Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Homburg übernimmt alleine die Spitze!    [Ändern]

 Der 9te Spieltag der Bezirksliag Hombrug hatte einiges zu bieten: Ein Torfestival in Biesingen und die erste Saisonniederlage des TuS Rentrisch beim Gastspiel in Gersheim...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 27. September 2009

Die Bezirksliga Hombrug geht in die schon 9te Runde und auch am letzten Spieltag hat man einiges erlebt: Zwei Remis in Lokalderbys, zwei Spielabbrüche aufgrund eines Gewitters und nicht zueltzt ein Kantersieg des FC Palatia Limbach II gegen die Sportfreunde aus Reinheim. Für große Vorfreude bei den Fußballfans allerorts war also gesorgt und vielerorts war man gespannt, wie lange das Spitzenduo noch zusammenbleiben würde, bevor es zu einem Solo werden würde und vor allem, wie lange die beiden Spitzenteams aus Rentrisch und Homburg noch ungechlagen bleiben würde. Irgendwann trifft es jeden wird gemutmaße, aber wann es soweit ist, das steht in den Sternen und nichtmal die größten Fußballweisen könnten den genauen Zeitpunkt vorhersagen. So blieb es weiter spannend und sowohl oben, als auch unten, vor allem aber im breiten Mittelfeld der Bezirksliga Homburg wurde also an diesem Sonntag zum insgesamt neuenten Mal um Punkte gekämpft



Jubeln oder Ärgern? Blieskastel spielt 2:2 in Reinheim...



  
SF Reinheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
2 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Maguette Sene (4.)
1:1 Flavio Baier (55.)
1:2 Kushtrim Agaj (78.)
2:2 Heiko Ruth (86.)


Ein spannendes Derby mit viel Tradition stand den Fußballfans in Reinheim bevor: Blieskastel und Reinheim lieferten sich seit Jahren verbissene Duelle und nun stand man sich erstamals auf dem neuen Rasenplatz der Sportfreunde gegenüber. Der Platz ein echtes Schmuckstück und ob auch das Spiel ein solchen werden sollte, das würde sich zeigen. Reinheim hatte einiges gutzumachen, wurde man doch in der Vorwoche beim 8:1-Debakel in Limbach gehörig vermöbelt. Nach der ersten Niederlage desillusioniert und ohne Punkte trat man die Heimreise von der Palatia an. Dem SC erging es da besser: Zwar zeigte man gegen den Lokalrivalen aus Limbach im Lokalderby eine katastrophale Leistung, konnte sich aber durch ein spätes Tor von Steffen Noserke wenigstens noche einen Punkt beim 1:1 erkämmpfen. Nun galt es für beide Teams zu punkten. Den Turbo-Start erwischten aber die Hausherren. Auf dem heimischen Rasen brachte Maguette Sene die Sportfreunde nach nur vier gespielten Minuten in Front ein Schock für den SC, von dem man sich erst langsam erholte.







Dann kam der SC aber immer besser in die Partie und erhöhte den Druck auf das Gehäuse von Stefan Schindler. Das Tor blieb aber aus und so blieb es zur Pause bei der knappen Führung für die Hausherren aus Reinheim. Blieskastel kam aber mit deutlich mehr Druck aus der Kabine und so war es hochverdient, als Flavio Baier nach 55 Minute nach einer Ecke abstaubte. Steffen Noserke hatte zuvor per Kopf nur den Pfosten getroffen. Der SC war nun das aktivere Team und hatte genügend Chancen in Führung zu gehen. Kushtrim Agaj war dann in der 78. Minute das verdiente Führungstor für den SC erzielte. Blieeskastel war nun auf der Siegerstraße verpasste es aber in einer hektischen Partie den sprichwörtlichen Sack zuzumachen und so war es Holger Gruber, der 4 Minuten vor dem Spielende per Freistoß von halblinks mitten ins SC-Herz traf. Am Ende stand ein 2:2-Remis, in einer Partie, die der SC aber auch gut und gerne hätte gewinnen können. Damit bleibt der SC auf Rang 12 mit 11 Zählern im Mittelfeld der Tabelle. Die Sportfreunde aus Reinheim müssen nach vorne abreißen lassen und stehen nun mit 18 Punkten, 5 Punkte hinter Spitzenreiter Homburg II auf Rang drei der Tabelle.



