Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Herzschlagfinale oben und unten!    [Ändern]

 Der vorletzten Spieltag der Bezirksliga Hombrug ist gespielt und eines steht fest: Ein solches Herzschlagfinale wie es am kommenden Wochenende auf dem Programm steht hat man in den letzten Jahren kaum einmal erlebt...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 9. Mai 2010

Längst ist die Saison in ihren heißen Phase angelangt und längst blicken die Team der Bezirksliga Homburg gespannt auf das Titelrennen zwischen Homburg und Rentrisch und dem Abstiegskampf in den mehr als ein Drittel der Liga verwickelt ist. Eben diese Tatsache, dass so viele Teams mit dem Abstieg kämpfen sorgte einerseits für Spannung sorgt aber andererseits für große Diskussionen, mit denen vielleicht auch der SFV nicht gerechnet hätte: Wie kann es sein, dass in vielen Klassen ein Drittel der Teams absteigen müssen? Habe die vielen Nachholspiele aufgrund des vollkommen verkorksten Spielplans im Winter den Auf- und Abstiegskampf nachhaltig beeinflusst. Ohne ein finales Resümee der als Revolution angepriesenen Klassenreform fällen zu wollen kann man schon jetzt sagen: Ein Senkrechtstarter war sie in keinen Fall! Das Konzept scheint irgendwie unausgereift, je näher die Entscheidungen rücken, dennoch heißt es für die neutralen Fußballfans die Spannung zu genießen, die Vereine dagegen zittern im Abstiegskampf zu Hauf um ihre Existenz oder hoffen an der Tabellenspitze auf eine glorreiche Zukunft…

Auch in dieser Woche hat die Bezirksliga Homburg das gewohnte Schmakerl unter der Woche zu bieten. Für den 13. Dezember 2009 war diese Partie ursprünglich angesetzt, nun ging man fast ein halbes Jahr später in den dritten Versuch, diese Partie nachzuholen. Bei allem Verständnis für den Terminplan, aber das ist wohl alles andere als ein zeitnahes Geraderücken der Tabelle. Längst beschwert sich niemand mehr über gefühlte hunderte englische Wochen, ist es doch ohnehin müßig, sich darüber zu echauffieren. Auch in dieser Woche ist es keinesfalls ein lockeres Freundschaftsspiel, dass seinen neuen Spieltermin an einem Wochentermin gefunden hat, sondern vielmehr ein entscheidendes Spiel im Abstiegskampf: Der TuS Ommersheim empfängt die Sportfreunde aus Walsheim:




TuS Ommersheim – SF Walsheim
4 : 2 (1:2)
Tore:
1:0 Benedikt Baudy (32.)
1:1 Alexander Brettar
1:2 Alexander Brettar
2:2 Michale Grünbeck (65.)
3:2 Dirk Berresheim
4:2 Benedikt Baudy

Hinspiel 0:1


Beim Spiel des TuS Ommersheim gegen die Sportfreunde aus Walsheim ist man in Gedanken immer noch beim SFW-Akteur Martin Lambert, der sich im ersten Anlauf des Nachholspiels schwer verletzt hatte, was seinerzeit zu einem Spielabbruch führte. Mit gemischten Gefühlen geht es nun also in den nächsten Versuch und jeder hoffte, dass alles gut gehen würde. Von besonderer Wichtigkeit war diese Partie ohne Zweifel für die Sportfreunde aus Walsheim, die durch einen 3:2-Erfolg beim scheinbar unbezwingbaren TuS Rubenheim im zeitweise schon aussichtlosen Abstiegskampf Morgenluft schnuppern und sich ans rettende Ufer heranpirschen. „Ich erwarte ein schweres Spiel, doch ist meine Mannschaft besonders motiviert“, erklärte SFW-Coach Peter Hess vor der Partie in Ommersheim. Walsheim braucht in den ausstehenden Partien gegen den SV Blickweiler und bei den Sportfreunden aus Reinheim dringend Punkte, aber Hess zeigt sich zuversichtlich: „Es sind schwere, aber lösbare Aufgaben“. Ommersheim dagegen war auf dem Vormarsch, bis dieser in der Vorwoche jäh bei der 3:2-Schlappe beim abstiegsgefährdeten FC Bierbach gestoppt wurde. Ein echtes Endspiel für die Sportfreunde aus Walsheim stand also auf dem Programm. Klappe die drittte!
Es wurde die erwartet knappe Partie in Ommersheim, in der zunächst die Hausherren den besseren Start vorweisen konnten, als Benedikt Baudy nach einer torlosen ersten halben Stunde nach 32 Minuten zum 1:0 einnetzte. Walsheim gab sich aber in diesem wichtigen Finale gegen den Abstieg nicht auf und so war es Alexander Brettar, der für die Sportfreunde ausgleichen konnte. Es sollte aber für die abstiegsbedrohten Gäste noch besser kommen, als Brettar wenig später sogar den 2:1-Führungstreffer erzielen konnte. So ging es in einem spannenden Spiel mit einer 2:1-Gästeführung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel hatten die sportfreunde Chancen die knappe Führung auf 3:1 oder gar 4:1 auszubauen, es ollte sich aber rächen, dass diese nicht konsequent genutzt wurden: Ommersheims Michael Grünbeck netzte nach 65 Minuten zum 2:2-Ausgleich ein und setzte die Sportfreunde damit unter Zugzwang, half der Hess.Truppe eigentlich doch nur ein Sieg wirklich weiter. Walsheim versuchte weiter doch noch einen Dreier einzufahren, wurde aber von den schnellen Gegenstößen der Hausherren überrascht: Zunächst traf Dirk Berresheim zum 3:2 für die Hausherren, bevor ein weiterer Konter gegen nun aufgerrückte Gäste die Entscheidung brachte: Benedikt Baudy traf zum 4:2-Endstand.
Am Ende feierten die Hausherren: Mit 4:2 bezwang der TuS Ommersheim die Sportfreunde aus Walsheim und stellte damit einmal mehr seine zuletzt beeindruckende Heimstärke unter Beweis und konnte einen rückstand zum Sieg drehen. Ommersheim bessert damit sein Punktekonto auf 49 Zähler auf. Mit 68:56 Toren steht man damit auf einem guten achten Tabellenplatz. Ungleich schlechter sieht es dagegen für die Sportfreunde aus Walsheim aus, die in Ommersheim eine große Chance vergaben das Husarenstück des Klassenverbleibs doch noch zu realisieren: Bei noch zwei ausstehenden Partien bleibt man auf Rang 17 der Tabelle und hat 34 Punkte auf dem Konto. Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt aber dennoch nur zwei Zähler und somit ist man auch im Saisonfinale noch im Rennen, wnengleich die Aufgabe Klassenverbleib durch die neuerliche Niederlage sicherlich nicht leichter wurde.

