Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Wolfersheim pirscht sich auf Rang 2    [Ändern]

 Am letzten Septemberwochende wurde im Bliestal bei strahlendem Sonnenschein Fußball gespielt, doch nicht alle Teams konnten am Ende mit der Sonne um die Wette strahlen: Niederwürzbach schaffte gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II nur ein mageres 1:1, Erfweiler spielte ebenfalls nur Unentschieden und Oberwürzbachs kleine Siegesserie riss ab. Nur Bebelsheim bietet der Sonne auch diese Woche Paroli...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 27. September 2009

Der 9. Spieltag der Kreisliga A Bliestal darf sich zwei Attribute auf die Fahnen schreiben: Mittelklassigkeit und Unverhältnismäßigkeit. Zum Einen gab es an diesem Wochenende viele Mittelklasseduelle zu beobachten, in denen sich die Durchschnittsteams der Liga gegenseitig die Punkte streitig machten, um möglichst nach oben ausbrechen zu können. So trafen zum Beispiel der 11te auf den 14ten, der 8te auf den 13ten oder der 6te auf den 12ten. Zum Anderen trafen aber auch die Kreisliga-Davids auf die Kreisliga-Goliaths: Der Tabellenzweite empfing den 15ten, der Dritte den 16ten und der Fünfte den 17ten. Auch ohne Namen zu nennen geben die reinen Zahlen bereits Auskunft über die Kräfteverhältnisse am 9. Spieltag und profan würde man mutmaßen: Groß gewinnt gegen Klein und im Mittelfeld teilt man sich die Punkte, doch bekanntlich hat der Fußball ja seine eigenen Gesetze und ob es wirklich zu den prognostizierten Ergebnissen kommen würde, sollte erst am heutigen Sonntagabend gegen 17:00 Uhr feststehen. So ging es erwartungsfroh in die nächste Runde der Kreisliga-Saison 2009/2010, und eines stellte sich eindrucksvoll heraus: Wenngleich es auf den Fußballplätzen die unterschiedlichsten Ergebnisse, Favoritenerfolge und Überraschungssiege gab, so hatten viele der Partie doch eines gemeinsam. Nicht gerade selten mussten die Unparteiischen hart durchgreifen und den ein oder anderen Akteur des Feldes verweisen.



  
SV Heckendalheim – SG Webenheim-Mimbach
3:1 (0:0)
Tore:
1:0 Patrick Hahn (52.)
2:0 Jan Book (75.)
2:1 Christoph Moschel (88.)
3:1 Julian Betz (90.)


Mit einem mittelklassigen Duell ging es am Freitagabend los in der Kreisliga A Bliestal: Der SV Heckendalheim ging als Tabellenelfter ins Rennen und hatte nach der Niederlage beim Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim 9 Punkte auf dem Konto. Bebelsheims 1. Vorsitzender Gard Keipert lobte die Leistung des SV: „Der SV Heckendalheim war die stärkste Mannschaft, die sich bisher hier vorgestellt hat.“ Der Gegner am Freitag kam aus Webenheim-Mimbach und bei der SG lief zur Zeit wenig zusammen: Eine 2:3-Niederlage gegen Herbitzheim ließ das Punktekonto bei 6 Zählern stagnieren, womit Webenheim auf Platz 14 in der Tabelle stand. Es durfte also gespannt darauf gewartet werden, ob einer der beiden Mannschaften der Sprung in Richtung obere Tabellenregion gelingen würde. In der ersten Hälfte gelang es keiner der beiden Mannschaften, den Ball in den Maschen unterzubringen, sodass es zur Pause beim torlosen Remis blieb. Nach dem Seitenwechsel drehte Heckendalheim auf und Spielertrainer Patrick Hahn brachte die Gastgeber mit 1:0 in Front. Jan Book legte in der 75. Minute das 2:0 nach, bevor es kurz vor Ende noch einmal spannend wurde: Christoph Moschel brachte die SG auf 2:1 heran, doch in der Schlussminute stellte Julian Betz den alten Abstand wieder her und machte so den Heckendalheimer Sieg gegen Webenheim-Mimbach perfekt. Am Ende gewinnt der SV Heckendalheim vor rund 100 Zuschauern also mit 3:1 und schafft sich auf Rang 11 mit 12 Punkten ein 5-Punkte-Polster auf die nächst folgenden Ränge. Die SG Webenheim-Mimbach kann jedoch auch in dieser Woche nicht punkten und steht mit 6 Zählern weiterhin auf Platz 14, doch langsam aber sicher kommen die Verfolger aus dem Tabellenkeller näher.



  
FC Viktoria St. Ingbert II – FC Erfweiler-Ehlingen
1:1 (1:1)
Tore:
1:0 Mytia Freuntscht (4.)
1:1 Marco Theis (11.)


Einen Kantererfolg gab es vergangene Woche für den FC Erfweiler-Ehlingen: Mit 6:0 überrollte man den SV St. Ingbert II dank starker Schlussoffensive und sicherte sich so einen souveränen Dreier im Kampf um die vorderen Ränge. Erfweiler-Ehlingen hatte nun 16 Punkte zu verbuchen und stand auf Rang 4. Für die Viktoria lief es vor Wochenfrist schlechter: Beim FC Niederwürzbach musste man eine 2:0-Niederlage hinnehmen, die die Viktoria II etwas abrutschen ließ. Mit 11 Zählern ist St. Ingbert bislang nur noch 10ter. Gute Voraussetzungen für den FCE also, mit einem weiteren Dreier Anschluss an die Spitze zu halten, doch auch die Viktoria hatte schon oft bewiesen, dass auch sie siegen kann. Den besseren Start in das Spiel erwischte die Viktoria, die nach nur 4 Minuten durch Mytia Freuntscht mit 1:0 in Führung ging. Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Marco Theis erzielte in der 11. Minute den Ausgleich und damit war bereits nach gut 10 Minuten das Endergebnis dieses Tages gefunden. In der Folgezeit gelang es keiner der beiden Mannschaften, einen weiteren Treffer nachzulegen. In dieser Woche sollte es also am Ende eine Punkteteilung für die beiden Mannschaften geben, die naturgemäß keinem so wirklich hilft: Erfweiler hat nun 17 Punkte zu verbuchen und ist damit Tabellensechster, befindet sich damit aber immer noch in Schlagdistanz zu den direkten Verfolgern des Spitzenreiters. Die Viktoria ist mit nunmehr 12 Zählern 10ter in der Tabelle und musste den Anschluss ganz nach oben damit etwas einreißen lassen.



