Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Ommersheim watscht SVS ab    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg ging an diesem Wochenende in die 13te Runde. Neben vornehmlich Favoritensiegen gab es auch einen 8:0-Kantersieg des TuS Ommersheim gegen das Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach zu sehen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 24. Oktober 2010

Der 13te Spieltag steht auf dem Programm und besonders abergläubische Menschen werden an diesem Spieltag die Sportplätze der Region meiden wie der Teufel das Weihwasser. Die Unglückszahl 13 beherrschte die Liga, aber natürlich ist auch klar, dass des Einen Freud des anderen Leid bedeutet und in der gnadenlosen Drei-Punkte-Arithmetik des Fußballs gilt dies natürlich noch viel mehr. So war klar, dass dieser Unglücksspieltag mindestens genauso vielen Teams Glück bringen würde, wie er Unglück beschert. Es war also die große Frage, wer am Montag freudenstrahlend auf diesen 13ten Spieltag zurückblick und wer sic beim Betrachten der Ergebnisse und Spieltag ganz sicher sein würde: Das ist alles nur passiert, weil es der 13te Spieltag war!



In Walsheim schauten die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen nach Ablauf der 90 Minuten in die Röhre...



Die Bezirksliga Homburg startete schon am Samstagnachmittag in die 13te Runde: Die bis dahin recht erfolglose Palatia-Reserve empfing den Mitfavoriten auf den Aufstieg vom SV Beeden:




FC Palatia Limbach II – SV Beeden
0 : 1 (0:0)
Tore:
0:1 Mentor Buzolli (68.)

Rot:
Patrick Janes (FC Palatia Limbach / 89.)


Schon am Samstag ging es in der Bezirksliga Homburg hoch her: Die Palatia-Reserve aus Limbach konnte in der Vorwoche überraschen, als man den Spitzenreiter aus Gersheim beim 3:1-Auswärtserfolg die ersten Heimniederlage und erst zweite Saisonniederlage verpasste. Mit acht Punkten auf dem Kono empfing der noch immer Vorletzte der Tabelle den Tabellenvierten aus Beeden, der seinerseits ebenfalls gut in Form war. Das zeigte zum einen der 4:1-Heimerfolg gegen den SV Gersheim vor zwei Wochen und auch der 3:2-Erfolg beim direkten Tabellenkonkurrenten der SG Medelsheim-Brenschelbach. Man darf also gespannt sein, welches der beiden Teams den Erfolg der Vorwoche bestätigen konnte.
Die Partie in Limbach wurde von der ersten Minute an von großer Spannung geprägt, bis zur Pause sahen die 150 Zuschauer im Derby aber keinen Treffer. Auch im zweiten Durchgang dauerte es, ehe das Spielgerät erstmals im Netz landete: Mentor Buzolli war zu Stelle und netzte nach 68 Minuten zum 1:0 für den SVB ein. Am Ende sollte dieser Buzolli-Treffer das goldene Tor sein, gelang es der Palatia-Reserve doch trotz großer Bemühungen nicht zum Ausgleich zu kommen. In der Schlussminute wusste sich Palatia-Keeper Patrick Janes nur durch eine Notbremse zu helfen, als SVB-Goalgetter Thorsten Will gegen eine aufgerückte Palatia-Defensive auf dem Weg zum 2:0 war. Nach dem Schiedsrichterin Tatjana Kreutz den folgerichtigen Platzverweis aussprach, war die Partie endgültig entschieden und Beeden jubelte über einen knappen aber wichtigen Auswärtserfolg.
Am Ende entwickelte sich eine knappe Partie in Limbach: Beeden und die Palatia-Reserve lieferten sich einen spannenden Zweikampf, in dem am Ende der Favorit aus Beeden denkbar knapp mit 1:0 die Nase vorn hatte. Ein einziges Tor gab am Ende den Ausschlag zu Gunsten des SVB, der damit sein Punktekonto auf 25 Zähler aufbessert. Damit schiebt sich Beeden über Rang auf Rang drei der Tabelle und kann nun am Sonntag entspannt auf die Spiele der Konkurrenz im oberen Tabellendrittel schauen. Weniger entspannt dürfte man dagegen in Limbach auf die Tabelle und dien anstehenden Partien des Konkurrenten blicken: Die Palatia-Reserve steht mit 8 Punkten weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Damit war die Spannung in Beeden und Limbach also groß: Wie würden die anderen 16 Teams auf das Ergebnis vom Samstag reagieren:




