Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Siege für die Kellerkinder - Gersheim patzt    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg gab es einen kruiosen Spieltag zu bestaunen, an dem vor allem die "Kellerkinder" Siege feiern durften. Die scheinbare Übermannschaft aus Gersheim muss sich zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben und verliert nun auch auf eigenem Platz die weiße Weste...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 17. Oktober 2010

Die Bezirksliga Homburg überschreitet an diesem Oktoberwochenende die Drittelmarke und hat in der vergangenen Woche an neuer Würze hinzugewonnen, als der SV Beeden das schaffte, was zuvor noch keinem der 17 Konkurrenten des SV Gersheim gelungen ist: Der SVG fegte den Spitzenreiter mit 4:1 vom Platz und setzte ein deutliches Zeichen in Richtung Bezirksliga Homburg: Auch der SV Gersheim ist schlagbar! Diese Erkenntnis beruhigt doch, angesichts der erdrückenden Dominanz, die der SVG zuletzt demonstrierte, ungemein. Die Bezirksliga-Fans atmen also auf und die Liga ist n8un an der Tabellenspitze wieder fast genauso spannend wie am Tabellenende. Und während man unter der Woche zum ersten Mal den Eiskratzer auspacken musste um am Steuer klare Sicht auf die Straße zu erhalten, empfiehlt es sich auch in der Bezirksliga Homburg großen Wert auf guten Durchblick zu legen: Platz 4 und Platz 14 trennen nur 10 Zähler und so ist es jederzeit möglich große Sprünge zu machen, sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung. Die Fans freuen sich also auf das zweite Saisondrittel und hoffen, dass die Liga genauso viel an Spannung, Einsatz, Kampfgeist und Toren zu bieten hat wie in Drittel Nummer eins.



In Blieskastel jubelten am Ende die Gäste aus Altheim gegen ersatzgeschwächte SCler





SV Schwarzenbach – SG Hassel
1 : 6 (0:1)
Tore:
0:1 Christoph Kellmeyer (33.)
0:2 Stefan Altmeyer (48.)
0:3 Christoph Kellmeyer (55.)
0:4 Eigentor (70.)
1:4 Robert Guth (72.)
1:5 Carsten Zeiger (87.)
1:6 Tobias Clifford (90.)