  
SV Breitfurt – SVG Bebelsheim-Wittersheim
0:2 (0:1)
Tore:
0:1 Andreas Fries (45.)
0:2 Andreas Simon (85.)

Rot:
Jan-Uwe Schockies (75., SVG Bebelsheim-Wittersheim, grobes Foulspiel)


In Breitfurt kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Spitzenreiter: Die Breitfurter Partie wurde vergangene Woche aufgrund Spielermangels der DJK St. Ingbert II abgesagt. Der SVB erhielt also kampflos die drei Punkte und konnte gut erholt in das Spiel gegen Bebelsheim-Wittersheim gehen. „Wir bekamen einen Anruf vom Klassenleiter, das Spiel werde verlegt. Da aber in der letzten Saison mehrmals ein Antrag von uns auf eine Spielverlegung abgelehnt wurde, haben wir nicht zugestimmt, Mit der DJK St. Ingbert hatte unsere Entscheidung nichts zu tun“, äußerte sich Breitfurts Schatzmeister Dirk Forner zur Spielabsage. Die SVG hatte sich vorige Woche mit Minimalaufwand den achten Dreier in Folge gesichert: 2:1 hieß es am Ende gegen den SV Heckendalheim und somit zog die SVG an der Tabellenspitze weiter verlustpunktfrei einsame Kreise. „Natürlich herrscht bei uns derzeit eine Rieseneuphorie. Wir sind souveräner Tabellenführer und dürfen unsere Heimspiele auf dem neuen Kunstrasenplatz austragen. Nachdem wir in der vergangenen Saison nur haarscharf die Bezirksliga-Qualifikation verpassten, gehörten wir vor dieser Runde zu den Mitfavoriten um den Aufstieg. Dass es aber bislang so gut läuft, ist natürlich besonders erfreulich“, freut sich Bebelsheims Geschäftsführer Eberhard Keipert. Die Frage, die sich natürlich auch in dieser Woche stellte, war: Würde es Breitfurt gelingen, der SVG die weiße West zu beschmutzen? Die Antwort auf diese Frage ließ jedoch lange auf sich warten, hatte die SVG zunächst doch Probleme mit dem SV Breitfurt und konnte das Spielgeschoß nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Mit dem Halbzeitpfiff war es dann aber doch so weit, als Andreas Fries zum wichtigen 1:0 für Bebelsheim einnetzte. Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild: Breitfurt bot der SVG standhaft Gegenwehr und Bebelsheim hatte erneut Schwierigkeiten, einen Treffer zu landen. Als dann auch noch Jan-Uwe Schockies wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen wurde, schien für Bebelsheim die Luft dünn zu werden, doch Andreas Simon legte 5 Minuten vor Schluss das 2:0 nach. Auch Breitfurt schaffte es also am Ende nicht, der SVG Bebelsheim-Wittersheim ersten Schaden zuzufügen: Auch im 9. Spiel der laufenden Runde geht die SVG als Sieger vom Platz, hat wieder einen Dreier und weitere 2 Treffer für die Tordifferenz im Gepäck, die jedoch momentan ob der souveränen Tabellenführung Bebelsheims nur von zweitrangiger Bedeutung ist. Die SVG ist auch weiterhin verlustpunktfreier Spitzenreiter und Breitfurt kann nur neidvoll zum Gegner schielen, ist man selbst doch mit 13 Punkten lediglich 9ter im Klassement.



  
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV St. Ingbert II
7:0 (0:0)
Tore:
1:0 Simon Sand (50.)
2:0 Julian Lauer (57.)
3:0 Tobias Toth (68.)
4:0 Julian Lauer (75.)
5:0 Julian Lauer (78.)
6:0 Tobias Toth (86.)
7:0 Julian Lauer (90.)


