Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Kampf um die Relegation bleibt spannend...    [Ändern]

 Der seit dem Nachholspieltag auf ein Duell reduzierte Kampf um den Relegationsplatz zwischen dem SV Wolfersheim und dem FC Habkirchen-Frauenberg bleibt weiter spannend: Beide Teams konnte am 33. Spieltag einen Dreier einfahren und so bleiben die Wölfe auf Rang 2 am Drücker...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 9. Mai 2010

Die Saison ist noch nicht vorbei, und dennoch steht Dank einer erneuten englischen Woche seit Mittwochabend der Meister der Saison 2009/2010 fest: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim sicherte sich mit einem 4:1-Erfolg beim FC Erfweiler-Ehlingen vorzeitig den Titel und belohnte sich damit selbst für eine überragende Saison, in der man den Platz an der Sonne nicht ein einziges Mal abgeben musste. Neben der Partie, auf die wohl die meisten Augen gerichtet waren, wurde jedoch auch an anderen Schauplätzen gekämpft und außer der SVG Bebelsheim-Wittersheim musste unter anderem auch der komplette Rest der Spitzengruppe ran, um um den immer noch offenen Relegationsplatz zwei zu kämpfen. Im direkten Duell zwischen dem SV Wolfersheim und dem FC Niederwürzbach zog der Gast vom FCN den Kürzeren und muss sich vom Traum, am Ende der Saison an der Relegation teilnehmen zu dürfen, verabschieden. So findet in den zwei verbleibenden Spielen ein Zweikampf zwischen den Wölfen und der deutsch-französischen Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg um die Relegation statt, in dem Wolfersheim aktuell mit einem Zähler mehr die Nase vorn hat. Nachholfußball von Dienstag bis Donnerstag also im Schnelldurchlauf:




SG Webenheim-Mimbach – FC Viktoria St. Ingbert II
2:1
Tore:
1:0 Steffen Gabriel (10.)
2:0 Karsten Schwarz (62.)
2:1 Alexander Hodel (67.)

Hinspiel 0:4


Für eine Überraschung sorgte am Wochenende die SG Webenheim-Mimbach: Mit einem 1:1-Remis gegen Niederwürzbach zerschmetterte man die Relegationsträume des FC Niederwürzbach und platzierte sich selbst mit 34 Punkten auf dem 13. Rang. Die Zweite der Viktoria St. Ingbert siegte mit 4:1 in Breitfurt und ist mit 57 Punkten geteilter Fünfter der Rangfolge. Im Hinspiel durfte St. Ingberts Landesligareserve einen 4:0-Erfolg verbuchen, blieb also abzuwarten, ob Webenheim erneut so guter Dinge wie noch vor ein paar Tagen war.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Erneut sorgte die SG für eine Hingucker: Zunächst war es Steffen Gabriel, der nach 10 Minuten für die frühe SG-Führung sorgte. Mit der knpappen SG-Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Nach 62 Minuten war es dann Karsten Schwarz, der auf 2:0 erhöhte, bevor Alexander Hodel fünf Minuten später mit dem 1:2-Anschlusstreffer für Spannung sorgte. Es blieb abr beim SG-Erfolg. Mit 2:1 besiegte man die Zweite der Viktoria St. Ingbert, baut das Punktekonto auf 37 Punkte auf und springt auf den geteilten 10. Rang empor. Die Reserve der Viktoria bleibt mit 57 Punkten auch weiterhin geteilter Fünfter.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)





SG Herbitzheim-Bliesdalheim – DJK St. Ingbert II
ABGESAGT

Hinspiel 5:1


Für die SG Herbitzheim-Bliesdalheim setzte es am 32. Spieltag eine 1:3-Niederlage gegen den relegationsorientierten FC Habkirchen-Frauenberg. Mit 51 Punkten steht die SG auf dem geteilten Platz 7 und sollte nun zum Nachholspiel die Zweite der DJK St. Ingbert empfangen. Die Landesligareserve unterlag am Wochenende knapp dem SV Bliesmengen-Bolchen II mit 0:1 und blieb mit nur 12 Zählern Tabellenschlusslicht. Im Hinspiel bewies die SG Herbitzheim-Bliesdalheim beim 5:1 die größere Treffsicherheit, in der Rückrunde sollte das erneute Kräftemessen jedoch ausfallen: Die DJK-Reserve hatte mit Personalsorgen zu kämpfen und konnte zum Spiel bei der SG nicht antreten. So gehen die Punkte kampflos an die SG Herbitzheim-Bliesdalheim, die mit 54 Punkten nun alleiniger Tabellensiebter ist. Die DJK St. Ingbert II bleibt mit 12 Punkten Letzter der Kreisliga A Bliestal.




