Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Homburg stolpert über Ommersheim!    [Ändern]

 Der Halloween Spieltag in der Bezirksliga Homburg brachte viele klare Siege hervor und mindestens eine glasklare Überraschung: Der TuS Ommersheim fügt dem FC 08 Homburg II die erste Saisonniederlage zu und bringt damit die Liga zum Staunen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 31. Oktober 2009

Wie schnell doch die Zeit vergeht: Die Blätter fallen von den Bäumen, die Tage werden spätestens seit der Zeitumstellung kürzer und kürzer und in der Bezirksliga Homburg steht schon der 14te von 34 Spieltagen an. Allerheiligen sei Dank ging die Bezirksliga Homburg in dieser Woche schon am Samstag auf Punktjagd und daher stellte sich an Halloween die Frage: Wer würde an diesem amerikanischen Direkt-Re-Import-Feiertag seine Gegner das Fürchten lehren und wer stand am Ende so vertrocknet da wie die Kürbisse an Montag nach dem Schreckensfest? Das Spitzenquintett war in der Vorwoche siegreich und dahinter passierte das, was schon einige Wochen zu beobachten ist: Das breite Mittelfeld nimmt sich munter selbst die Punkte ab und daher bleibt es hinter den Top-Teams enger als in der Londoner U-Bahn zur Rush-Hour. Während sich die Spannung an der Spitze dank eines unglaublich souveränen FC 08 Homburg in Grenzen hält rückten die Teams am Tabellenende in den Vorwochen immer weiter zusammen. Spätestens nach den Altheimer Siegen gegen Walsheim und Ommersheim sollte sich niemand seiner Sache zu sicher sein und den Abstiegskampf in weiter Ferne wägen, denn dort ist man schneller angekommen als einem lieb ist, nur das Herauskommen ist eine ganz andere Geschichte.


Der SV Schwarzenbach darf über einen souveränen 4:0-Erfolg in Blieskastel jubeln




  
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Schwarzenbach
0 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Werner Heiler (19.)
0:2 Eigentor (33.)
0:3 Stefan Lauer (55.)
0:4 Werner Heiler (73.)


Zwei Teams die in der Vorwoche schmerzhafte Niederlagen hinnehmen mussten leckten an der Florianstraße ihre Wunden: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen gab beim 0:3 in Gersheim vor allem in Durchgang zwei ein sehr schwaches Bild ab, aber auch dem heutigen Gegner erging es kaum besser. Vielmehr wurde der SV Schwarzenbach in Limbach nach einer frühen 1:0-Führung nach allen Regeln der Kunst in seine Einzelteile zerlegt. 7:1 hieß es nach 90 Minuten und so schwand auch bei der Russo-Truppe ein wenig die in den letzten Wochen wieder gewonnene Selbstsicherheit. Man durfte als gespannt sein, wer in diesem wichtigen Schlüsselspiel die richtigen Antworten parat hatte und wer am Ende ganz schweren Zeiten entgegen gehen würde.





Blieskastel bot von der ersten Minute an eine enttäuschende Leistung im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel und wurde dafür nach 19 Minuten bestraft, als Werner Heiler die verdiente Gästeführung erzielte. Blieskastel agierte auch nach dem Rückstand ohne jegliche Offensivpower und die Quittung des kaltschnäuziges SV Schwarzenbach ließ nicht lange auf sich warten: Ein Eigentor besorgte nach 33 gespielten Minuten für das 2:0 mit dem es auch in die Pause ging. Aber auch nach dem Seitenwechsel keine Besserung beim SC: Schwarzenbach bestimmte das Spiel und Stefan Lauer bestrafte den erneut indisponierten SC nach 55 Minuten mit dem 3:0. Die Partie war nun entschieden, aber auch der Schlusspunkt war den Gästen vorbehalten, als Werner Heiler mit dem 4:0 nach 73 gespielten Minuten seine Leistung krönte. Am Ende blieb es in einem einseitigen Spiel bei einem deutlichen 4:0-Erfolg für die Gäste aus Schwarzenbach und Blieskastel darf sich nach einer enttäuschenden Leistung nicht beschweren.