Der SV St. Ingbert II hatte sich vor Wochenfrist am Tabellenende etabliert: Eine 6:0-Schlappe gegen den FC Erfweiler-Ehlingen brachte naturgemäß keine Punkte und folglich steht St. Ingberts Landesliga-Reserve bis dato mit zwei Pünktchen immer noch ganz unten in der Tabelle. „Solange unsere Kondition ausreichte, konnten wir gut dagegenhalten. Erst nach dem 0:3 in der 75. Minute war unser Widerstand gebrochen. Letztlich hatten wir wieder einmal mit der Fitness ein Problem“, erklärt SVI-Spielausschussvorsitzender Michael Graf. Die Gastgeber aus Herbitzheim-Bliesdalheim konnten sich letzte Woche knapp mit 3:2 bei der SG Webenheim-Mimbach durchsetzen und schoben sich mit 15 Zählern auf Rang 7 der Tabelle. Unter der Woche hatte man im Saarlandpokal das große Los gezogen: Der FC 08 Homburg war in Herbitzheim zu Gast und siegte am Ende souverän mit 6:0 bleib Kreisligisten. Die SG ging also als Favorit in die Partie, aber ob es dem SVI II tatsächlich nicht gelingen sollte, sich der roten Laterne zu entledigen, würde erst nach 90 Minuten Fußball feststehen. In den ersten 45 Minuten sah es gut für das Tabellenschlusslicht aus: Zwar konnte man selbst keinen Treffer erzielen, doch auch der Gegner aus Herbitzheim-Bliesdalheim konnte nicht entscheidend vors St. Ingberter Tor vordringen, sodass es in einer ruhigen Partie, in der Schiedsrichter Carsten Gros bis dahin nicht viel zu tun hatte, mit einem torlosen Remis in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel legte die SG dann einen Gang zu: Simon Sand besorgte in der 50. Minute das 1:0 und eröffnete so den Herbitzheimer Sturmlauf. Julian Lauer erhöhte nur 7 Minuten später auf 2:0, ehe Tobias Toth in der 68. Minute das 3:0 erzielte. Ein Doppelpack von Julian Lauer schraubte das Zwischenresultat auf 5:0 in die Höhe, ehe die SG in den Schlussminuten noch einmal zulegte: Tobias Toth in der 86. und Julian Lauer mit seinem vierten Tagestreffer in der 90. Minute setzten den Schlusspunkt unter den 7:0-Kantererfolg der SG Herbitzheim-Bliesdalheim. Der SV St. Ingbert schaffte es also auch an diesem Wochenende nicht, aus dem Tabellenkeller zu entfliehen: Die neuerliche Schlappe hält den SVI II auf dem letzten Tabellenplatz und auch am Punktekonto mit 2 Zählern hat sich nichts getan. Herbitzheim-Bliesdalheim sichert sich mit dem 7:0-Kantererfolg einen souveränen Dreier und untermauert damit seinen 5ten Rang in der Tabelle, den die SG nun mit 18 Punkten inne hat.



  
FC Niederwürzbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II
1:1 (1:0)
Tore:
1:0 Johannes Dithmar (29. / FE)
1:1 Pascal Preußer (60.)


Im Kampf um den Anschluss an den Spitzenreiter konnte der FC Niederwürzbach vor einer Woche punkten: Gegen die Viktoria II aus St. Ingbert gab es ein 2:0, das dem FCN einen wichtigen Dreier einbrachte. Niederwürzbach festigte so seinen zweiten Tabellenplatz und blieb mit 19 Punkten weiter der ärgste Verfolger Bebelsheims. „Gästetrainer Alexander Jene sprach nach dem Schlusspfiff von einem verdienten Sieg unserer Mannschaft, der auch noch höher hätte ausfallen können“, resümierte Niederwürzbachs 1. Vorsitzender Frank Blamberg. Zu Gast auf Niederwürzbachs Naturrasen war am heutigen Sonntag die Schießbude der Liga aus Ballweiler-Wecklingen. Mit 4 Zählern war die Verbandsliga-Reserve der DJK nach 8 Spieltagen 15ter und hatte nebenbei bislang 30 Gegentreffer kassiert, lud die Gegner also förmlich zum Toreschießen ein. Blieb abzuwarten, ob Niederwürzbach diese Einladung anzunehmen wusste. Ballweiler-Wecklingen hatte gegen den Tabellenzweiten aus Niederwürzbach mächtig aufgerüstet: Mit Matthias Meyer, Daniel Rebmann, und Ernes Custic waren mindestens drei Akteure im Kader der DJK, die auch schon in der Verbandsligamannschaft aufgelaufen waren, und trotzdem war es der FCN, der zunächst in Führung gehen konnte. Per Foulelfmeter besorgte Johannes Dithmar das 1:0, mit dem es auch in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel wusste Ballweiler-Wecklingen seine Erfahrung besser einzusetzten, und Pascal Preußer glich nach gut einer Stunde aus und stellte so den 1:1-Endstand her. So wurde auch der FC Niederwürzbach Opfer der Launen und Unbeständigkeiten der DJK Ballweiler-Wecklingen II: Die Schießbude der Liga machte in dieser Woche dicht und ließ den bisher bissigsten Verfolger des Spitzenreiters nicht über ein 1:1-Remis hinauskommen. Das Kellerkind von der DJK reiste also mit einem Punkt im Gepäck nach Hause und steht mit 5 Punkten auf dem 15ten Tabellenplatz. Niederwürzbach hat nun 20 Punkte auf dem Konto und steht vorerst punktgleich mit Wolfersheim auf Rang 2 in der Tabelle.



  
SV Niedergailbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
3:1 (1:1)
Tore:
0:1 Jean-Paul Pax (5.)
1:1 Patrick Görgen (15.)
2:1 Christian Hauch (48.)
3:1 Adrian Rebmann (87.)

Gelb-Rot:
Jean-Paul Pax (85., SV Bliesmengen-Bolchen II, wiederholtes Foulspiel)