DJK St. Ingbert – SV Gersheim
0 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Christian Schiel (1.)


Die DJK St. Ingbert war zuletzt in der Krise, verlor man doch auch das eigene Kerwespiel gegen die bis dahin sieglosen Sportfreunde aus Reinheim mit 1:2. So kam s der DJK entgegen, dass man am vergangenen Wochenende aufgrund einer Spielverlegung pausierte und somit dem Duell gegen den Tabellenzweiten vorerst aus dem Weg ging und sich eine Woche mehr auf das Duell mit dem Spitzenreiter aus Gersheim vorbereiten konnte. DJK-Trainer Matthias Moritz hat den Gegner beobachtet: „Ich war selbst gegen Limbach dort. Von denen, die beim SVG wegen Verletzung fehlten, werden wieder einige dabei sein. Sie werden bei uns mit einem anderen Team auflaufen. Wenn wir lange ein 0:0 halten, wird Gersheim vielleicht nervös“, legt Moritz die richtige Taktik zurecht. Der SV Gersheim büßte zuletzt nach zwei Niederlagen in Folge das komfortable Punktepolster ein und spürt den Atem des FC 08 Homburg II im Rücken. Die 1:3-Heimniederlage gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach in der Vorwoche machte das Titelrennen wieder spannend und setzte die zuletzt ersatzgeschwächte Nickolaus-Elf unter Druck: Gersheim musste endlich wieder Punkte, wollte man den Platz an der Spitze nicht schon jetzt räumen.
Schon nach 45 Sekunden durften die Gäste aus Gersheim jubeln: Christian Schiel traf zum 1:0, zu diesem Zeitpunkt ahnte aber in St. Ingbert noch niemand, dass dieses Tor die Partie am Ende entscheiden würde. Gersheims Defensive hielt bis zur Pause dicht und so wurden mit der knappen Gästeführung die Seiten gewechselt. Auch in Durchgang zwei hielten beide Keeper lange ihre Tore sauber und die Partie steuerte auf eine spannende Schlussphase zu: Die DJK erhöhte das Risiko um der Partie eine Wende zu verleihen, am Ende jubelte aber die Nickolaus-Elf, die sich in der Defensive schadlos hielt und somit beim Schlusspfiff jubeln darf.
Am Ende ist es ein knapper 1:0-Erfolg, der den Spitzenreiter aus Gersheim endlich wieder jubeln lässt: Mit 1:0 gewinnt der SVG bei der DJK aus St. Ingbert und bessert damit das zuletzt stagnierte Punktekonto auf 33 Zähler auf. Damit bleibt Gersheim auch weiterhin Spitzenreiter der Liga. Die DJK aus St. Ingbert wird dagegen ans Tabellenende durchgereicht und einst als Mitfavorit in die Saison gestartet rangiert die DJK nun mit 13 Punkten auf dem potentiellen Abstiegsrang 15.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Manuel Schnur (25.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach spielte bis dato eine tadellose Saison, allerdings gab es in der Vorwoche einen Rückschlag, als man sich auf eigenem Platz dem SV Beeden mit 3:2 geschlagen geben musste. Nun kam der Kreisliga-A-Meister aus Bebelsheim-Wittersheim zum Gastspiel nach Medelsheim-Brenschelbach: Die SVG musste in der Vorwoche eine 1:2-Heimniederlage gegen den TuS Ommersheim hinnehmen und blieb somit weiter mit 15 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Nun wollte die SVG weitere Punkte sammeln und würde somit auch beim Tabellendritten nicht verstecken.
Auch in Medelsheim-Brenschelbach warteten die Fußballfans lange auf das erste Tor, ehe Manuel Schnur nach 25 Minuten zur umjubelten 1:0-Führung für die Hausherren traf. Bis zur Pause hielten beide Abwehrreihen dicht und so wurde mit der knappen SG-Führung die Seiten gewechselt, noch war die Partie aber noch lange nicht entschieden. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter eng und lebte von der großen Spannung. Die SVG rannte dem Rückstand hinterher, die SG-Defensive überstand aber auch eine hektische Schlussphase ohne Gegentreffer und vergoldete so den Schnur-Treffer am Ende mit drei Punkten.
Am Ende war es auch in Medelsheim-Brenschelbach ein einziges Tor, das den Ausschlag über Sieg und Niederlage gab: Die SG Medelsheim-Brenschelbach gewinnt ihr Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 1:0 und bleibt damit mit nunmehr 28 Punkten in der Tabelle weiterhin auf Rang drei der Tabelle und schiebt den am Vortag siegreichen SV Beeden wieder zurück auf Rang vier. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim verliert ob der knappen Niederlage dagegen einige Plätze und rangiert weiterhin mit 15 Punkten nun auf Platz 13 des Klassements.




