Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Spitzentrio behält "weiße Weste"    [Ändern]

 Das Spitzentrio der Bezirksliga Homburg bestehend aus dem SC Blieskastel-Lautzkirchen, der DJK St. Ingbert und dem SV Gersheim behalten auch nach dem dritten Spieltag ihre "weiße Weste", einzig die Palatia-Reserve aus Limbach bleibt ohne Punkt...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 15. August 2010

Die Bezirksliga Homburg startet in die ritte und da nun die meisten Teams in die Erfahrung eines Heim- und eines Auswärtsspiels gekommen sind hat die Liga so richtig Fahrt aufgenommen. Wahrlich verlief der Saisonstart nicht für alle Teams nach Plan, denn während einige Teams an der Tabellenspitzen mit voller Punktausbeute mit Lob überschüttet werden, ernten die noch punktlosen Teams der Bezirksliga Homburg nur Hohn und Spott von den eigenen Fans. Trotzdem sollte trotz aller Freude und allem Ärger man realistisch bleiben: Erst zwei von insgesamt 34 Spielen sind gespielt und dementsprechend konnte noch keines der Teams einen Fehler begehen, den man nicht genauso schnell wieder gut machen kann wie man ihn begangen hat. Trotzdem fällt es gemeinhin schwer nach einem Stolperstart ins Rollen zu kommen, dieser Aufgabe müssen sich die Mannschaften und Trainer nun aber stellen, denn jetzt sollen erste Punkte her!



Der SC Blieskastel-Lautzkirchen darf über einen 5:0-Kantersieg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg jubeln....



...die SG Hassel muss sich der DJK aus St. Ingbert geschlagen geben (Foto: Sprunck)




  
SV Beeden – SV Reiskirchen
5 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Jakob Waiz (7.)
1:1 Patrick Schemel (24.)
2:1 Thorsten Will (28.)
3:1 Thorsten Will (48.)
4:1 Serafino Russo (78.)
5:1 Patrick Richter (85.)


Zu einem Homburger Derby kam es an diesem Sonntag in Beeden, wo der heimische SV nach einem torlosen Remis gegen den SV Altheim in der Vorwoche den Landesliga-Absteiger des SV Reiskirchen empfing. . „Sie haben mit Mann und Maus verteidigt, ich bin aber erst mal froh, dass wir keinen Gegentreffer bekommen haben. Wir sind aus dem Spiel allerdings mit vier Verletzten gegangen und bestritten das Ende des Spiels in Unterzahl“, resümiert Coach Severin das Beeder Remis gegen den SV Altheim in der Vorwoche. Nun hat er mit Verletzungssorgen zu kämpfen: „Adrian Weiß ist schon länger verletzt, Matthias Forster musste wegen einer Fußverletzung nach 35 Minuten raus, Patrick Bugarcici (Fuß) und Patrick Nischwitz (Oberschenkel) sowie Jakob Waiz verletzten sich im weiteren Spielverlauf, zudem ist Dominik Marx gesperrt. Wir müssen gegen Reiskirchen also fünf wichtige Spieler ersetzen. Zum Glück ist die Zweite spielfrei, so dass da Leute nachrücken können“ Der SVR startete zwar zunächst mit einem 2:0-Heimerfolg gegen den SV Schwarzenbach in die Saison, musste aber in der Vorwoche mit einer bitteren 0:3-Schlappe beim Kreisliga-Aufsteiger des FC Habkirchen-Frauenberg leben. Eine bittere Pille für den SVR, trennten die beiden Teams doch vor wenigen Wochen noch ganze zwei Spielklassen. Nun musste der SVR in Beeden ran und versuchen dem Titelfavoriten Punkte streitig zu machen.
Der SV Beeden erwischte im Homburger Stadtderby gleich einen Traumstart, als Jakob Waiz nach nur sieben Minuten zum 1:0 für die Hausherren einnetzte. Der Jubel beim SVB währte aber nicht lange, denn nach 24 Minuten war es Patrick Schemel, der für die Gäste aus Reiskirchen ausgleichen konnte. 240 Sekunden später aber wiederum die eindrucksvolle Antwort des SV Beeden in Person von Thorsten Will, der seine Elf erneut in Front brachte. Bis zur Pause hielten beide Abwehrreihen dicht, es blieb bei der 2:1-Führung der Hausherren. 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es erneut Thorsten Will, der den SV Beeden mit seinem Treffer zum 3:1 auf die Siegerstraße brachte. Es dauerte bis kurz vor dem Ende der Partie, ehe Serafino Russo nach 78 Minuten die endgültige Entscheidung erzielte. Der Schlusspunkt unter einen am Ende deutlichen 5:1-Erfolg des SV Beeden setzte Patrick Richter nach 85 Minuten.
Am Ende war es also trotz einiger Personalsorgen der erwartet klare Sieg für den SV Beeden: Der SVB gewinnt mit 5:1 das Homburger Derby gegen den SV Reiskirchen und setzt sich damit mit nunmehr sieben Punkten im oberen Tabellendrittel fest. Reiskirchen dagegen muss sich weiter unten in der Tabelle einfinden und bleibt mit 3 Punkten und 3:8 Toren im unteren Drittel des Klassements.