Ein Duell unter unterschiedlichen Voraussetzungen stieg in Niedergailbach: Der 5te empfing den 17ten und der kam derzeit aus Bliesmengen-Bolchen. Die Landesliga-Reserve vom SVB hatte jüngst gegen die Elf aus Oberwürzbach mit 5:2 verloren und damit noch immer nur 2 Punkte auf dem Konto, was gleichbedeutend mit dem vorletzten Platz in der Tabelle war. Der Gastgeber vom SV Niedergailbach hingegen verbuchte 16 Zähler und hatte einen 1:0-Erfolg aus Ballweiler-Wecklingen im Rücken. Man durfte gespannt sein, ob Bliesmengens Reserve der Befreiungsschlag gelingen würde, oder ob Niedergailbach erwartungsgemäß den Dreier zuhause behalten würde. Zunächst sah es nach der Überraschung aus: Bliesmengen kam besser aus der Kabine und Spielertrainer Jean-Paul Pax erzielte nach nur 5 Minuten den Treffer zur 1:0-Führung der Gäste. Nach einer Viertelstunde war jedoch Patrick Görgen zur Stelle, der zur Freude der 30 anwesenden Zuschauer den Ausgleich erzielte. Bis zur Pause blieb es beim 1:1, nach dem Wiederanpfiff jedoch demonstrierte Niedergailbach, dass man an diesem Nachmittag die Punkte zuhause behalten wollte: Christian Hauch brachte die Hausherren in der 48. Minute mit 2:1 in Front und Adrian Rebmann machte drei Minuten vor Schluss mit dem 3:1 alles klar. In Niedergailbach blieb die große Sensation am Ende also aus: Der SVN erledigte sein Aufgabe also souverän und siegte mit 3:1, erhält zum Lohn drei Punkte und schiebt sich mit 19 Zählern auf Tabellenplatz 4. Bliesmengen-Bolchen bleibt auch nach diesem Spieltag Vorletzter und weiterhin ist es lediglich das Torverhältnis, das dafür sorgt, dass der SVB II mit 2 Punkten nicht Letzter ist.



  
SV Oberwürzbach – TuS Ormesheim
0:3 (0:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauss (36.)
0:2 Andreas Welsch (66.)
0:3 Kevin Riebes (78.)

Gelb-Rot:
Philipp Enkler (83., SV Oberwürzbach, wegen Meckerns)

Rot:
Johannes Mischo (86. SV Oberwürzbach, wegen Meckerns)


Mit dem SV Oberwürzbach griff nun die Überraschung der letzten zwei Wochen ins Liga-Geschehen ein: Hatte es der SVO in den ersten 6 Spielen gerade einmal auf einen Punkt gebracht und war damit unangefochten Letzter im Klassement, so hat man am 7. Spieltag den Turbo gezündet und zwei Siege in Folge eingefahren. Den jüngsten Erfolg gab es beim Gastspiel in Bliesmengen-Bolchen, wo man die heimische Landesliga-Reserve mit 5:2 bezwang. Oberwürzbach war mit 7 Punkten mittlerweile auf Rang 12 geklettert und empfing nun den TuS Ormesheim, der vom Platz 6 ins Rennen ging. Der TuS war in der Vorwoche mit 2:1 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg erfolgreich gewesen und konnte sein Punktekonto auf 16 Zähler aufstocken. Die Fußball-Fans des Bliestals warteten also gespannt auf die Antwort auf die Frage, ob Oberwürzbach seine überraschende Siegesserie auch gegen Ormesheim fortsetzen konnte. In der ersten halben Stunde gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich entscheidende Vorteile zu erarbeiten und Zählbares darauf zu erzielten. Nach 36 Minuten kam der TuS dann jedoch zur Führung, als Rüdiger Hauss zum 1:0 für die Gäste traf. Nach dem Seitenwechsel dauerte es wiederum lange, ehe der nächste Treffer fiel: Andreas Welsch erhöhte in der 66. Minute für Ormesheim auf 2:0, ehe Kevin Riebes die Führung nach 78 Minuten auf 3:0 aufbaute. Zu viel für Oberwürzbach, deren Nerven nun versagten: Erst wurde Philipp Enkler in der 83. Minute wegen Meckerns mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, ehe der Schiedsrichter nur drei Minuten später noch härter durchgriff: Johannes Mischo sah ebenfalls wegen Meckerns Knallrot, doch am Endergebnis änderte dies alles nichts mehr. Oberwürzbachs kleine Siegesserie riss in dieser Woche also ab: Der TuS Ormesheim ließ sich nicht beeindrucken und fuhr einen ungefährdeten 3:0-Erfolg beim SVO ein, der den TuS mit 16 Punkten auf Platz 8 rangieren lässt. Oberwürzbach ist trotz der Niederlage mit 7 Zählern weiter 12ter und damit ein gutes Stück von der altbekannten Roten Laterne entfernt.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Alschbach
6:1 (2:1)
Tore:
0:1 Daniel Kreutz (12.)
1:1 Nicolas Mastrodonenicho (15.)
2:1 El Hossain Amejgal (23.)
3:1 El Hossain Amejgal (50.)
4:1 Samuel Moscato (65.)
5:1 Emanuel Weislinger (75.)
6:1 Nicolas Mastrodonenicho (80.)

Gelb-Rot:
Patrick Meier (60., SV Alschbach, wiederholtes Foulspiel)

Rot:
Vincent Tornasi (80., FC Habkirchen-Frauenberg, Notbremse)


