Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Limbachs Reserve im Vorwärtsgang    [Ändern]

 Der Nachholspieltag unter der Woche hatte für die Bezirksliga-Fans einiges zu bieten: Neben vielen Toren gab es vor allem die eine oder andere Überraschung zu sehen, die auch Auswirkungen gerade am Tabellenende haben wird...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 16. März 2011

Den Bezirksliga-Fans wird es dieser Tage nicht langweilig: Kaum sind die Spiele vom Wochenende zu Ende geht es schon wieder zur Sache und den Spielabsagen im Winter sein Dank gibt es an diesem Mittwochabend gleich auf sieben Sportplätzen Bezirksliga-Fußball zu bestaunen. Auch unter der Woche ist für beste Unterhaltung also garantiert und die Fans sind gespannt, wie die einzelnen Mannschaften die englische Woche verkraften. Es gilt für die Einen die guten Eindrücke vom Wochenende zu bestätigen, für Andere gilt: Schnell wieder ins Rollen kommen und da kommt es ja gelegen, wenn man sich nicht zu lange über die möglichen Fehler vom Wochenende den Kopf zerbrechen kann und auf dem Platz nach Lösungsansätzen suchen kann. Nun standen insgesamt sechs Nachholspiele vom 18ten Spieltag auf dem Programm und das St. Ingberter Stadtderby in Hassel stieg als Nachholspiel vom 20sten Spieltag.




TuS Ommersheim – FC 08 Homburg II
ABSAGE

Hinspiel: 0:1


In Ommersheim sollte es an diesem Mittwoch zu einem spannenden Duell kommen: Der FC 08 Homburg II musste am Wochenende mit einem 2:2-Remis im Stadtderby gegen den SV Reiskirchen leben und verlor damit noch mehr den Anschluss schon mittlerweile mit zehn Punkten enteilten Spitzenreiter aus Gersheim. Nun musste Homburg in Ommersheim bestehen um wenigstens den zweiten Platz untermauern zu können. Aber auch der TuS ist derzeit gut in Form, war man doch das erste Team, das dem bis dahin verlustpunktfreien SV Altheim beim 1:1-Remis einen Punkt abtrotzen konnte. Es stand also ein spannendes Duell bevor, das auch vom Spitzenreiter des SV Gersheim sicherlich mit viel Interesse verfolgt wurde: „So langsam müssen wir uns auf der Landkarte umschauen, wie es nach Humes oder Grügelborn geht. Allerdings sind wir noch nicht durch. Am Mittwoch schauen wir uns das Spiel unseres Verfolgers FC Homburg II beim TuS Ommersheim an“, erklärte Gersheims Spielausschussvorsitzender David Mischo.
Auch im zweiten Anlauf sollten die Fußballfans in Ommersheim aber kein Spiel zu Gesicht bekommen. Das Spiel im Ommersheim wurde kurzfristig abgesagt, der FC 08 Homburg II konnte aufgrund von Spielermangel nicht antreten. Über eine eventuelle Neuansetzung der Partie ist noch nichts bekannt.




FC Habkirchen-Frauenberg – SV Beeden
1:0 (0:0)

Hinspiel: 0:3

Tore:
1:0 Vincent Thomasi (55.)

Gelb-Rot:
Serafino Russo (SV Beeden / 75.)


In Habkirchen-Frauenberg kämpfte an diesem Mittwoch der FC Habkirchen-Frauenberg mehr denn je um den Klassenverbleib. Nach der 0:4-Schlappe beim Spitzenreiter aus Gersheim rutschte man in der Tabelle noch weiter ab und kommt langsam aber sicher in bedrohliche Regionen. Da helfen bekanntlich nur Punkte, aber ob der Gegner an diesem Mittwoch zum Punktelieferant taugte war mehr als fraglich. Der SV Beeden muss nach dem neuerlichen 2:2-Remis gegen den TuS Rubenheim im Kampf um die Plätze zwei und drei, die die Landesliga-Chancen beinhalten können, schleunigst Punkte sammeln und konnte an diesen Nachholspieltag kein Mitleid mit der Abstiegssorgen der deutsch-französischen Spielgemeinschaft haben. Für beide Teams ging es also um viel und die Fußballfans waren entsprechend gespannt auf den Ausgang dieser Partie.
In einem knappen und ausgeglichenen Spiel sahen die Fußballfans in Durchgang eins keine Tore. Nach 55 Minuten war es dann Habkirchen-Frauenbergs Vincent Thomasi, der die Hausherren per Distanzschuss mit 1:0 in Front brachte. Die Fußballfans sahen Chancen auf beiden Seiten, aber also Beedens Serafino Russo nach 75 Minuten mit Gelb-Rot des Felder verwiesen wurde schwanden die Hoffungen bei den Gästen auf die Wende. Am ende blieb es beim knappen Heimerfolg.
Ein einziges Tor sollte beim FC Habkirchen-Frauenberg am Ende den Ausschlag geben: Die deutsch-französische Spielgemeinschaft schaffte auf dem heimischen Rasenplatz in Frauenberg die Wende und feiert gegen den SV Beeden einen 2:1-Heimerfolg. Damit bessert der FC Habkirchen-Frauenberg sein Punktekonto auf 26 Zähler auf und kann sich auf Rang 14 ein wenig von den Abstiegsrängen distanzieren. Der SV Beeden bleibt dagegen bei 36 Punkten stehen und hat auf Rang fünf nur noch theoretische Chancen auf Relegationsrang zwei.