Diese Entwicklung war vor rund einem Jahr kaum abzusehen: Während seinerzeit der SV Schwarzenbach sich im oberen Tabellendrittel zu etablieren versuchte, mühte sich die SG Hassel an deren Ende emsig Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Nun sieht die Welt anders aus: Trotz der 1:2-Niederlage in der Vorwoche beim Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim spielt die Fianacca-Truppe der SG Hassel, die mit 19 Punkten auf Rang sechs der Tabelle rangiert, bis dato eine gute Rolle in der Bezirksliga Homburg. Anders die Elf von Werner Heiler: Der SV Schwarzenbach ist das Sorgenkind der Liga: Das einzige Team ohne Sieg konnte zwar in der Vorwoche einen Achtungserfolg erzielen, als man beim Heimspiel gegen den TuS Rubenheim einen Punkt auf dem heimischen Naturrasen behielt, da der Punkt aber erst der zweite auf dem SVS-Punktekonto ist, bliebt die rote Laterne auch vor diesem 12ten Spieltag beim SV Schwarzenbach. Nun gilt es endlich den ersten Saisonsieg einzufahren, denn sonst wächst der Rückstand zu den rettenden Plätzen weiter an und die Aufgabe die Klasse zu halten wird dadurch bestimmt nicht einfacher.
Die erste Hälfte in Schwarzenbach verlief ausgeglichen: Auch da sSchlusslicht aus Schwarzenbach hatte Chancen, ließ diese aber reihenweise ungenutzt und wurde so nach 33 Minuten mit dem 0:1 durch Christoph Altmeyer bestraft. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Gästeführung, ehe Schwarzenbach vollkommen einbrechen sollte: Stefan Altmeyer erhöhte drei Minute nach dem Wiederanpfiff auf 2.0, ehe Christoph Kellmeyer nach 55 Minuten die Vorentscheidung zum 3:0 erzielte. Ein Eigentor nach 70 Minuten erhöhte die SG-Führung sorgar auf 4:0 ehe Robert Guth nur 100 Sekunden später auf 1:4 verkürzen konnte. Die Schlussminuten gehörten dann erneut der SG Hassel: Carsten Zeiger traf drei Minuten vor dem Ende zum 5:1, ehe Tobias Clifford in der Schlussminute den 6:1-Endstand herstellte.
Die Fußballfans in Schwarzenbach sahen am Ende eine torreiche Partie in der sich die Gäste aus Hassel eindeutig treffsicherer zeigten. Mit 6:1 gewinnt die SG Hassel ihr Gastspiel beim Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach deutlich und schiebt sich damit in der Tabelle mit nunmehr 22 Punkten auf Rang fünf der Tabelle.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ommersheim
1 : 2 (1:1)
Tore:
0:1 Daniel Teubner (15.)
1:1 Admir Ramic (17.)
1:2 Dominik Hartz (75.)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim überraschte in der Vorwoche mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei dem Überflieger der Saison der SG Hassel. Der Sieg war für die SVG nicht nur ob der drei Punkte wertvoll, zeigte er doch gleichermaßen, dass man mit vielen Teams der Klasse mehr als nur mithalten kann. In der Tabelle schob sich die SVG zuletzt sogar mit 15 Punkten auf Rang 11 vor und schnuppert an den einstelligen Tabellenplätzen Nun durfte die SVG wieder auf dem heimischen Kunstrasen zu Werke gehen und empfing dort den TuS Ommersheim, der seinerseits nach einer knappen 0:1-Heimniederlage gegen die SG Medelsheim-Bresnchelbach bis auf Abstiegsrang 15 zurückfiel und nun dringend Punkte braucht um nicht noch weiter im Abstiegssumpf zu verschwinden. Es galt für den TuS also zu punkten, ob das bei der SVG klappen würde sollte sich nach 90 Minuten Fußball zeigen.
Nach 15 Minuten jubelten auf dem SVG-Kunstrasen zunächst die Gäste aus Ommersheim, als Daniel tEubner zum 1:0-Führungstor einnetzte. Die Antwort der SGVG ließ abe rnur wenige Sekunden auf sich warten: 120 Sekunden nach der Gästeführung konnte Admir Ramic ausgleichen und traf zum zwischenzeitlichen 1:1, das bis zum Seitenwechsel Bestand haben sollte. Die PArtie blieb auch nach dem Pausentee eng. Nach 75 Minuten war es Dominik Hartz, der die Gäste vom TuS erneut jubeln ließ und zur erneuten Führung traf. Die Partie blieb spannend, der SVG sollte aber bis zum Spielende kein weiterer Treffer gelingen und so blieb es beim Auswärtserfolg des TuS.
Am Ende landet der TuS Ommersheim einen knappen 2:1-Auswärtserfolg bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim und sichert sich damit wichtige drei Punkte. Ommersheim bessert das eigene Punktekonto damit auf 13 Zähler auf und rangiert auf Rang 15 der Tabelle.




SV Gersheim – FC Palatia Limbach II
1 : 3 (0:1)
Tore:
0:1 Rolf Schmidt (15.)
0:2 Dominik Möllendick (55.)
0:3 Michael Bach (62.)
1:3 Peter Rubeck (72. / FE)


Der SV Gersheim musste in der Vorwoche ganz neue Gefühlwelten erkunden: Hatte der SV doch bis dahin nur die Sonnenseite der Fußballerlebens erfahren und mit 10 Siegen aus 10 Spielen einen mehr als nur beeindruckenden Saisonstart hingelegt, war es der SV Beeden, der mit einem 4:1-Heimerfolg gegen den Spitzenreiter die Liga durchatmen ließ: Auch Gersheim ist keine unschlagbare Übermannschaft, war somit die Quintessenz aus dem letzten Spieltag. Nun galt es für die Nickolaus-Truppe, die trotz der neuerlichen Niederlage als Tabellenführer in den 12ten Spieltag ging, die Niederlage wegzustecken und wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren, die man 10 Spieltag so tapfer nicht verlassen hatte. Zu Gast in Gersheim war an diesem Wochenende der Tabellenvorletzte: Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach konnte bis dahin in keinster Weise an die überzeugende Leistung in der Vorsaison anknüpfen und rangiert mit 5 Punkten auf Rang 17. Ein kleiner Lichtblich vor dem Spiel beim Spitzenreiter scheint nur, dass man dem Tabellenzweiten aus Homburg in der Vorwoche bei der knappen 2:3-Heimniederlage alles abverlangen konnte. Ob nun gerade gegen den Tabellenführer aus Gersheim die Wende gelingt scheint derzeit fraglich, aber der Fußball schreibt ja die allerschönsten Geschichten.
Gersheim hatte an diesem Wochenende mit argen Personalsorgen zu kämpfen und trat mit dem letzten Aufgebot gegen den Tabellenvorletzten an. So war es Rolf Schmidt, der nach 15 Minuten für die frühe Gästeführung sorgte. Gersheim sollte bis zur Pause keine Antwort parat haben. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Palatia-Reserve treffsicherer und erhöhte nach 55 Minuten durch Dominik Möllendick auf 2:0, ehe Michael Bach nur sieben Minuten später die Entscheidung zum 3:0 gelang. Dem SV Gersheim gelang lediglich Ergebniskosmetik, als SVN-Coach Peter Rubekc vom Elfmeterpunkt zum 3:1-Anschlusstreffer einnetzte.
Eine Sensation gab es am Ende nach 90 Minuten Fußball in Gersheim: Der Tabellenvorletzte aus Limbach gewinnt mit 3:1 beim SV Gersheim, der damit die zweite Niederlage in Folge hinnehmen muss. Damit hat Gersheim nach 12 Spielen 30 Zähler auf dem Konto und wird Anfang November gespannt nach Homburg blicken, wo die Regionalliga-Reserve des FCH II mit einem Sieg gegen die DJK St. Ingbert den Rückstand zum SVG auf einen Zähler schmelzen lassen kann. Limbach dagegen bleibt trotz des Sieges mit 8 Punkten Vorletzte, konnte aber den Abstand zum Schlusslicht aus Gersheim auf sechs Zähler ausbauen.




