Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Knallerfinale mit Last-Minute-Rollentausch !!!    [Ändern]

 Es schien reine Formsache: Der SV Wolfersheim hatte die Relegation scheinbar schon in der Tasche, zeigte in letzter Sekunde jedoch Nerven: Die Wölfe unterlagen, Habkirchen siegte und plötzlich durfte der FCH jubeln - unverhofft kommt oft...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 16. Mai 2010

Zum letzten Mal in der Saison 2009/2010 wurden am heutigen Sonntag die Spiele der Kreisliga A Bliestal angepfiffen und ein letztes Schmankerl zum Schluss hatte die Liga selbstverständlich bereit gehalten: Im Kampf um den Relegationsplatz 2 hielt sich die Spannung bis zuletzt, denn sowohl der SV Wolfersheim als auch der FC Habkirchen-Frauenberg haben sich in den letzten Wochen den ein oder anderen Fehltritt geleistet und es verpasst, sich den 2. Rang vorzeitig zu sichern. So ergab sich eine interessante Konstellation: Mit 78 Punkten und einem Zähler Vorsprung stehen die Wölfe derzeit auf dem 2. Tabellenplatz, der FC Habkirchen-Frauenberg hat 77 Punkte auf dem Konto und ist Dritter. Beide Teams müssen also gewinnen, und während die Wölfe es mit einem Sieg selbst in der Hand haben, muss Habkirchen-Frauenberg darauf hoffen, dass ebendiese Wölfe Nerven zeigen und Federn lassen. Ein spannendes Saisonfinale stand den Fußballfans im Bliestal also bevor.




SG Webenheim-Mimbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
1:2(0:2)
Tore:
0:1 Daniel Pax (10.)
0:2 Daniel Pax (15.)
1:2 Mark Jung (70.)

Hinspiel 0:0


Eine englische Woche hat die SG Webenheim-Mimbach absolviert: Zunächst unterlag man bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II mit einem empfindlichen 1:9, bevor man beim SV St. Ingbert II 1:1-Unentschieden spielte. Mit 38 Zähler steht Webenheim-Mimbach auf dem 11. Rang und befindet sich damit vor der Landesligareserve aus Bliesmengen-Bolchen. Der SV Bliesmengen-Bolchen II musste ebenfalls doppelt ran: Am 33. Spieltag trotzte man der SVG Bebelsheim-Wittersheim ein 3:3-Remis ab, bevor es gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II eine 1:3-Niederlage setzte. Bliesmengens Zweite ist mit 29 Punkten geteilter 14ter und will nun sicher mehr als das schnöde 0:0, das es in der Hinrunde gegen Webenheim-Mimbach gab. Der Aufwärtstrend der SVB-Reserve hält sich: Daniel Pax bescherte den Gästen nach gerade einmal 15 Minuten mit einem Doppelschlag eine 2:0-Führung, die noch bis weit in die zweite Hälfte Bestand haben sollte. In der 70. Minute gelang Mark Jung zwar der Anschlusstreffer, mehr war für die Gastgeber aus Webenheim-Mimbach jedoch nicht mehr drin. Mit einem 2:1-Erfolg bei der SG Webenheim-Mimbach baut Bliesmengen-Bolchen das Punktekonto auf 32 Punkte aus und verabschiedet sich als geteilter 14ter der Tabelle in die Sommerpause. Webenheim-Mimbach bleibt mit 38 Zählern Elfter.