TuS Ommersheim – SV Schwarzenbach
8 : 0 (4:0)
Tore:
1:0 Dominik Hartz (20.)
2:0 Eigentor (28.)
3:0 Sebastian Meiners (31.)
4:0 Tobias Jene (34.)
5:0 Tobias Jene (57.)
6:0 Sebastian Meiners (64.)
7:0 Sebastian Halter (72.)
8:0 Benedikt Baudy (79.)


Der TuS Ommersheim bejubelte in der Vorwoche einen 2:1-Auswärtserfolg bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim und konnte das eigene Punktekonto somit auf 13 Zähler aufbessern. Nun galt es weiter zu punkten um den Tabellenkeller langsam aber sicher verlassen zu können. Nun wollte man sich weiter nach oben verbessern und sich gegen das Tabellenschlusslicht behaupten: Der SV Schwarzenbach kam nach der bitteren 1:6-Heimniederlage gegen die Hassel mit zwei mickrigen Punkten zum TuS und ging als klarer Außenseiter ins Rennen. Dennoch sollte die Heiler-Truppe schnellstmöglich Punkte sammeln um nicht endgültig den Anschluss zum rettenden Ufer zu verlieren.
Beide Mannschaften waren gewillt, an diesem Sonntag ein positives Ergebnis zu erreichen, nach 20 Minuten jubelten allerdings die Hausherren über das erste Tor des Tages, als Dominik Hartz zum 1:0-Führungstor traf. Nur acht Minuten später war es ein Eigentor, das die TuS-Führung auf 2:0 in die Höhe schraubte. Dann ging alles ganz schnell: Sebastian Meiners erhöhte nach 31 Minuten auf 3:0, ehe Tobias Jene nur 150 Sekunden später für den 4:0-Halbzeitstand sorgte. Die Partie war somit schon zur Pause längst entschieden. Jene war es auch, der nach dem Seitenwechsel für den ersten Jubel sorgte, als er nach 57 Minuten auf 5:0 erhöhte. Ommersheim hatte auch nach dem 5:0 noch lange nicht genug und so erhöhte Sebastian Meiners mit seinem zweiten Treffer an diesem Sonntag auf 6:0, ehe Sebastian Halter nach 72 Minuten sogar zum 7:0 traf. Der Schlusspunkt war TuS Goalgetter Benedikt Baudy vorbehalten, der nach 79 Minuten den 8:0-Endstand erzielte.
Für die Heiler-Truppe aus Schwarzenbach gab es am Ende auch in Ommersheim nichts zu lachen: Ein deutlicher 8:0-Heimerfolg des TuS Ommersheim läutet das nächste Kapitel der jüngsten Misserfolgsserie des SV Schwarzenbach ein. Ommersheim jubelt also über einen sehenswerten Kantersieg, der Ommersheim mit nunmehr 16 Punkten in der Tabelle auf Rang 11 klettern lässt. In Schwarzenbach scheinen dagegen mehr und mehr die Lichter auszugehen. Die jüngste 8:0-Niederlage lässt den SV Schwarzenbach nach 13 Spielen mit 2 Punkten und 10:45 Toren am Ende der Tabelle ein trauriges Bild abgeben, zumal der Abstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz bereits 12 Zähler beträgt, was im Abstiegskampf bekanntlich eine harte Aufgabe darstellt, die es nun für den SVs zu lösen gilt.