FC Erfweiler-Ehlingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1:4 (1:1)
Tore:
1:0 Stefan Bubel (34.)
1:1 Admir Ramic (HE)
1:2 Andreas Fries
1:3 Jan-Uwe Schockies
1:4 Benedikt Klein

Hinspiel 0:4


Ein vorentscheidendes Duell stand in Erfweiler auf dem Programm: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim war zu Gast und hatte es selbst in der Hand, mit einem Sieg vorzeitig den Titel einzufahren. Erfweiler-Ehlingen hatte am Wochenende den TuS Ormesheim zu Gast und konnte diesen mit einem knappen 1:0 besiegen. Mit 57 Punkten war der FCE geteilter Tabellenfünfter und musste als solcher gegen die auf Titelkurs befindliche SVG Bebelsheim-Wittersheim ran. Die SVG konnte am 32. Spieltag mit 3:1 bei der Verbandsligareserve der DJK Ballweiler-Wecklingen gewinnen und durfte mit 80 Punkten weiter einsame Kreise an der Tabellenspitze ziehen. Im Hinspiel erreichte Bebelsheim ein deutliches 4:0 gegen Erfweiler, der FCE hatte in den letzten Wochen jedoch Fahrt aufgenommen und war gewillt, der SVG auf dem Weg zu Meisterschaft den ein oder anderen Stein in den Weg zu legen. Zunächst sah es gut aus für den FCE, denn Stefan Bubel trag in der 34. Minute zum 1:0 für die Hausherren. Noch vor der Pause glich Admir Ramic per Handelfmeter jedoch aus. Nach dem Seitenwechsel besinnte sich die SVG ihrer Ziele und ließ nichts mehr anbrennen: Nach dem 2:1-Führungstreffer durch Andreas Fries waren es Jan-Uwe Schockies und Benedikt Klein, die den 4:1-Erfolg der SVG Bebelsheim-Wittersheim und somit die vorzeitige Meisterschaft perfekt machten.


Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft der Kreisliga A Bliestal

Das Meisterinterview mit dem SVG-Coach



Erfweilers Plan fruchtete am Ende also nicht, denn Bebelsheim-Wittersheim wusste sich mit 4:1 durchzusetzten und sich selbst für eine unglaubliche Saisonleistung zu belohnen. Mit 8 Punkten Vorsprung auf Rang 2 ist die SVG bei zwei verbleibenden Spieltagen uneinholbar davongeeilt und hat den Titel schon zwei Wochen vor Saisonende in der Tasche. Dazu auch vom SCB-Online-Team die herzlichsten Glückwünsche! Der FC Erfweiler-Ehlingen bleibt mit 57 Zählern geteilter Fünfter der Tabelle.




DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Alschbach
7:0 (4:0)
Tore:
1:0 Hubert Gälipp (3.)
2:0 Nico Welker (23.)
3:0 Nico Welker (30.)
4:0 Almir Melunovic (38. / FE)
5:0 Matthias Mayer (51.)
6:0 Jonas Schmidt (73.)
7:0 Jonas Schmidt (75.)

Hinspiel 6:2


Die DJK Ballweiler-Wecklingen II unterlag am 32. Spieltag der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 1:3 und blieb mit 37 Punkten geteilter Tabellenzehnter der Kreisliga A Bliestal. Auch der SV Alschbach musste sich unterwerfen: Gegen Ormesheim stand am Ende ein 1:2, das den SVA mit 20 Zählern weiterhin nicht über den 16. Rang hinauskommen ließ. Schon in der Hinrunde stand die Verbandsligareserve der DJK beim 6:2 gegen Alschbach besser da und auch im zweiten Aufeinandertreffen sollte es einen Kantersieg geben: Die stark aufspielende DJK konnte sich schon im ersten Durchgang durch Tore von Hubert Gürlipp, Almir Melunovic und einem Doppelschlag von Nico Welker eine deutliche 4:0-Pausenführung erspielen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die DJK das überlegene Team und sicherte sich durch Matthias Meyer und einem Doppelschlag von Jonas Schmidt den am Ende deutlichen Sieg. Mit einem vernichtenden 7:0 schickt die DJK den SV Alschbach auf die Heimreise und sichert sich selbst mit 40 Punkten den nun alleinigen 10. Tabellenplatz. Für den SV Alschbach heißt es hingegen auch weiterhin, sich mit 20 Punkten und dem drittletzten Rang abfinden zu müssen.




SV Wolfersheim – FC Niederwürzbach
2:1 (1:0)
Tore:
1:0 Sven Klinger (20.)
1:1 Michael Kohl
2:1 Michael Welker (81.)