TuS Rubenheim – FC Palatia Limbach II
3:4 (2:0)

Hinspiel: 3:1

Tore:
1:0 Simon Hauck (6.)
2:0 Simon Hauck (16.)
2:1 Ralf Schmidt (48.)
2:2 Tim Schäfer (67.)
3:2 Simon Hauck (75.)
3:3 Clifford Ayers (80.)
3:4 Tim Schäfer (87.)

Gelb-Rot:
Dominik Kaschube (TuS Rubenheim / 88.)


Auch in Limbach und Rubenheim kursierte zuletzt die Angst vor dem Abstieg. Beide Teams konnte aber Selbstvertrauen und Punkte sammeln. Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach gewann ihre Partie mit 5:0 gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf aus Schwarzenbach mit 5:0 und untermauerte ihr Ziel, die Bezirksliga-Zugehörigkeit zu halten. Auch Rubenheim feierte zuletzt einen Achtungserfolg, als man beim SV Beeden ein 2:2-Remis erreichte und somit den Mitfavoriten um den Aufstieg ein wenig ärgern konnte. Für beide Teams galt es aber an diesem Mittwoch im direkten Duell mit einem Konkurrenten Punkte zu sammeln. „Limbach II verfügt über ein gut strukturiertes Team mit guten Spielern und steht für mich völlig überraschend so weit hinten“, warnte der Rubenheims Trainer Norbert Pausch vor der Partie in der Saarbrücker Zeitung.
In Rubenheim sahen die Fußballfans eine unglaubliche Partie in der ein Doppelschlag von Simon Hauck in der 6. und 16. Minute die abstiegsderohten Gäste früh in Rückstand brachte. Bis zur Pause fanden die kamen die Gäste besser ins Spiel und kamen 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff durch Ralf Schmidt auf 1:2 heran, ehe Tim Schäfer nach 67 Minuten den Ausgleich erzielte. Erneut war es dann Simon Hauck, der die Hausherren nach 75 Minuten mit seinem dritten Treffer jubeln ließ, ehe Limbachs Clifford Ayer nach 80 Minuten zum Ausgleich kam. Den umjubelten Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Tim Schäfer, der zum Palatai-Siegtreffer einnetzte. Rubenheims Dominik Kaschube sah nach 88 Minuten die Gelb-Rote Karte und seine Elf musste die Schlussminuten in Unterzahl überstehen.
In Erfweiler-Ehlingen gab es am Ende viele Tore zu sehen: Die Palatia-Reserve aus Limbach gewinnt am Ende mit 4:3 beim TuS Rubenheim und verschafft sich erneut Luft im Kampf um den Klassenverbleib: Limbachs Bezirksliga-Elf steht nun mit 21 Punkten weiter auf dem drittletzten Rang, hat aber nun schon ein Fünf-Punkte-Polster auf den Vorletzten aus Reinheim. Rubenheim bleibt dagegen mit 28 Punkten auf Rang 13 der Tabelle.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Reinheim
5:2 (1:2)

Hinspiel: 2:1

Tore:
0:1 Dieter Osthoff (5.)
0:2 Sene Maguette (9.)
1:2 Marco Wolf (30.)
2:2 Manuel Schnur (53.)
3:2 Steffen Schwarz (62. / FE)
4:2 Manuel Schnur (85.)
5:2 Ahmed El Khadem (90.)