FC Erfweiler-Ehlingen – FC Niederwürzbach
0:0
Tore:
Fehlanzeige

Hinspiel 0:5


Der 33. Spieltag brachte für den FC Erfweiler-Ehlingen ein 1:1-Remis in Niedergailbach und damit verbunden den 6. Platz bei 58 Zählern. Auch für den FC Niederwürzbach gab es beim torlosen 0:0 gegen den SV St. Ingbert II eine Punkteteilung, die den FCN aus dem Kampf um die Relegation kickte. Mit 71 Punkten ist Niederwürzbach schon jetzt sicher Vierter der Abschlusstabelle, in Erfweiler-Ehlingen soll es nun jedoch nochmal einen ähnlichen Erfolg wie im Hinspiel geben. Daraus wurde jedoch nichts und alles, was die Zuschauer in Erfweiler am Ende zu sehen bekamen, beschränkte sich auf das Fußballspielen an sich. Tore fielen keine und so trennen sich beiden Teams mit einem torlosen Remis und verbuchen je einen Punkt. Mit 72 Punkten beschließt der FCN die Saison als Vierter, der FCE bleibt mit 59 Punkten Siebter der Rangfolge.




SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Niedergailbach
6:0 (3:0)
Tore:
1:0 Jonas Klein (11.)
2:0 Alexander Mathieu (20.)
3:0 Jonas Klein (31.)
4:0 Julian Lauer (58.)
5:0 Simon Sand (65.)
6:0 Simon Sand (81.)

Gelb-Rot:
Marco Görgen (59., SV Niedergailbach, wiederholtes Foulspiel)
Simon Sand (84., SG Herbitzheim-Bliesdalheim, Meckern)

Hinspiel 3:4


Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim durfte vor Wochenfrist einen 4:3-Erfolg beim SV Oberwürzbach feiern und steht mit 57 Zählern auf dem 7. Tabellenplatz. Weniger torreich verlief die Partie des SV Niedergailbach, der gegen den FC Erfweiler-Ehlingen 1:1-Unentschieden spielte und sich mit 48 Punkten auf dem 9. Rang platzierte. In der Hinrunde wusste sich der SVN mit 4:3 gegen Herbitzheim-Bliesdalheim durchzusetzen und man durfte gespannt sein, ob die SG nun die Kräfteverhältnisse umkehren konnte. Das Kunststück gelang am Ende mehr als deutlich: Schon in der 11. Minute eröffnete Jonas Klein das Schützenfest der SG mit dem 1:0. In der 20. Minute ließ Alexander Mathieu das 2:0 folgen, ehe Jonas Klein nach einer guten halben Stunde den deutlichen 3:0-Pausenstand herstellte. Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter: Zunächst traf Goalgetter Julian Lauer in der 58. Minute ins Schwarze, bevor ein Doppelschlag von Simon Sand das Resultat gar auf 6:0 in die Höhe schraubte. Sand verabschiedete sich keine 180 Sekunden später wegen Meckerns vorzeitig in die Kabinen, Herbitzheim-Bliesdalheim ließ jedoch auch in Unterzahl nichts mehr anbrennen. Ein 6:0 darf die SG Herbitzheim-Bliesdalheim zum Rundenabschluss feiern, das 60 Punkte und den 5. Rang beschert. Für den SV Niedergailbach stehen am Ende 48 Zähler und Tabellenplatz 9.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ormesheim
5:1 (1:0)
Tore:
1:0 Admir Ramic (3.)
2:0 Benedikt Klein (47.)
3:0 Admir Ramic (58.)
4:0 Andreas Fries (64.)
4:1 Thorsten Brill (69.)
5:1 Admir Ramic (83.)