Hinspiel 3:3


Ein wahres Spitzenspiel mit möglicherweise bedeutendem Einfluss auf Meisterschaft und Relegation stieg in Wolfersheim: Tabellenzweiter und Tabellenvierter duellieren sich und für beide ist im Hinblick auf den Relegationsplatz 2 das Pulver noch nicht verschossen, wenngleich die Wölfe als amtierender Zweiter die besseren Chancen haben. Bei einer Niederlage der SVG Bebelsheim-Wittersheim hätten beide Teams die Möglichkeit wahrnehmen können, den Titel- und Relegationskampf noch einmal durcheinander zu wirbeln. „Unser Trainer Horst Wenzel hat ganz den Druck von der Mannschaft genommen. Er hat zu uns gesagt, dass wir mit 72 Punkten bereits eine klasse Saison gespielt haben. Alles, was jetzt noch kommt, ist nur noch ein Zubrot.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Wir können also völlig befreit in die Partie gegen Niederwürzbach hineingehen“, erklärte Wolfersheims Thomas Weinmann vor dem Spitzenspiel gegen den FC Niederwürzbach. Dennoch konnten die Wölfe nicht aus dem vollen schöpfen: „Uns fehlt mit Sven Klinger der dreifache Torschütze von Heckendalheim“, erklärte Wölfe-Coach Horst Wenzel. Da sich Bebelsheim jedoch nicht lumpen ließ und den Titel selbstsicher klarmachte, ging es in Wolfersheim letztlich doch „nur“ um den Kampf um die Relegation, und genau diese sollte Anlass genug sein, sich im Saisonfinale noch einmal richtig ins Zeug zu legen. Der SV Wolfersheim besiegte am 32. Spieltag den SV Heckendalheim mit 5:0 und blieb mit 72 Punkten auf dem begehrten 2. Platz, während der FC Niederwürzbach Federn ließ: In Webenheim war mehr als ein 1:1-Unentschieden nicht drin und so rutschte Niederwürzbach mit 68 Punkten auf den 4. Rang zurück. Dennoch war für den FCN die Relegation rechnerisch noch drin, es würde also um jeden Ball gekämpft werden. Schon im Hinspiel schenkten sich beide Teams beim 3:3-Remis nichts, und Wolfersheim dürfte nicht die besten Erinnerungen an diese Partie haben: „Nach einer Stunde haben wir 3:0 geführt und mussten am Ende noch über einen Punkt froh sein“, erinnert sich Wenzel. Auch beim Aufeinandertreffen in der Rückrunde wurde es eng, eine erneute Punkteteilung gab es jedoch nicht: Nach 20 Minuten war es Wölfe-Goalgetter Sven Klinger, der doch im SVW-Aufgebot stand und die Wenzel-Truppe mit 1:0 in Front brachte. Die Partie wurde verbissen geführt, die Wölfe gingen aber aufgrund leichter Feldvorteile mit einer 1:0-Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es spannend: Michael Kohl war es, der für die Harz-Truppe traf und damit den Ausgleich erzielte. Wolfersheim hatte trotz des zwischenzeitlichen Rückschlags ein deutliches Chancenplus, verpasste es aber einzunetzen und so blieb es bis in die Schlussphase spannend, bevor sich Michael Welker zum gefeierten Helden machte, als er nach 81 Minuten zum 2:1 für die Wenzel-Truppe traf.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Niederwürzbach versuchte nochmals alles, biss sich aber an den Wölfen sprichwörtlich die Zähne aus und so blieb es nach 90 Minuten beim 2:1-Heimerfolg des SV Wolfersheim. Die Wölfe wussten sich auf heimischem Geläuf also im wichtigen Endspiel um Relegationsplatz zwei mit einem knappen 2:1 durchzusetzen und verdeutlichten mit 75 Punkten ihre Ambitionen auf die Relegation. Für Niederwürzbach hingegen bleibt es mit 68 Punkten bei Rang 4 und ein 7-Punkte-Rückstand auf die zweitplatzierten Wölfe lässt die Chance auf die Relegation nun endgültig platzen.




SV Oberwürzbach – FC Habkirchen-Frauenberg
0:5 (0:2)
Tore:
0:1 Sandro Bottaro (24.)
0:2 Mickael Martinez (43.)
0:3 Carsten Zapp (49.)
0:4 Lahcen Bentalib (78.)
0:5 Samuel Moscato (90.)

Hinspiel 1:4


Es war ein wichtiges Spiel für den FC Habkirchen-Frauenberg, das am heutigen Abend in Oberwürzbach angepfiffen wurde: Der derzeit drittplatzierte FCH würde durch einen Sieg nur einen Zähler von Platz 2 entfernt in Schlagdistanz zur Relegation bleiben. Der Weg zum Dreier führte jedoch über den SV Oberwürzbach, dessen Hartplatz vom Regen gezeichnet nicht den besten Untergrund zum Fußballspielen bot.







Der SV Oberwürzbach unterlag am 32. Spieltag beim FC Erfweiler-Ehlingen mit einem knappen 0:1 und stand mit 29 Punkten auf dem 14. Rang. Die Elf aus Habkirchen-Frauenberg hingegen konnte bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim mit 3:1 gewinnen und war mit 71 Punkten Tabellendritter. Für den FCH zählte also nur ein Sieg und dementsprechend präsentierte sich die deutsch-französische Spielgemeinschaft in Oberwürzbach: In der 24. Minute brachte Sandro Bottaro die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg mit 1:0 in Front, Mickael Martinez erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel war Carsten Zapp mit dem 3:0 zur Stelle, bevor Lahcen Bentalib in der 78. und Samuel Moscato in der 90. Minute das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schraubten. Ein deutliches 5:0 lässt den FC Habkirchen-Frauenberg mit 74 Punkten auf Rang 3 an der Relegation dran bleiben. Für Oberwürzbach hingegen bleibt es bei 29 Punkten und dem 14. Tabellenplatz.