  
SV Blickweiler – SV Altheim
4 : 2 (2:0)
Tore:
1:0 Stephan Sailer (10.)
2:0 Gökhan Cicekci (37.)
2:1 Rüdiger Hauck (58.)
3:1 Sascha Scherschel (66.)
4:1 Christian Thielen (70.)
4:2 Felix Kerschner (80.)


Einen Achtungserfolg erarbeitete sich der SV Blickweiler in der Vorwoche beim 1:1-Remis in einem schwachen Lokalderby in Blieskastel. Blickweiler entfernt sich durch den wichtigen Punktgewinn sukzessive aus dem Tabellenkeller und empfing an diesem Wochenende den SV Altheim zum Kerwespiel. Altheim wartet seit Wochen auf einen Sieg und steht mit drei Punkten am Ende der Tabelle. Vergangene Woche lag der SV Altheim gegen den TuS Rubenheim mit 1:2 im Hintertreffe, als ein Gewitter ein Fortsetzen der Partie unmöglich machte. Für Altheim galt es schleunigst zu Punkten, sonst würde es am Tabellenende zusehns gefährlicher. Den besseren Start hatte beim eigenen Kerwespiel der SV Blickweiler: Routiniers Stephan Sailer brachte den SV Blickweiler nach 10 Minuten durch einen Fernschuss mit 1:0 in Front. Blickweiler hatte Feldvorteile vorzuweisen und so war es nicht unverdient, dass Gökhan Cicekci erneut aus der Distanz die Führung des SVB in der 37. Minute auf 2:0 erhöhte. Bis zur Pause blieb es beim 2:0.
Nach dem Seitenwechsel wollte der SV Altheim das Spiel umbiegen, und als Rüdiger Hauck in der 58. Minute zum Anschlusstreffer traf schien es, als könnte dieses Vorhaben gelingen. Die Hausherren hatten beim eigenen Kerwespiel aber die richtige Antwort parat: Ein Doppelschlag binnen 240 Sekunden entschied die Partie zu Gunsten der Hausherren. Zunächst traf Sascha Scherschel nach 66 Minuten zum 3:1 und vier Minuten später war es Christian Thielen, der auf 4:1 erhöhte. Die Partie war nun entschieden und Altheim gelang in der 80. Minute mit dem 4:2 durch Felix Kerschner lediglich Ergebniskosmetik. Die Bemühungen des SV der Partie die entscheidende Wende zu verleihen kamen zu spät und verpufften wirkungslos. Blickweiler machte am Ende also bei der eigenen Kerb seine Hausaufgaben: Ein 4:2-Sieg gegen den SV Altheim lässt das Punktekonto des SV Blickweiler auf 11 Punkte anwachsen. Damit ist der SVB zunächst aus den gefährlichen Rängen der Tabelle verschwunden. Ganz im Gegensatz zum heutigen Gegner: Der SV Altheim ist in höchster Not. Die DiBartolomeo-Elf hat erst einen Dreier auf dem Konto und der datiert vom zweiten Spieltag. Nun steht man weiter am Tabellenende und muss schleunigst die sprichwörtliche Kurve bekommen, wenn man das Abenteuer Bezirksliga nicht vorschnell beenden will.



  
TuS Rubenheim – FC 08 Homburg II
1 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Johannes Rauch (25.)
1:1 Mentor Shabini (51.)
1:2 Stefano Panella (84.)