In der Tabelle bleibt der SC bei 17 Punkten stehen und fällt damit auf Rang 12 der Tabelle zurück. Der Tabellenplatz drückt aber nicht die gefährliche Lage aus, in der sich der SC befindet, ist man doch nur noch einen Punkt von einem potentiellen Abstiegsplatz entfernt. Schwarzenbach dagegen verbessert sich durch den ungefährdeten Sieg auf Rang 7 der Tabelle und hat 21 Zähler auf dem Konto.



  
SG Hassel – TuS Rentrisch
2 : 4 (1:2)
Tore:
0:1 Heiko Hussein (23.)
1:1 Matthias Hegi (27.)
1:2 Christoph Schneider (39.)
1:3 Timo Schmidt (80.)
2:3 Matthias Hegi (81.)
2:4 Timo Schmidt (83.)


Nach einer kurzen Durstrecke konnte die Lang-Elf aus Rentrisch vor Wochenfrist endlich wieder einen Dreier bejubeln, als man den FV Biesingen auf dem heimischen Hartplatz in Rentrisch souverän mit 4:1 besiegte. Damit blieb Rentrisch vor diesem Spieltag die Dritte Kraft der Liga, wollte aber zusehens an der Konkurrenz aus Gersheim vorbei wieder auf Platz zwei stürmen. Das galt es für den Gastgeber dieser Partie zu verhindern: Die SG Hassel gehört zu den unberechenbarsten Teams der Liga und das zeigte sich auch am 13ten Spieltag, als man gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach trotz mehrmaliger Führung nur 4:4-Unentschieden spielte. Aber Rentrisch sollte auf der Hut sein, verließ doch auch der Konkurrent um Rang zwei aus Gersheim den neuen Kunstrasen in Hassel als geschlagener Verlierer. Eine spannende Partie mit dem kleinen Tick Sensationsgarantie stand also in Hassel auf dem Programm. Beim wichtigen Derby in Hassel verlief die PArtie zunächst ausgeglichen, bevor Rentrischs Heiko Hussein nach 23 Minuten das erste Tor der PArtie erzielte. Die rund 150 Zuschauer in Hassel sollten aber noch mehr Tore zu Gesicht bekommen und so dauerte es nur 240 Sekunden, bevor Matthias Hegi die Rentrischer Führung zum 1:1 ausgleichen konnte. Es entwickelte sich eine ausgeglichene und temporeiche Partie ind der es sechs Minuten vor der Pause erneut der TuS Rentrisch war, der ins Schwarze traf: Christoph Schneider brachte seine Elf in der 39. Minute erneut in Front. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie lange spannend, Tor sollte es aber erst in einer turbulenten Schlussphase wieder geben: Timo Schmidt erhöhte nach 80 Minuten auf 3:1 und brachte damit die vermeintliche Vorentscheidung. So dachte man zumindest, aber nur 50 Sekunden nach dem 3:1 bejubelte Matthias Hegi seinen zweiten Treffer an diesem Tag und leitete mit dem Tor zum 3:2 die Schlussoffensive der SGH ein. Timo Schmidt war es aber, der ebenfalls mit seinem zweiten Treffer nur 120 Sekunden nach dem 3:2 den alten Abstand wieder herstellte und gegen nun offensivere Hausherren zum 4:2 traf. Nun war die Partie entschieden und hatte ihren Endstand nach drei Toren in 240 Sekunden gefunden. Ein knappes Derby gewinnt der TuS Rentrisch am Ende mit 4:2 und bessert sein Punktekonto somit auf 30 Zähler auf. Die Lang-Truppe bleibt damit auf Rang drei in Lauerpostion und konnte dank der Niederlage des FC 08 Homburg II den Rückstand zur Spitze auf nunmehr fünf Zähler schrumpfen lassen. Hassel bleibt dagegen bei 17 Zählern und fällt auf Rang 11 zurück.



  
FV Biesingen – SV Beeden
5 : 3 (3:0)
Tore:
1:0 Jörg Stenger (13.)
2:0 Andreas Noll (17.)
3:0 Thomas Bieg (32.)
3:1 Stefan Keil (60.)
3:2 Patrick Richter (77.)
3:3 Stefan Keil (88.)
4:3 Sascha Theis (90.)
5:3 Jörg Stenger (90. + 2.)