Kreisliga A Bliestal, Nachholspiele

Dienstag, 4. Mai 2010, beide um 19:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – FC Viktoria St. Ingbert II 2:1
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – DJK St. Ingbert II Nichtantritt DJK St. Ingbert II

Mittwoch, 5. Mai 2010, um 19:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Alschbach 7:0

Mittwoch, 5. Mai 2010, beide um 19:30 Uhr
SV Wolfersheim – FC Niederwürzbach 2:1 (1:0)
FC Erfweiler-Ehlingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:4 (1:1)

Donnerstag, 6. Mai 2010, alle um 19:00 Uhr
SV Oberwürzbach – FC Habkirchen-Frauenberg 0:5 (0:2)


Seit dem Nachholspieltag unter der Woche hat sich das Trio, das um den Relegationsplatz 2 kämpfte, auf ein Duo verkleinert, konnten die Wölfe doch einen Heimerfolg gegen Niederwürzbach einfahren und den FCN so kurzerhand selbst aus dem Rennen kicken. Der FC Habkirchen-Frauenberg tat es den Wölfen einen Tag später gleich und fuhr mit einem 5:0-Erfolg beim SV Oberwürzbach ebenfalls einen Dreier ein. Würden Wolfersheim und Habkirchen auch am 33. Spieltag unisono punkten, oder würde einer der Kontrahenten Federn lassen und dem anderen einen Vorteil, vielleicht sogar den endgültig entscheidenden Vorsprung verschaffen? Die Antwort wird natürlich wie gewohnt auf dem Spielfeld formuliert:



  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SG Webenheim-Mimbach
9:1 (4:0)
Tore:
1:0 Stefan Leinhäsuer (25.)
2:0 Hubert Gälipp (39.)
3:0 Stefan Leinhäuser (44.)
4:0 Hubert Gälipp (45.)
5:0 Jonas Schmidt (47.)
6:0 Almir Melunovic (62.)
6:1 Christoph Moschel (65.)
7:1 Alexander Hennrich (74.)
8:1 Alexander Hennrich (76.)
9:1 Almir Melunovic (90.))

Hinspiel 0:1


Für die DJK Ballweiler-Wecklingen II setzte es vor Wochenfrist einen 1:3-Niederlage gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim, unter der Woche jedoch konnte die Verbandsligareserve mit 7:0 gegen Alschbach gewinnen und sich mit 40 Zählern auf dem 10. Platz einfinden. Die SG Webenheim-Mimbach erwies sich in der vergangenen Woche als Punkteschreck für die vermeintlichen Favoriten und spielte zunächst 1:1-Unentschieden gegen Niederwürzbach, bevor es im Nachholspiel gar einen 2:1-Erfolg gegen die Viktoria St. Ingbert zu feiern gab. So steht die SG mit 37 Punkten nur einen Platz hinter Ballweiler auf dem 11. Rang und man durfte gespannt sein, wer das direkte Nachbarschaftsduell für sich entscheiden würde. Knapp war es schon in der Hinrunde, als Webenheim sich mit 1:0 gegen die DJK durchsetzte. Weniger knapp ging es dagegen bei der Neuauflage des Duells zu: Es dauerte bis zur 25. Minute ehe die 100 Zuschauer das erste Tor bejubeln durften: Stefan Leinhäuser traf zum 1:0, bevor alles ganz schnell ging: Hubert Gälipp, erneut Stefan Leinhäuser und wieder Hubert Gälipp sorgten für eine deutlichen 4:0-Pausenführung für die DJK. Auch nach em Seitenwechsel zeigte sich die DJK treffsicher: Jonas Schmidt und Almir Melonivic erhöhten auf 6:0, ehe Christoph Moshcel der Ehrentreffer für die SG gelang: Ein Hennrich-Doppelschlag und ein Treffer von Almir Melonuvic in der Schlussminute sorgten am Ende für den 9:1-Kantersieg der DJK. Die Reserve der DJK schaffte einen 9:1-Kantersieg gegen Webenheim-Mimbach und bleibt mit 43 Zählern Zehnter, während Webenheim-Mimbach mit 37 Punkten Tabellenelfter bleibt.



  
SV Bliesmengen-Bolchen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
3:3 (3:1)
Tore:
0:1 Eric Lonsdorf (20. /FE)
1:1 Timo Brocker (25.)
2:1 Timo Borcker (30.)
3:1 Timo Brocker (35.)
3:2 Andreas Fries (60.)
3:3 Admir Ramic (70.)

Gelb-Rot:
Kasretn Guckert (SVG Bebelsheim-Wittersheim, 85.)