Der TuS Rubenheim empfing an diesem Sonntag den Co-Spitzenreiter aus Homburg. In der Vorwoche Pech für den TuS: In Altheim führte man mit 2:1 und ein Gewitter sorgte für einen Spielabbruch. Eine Neuansetzung wird folgen. Homburg marschiert dagegen munter vorweg: Gegen Bierbach tat man sich in der Vorwoche zwar schwer, kam aber am Ende zu einem verdienten 2:1-Heimerfolg und blieb somit zusammen mit Rentrishc ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Aber Hombrug sollte gewarnt sein, stürzte doch in Rubenheim schon der eine oder andere Spitzenreiter sehr hart. Mit Herbert Stuhlberg, Alexander Keller, Setfano Panella und Marc Scherschel waren vier Akteure aus dem erweiterten Oberligakader mit von der Partie. Zunächst zeigte der TuS Rubenheim aber seinen vorbildlichen Kampfgeist und so war es Johannes Rauch, der die Hausherren vor 150 Zuschauern mit 1:0 in Front brachte. Homburg schien schockiert und versuchte zunächst erfolglos die Kontrolle über die Partie an sich zu reißen. Bis zur Pause gelang das nicht und es blieb beim 1:0 für den TuS. auch nach der Pause war de rTuS aktiver, traf aber zwei Mal nur das Aluminium. Dann hatte Hombrug das Glück, das man dem Spitzenreiter zugesteht: Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Mentor Shabani, der für den FC 08 II ausglich. Die Partie blieb aber weiterhin eng und Homburg tat sich gegen tapfer kämpfende Rubenheimer schwer. Am Ende hatte der FCH aber das Glück, das man hat wenn man oben steht: Eine der Chancen der Oberliga-Reserve frachtete Stefano Panella nach 84. Minuten ins TuS-Gehäuse. Rubenheim versuchte nochmals alles die Partie zu drehen, am Ende blieb es aber beim äußerst knappen 2:1-Erfolg des Spitzenreiters. Zu guter Letzt war es also für den FC 08 Homburg das erwartet harte Stück Arbeit, der FCH drehte das Spiel am Ende mit viel Mühe und kam zu einem 2:1-Arbeitssieg beim TuS Rubenheim. Überschattet wurde die Partie aber von Fans des Oberligisten, die unter anderem durch das Zünden von Bengalischen Feuern und Rauchbomben für eine fünfminütige Spielunterbrechung in Rubenheim sorgen. Sogar die Polizei mustse auf Wunsch des Unparteiischen den Weg nach Rubenheim antreten um die Lage zu kontrollieren, auch wenn die Aktion des Unparteiischen vielen Anwesenden überzogen schien. Trotzdem bleibt das Zünden von Rauchbomben deplatziert. Der wichtige Sieg lässt den FC 08 Homburg nun alleine an die Spitze der Tabelle rücken. Dort steht man weiter souverän mit 23 Punkten aus 9 Spielen. Rubenheim dagegen steht trotz tollem Kampf mit leeren Händen da und rutscht mit 8 Punkten in das Schlussdrittel der Tabelle ab.



  
SV Schwarzenbach – SG Medelsheim-Brenschelbach
1 : 2 (0:2)
Tore:
0:1 Marius Schöndorf (1.)
0:2 Andreas Kelinhans (22.)
1:2 Markus Backes (48.)