Damit ging also das einzige Nachholspiel dieser Woche problemlos über die Bühne und schon am Wochenende geht es mit dem vorletzten Spieltag dieser Saison 2009/2010 weiter. Dann muss empfängt der FV Biesingen die Palatia-Reserve aus Limbach, Hassel den SV Beeden und der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist zum Spitzenreiter aus Rentrisch:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiel

Mittwoch, 5. Mai 2010, um 19:00 Uhr
TuS Ommersheim – SF Walsheim 4:2 (1:2)



Der Endspurt der Bezirksliga Homburg bleibt also spannend wie eh und je und nun ging es also am Sonntag in den vorletzten Spieltag der Saison 2009/2010:



In Rentrisch teilen sich der heimische TuS und der Gast aus Blieskastel-Lautzkirchen beim 1:1 die Punkte




  
SG Hassel – SV Beeden
2 : 2 (1:1)
Tore:
0:1 Pattrick Nieschwitz (18.)
1:1 Dominik Schwenk (35.)
2:1 Carsten Zeiger (75.)
2:2 Björn Schulteis (90. + 4.)

Hinspiel 1:2


Ein ungleiches Duell stand an diesem Wochenende in Hassel auf dem Programm: Nach dem skandalösen Nichterscheinen des Unparteiischen beim Abstiegsgipfel in der Vorwoche wollte die SG nun punkten und brauchte die drei Punkte im Abstiegskampf mehr als nur dringend. Der SGH-Gegner aus Beeden dagegen kämpft weiter auf Platz drei um Punkt im direkten Vergleich mit den Nachbarligen und konnte in der Vorwoche ein souveränes 5:0 bei den Sportfreunden aus Reinheim einfahren. Nun ging Beeden also auch in Hassel als Favorit an den Start, dass das im Abstiegskampf aber oftmals nicht viel wert ist hat sich in der Vergangenheit oft genug bewahrheitet.
Zunächst verlief in Hassel alles so, wie man es ob der Tabellensituation erwartet hätte: Nach 18 Minuten brachte Pattrick Nieschwitz die Gäste vom Tabellendritten aus Beeden beim Tabellendrittletzten aus Hassel in Front. Schon in der Anfangsphase war aber klar, dass der SGH an diesem Sonntag kein leichtes Gegner für die Keil-Elf werden würde. 35 Minuten dauerte es, ehe Dominik Schwenk die Hausherren jubeln ließ und zum 1:1-Ausgleich traf. Bis zur Pause sahen die Fußballfans keine weiteren Tore und so wurden mit einem 1:1-Remis die Seiten gewechselt. Es dauerte bis in die Schlussphase ehe es die nächsten Treffer zu sehen gab: Nach 75 Minuten sorgte Carsten Zeiger für Jubelstürme bei der SGH als er zum 2:1 einnetzte. Es blieb spannend und bis in die Schlussminuten sah es nach einem Heimerfolg der SG aus, bevor Björn Schultheis in der 94. Minute doch noch den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich für den SV Beeden erzielen konnte.
Die SG Hassel und der SV Beeden trennen sich also in einem spannenden Fußballspiel am Ende mit einem 2:2-Remis. Hassel bessert sein Punktekonto damit vor dem wichtigen Endspiel gegen den FV Biesingen unter Woche auf 35 Zähler auf und bleibt auf Rang 16 der Tabelle. Der Last-Minute-Schock wird daher umso mehr schmerzen. Beeden dagegen hat nun bei 89:61 Toren 61 Punkte auf dem Konto und bleibt auf Rang drei der Tabelle.



  
SV Rohrbach II – SF Reinheim
3 : 1 (2:1)
Tore:
0:1 Oliver Sommer (5.)
1:1 Andreas Klam (30.)
2:1 Oliver Hauck (44.)
3:1 Andreas Klam (62.)

Hinspiel 0:3


Seine Abschiedstour in der Bezirksliga Homburg gab dagegen der SV Rohrbach II: Der Tabellenletzte und weiterhin einzige feststehende Absteiger der Bezirksliga Homburg war nach einer unglaublichen 9:0-Schlappe in der Vorwoche beim SV Blickweiler an diesem Wochenende auf Wiedergutmachungskurz und empfing die Sportfreunde aus Reinheim in den Königswiesen. Die Sportfreunde, deren Trainer Marco Nickolaus in der kommenden Saison zum SV Gersheim wechseln wird, mussten in der Vorwoche ebenfalls eine deftige Schlappe hinnehmen und verloren gegen den SV Beeden auf eigenem Platz mit 0:5. Zwei Teams, die etwas zurechtrücken wollten trafen also aufeinander, nur einem konnte das aber am Ende gelingen.
Zunächst legten die Sportfreunde einen Blitzstart hin, als Oliver Sommer nach 300 Sekunden zum frühen 1:0-Führungstor für die Nickolaus-Elf traf. Reinheim schien nun auf der Siegerstraße, nach 30 gespielten Minuten war es aber Andreas Klam, der zum 1:1-Ausgleich traf. Es sollte für den Tabellenletzten aber noch besser kommen: Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Oliver Hauck zum 2:1-Führungstor für den SVR II. Die Partie war nun gedreht und mit einer Führung für die Heimelf ging es in die Pause. Nach dem Pausentee war es erneut die Heimelf, die das erste Ausrufezeichen setzte, als erneut Andreas Klam nach 62 Minuten zum 3:1 einnetzte und den SVR II endlich einmal wieder auf die Siegerstraße brachte. Rohrbach schaffte es am Ende die Führung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen und feiert einen Achtungserfolg gegen die Sportfreunde aus Reinheim.
In einem Spiel, ohne größere Bedeutung für die wichtigen Entscheidungen in der Bezirksliga Homburg kann der SV Rohrbach II im letzten Heimspiel des Bezirksliga-Daseins wenigstens einen Achtungserfolg feiern und gewinnt gegen die Sportfreunde aus Reinheim mit 3:1. Selbstredend bleibt der SVR II damit trotzdem letzter der Tabelle und einziger feststehender Absteiger, hat aber mit nunmehr 15 Punkten seine Bilanz ein wenig aufgebessert. Reinheim dagegen bleibt mit 43 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.