Hinspiel 0:7


Einen knappen 1:0-Erfolg gab es für den SV Bliesmengen-Bolchen II vor Wochenfrist zu feiern: Bei der DJK St. Ingbert II konnte man einen Dreier einfahren und sich mit 28 Punkten auf dem 15. Rang platzieren. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim siegte am 32. Spieltag zunächst mit 3:1 in Ballweiler, bevor man unter der Woche mit einem 4:1-Erfolg in Erfweiler-Ehlingen die Meisterschaft zwei Spieltage vor Saisonende perfekt machte. Bebelsheims Meistertrainer Nico Fickinger zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Wir haben in der zweiten Halbzeit endlich die Zweikämpfe richtig angenommen und am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen." Die uneinholbare SVG wird natürlich alles daran setzen, der Saison ein würdiges Ende zu verleihen, um sich selbst die Gelegenheit zu geben, den Titel in den verbleibenden zwei Wochen gebührend zu feiern, gegen einen ähnlichen Kantererfolg der SVG wie im Hinspiel hatte der SVB II aber natürlich Einiges einzuwenden. Und siehe da: Die Landesligareserve des SV Bliesmengen-Bolchen schaffte einmal mehr eine kleine Überraschung und trennte sich mit einem 3:3-Remis vom frisch gebackenen Meister. Zunächst war es SVG-Keeper Eric Lonsdorf der nach 20 Minuten vom Elfmeterpunkt zum 1:0 traf, ehe Timo Brocker den frisch gebackenen Meister mit einem lupenreinen Hatrick binnen 10 Minuten schockte und den SV mit 3:1 in Front brachte. Mit der 3:1-Führung für die HAusherren ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wollte die SVG die Partie drehen und Spielf+hrer Andreas Fries gelang nach 60 Minuten der Anschlusstreffer, bevor Admir Ramic 10 Minuten später zum 3:3-Ausgleich traf. SVGler Karsten Guckert wurde nach 85 Minuten mit gelb-rot des Feldes verwiesen, am Endresultat änderte das allerdings nicht. Die SVB-Reserve schiebt sich mit 29 Zählern auf einen geteilten 14. Rang, während die SVG mit 84 Punkten selbstverständlich Spitzenreiter bleibt.



  
SV Alschbach – FC Viktoria St. Ingbert II
0:2 (0:1)
Tore:
0:1 Markus Betz (4.)
0:2 Sebastian Stief (80.)

Hinspiel 1:6


Eine enttäuschende Woche liegt hinter dem SV Alschbach: Am Wochenende musste sich der SVA zunächst dem TuS Ormesheim mit 1:2 unterwerfen, bevor unter der Woche die DJK Ballweiler-Wecklingen noch einen drauf setzte und Alschbach bei der Verbandsligareserve mit 0:7 unter die Räder kam. Mit 18 Punkten ist Alschbach lediglich Drittletzter, der Gegner des heutigen Tages, die Viktoria St. Ingbert, steht im Vergleich um einiges besser da und ist mit 57 Punkten geteilter Fünfter. Am 32. Spieltag siegte die Viktoria II mit 4:1 in Breitfurt, im Nachholspiel in Webenheim unterlag man hingegen mit 1:2.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Das Hinspiel ging mit 6:1 auf das Konto der Viktoria. Auch in der Rückrunde stelle die Viktoria das bessere Team und gewann mit 2:0 in Alschbach. Nur 40 Zuschauer waren in Alschbach vor Ort, als die Gäste aus St. Ingbert nach nur 240 Sekunden durch Markus Betz mit 1:0 in Front gehen konnten. Ansonsten passierte in Druchgang eins wenig und es ging mit der knappen Gästeführung in die Pause.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Auch nach dem Seitenwechsel sah die dürftige Zuschauerkulisse keine weiteren Tore, bis Sebastien Stief nach 80 Minuten für die Entscheidung und den Schlusspunkt sorgte. So steht die Viktoria St. Ingbert II mit 60 Punkten auf dem 5. Platz, Alschbach ist mit 20 Zählern Drittletzter.



  
SV Wolfersheim – SV Breitfurt
3:1 (0:0)
Tore:
1:0 Thomas Weinmann (61.)
2:0 Thomas Weinmann (68.)
2:1 Jonas Gentes (73.)
3:1 Markus Braun (90.)

Hinspiel 2:1


Ein 5:0-Erfolg beim SV Heckendalheim und ein 2:1 gegen den Relegationskonkurrenten aus Niederwürzbach lässt den SV Wolfersheim zwei Spieltage vor dem Saisonende mit 75 Punkten auf dem Relegationsplatz 2 stehen. Der SV Breitfurt unterlag am 32. Spieltag der Viktoria St. Ingbert II mit 1:4 und ist mit 35 Punkten Dreizehnter. Das knappe 2:1 aus dem Hinspiel würde den Wölfen auch in der Rückrunde reichen, um jedoch in Sachen Relegation nichts anbrennen zu lassen, würde Wolfersheim sicherlich alles daran setzen, einen deutlicheren Erfolg einzufahren. Zunächst sahen die 200 Zuaschauer in Wolfersheim aber keine Tore und so wurden mit einem torlosen Remis im Derby die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit war es dann ein Weinmann-Doppelschlag in der 61. und 68. Minute der die Wölfe mit 2:0 in Front brachte. Nur fünf Minuten später war es Jonas Gentes, der mit seinem Treffer zum 2:1 wieder für Spannung sorgte. Die endgültige Entscheidung in einer am Ende knappen Partie fiel in der Schlussminute als Markus Braun gegen aufgerückte Gäste zum 3:1-Endstand traf. Ein 3:1 zu Gunsten der Wölfe wurde es am Ende in der Rückrunde, das Wolfersheim mit 78 Zählern und einem Punkt Vorsprung auf Rang 2 hält. Der SV Breitfurt bleibt mit 35 Punkten 13ter.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Heckendalheim
6:0 (3:0)
Tore:
1:0 Samuel Moscato (8.)
2:0 Sebastian Michon (15.)
3:0 Mohamed Id-Boufkar (18.)
4:0 Lahcen Bentalib (53. / FE)
5:0 Sandro Bottaro (65.)
6:0 Lahcen Betalib (75. / FE)