Mit vielen Probleme hat derzeit der FV Biesingen zu kämpfen: Anders als in Altheim brachte der Trainerwechsel in Biesingen nicht den erhofften schnellen Erfolg. In Rentrisch unterlag man im ersten Spiel nach der Ära-Bleibtreu mit4:1 und setzte damit die Negativserie der letzten Wochen auch unter dem neuen Duo Alexander-Walle fort. Auf eigenem Platz musste man nun die Wende schaffen, wollte man nicht endgültig in den Sog des Abstiegs gezogen werden. Der Gegner an diesem Samstag war allerdings alles andere als Laufkundschaft: Der SV Beeden sorgte in den letzten Wochen immer wieder für ereignis- und torteiche Partien und blieb seiner Linie auch am 13ten Spieltag treu, als man den SV Blickweiler in einer verrückten Partie mit 5:3 bezwang. Nun galt es für den Viertplatzierten aus Beeden beim Zweitletzten aus Biesingen seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Die Hausherren erwischten auf eigenem Platz aber den klar besseren Start: Jörg Stenger brachte dem FV nach 13 Minuten die 1:0-Führung. Biesingen war durch die frühe Führung sichtlich im Aufwind und Beeden blieb seiner Linie treu in der ersten Halbzeit nur schwer in die Gänge zu kommen. Andreas Noll erhöhte nur vier Minuten nach dem Stenger-Treffer auf 2:0 und es sollte noch besser für den FVB kommen: Thomas Bieg erhöhte nach 32 Minuten sogar auf 3:0 und Biesingen war kurz vor den Sensation. Zur Pause hatte die überraschen hohe Führung der Hausherren gegen den Tabellenvierten Bestand. Beeden hatte in den Vorwochen oft gezeigt, dass man im zweiten Durchgang deutlich zulegen konnte und blieb dieser Linie auch in Biesingen treu: Spielertrainer Stefan Keil schaffte nach 61 Minuten den 1:3-Anshclusstreffer und legte damit den Grundstein für eine Aufholjagd des SV Beeden. Patrick Richter traf nach 77 Minuten zum 3:2-Anschlusstreffer und den Zuschauern in Biesingen stand eine völlig verrückte Schlussphase bevor: Erneut war es Spielertrainer Stefan Keil traf zwei Minuten vor dem Spielende zum 3:3 und nun wurde es hitzig: Zwei Minuten brauchte Sascha Theis um den Hoffnungen des SV Beeden erneut einen Dämpfer zu versetzen, als er zur erneuten 4:3-Führung für den FVB traf. Beeden versuchte nun nochmals alles, Jörg Stenger entschied die Partie aber in der zweiten Minute der Nachspielzeit zu Gunsten der Heimelf und stellte den 5:3-Endstand her. Erneut war es also ein torreiches Spiel beim FV Biesingen in dem die Heimelf aus Biesingen am Ende mit 5:3 die Nase vorn hatte. Biesingen gewinnt also überraschend nach heißer Schlussphase gegen den SV Beeden und beschert damit dem neuen Trainerduo Walle/Alexander den ersten Sieg im zweiten Spiel. Biesingen bessert sein Punktekonto damit auf 15 Zähler auf und lässt mindestens sechs weitere Teams davor zittern. Der Abstand von Biesingen auf Rang 16 und der SG Medelsheim-Brenschelbach auf Rang 9 beträgt gerade einmal vier Punkte. Weiterhin auf Platz vier verbleibt trotz der Niederlage der SV Beeden, der mit 26 Punkten schon neun Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Homburg liegt.



  
SV Blickweiler – SF Reinheim
3 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Özhan Cicekci (29.)
2:0 Christian Thielen (70.)
3:0 Gökhan Cicekci (75.)