Hinspiel 4:1


Auch der frischgebackene Meister der Kreisliga A Bliestal schließt die Saison 2009/2010 schon am Samstag ab: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim verabschiedete sich am vergangenen Wochenende mit einem 3:3-Remis aus Bliesmengen-Bolchen und empfängt nun zum letzten Saisonspiel den TuS Ormesheim. Der TuS machte vor Wochenfrist mit einem Kantererfolg auf sich aufmerksam: Gegen die DJK St. Ingbert II stand es am Ende 10:1 und mit 54 Punkten stand Ormesheim nach 33 Spieltagen auf dem 8. Platz. In der Hinrunde durfte die SVG beim 4:1-Erfolg über Ormesheim jubeln, blieb abzuwarten, ob Bebelsheim seine Meistersaison nun mit einem neuerlichen Sieg krönen konnte. Bereits nach 180 Sekunden rappelte es zum ersten Mal: Torjäger Admir Ramic netzte zum frühen 1:0 für die SVG Bebelsheim-Wittersheim ein, bevor für die rund 200 Zuschauer im Mandelbachtal eine Durststrecke begann: Erst in der 47. Minute durfte wieder gejubelt werden, als Benedikt Klein auf 2:0 für die Hausherren erhöhte. Danach ging es Schlag auf Schlag: Admir Ramic und Andreas Fries erhöhten zunächst auf 4:0, ehe Thorsten Brill den 1:4-Anschlusstreffer für den TuS markierte. Den Schlussstrich unter seine Treffsicherheit der scheidenden Saison setzte Admir Ramic in der 83. Minute, als er mit einem dritten Tagestreffer den 5:1-Endstand herstellte. Ein deutlichen 5:1 zum Ende der Saison unterstreicht noch einmal die Saisonleistung der SVG, die sich in diesem Moment mit einem Lächeln auf dem Gesicht aus der Kreisliga A Bliestal verabschiedet. Schier unglaubliche 87 Punkte zieren das Konto Bebelsheims, während der TuS Ormesheim die Runde mit 54 Punkten auf dem 8. Platz abschließt.



  
DJK St. Ingbert II – SV Alschbach
0:NA
(Nichtantritt SV Alschbach)

Hinspiel 0:8


Eine böse Schlappe musste die Zweite der DJK St. Ingbert vor Wochenfrist hinnehmen, die in Ormesheim mit 1:10 unter die Räder kam. Der SV Alschbach verlor währenddessen mit 0:2 gegen die Viktoria St. Ingbert II und bestritt damit vorzeitig sein letztes Saisonspiel: Die Partie bei der DJK St. Ingbert II sagte der SVA schon im Vorfeld ab. So geht der Dreier kampflos an St. Ingberts Landeligareserve, die die Saison mit 15 Punkten auf dem Platz ganz unten in der Tabelle abschließt. Der SV Alschbach steht in der Schlusstabelle mit 20 Punkten auf dem geteilten drittletzten Rang.



  
SV St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II
1:1 (1:0)
Tore:
1:0 Sascha Fess (35.)
1:1 Dennis Stopp (66.)

Hinspiel 3:7


Eine Woche der Punkteteilungen liegt hinter dem SV St. Ingbert II: Nachdem die Landesligareserve sich mit einem torlosen Remis aus Niederwürzbach verabschiedet hatte, stand es im Nachholspiel unter der Woche gegen die SG Webenheim-Mimbach am Ende 1:1. Mit 19 Zählern steht die Zweite des SVI auf dem vorletzten Rang in der Tabelle, der Gegner des heutigen Tages findet sich weiter oben wieder. Die Verbandsligareserve der DJK Ballweiler-Wecklingen schaffte zunächst einen 9:1-Kantersieg gegen die SG Webenheim-Mimbach und konnte einige Tage später mit 3:1 in Bliesmengen-Bolchen gewinnen. 46 Punkte bedeuten für die DJK-Reserve Rang 10 und drei der eingefahrenen Zähler resultieren aus dem 7:3-Erfolg, den Ballweiler in der Hinrunde über den SV St. Ingbert II schaffte. Am letzten Spieltag der Saison 2009/2010 konnte der Gastgeber den ersten entscheidenden Akzent setzen: Nach über einer halben Stunde schob Sascha Fess die Kugel zum 1:0-Pausenstand für den SV St. Ingbert II über die Linie. Auch im zweiten Durchgang mussten sich die Zuschauer lange gedulden, ehe Zählbares zu Tage gefördert wurde: Dennis Stopp glich aus und stellte damit gleichzeitig den Schlussstand her. Der SV St. Ingbert II klettert zum Saisonende noch einmal einen Rang nach oben und schließt die Runde mit 20 Zählern als geteilter 16ter ab, die Verbandsligareserve aus Ballweiler-Wecklingen ist mit 47 Punkten Zehnter der Schlusstabelle.