  
SF Walsheim – SV Blickweiler
ABBRUCH
Nachholtermin ist Dienstag, der 11. Mai 2010 um 19:00 Uhr

Hinspiel 2:5


Nur noch Endspiele gab es dagegen für die SF Walsheim: Die hatten am Wochenende beim überraschenden 3:2-Auswärtserfolg beim sonst so heimstarken TuS Rubenheim wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft und mussten dann unter der Woche beim Nachholspiel in Ommersheim ran: Dort gab es trotz Führung eine 2:4-Niederlage, die die Situation für die Sportfreunde nicht unbedingt leichter machte. Nun musste Walsheim in den letzten beiden Partien wichtige Punkte sammeln. Der Gegner in dieser Woche reiste aus Blickweiler nach Walsheim und wollte nach dem furiosen 9:0-Heimerfolg gegen den SV Rohrbach II in der Vorwoche auch in dieser Woche triumphieren und womöglich dafür sorgen, das es zum vorerst letzten Duell mit Walsheim kam. In einem entscheidenden Spiel um den Klassenverbleib war der SV Blickweiler also das Zünglein an der Waage. Eine Kuriosität, die man sicherlich ganz lustig finden würde, wenn die Entscheidungen der Saison bereits gefallen wären, gab es dagegen an diesem Wochenende in Walsheim zu bejubeln: Dort führte der Gast aus Blickweiler nach 55 gespielten Minuten mit 1:0, bevor eine Zerrung für einen Spielabbruch sorgte, war es doch der Muskel des Unparteiischen der zwickte. Da der Spielleiter sich nicht mehr im Stande sah die Partie weiter zu leiten wurde das Spiel abgebrochen und wird nun unter der Woche nachgeholt: Am Dienstag, den 11. Mai 2010 spielen damit drei abstiegsbedrohte Teams Nachholspiele zwischen dem vorletzten und letzten Spieltag und beide Spiele wurde aufgrund der Unparteiischen vertagt: Einmal erschien kein Spielleiter, beim anderen Mal verletzte sich selbiger. Die Situation ist grotesk, angesichts der Tabellensituation findet das aber sicherlich niemand zum Lachen: Erst wurde das Spiel des TuS Ommersheim gegen die SF Walsheim erst 6 (!!!) Monate nach dem ursprünglichen Termin mitten im Saisonendspurt nachgeholt nun gibt es auch in der letzten Ligawoche einen Wochenspieltag, wie eigentlich in jeder Woche. Fest steht: Unabhängig vom Ausgang dieser Partie und der Tatsache, dass niemand etwas dazu kann wenn sich ein Unparteiischer verletzt lief in dieser Bezirksliga-Spielrunde einiges schief, ob das ohnehin aussichtslose Winterspieltage im Februar oder andere Kuriositäten sind und da passt diese Posse genau ins Bild!



  
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim
4 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Dominik Hartz (15.)
2:0 Sebastian Halter (37.)
3:0 Sven Jene (53.)
3:1 Nils Welsch (55.)
4:1 Pascal Reichert (86.)

Hinspiel 4:0


Der TuS Ommersheim musste nach einer unglaublichen Erfolgserie in der letzten Woche mit einer Niederlage leben, als man das Gastspiel beim abstiegsbedrohten FC Bierbach mit 3:2 verloren geben musste. Unter der Woche ging es dann erneut zum Duell mit einem abstiegsbedrohten Club, empfing man doch die Sportfreunde aus Walsheim zur mittlerweile schon dritten Ansetzung dieser Partie. Am Ende gewann der TuS das Nachholspiel im Dritten Anlauf mit 4:2 und sammelte erneut fleißig Punkte. Auch der heutige Gegner musste am vergangenen Wochenende einen Dämpfer verkraften: Der TuS Rubenheim verlor überraschend sein Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Walsheim und sorgte damit unfreiwillig für neue Hoffnung bei den Sportfreunden und noch mehr Spannung im Abstiegskampf. Beim Aufeinandertreffen der beiden längst nicht mehr abstiegsbedrohten TuSs wollten also beide Teams zum Saisonendspurt nochmals ihre Klasse unter Beweis stellen.
Es dauert 15 Minuten, ehe Ommersheims Dominik Hartz den TuS mit 1:0 in Front brachte und eine torreiche Partie einläutete. Sebastian Halter war es, der nach 37 Minuten auf 2:0 erhöhte und damit den Pausenstand herstellte. Auch in Durchgang zwei zeigte sich die Elf der Hausherren treffsicherer: Sven Jene traf 8 Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 3:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Nur 120 Sekunden später konnte Rubenheims Nils Welsch zwar auf 1:3 verkürzen, aber eine Schlussoffensive des TuS Rubenheim blieb aus. Pascal Reichert sorgte für die endgültige Entscheidung, als er in der 86. Minute zum 4:1-Endstand traf.
Der TuS Rubenheim bleibt damit mit 52 Punkten auf Platz 6 der Tabelle stehen, der heutige Gegner konnte allerdings nach Punkten gleichziehen und steht nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang sieben hinter dem TuS Rubenheim.



  
SV Gersheim – FC Bierbach
2 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Thomas Mischo (65.)
2:0 Thomas Mischo (80.)