Der SV Blickweiler musste in der Vorwoche in Beeden eine ärgerliche Niederlage einstecken und haderte nach der Partie mit sich selbst und dem Unparteiischen. Denkbar bitter war die 5:3-Niederlage beim SV Beeden, hatte man doch mit 2:0 geführt und schien Beeden sehr lange am Rande einer Niederlage. Nun galt es aber für Blickweiler die Vorwoche schleunigst zu vergessen und sich auf die Aufgabe an Halloween zu konzentrieren. Der 14te der Tabelle empfing mit den Sportfreunden aus Reinheim den Tabellenfünften und man war gespannt, wie der SV dieser Aufgabe gerecht werden würde, hatte man doch zuletzt Probleme. Aber auch Reinheim schien in den Vorwochen, trotz des jüngsten 4:3-Erfolges gegen den TuS Rubenheim alles andere als unverwundbar und so warteten die Fans in Blickweiler auf ein Duell auf Augenhöhe zwischen dem Meister und dem Vizemeister der Kreisliga A Bliestal des Vorjahres. In Blickweiler entwickelte sich das erwartet heiß umkämpfte Derby und für den ersten Torjubel sorgte der SV Blickweiler: Özhan Cicekci traf nach 29 Minuten zum 1:0 für die Hausherren und bis zur Pause sollte es bei der knappen Führung bleiben. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es lange spannend. Christian Thielen war es, der mit seinem Treffer zum 2:0 nach 70 Minuten die Heimelf aus Blickweiler auf die Siegerstraße brachte. Reinheim war sichtlich angeknockt und so folgte nur fünf Minuten später die Vorentscheidung, als Gökhan Cicekci das 3:0 erzielte. Blickweiler hatte die Partie nun fest im Griff und am Ende blieb es beim 3:0. Der SV Blickweiler war es, der nach 90 Minuten jubeln durfte: Mit 3:0 gewinnt man deutlich gegen die Sportfreunde aus Reinheim und heimst damit wichtige drei Punkte ein. Blickweiler klettert damit in der Tabelle auf Rang 13 und ist eines von drei Teams mit 17 Punkten. Vier Punkte davor stehen die Sportfreunde aus Reinheim, die auswärts weiter schwächeln und auf Rang 8 zurückfallen.



  
TuS Rubenheim – SV Rohrbach II
6 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Nils Welsch (10.)
2:0 Markus Hauck (15.)
3:0 Eigentor (38.)
4:0 Johannes Rauch (60.)
5:0 Simon Hauck (61.)
6:0 Jan Büchle (89.)


Das Kellerkind der Liga wird auch nach diesem Spieltag aus Rohrbach kommen. So viel stand schon vor diesem Spiel fest, hatte doch die Landesliga-Reserve aus Rohrbach bereits sechs Punkte Rückstand zu Altheim und Biesingen die Auf den anderen Abstiegsplätzen standen. Für Rohrbach galt es nun schleunigst Punkte zu sammeln, wenn man nicht schon frühzeitig den Anschluss zum rettenden Ufer verlieren will. Die 0:3-Heimniederlage in der Vorwoche gegen den auf fremden Platz bis dahin sieglosen FC Bierbach sorgte da nicht gerade für viel Optimismus, musste man doch zum schweren Gastspiel nach Rubenheim. Aber auch der TuS wartete mit Wut im Bauch auf die Gäste aus Rohrbach, verlor man doch in Vorwoche das Gastspiel in Reinheim unglücklich und denkbar knapp mit 4:3 und stand damit vor dieser Partie auf Rang 13 der Tabelle. Nun galt es für beide Mannschaften ihr Punktekonto möglichst aufzubessern. In Rubenheim war schnell klar, wohin der Weg an diesem Sonntag führen würde: Es dauerte nur 10 Minuten ehe der TuS Rubenheim in Person von Nils Welsch das 1:0 erzielte. Rubenheim war das aktivere Team und münzte die Feldvorteile fünf Minuten nach dem 1:0 in das 2:0 um: Markus Hauck traf für die Hausherrenins Schwarze. Rubenheim hatte das Spiel im Griff und ein Eigentor der Gäste aus Rohrbach stellte den 3:0-Halbzeitstand her. Auch nach dem Seitenwechsel war Rubenheim spielbestimmend und kaltschnäuzig: Johannes Rauch traf nach 60 Minuten zum vorentscheidenden 4:0 und nicht einmal 60 Sekunden später erhöhte Simon Hauck auf 5:0. Der Schlusspunkt war dann Jan Büchle vorbehalten, der eine Minute vor dem Ende den 6:0-Endstand herstellte. Nach 90 Minuten Fußball steht in Rubenheim der höchste Bezirksliga-Sieg des TuS Rubenheim: Rubenheim gewinnt mit 6:0 deutlich und hochverdient gegen den Tabellenletzten aus Rohrbach. Der SVR II ist damit natürlich weiter mit sechs Punkten das Schlusslicht der Tabelle und der Abstand zu einem Nichtabstiegsrang wächst weiter. 10 Punkte zum TuS Ommersheim auf Rang 14 werden ein hartes Stück Arbeit für die Landesliga-Reserve aus Rohrbach. Rubenheim dagegen freut sich über sechs Tore und drei Punkte beim Heimspiel und bessert sein Punktekonto auf 18 Zähler auf. Damit ist der amtierende Meister der Kreisliga A Blieskastel nun zehnter der Bezirksliga Homburg.



