Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
2:0 - JAAA! Bezirksliga WIR bleiben!    [Ändern]

 Was für ein Finale, welch ein Dramatik, welch ein grandioses Happy-End für den SC Blieskastel-Lautzkirchen. Die Spannung beim Abstiegsfinale gegen den FV Biesingen war vor über 200 Zuschauern kaum erträglich, am Ende wich die Anspannung auf Blieskastler Seite aber grenzenlosem Jubel!



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 16. Mai 2010

The final Countdown, der D-Day oder das Spiel der Spiele stand für den SC Blieskastel-Lautzkirchen an diesem Wochenende auf dem Programm. Es war Zeit für den 34sten und damit letzten Spieltag der Saison 2010/2011 und aus SC-Sicht galt es, alles dafür zu tun, dass dies nicht der für lange Zeit letzte Bezirksliga-Spieltag für den SC Blieskastel-Lautzkirchen sein würde. Die Situation war genau die, die man eigentlich vermeiden wollte: Der Klassenverbleib war für den SC vor dieser Partie noch längst nicht in trockenen Tüchern und nach dem 1:1-Remis beim Spitzenreiter aus Rentrisch gab es nun das Endspiel um den Klassenverbleib im Fernduell. Nervenkitzel pur also an der Florianstraße, Nervenkitzel, den man aber so sicherlich nicht gebraucht hätte. „Hätte man…“, „Wäre man..“ und „Wenn…“ so wurden in den letzten Wochen mehrfach die Gründe dafür gesucht, dass man aus SC-Sicht auch am letzten Spieltag nicht die Füße hochlegen konnte und sich auf die nächste Bezirksliga-Saison freuen kann. Der Konjunktiv spielt einem die lustigsten Späße, die Realität sieht aber anders aus und alles andere als ein Spaß: Der Lokalrivale vom FV Biesingen kam zum Gastspiel an die Florianstraße und das Wort Schicksalsspiel umschrieb eine Partie des SC selten so prägnant wie an diesem Sonntag, der über das sportliche Wohl und Weh einiger Vereine entschied!





Es war des erwartete Endspiel um den Klassenverbleib und wer bis zum Ende nicht daran glauben wollte, dass sich alles an diesem finale Spieltag entscheiden würde, der wurde unter der Woche eines Besseren belehrt: Der FV Biesingen erreichte ein 1:1-Remis in Hassel, die Sportfreunde aus Walsheim siegten auf eigenem Platz mit 1:0 gegen den SV Blickweiler und schon war es perfekt, das spannendste Saisonfinale aller Zeiten: Sechs Mannschaften hatten noch mehr oder minder gute Chancen sich den Klassenverbleib zu sichern und das Sinnbild aller Ängste und Nöte im Abstiegskampf zeigte sich an diesem Sonntagnachmittag in Blieskastel-Lautzkirchen an der Florianstraße: Punktgleich gingen beide Teams mit 39 Punkten in dieses letzten Saisonspiel und für beide Teams wäre ein Sieg gelichbedeutend mit dem sicheren Klassenverbleib. Bei einem Remis oder gar einer Niederlage müsste man zittern, absteigen oder gar in ein Entscheidungsspiel. Alles war also offen und so waren es 90 Minuten Fußball, die über die sportliche Zukunft zahlreicher Vereine entscheiden sollten. Kreisliga oder Bezirksliga, Tränen oder Jubel, Hohn oder Lob, Sieg oder Niederlage oder um es philosophisch anzuhauchen und dem ganzen Abstiegskampf eine literarische Note zu verleihen: Sein oder nicht Sein – das ist hier die Frage!





Es war also angerichtet für das Spiel der Spiele in Blieskastel: Über 200 Zuschauer blickten gespannt auf den Kunstrasenplatz an der Florianstraße und endlich wurde um 15:00 Uhr an diesem erinnerungswürdigen 16. Mai 2010 der Ball von den Akteuren in Bewegung gesetzt. Der Ball rollte und der Showdown um den Abstieg konnte beginnen. Zunächst waren es die Gäste, die für erste Ausrufezeichen sorgten, ehe sich eine ausgeglichene Partie entwickelte, die aber richtig große Tormöglichkeiten vermissen ließ. Es lief also, das Spiel, auf das so viele Fußballfans und die Spieler so lange gewartet hatten und siehe da: Es entwickelte sich ausgeglichen. Alle Rechenspiel waren vergessen nun zählte nur noch das Spiel und das lebte in dieser Phase vor allem von der Spannung und der Anspannung, die allerorts spürbar war. Gerade dann, wenn die Zwischenstände von den Konkurrenten über die Anzeigetafel an der Florianstraße flimmerten sah man förmlich, wie die Rechenschieber in den Köpfen der Zuschauer in Rollen kamen. In Blieskastel dagegen blieb es torlos: Mit einem 0:0-Remis ging es in die Pause und Fragen waren in Blieskastel noch lange nicht beantwortet.