Nach aufstrebenden Wochen musste der FC Habkirchen-Frauenberg am letzten Sonntag einen Rückschlag verkraften: Beim TuS Ormesheim kam man über ein 1:2 nicht hinaus und konnte so keine weiteren Punkte auf dem Konto verbuchen. Es blieb damit bei 14 Zählern und Tabellenplatz 8 für die deutsch-französische Spielgemeinschaft. Unter der Woche war Habkirchen auch im Saarlandpokal zugange: Gegen den Saarlandligisten vom SV Röchling Völklingen schlieg man sich wacker, musste sich aber am Ende dennoch mit 4:1 geschlagen geben. Die Elf aus Alschbach beendete den 8. Spieltag ebenfalls punktlos: Der SV Wolfersheim siegte in Alschbach mit 3:1 und entfürhte somit den Dreier. Alschbachs Spielertrainer Siggi Baus formulierte harte Worte: „Das war ein absolut verdienter Sieg des SV Wolfersheim. Die waren in den gesamten 90 Minuten das bessere Team. Unser Führungstreffer zum 1:0 war im Prinzip die einzige Chance, die wir im gesamten Spiel hatten. Unser starker Torhüter Carsten Blatt und das Unvermögen der Gästespieler vor dem Tor ersparten uns eine noch höhere Niederlage.“ Der SV Alschbach ging also von Platz 13 ins Rennen, bestrebt, das Punktekonto mit derzeit 7 Punkten möglichst schnell aufzustocken. Fest stand: Mindestens eines der beiden Teams würde sicher punkten, doch wer das sein würde oder ob es gar eine Punkteteilung geben würde, sollten 90 Minuten Fußball entscheiden. Der Außenseiter aus Alschbach war zunächst wacher und ging nach 12 Minuten durch Daniel Kreutz mit 1:0 in Führung. Nicolas Nastrodonenicho besorgte nur 3 Minuten später jedoch das 1:1 und El Hossain Amejgal drehte die Partie in der 23. Minute zu Gunsten der Hausherren. Nach dem Seitenwechsel war es wiederum Amejgal, der in der 50. Minute auf 3:1 erhöhte. SVA-Akteur Patrick Meier sah nach einer Stunde wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot und schwächte Alschbach zusätzlich. Nur 5 Minuten später nutzte Samuel Moscato die Überzahl Habkirchens zum 4:1 aus und Emanuel Weislinger war es, der in der 75. Minute das 5:1 nachlegte. Für den doppelten Schlusspunkt sorgte der FCH in der 80. Minute selbst: Während Nicolas Mastrodonenicho den 6:1-Endstand herstelle, wurde Mannschaftskollege Vincent Tomasi wegen einer Notbremse mit Rot des Feldes verwiesen. Nach zwischenzeitlichem Tief fand der FC Habkirchen-Frauenberg also eindrucksvoll auf die Siegerstraße zurück: Der ungefährdete Dreier gegen Alschbach lässt de FCH mit nun 17 Punkten auf Rang 7 im Klassement klettern. Alschbach wartet jedoch weiter auf den nächsten Erfolg und muss den Blick langsam nach unten wenden: Mit 7 Punkten ist der SVA derzeit 13ter der Tabelle.



  
SV Wolfersheim – DJK St. Ingbert II
11:0 (4:0)
Tore:
1:0 Sven Klinger (2.)
2:0 Christian Brengel (9.)
3:0 Patrick Götz (29.)
4:0 Alexander Wenzel (41.)
5:0 Patrick Götz (53.)
6:0 Michael Welker (69.)
7:0 Phil Müller (70.)
8:0 Andreas Eifler (78.)
9:0 Sascha Götz (79.)
10:0 Andreas Eifler (81.)
11:0 Sven Klinger (90.)


Durch einen Dreier am vergangenen Spieltag hatte sich der SV Wolfersheim auf Rang 3 in der Tabelle geschoben: 3:1 hieß es am Ende in Alschbach, womit die Wölfe drei weitere Punkte auf ihr Konto buchen durften. Die DJK St. Ingbert II hingegen vergab vor Wochenfrist kampflos drei Punkte, da man aufgrund Spielermangels die Partie gegen den SV Breitfurt absagen musste. DJK-Betreuer Michael Loth schilderte die Problematik: „Wir bekamen leider nicht genügend Spieler zusammen. Wir wollten das Spiel verlegen, aber auf diesen Vorschlag sind die Verantwortlichen des SV Breitfurt leider nicht eingegangen. Wir wären beim Nachholspiel auch in Breitfurt angetreten, hätten also auf unser Heimrecht verzichtet.“ Mit 3 Zählern steht die Landesliga-Reserve der DJK auf dem Drittletzten Tabellenplatz und damit weit entfern vom Gastgeber aus Wolfersheim, der die Favoritenrolle zumindest auf dem Papier auf seiner Seite hat. Und auch auf eigenem Hartplatz wurden die Wölfe ihrer Favoritenrollen gerecht: Sven Klinger eröffnete in der 2. Minute das heitere Toreschießen des SV Wolfersheim mit dem 1:0, doch die weiteren Treffer ließen nicht lange auf sich warten. Schon zur Halbzeitpause stand es 4:0 und nach dem Wiederanpfiff legten die Wölfe sogar noch einen Gang zu, um die DJK St. Ingbert II bis zum Ende mit 11:0 anzufertigen. Die Wölfe wussten ihre Favoritenrolle also auch auf dem Feld umzusetzen: Mit 11:0 fegte man die DJK St. Ingbert II vom eigenen Hartplatz und katapultiert sich selbst auf den zweiten Tabellenplatz, auf dem man mit 20 Zählern steht. Bei der DJK ändert sich durch die Schlappe außer am Torverhältnis wenig: 3 Punkte und drittletzter Rang lautet die magere Bilanz.


Beim Blick über die gesammelten Ergebnisse machen zwei Unentschieden in Duellen mit Spitzenbeteiligung auf sich aufmerksam: Der FC Erfweiler-Ehlingen fährt bei der Viktoria St. Ingbert II nur einen Punkt ein und die DJK Ballweiler-Wecklingen II machte mit dem Punktgewinn beim FC Niederwürzbach eine kleine Sensation perfekt:


Kreisliga A Bliestal, 9. Spieltag

Freitag, 25. September 2009, 19:00 Uhr
SV Heckendalheim – SG Webenheim-Mimbach 3:1 (0:0)

Sonntag, 27. September 2009, 13:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – FC Erfweiler-Ehlingen 1:1 (1:1)