Hinspiel 6:2


Auch in Gersheim kam es zu einem wichtigen Duell im Kampf um den Klassenverbleib. Der mittlerweile auf Rang fünf zurückgefallene Wintermeister aus Gersheim empfing nach einer derben 5:0-Schlappe beim Tabellenzweiten aus Homburg den abstiegsbedrohten FC Bierbach zum Gastspiel in der konnte sich mit einem 3:2-Heimerfolg über den TuS Ommersheim in der Vorwoche wieder Luft im Abstiegskampf verschaffen und darf mehr denn je auf den Klassenverbleib hoffen. Auch bei dem Wintermeister aus Gersheim steht zum Saisonende ein Trainerwechsel an: Mit 53 Punkten ist die Elf von Coach Jochen "Kessi" Kessler derzeit Tabellenfünfter der Bezirksliga Homburg und die Planungen in Gersheim für die neue Saison nehmen nun konkreter Formen an. Vor einigen Wochen wurde erklärt, dass man ohne Kessler in die neue Saison gehen würde, über die Frage eines Nachfolgers wurde aber lange und viel spekuliert. Nun wurde die Frage beantwortet und ein alter Bekannter übernimmt das Traineramt in Gersheim: Marco Nickolaus wird in Reinheim abgelöst. Der 35-jährige Dieter Osthoff wird die Sportfreunde in der kommenden Saison trainieren. Nun steht die nächste Trainerstation von Nickolaus nach den Sportfreunden aus Walsheim und den Sportfreunden aus Reinheim fest: Zur neuen Saison wird Nickolaus den SV Gersheim als Spielertrainer übernehmen. Ein spektakulärer Trainertausch also in der Bezirksliga Homburg, mit dem nicht viele gerechnet hätten, zumal zwischen Reinheim und Gersheim eine Spielgemeinschaft in der Saison 2011/2012 diskutiert wurde. Es galt für den BFC also konzentriert in die beiden Endspiele der Saison zu gehen und vielleicht doch noch das Unmögliche möglich zu machen.
Zweifellos war dieses Aufeinandertreffen für den BFC von größerer Bedeutung als für die Hausherren aus Gersheim. Es entwickelte sich aber eine ausgeglichene Partie, in der Fußballfans zunächst vergeblich auf Tore warteten. Es ging also mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel jubelten dann die Hausherren: Thomas Mischo traf nach 65 Minuten zum 1:0 für die Hausherren und setzte die Gäste aus Bierbach unter Zugzwang. Bierbach brauchte ein Tor um die Ausgangssituation im Abstiegskampf verbessern zu können, der Treffer sollte allerdings auf der anderen Seite fallen: Erneut war es Thomas Mischo, der nach 80 Minuten gegen einen aufgerückten BFC zum 2:0 traf und damit die Vorentscheidung erzielte. Bierbachs Antwort blieb aus und so blieb es am Ende beim 2:0-Heimerfolg des SV Gersheim.
Der SVG bessert sein Punktekonto damit auf 56 Punkte auf und steht nun wieder auf Rang vier, konnte man sich doch an der Palatia-Reserve aus Limbach vorbeischieben. Bierbach dagegen hat weiter 36 Zähler auf dem Konto und muss mehr denn je um den Klassenverbleib bangen, zumal mit Biesingen, Walsheim und Hassel drei Konkurrenten noch unter der Woche punkten können.



  
SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II
2 : 3 (1:1)
Tore:
1:0 Werner Heiler (9.)
1:1 Herbert Stuhlberg (33.)
1:2 Alexander Keller (73.)
1:3 Mentor Shabani (77.)
2:3 Mike Neff 880.)

Hinspiel 0:2


Zum Homburger Derby in der Bezirksliga Homburg kam es in Schwarzenbach, wo der heimische SVS nach einer 1:4-Schlappe gegen den SV Altheim in der Vorwoche den Tabellenzweiten aus Homburg empfing. Der FCH wollte nach dem 5:0-Heimerfolg gegen den SV Gersheim in der Vorwoche die letzte Chance nutzen, den Spitzenreiter aus Rentrisch vielleicht doch noch zu gefährden respektive eine verfrühte Meisterfeier des TuS zu verhindern. Sollte es wider Erwarten doch einen Ausrutscher des TuS geben, so war man aus Homburger Sicht gut beraten einen Dreier einzufahren, denn eines war sich: Die Oberliga-Reserve hatte zwar schon vor diesem Spieltag den Relegationsplatz Zwei sicher, musste aber gewinnen um die Hoffnung auf den Titel am Leben zu erhalten. „Wir haben jetzt eine gute Ausgangsposition und wollen das am Sonntag beim SV Schwarzenbach nicht verspielen. Falls Rentrisch gleichzeitig sein Heimspiel gegen den SC Blieskastel verliert, sind wir punktgleich“, erklärte FCH-Trainer Stephan Bach vor der Partie. „Hätten wir zuletzt Unterstützung aus der Oberliga gehabt, wäre die Sache entschieden. Wir haben aber die letzten Spiele mit dem Bezirksligakader und A-Junioren bestritten.“, erklärt bei die personelle Lage bei der Oberliga-Reserve.
Schon nach neun Minuten durften die Fans des SV Schwarzenbach jubeln, als SVS-Goalgetter Werner Heiler seine Elf mit 1:0 in Front brachte. Homburgs Antwort ließ auf sich warten, nach 33 Minuten war es aber Herbert Stuhlberg, der zum 1:1-Ausgleich traf. Mit dem 1:1-Remis wurden auch die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel war die Oberliga-Reserve natürlich unter Druck, wollte man doch das Titelrennen bis zum Saisonfinale am nächsten Wochenende spannend halten. Nach 73 Minuten dann die Erleichterung als Alexander Keller zum 2:1-Führungstreffer für den FCH II traf. Nur 240 Sekunden später dann die vermeintliche Vorentscheidung: Mentor Shabani traf nach 77 Minuten zur 3:1-Vorentscheidung. Wiederum 180 Sekunden später sorgte aber Mike Neff im Homburger Stadtderby für Spannung, als er zum 2:3-Anschlusstreffer einnetzte. In einer spannenden Schlussphase hielt der FCH dicht und feierte somit nach 90 Minuten einen wichtigen 3:2-Auswärtserfolg in Schwarzenbach.
Der SV Schwarzenbach bleibt damit bei 46 Punkten stehen, für die Oberliga-Reserve aus Homburg war der Sieg dagegen ungeheuer wichtig: Durch das Remis des TuS Rentrisch gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen rückt der FCH II mit nunmehr 72 Punkten bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter aus Rentrisch heran und setzt die Lang-Elf damit beim Saisonfinale in Altheim unter Druck.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Altheim
4 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Marco Wolf (60.)
2:0 Steffen Schwarz (67.)
3:0 Jamie Schneider (81.)
3:1 Rüdiger Hauck (90.)
4:1 Sascha Renner (90. + 2.)