Auch Durchgang zwei entwickelte sich ähnlich, nach und nach war es aber der SC, der sich die klareren Tormöglichkeiten erspielte. Dem FV Biesingen dagegen fehlte in vielen Aktionen die nötige Genauigkeit und vor allem in den Spitzen zeigte man sich äußerst harmlos und alles andere als torgefährlich. 58 Minuten waren gespielt, als ein Aufschrei der Erleichterung über die Florianstraße hallte, den man eigentlich noch Kilometer entfernt hätte hören müssen: Neuzugang Yves Klein spielt Flavio Baier fei und der vollendet kunstvoll zum wichtigen 1:0 für den SC. Nun überschlugen sich die Ereignisse: Immer neue Ergebnisse von den Nachbarplätzen, die diesen Baier-Treffer nach und nach vergoldeten. Biesingen war nun unter Druck, fand aber kein Mittel die Defensive des SC ernsthaft unter Druck zu setzen. Blieskastel war nun in Front und hatte alle Trümpfe in der Hand, vergab aber die Chancen die Führung auszubauen. Es blieb also weiterhin spannend und erst drei Minuten vor dem Ende durfte der SC wieder jubeln: Erneut war es Flavio Baier, der eine tolle Einzelaktion aus unmöglicher Position zum 2:0 einnetzte. Die Vorentscheidung war gefallen und Biesingen war nun geschlagen. Der FVB schien sichtlich geschockt und als man auf der Anzeigetafel die Ergebnisse aus Reinheim und Limbach erblickte und so blieb der FVB harmlos bis zum Spielende. Biesingen fehlten die Ideen und so hatte der SC wenig Mühe, den 2:0-Erfolg über die Zeit zu bringen. Es war geschafft: Blieskastel gewinnt das Finale mit 2:0 und bleibt in der Bezirksliga Homburg, alles andere war den SClern in diesem Moment egal!





Die Analyse dieses Spiels fällt so leicht wie selten: Blieskastel zeigte bis auf wenige Minuten eine kämpferisch perfekte Leistung und war vor allem in der Defensive scheinbar unüberwindbar. Biesingen fehlte im Offensivspiel die nötige Kreativität und schien den SC besonders nach der Führung kaum einmal ernsthaft zu gefährden. Blieskastels Defensivabteilung um Markus Grötsch, Dirk Schulz und Steffen Noserke war in den entscheidenden Situationen stets zu Stelle und ließ somit kaum Tormöglichkeiten zu. In der Offensive dagegen war man eiskalt und schoss sich zu einem hochverdienten 2:0-Erfolg.





So bleibt zum Ende eines unglaublichen Saisonfinales nur eines zu sagen: Blieskastel bleibt der Bezirksliga Homburg durch einen hochverdienten Sieg noch länger erhalten und kann zu Recht jubeln über eine Saison, an deren Ende man eigentlich nur resümieren kann: Ende gut, alles gut! Und das Ende war für den SC mehr als nur gut! Der Klassenverbleib ist gesichert und somit kann man aus Blieskastler Sich nach diesem Abstiegsfinale sehr gespannt auf die Relegationsspiele und Entscheidungsspiele der Konkurrenz blicken, so auch auf das Entscheidungsspiel des heutigen Gegners aus Biesingen, der gegen die SG Hassel um den viertletzten Tabellenplatz kämpft. Die zweitschlechteste Defensive de rLiga muss also nach der Niederlage in Blieskastel um den Klassenverbleib zittern. Ob der Viertletzte Tabellenplatz, der das maximal erreichbare ist, am Ende zum Klassenerhalt genügt steht in den Sternen…





Zum Ende einer langen und ereignisreichen Saison 2009/2010 möchten wir die Gelegenheit nutzen uns vor allem bei unseren zahlreichen Usern für die unglaubliche Treue, die große Resonanz und nicht zuletzt die vielen Kommentare zu bedanken. Danke für eine tolle Saison und eine schöne Sommerpause, in der es sich ebenfalls lohnt hier auf SCB-Online vorbeizuschauen, denn die Relegation steht als Nachspielzeit der Saison auf dem Programm….





KLA: Knallerfinale mit Last-Minute-Rolle
Es schien reine Formsache: Der SV Wolfersheim hatte die Relegation scheinbar schon in der Tasche, ze [...]  >>
      | 1 Kommentare | 1250 Klicks |

SFV-Relegationsspiele in Dudweiler ausge
Das Saarlandpokalendspiel der Frauen konnte der SV Dirmingen nach 90 spannenden und temporeichen Min [...]  >>
      | 0 Kommentare | 2690 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 16. Mai 2010

Aufrufe:
1317
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 6. Dez. 2020 ganztägig2. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägigCorona-Nachholspieltag vom 23. bis 25. Oktober 2020  
So 13. Dez. 2020 ganztägig3. Advent  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 34. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 34. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03