SG Hassel – FC Habkirchen-Frauenberg
4 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Christoph Kellmeyer (14.)
2:0 Stefan Altmeyer (48.)
2:1 Nicolas Mastrodomenico (57.)
3:1 Marc Schwenk (62.)
4:1 Carsten Zeiger (81. / FE)


Auch die SG Hassel freute sich bis dahin über einen tadellosen Saisonstart: Die Fianacca-Truppe liegt nach dem souveränen Auswärtssieg in Schwarzenbach in der Vorwoche mit 22 Punkten auf Rang fünf der Tabelle und die Abstiegssorgen, die die SG noch vor einigen Monaten plagten sind weit weg. Der heutige Gegner kam aus Habkirchen-Frauenberg zur SGH und der FC teilte sich in der Vorwoche mit dem TuS Rubenheim beim 1:1-Remis die Punkte. Auf Platz 12 war der Abstand der deutsch-französischen Spielgemeinschaft zum Tabellenkeller mit einem Punkt auf den ersten potentiellen Abstiegsplatz aber alles andere als beruhigend. Es galt also weiter Punkte zu sammeln, ob dies aber gerade bei der heimstarken SG gelingen würde, sollte sich zeigen.
Schon nach 14 Minuten durfte die SG Hassel jubeln, als Christoph Kellmeyer seinen Torinstinkt unter Beweis stellte und zum 1:0-Führungstor für die SGH einnetzte. Bis zur Pause passierte wenig und so wurden mit der knappen Führung für die Fianacca-Elf die Seiten gewechselt. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Stefan Altmeyer, der zum 2:0 einnetzte und die Heimelf endgültig auf die Siegerstraße brachte. Nicolas Mastrodomenico sorgte aber nur neun Minuten später für neue Spannung, als er zum 2:1-Anschlusstreffer traf. Die Antwort der Heimelf ließ aber nicht lange auf sich warten: Marc Schwenk netzte in der 62. Minute zum 3:1 ein und stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Die endgültige Entscheidung dann in der 81. Minute, als Carsten Zeiger einen Foulelfmeter zum 4:1-Endstand verwandelte. Habkirchen-Frauenberg hatte keine Antwort mehr parat und so jubelten am Ende die Hausherren.
Ein 4:1-Heimerfolg sorgt dafür, dass die Heiler-Truppe auch am Ende des 13ten Spieltages jubeln darf und in der Tabelle mit nunmehr 25 Punkten auf Rang fünf rangiert. Der FC Habkirchen-Frauenberg fällt dagegen mit 14 Punkten auf Rang 14 zurück.




SV Reiskirchen – TuS Rubenheim
2 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Simon Hauck (4.)
1:1 Kevin Stricker (60. / FE)
2:1 Patrick Schemel (89.)