Hinspiel 3:1


Ein 3:1-Erfolg bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim und ein 5:0 beim SV Oberwürzbach halten den FC Habkirchen-Frauenberg im Rennen um die Relegation, mit 74 Punkten auf Rang 3 muss man aber momentan hinter dem SV Wolfersheim zurückstecken. Der SV Heckendalheim musste vor Wochenfrist eine 0:5-Niederlage gegen ebendiese Wölfe hinnehmen und steht mit 37 Punkten auf dem geteilten 11. Tabellenplatz. Für Habkirchen gilt es, den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen, um weiterhin Chancen auf die Aufstiegsrunde zu haben. Am Ende der Neuauflage des Duells stand ein 6:0-Kantererfolg der deutsch-französischen Spielgemeinschaft, die mit 77 Punkten Dritter des Klassements bleibt. Recht schnell sorgte der FCH für klare Verhältnisse: Schon nach 8 Minuten traf Samuel Moscato zur 1:0-Führung, bevor Sebastian Michon diese sieben Minuten später auf 2:0 ausbaute. Mohamed Id-Boufkar sorgte 180 Sekunden später für die Vorentscheidung, als er zum 3:0-Pausenstand einnetzte. Auch nach dem Seitenwechsel diktierte der FCH das Spielgeschehen: Lahcen Betalib erhöhte nach 53 Minuten per Foulelfmeter auf 4:0, ehe Sandro Bottaro nach 65 Minuten auf 5:0 erhöhte. Der Schlusspunkt unter einen 6:0-Kantersieg des FCH war Lahcen Bentalib vorbehalten, der erneut vom Elfmeterpunkt nach 75 Minuten auf 6:0 erhöhte. Aus eigener Kraft kann Habkirchen-Frauenberg die Relegation nicht mehr erreichen, denn bei einem Drei-Punkte-Vorsprung reicht dem SV Wolfersheim ein Remis, um den 2. Platz zu verteidigen. „Wir müssen die beiden letzten Spiele gewinnen und darauf hoffen, dass Wolfersheim noch irgendwo patzt. Insgeheim glaube ich aber nicht mehr an einen Ausrutscher der Wolfersheimer. Wir sind selbst Schuld, dass es wohl am Ende nicht mit dem Aufstieg klappt, denn wir haben zu viele Punkte unnötig verschenkt“, fasste Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess die Tabellenkonstellation zusammen. Der SV Heckendalheim steht mit 37 Zählern nach wie vor auf dem geteilten 11. Tabellenplatz.



  
SV Oberwürzbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
3:4 (1:3)
Tore:
0:1 Alexander Matthieu (17.)
0:2 Julian Lauer (23.)
0:3 Julian Lauer (28.)
1:3 Michael Bierhal (42.)
2:3 Benedikt Ackermann (50.)
3:3 Felix Lang (55.)
3:4 Julian Lauer (64.)

Hinspiel 1:5


Eine 0:1-Niederlage beim FC Erfweiler-Ehlingen und ein 0:5 zuhause gegen Habkirchen-Frauenberg war die Bilanz der vergangenen Woche für den SV Oberwürzbach, der mit 29 Zählern auf dem 14. Platz der Tabelle stand. die SG Herbitzheim-Bliesdalheim unterlag zunächst ebenfalls dem FC Habkirchen-Frauenberg mit 1:3, bevor die DJK St. Ingbert II das Nachholspiel bei der SG absagte und die Punkte kampflos an Herbitzheim-Bliesdalheim gingen. Die SG ist mit 54 Punkten Tabellensiebter und stand schon im Hinspiel beim 5:1-Erfolg besser als der SV Oberwürzbach da. Torreich wurde es auch im Rückspiel: Nach 17 Minuten traf Alexander Matthieu zur 1:0-Gästeführung, bevor Julian Lauer diese Führung mit einem Doppelschlag in der 23. und 28. Minute auf 3:0 ausbaute. SVO-Spielertrainer Michael Bierhals war es, der drei Minuten vor der Pause auf 1:3 verkürzte. Mit der 3:1-Gästeführung wurden die Seiten gewechselt, bevor der SVO zurückschlug: Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Benedikt Ackermann, der auf 2:3 verkürzte, bevor Felix Lang nur fünf Minuten später zum 3:3-Ausgleich traf. Die Partie begann nun von neuem, aber die SG konnte zurückschlagen: Top-Torjäger Julian Lauer traf nach 64 Minuten zur erneuten SG-Führung und bis zum Ende sollte die Antwort des SVO ausbleiben und es blieb beim 4:3-Auswärtserfolg der SG Herbitzheim-Bliesdalheim. Mit einem knappen 4:3 setzt sich die SG Herbitzheim-Bliesdalheim in Oberwürzbach durch und steht mit 57 Punkten auf dem 7. Platz. Der SV Oberwürzbach ist geteilter 14ter und hat 29 Zähler auf dem Konto.



  
SV Niedergailbach – FC Erfweiler-Ehlingen
1:1 (0:0)
Tore:
0:1 Michael Grandjean (49.)
1:1 Angelo Schembri (72.)