  
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Wolfersheim
3:2 (2:1)
Tore:
0:1 Sven Klinger (3.)
1:1 Steffen Becker (39.)
2:1 Alexander Hodel (43.)
3:1 Johannes Morlo (48.)
3:2 Alexander Wenzel (66. / HE)

Hinspiel 1:0


Ein 2:0 beim SV Alschbach war für die Viktoria St. Ingbert II das Resultat der vergangenen Wochenende, an dem sich die Landesligareserve mit 60 Punkten den 5. Tabellenplatz sicherte. Der SV Wolfersheim steht nach deinem 3:1-Sieg gegen Breitfurt auch weiterhin auf dem begehrten 2. Rang und hat 78 Zähler auf dem Konto. Das Hinspiel konnte die Viktoria mit einem knappen 1:0 für sich entscheiden, nun jedoch mussten die Wölfe gewinnen, denn nur ein Sieg würde auch ohne Schützenhilfe der Konkurrenz den direkten Einzug in die Relegation bedeuten. Es begann gut für Wolfersheim: Schon in der 3. Minute besorgte Sven Klinger die 1:0-Führung der Wölfe, die es jedoch verpassten, einen weiteren Treffer nachzulegen. Die Strafe dafür folgte fast auf dem Fuße: Kurz vor der Halbzeitpause können Steffen Becker und Alexander Hodel die Partie zu Gunsten der Hausherren drehen und plötzlich stand es 2:1 für die Zweite der Viktoria. Drei Minuten nach der Pause legte Johannes Morlo das 3:1 nach und verpasste Wolfersheim damit den vorzeitigen K.O. Ein Handelfmeter, den Alexander Wenzel in der 66. Minute sicher verwandelte, brachte Wolfersheim zwar nochmal ran, in der Schlussphase jedoch biss man sich an der Viktoria die Zähne aus. So stand am Ende die wohl schmerzlichste Niederlage des SV Wolfersheim in der scheidenden Saison, denn auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf eine Niederlage des FC Habkirchen-Frauenberg, die für die Wölfe schließlich doch noch die Relegation bedeutet hätte, wurde jäh zerstört. So steht Wolfersheim am Ende einer langen Saison mit leeren Händen da, denn 78 Punkte und der 3. Tabellenplatz sind im Hinblick auf die Teilnahme an der Relegation schlichtweg wertlos. Die Viktoria St. Ingbert II baute durch den Sieg ihr Punktekonto auf 63 Zähler aus und sichert sich in der Schlusstabelle den 5. Rang.



  
SV Oberwürzbach – SV Heckendalheim
4:3 (1:2)
Tore:
0:1 Daniel Schwab (10. / FE)
0:2 Danny Ihl (28.)
1:2 Michael Bierhals (37.)
2:2 Benedikt Ackermann (55.)
3:2 Benedikt Ackermann (57.)
3:3 Florian Müller (62.)
4:3 Michael Bierhals (72.)

Rot:
Sascha Mörs (79., SV Oberwürzbach, Gerangel)