Der SV Schwarzenbach erlebte in der Vorwoche einen echten Last-Minute K.O.: In der 93. Spielminute glich Beeden im Homburger Derby die 1:0-Führung der Russo-Truppe aus und zerstörte so deren Siegtraum. So musste Schwarzenbach nach dieser „gefühlten Niederlage“ mit einem Punkt leben. Medelsheim hatte dagegen in der Vorwoch Glück: Rund 30 Minuten vor dem Spielende lag man gegen den SV Gersheim mit 5:2 im Hintertreffen, bevor ein anziehendes Gewitter für den Spielabbruch sorgte und die SG vor einer drohenden Heimniederlage bewahrte. Nun ging es für Medelsheim-Brenschelbach in Schwarzenbach zur Sache. Medelsheim hatte weiter mit Verletzungssorgen zu kämpfen und so fehlte mit Manuel Ries, George Boayke und Steffen Schwartz fast die komplette Offensive und lediglich Jamie Schneider konnte von Beginn an zu Werke gehen. Trotz aller Personalsorgen erwische die SG einen Traumstart: Marius Schöndorf traf nach exakt 11 Sekunden zum 1:0 für die Gäste und die Russo-Truppe schien vom Blitzstart der SG sichtlich beeindruckt. Die Geschichte des 1:0-Blitzstarts ist schnell erzählt: Der Anstoß wurde gespielt, ein langer Ball erreichte Schöndorf und der netzt zum schnellsten Saisontor ein. Als Andres Kleinhans nach 22 Minuten auf 2:0 erhöhte brachte er seine Elf damit endgültig auf die Siegerstraße. Beim deutlichen 2:0 für die Gäste aus Medelsheim-Brenschelbach blieb es in Schwarzenbach zur Pause. Nach der Pause war es dann die Russo-Elf, die für den Blitzstart sorgte, als Markus Backes nach 48 Minuten zur Aufholjagd blies. Es wurde nun ein hart umkämpftes Spiel, in dem es dem SV Schwarzebach bis zum Abpfiff trotz verstärkter Bemühungen nicht gelang Bernd Ostertag im SG-Tor zu überwinden. Nach 90 Minuten stand also ein enorm wichtiger und ein wenig überraschender Auswärtserfolg der SG Medelsheim-Brenschelbach in Schwarzenbach. Die SG konnte eine knappe und hart umkämpfte Partie am Ende für sich entscheiden Medelsheim steigt durch den Sieg mit nunmehr 12 Punkten auf Rang 9 der Tabelle, während der SV Schwarzenbach nun mit der gleichen Punktzahl, aber einem mehr geschossenen Tor einen Platz davor auf Platz 8 der Tabelle abrutscht.



  
FV Biesingen – TuS Ommersheim
7 : 3 (5:3)
Tore:
1:0 Jörg Stenger (4.)
1:1 Benedikt Baudy (7.)
2:1 Jörg Stenger (23.)
3:1 Stefan Alexander (24.)
4:1 Jörg Stenger (27.)
4:2 Tobias Jene (30.)
4:3 Benedikt Baudy (32.)
5:3 Carsten Walle (37.)
6:2 Nico Bohr (61.)
7:3 Sascha Theiss (65.)


Der FV Biesingen ist nach einer langen Durststrecke wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt: Mit 5:3 bezwang der FVB in der Vorwoche seine Gäste aus Walsheim und rückte damit in de rTabelle mit dem zweiten Sieg in folge weiter nach vorne. Nun empfing man den TuS Ommersheim zum Gastspiel in Biesingen und der erlebte vor Wochenfrist eine bittere Schlappe: Mit 4:0 unterlag man dem Co-Spitzenreiter aus Rentrisch auf eigenem Platz und tutscht damit in der Tabelle vorerst ab. Nun galt es in Biesingen zu Punkten, aber dieses Ziel hatte der Kreisliga-A-Rückrundenmeister des Vorjahres sicherlich mit dem FV Biesingen gemein. 250 Zuschauer sahen in Biesingen ein unglaubliches Fußballspiel: Jörg Stenger brachte seine Elf auf eigenem Platz nach 200 Sekunden mit 1:0 in Front, bevor TuS-Goalgetter Benedikt Baudy nur 180 Sekunden später zum 1:1 ausgleichen konnte. Ein rasanter Start, der aber noch getoppt werden sollte fielen doch nun 6 Tore binnen 15 Minuten: Jörg Stenger traf nach 23 Minuten zum 2:1 für den FV Biesingen, nur 60 Sekunden später erhöhte Stefan Alexander auf 3:1 für die Bleibtreu-Elf. Wiederum 180 Sekunden später erhöhte Stenger sogar auf 4:1 und erzielte damit die vermeintliche Vorentscheidung: Aber auch die Gäste aus Ommersheim hatten einen spektakulären Doppelschlag zu bieten: Tobias Jene verkürzte nach 30 Minuten auf 4:2, bevor sein Sturm-Kollege Benedikt Baudy nur 120 Sekunden später auf 4:3 verkürzte. Die Partie war nun wieder völlig offen, aber Carsten Walle traf in der 37. Minute zum 5:3 für den FVB: Dann war Durchschnaufen in einer unglaublichen Partie angesagt. Zur Pause wusste niemand, wie dieses verrückte Spiel enden würde. Es dauerte bis zur 61. Minute ehe Nico Bohr mit dem 6:3 die Vorentscheidung zu Gunsten des FVB erzielte. Sascha Theis entschied die Partie in der 65. Minute endgültig, als er das 7:3 erzielte. Der Wille des TuS war nun gebrochen und es blieb beim 10 Toren in Biesingen. Ein kurioser 7:3-Kantersieg, bei einem sehenswerten Hin und Her in Biesingen, lässt den FVB also weiterhin auf einer Siegeswelle schweben. Biesingen schoss sich beim souveränen und deutlichen 7:3-Erfolg viel Frust von der Seele und rückt damit in der Tabelle mit 12 Punkten auf Rang 11 vor. Biesingen bleibt zwar immer noch das schlechteste Team, das bereits in der Vorsaison Bezirksliga spielte, scheint aber dennoch auf dem richtigen Weg. Ommersheim dagegen muss die zweite derbe Schlappe binnen 8 Tagen verkraften und steht nun mit 9 Punkten im unteren Drittel der Tabelle.