In Medelsheim-Brenschelbach stand an diesem Wochenspieltag ein spannendes Derby auf dem Programm. Während die SG bis dahin eine tolle Saison spielte und nach dem 1:1-Remis beim SV Blickweiler am Wochenende zwar weiter nach der Form im neuen Jahr sucht, hat man in Reinheim andere Sorgen: Sie Sportfreunde aus Reinheim mussten sich dem SC Blieskastel-Lautzkirchen knapp mit 1:2 geschlagen geben und rangieren durch die Heimniederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Existenzangst ging also in Reinheim und alle Diskussionen halfen nichts: Nur ein Sieg im Derby gegen die SG könnte die Nerven bei der Osthoff-Truppe beruhigen und für einen ersten Schritt in Richtung Klassenverbleib sorgen. Die Chancen Punkte zu sammeln würden jedenfalls nicht mehr werden.
Zunächst hatte die Gäste aus Reinheim einen Traumstart als Spielertrainer Dieter Osthoff seine Elf nach fünf Minuten mit 1:0 in Front brachte. Nur vier Minuten später netzte Sene Maguette sogar zur 2:0-Gästeführung ein. Die Hausherren brauchten ein wenig um sich vom anfänglichen SFR-Doppelschlag zu erholen, kamen aber durch Marco Wolf noch vor der Pause in der 30. Minute zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren dann auch: Manuel Schnur traf nach 53 Minuten zum Ausgleich, ehe Steffen Sschwarz die Hausherren per Foulelfmeter erstmals in front brachte. Die Partie blieb aber weiter spannend und erst in der Schlussphase machte die SG gegen aufgerückte Gäste alles klar, als Manuel Schnur nach 85 Minuten auf 4:2 erhöhte und Ahmed El Khadem in der Schlussminute vor 80 Fußballfans den 5:2-Endstand herstellte.
Am Ende zeigte sich die SG Medelsheim-Brenschelbach auch in der Rückrunde wieder treffsicher und gewinnt mit 5:2 auf eigenem Platz das Lokalderby gegen die Sportfreunde aus Reinheim. Damit verbessert sich die SG mit nunmehr 39 Punkten auf Rang drei der Tabelle, während die Lage für die Sportfreunde aus Reinheim immer bedrohlicher wird: Mit 16 Punkten bleibt man Vorletzter der Bezirksliga Homburg, hat aber schon fünf Punkte Rückstand auf die Palatia-Reserve auf Rang 16 und schon 10 Punkte Rückstand zum ersten sicheren Nicht-Abstiegsplatz auf Rang 14.




SVG Bebelsheim-Witterhsiem – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3:0 (1:0)

Hinspiel: 0:5

Tore:
1:0 Benedeikt Klein (32.)
2:0 Dominik Heib (47.)
3:0 Admir Ramic (68.)

Gelb-Rot:
Sven Keipert (SVG Bebelsheim-Wittersheim, 58., Meckern)
D. Ihl (SVG Bebelsheim-Wittersheim, 89., Zeitspiel)


Schon zum dritten Mal in der Saison treffen die SVG Bebelsheim-Wittersheim in dieser Saison 2010/2011 aufeinander. Sowohl im Pokal als auch zum Ligastart im vergangenen Sommer konnte der SC deutliche Siege feiern. Auch im neuen Jahr zeigte der SC bis dahin trotz vieler Verletzter beachtliche Leistungen und blieb bis dahin in den fünf Spielen im neuen Jahr ungeschlagen, auswärts hat man sogar mit zwei Siegen aus zwei Spielen eine blütenweiße Weste. Auch wenn man beim 2:1-Sieg in Reinheim nicht immer überzeugen konnte, stimmten Einsatz und vor allem Ergebnis. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim kam dagegen am vergangenen Wochenende zu einem torlosen Remis bei der DJK aus St. Ingbert und will nun Revanche für die bitteren Niederlagen gegen den SC vor rund acht Monaten.
Die Fußballfans in Bebelsheim-Wittersheim dahen eine hart umkämpfte Partie, die schon in der Anfangsphase einige Höhepunkte zu bieten hatte. Nach 32 Minuten nutzte dann Bendeikt Klein eine der SVG-Chancen zur 1:0-Führugn für die Hausherren. Bis zur Pause gab es trotz Chancen aus beiden Seiten keinen weiteren Treffer.
Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur 100 Sekunden, ehe Dominik Heib zum 2:0 traf und damit alle gute SC-Vorsätze über den Haufen warf. Der SC stand nun unter Durck, aber es wurde hitzig in Bebelsheim-Wittersheim: Bebelsheim-Wittersheims Keipert wurde nach 58 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und der SC witterte die Chance nochmal in die Partie zurückzukommen. Als Admir Ramic gegen aufgerückte SCler zum 3:0 traf war die Partie aber entschieden. Dass in der Schlussminute noch SVGler Danny Ihl des Feldes verwiesen wurde, hatte am Ende nur statistischen Wert.
Am Ende schafft die heimische SVG Bebelsheim-Wittersheim gegen den Tabellendritten aus Blieskastel-Lautzkirchen die erfolgreiche Revanche für die beiden bitteren Niederlagen in der Hinrunde und gewinnt ihr Heimspiel mit 3:0. Damit muss der SC die erste Niederlage im neuen Kalenderjahr hinnehmen und fällt mit nunmehr 38 Punkten auf Rang vier der Tabelle zurück. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim liegt nur sechs Punkte dahinter auf Rang zehn der Tabelle, was erneut zeigt, wie eng gerade das Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle gepackt ist.