  
DJK St. Ingbert – SG Hassel
6 : 1 (1:1)
Tore:
1:0 Mathias Moritz (23.)
1:1 Stefan Altmeyer (28.)
2:1 Dominik Zentz (52.)
3:1 Mathias Moritz (58.)
4:1 Dominik Zentz (64.)
5:1 Dominik Zentz (89.)
6:1 Benjamin Jung (90.)


Bei der DJK St. Ingbert kam es an diesem Wochenende zu einem echten St. Ingberter Stadtderby in dem der Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert auf den Fast-Absteiger der Vorsaison der SG Hassel traf. Ein 2:0-Erfolg beim TuS Rubenheim sorgte in St. Ingbert für den perfekten Start und mit dementsprechend viel Selbstvertrauen wird die DJK auch die SGH empfangen haben. Die Fianacca-Elf feierte in der Vorwoche den ersten Saisonsieg, als man nach einer bitteren Auftaktniederlage in Gersheim auf eigenem Platz mit 1:0 gegen die Palatia-Reserve aus Limbach gewinnen konnte und sich den ersten Dreier der Saison sicherte. Man durfte also gespannt sein, wer in diesem Derby das bessere Ende auf seiner Seite haben würde.



(Foto: Sprunck)



Auch in St. Ingbert entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der es bis zur 23. Minute dauerte, ehe die Fußballfans das erste Tor zu Gesicht bekamen: Mathias Moritz brachte die Hausherren mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später aber die Antwort der Fianacca-Elf aus Hassel, als Stefan Altmeyer zum 1:1 ausgleichen konnte. Bis zur Pause passierte wenig und es blieb beim 1:1-Remis. Auch nach der Pause blieb es zunächst spannend, ehe Dominik Zentz seinen großen Auftritt hatte. Nach 52 Minuten erzielte Zentz seinen ersten Treffer, bevor Mathias Moritz nur sechs Minuten später zum 3:1 traf. Dann war es erneut Zentz, der wiederum sechs Minuten später auf 4:1 erhöhte. Die Partie war nun so gut wie entschieden, hatte aber in der Schlussphase noch zwei Höhepunkte zu bieten: Zunächst war es Dominik Zentz, der in der 89. Minute mit seinem dritten Treffer an diesem Tag seine Leistung krönte, bevor Benjamin Jung in der Schlussminte den 6:1-Endstand herstellte.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Auch der Mitfavorit auf den Titel der DJK St. Ingbert darf also am dritten Spieltag jubeln: Mit 6:1 gewinnt die DJK deutlich gegen den Stadtrivalen aus Hassel und setzt sich mit 9 Punkten und 10:1 Toren unter den Top-Drei fest. Anders die SG Hassel: Die Fianacca-Elf muss sich wieder nach unten orientieren und steht mit 3 Punkten und 2:9 Toren auf Rang 15.



  
FC Palatia Limbach II – TuS Ommersheim
0 : 5 (0:3)
Tore:
0:1 Dominik Hartz (12.)
0:2 Benedikt Baudy (25.)
0:3 Michael Grünbeck (36.)
0:4 Benedikt Baudy (63.)
0:5 Benedikt Baudy (73.)