Hinspiel 2:3


In einem torreichen Spiel musste sich der SV Oberwürzbach vor Wochenfrist der SG Herbitzheim-Bliesdalheim mit 3:4 geschlagen geben. Der SVO steht damit vor dem letzten Rundenspiel auf dem geteilten 14. Platz und hat 29 Zähler auf dem Konto. Der SV Heckendalheim kam mit 0:6 beim relegationsorientierten FC Habkirchen-Frauenberg unter die Räder und ist mit 37 Punkten 12ter. In der Hinrunde gingen die Punkte beim knappen 3:2-Erfolg an die Elf aus dem Mandelbachtal. Auch im zweiten Aufeinandertreffen stand der SV Heckendalheim zunächst besser da: Daniel Schwab per Foulelfmeter und Danny Ihl ließen den SVH binnen 30 Minuten mit 2:0 davonziehen. Noch vor dem Seitenwechsel markierte Goalgetter Michael Bierhals jedoch den 2:1-Anschlusstreffer für Oberwürzbach und so ging es mit der knappen Heckendalheimer Führung in die Kabinen. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gastgeber vom SV Oberwürzbach: Benedikt Ackermann drehte die Partie mit einem Doppelschlag in der 55. und 57. Minute und plötzlich stand es 3:2 für den SVO. Florian Müller glich in der 62. Minute aus, Michael Bierhals jedoch ließ sich nicht lumpen und sicherte dem SV Oberwürzbach in der 72. Spielminute einen 4:3-Erfolg zum Rundenfinale. Den letzten Aufreger gab es in der 79. Minute zu verkraften: Sascha Mörs sah im Gerangel Knallrot, dennoch konnte der SVO die Führung über die Zeit retten. Mit 32 Punkten steht der SVO in der Abschlusstabelle auf dem geteilten 14. Platz, der SV Heckendalheim ist mit 37 Punkten 12ter.



  
SV Breitfurt – FC Habkirchen-Frauenberg
1:4 (1:1)
Tore:
1:0 Florian Meyer (42. / HE)
1:1 Thiery Moulay (44.)
1:2 Nicholas Mastrodonenicho (50.)
1:3 Nicholas Mastrodonenicho (60.)
1:4 Samuel Moscato (70.)

Hinspiel 0:2


Ein brisantes Schlussprogramm in der laufenden Saison hat der SV Breitfurt zu absolvieren: Am 33. Spieltag ging es zunächst beim SV Wolfersheim zur Sache, wo man mit 1:3 unterlag, nun empfing der SVB mit dem FC Habkirchen-Frauenberg die zweite Mannschaft, die noch die Möglichkeit auf die Relegation hat und sich mit den Wölfen einen heißen Tanz liefert. Mit 35 Punkten ist Breitfurt 13ter des Klassements, die Gast aus Habkirchen-Frauenberg hat 77 Punkte auf dem Konto und ist Dritter. Vor Wochenfrist erreichte der FCH einen 6:0-Kantererfolg gegen den SV Heckendalheim und nun musste der nächste Dreier her, denn nur der würde der deutsch-französischen Spielgemeinschaft die Relegation bescheren, wenn Wolfersheim patzt. Beim 2:0 in der Hinrunde hat Habkirchen bereits gute Vorarbeit geleistet. Die erste Hälfte in Breitfurt verlief unspektakulär und als die ersten Zuschauer gewillt waren, ein torloses Remis zur Pause zu akzeptieren, wurde es hektisch: Per Foulelfmeter traf Florian Meyer in der 42. Minute zum 1:0 für Breitfurt, der FC Habkirchen-Frauenberg hatte jedoch die richtige Antwort parat: Thiery Moulay glich keine zwei Minuten später aus und so ging die Partie in der zweiten Hälfte wieder bei Null los. Dieses Mal legten die Gäste ein höheres Tempo an den Tag und ein Doppelschlag von Nicholas Mastrodonenicho in der 50. und 60. Minute sicherte dem FCH eine beruhigende 3:1-Führung. Samuel Moscato legte 10 Minuten später den vierten Habkircher Treffer nach. Nach einigen Minuten bangen Wartens stand für die Gäste am Ende fest: Der FC Habkirchnen-Frauenberg feiert beim 4:1 mehr als nur einen Sieg, denn der Konkurrent aus Wolfersheim, der die besten Chancen auf die Relegation hatte, hatte Nerven gezeigt. So nimmt der FCH selbst den 2. Tabellenplatz ein und darf sich zum Abschluss der Saison über die Teilnahme an der Relegation freuen. 80 Punkte waren für die deutsch-französische Spielgemeinschaft der Schlüssel zum Erfolg, der SV Breitfurt steht mit 35 Punkten auf dem 13. Rang.