Hinspiel 0:3


Der SV Niedergailbach konnte am vergangenen Wochenende mit 4:1 beim SV St. Ingbert II gewinnen und verbesserte sich auf 47 Punkte, die Platz 9 bedeuten. Die Elf aus Erfweiler-Ehlingen besiegte zunächst den SV Oberwürzbach mit 1:0, bevor es gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim im Nachholspiel eine 1:4-Niederlage setzte, die die SVG in Erfweiler zudem noch zum Meister krönte. „Wir gratulieren den Bebelsheimern ganz herzlich zur Meisterschaft und wünschen ihnen für die kommende Saison in der Bezirksliga Homburg viel Glück“, sprach Erfweilers Spielausschussvorsitzender Armin Hahn seine Glückwünsche aus. Das Hinspiel gegen den SV Niedergailbach konnte der FCE mit 3:0 zu seinen Gunsten entscheiden. Das zweite Aufeinandertreffen in der laufenden Saison verlief ausgeglichener: Zunächst sollten die 50 Zuschauer keine Tore sehen und es ging mit einem 0:0-Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel traf Michael Granjean nach 49 Minuten zur 1:0-Gästeführung. Diese Führung konnte Angelo Schembri aber nach 72 Minuten zum 1:1-Endstand ausgleichen. Niedergailbach und Erfweiler trennen sich mit einem 1:1-Remis und verbuchen je einen Zähler. Mit 48 Punkten ist der SVN Neunter, der FCE hat 58 Punkte eingefahren und ist Sechster.



  
FC Niederwürzbach – SV St. Ingbert II
0:NA
(Nichtantritt SV St. Ingbert II)

Hinspiel 1:2


Eine enttäuschende Woche liegt hinter dem FC Niederwürzbach: Am 32. Spieltag trennte sich der FCN zunächst 1:1-Unentschieden von der SG Webenheim-Mimbach, bevor man zum Nachholspiel unter der Woche nach Wolfersheim reisen musste. Dort musste sich Niederwürzbach mit einem knappen 1:2 geschlagen geben und gleichzeitig auch die letzte Chance auf den Relegationsplatz 2 davonziehen lassen. Mit 68 Punkten steht der FC Niederwürzbach auf Rang 4, nach oben ist mehr jedoch nicht mehr drin. Der SV St. Ingbert II unterlag vor Wochenfrist dem SV Niedergailbach mit 1:4 und findet sich am anderen Ende der Tabelle mit 18 Punkten auf dem 17. Rang wieder. Im Hinspiel konnte sich St. Ingberts Zweite gegen Niederwürzbach durchsetzen, blieb abzuwarten, ob sich der FCN von den Enttäuschungen der vergangenen Woche erholen könnte. Die Gelegenheit der Rehabilitation blieb jedoch aus: Der SV St. Ingbert II konnte zum Spiel in Niederwürzbach nicht antreten und so geht der Dreier kampflos an den FCN, der mit 71 Punkten Tabellenvierter bleibt. Der SV St. Ingbert II selbst steht mit 18 Punkten auf dem vorletzten Platz.



  
TuS Ormesheim – DJK St. Ingbert II
10:1 (8:1)
Tore:
1:0 Andreas Welsch (1.)
1:1 Behat Hussein (6.)
2:1 Sven Greulach (9.)
3:1 Sirko Kraus (12.)
4:1 Marc Krämer (18.)
5:1 Andreas Welsch (28.)
6:1 Daniel Müller (32. / FE)
7:1 Daniel Müller (41.)
8:1 Marc Krämer (42.)
9:1 Marc Krämer (76.)
10:1 Andreas Welsch (84.)

Hinspiel 4:2


Ein 2:1 beim SV Alschbach war für den TuS Ormesheim das Resultat des 32. Spieltages, das den TUS mit 51 Punkten auf Rang 8 platzierte. Die DJK St. Ingbert II unterlag zunächst dem SV Bliesmengen-Bolchen II mit 0:1, bevor man das Nachholspiel bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim unter der Woche von Personalsorgen geplant gar nicht erst antreten konnte. So blieb die Landesligareserve der DJK mit 12 Zählern Schlusslicht der Liga und schon in der Hinrunde musste man beim 2:4 hinter dem TuS Ormesheim zurück stecken. Das Rückspiel sprach eine deutlichere Sprache als das erste Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr: In Omresheim ging es gleich munter los: Nach 45 Sekunden brachte Andreas Welsch die Hausherren mit 1:0 in Front. Die DJK hatte aber eine Antwort parat, als Behat Hussein nach 6 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Sven Greulach bracht den TuS aber 180 später erneut in Front und startete einen beispiellosen Torreigen in Ormesheim: Sirko Kraus erhöhte auf 3:1, ehe Marc Krämer, Andreas Welsch und Daniel Müller per Foulelfmeter auf 6:1 erhöhte. Es sollte für die chancenlose DJK aber noch schlimmer kommen: Daniel Müller und Marc Krämer trafen zum 8:1-Pausenstand! Was für eine Partie bis dahin und die DJKler konnten einem wahrlich leid tun. Nach dem Seitenwechsel schlatete der TuS einige Gänge zurück und Marc Krämer und Andreas Welsch stellte am Ende den zweistelligen Sieg her. Die DJK St. Ingbert II kam mit 1:10 beim TuS Ormesheim unter die Räder und bleibt mit 12 Punkten Letzter der Rangfolge, während Ormesheim selbst 54 Punkte auf dem Konto hat und Achter ist.