Zwei Teams die in dieser Saison noch ohne Punktgewinn waren trafen an diesem Sonntag in Limbach aufeinander: Die Saarlandliga-Reserve der Palatia empfing nach einer Auftaktniederlage gegen den TuS Rubenheim und einer 0:1-Schlappe in Hassel den TuS Ommersheim, der seinerseits zum Auftakt gegen die Regionalliga-Reserve aus Homburg verlor und sich im zweiten Saisonspiel dem SV Gersheim mit 0:4 geschlagen geben musste. Nun wollten also beide Mannschaften den ersten Saisonsieg feiern. Wer jubeln durfte, das sollten 90 Minuten Fußball zeigen.
In Limbach hatte zunächst der Gast aus Ommersheim den besseren Start und der TuS durfte erstmals jubeln, als Dominik Herz nach 12 gespielten Minuten zur 1:0-Gästeführung traf. Ommersheim wollte unbedingt den ersten Saisonsieg und kam diesem Ziel näher, als Benedikt Baudy nach 25 gespielten Minuten zum 2:0 traf. Nur 11 Minuten später die Vorentscheidung, als Michael Grünbeck zum 3:0 traf. Bei der deutlichen Gästeführung blieb es auch zur Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der TuS am Drücker und als Bendeikt Baudy nach 63 Minuten zum 4:0 traf war die Partie endgültig zu Gunsten des TuS entschieden. Zehn Minuten später dann der dritte Streich von Baudy, der zum 5:0-Endstand einnetzte und den Schlusspunkt unter den ersten Saisonsieg des TuS Ommersheim setzte.
Die Palatia-Reserve aus Limbach bleibt also als einziges Team auch nach dem dritten Spieltag punktlos: Im Duell der bis dahin punktlosen Teams feiert der TuS Ommersheim einen 5:0-Kantersieg und schießt die Palatia-Reserve auf den letzten Tabellenplatz. Mit 0 Punkten und 1:9 Toren rangiert man auf Platz 18 und die einst beste Liga-Offensive hat nun die wenigsten Tore der ganzen Spielklasse aufzuweisen. Der TuS Ommersheim sichert sich dagegen den ersten Dreier und schiebt sich nach vorne ins Mittelfeld der Tabelle.



  
FC 08 Homburg II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
0 : 0
Tore:
Fehlanzeige


Auch der FC 08 Homburg II legte rein punktemäßig den perfekten Start in die Saison 2010/2011 hin: Dem knappen 1:0-Auftaktsieg gegen den TuS Ommersheim ließ die Regionalliga-Reserve einen 5:1-Auswärtssieg in Medelsheim-Brenschelbach folgen und konnte so zum Saisonauftakt 6 Punkte feiern. Auch der Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim scheint sich von der 5:0-Auftaktschlappe gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen erholt zu haben und feierte gegen den Sportfreunde aus Reinheim einen 3:1-Heimerfolg. Die SVG ist also in der Bezirksliga angekommen und will nun auch den „kleinen FCH“ fordern. Ob das gelingen würde sollte sich zeigen.
Im Duell des Aufsteigers und Kreisliga-A-Bliestal-Meisters aus Bebelsheim-Wittersheim mit der Regionalliga-Reserve aus Homburg entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der bis zum Pausenpfiff keines der beiden Teams die gegnerische Defensive überwinden konnte. Es wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Nachdem in der vergangenen Woche einige Spieler aus der Regionalliga-Elf im Kader des FCH waren musste die Reserve in dieser Woche ohne Unterstützung von oben auskommen. In einer Partie ohne viele Höhepunkte passierte auch im zweiten Durchgang bei strömenden Regen wegen und die Zuschauer, die sich bei diesem herbstlichen Wetter auf den kunstrasenplatz nach Bebelsheim getraut hatten, kamen nicht auch ihre Kosten. Es blieb bis zum Abpfiff bei einem torlosen Remis in einem Spiel ohne viele Höhepunkte.
Die SVG Bebelsheim-Wittersheim und der FC 08 Homburg II trennen sich also mit einem torlosen Remis. Damit rangiert die FCH-Reserve mit numehr 7 Punkten und 6:1 Toren im oberen Tabellendrittel. Die SVG hat sich vom Auftaktschock in Blieskastel-Lautzkirchen gut erholt und rangiert mit vier Punkten auf dem Konto auf einem guten Mittelfeldplatz.