  
FC Bierbach – SF Walsheim
5 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Marcel Bauer (21.)
1:1 Mario Bersweiler (49.)
2:1 Philipp Jakob (57.)
3:1 Vincenzo Nigito (60.)
4:1 Michael Sivert (62.)
5:1 Philipp Jakob (80.)


Endlich durfte der FC Bierbach in der Vorwoche auch in der Fremde jubeln: Es schien wie verhext, hatte der BFC doch bis zum besagten 3:0-Erfolg gegen den SV Rohrbach II keinen einzigen Auswärtspunkt auf dem Konto. Auf eigenem Platz lief es da ungleich besser: Bierbach stellt die beste Heimelf der Liga und diesen Ruf wollte der Tabellensiebte aus Bierbach natürlich auch an diesem Wochenende verteidigen. Der Gegner schien gerade recht zu kommen: Die Sportfreunde aus Walsheim hatten in den letzten Wochen schwere Zeiten zu durchstehen und auch am vergangenen Spieltag musste man sich dem Spitzenreiter aus Homburg knapp mit 2:3 geschlagen geben. Walsheim war von Platz 1 auf Position 12 gefallen und brauchte nun schleunigst Punkte um die Kehrtwende zu schaffen. Ob das gerade beim so heimstarken BFC gelingen würde blieb abzuwarten. Auch in Bierbach verlief die Partie zunächst ausgeglichen, die Turbo-Offensive des BFC durfte aber nach 21 Minuten zum ersten Mal juebln, als Marcel Bauer die verdiente Führung für die Hausherren erzielte. Bis zur Pause blieb es aber knapp und so ging man mit einem 1:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wollten die Sportfreunde dme Spiel eine Wende verleihen und das gelang auch zunächst, als die Truppe von Peter Heß nach 49 Minuten durch Mario Bersweiler ausgleichen konnte. Die Partie war nun wieder völlig offen, ehe die Heimelf aus Bierbach sie binnen fünf Minuten zu seinen Gunsten entschied: Zunächst war es der Top-Goalgetter der Bezirksliga Homburg Philipp Jakob, der nach 57 Minuten seine Elf mit 2:1 in Front brachte, bevor der eingewechselte Oldie Vincenzo Nigito nur 180 Sekundne später auf 3:1 erhöhte. Als Micheal Sievert wiederum 120 Sekundne später auf 4:1 erhöhte war die Partie entschieden und die Gäste aus Walsheim geschlagen. Den Schlusspunkt über einen deutlichen 5:1-Erfolg der Hausherren setzte Philipp Jakob in der 80. Spielminute. Bierbach stellte am Ende auch gegen den einstigen Spitzenreiter aus Walsheim seine Heimstärke und seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Die Turbo-Offensive des BFC erledigt die Sportfreunde aus Walsheim mit 5:1 und stürmt damit auf Rang fünf der Tabelle, wo man mit 22 Punkten bis dahin voll im Soll ist. Schlecht sieht es dagegen für Walsheim aus: Zu Beginn der Saison gefeierter Spitzenreiter stehen die Sportfreunde nun mit 16 Punkten auf dem potentiellen Abstiegsrang 15.



  
FC 08 Homburg II – TuS Ommersheim
0 : 2
Tore:
0:1 Pascal Reichert (40.)
0:2 Adrian Klein (86.)