Hinspiel 2:5


Ein 1:1-Remis genügte der SG Medelsheim-Brenschelbach in der Vorwoche um in Blieskastel den Klassenverbleib mit nunmehr 40 Punkten so gut wie sicher in der Tasche zu haben. Nun galt es für die SG den letzten Zweifel wegzuwischen und da gegen einen punkgleichen Konkurrenten: Der einstige Fast-SG-Partner aus Altheim war zu Gast bei der SG und nach der 2:5-Hinspielniederlage wollte sich die SG revanchieren indem sie dem SV Altheim im Sechs-Punkte-Spiel wichtige Punkte streitig machte. Altheim machte in der Vorwoche einen riesigen Schritt in Richtung Klassenverbleib, als man das Freitagsspiel gegen den SV Schwarzenbach mit 4:1 gewinnen konnte und damit einen riesigen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen konnte. Eben diesen Klassenverbleib konnten nun beide Teams endgültig sichern.
Auch in Medelsheim-Brenschelbach stand alles andere als ein normales Derby auf dem Programm kämpfte doch der SV Altheim gegen den Abstieg und hatte die SG noch eine Rechnung mit dem SVA offen und keine Gastgeschenke zu verteilen. Die Partie war erwartet hart umkämpft und beide Teams waren gewillt alles in die Waagschale zu werfen um einen Erfolg zu feiern. Tore gab es allerdings in Durchgang eins keine und so wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel jubelte dann die SG, als Marco Wolf nach 60 Minuten zum 1:0-Führungstor für die Heimelf traf. Sieben Minuten später war es dann Steffen Schwarz, der sogar auf 2:0 erhöhen konnte. Es blieb lange bei der Zwei-Tore-SG-Führung, ehe Jamie Schneider nach 81 Minuten zum 3:0 einnetzte und damit für die Entscheidung sorgte. Der 3:1-Anschlusstreffer durch Rüdiger Hauck in der Schlussminute war nur Ergebniskosmetik, der Schlusspunkt war aber der SG vorbehalten, als Sascha Renner in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand traf.
Durch den 4:1-Sieg kann sich die SG Medelsheim-Brenschelbach in der Tabelle mit nunmehr 43 Punkten auf Rang 11 verbessern, der SV Altheim ist mit 40 Punkten zwar 12ter der Tabelle kann die endgültige Rettung aber erst nach den Nachholspielen unter der Woche eventuell feiern.



  
TuS Rentrisch – SC Blieskastel-Lautzkirchen
1 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Kristian Kropp (58.)
1:1 Patrick Stumpf (64. / FE)

Gelb-Rot:
Markus Grötsch (49. / SC Blieskastel-Lautzkirchen / wdh. Foulspiel)
C. Müller (90. / SC Blieskastel-Lautzkirchen / Trikotziehen)

Hinspiel 2:1


Ein scheinbar ungleiches Duell stand an diesem Wochenende in Rentrisch bevor: Der Spitzenreiter vom TuS empfing den akut abstiegsbedrohten SC Blieskastel-Lautzkirchen zum Gastspiel. Der TuS hatte in der Vorwoche durch einen 4:1-Erfolg bei der Palatia-Reserve aus Limbach einen wichtigen Schritt in Richtung Titelgewinn und dem damit verbundenen direkten Aufstieg gemacht, während der SC auf eigenem Platz nur zu einem 1:1-Remis gegen die SG Medelsheim-Brenschelabch kam. Damit ist der SC mit 8 Remis das „remisfreudigste“ Team der Liga und man hoffte in Blieskastel-Lautzkirchen, dass einem das nicht am Ende zum Verhängnis würde. „Die Blieskasteler sind stark abstiegsgefährdet und werden sich am Sonntag hier zerreißen. Mit Yves Klein hat der SCB einen der besten Spieler aus dem Bliestal verpflichtet. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Johannes Schiffer und Michael Wahlen können wir in Bestbesetzung antreten“, erklärt Rentrisch-Trainer Dirk Lang vor der Partie. Nun hatte man also den TuS Rentrisch vor der Brust und war beim scheinbar übermächtigen Gegner krasser Außenseite. Gerade in Zweiten des Saisonendspurts um Titel und Klassenverbleib ist das aber alles andere als ein sicherer Indikator für das Endresultat.






In Rentrisch entwickelte sich das erwartet ungleiche Duell: Rentrisch versuchte es mit Kombinationsfußball, tat sich allerdings gegen kompakt stehende SCler schwer. So ging es mit einem torlosen 0:0-Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde es hektisch: Zunächst wurde Markus Grötsch nach 49 Minuten auf Seiten des SC Blieskastel-Lautzkirchen mit Gelb-Rot des Feldes verweisen, bevor Kristina Kropp neun Minuten später zum erlösenden 1:0 für die Hausherren traf. Blieskastel-Latzkirchen kämpfte aber trotz des doppelten Rückschlages weiter und wurde belohnt: Ein Foul an SC-Goalgetter Flavio Baier im TuS-Strafraum hatte einen Foulelfmeter zur Folge, den der eingewechselte Patrick Stumpf zum 1:1 verwandelte. Es blieb weiter hektisch, der TuS agierte nach dem Ausgleich aber weniger druckvoll. In der Schlussminute dann der erneute Schock für den SC: auch Christian Müller musste auf Seiten des SC mit gelb-rot das Feld verlassen und in doppelter Unterzahl galt es die hektischen fünf Minuten der Nachspielzeit zu überstehen. Mit vereinten Kräften gelang s dem SC das Remis über die Zeit zu bringen.





Am Ende steht ein 1:1-Remis, dessen Bedeutung wohl erst am Saisonende klar sein wird: Die Gäste aus Blieskastel bessern ihr Punktekonto auf 39 Zähler auf und rangiert weiter in Abstiegsnot auf Rang 13 der Tabelle. Rentrisch dagegen verpasste den Big-Point im Titelkampf und steht mit nunmehr 73 Punkten nur noch einen Zähler vor dem Verfolger aus Homburg. Ein irres Saisonfinale steht im Titelrennen also bevor, zumal Dirk Lang mit seiner Elf zu seinem Ex-Club aus Altheim reisen muss.



  
FV Biesingen – FC Palatia Limbach II
3 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Carsten Walle (6. / FE)
2:0 Carsten Walle (52. / FE)
3:0 Carsten Walle (67.)
3:1 Dominik Möllendick (79.)
3:2 Dominik Möllendick (82.)