Der SV Reiskirchen feierte am vergangenen Sonntag einen knappen 1:0-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Walsheim und setzte sich damit mit nunmehr 20 Zählern auf Rang sieben der Tabelle. Der Gegner aus Rubenheim tritt derzeit dagegen ein wenig auf der Stelle: Vor Wochenfrist gab es eine 1:1-Punkteteilung im deutsch-französischen Habkirchen-Frauenberg und somit bleibt man mit 17 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel stand somit an diesem Sonntag in Reiskirchen auf dem Programm und in solchen Spielen ist man natürlich besonders motiviert.
Schon nach nur vier Minuten war Simon Hauck zur Stelle und brachte die Gäste aus Rubenheim nach einer Kaschube-Flanke in Reiskirchen mit 1:0 in Front. Lange hielt der TuS die Führung und brachte selbige auch in die Pause. Nach dem Pausentee war es nach ein Elfmeter, der für den Ausgleich sorgte: Kevin Stricker verwandelte nach 60 Minuten gegen Thomas Fromm zum 1:1-Ausgleich. Beide Teams hatten nun Chancen zur Entscheidung, der SV Reiskirchen nutze diese aber besser und ging kurz vor dem Ende durch Patrick Schemel mit 2:1 in Front. Die Antwort des TuS Rubenheim blieb aus und so feierte am Ende der SV Reiskirchen einen knappen Sieg.
Am Ende jubelte der SV Reiskirchen auch in dieser Woche über einen knappen Heimerfolg: Der TuS Rubenheim muss sich mit 1:2 geschlagen geben und bleibt damit in der Tabelle bei mit 17 Punkten auf Rang 10. Besser steht da der erneut siegreiche SV Reiskirchen dar: Der SVR rangiert mit 23 Punkten bei 37:32 Toren auf dem sechsten Rang.




SF Walsheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Alexander Brettar (44.)
2:0 Michael Seidel (63. / FE)
3:0 Marius Wolf (84.)


Zu einem spannenden Duell kam es an diesem Wochenende in Walsheim, wo die heimischen Sportfreunde den SC Blieskastel-Lautzkirchen empfingen. Die Sportfreunde hatten in der Vorwoche eine knappe Niederlage zu verkraften, als man in Reiskirchen mit 0:1 unterlag und somit der Höhenflug der letzten Woche ein wenig gestoppt wurde. Auf der anderen Seite hatte auch der SC Blieskastel-Lautzkirchen in den letzten sieben Tagen gleich zwei Niederlagen zu verkraften: Am vergangenen Sonntag musste man sich im Derby gegen den SV Altheim mit 1:2 geschlagen geben, unter der Woche unterlag man im Saarlandpokal dem Saarlandligisten vom FV Eppelborn mit 2:5. Nun galt es für die Leonhardt-Elf wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren.
Die rund 100 Zuschauer in Walsheim sahen zunächst einen forschen Beginn des SC, der bereits nach 150 Sekunden die große Chance hatte in Front zu gehen. Die gute Einschussmöglichkeit von Daniel Fuhrmann im SFW-Strafraum blieb aber ungenutzt. So kamen nach und nach die Hausherren besser in die Partie und erhöhten den Druck auf das Tor des SC, der nun größte Probleme damit hatte die SFW-Angriffe abzuwehren. Offensiv kam in dieser Phase von den Gästen wenig und so hatte Walsheim die große Chance zur Führung als Marius Wolf an SC-Schlussmann Harder scheitert. Blieskastel-Lautzkirchen dagegen kreierte nur wenige Chancen, eine davon vergab Sebastian Kiefer nach 30 Minuten, als er im SFW-Fünfer zum Schuss kommt, das Spielgerät aber deutlich überm Tor landet. Die Partie verflachte nun zusehends und hatte nur noch wenige Highlights zu bieten, ehe Walsheim die Gunst der Stunde zur Führung nutzt: Johannes Ries kommt aus 20 Metern zum Schuss, vom Kopf von SC-Verteidiger Christian Müller und der Hand von SC-Keeper Harder landet der Ball an der Latte, die Hausherren zeigen sich im Nachsetzen wacher und so kann Alexander Brettar nach 44 gespielten Minuten völlig unbedrängt zur 1:0-Fürhugn für die Hess-Elf einköpfen. Nur Sekunden später fast eine Kopie dieser Szene, Brettar verfehlte aber das Tor per Kopf knapp. So ging es mit einer verdienten SFW-Führung in die Pause.





Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zerfahren und auf beiden Seiten strukturlos. Michael Brüggenkamp vergab nach 50 Minuten nach einem Stumpf-Freistoß die Ausgleichschance per Kopf nur knapp, ehe Walsheim im Gegenzug das SC-Tor ebenfalls nur knapp verfehlt. Nur 180 Sekunden später war erneut Walsheim gefährlich als ein langer Freistoß aus dem Halbfeld bei Hohnsbein landet, Harder aber in höchster Not entschärft. So lief dem SC, der nun seine Offensivbemühungen verstärkte die Zeit davon, zumal man in der Defensive erneut eine folgenschweren Fehler begehen sollte: Marius Wolf kommt im Strafraum zu Fall, der Unparteiische entscheidet auf Elfmeter – eine sehr umstrittene Entscheidung. Dennoch war Michael Seidel zur Stelle und verwandelte vom Punkt nach 63 gespielten Minuten sicher gegen Harder. Dem SC fehlte es weiter ohne die Kreativspieler Pusse und Klein an Ideen um die Hausherren ernsthaft unter Druck zu setzen und so war Walsheim mit seinen Gegenstößen gefährlicher. Nach 84 Minuten schlug ein Wolf Weitschuss aus 25 Minuten unhaltbar zum 3:0 in die Maschen ein und entschied die Partie endgültig. Der SC hatte nun durch einen Müller-Alu-Treffer, sowie einen Stumpf-Weitschuss noch die Chance zum Ehrentreffer, aber nicht einmal das sollte einer erschreckend schwachen SC-Elf an diesem Nachmittag gelingen.





Am Ende gewinnen die Sportfreunde aus Walsheim in einem Spiel auf sehr überschaubarem Niveau verdient. Der SC zeigte seine mit Abstand schwächste Saisonleistung und muss sich schleunigst steigern um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.
So bleibt der SC Blieskastel-Lautzkirchen in der Tabelle mit 20 Punkten auf Rang sieben zurück und muss in den kommenden Wochen eher nach unten als nach oben schauen. Die Sportfreunde aus Walsheim haben gegen den SC wie sooft das bessere Ende auf ihrer Seite und gewinnen verdient mit 3:0. In der Tabelle setzen sich die Sportfreunde damit einen Punkt hinter den SC auf Rang acht.




SF Reinheim – SV Altheim
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (25.)
0:2 Martin Rauch (80.)


Die Sportfreunde aus Reinheim machten in den letzten Wochen auf sich aufmerksam: Einem überraschenden Sieg bei der DJK aus St. Ingbert ließen die Sportfreunde einen 5:1-Erfolg gegen den SV Blickweiler folgen und schafften damit vor diesem Spieltag in der Tabelle mit 10 Punkten auf Rang 16 zu klettern. An diesem Wochenende war der SV Altheim zu Gast und der jubelte in der Vorwoche an der Florianstraße in Blieskastel über einen 2:1-Auswärtserfolg, der den SVA in der Tabelle auf Rang 14 klettern ließ. Nun galt es für beide Mannschaften die Eindrücke der letzten Woche zu bestätigen und wichtige Punkte im Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu sammeln.
Auch in Reinheim blieb die Partie zunächst eng und hart umkämpft, ehe es wie sooft SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck war, der die Gäste nach 25 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Reinheims Antwort blieb bis zur Pause aus und so wurden mit der knappen Gästeführung die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend und die Entscheidung sollte erst in der 80. Minute fallen, als Martin Rauch zum umjubelten 2:0 für die Gäste traf. Am Ende hielt der SVA dicht und gewinnt verdient mit 2:0.
Am Ende von 90 Minuten Fußball in Reinheim war es der Gast aus Altheim, der wie schon in der Vorwoche in Blieskastel-Lautzkirchen einen wichtigen Auswärtserfolg bejubeln durfte. Mit 2:0 gewinnt man bei den Sportfreunden aus Reinheim und stoppt damit deren zwei Spiele andauerndes Zwischenhoch abrupt. Damit schiebt sich der SV Altheim mit nunmehr 16 Punkten im Gepäck auf Rang 12 der Tabelle. Die Sportfreunde aus Reinheim bleiben mit 10 Punkten 16ter der Tabelle.