  
SF Reinheim – SV Schwarzenbach
0 : 0
Tore:
Fehlanzeige


Auch in Reinheim trafen an diesem Sonntag zwei bis dato punktlose Teams aufeinander: Die Sportfreunde aus Reinheim mussten sich nach einer Auftaktniederlage gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach am zweiten Spieltag dem Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim mit 3:1 geschlagen geben und wartet auf den ersten Punkt der Saison. Ähnlich erging es dem SV Schwarzenbach: Die Elf von Spielertrainer Werner Heiler war am ersten Spieltag dem SV Reiskirchen unterlegen und verlor vergangene Woche mit 4:2 gegen den Spitzenreiter vom SC Blieskastel-Lautzkirchen. Nun galt es für beide Teams schleunigst erste Punkte zu sammeln und den jeweiligen Gegner endgültig in den Keller zu befördern.
Auch in Reinheim sahen die Fußballfans ein ausgeglichenes Spiel ohne Tore: Zur Pause blieb es bei einem torlosen Remis und auch nach dem Seitenwechsel passierte wenig. Beide Mannschaften versuchten zwar zum Torerfolg zu kommen und damit endlich den ersehnten ersten Saisonsieg zu feiern, die Versuche waren allerdings auf beiden Seiten nicht von Erfolg gekrönt. So blieb es auch nach 90 Minuten bei einem torlosen Remis.
Ein 0:0 in Reinheim sorgt dafür, dass beide Mannschaften ihren ersten Punktgewinn feiern dürfen, allerdings bleiben beide Mannschaften auch ohne Sieg und sind somit unmittelbare Nachbarn am Tabellenende: Reinheim und Schwarzenbach haben jeweils einen Zähler auf dem Konto.



  
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg
5 : 0 (5:0)
Tore:
1:0 Peter Pusse (6.)
2:0 Yves Klein (13.)
3:0 Patrick Stumpf (26.)
4:0 Patrick Stumpf (35.)
5:0 David Gentes (38.)


Zum Duell Spitzenreiter gegen Aufsteiger kam es an der Florianstraße zu Blieskastel: Der heimische SC hatte nach zwei Siegen zum Saisonauftakt die Tabellenspitze an den ersten beiden Spieltagen übernommen und wenn es nach den SCler ginge, wollte man diese nur ungern abgeben. Trotzdem tritt Coach Leonhardt auf die Euphoriebremse: „Wir lassen uns nicht blenden und haben weiterhin das Ziel, nichts mit Abstieg zu tun zu haben. Wir mischen aber gerne vorne mit.“ Voraussetzung dazu war es Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg und nach den Siegen im Auftakt gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim und im zweiten Spiel, das man mit 4:2 gegen den SV Schwarzenbach gewinnen konnte, sollte es der Leonhard-Elf nicht an Selbstvertrauen mangeln auch den FC Habkrichen-Frauenberg zu fordern. Der FC war nach einer Auftaktniederlage beim Titelfavoriten aus Beeden am zweiten Spieltag mit einem 3:0-Erfolg über den SV Reiskirchen in der Liga angekommen und wollte sich auch beim SC nicht verstecken.





Schon nach wenigen Sekunden setzte der SC die Zeichen auf Sieg, als Peter Pusse nach einer tollen Einzelaktion im Nachsetzen das 1:0 erzielte. Blieskastel war das überlegene Team und so war es nicht unverdient, dass der SC nach 13 Minuten nach einem sehenswerten Klein-Solo auf 2:0 erhöhte. Peter Pusse war es dann, der per Foulelfmeter die Chance zum 3:0 hatte, jedoch an FCH-Schlussmann Dano Winterstein scheiterte. Wenige Minuten später netzte dann Patrick Stumpf mit einem fulminanten Weitschuss zum 3:0 ein. Rund zehn Minuten später glitt ein Stumpf-Freistoß Habkirchens Keeper Dano Winterstein durch die nassen Hände und so war die Partie mit dem 4:0 bereits zu diesem frühen Zeitpunkt entschieden. Keine 180 Sekunden danach drosch David Gentes eine Stumpf-Ecke zum 5:0-Pausenstand in die Maschen. In Durchgang zwei verflachte die Partie zusehends, in einem Spiel mit wenigen Höhepunkten waren die besseren Chancen aber trotzdem weiterhin auf Seiten der Hausherren. Unterm Strich war es ein verdienter SC-Sieg.