Hinspiel 1:8


Auch der FV Biesingen benötigte im Kampf gegen den Abstieg dringend Punkte: Nachdem das Abstiegsfinale in Hassel am Wochenende mangels Unparteiischem in Wasser fiel wollte der FVB nun beim letzten Heimspiel der Saison gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach punkten. Limbach unterlag zuletzt dem Spitzenreiter aus Rentrisch auf dem heimischen Kunstrasen mit 1:4 und wollte nun in Biesingen punkten um Platz vier bis zum Saisonende gegen die Verfolger aus Gersheim, Rubenheim und Blickweiler zu verteidigen. Ob das gegen den hochmotivierten FVB gelingen würde sollte sich zeigen.
Die Partie begann aus Biesinger Sicht mit einem Paukenschlag: Einen Foulelfmeter nach nur 6 Minuten verwandelte FVB-Kapitän Carsten Walle zur frühen 1:0-Fürhung für die Hausherren. Biesingen ob der Tabellensituation verbissen und so ging es mit der knappen FVB-Führung in die Pause. Der zweite Durchgang begann exakt wie der erste Durchgang: Sieben Minuten waren gespielt, als dem FVB der zweite Foulelfmeter an diesem Tag zugesprochen wurde und erneut verwandelte Carsten Walle für den FV. Biesingen war nun auf der Siegerstraße und nach 67 Minuten sollte eine Vorentscheidung fallen, als Carsten Walle mit seinem dritten Treffer an diesem Tag per indirektem Freistoß im 16er für Jubelstürme beim FVB-Anhang sorgte. Noch war die Partie allerdings noch nicht zu Ende und die Palatia hatte eine Antwort parat: Ein Doppelschlag von Dominik Möllendick in der 79. und 82. Minute machte die Partie wieder spannend. Die Palatia-Reserve versuchte nun alles, am Ende bleib es allerdings beim 3:2-Heimerfolg de FV Biesingen.
Für den FVB war dieser Heimerfolg enorm wichtig: Biesingen rangiert nun auf Rang 14 der Tabelle und hat 38 Punkte auf dem Konto. Damit könnte der FVB schon beim Nachholspiel unter der Woche in Hassel mit einem Dreier den Klassenverbleib endgültig in trockene Tücher bringen. Limbach dagegen bleibt bei 54 Punkten stehen und muss Rang vier an den SV Gersheim abgeben. Die Saarlandliga Reserve rangiert nun auf Platz fünf.

Damit ist also auch der 33ste Spieltag der Bezirksliga Homburg komplett und die Fußballfans blicken zum vorletzten Mal gespannt auf die Resultate: Sowohl am Tabellenende als auch an deren Spitze sorgte dieser Spieltag für noch mehr Spannung als ohnehin schon:


Bezirksliga Homburg, 33. Spieltag

Sonntag, 9. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Beeden 2:2 (1:1)
SV Rohrbach II – SF Reinheim 3:1 (2:1)
SF Walsheim – SV Blickweiler ABBRUCH
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim 4:1 (2:0)
SV Gersheim – FC Bierbach 2:0 (0:0)
SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II 2:3 (1:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Altheim 4:1 (0:0)
TuS Rentrisch - SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:1 (0:0)
FV Biesingen – FC Palatia Limbach II 3:2 (1:0)


In der Tabelle rückt die Tabellenspitze enger zusammen und erst am Sonntag um 17:00 Uhr wird man wissen, wer den direkten Aufstieg in die Landesliga feiern darf. Ähnlich sieht es am Tabellenende aus, wo die Ränge 12 bis 17 nur sechs Punkte trennen und das bei zwei entscheidenden Nachholspielen





Unter der Woche kommt es dann in Hassel hoffentlich mit Schiedsrichter zum vorentscheidenden Spiel im Abstiegskampf zwischen dem FV Biesingen und der SG Hassel. Am Dienstag steigen dann die Spiele der Woche, nach deren Ausgang man auch ein wenig genauer wissen wird, wie die Ausgangslage am Wochenende sein wird.


Bezirksliga Homburg, Nachholspiel

Dienstag, 11. Mai 2010, um 19:00 Uhr
SF Walsheim – SV Blickweiler

Dienstag, 11. Mai 2010, um 19:30 Uhr
SG Hassel – FC Biesingen



Am nächsten Sonntag steht dann mit dem 34sten und letzten Spieltag das große Saisonfinale auf dem Programm und alle Fußballfans blicken gespannt auf die letzten Spiele der Saison: Biesingen muss nach Blieskastel reisen, Altheim empfängt auf neutralem Platz den TuS Rentrisch und die Palatia aus Limbach die SG Hassel.


Bezirksliga Homburg, 34. Spieltag

Sonntag, 16. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
FC Palatia Limbach II – SG Hassel
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FV Biesingen
SV Altheim – TuS Rentrisch
FC 08 Homburg II – SG Medelsheim-Brenschelbach
FC Bierbach – SV Schwarzenbach
TuS Rubenheim – SV Gersheim
SV Blickweiler – TuS Ommersheim
SF Reinheim – SF Walsheim
SV Beeden – SV Rohrbach II


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfängt dann am kommenden Sonntag den FV Biesingen zum großen Saisonfinale an der Florianstraße. Anstoß für die Erste ist um 15:00 Uhr, die Zweite spielt schon um 13:15 Uhr.





KLA: Kampf um die Relegation bleibt span
Der seit dem Nachholspieltag auf ein Duell reduzierte Kampf um den Relegationsplatz zwischen dem SV  [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1479 Klicks |

1:1 - Neun SCler erkämpfen sich Punkt be
Am Ende waren es nur noch neun SCler, die einen wichtigen Punktgewinn beim TuS Rentrishc bejubeln du [...]  >>
      | 5 Kommentare | 943 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 9. Mai 2010