SV Blickweiler – FC 08 Homburg II
1 : 5 (1:3)
Tore:
0:1 Josue Liotte (1.)
0:2 Julien Turnau (20.)
1:2 Özhan Cicekci (21.)
1:3 Fabio Di Dio Parlopocco (45.)
1:4 Taifur Diane (65.)
1:5 Taifur Diane (80.)


Für den SV Blickweiler läuft es derzeit alles andere als rund: Vor zwei Wochen unterlag man dem Lokalrivalen des SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:5 in der Vorwoche setzte es in Reinheim eine deftige 1:5-Schlappe für die Wosnitza-Truppe. Nun empfing man den ambitionierten Tabellenzweiten des FC 08 Homburg II, der den Spitzenreiter aus Gerhseim jagte, in der Vorwoche aber keine Chancen hatte sich zu bewähren, wurde doch das Spiel des FCH II gegen die DJK aus St. Ingbert aufgrund eines Spiels der Regionalliga-Elf verlegt. Nun galt es also für den FCH II den Gersheimer Patzer der Vorwoche verspätet auszunutzen und vielleicht auf den nächsten Patzer des Spitzenreiters zu hoffen.
Schon nach 30 Sekunden klingelte es in Blickweiler zum ersten Mal, als der Regionalliga-erfahrene Josue Liotte zur Stelle war und zum 1:0-Führungstor für die Gäste aus Homburg einnetzte. Julien Turnau war es, der nach 20 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhte. Blickweiler wollte sich aber nicht geschlagen geben und so dauerte es nur 40 Sekunden, ehe Özhan Cicekci wieder auf ein Tor verkürzte. Die Partie war nun knapp, aber der FCH II sollte nicht nur den besseren Anfang im ersten Durchgang haben, sondern auch das bessere Ende: Fabio Di Dio Parlopocco traf in der 45. Minute zum 3:1-Halbzeitstand. Nach der Pause blieb es einige Zeit beim 3:1, ehe FCH-Spielertrainer Taifur Diane nach 65 Minuten mit seinem Treffer zum 5:1 die endgültige Entscheidung erzielte. Diane war es auch, der in der 80. Minute den 5:1-Endstand markierte und somit den Schlusspunkt unter einen letzten Endes deutlichen Auswärtserfolg des FCH II setzte.
Der SV Blickweiler kassierte am Ende zum dritte Mal in Folge drei Gegentore: Mit 5:1 muss man sich auf dem heimischen Rasenplatz der Regionalliga-Reserve aus Homburg geschlagen geben und fällt in der Tabelle mit weiterhin 17 Punkten auf Rang neun zurück. Der FC 08 Homburg II bleibt hingegen der ärgste Verfolger des Spitzenreiters vom SV Gersheim: Mit 29 Punkten steht man nur vier Punkte hinter der Spitze und hat in der übernächsten Woche beim Nachholspiel gegen die DJK St. Ingbert auf dem heimischen Jahn-Platz die Chance dem SVG bis auf einen mickrigen Punkt auf die Pelle zu rücken.


