Die SG Hassel hatte dem SC Blieskastel zum Saisonauftakt beim SC-Sportfest eine bittere 2:3-Schlappe zugefügt und war damit mit verantwortlich für einen holprigen Saisonstart des SC. Über die Hinrunde hinweg kamen sich beide Teams aber näher als es beiden lieb war: Einige Spieltage teilte man sich einen Abstiegsplatz, bevor der SC die SG durch einen wichtigen 3:1-Erolg in Biesingen hinter sich ließ. Hassel verlor dagegen auf eigenem Platz mit 1:3 gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach.





So steht Blieskastel-Lautzkirchen vor diesem ersten Rückrundenspieltag mit 20 Punkten drei Zählern vor der SG Hassel, die weiter auf Abstiegsrang 16 platziert ist. Es war also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel, in dem es für beide Mannschaften eigentlich nur ein Ziel geben konnte: Den wichtigen Dreier, der für beide zum Befreiungsschlag werden könnte. Einen Paukenschlag gab es unter der Woche bei der SG: Nach 13-jähriger Amtszeit wurde Coach Rüdiger Pfeiffer unter der Woche entlassen und man war nun gespannt, ob dieses Personalie Hassel den richtigen Impuls würde verleihen können. Die Anfangsphase gehörte zunächst der Elf aus Blieskastel, bevor die Hausherren zu ersten Chancen kamen. Robert Harder hielt die Null beim SC und auf der anderen Seite vergab der SC zwei Mal knapp.





Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann ereignisreicher: Martin Glasner war es, der nach 50 Minuten wie schon in Biesingen einen Freistoß von Daniel Fuhrmann zum 1:0 im Netz unterbrachte. Der Torhunger von Martin Glasner war aber noch lange nicht gestillt: Nur sieben Minuten später erhöhte er auf 2:0 bevor er in der 70. Minute mit seinem Tor zum 3:0 seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte. Das Spiel blieb weiter hitzig und so wurde Markus Munk nach 78 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. In Unterzahl gelang Flavio Baier nach 80 Minuten mit dem Treffer zum 4:0 die endgültige Entscheidung, bevor auch Hassels Veit Holzhauser mit Gelb-Rot des Feld verlassen musste. Sven Sandmeyer sorgte in der Schlussminute für den Schlusspunkt unter einen vielleicht etwas deutlichen aber verdienten 5:0-Erfolg des SC. Blieskastel rückt damit in der Tabelle auf Rang 11 vor. Mit nunmehr 23 Punkten har man den Anstand zu den Abstiegsrängen ein wenig vergrößert. Hassel dagegen bleibt mit 17 Punkten auf Abstiegsrang 16 und verpasst den Big-Point im Sechs-Punkte-Spiel gegen den SC.



  
SF Walsheim – SV Rohrbach II
5 : 1 (4:0)
Tore:
1:0 Ludovic Winterstein (14.)
2:0 Alexander Buhr (22.)
3:0 Stefan Hohnsbein (25.)
4:0 Alain Hassli (30.)
4:1 Daniel Weiss (65.)
5:1 Alain Hassli (71.)


Das letzte Kellerduell stieg in Walsheim: 17 Spieltag ist es her, als Walsheim nach einem 2:0-Erfolg über den SV Rohrbach II am ersten Spieltag begann von höheren Zielen zu träumen und während sich die Wege beide Teams kurzzeitig trennten ist man nun wider eng zusammengerückt: Die Sportfreunde aus Walsheim stürzten von der Tabellenspitze auf Abstiegsrang 16, während Rohrbach II schon seit dem Saisonbeginn einen Abstiegsplatz inne hat. Ein Sieg wäre für Rohrbach enorm wichtig, aber die derbe 1:9-Heimschlappe gegen den SV Beeden in der Vorwoche sorgte nicht gerade für Selbstbewusstsein. Auch Walsheim tankte aber vor Wochenfrist kein Selbstvertrauen, als man auf eigenem Platz mit 2:0 gegen die Sportfreunde aus Reinheim verlor. Ein vorentscheidendes Spiel also im Überlebenskampf dieser Tabellenregion in dem es mindestens einen großen Verlierer geben würde. Die Sportfreunde zeigten aber von Beginn an eine eindrucksvolle Leistung und nach 14 Minuten war es Ludovic Winterstein, der die Sportfreunde mit 1:0 in Front brachte. Walsheim wollte mehr und so war es verdient, dass Alexander Buhr nach 22 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhte. Walsheim hatte die Gäste im Griff und Stefan Hohnsbein erzielte mit seinem Treffer zum 3:0 bereits nach 25 Minuten eine Vorentscheidung. Spätestens als Alain Hassli mit seinem zweiten Treffer nach 30 Minuten auf 4:0 erhöhte war die Partie entschieden. Mit der deutlichen 4:0-Führung der Hausherren wurde auch die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel schaltete Walsheim einige Gänge zurück und so kamen die Gäste nach 65 Minuten durch Daniel Weiß zum Anschlusstreffer. Für den Schlusspunkt unter einen verdienten 5:1-Erfolg der Sportfreunde aus Walsheim sorgte Alain Hassli nach 71 Minuten mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag. Walsheim gewinnt das wichtige Duell im Tabellenkeller also verdient mit 5:1 und springt somit mit 20 Punkten auf Rang 15 der Tabelle. Rohrbach II dagegen bleibt mit 6 Punkten das schlechteste Team der Liga und muss ernsthaft um den Klassenverbleib zittern.