Aufrufe:
1619
Kommentare:
24

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Franz (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 08:04 Uhr
Mann oh Mann, Limbach, lieber Sensemann, vor Wochen warteste Du auf Bierangebote von den jeweiligen Konkurrenten Eurer Gegner und nun diese Ergebnisse, kamen keine Bierangebote oder nun Angebote von Euren Gegnern, das wäre schlimm, unfair und unsportlich, aber man kann es doch nie nachweisen, also ihr habt nach einer guten Runde (Respekt) in den letzten Spielen viel Kredit verspielt, nimmt das letzte Spiel nochmals richtig ernst und zeigt was ihr drauf habt, sonst werdet ihr unglaubwürdig.
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 08:32 Uhr
Lieber Franz, wenn man die Spiele nicht gesehen hat und nicht weiß, unter welchen Umständen Spiele verlaufen, solltest du dir aus der Ferne Kommentare verkneifen.
Gegen starke Rentrischer zu verlieren ist sicher kein "unfaires oder wettbewerbverzerrendes Verhalten" gegenüber den Konkurrenten, vor allem wenn man 1:0 führt und nen Elfer zum 2:0 vergeigt.
Die Biesinger hätten aus dem Spiel heraus kein Tor erzielt, brauchten zwei zum Teil fragwürdige Elfmeter und einen indirekten Freistoß am 5er zu ihren 3 Toren. Am Ende standen sie zitternd auf'm Platz, weil sie das Ding fast noch vergeigt hätten und die Limbacher 4:3 hätten gewinnen müssen.
Jeder sollte schauen, wo er seine Punkte herkriegt und nicht darauf hoffen, dass das andere erledigen. Man kann eben nicht jedesmal die Mannschaften mit 8 Toren vom Platz fegen und denken, das wäre Alltag.
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 12:49 Uhr
Also die 2 Elfmeter und der indirekte Freistoß waren absolut berechtigt. Und wer hinten so einen grandiosen Torhüter wie C.Ramelli in seinen Reihen hat der muss sich wirklich glücklich schätzen. In der letzten Minute hat er einen Ball weltklasse pariert. Und wenn Limbach nicht in der Lage ist ihr Chancen zu nutzen dann sind sie selber Schuld. Biesingen hat trotz allem hochverdient gegen Limbach gewonnen da kann jeder sagen was er will. Die Spielweiße des FVB war an diesem Tag einfach effektiver!!!
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 13:02 Uhr
Jedenfalls hat sich Limbach nix vorwerfen zu lassen, mit angezogener Handbremse gespielt zu haben. Chancen waren auf Limbacher Seite ja mehr als genug vorhanden, aber das ist in jedem Spiel der Fall. Über hochverdient kann man streiten, effektiv war wohl die Torausbeute, was bei 2,5 Elfern auch nicht schwer ist.
Im übrigen haben wir uns selbst mit 50l Bier belohnt, da wir den 100. Treffer markiert haben: Danke Domme! :-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 13:13 Uhr
Das ist übrigens ein sehr netter statistischer Fakt der Partie des FV Biesingen gegen den FC Palatia Limbach II: Der Treffer von Dominik Möllendick war gleichermaßen das 100ste Tor der Palatia-Reserve, die den treffsichersten Angriff der Liga vorzuweisen hat, andererseits war es just auch das 100ste Gegentor des FV Biesingen, der damit nach dem SV Rohrbach II die zweitschwächste Defensivabteilung der Liga stellt...
Wie interessant und bedeutungslos doch Statistik im Fußball sein kann ;-) Was natürlich auch Grund für eine neue Verschwörungstheorie ist: Vielleicht wollte in Limbach einfach niemand die 100 Liter Bier für das 100ste Tor bezahlen :-O Wenn das mal nicht vors CAS geht ;-)
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 13:40 Uhr
So ähnlich war es wirklich ;-) Die internen Wetten liefen recht heiß. Aber einen muß es ja treffen letztenendes, ich glaub nicht, dass wir uns deshalb zurückgehalten haben :-)
 
 0  
 0

Silas (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 19:38 Uhr
Ausserdem wär das 1:0 für Biesingen eigentlich kein Elfmetertor gewesen sondern ein ganz normal rausgespieltes Tor hätte der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter entschieden. Die 1 Elfmeterentscheidung war absolut korrekt über die 2 kann man streiten. Obwohl auch der 2 Elfmeter berechtigt war. Der Spieler des FVB hat sich zwar sehr schnell fallen gelassen dennoch war es ein foul. Und über den indirekten Freistoß muss man nicht disskutieren. Insgesamt war es ein verdienter Sieg des FVB auch wenn die Hintermannschaft am Schluss ziemlich ins zittern geriet.
 
 0  
 0

Silas (PID=2)schrieb am 10.05.2010 um 19:43 Uhr
und @ Franz, Wenn man keine Ahnung hat sollte man besser ganz schnell ruhig sein. Da muss ich Jensemann zu 100% Recht geben. Gegen den Tabellenführer aus Rentrisch zu verlieren ist wohl keine Schande und in Biesingen zu verlieren auch nicht. Wer das Spiel gesehen hat weiß das Limbach II alles andere als absichtlich gegen Biesingen verloren hat. Ausserdem sollte man nicht auf die anderen Teams schauen sondern selbst Leistung zeigen. Wenn dein Team dazu nicht in der Lage ist dann seid ihr selbst dran Schuld und du solltest deinen Frust und deine Wut sicherlich nicht an Limbach auslassen. Das nenne ich nur noch schlechter Verlierer.
 
 0  
 0

Gerhardt (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 12:55 Uhr
Für den FV Biesingen stellt sich doch am Ende die Frage was denn besser ist - in diesem Jahr abzusteigen oder in der nächsten Saison von Anfang an gegen den Abstieg zu spielen... Ich glaube das ein Abstieg hier die bessere Lösung wäre um wenigstens in der untersten Spielklasse das ein oder andere Erfolgserlebnis zu haben. Kameradschaft hin oder her, ohne Erlfoge gehts im Fußball nicht und die Freude am Fußballspielen wird zwangsläufig darunter leiden. Das wird auch ein sehr guter Spielertrainer nicht verhindern können...
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 13:32 Uhr
Biesingen ist sicherlich stärker wie es die Situation hergibt. Zudem kommen nächste Saison einige neue Spieler und mit Philip Niederländer ein super starken Spielertrainer. Die Situation bei Biesingen ist so 50:50. Man schlägt starke Teams wie Limbach,Homburg,Gersheim,Beeden,Schwarzenbach und Ommersheim. Und ein Teil der Spiele gewinnt man sogar noch deutlich. Beeden 5:3. Schwarzenbach 5:0 und Ommersheim 7:3. Ich halte den FVB nicht so schlecht wie es die momentane Tabellensituation hergibt. Man sollte das Team nicht immer nur am Tabellenstand festmachen,zumal nächste Saison ein paar Neuzugänge kommen und einen wie schon erwähnten starken Spielertrainer aus der Verbandsliga.
 