  
SF Walsheim – SG Hassel
2 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Steffen Hüther (16.)
2:0 Alain Hassli (58.)
2:1 Michael Schwarz (62.)
2:2 Manuel Fuglus (90. + 2.)


Walsheim erlebt in der Vorwoche eine bittere Niederlage, als man in Biesingen in einem knappen Spiel am End emit 5:3 den Kürzeren zog. Viel bitterer als die Niederlage schmeckt wohl die Konsequenz: Walsheim fiel in der Tabelle zurück und der einstige Spitzenreiter hatte vor diesem Spieltag schon einen 8-Punkte-Rückstand auf die Tabellenspitze. Der Gegner aus Hassel zog dagegen vor Wochenfrist an den Sportfreunden vorbei und liegt nun punktgleich mit den Sportfreunden im Mittelfeld der Tabelle. Ein echtes 6-Punkte-Spiel also in Hassel und das Resultat würde sicherlich richtungsweisend für beide Teams werden. Zunächst sah es so aus, als könne Walsheim erneut seine Heimstärke beweisen: Steffen Hüther brachte die Sportfreunde nach 16 Minuten mit 1:0 in Front. Die Partie blieb weiter hart umkämpft, zunächst mit Feldvorteilen für die Hausherren. Zur Pause blieb es beim knappen 1:0, das der SG alle Möglichkeiten offen lies. SFW-Goalgetter Alain Hassli erhöhte aber nach 58 Minuten auf 2:0. Wer aber nun glaubte, der Wille der Sg sei gebrochen, der sah sich getäuscht: Hassel glich vier Minuten später in Person von Michael Schwarz vor 100 Zuschauern in Walsheim aus. Nun wurde es spannend: Hassel versuchte nochmals alles, es schien aber lange so, als könnte die SG die Partie nicht mehr ausgleichen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit bewies die Pfeiffer-Elf dann das Gegenteil: In der 92. Spielminute traf der zuvor eingewechselte Joker Manuel Figlus zum umjubelten 2:2 und sorgte damit für Enttäuschung bei den Sportfreunden aus Walsheim, die in letzter Sekunde den Sieg verspielt hatten. Am Ende entführte die SG Hassel also bei einem 2:2-Unentschieden Punkte von den Sportfreunden aus Walsheim. Beide Teams stehen nach der Punktteilung in einer intensiven Partie nun punktgleich in der Tabelle: Die SG Hassel ist mit 13 Punkten Sechster, während die Sportfreunde Walsheim aufgrund der um zwei Tore schwächeren Tordifferenz mit Rang sieben Vorlieb nehmen muss.