Souverän, souveräner, FC 08 Homburg II! So könnte man die letzten Wochen und Monate aus FC-Sicht zusammenfassen und müsste damit nicht gerade übertreiben. Auch wenn die Partien immer knapp waren und der FCH ein ums andere Mal zu Straucheln schien, am Ende lachten immer die Grün-Weißen und so verschaffte sich die Oberligareserve des FC 08 Homburg ein beruhigendes Sechs-Punkte-Polster zum SV Gersheim auf Rang zwei. So könnte es weitergehen, wenn es nach den FC-Anhängern ginge und so wollte der ungeschlagene FCH auch gegen den TuS Ommersheim den Platz als Sieger verlassen. Der TuS hatte da aber etwas dagegen, musste man doch nach einer kurzen Durststrecke unbedingt wieder Punkten, um sich nicht im berüchtigten und gleichermaßen gefürchteten Bermuda-Dreieck des Tabellenkellers zu verirren. Für den Tabellenfünfzehnten galt es also alles daran zu setzen vielleicht doch das Unmöglich möglich zu machen und etwas Zählbares aus Homburg zu entführen. Homburg dagegen musste Farbe bekennen: Die Oberliga-Elf gewann zeitgleich mit 2:1 in Köllerbach und so musste die Reserve ohne Verstärkung von oben auskommen. Ob Hombrug das kompensieren konnte sollte sich zeigen. Der TuS Ommersheim zeigte gegen den Spitzenreiter gleich von Beginn an, dass man sich nciht verstecken würde und kurz vor der Pause wurde der tuS für eine engagierte Leistung belohnt: Pascal Reichert traf nach 40 Minuten zum 1:0 für die Gäste. Vor nur 50 Zuschauern war der TuS nun endgültig überzeugt hier etwas bewegen zu können und so ging es mit einer sensationellen Gästeführung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Elf von Ralf Paltzer kampfstark und forderte die Hausherren. Als Homburg in der Schlussphase seine Bemühungen erhöhte, wart es Adrian lein, der den FCH endgültig ausknockte und zum 2:0-Endstand traf. Die Antwort des Spitzenreiters ließ bis zum Abpfiff auf sich warten. Der TuS Ommersheim sorgte am Ende in Homburg für die Sensation des Spieltages und vielleicht der ganzen Saison: Mit 2:0 gewinnt der in den letzten Wochen glücklose TuS beim bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Homburg und feiert damit einen Dreier, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hätte. Der TuS schiebt sich damit auf Rang 14 der Tabelle und hat 16 Zähler auf dem Konto. Homburg dagegen kassiert die erste Niederlage der Saison und die Liga ist um zwei Erkenntnisse reicher: Zum Einen ist der FC 08 Homburg schlagbar, zum anderen ist Homburg alles andere als eine Übermannschaft, wenn man ohne Verstärkung aus der Oberliga antreten muss. Der Vorsprung des Spitzenreiters vor seinem ärgsten Verfolger aus Gersheim schmilzt damit auf drei Punkte und das just eine Woche bevor es in Gersheim zu Spitzenspiel kommt.



  
SV Altheim – SV Gersheim
1 : 5 (0:4)
Tore:
0:1 Eric Klein (15.)
0:2 Tobias Braun (33.)
0:3 Jochen Kessler (34.)
0:4 Jochen Kessler (40.)
0:5 Christian Weyer (70. / FE)
1:5 Marc Leiner (75.)