SV Altheim – SV Blickweiler
3:2 (3:0)

Hinspiel: 2:1

Tore:
1:0 Matthias Müller (7.)
2:0 Klaus Schunk (10.)
3:0 Christian Zech (24.)
3:1 Gökhan Cicekci (63.)
3:2 Timo Gaumert (77.)



Der SV Altheim musste am Wochenende den ersten kleinen Rückschlag im neuen Kalenderjahr hinnehmen, als man sich vom TuS Ommersheim auf dem heimischen Rasenplatz nur mit einem 1:1-Remis trennte und somit die ersten Punkte auf der Strecke liegt. Dennoch bleibt man ungeschlagen und zeigte in großer Regelmäßigkeit, dass man jedes Team vor große Probleme stellen kann. Das wollte man nun auch dem SV Blickweiler zeigen, der beim 1:1-Remis gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach zwar für einen Achtungserfolg sorgte, aber sich nicht nachhaltig von den Abstiegsplätzen entfernen konnte. Beim Nachholspiel musste der SV auf Spielertrainer Marekt Wosnitza verzichten, der mit Knieproblemen ausfällt. Pattrick Meyer fällt mit Grippe aus. Ob man an diesem Wochenende für die Wende sorgen könnte und endlich mit einem Dreier den Sprung weg von den Abstiegsplätzen schaffen würde, das sollte sich zeigen.
Altheim legte beim Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Blickweiler los wie die Feuerwehr: Nach sieben Minuten brachte Matthias Müller die Hausherren mit 1:0 in Front, ehe Klaus Schunk nur drei Minuten später auf 2:0 erhöhte. Als Christian Zech nach 24 Minuten auf 3:0 erhöhte schienen die Hausherren schockiert und so blieb deren Reaktion bis zur Pause aus. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Blickweiler wacher und kam durch Gökhan Cicekci nach 63 Minuten auf 1:3 heran, ehe Timo Gaumert nach 77 Minuten wieder Hoffnung aufkommen ließ, als er zum 2:3 traf. Der SVB versuchte nun alles, Altheim hielt aber bis zum Abpfiff dicht.
Auch gegen den SV Blickweiler setzte der SV Altheim seine Serie im neuen Kalenderjahr fort: Altheim gewinnt mit 3:2 in einem ereignisreichen Spiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Blickweiler, die damit weiter auf Rang 15 der Tabelle festsitzen. Dort hat man zwar mit 24 Punkten noch einen kleines Polster zu den sicheren Abstiegsrängen, sollte dieses Polster aber nicht zu stark strapazieren. Der SV Altheim dagegen schiebt sich mit nunmehr 34 Punkten nach einem unglaublichen Start ins neue Kalenderjahr auf Rang acht des Klassements.




SG Hassel – DJK St. Ingbert
2:2

Hinspiel: 1:6

Tore:
1:0 Tobias Clifford (28.)
1:1 Matthias Moritz (43.)
2:1 Andreas Altmeyer (49.)
2:2 Sajoscha Zapp (64.)