  
SV Beeden – FC Bierbach
6 : 2 (2:2)
Tore:
0:1 Philipp Jakob (10.)
0:2 Philipp Jakob (25.)
1:2 Dominik Marx (26.)
2:2 Stefan Baumann (35.)
2:3 Pattrick Nieschwitz (65.)
4:2 Stefan Keil (68.)
5:2 Stefan Keil (72.)
6:2 Stefan Keil (76.)


Der SV Beeden schaffte es mit dem furiosen Last-Minute-Ausgleich in der letzten Minute in Schwarzenbach ein verloren gelaubtes Spiel auszugleichen. In der Nachbetrachtung sicherlich ein gewonnener Punkt in der Tabelle nutz dieser dem SV Beeden aber wenig: Schon 7 Punkte Rückstand auf die Tabellespitze aus Rentrisch und Homburg hatte der einstige Spitzenreiter vor diesesm Spiel und diesen woltle man sicher nicht größer werden lassen. An diesem Wochenende kam es in Rentrisch zum ungleichen Duell: Die drittbeste Heimelf aus Beeden empfing mit dem FC Bierbach den abgeschlagenen Letzten der Auswärtstabelle. Bierbach war auf fremdem Platz noch ohne Punktgewinn und so waren die Favoritenrollen klar verteilt. Aber Beeden sollte sich seiner Sache nicht zu sicher sein, zeigt Bierbach doch bei der knappen 1:2-Niederlage beim Spitzenreiter aus Homburg, dass man endlich auch auswärts feiern wollte. Der C Bierbach war in Beeden zunächst auf dem besten Wege, die eigene Auswärtsschwäche zu besiegen: Philipp Jakob brachte die Gäste aus Bierbach nach 10 Minuten mit 1:0 in Front, ehe er in der 25. Minute die Hausherren aus Beeden erneut schockte. Die Antwort des SVB ließ aber nicht lange auf sich warten: Domink Marx traf 60 Sekunden nach dem Jakob-Treffer zum 1:2-Anschlusstreffer. In der 35. Minute war bei stärker werdenden Beedern Goalgetter Stefan Baumann zur Stelle, der zum 2:2-Ausgleich traf. Zur Pause blieb es beim Remis. 65 Minuten waren gespielt, als Pattrick Nieschwitz zum 3:2 traf und den SV Beeden zum ersten Mal an diesem Sonntag in Front brachte. Nun brach die große Zeit von SVB-Spielertrainer Stefan Keil an: Keil erzielte mit seinen Treffern in der 68., 72. und 76. Minute vor 250 Zuschauern in Beeden einen lupenreinen Hattrick und schoss seine Elf damit zum Sieg. Wie sooft war Bierbach also auch in Beeden ein Garant für viele Tore und wie sooft jubelte am Ende die Heimelf: Beedens starke Offensive schießt den SVB zu einem souveränen 6:2-Erfolg, der dafür sorgt, dass Beeden in der Tabelle auf Rang fünf vorrückt. Beeden hat nun 16 Punkte auf dem Konto und bleibt weiter heimstark. Ebenfalls heimstark, aber erschreckend schwach in der Ferne bleibt weiter der FC Bierbach. Nach der Niederlage in Beeden rutscht die beste Heimelf der Liga mit 12 Heimpunkten auf Rang 10 ab.



  
SV Gersheim – TuS Rentrisch
1 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Tobias Braun (62.)