Blieskastel kontrollierte die Partie und setzte die spielerischen Akzente.
Der SC setzt sich durch den neuerlichen 5:0-Kantersieg an die Spitze der Tabelle und kann mit neun Punkten und 14:2 Toren aus drei Spielen auf einen erfolgreichen Saisonstart zurückblicken. Der FC Habkirchen-Frauenberg bleibt dagegen bei drei Zählern stehen und rutscht ins untere Tabellendrittel ab.



  
SF Walsheim – SV Altheim
4 : 2 (3:0)
Tore:
1:0 Alexander Brettar (3.)
2:0 Stefan Hohnsbein (6.)
3:0 Stefan Hohnsbein (45.)
3:1 Rüdiger Hauck (61.)
3:2 Martin Fischer (64. / HE)
4:2 Alexander Brettar (70.)

Gelb-Rot:
Daniel Weiser (SF Walsheim / 90. + 2.)


Zum Ende der abgelaufenen Saison waren die Teams aus Walsheim und Altheim Nachbarn im Tabellenkeller der Bezirksliga Homburg, konnten aber beide den drohenden Abstieg verhindern. Der Start in die neue Saison 2010/2011 hätte allerdings für beide kaum unterschiedlicher verlaufen können: Während der SV Altheim mit einem Sieg beim SV Blickweiler und einem torlosen Remis beim SV Beeden einen vielversprechenden Start in die Saison hinlegt, ging in Walsheim alles schief. Auch am zweiten Spieltag musste man sich dem SV Blickweiler mit 0:2 geschlagen geben und steht nun nach einem klassischen Fehlstart mit 0 Punkten da. Walsheim musste also schleunigst punkten, am besten gleich heute gegen den SV Altheim. „Das ist ein Derby mit viel Brisanz. Die Walsheimer haben noch keinen Punkt auf dem Konto und müssen gegen uns was machen. Wir wollen einen Zähler entführen und stehen nicht ganz so unter Druck wie die Sportfreunde. Gegen Blickweiler hätten die Walsheimer einen Punkt verdient gehabt“, weiß SVA-Coach Geisler.
Ein unglaubliches Spiel entwickelte sich in Walsheim, wo die Zuschauer schon nach 150 Sekunden das erste Tor bejubeln durfte: Die Sportfreunde aus Walsheim erwischten einen Blitzstart und gingen durch Alexander Brettar mit 1.0 in Front. Wiederum 180 Sekunden später erneut jubel beim SFW: Diesmal war es Stefan Hohnsbein der ins Schwarze traf und die Führung auf 2:0 ausbaute. Ein unglaublicher Auftakt also für die Heß-Elf, während die Truppe vom Trainerduo Sascha Geisler und Michael Munzinger eine kalte Dusche zu verkraften hatte. Altheim erholte sich nun langsam vom anfänglichen Schock und musste noch vor der Pause die vermeintliche Vorentscheidung verkraften, als Stefan Hohnsbein in der 45. Minute auf 3:0 erhöhte. Die Partie schien zum Seitenwechsel entschieden hatte aber nach dem Pausentee noch Spannung zu bieten: Rüdiger Hauck besorgte nach 61 Minuten den Anschlusstreffer und beim SVA kam wieder Hoffnung auf. Nur 180 Sekunden später der nächste Aufreger: Ein Handspiel im SFW-Strafraum hatte einen Handelfmeter zur Folge und den verwandelte Martin Fischer zum 3:2. Es war also wieder spannend, aber Stefan Hohnsbein war es, der nach 70 Minuten mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag für Aufatmen bei den Sportfreunden sorgte, als er zum 4:2 traf. Altheim versuchte dennoch das Unmögliche möglich zu machen, Walsheims Wiser wurde in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, es blieb aber beim 4:2-Erfolg der Sportfreunde.
Am Ende einer torreichen Partie jubelten also die Sportfreunde aus Walsheim über den ersten Saisonsieg: Mit 4:2 konnten die Sportfreunde den bis dahin ungeschlagenen SV Altheimschlagen und sich damit ein wenig Luft am Tabellenende zu schaffen, wo man mit nunmehr drei Punkten und 4:6 Toren einige Teams hinter sich lassen kann. Altheim dagegen muss die erste Saisonniederlage einstecken und bleibt bei 4 Punkten und 4:5 Toren stehen.