In den gesammelten Ergebnissen fallen am ersten Rückrundenspieltag vor allem die Siege von Blickweiler und Rentrisch auf. Außerdem können sich Walsheim, Biesingen und Blieskastel in wichtigen Duellen im Tabellenkeller Luft verschaffen.


Bezirksliga Homburg, 18. Spieltag

Dienstag, 24. November 2009, 19:00 Uhr (Nachholspiel vom 16. Spieltag)
SV Beeden – SF Reinheim 2:1 (0:0)

Sonntag, 29. November 2009, alle um 14:30 Uhr
SG Hassel – SC Blieskastel-Lautzkirchen 0:5 (0:0)
SF Reinheim – TuS Ommersheim 2:2 (1:1)
FV Biesingen – SV Altheim 5:2 (1:0)
TuS Rentrisch – FC 08 Homburg II 3:1 (0:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Bierbach 0:5 (0:4)
SV Schwarzenbach – TuS Rubenheim 1:1 (0:0)
SV Gersheim – SV Blickweiler 0:1 (0:1)
SF Walsheim – SV Rohrbach II 5:1 (4:0)
FC Palatia Limbach II – SV Beeden 7:2 (2:2)


In der Tabelle rückt die Spitze näher zusammen und die Top-Drei trennen nun nur noch 5 Punkte. Am untern Ende bleibt Rohrbach Schlusslicht und sowohl Altheim als auch Hassel verlieren ein wenig den Anschluss zum rettenden Ufer:





Schon am nächsten Samstag kommt es in Blieskastel zum echten Hingucker, wenn der Überflieger aus Limbach beim wiedererstarkten SC gastiert. Der Gewinner des ersten Rückrundenspieltages aus Rentrisch muss zum Gastspiel aus Bierbach und in Reinheim kommt es zum Derby der Sportfreunde mit dem SV Gersheim:


Bezirksliga Homburg, 19. Spieltag
Samstag, 5. Dezember 2009, 16:00 Uhr
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Palatia Limbach II

Sonntag, 6. Dezember 2009, alle um 14:30 Uhr
SV Altheim – SG Hassel
FC 08 Homburg II – FV Biesingen
FC Bierbach – TuS Rentrisch
TuS Rubenheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Blickweiler – SV Schwarzenbach
SF Reinheim – SV Gersheim
TuS Ommersheim – SV Rohrbach II
SV Beeden – SF Walsheim



Nächste Woche empfängt der SC bereits am Samstag, den 5. Dezember die Saarlandliga-Reserve aus Limbach. Die Erste spielt dann ab 16:00 Uhr um wichtige Punkte, während die Zweite schon um 14:15 Uhr ran muss.





KLA: Habkirchen gewinnt Spitzenspiel
Startschuss für die Rückrunde der Kreisliga A Bliestal und spätestens jetzt ist Schluss mit Abtasten [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1038 Klicks |

5:0 - Glasner-Hattrick erledigt SG Hasse
Ein deftiges 5:0 im Sechs-Punkte-Spiel sorgt für die erfolgreiche SC-Revanche für die bittere Hinspi [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1748 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber 29. November 2009

Aufrufe:
2115
Kommentare:
17

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 29.11.2009 um 20:46 Uhr
Die Angaben zum FV Biesingen Spiel sind Falsch!!! das 1:0 erzielte Thomas Bieg das 2:0 Jörg Stenger das 3:0 Jörg Stenger das 4:0 war ein Biesinger Tor von wem weiß ich nicht genau und das 5:1 schoss auch Jörg Stenger!!
 
 0  
 0

Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 29.11.2009 um 20:48 Uhr
Zitat: ,,Der TuS Rentrscih konnte durch einen 3:1-Erfolg gegen den TuS Rentrisch dafür sorgen, dass der Titelkampf nicht zum Langweiler wird: Rentrisch schlägt den Spitzenreiter aus Hombrug und pirscht sich durch die gleichzeitige Heimniederlage des SV Gersheim auf Rang zwei der Tabelle...'' laut meine wissen hat Rentrisch Homburg II geschlagen und nicht sich selbst ;-)
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 29.11.2009 um 20:49 Uhr
Jörg? Bist du es?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.11.2009 um 20:53 Uhr
OK die Torschützen der ersten drei Tore aus Biesingen wurden berichtigt, das 4:0 endstand meines Wissens aus dem Gewühl und bis dahin konnte mir aus Biesingen kein Troschütze benannt werden. Der Tippfehler im Vorbericht ist berichtigt, aber dein fehlender Name nervt mich immernoch... Trotzdem danke für das Feedback und das Interesse an SCB-Online...
 