Ein spannendes Spitzenspiel erwartete die Fans in Gersheim: Der SV Gersheim, der am vergangenen Wochenende bei der Medelsheim-Brenschelbach bei einer souveränen 5:2-Führung durch ein Gewitter um den möglichen und greifbarer Nähe erscheinenden Sieg gebracht wurde empfing den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Rentrisch. Der gewann in de rVorwoche souverän mit 4:0 in Ommersheim und setzt seinen Siegeszug durch die Liga unbeiirt fort. Nur Homburg kann derzeit noch Schritt halten. Gersheim ist abe rin Lauerstellung und durch einen Sieg könnte der SVG (einen Sieg im Nachholspiel gegen Medelsheim-Brenschelbach vorausgesetzt) mit dem TuS gleichziehen. Das sollte Motivation genug sein, zumal der SVG schon den einen oder anderen Spitzenreiter auf seinem Platz stürzen konnte, warum also nicht auch die Lang-Truppe aus Rentrisch? In Gersheim ging es von Beginn an knapp zur Sache. Die Teams lieferten sich einen harten Kampf auf hohem Niveau, neutralisierten sich aber und vor allem die Torhüter Dirk Oberringer beim SV Gersheim und sein Gegenüber Thorsten Traudt beim TuS Rentrisch konnten von den Angreifern zunächst nicht überwundern werden. So blieb es bis zur Pause beim torlosen Remis. Vor 220 Zuschauer sah es auch in Durchgang zwei zunächst nach einem Remis aus, dann aber sollte Tobias Braun in der 62. Spielminute per direkt verwandeltem Freistoß zum goldenen Tor für den SV Gersheim treffen. Rentrisch war nun angeknockt und versuchte nach Mühen doch noch einen Punkte aus Gersheim zu entführen. Mitten in die Schlussoffensive des TuS dann aber ein grobes Foulspiel von TuS-Angreifer Christoph Schneider, der folgerichtig mit Knallrot den Platz verlassen musste. Die Aufholjagd des TuS machte das nicht einfacher und so blieb es beim verdienten 1:0-Erfolg der Hausherren. Ein goldenes Tor sorgt also am Ende für einen wichtigen 1:0-Erfolg des SV Gersheim gegen den bis dahin ungeschlagenen TuS Rentrisch. Gersheim rückt dem TuS damit mit 17 Punkten aus 8 Spielen dem TuS Rentrisch nach dem Sieg im Sechs-Punkte-Spiel gehörig auf die Pelle: Rentrisch hat 20 Zähler nach 9 Spielen vorzuweisen und mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach könnte Gersheim sogar gleich ziehen und auf Rang 2 vorrücken. Dort residiert derzeit noch die Lang-Elf aus Rentrisch, die nach der ersten Saisonniederlage weiter Zweiter bleibt, nun aber einen Drei-Punkte-Abstand zum FC 08 Homburg II vorzuweisen hat.



  
SV Rohrbach II – FC Palatia Limbach II
3 : 5 (2:2)
Tore:
0:1 Cliffort Ayers (6.)
1:1 Dirk Schweitzer (15.)
1:2 Cedric Ehrmann (38.)
2:2 Dirk Schweitzer (42.)
2:3 Dominik Möllendick (46.)
2:4 Cedric Ehrmann (63.)
2:5 Cedric Ehrmann (88.)
3:5 Mike Becker (90.)


Zum Duell zweier Reserven kam es in Rohrbach II: Das Schlusslicht der Tabelle aus Rohrbach, das auf eigenem Platz noch ohne einen einzigen Punkt ist empfing nache iner bitteren 4:3-Schlappe beim Derby in Hassel die Saarlandliga-Reserve der Palatia aus Limbach. Die Palatia II betieb in der Vorwoche Seelenmasage: Beim 8:1-Kantersieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Reinheim holte sich die Palatia mächtig Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben und jeder rechnete damit, dass Limbach seinen Torrausch auch in Rohrbach würde fortsetzen können. Die Palatia aus Limbach startete zunächst erfolgreich in ihr Gastspiel in Rohrbach, als Cliffort Ayers nach nur 6 gespielten Minuten das 1:0 erzielte. Dirk Schweitzer traf aber in der 15. Minute zum vorzeitigen Ausgleich für den SVR II. In der 28. Minute waren dann wieder die Gäste aus Limbach erfolgreich, als Cedric Ehrmann das 2:1 für die Palatia-Reserve erzielte. Drei Minuten vor der Halbzeit erzielte Dirk Schweitzer mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den 2:2-Pausenstand. Nach der Pause waren die Gäste aus Limbach aber wacher: Dominik Möllendick traf nicht einmal 60 Sekunden nach dem Wiederanpfiff zum 3:2. Die Vorentscheidung ließ aber weiter auf sich warten, aber nach 63 Minuten verwertete Cedric Ehrmann eine der vielen Palatia-Chancen zum 4:2 für die Gäste. Als Ehrmann nach 88. Minuten auf 5:2 erhöhte war die Partie endgültig entschieden und der Treffer von Mike Becker zum 5:3-Endstand in der Schlussminute hatte lediglich statistischen Wert. Im Duell der beiden Reserven war am Ende also die Palatia aus Limbach in einem torreichen Spiel der verdiente Sieger. Limbach II bessert damit das eigene Punktekonto auf nunmehr 11 Zähler auf und steigt auf Rang 13 der Tabelle. Rohrbach dagegen wartet weiterhin auf den zweiten Sieg: Mit drei Punkten und 11:31 Toren ist man das schlechteste Team der Liga und nur Altheim leistet dem SVR II derzeit am Tabellenende noch Gesellschaft.