  
SV Gersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
3 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Eigentor (20.)
2:0 Eric Klein (65.)
2:1 Thoams Schöndorf (70. / HE)
3:1 Marco Nickolaus (80.)

Gelb-Rot:
David Mischo (SV Gersheim / 40.)


Einen Traumstart in die neue Saison legte der SV Gersheim hin: Nach dem Auftaktsieg gegen die SG Hassel lies der SVG einen 4:0-Sieg beim TuS Ommersheim folgen und steht nun mit weißer Weste und 6 Punkten bei 7:0 Toren perfekt da. Diese Bilanz wollte man natürlich ausbessern, da hatte aber die SG Medelsheim-Brenschelbach etwas dagegen: Die SG startete mit einem Auswärtssieg in Reinheim, musste sich allerdings am zweiten Spieltag einem Regionalliga-getunten FCH II mit 1:5 geschlagen geben. Nun hatte man die Chance nach Punkten mit dem Senkrechtstarter aus Gersheim gleichzuziehen und die Fans waren gespannt, ob endlich ein Team den SVG fordern könnte.
Zunächst entwickelte sich in Gersheim ein ausgeglichenes Spiel, das sein ersten Tor nach 20 Minuten zu bieten hatte, als Ein Eigentor der SG den SV Gersheim mit 1:0 in Front brachte. Ansonsten passierte wenig und zur Pause blieb es bei der knappen Führung des SV Gersheim, die Aufgabe die bis dahin knappe Führung zu halten für den SVG wurde aber nicht einfacher, als David Mischo nach 40 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde.. Nach dem Seitenwechsel war es nach 65 Minuten Eric Klein, der die SVG-Führung auf 2:0 ausbaute. Nur 250 Sekunden später war es ein Handelfmeter, der für die SG Medelsheim-Brenschelbach die Chance zum Anschlusstreffer bereit hielt: Thomas Schöndorf verwandelte zum 2:1-Anschlusstreffer. Somit stand den Zuschauern also eine spannende Schlussphase bevor, in der der Gersheimer Spielertrainer Marco Nickolaus nach 80 Minuten für die Entscheidung sorgte als er zum 3:1 einnetzte. Die Partie hatte ihren Sieger gefunden und die Versuche der SG, der Partie eine Wende zu verleihen wurden nicht von Erfolg gekrönt.
Der SV Gersheim bleibt durch den 3:1-Erfolg eines von drei Teams mit perfekter Punktausbeute und darf sich bei 9 Punkten und 10:1 Toren über Rang drei freuen. Die SG Medelsheim-Brenschelbach bleibt dagegen mit drei Punkten und 4:9 Toren auf Rang neun der Tabelle.



  
SV Blickweiler – TuS Rubenheim
1 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Christian Thielen (60.)
1:1 Simon Hauck (85.)

Gelb-Rot:
Oliver Meidinger (TuS Rubenheim / 80.)
Christian Thielen (SV Blickweiler / 85.)


In Blickweiler trafen zwei Teams mit drei Punkten aufeinander: Der SV Blickweiler verlor zwar sein Auftaktspiel gegen den SV Altheim, durfte aber vergangene Woche einen 2:0-Erfolg bei den Sportfreunden aus Walsheim und den ersten Dreier der Saison bejubeln. Umgekehrter Verlauf in Rubenheim: Der TuS gewann seinen Auftakt bei der Palatia-Reserve aus Limbach, verlor aber am zweiten Spieltag sein „Heimspiel“ in Erfweiler-Ehlingen gegen die DJK aus St. Ingbert mit 0:2. Ein spannendes Spiel stand den Fußballfans also bevor und man war gespannt, wer in Blickweiler eifriger auf Punkte- und Torejagd gehen würde.
Auch in Blickweiler wurde wie in Gersheim erst um 17:00 Uhr gespielt, bei weiterhin strömendem Regen entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der im ersten Durchgang keine der beiden Mannschaften ins Schwarze traf. Dann aber die 60. Minute: Christian Thielen war es, der für den ersten Treffer des Tages sorgte und den SV Blickweiler mit 1:0 in Front brachte. Rubenheim versuchte der Partie die Wende zu verleihen, der SV Blickweiler blieb aber bis in die Schlussphase auf der Siegerstraße. Ab der 80. Minute agierte der TuS nach einer Gelb-Roten Karte gegen Oliver Meidinger in Unterzahl. Fünf Minuten vor dem Spielende war es dann Simon Hauck, der zum 1:1 traf und für Jubel bei den TuS-Fans sorgte. Fortan ging es in Gleichzahl weiter, wurde doch auch Blickweilers Torschütze Christian Thielen mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. Am Ende blieb es beim 1:1-Remis.
Durch das Remis im Regenspiel bleiben beide Teams punktgleich: Sowohl der SV Blickweiler als auch der TuS Rubenheim haben 4 Zähler auf dem Konto und nur die Tordifferenz sorgt dafür, dass der SV mit 4:3-Toren auf Rang 6 einen Platz vor dem TuS mit 4:4 Toren steht.

Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt also drei Remis aber auch denen einen oder anderen Kantersieg der Spitzenteams. Man darf gespannt sein, wie sich die Kräfteverhältnisse in den nächsten Wochen etablieren:


Bezirksliga Homburg, 3. Spieltag

Sonntag, 15. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SV Reiskirchen 5:1 (2:1)
DJK St. Ingbert – SG Hassel 6:1 (1:1)
FC Palatia Limbach II – TuS Ommersheim 0:5 (0:3)
FC 08 Homburg II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 0:0
SF Reinheim – SV Schwarzenbach 0:0
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg 5:0 (5:0)
SF Walsheim – SV Altheim 4:2 (3:0)

Sonntag, 15. August 2010, beide um 17:00 Uhr
SV Gersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 3:1 (1:0)
SV Blickweiler – TuS Rubenheim 1:1 (0:0)


In der Tabelle bleiben mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen, dem SV Gersheim und der DJK aus St. Ingbert gleich drei Teams schadlos mit perfekter Punktausbeute. Lediglich Limbach bleibt gänzlich ohne Punkt.





Schon nächste Woche geht es weiter in der Bezirksliga Homburg: Schon am Samstag trifft Hassel auf Blickweiler, die drei Spitzenteams müssen allesamt auswärts ran:


Bezirksliga Homburg, 4. Spieltag

Samstag, 21. August 2010, 16:00 Uhr
SG Hassel – SV Blickweiler

Sonntag, 22. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Gersheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II
TuS Ommersheim – DJK St. Ingbert
TuS Rubenheim – SV Altheim
SF Walsheim – SV Beeden
SV Reiskirchen – SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC Habkirchen-Frauenberg – SF Reinheim


Nächste Woche geht es für den SC Blieskastel-Lautzkirchen zum Gastspiel nach Reiskirchen. Die Erste spielt dort ab 15:00 Uhr, die Zweite ist spielfrei, da der SV Reiskirchen keine Reserve stellt.





KLA: Sturm und Regen sorgen für Spielabb
Der dritte Spieltag der Kreisliga A Bliestal hielt auf dem Papier eigentlich nur einen Kracher berei [...]  >>
     1| 3 Kommentare | 1405 Klicks |

5:0 - SC feiert erneuten Kantersieg
Wie schon am ersten Spieltag ging es für den SC auch am dritten Spieltag gegen einen Aufsteiger und  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 888 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 15. August 2010

Aufrufe:
1219
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin (PID=2)schrieb am 16.08.2010 um 08:38 Uhr
zum Spiel Limbach - Ommersheim: Das 0:1 erzielte Dominik HARTZ und letzte Woche haben wir 4:0 gg. Gersheim verloren. 3:0 wäre uns aber lieber gewesen ;-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 16.08.2010 um 09:15 Uhr
OK vielen Dank für den Hinweis wurde berichtigt, wollte dem SVG natürlich kein Tor klauen ;-)
 
 0  
 0

Zuschauer (PID=2)schrieb am 19.08.2010 um 00:23 Uhr
Also ich denke mal wer das spiel von Bebelsheim in Homburg gesehen hat der weis dass Bebelsheim das bessere team war und einen sieg verdient gehabt hätte! Homburg hatte das ganze spiel nur einen gefährlichen fernschuss auf das tor der bebelsheimer abgegeben wärend bebelsheim sich einige gute torchancen heraus gespielt hat und schon nach fünf minuten in führung gehen musste. Homburg hatte 4 spieler aus dem regionalliga kader auf dem feld stehen!!!!!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 3. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 3. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03