Die Ergebnisliste zeigt es schwarz auf weiß: Auch am letzten Spieltag geizte die Liga nicht mit Toren und auch in den entscheidenden Spielen ging es heiß her: Wolfersheims Last-Minute-K.O. und Habkirchens umjubelter Einzug in die Relegation waren ebenfalls keine Partien von Torlosigkeit:


Kreisliga A Bliestal, 34. Spieltag

Samstag, 15. Mai 2010, beide um 16:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – SV Bliesmengen-Bolchen II 1:2 (0:2)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Niedergailbach 6:0 (3:0)
FC Erfweiler-Ehlingen – FC Niederwürzbach 0:0

Samstag, 15. Mai 2010, 17:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ormesheim 5:1 (1:0)

Sonntag, 16. Mai 2010, beide um 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV Alschbach Nichtantritt SV Alschbach
SV St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II 1:1 (1:0)

Sonntag, 16. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Wolfersheim 3:2 (2:1)
SV Oberwürzbach – SV Heckendalheim 4:3 (1:2)
SV Breitfurt – FC Habkirchen-Frauenberg 1:4 (1:1)



Ein letztes Mal lässt das Bliestal seinen Blick über die Tabelle schweifen: Am letzten Spieltag wurde endlich auch die letzte Entscheidung gefällt und die nahm einen zugegebenermaßen unerwarteten Ausgang. Während Wolfersheim patze, siegte Habkirchen und somit tauschen beide die Plätze und der FCH darf an der Relegation teilnehmen. So schnelllebig, so grausam, so schön kann Fußball sein und wie so oft liegen Freud und Leid ganz eng beieinander:





34 Spieltage sind gespielt und doch ist die Saison noch nicht vollends vorüber: Der FC Habkirchen-Frauenberg belohnte sich für eine tolle Aufholjagt nach einem verschlafenen Saisonstart in allerletzter Sekunde und darf in der kommenden Woche an der Relegation teilnehmen. Dann geht es für den FCH gegen den SV Kirrberg, der in der Kreisliga A Saarpfalz Zweiter wurde und ebenfalls in die Bezirksliga aufsteigen will. SCB-Online gratuliert dem FC Habkirchen-Frauenberg zum Erreichen der Relegation und wünscht dem Bliestal-Vertreter viel Erfolg in der anstehenden Entscheidungsrunde!

Das Team von SCB-Online bedankt sich bei der immer größer werdenden SCB-Online-Community für die Treue, das Lob, die Kritik und den großen Zuspruch und wünscht allen Usern schon jetzt eine erholsame Sommerpause und eine schöne fußballfreie Zeit. Schon in der kommenden Woche jedoch sieht man sich wieder, denn dann geht es in die Relegation, und auch dazu hält SCB-Online selbstverständlich alle Infos bereit...





BZL: Tränen und Jubel zum Finale...
Was für ein Finale der Bezirksliga Hombrug: Rentrishc ist Meister, der FC Bierbach steigt ab, Hassel [...]  >>
      | 20 Kommentare | 2809 Klicks |

2:0 - JAAA! Bezirksliga WIR bleiben!
Was für ein Finale, welch ein Dramatik, welch ein grandioses Happy-End für den SC Blieskastel-Lautzk [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1270 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 16. Mai 2010

Aufrufe:
1199
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 17.05.2010 um 01:06 Uhr
Eine Übersicht aller Relegationsspiele die in den nächsten Tagen anstehen inklusive Termin und Spielort gibt es hier: Relegation: Wer, wann, wo und wieso...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 34. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 34. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03