Damit geht also der Blick auf die gesammelten Ergebnisse des Unglücksspieltages 13: Die Top-Sechs der Tabelle konnten also allesamt Siege feiern, dagegen konnten die letzten Sechs der Tabelle allesamt nicht punkten und sind damit die Unglücksraben dieses 13ten Spieltages:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag

Samstag, 23. Oktober 2010, alle um 16:00 Uhr
FC Palatia Limbach II – SV Beeden 1:0 (0:0)


Sonntag, 24. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
DJK St. Ingbert – SV Gersheim 0:1 (0:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:0 (1:0)
TuS Ommersheim – SV Schwarzenbach 8:0 (4:0)
SG Hassel – FC Habkirchen-Frauenberg 4:1 (1:0)
SV Reiskirchen – TuS Rubenheim 2:1 (1:0)
SF Walsheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:0 (1:0)
SF Reinheim – SV Altheim 0:2 (0:1)
SV Blickweiler – FC 08 Homburg II 1:5 (1:3)


In der Tabelle ändert sich damit naturgemäß wenig: Gersheim bleibt ganz oben, der SV Schwarzenbach stellt mit zwei Punkten weiter die berühmt berüchtigte rote Laterne im eigenen Sportheim aus:





Schon nächste Woche geht es mit der Punktejagd in der Bezirksliga Homburg weiter: Schon am Samstag kommt es in Walsheim zum Derby mit den Sportfreunden aus Reinheim, der Spitzenreiter aus Gersheim empfängt den zuletzt erfolglosen SV Blickweiler:


Bezirksliga Homburg, 14. Spieltag

Samstag, 30. Oktober 2010, alle um 16:00 Uhr
SF Walsheim – SF Reinheim


Sonntag, 31. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SG Medelsheim-Brenschelbach
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Beeden
FC Palatia Limbach II – DJK St. Ingbert
SV Gersheim – SV Blickweiler
FC 08 Homburg II – SV Altheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen - TuS Rubenheim
SV Reiskirchen – SG Hassel
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Ommersheim


Am kommenden Sonntag muss der SC gegen den TuS Rubenheim ran: Am Tag nach der Zeitumstellung spielt die Erste um 15:00 Uhr gegen den TuS, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran, bevor dann ab November die Winter-Anstoßzeiten Einzug halten.





KLA: Drei Dreierpacks für Ormesheim!
Der 13te Spieltag stand auf dem Programm und hatte einiges zu bieten: Ein Schützenfest in Niedergail [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1245 Klicks |

0:2-Schlappe – Von der Sonne in den Rege
Das Wetter passte an diesem Sonntag in Walsheim zur aktuellen Gemütslage des SC Blieskastel-Lautzkir [...]  >>
      | 0 Kommentare | 720 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 24. Oktober 2010

Aufrufe:
1275
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 24.10.2010 um 20:08 Uhr
Ein kleiner Hinweis sei unter diesem Artikel gestattet: Dieser Artikel ist der exakt 1000ste, der auf SCB-Online veröffentlicht wurde. Hinzu kommen über 2000 Spielberichte und über 1000 Short-News! Also ein kleines Jubuläum, das es zu feiern gibt ;-)
 
 0  
 0

Kühni (PID=2)schrieb am 25.10.2010 um 13:48 Uhr
Ich denke zu dieser tollen Leistung darf man dir und deinem Team wohl gratulieren. Macht weiter so, bin Montags stets zu Gast! :P
 
 0  
 0

Dome W. (PID=2)schrieb am 25.10.2010 um 13:52 Uhr
dann gratulier ich auch mal und zolle euch riesen respekt für die tolle seite mit den gelungenen spielberichte und fotos zu jedem spieltag macht weiter so gruß aus gersheim
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 27. Sept. 2020 ganztägig4. Spieltag 16er Ligen  
Mi 30. Sept. 2020 ganztägigSaarlandpokal 2. Runde  
Sa 3. Okt. 2020 ganztägigTag der Deutschen Einheit  
So 4. Okt. 2020 ganztägig5. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03