Sonntag, 27. August 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Breitfurt – SVG Bebelsheim-Wittersheim 0:2 (0:1)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV St. Ingbert II 7:0 (0:0)
FC Niederwürzbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II 1:1 (1:0)
SV Niedergailbach – SV Bliesmengen-Bolchen II 3:1 (1:1)
SV Oberwürzbach – TuS Ormesheim 0:3 (0:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Alschbach 6:1 (2:1)
SV Wolfersheim – DJK St. Ingbert II 11:0 (4:0)



An den beiden Tabellenenden hat sich wenig getan: Neun mal Drei macht 27 und genauso viele Punkte hat die SVG damit als Spitzenreiter auf dem Konto. Der FC Niederwürzbach musste nach dem 1:1-Unentschieden gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II den Abstand zum Spitzenreiter auf 7 Punkte anwachsen lassen, während sich Wolfersheim zum FCN gesellt hat. Im Tabellenkeller blieb alles beim Alten, dort tummeln sich auch nach diesem Spieltag vier von fünf Reserven der Liga:





Am Wochenende des Tages der Deutschen Einheit geht es im Bliestal weiter: Bereits samstags lädt Bebelsheim den SV Wolfersheim zum sehenswerten Spitzenspiel, doch auch am Sonntag geht es fulminant weiter, wenn beispielsweise der FC Erfweiler-Ehlingen bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim zum Derby aufspielt:


Kreisliga A Bliestal, 10. Spieltag

Samstag, 3. Oktober 2009, 14:15 Uhr
SV St. Ingbert II – SV Heckendalheim

Samstag, 3. Oktober 2009, 16:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Wolfersheim

Samstag, 3. Oktober 2009, 17:00 Uhr
SG Webeheim-Mimbach – SV Breitfurt

Sonntag, 4. Oktober 2009, 13:15 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – FC Niederwürzbach

Sonntag, 4. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – FC Viktoria St. Ingbert II
SV Alschbach – SV Oberwürzbach
TuS Ormesheim – SV Niedergailbach
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – FC Erfweiler-Ehlingen

Sonntag, 4. Oktober 2009, 17:00 Uhr
DJK St. Ingbert II – FC Habkirchen-Frauenberg



Für Spannung ist also auch am Feiertagswochenende gesorgt und besonders die Kellerkinder werden daran arbeiten wollen, sich endlich weiter nach oben zu katapultieren, wenngleich sowohl die DJK St. Ingbert II mit dem FC Habkirchen-Frauenberg als auch der SV Bliesmengen-Bolchen II mit dem FC Niederwürzbach namhafte Gegner vor der Brust haben. Alles zum 10. Spieltag gibt es dann wie immer hier auf SCB-Online...





3:2 - Mammut-Nachspielzeit rettet SC...
Das Spiel des Tabellenletzten aus Rohrbach in Blieskastel war nichts für schwache Nerven. Blieskaste [...]  >>
      | 6 Kommentare | 1302 Klicks |

BZL: Homburg übernimmt alleine die Spitz
Der 9te Spieltag der Bezirksliag Hombrug hatte einiges zu bieten: Ein Torfestival in Biesingen und d [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1717 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 27. September 2009

Aufrufe:
1697
Kommentare:
31

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Frank (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 12:09 Uhr
zum Spiel DJK - Niederwürzbach Ernes Custic und Rebmann Daniel haben 2009 noch kein Spiel in der Verbandsliga bestritten... Auch im Spiel gegen Niedergailbach war kein Spieler aus dem Verbandsligakader dabei. Thema Schießbude, schauen Sie sich die Torverhältnisse an, dann müssen Sie weitere Teams der Liga als "Scheißbude" betiteln...
 
 0  
 0

Frank (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 12:20 Uhr
Sorry Tippfehler, ich meine natürlich "Schießbude" :-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 12:38 Uhr
Da steht ja auch nur, dass sie in der Verbandsligamannschaft zum Einsatz kamen und das war zum Beispiel bei Daniel Rebmann bei den Blieskastler Stadtmeisterschaften der Fall, weil die DJK Ballweiler-Wecklingen I ja wohl die Verbandsliga-Elf war, alles andere würde das Melden von zwei Team recht absurd machen. Herr Custic war, soweit ich informiert bin im Saarlandpokal im Eisnatz. Des Weiteren wurde Daniel Rebmann im SZ Artikel vom 15.07.2009 mit dem Titel " Auf der Suche nach der Stammelf - DJK Ballweiler-Wecklingen bereitet sich aufwändig auf die neue Verbandsliga vor", als Neuzugang aus der eigenen Jugend angegeben. Dann gehe ich davon aus, dass er zum erweiterten Kreis der Verbandsliga-Mannschaft gehört. Die Bezeichnung "Schießbude" resultiert wohl eher daraus, dass die DJK einmal gegen Oberwürzbach abgefertigt wird und sich ein paar Tage später gegen Niederwürzbach einen Punkt holt.
 
 0  
 0

Dani (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 14:32 Uhr
Dazu kommt noch, dass man nicht nur in Oberwürzbach mit 8:0 verloren hatte (7. Spieltag), sondern auch gegen weiter unten platzierte Mannschaften wie z.B. Breitfurt einstecken musste, während man gegen die "Großen" punktet... Ballweiler wurde aber vor allem aus dem Grund als "Schießbude" bezeichnet, da man vor dem neunten Spieltag mit 30 Toren die meisten Gegentreffer kassiert hatte, was meiner Meinung nach diese Bezeichnung rechtfertigt!
 
 0  
 0

Schorschel (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 16:37 Uhr
Das sich die Ballweiler immer so unnötig aufregen müssen....versteht kein Mensch!Es ist doch eh egal mit welchen Leuten Ihr spielt, weil es niemand wirklich wissen will!
 