FC 08 Homburg II – DJK St. Ingbert
VERLEGT


Die Partie wurde aufgrund des zeitgleichen Regionalliga-Spiels des FC 08 Homburg frühzeitig verlegt. Neuer Termin ist Mittwoch, der 3. November 2010. Anstoß ist um 19:00 Uhr auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion in Homburg, die Reserven spielen bereits am Tag zuvor zur gleichen Zeit ebenfalls auf dem Jahnplatz. Während Homburgs Regionalliga-Reserve sich in der Vorwoche zu einem knappen 3:2-Erfolg in Limbach mühte, gab es für die DJK aus St. Ingbert eine 1:2-Niederlage beim eigenen Kerwespiel gegen die SF Reinheim. „Ich bin momentan etwa sprachlos", erklärte der 1. Vorsitzende der DJK Michael Jung dem SAM, "So hatte ich gedacht, dass die Mannschaft im Kirmesspiel ein Zeichen setzen wird - doch dem war leider nicht so. Der Trainingsbesuch unter der Woche ist super. So erscheinen hier immer 26 bis 27 Spieler zu den einzelnen Einheiten. An der Kondition kann es also nicht liegen. Auch der nötige Spaß ist im Training vorhanden, aber die Spieler können das sonntags auf dem Platz nicht umsetzen. Vielleicht tut es uns ganz gut, dass die kommende Partie in Homburg verschoben wurde." Nun muss man in St. Ingbert eine Woche warten ehe man für Wiedergutmachung sorgen kann.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Beeden
2 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Metor Buzolli (33.)
0:2 Patrick Nieschwitz (39.)
0:3 Patrick Nieschwitz (52.)
1:3 Manuel Ries (60.)
2:3 Manuel Ries (69.)