 0  
 0

Silas (PID=2)schrieb am 29.11.2009 um 21:05 Uhr
sry jetzt steht hier mein Namen...den Nachnamen muss man nicht angeben oder?? Ihr habt echt ne super Homepage weiter so... lg
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.11.2009 um 21:19 Uhr
Nee natürlich nicht es geht ja nur um n bissl Diskussionskultur und da ist ein Name immer gut gerade wenn mehrere Leute mit von der Partie sind :-)
 
 0  
 0

Sascha Berwanger (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 12:05 Uhr
Anmerkung : Das 2 : 0 für die Sportfreunde Walsheim im Spiel gegen den SV Rohrbach erzielte nicht Alain Hassli sondern Alexander Buhr. Alles andere ist o.k.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 12:11 Uhr
Oh Danke für den Hinweis ist berichtigt... Da hab ich euren Pressesprecher am Telefon wohl flasch verstanden war n bissl laut bei Euch im Sportheim ;-)
 
 0  
 0

Stefan (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 16:43 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle das kollektive Schweigen zum Thema FV Biesingen gegen SV Altheim brechen. Wie bereits vor dem Spiel angekündigt wurde der SV mit einer schönen Packung nach Hause geschickt... Noch Fragen?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 16:49 Uhr
Ich glaube nicht dass es ein kollektives Schweigen der SCB-Online Community ist, aber vielleicht war das Spiel in Biesingen auch nicht unbedingt die Partie die am Wochenende die Massen elektrisiert hat... Da ist in der Liga Spannederes passiert vor allem an der Spitze, wie ich finde. Rentrisch hat da nämlich sehr eindrucksvoll seine Ambitionen unter Beweis gesteltt und das scheinbar öde Titelrennen wieder belebt!
 
 0  
 0

Marco (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 16:58 Uhr
Ich denke das war en Ausrutscher von HomburgII. Auch wenn ich Biesinger bin werden wir nächstes Spiel ne ordentliche Packung kriegen da bin ich mir sicher...ausser der FCH tritt nur mit 7 Mann an ;-)
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 30.11.2009 um 17:22 Uhr
Wie ich heute erfahren habe, wurde beim FCH unter anderem ei Spieler aus der dritten aingesetzt, der Co-Trainer der Ersten und der A-Jugend Torwart wurde eingewechselt als Feldspieler. Also so wird es nicht jede Woche kommen.
Und ja, es gab spannendere Spiele am We als das der Biesinger, die nicht so viel im Mittelpunkt des Interesses stehn wie sie meinen.
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 01.12.2009 um 00:39 Uhr
Alda, was hann ich dann beim letschde Kommendar angestellt? :)
 
 0  
 0

marc s aus r (PID=2)schrieb am 02.12.2009 um 09:05 Uhr
jetzt geht es homburg genauso wie jeder anderen mannschaft die verletzungssorgen hat
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.12.2009 um 09:36 Uhr
Ist eben lang eine Saison, speziell nach der Ligareform da kann nicht immer alles perfekt laufen, aber ich denke nach der Winterpause werden vielerorts die Karten neu gemischt, wenn sich die Verletztenlager hier und dort wieder lichten...
 
 0  
 0

Expert Bert (PID=2)schrieb am 02.12.2009 um 14:55 Uhr
Klar, aber was bis dato anscheinend niemand auf der Rechnung hat ist die 2. Welle des H1N1 Virus. Die kommt laut Angaben des Robert Koch Institutes pünktlich zum Rundenbeginn. Die Vereine die dann etwas von den Impfdosen abbekommen haben sind dann klar im Vorteil. Die, die aufgrund der Impfstoffengpässe nicht geimpft sind schauen dann in die Röhre, bzw müssen sterben. Das ist doch dann auch eine Art Wettbewerbsverzerrung...
 
 0  
 0

Alexander (PID=2)schrieb am 02.12.2009 um 20:33 Uhr
Sehe ich genauso. Aber ich denke hier ist der Verband gefordert. Der Zug ist hier wohl schon abgefahren. Ob es jetzt durchsetzbar ist eine Impfung aller aktiven Fußballer noch vor Rundenbeginn durchzuführen, halte ich eher für unwahrscheinlich... Inwieweit es die einzelnen Vereine treffen wird, wird man dann sehen. Ich persönlich versuche dann zu Hause die Welle zu überleben und schaue nur noch Fußball im Fernsehen oder im SCB-Online TV (vorausgesetzt das Schaber Team wird nicht infiziert bzw. hat evtl. schon eine Impfung hinter sich).
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 18. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 18. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03