Für eine 180-Wende sorgte in den letzten Wochen der SV Altheim. Nachdem die Ära oder besser gesagt das kurze Intermezzo von Domenico Di Bartolomeo beim SVA beendet war konnte der SV unter Interims-Coach Werner Schmitt zwei Siege in Folge verbuchen und zeigte sowohl beim 4:0 gegen die Sportfreunde aus Walsheim, als auch beim 2:1 gegen den TuS Ommersheim vor Wochenfrist Kämpferherz und guten Fußball, womit die 7 Tage nach Di Bartolomeo statistisch gesehen genauso erfolgreich waren, wie die 5 Monate zuvor. Der Lohn: Altheim klettert in der Tabelle durch die 6-Schmidt-Punkte auf Rang 16 und hat mit 12 Punkten den Anschluss zum Licht am Ende des Tunnels wieder hergestellt. Jetzt galt es die Serie fortzusetzen und keine Angst vor großen Namen zu zeigen. Mit dem SV Gersheim war nämlich der Tabellenzweite zu Gast und der unterstrich auch beim souveränen 3:0 im Heimspiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen vor 6 Tagen seine sehenswerte Form. Den äußerst positiven Trend wollte man natürlich aus Gersheimer Sicht bestätigen und der Weg zu weiteren drei Punkten führte nun über den SV Altheim, der aber mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen sicherlich nicht nur eine Zwischenstation für den Favoriten aus Gersheim sein wollte. Recht schnell sollte in Altheim aber klar werden, dass der SV Gersheim nicht gewillt war die Punkte in Altheim zu lasen. Eric Klein traf nach 15 Minuten zum 1:0 für die Gäste. Noch hielt Altheim die Partie offen, aber kurz vor der Pause brachen alle Dämme: Nach 33 Minuten erhöhte Tobias Braun auf 2:0 und dann ging alles ganz schnell: 60 Sekunden später erzielte Jochen Kessler mit dem 3:0 die Vorentscheidung und nur 6 Minuten später traf Kessler erneut und erhöhte auf 4:0. Mit der deutlichen Führung in einer bereits entschiedenen Partie ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war die Luft raus. Ein Foulelfmeter sorgte in der 70. Minute für das 5:0. Christian Weyer war das Torschütze. In einer Partie, die ihren Sieger längst gefunden hatte erzielte Ex-SCler Marc Leiner in der 75. Minuten den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand. Der SV Gersheim wurde in Altheim am Ende seiner Favoritenrolle gerecht: Mit 5:1 gewann man gegen den SVA und bescherte Neu-Coach Werner Schmidt damit die erste Niederlage im dritten Spiel. Altheim bleibt damit bei 12 Punkten stehen und fällt wieder hinter den FV Biesingen auf Tabellenplatz 17 zurück. Gersheim dagegen darf zu Recht jubeln: Der wichtige Auswärtssieg in Altheim lässt Gersheim von der Homburger Niederlage gegen den TuS Ommersheim profitieren und schon am nächsten Sonntag kann man theoretisch auf Rang eins klettern, denn dann muss der wankende Spitzenreiter aus Homburg zum Gastspiel auf den ungeliebten Hartplatz nach Gersheim, dann aber wohl wieder mit Oberligaunterstützung.



  
FC Palatia Limbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach
3 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Daniel Staß (5.)
2:0 Felix Brunner (17.)
3:0 Dominik Möllendick (32.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch die Saarlandliga-Reserve aus Limbach. Die „kleine Palatia“ zeigte in der Vorwoche einmal mehr eindrucksvoll, dass sie sich vor Niemandem verstecken muss. Nach anfänglichem Rückstand fertigte Limbach die Russo-Elf aus Schwarzenbach mit einem deftigen 7:1-Kantersieg ab und unterstrich damit die aufsteigende Formkurve. Das Ergebnis der Vorwoche hatte bestimmt auch der Gegner gelesen und dementsprechend gewarnt dürfte die SG Medelsheim-Brenschelbach die Reise nach Limbach angetreten sein, wurden doch auch schon andere Teams in Limbach nicht gerade mit Gastgeschenken belohnt. Medelsheim-Brenschelbach hatte sich durch zwei Treffer von Oldie Rainer Schlachter einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt beim sehenswerten 4:4-Remis Heimspiel gegen die SG Hassel gesichert und steht damit vor dem Halloween-Spieltag auf Rang 6 der Tabelle einen Punkt vor der Palatia. In Limbach war also angerichtet für ein waschechtes Sechs-Punkte-Spiel. Auch im Heimspiel nach dem souveränen 7:1-Erfolg gegen den SV Schwarzenbach war die Palatia aus Limbach von Beginn an hochkonzentriert und so war es Ex-SCler Daniel Staß, der nach 5 Minuten zum 1:0 für die Hausherren traf. Felix Brunner erhöhte nach 17 Minuten auf 2:0 und brachte seine Elf damit auf die Siegerstraße. Als Dominik Möllendick nach 32 Minuten auf 3:0 erhöhte war schon vor der Pause eine Vorentscheidung gefallen und mit der klaren Führung für die Hausherren wechselte man die Seiten. Nach dem Seitenwechsel passierte wenig. Beide Teams schienen sich mit dem Palatia-Sieg abgefunden zu haben und so hatte diese Partie mit dem 3:0 bereits zur Pause ihr Endergebnis gefunden. Auch die SG Medelsheim-Brenschelbach konnte am Ende also die Siegesserie des FC Palatia Limbach auf eigenem Platz nicht stoppen: Limbach gewinnt souverän mit 3:0 gegen die SG und bessert damit das eigene Punktekonto auf 21 Zähler auf. Der Lohn ist Rang sechs in der Tabelle. Medelsheim dagegen stagniert vor dem Kerwespiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen bei 19 Punkten und steht somit auf Rang 9 der Tabelle.