 0  
 0

Günter (PID=2)schrieb am 28.09.2009 um 21:45 Uhr
Was Ballweiler betreibt ist ganz einfach Wettbewerbsverzerrung! Nichts anderes! So wird letztendlich eine ganze Saison verfälscht und entschieden! Einmal Schießbude der Liga, ein anderes Mal eine mit Verbandsligaspielern gespickte Mannschaft! Wo bleibt die Fairness??
 
 0  
 0

Dellax (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 09:13 Uhr
Dass das, was Ballweiler betreibt, Wettbewerbsverzerrung ist, da gebe ich dir Recht, Günter. Jedoch geht das schon in der dritten Liga los, wenn ein Weltmeister, Luca Toni, bei der zweiten Mannschaft vom FC Bayern spielt (bisher nicht erfolgreich). Das ist ein grundsätzliches Problem des DFB. Ich weiß nicht, wie andere Vereine (auch wir) sich verhalten würden, wenn sie die gleichen Möglichkeiten hätten.
 
 0  
 0

Frank (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:00 Uhr
Es regt sich doch keiner auf (ich jedenfalls nicht). Es geht mir nur darum, daß es nicht nach außen sich als so darstellt, als ob Ballweiler in Niederwürzbach nur deshalb einen Punkt gewonnen hat weil die da angeblich mit ner halben Verbandsligamannschaft aufgelaufen wären. Dem ist einfach nicht so.
 
 0  
 0

Alex (Wölfe) (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:06 Uhr
Genau, ich verfolge die Spiele der DJK II schon länger und kann nur sagen, daß sich die Mannschaft größtenteils aus recht jungen Spielern(A-Jugend) zusammensetzt. Das mit der Wettbewersverzerrung muß sollte dann mal kongretiesiert werden. Die gibt es bis Dato nämlich nicht.
 
 0  
 0

Homer (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:00 Uhr
Leute, bleibt mal auf dem Teppich. Das ist unsere zweite! Mannschaft und da spielen wie bei euch auch eben die, die nicht in der Ersten spielen. Dass es da auch mal ein paar Wechsel gibt ist doch ganz normal. Zu Beginn der Runde hatten wir viele Verletzte, die jetzt zum Teil wieder fit sind. Dadurch wird natürlich auch die Zweite verstärkt. Gegen Oberwürzbach hat übrigens auch ein Daniel Rebmann gespielt, genauso wie 4 weitere Spieler aus dem Verbandsligakader.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:09 Uhr
Und wo genau steht in dem Artikel oben was von einer "halben Verbandsligamannschaft"? Ich sehe die Passage jedenfalls nicht! Es wurde lediglich legitimerweise festgehalten, dass drei Spieler im Einsatz waren, die schon in der Verbandsligaelf zum Einsatz gekommen sind. Fakt! Ich denke die Leser haben das Recht, das zu erfahren, gerade, weil ja auch kein Verbrechen ist, diese Spieler einzusetzen. Ich weise darauf hin, dass das Wort "Wettbewerbsverzerrung" im Artikel nicht zu finden ist! Des Weiteren kam die offensichtliche Erregung über das Wort "Schießbude" auch nicht von uns.
Darum immer daran denken, Kommentare vom redaktionellen Teil der Seite zu unterscheiden. In diesem Sinne ;-)
 
 0  
 0

"Alex (Wölfe)" (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:16 Uhr
Ich finde man sollte erstmal die Möglichkeit der Namensfälschung hier einschränken!!!!! Desweitern könnte diese Diskussion bzw geht noch Jahre, solange nichts von oberster Stelle in diesem Fall der DFB geändert wird. Auf der einen Seite muss man hier aber auch mal der DJK Ballweiler recht geben, sie machen nichts was nicht erlaubt ist, und ich denke das würde jeder Verantwortliche eines Sportvereins machen. Hat nicht jeder selbst schonmal seine Zweite Mannschaft stärker gestellt um ein Spiel zu gewinnen? Was man der DJK aber ankreiden kann, ist, das sie meisten auf Hartpätzen eine Packung bekommt, und auf dem schönen Grün sind dann meistens die "Verbandsligaspieler" dabei, das ist aber Sache der DJK seinen Spieler das zu vermitteln das es uninteressant sein müsste auf welchem Belag gespielt wird. NIchts desto trotz wünsche ich allen Mannschaften in Zukunft Viel Erfolg!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:28 Uhr
"Ich finde man sollte erstmal die Möglichkeit der Namensfälschung hier einschränken!!!!!" - Das ist eben ein freies Kommentarsystem und wird auch ein solches bleiben! Dass es immer einige Leute gibt, die diese Freiheit ausnutzen wird nicht zu verhindern sein, des weiteren wird es nicht zu vehrindern sein, dass es auch Menschen geben soll, die den gleichen Vornamen besitzen. Ich denke aber, Menschen die ernsthaft hier diskutieren wollen, geben ihre Namen auch ohne das Risiko auf Verwechslung preis, respektive ist es aus dem Kommentar selbst ersichtlich, mit wem man diskutiert. Eine Personalausweiskontrolle gibt es eben in einem anonymen Medium wie dem Internet nicht...
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:38 Uhr
Ah sorry Alex... wenn du dich auf "Homer" bezogen hast: Der fällt eindeutig unter die Kategorie User, die ein anonymes Medium ansutzen. Aber vielleicht verrät er uns ja seinen Namen...
 