Der 33. Spieltag bot den Fußballbegeisterten im Bliestal massig Tore und auch auf den Sportplätzen, wo die Teams aus Wolfersheim und Habkirchen um die Teilnahme an der Relegation kämpfen, zitterten die Maschen gleich mehrere Male: Der SVW und der FCH siegen unisono, der frisch gebackene Meister von der SVG Bebelsheim-Wittersheim hingegen lässt es nach den ersten Feierlichkeiten etwas ruhiger angehen und kommt über ein 3:3 beim SV Bliesmengen-Bolchen II, der in den vergangenen Wochen des Öfteren für Aufsehen gesorgt hat, nicht hinaus:


Kreisliga A Bliestal, 33. Spieltag

Samstag, 8. Mai 2010, 18:15 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SG Webenheim-Mimbach 9:1 (4:0)

Sonntag, 9. Mai 2010, 13:15 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 3:3 (3:1)

Sonntag, 9. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Alschbach – FC Viktoria St. Ingbert II 0:2 (0:1)
SV Wolfersheim – SV Breitfurt 3:1 (0:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Heckendalheim 6:0 (3:0)
SV Oberwürzbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 3:4 (1:3)
SV Niedergailbach – FC Erfweiler-Ehlingen 1:1 (0:0)
FC Niederwürzbach – SV St. Ingbert II Nichtantritt SV St. Ingbert II
TuS Ormesheim – DJK St. Ingbert II 10:1 (8:1)



Der Rang, der momentan die wohl meiste Aufmerksamkeit beansprucht, bleibt weiter umkämpft: Mit einem Sieg behaupten die Wölfe den Relegationsplatz 2, doch auch Habkirchen fuhr einen Dreier ein und bleibt an Wolfersheim dran. Beide Teams trennt nur ein mageres Pünktchen:





Unter der Woche werden zum letzten Mal in der laufenden Saison Nachholspiele angepfiffen: Ab 19:00 Uhr geht es in St. Ingbert und Bliesmengen-Bolchen zur Sache und wenngleich diese Partien keinerlei Einfluss auf den Kampf an der Tabellenspitze haben, so wird dennoch um die verbleibenden Punkte gekämpft werden:


Kreisliga A Bliestal, Nachholspiele

Mittwoch, 12. Mai 2010, beide um 19:00 Uhr
SV St. Ingbert II – SG Webenheim-Mimbach
SV Bliesmengen-Bolchen II – DJK Ballweiler-Wecklingen II



Am kommenden Wochenende wird die endgültige Entscheidung fallen: Der letzte Spieltag und damit das große Saisonfinale steht an, und dann wird die Liga endlich die endgültige Gewissheit haben: Wer darf die Kreisliga A Bliestal in der Relegationsrunde vertreten und im nächsten Jahr vielleicht sogar in der Bezirksliga Homburg stürmen?


Kreisliga A Bliestal, 34. Spieltag

Samstag, 15. Mai 2010, beide um 16:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Niedergailbach

Samstag, 15. Mai 2010, 17:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ormesheim

Sonntag, 16. Mai 2010, beide um 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV Alschbach
SV St. Ingbert II – DJK Ballweiler-Wecklingen II

Sonntag, 16. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Wolfersheim
FC Erfweiler-Ehlingen – FC Niederwürzbach
SV Oberwürzbach – SV Heckendalheim
SV Breitfurt – FC Habkirchen-Frauenberg



Um 15:00 Uhr kann der SV Wolfersheim mit einem Sieg bei der Viktoria St. Ingbert II alles klar machen, denn der Dreier beschert den Wölfen die Relegation, unabhängig davon, wie Habkirchen-Frauenberg spielt. Der FCH ist ebenfalls ab 15:00 Uhr beim SV Breitfurt zu Gast und hat damit das vermeintlich bessere Los gezogen, dennoch kann man die Relegation aus eigener Kraft nicht mehr erreichen und ist auf die Schützenhilfe der Viktoria St. Ingbert II angewiesen. Für Spannung ist also gesort und SCB-Online bleibt natürlich auch beim großen Saisonfinale am Ball...





SFV-Relegationsspiele in Dudweiler ausge
Das Saarlandpokalendspiel der Frauen konnte der SV Dirmingen nach 90 spannenden und temporeichen Min [...]  >>
      | 0 Kommentare | 2622 Klicks |

BZL: Herzschlagfinale oben und unten!
Der vorletzten Spieltag der Bezirksliga Hombrug ist gespielt und eines steht fest: Ein solches Herzs [...]  >>
      | 24 Kommentare | 1627 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 9. Mai 2010

Aufrufe:
1485
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 33. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 33. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marc & Danischrieb am 09.05.2010 um 23:15 Uhr
Torschützen und Kurzberichte wurden ergänzt...


Marcschrieb am 09.05.2010 um 23:27 Uhr
Fotos aus Alschbach wurden im obigen Bericht ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03