 0  
 0

Jörg (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 14:21 Uhr
Lieber Dome, ich hoffe du hast recht aber wenn man die Neuzugänge des FVB durchgeht sehe ich nur den Niederländer als wirkliche Verstärkung. Gerüchten zufolge will Torjäger Stenger die Fuß allschuhe an den Nagel hängen und der FVB lebte bis dato von der Treffsicherheit Herrn Stengers... Auch wenn man die Bezirksklasse als solches betrachtet wird es in der nächsten Saison sicherlich schwerer werden, da ein Team wie der SV Rohbach II nicht mehr da ist und auch (betrachtet an den Neuzugängen des SC Blieskastels) der SC Blieskastel in der nächsten Saison sicherlich nicht mehr in der unteren Tabellenhälfte wiederzufinden ist.
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 15:11 Uhr
Also Jörg Stenger hat schon oft gesagt das er am Ende der Saison aufhören will und hat dies nie gemacht. Ausserdem ist Jörg Stenger schon seid 3 Monaten verletzt und trotzdem konnte man einige Spiele gewinnen. Ich weiß das Biesingen es nächste Saison schwer haben wird dennoch bin ich zuversichtlich das man sich vom unteren Tabellendrittel fern halten kann. Es werden ausserdem einige Spieler aus der B Jugend dazustoßen die großes Potenzial haben. Man muss abwarten was sich ergibt.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 15:33 Uhr
Ein grundsätzlicher Hinweis, damit es keine Missverständnisse gibt: Ein Spieler der in der Saison 2009/2010 noch B-Jugend spielt (Jahrgänge 1993 und 1994) ist laut aktuellen Durchführungsbestimmungen des SFV frühstens ab 1. Januar 2011 spielerechtigt für Spiele aktiver Mannschaften und selbst das nur sofern er zum ältern Jahrgang (1993) der B-Jugend gehört...
 
 0  
 0

Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 11.05.2010 um 15:43 Uhr
Egal wer absteigt 35 Punkte sind schon eine Menge! Als so schlecht können die Teams nicht sein!Drück allen die Daumen schön wäre es wenn es Altheim schaffen würde!Da wird wie in Ommersheim schon seid Jahren ohne Geld mit Jungen Spielern gearbeitet die aus dem Dorf kommen!
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 16:44 Uhr
Also zu Biesingen sind nach der Winterpause 2 B-Jugend Spieler hinzugestoßen. Diese werden aber in diesem Jahr 18 so dass sie Spielberechtigt sind wenn ich dies nicht ganz falsch verstanden habe. Und ich denke ausser Rohrbach II sind keine Teams wirklich schlecht. der SVR hatte einfach keine Möglichkeiten weil sie einfach im Schatten der 1 Mannschaft stehen und die ja auch mit dem Klassenerhalt eine Liga über uns erhebliche Schwierigkeiten haben. Die Absteiger werden nach diesem Abend wohl feststehen WENN Biesingen gewinnt. Hassel ist zu Hause sehr stark und man sollte sie nicht unterschätzen. Das wird ein sehr spannender Abend. @unbekannt ;-) Altheim ist so gut wie durch auch wenn sie noch Rentrisch vor der Brust haben.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 17:01 Uhr
Also da geht was durcheinander: Wenn man im Kalenderjahr 2010 18 Jahre alt wird, dann ist man 1992 geboren und daher im jüngeren Jahrgang der A-Jugend und daher auch folgerichtig spielberechtig für die aktiven Mannschaften (Einverständnis der Eltern vorausgesetzt). Ein B-Jugendspieler kann nie spielberechtig für eine aktive Mannschaft sein, da man diese Spielberechtigung nunmal erst in dem Jahr bekommt in dem man 18 wird... Ist aber bsteimmt nur ein Missverständnis ;-)
 
 0  
 0

Thomas (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 22:23 Uhr
Hey, erstmal ein rieseon lob an eure Seite, is schon klasse, welche Arbeit ihr euch mit dieser Page macht ! Weiter so :-) Ich hab mal eine Frage, vllt. kann mir die ja hier jemand beantworten.: Jetzt nach diesem Dienstag Abend haben Biesingen un Blieskastel je 39 Punkte, Walsheim hat 37, Altheim steht bei 40 Punkten. Nur mal so als Annahme: Was passiert, wenn am Sonntag Walsheim gewinnen sollte, Blieskastel und Biesingen trennen sich unentschieden und Altheim verliert gegen Rentrisch? Demnach stünden dann 4 Mannschaften bei 40 Punkten. Wie wird dann ermittelt, wer die Saison auf dem 15. Tabellenplatz beendet, welcher ja sehr wahrscheinlich den Abstieg bedeuten würde? Gruß, Thomas
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 22:34 Uhr
Hallo Thmoas. Erstmal danke für das Lob, nun zu deiner Frage: Du liegst vollkommen richtig: In diesem Fall (und auch in jedem anderen Fall mit punktgleichen Mannschaften auf einem Ab- oder Aufstiegsrelevanten Platz) würde es eine Entscheidungsrunde bzw. ein Entscheidungsspiel geben, auch dann, wenn diese eventuell nichtig wäre, wenn der Viertletzten im Falle einen BZL-Homburg-Siegers in der Relegationsrunde um den Landesligaaufstieg nicht absteigen müsste.
 
 0  
 0

Pascal (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 22:46 Uhr
Ohje zählt in dieser Liga nicht die Tordifferenz????
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 11.05.2010 um 22:58 Uhr
Klare Frage klare Antwort: NEIN! Wie in allen anderen saarländischen Amateurligen auf Auf- und Abstiegsrelevanten Platzierungen...
 
 0  
 0

manuel (PID=2)schrieb am 12.05.2010 um 16:23 Uhr
dann gäbe es bei 4 punktgleichen mannschaften tatsächlich 6 zusätzliche relegationsspiele?! das wäre ja wahnsinn... aber dieses jahr ist halt alles möglich!!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 12.05.2010 um 16:32 Uhr
Drei Relegationsspieltage sind ohnehin vorgesehen und das ist in einer 4er-Gruppe dann genau passend (3 x 2 Spiele). Ob es allerdings so kommt, wird man sehen ;-)
 
 0  
 0

Pascal (PID=2)schrieb am 12.05.2010 um 18:57 Uhr
Das heißt jede Mannschaft hätte ein Heim und ein Auswärtsspiel um sich in der Klasse zu halten??? So etwas kompliziertes wie diese Spielklasse habe ich noch nie erlebt. Alleine das in der Landesliga bis zu 6 Teams absteigen das ist doch wohl ein Witz.
 
 0  
 0

Marc  (PID=2)schrieb am 12.05.2010 um 22:21 Uhr
In der Relegationsrunde finden alle Spiele auf neutralem Platz statt und es gibt keine Hin- und Rückspiele...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 33. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 33. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03