 0  
 0

Homer (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:41 Uhr
klar, ich heiße Daniel. Alex wusste aber wohl, wer da schrieb, wenn das der Alex ist, den ich meine ?!? naja, egal. Alex hatte es ja schon geschrieben. Die Leistungsschwankungen unserer zweiten Mannschaft kommen nicht nur von den wechselnden Personalien, sondern vor allem auch vom Alter und der Unerfahrenheit der Spieler.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 13:49 Uhr
Ist ja auch kein Vorwurf Daniel, nur ich denke du verstehst, dass es sinnvoller ist, wenn alle, die hier diskutieren wissen, mit wem sie reden ;-) Aber Danke für die Richtigstellung. Wie gesagt: Es wirft der DJK auch niemand die Leistungsschwankungen vor, warum auch, aber dennoch kann man ja darüber reden. Das Diskutieren ist ja oft interessanter als das SPielen selbst ;-) Und was die Aufstellung angeht: Es ist doch klar, dass wenn Ballweiler-Wecklingen 1:1 gegen den FC Niederwürzbach spielt, die Frage "Wer hat gespielt?" aufkommt. Eben deshalb stehen auch die drei Namen hier drin, womit die durchaus nachvollziehbaren Fragen der Leser nach den Personalien beantwortet sind.
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 15:08 Uhr
Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal! Unn weida!!!!! :)
 
 0  
 0

Berthold  (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 19:30 Uhr
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein...
 
 0  
 0

Herbert (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 19:33 Uhr
Der Unverstand ist die unbesiegbareste Macht auf Erden...
 
 0  
 0

Hugo (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 19:34 Uhr
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen... Und von wem haben Sie Ihre Meinung?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.09.2009 um 21:21 Uhr
OK Philosophie ist sicherlich ein sehr interessantes Thema, dennoch ist es überraschend, dass unser Philosoph seine Sprüche aus em Zitatewörterbuch zwar mit der gleichen IP, aber mit unterschiedlichen Namen verfasst, was ich entweder als Schizophrenie oder akute Feigheit diagnostizieren würde... Und ganz nebenbei: Ich bin dir nicht ganz so böse, dass du mit falschen Benutzernamen gespammt hast, weil ein Einstein-Zitat dabei ist. Dafür vielen Dank! Aber bitte: Wenn schon Einstein zitieren, dann doch bitte auch seinen Namen angeben.... Tststs In diesem Sinnte: "Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom." Albert Einstein
 
 0  
 0

Oskar L. (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 07:09 Uhr
Berthold, Herbert und Hugo sind, glaube ich, gute Freunde. Sie treffen sich immer Dienstags zum Themenabend (etwa wie bei Arte).
 
 0  
 0

Alex (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 07:42 Uhr
Schade dasd diese Diskussion jetzt ins lächerliche gezogen wird!!!!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 08:15 Uhr
Ja finde ich auch, aber vielleicht kann man ja den Feigling mit wechselndem Namen ignorieren, der hier bewusst das Thema wechselt. Alle weiteren Posts von ihm werden selbstverständlich gelöscht...
 
 0  
 0

HP (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 11:02 Uhr
Ich möchte nur betonen, dass sich vom FC Niederwürzbach niemand über die Aufstellung der DJK beschwert hat. Ballweiler hat alle legitimen Möglichkeiten ausgenutzt und sich den Punkt mehr als verdient. Eigentlich hätten es sogar drei Punkte sein müssen. "Probleme" mit "zweiten" Mannschaften gibt es schon immer, wird es immer geben, ob in der Kreisliag -A- Bliestal oder in der Klasse XY.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 11:18 Uhr
Da gebe ich HP Recht: Die besagten Probleme sind altbekannt und in vielen/allen Klassen präsent. Aber ich betone an dieser Stelle auch nochmal, dass sich sich auch im redaktionellen Teil der Seite niemand über die Auftsellung der DJK beschwert hat, geschweige denn davon gesprochen hätte, dass diese nicht den geltenden Regeln entspräche. Erwähnen wird man die Aufstellung ja wohl noch dürfen und die Freiheit nehmen wir uns hier auch in Zukunft raus! Es sei nochmals gesagt: Was in Kommentaren geschrieben wird, gehört nicht zum redaktionellen Teil der Seite und die vertretene Meinung in den Kommentaren verantworten immernoch deren Verfasser!
 
 0  
 0

Frank (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 11:58 Uhr
Jetzt nehmt doch nicht allses so ernst. Es ist doch schön, daß hier eine so schöne Diskussionsrunde enstanden ist. Dieser Thread trifft auf reges Intersse (über 200mal gelesen!), das ist doch geil. Ich hoffe daß wir hier nach dem kommenden Spieltag wieder mit einem schönen Thema hier ein bisschen diskutieren können. Herrn Schaber an dieser Stelle nochmals Dank, er ermöglicht es schließlich erst mit dieser Wahnsinns Internetseite. Respect.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 12:52 Uhr
Dann sag ich mal vielen Dank für die Blumen... gebe sie aber gleich weiter an die anderen Mitglieder vom SCB-Online Team Matze und an Dani, die ja auch den Artikel oben verfasst hat, über den so angeregt diskutiert wurde... Euch allen auch weiterhin viel Spaß auf SCB-Online und natürlich angeregte Diskussionen, denn die sind manchmal doch das Salz in der Fußball-Suppe ;-)
 
 0  
 0

Alex (PID=2)schrieb am 30.09.2009 um 13:58 Uhr
Das sind wahre Worte Frank! Ich schließlich mich hiermit der Danksagung an, und hoffe auch weiterhin auf die SCB - Seite bauen zu können!
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 01.10.2009 um 12:52 Uhr
Und außerdem: Wann hat de HP mal einen Punkt gegen Ballweiler geholt? Ich erinnere mich da an einige Debakel :)

Liebe Grüße
 
 0  
 0

HP (PID=2)schrieb am 01.10.2009 um 15:55 Uhr
@tank: Genauso sehe ich das auch!:)) und dich sehe ich hoffentlich auf dem Oktoberfest. LG
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 9. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 9. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03