Neun Spiele also am neunten Spieltag und wieder zeigten sich die Bezirksligisten in beeindruckender Torlaune: Ganze 10 Tore gab es alleine in Biesingen zu sehen, wo der FVB den TuS Ommersheim mit 7:3 bezwingen konnte.

Bezirksliga Homburg, 9. Spieltag

Sonntag, 27. September 2009, alle um 15:00 Uhr
SF Reinheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:2 (1:0)
SV Blickweiler – SV Altheim 4:2 (2:0)
TuS Rubenheim – FC 08 Homburg II 1:2 (1:0)
SV Schwarzenbach – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:2 (0:2)
FV Biesingen – TuS Ommersheim 7:3 (5:3)
SF Walsheim – SG Hassel 2:2 (1:0)
SV Gersheim – TuS Rentrisch 1:0 (0:0)
SV Beeden – FC Bierbach 6:2 (2:2)


Sonntag, 27. September 2009, beide um 17:15 Uhr
SV Rohrbach II – FC Palatia Limbach II 3:5 (2:2)


In der Tabelle ist das einstige Spitzenquartett also weiter geschrumpft und nun steht der FC 08 Homburg II alleine an der Tabellenspitze. Zwischen Platz 6 und 14 entwickelt sich derzeit ein breites Mittelfeld, trennen die neun Teams doch nur 2 Punkte. Das Tabellenende teilen sich weiterhin die Teams aus Rohrbach II und Altheim.





Schon nächste Woche geht es aber weiter: Spitzenreiter Homburg II empfängt den SV Blickweiler, der TuS Rentrisch den SV Schwarzenbach und Bierbach empfängt den TuS Rubenheim:

Bezirksliga Homburg, 10. Spieltag

Samstag, 3. Oktober 2009, beide um 15:00 Uhr
SV Altheim – SF Reinheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Rohrbach II

Sonntag, 4. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
TuS Ommersheim – SG Hassel
FV Biesingen – SV Gersheim
TuS Rentrisch – SV Schwarzenbach
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Beeden
FC Bierbach – TuS Rubenheim
FC 08 Homburg II – SV Blickweiler
FC Palatia Limbach II – SF Walsheim


Nächste Woche geht es für den SC auf eigenem Platz zur Sache: Bereits am kommenden Samstag, dem Tag der deutschen Einheit, empfängt der SC den SV Rohrbach II an der Florianstraße. Ab 13:15 Uhr kämpft die Zweite um Punkte, die Erste folgt danach ab 15:00 Uhr.





KLA: Wolfersheim pirscht sich auf Rang 2
Am letzten Septemberwochende wurde im Bliestal bei strahlendem Sonnenschein Fußball gespielt, doch n [...]  >>
      | 31 Kommentare | 1742 Klicks |

2:2 - Ein Punkt gewonnen, zwei verloren.
Es war das erwartet hart umkämpfte Derby in reinheim: Nach dem Blitzstart der Sportfreunde drehte Bl [...]  >>
      | 2 Kommentare | 873 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 27. September 2009

Aufrufe:
1754
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 25. Okt. 2020 ganztägig8. Spieltag 16er Ligen  
Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 9. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 9. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03