Komplettiert wurde der Nachholspieltag unter der Woche durch ein St. Ingberter Stadtderby, das als einzige Partie kein Nachholspiel vom 18ten sondern vom 20sten Bezirksliga-Spieltag war: Die SG Hassel empfing nach einem 2:1-Erfolg bei den Sportfreunden aus Walsheim den Landesliga-Absteiger der DJK St. Ingbert zum Derby. Die DJK kommt derzeit weiter nicht so recht ins Rollen und erreichte am Wochenende gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim ein torloses Remis auf eigenem Platz. Ein Comeback feierte in dieser Partie der scheidende Spielertrainer der DJK St. Ingbert Matthias Moritz, der nach einem Muskelfaseriss im Oberschenkel erstmals wieder zum Einsatz kam. Zum Saisonende wird er den Landesliga-Absteiger aus beruflichen Gründen verlassen und Jörg Leonhardt vom SC Blieskastel-Lautzkirchen wird auf der DJK-Trainerbank Platz nehmen. Michael Jung, der 1. Vorsitzende der DJK St. Ingbert, erklärte in der neusten Ausgabe des SaarAmateur, dass man sich mit Leonhardt schnell einig war: „Er ist ein St. Ingberter Bub und ein feiner Sportsmann. Ich habe bei ihm ein sehr gutes Bauchgefühl. Auch in finanzieller Hinsicht waren wir uns schnell einig. Jetzt werden wir versuchen, unseren Kader für die nächste Spielzeit zusammenzuhalten.“ Um den Sprung nach oben in der Tabelle zeitnah realisieren zu können benötigte man Punkte und die wollte man am liebsten bereits heute im St. Ingbert-Stadtderby einfahren. Im Hinspiel gewann die DJK deutlich mit 6:1, ob es auch beim zweiten Aufeinandertreffen ein solch deutlicher Sieg werden würde das sollte sich zeigen.
Am Ende des St. Ingberter Stadtderbys in Hassel steht also einen 2:2Punkteteilung: Die SG Hassel und die DJK St. Ingbert trennen sich mit 2:2 und damit steht die SG Hassel mit nunmehr 35 Punkten in der Tabelle weiter besser da als der Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert, der mit 29 Punkten Rang 11 des Klassements belegt.


Ein Blick auf die Ergebnisse der Nachholspiele zeigt einige enge Spiele. Vor allem der 1:0-Sieg des FC Habkirchen-Frauenberg gegen den SV Beeden und der 3:0-Heimerfolg der SVG Bebelsheim-Wittersheim gegen den Tabellendritten aus Blieskastel-Lautzkirchen fallen dabei ins Auge, in Ommersheim gab es eine Spielabsage:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 16. März 2011, um 19:00 Uhr
TuS Ommersheim - FC 08 Homburg II ABGESAGT

Mittwoch, 16. März 2011, alle um 19:30 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg - SV Beeden 1:0 (0:0)
TuS Rubenheim - FC Palatia Limbach II 3:4 (2:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SF Reinheim 5:2 (1:2)
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:0 (1:0)
SV Altheim - SV Blickweiler 3:2 (3:0)
SG Hassel - DJK St. Ingbert 2:2



In der Tabelle gibt es einige Verschiebungen im oberen Drittel der Tabelle, vor allem am Ende wird aber die Luft für Reinheim und Schwarzenbach immer dünner, während sich die Palatia-Reserve aus Limbach langsam aber sicher an den SV Blickweiler heranpirscht:





Schon am Wochenende geht es weiter: In Frauenberg empfängt der FC Habkirchen-Frauenberg die Palatia-Reserve aus Limbach zum Stell-Dich ein, der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfängt im Spitzenspiel die Regionalliga-Reserve aus Homburg:


Bezirksliga Homburg, 24. Spieltag

Sonntag, 20. März 2011, alle um 15:00 Uhr
SF Reinheim - SV Beeden
SV Schwarzenbach - DJK St. Ingbert
FC Habkirchen-Frauenberg - FC Palatia Limbach II
SV Reiskirchen - SV Gersheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen - FC 08 Homburg II
TuS Rubenheim - SG Hassel
TuS Ommersheim - SF Walsheim
SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Altheim
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SV Blickweiler



Am Sonntag geht es dann für den SC auf dem eigenen Platz zur Sache: Ab 15:00 Uhr empfängt man den Tabellenzweiten vom FC 08 Homburg II. Die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: DJK stoppt Biesingens Siegesrausch!
Der saarländische Fußball ist um einen Mythos ärmer: Der FV Biesingen musste sich als einziges verlu [...]  >>
     1| 137 Kommentare | 4834 Klicks |

KLA: Eng, enger, Kreisliga A Bliestal
Im Spitzenspiel zwischen der DJK Ballweiler-Wecklingen II und dem SV Wolfersheim hieß es am Ende 1:1 [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1216 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 16. März 2011

Aufrufe:
1216
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Dominik (PID=2)schrieb am 17.03.2011 um 17:53 Uhr
Hallo Marc, ich hätte da ne kleine Korrektur zum Spiel Rubenheim gegen Limbach! Ich ging erst in der 88 Min vom Platz, da stand es bereits 3:4!!! Liest sich ja als wär das 4 gegentor meine schuld :-D!!!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 17.03.2011 um 17:58 Uhr
Ups Sorry ist jetzt geändert ;-) Schöner Gruß nach Rubenheim ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 23. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 23. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 17.03.2011 um 09:12 Uhr
Die Torschützen und Kruzberichte wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03