Das Ergebnis des Spieltages ist sicherlich der 2:0-Auswärtserfolg des TuS Ommersheim beim FC 08 Homburg II. Aber auch sonst fallen teilweise klare Siege ins Auge:


Bezirksliga Homburg, 14. Spieltag

Samstag, 31. Oktober 2009, alle um 16:00 Uhr
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Schwarzenbach 0:4 (0:2)
SG Hassel – TuS Rentrisch 2:4 (1:2)
FV Biesingen – SV Beeden 5:3 (3:0)
SV Blickweiler – SF Reinheim 3:0 (1:0)
TuS Rubenheim – SV Rohrbach II 6:0 (3:0)
FC Bierbach – SF Walsheim 5:1 (1:0)
FC 08 Homburg II – TuS Ommersheim 0:2 (0:1)
SV Altheim – SV Gersheim 1:5 (0:4)
FC Palatia Limbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach 3:0 (3:0)


Gewinner des Spieltages ist sicherlich der SV Gersheim, der nun ein echtes Spitzenspiel vor der Brust hat. Nun noch drei Punkte trennen den SV von der Tabellenspitze. Am Ende der Tabelle drängen sich die Team zusehens enger um die Abstiegsplätze und alle Teams bis einschließlich Rang 9 sind in akuter Gefahr in den Keller gezogen zu werden.





Am kommenden Spieltag steht also das Spitzenspiel schlechthin auf dem Programm: Der Tabellenzweite aus Gersheim empfängt den Spitzenreiter aus Homburg zum Stell-Dich-Ein und kann nach Punkten mit der Oberliga-Reserve aus Homburg gleichziehen. Zu einem interessanten Duell kommt es aber auch in Rentrisch, wo der Tabellendritte die spielstarke Saarlandliga-Reserve aus Limbach empfängt:


Bezirksliga Homburg, 15. Spieltag
Sonntag, 8. November 2009, alle um 14:30 Uhr
SV Beeden – SF Reinheim
FV Biesingen – SG Hassel
TuS Rentrisch – FC Palatia Limbach II
SG Medelsheim-Brenschelbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Altheim – SV Schwarzenbach
SV Gersheim – FC 08 Homburg II
TuS Ommersheim – FC Bierbach
SF Walsheim – TuS Rubenheim
SV Rohrbach II – SV Blickweiler


Nächste Woche reist der SC Blieskastel-Lautzkirchen zum Kerwespiel nach Medelsheim-Brenschelbach. Anstoß in Medelsheim ist aufgrund der Winteranstoßzeiten um 14:30 für die Erste und bereist um 12:45 Uhr für die Zweite.





KLA: Spitzenduo siegt - Verfolger lassen
An Halloween wurde in der Kreisliga A Bliestal der 14. Spieltag absolviert und während es für Bebels [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1433 Klicks |

0:4 - Schwarzenbach düpiert schwachen SC
Was für eine Niederlage für den zuletzt heimstarken SC: Im Sechs-Punkte-Spiel gegen den SV Schwarzen [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1293 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 31. Oktober 2009

Aufrufe:
1512
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Kühni (PID=2)schrieb am 02.11.2009 um 16:54 Uhr
1:0 - Özhan Cicekci 3:0 - Gökhan Cicekci LG Kühni
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.11.2009 um 21:44 Uhr
OK wurde uns falsch aus Blickweiler übermittelt. Ist aber berichtigt... Danke für den Hinweis ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 14. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 14. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 01.11.2009 um 10:30 Uhr
Die Torschützen und Spielberichte aus Homburg und Hassel wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03