Zu einem echten Spitzenspiel kam es an diesem 12ten Spieltag in Medelsheim-Brenschelbach, wo der Tabellendritte der SG den Tabellenfünften aus Beeden empfing. Die SG Medelsheim-Brenschelbach zählt zu den großen Überraschungen der Saison, rangiert die Elf von Coach Kevin Leiner doch mit 25 Punkten aus 11 Spielen nur fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Gersheim auf dem Bronzeplatz der Tabelle. Auch in der Vorwoche hielt die Erfolgserie der SG, als man mit 1:0 knapp beim TuS Ommersheim gewann und seine Position im Spitzentrio weiter festigte. An diesem Wochenende wartete aber ein harter Brocken auf die SG, kam doch mit dem SV Beeden ein Team zum Gastspiel, das vor der Saison als einer der Top-Favoriten auf den Aufstieg gehandelt wurde, ein wenig patzte, dann aber vor Wochenfrist seine Klasse unter Beweis stellte, als man auf dem heimischen Rasenplatz den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Gersheim mit 4:1 in die Schranken wies. Sechs Punkte hinter der SG rangiert der SV, konnte diesen Rückstand aber beim heutigen Sechs-Punkte-Spiel halbieren und näher an die Top-Teams heranrücken. Ob der SV Beeden seinem unglaublichen Sieg gegen den SV Gersheim das nächste Husarenstück folgen ließ und sich in Spitzenspielen erneut treffsicher zeigt, das sollte sich zeigen.
In Brenschelbach mussten die Fußballfans lange auf den ersten Treffer warten, ehe die Gäste aus Beeden in Person von Mentor Buzolli nach 33 gespielten Minuten ins Schwarze trafen. Nur sechs Minuten später konnte Patrick Nieschwitz auf 2:0 erhöhen und brachte Beeden nach dem Sensationssieg gegen Gersheim in der Vorwoche auch in Medelsheim-Brenschelbach auf die Siegerstraße. Bis zur Pause konnte die SG nicht antworten und so wurden mit der 2:0-Gästeführung die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff traf erneut Patrick Nieschwitz ins Schwarze, der nach 52 Minuten auf 3:0 erhöhte. Nun waren die Hausherren gefordert und ihnen gelang nach 60 Minuten durch Goalgetter Manuel Ries der Anschluss. Nur neun Minuten später war es erneut Ries, der Dennis Schwickert im Tor des SV Beeden überwinden konnte und mit seinem Treffer zum 2:3 wieder für viel Spannung sorgte. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der den Hausherren aber kein weiterer Treffer gelingen sollte. Es Blieb beim 3:2-Auswärtssieg des SV Beeden.
Durch den Sieg schiebt sich der SV Beeden mit 22 Punkten und acht Punkten Rückstand auf den SV Gersheim auf Rang vier der Tabelle. Die SG Medelsheim-Brenschelbach liegt nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel drei Punkte vor dem SV Beeden auf Rang drei der Tabelle.




SF Reinheim – SV Blickweiler
5 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Oliver Sommer (22.)
1:1 Patrick Meyer (24.)
2:1 Marco Florsch (31.)
3:1 Marc Hess (50.)
4:1 Oliver Sommer (53.)
5:1 Holger Gruber (61.)


Die Sportfreunde aus Reinheim durften in der Vorwoche jubeln: In St. Ingbert gewann man bei der DJK mit 2:1 und vermieste den Hausherren damit ordentlich die eigene Kirmes. Der erste Saisonsieg für die SFR sollte aber natürlich nicht der letzte bleibe, zumal man mit 7 Punkten bei 11:36 Toren auf Rang 16 alles andere als in einer beruhigenden Position war. Reinheim musste den Schwung aus dem wichtigen ersten Saisonsieg in St. Ingbert also mitnehmen und wollte dazu auch den heutigen Gegner aus Blickweiler fordern. Der SVB lag nach der bitteren 3:5-Heimschlappe im Lokalderby gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen in der Vorwoche mit 17 Punkten auf Rang sieben der Tabelle, wollte aber die Niederlage gegen den Lokalrivalen schleunigst vergessen machen. Beide Teams wollten also einen Sieg, am Ende mussten 90 Minuten Fußball zeigen, wer die begehrten drei Punkte auf dem hauseigenen Punktekonto verbuchen durfte.
Schon nach 22 Minuten durften die Hausherren erstmals jubeln, als Oliver Sommer zum 1:0-Führungstor traf. Die Antwort der Gäste aus Blickweiler kam aber prompt, als Patrick Meyer nur zwei Minuten später uasgleichen konnte. Reinheim schien aber gewillt den zweiten Saisonsieg und ersten Heimsieg einzufahren: MArco Florsch traf nach 31 Minuten zur 2:1-Führung für die Sportfreunde. Bis zur Pause blieb es beim knappen 2:1. Nach dem Seitenwechsel entschieden die Hausherren binnen 11 Minuten die PArtie zu ihren Gunsten: Marc Hess traf nach 50 Minuten zum 3:1, ehe Oliver Sommer mit seinem Treffer zum 4:1 nur 180 Sekunden später die Vorentscheidung erzielte. Endgültig entschieden war die Partie, als Holger Gruber nach 61 Minuten zum 5:1-Endstand einnetzte und dem SV Blickweiler im zweiten Spiel in Folge fünf Gegentore bescherte.
Auch in Reinheim gab es nach 90 Minuten Fußball eine dicke Überraschung: Die Sportfreunde aus Reinheim feiern nach dem Befreiungsschlag gegen die DJK St. Ingbert in der Vorwoche nun auch den ersten Heimsieg und gewinnen mit 5:1 überraschend deutlich gegen den SV Blickweiler. Damit bessern die Sportfreunde ihr Punktekonto auf 10 Zähler auf und bleiben auf Rang 16 der Tabelle. Der Sv Blickweiler bleibt mit 17 Punkten auf Rang acht der Tabelle in deren Mittelfeld angesiedelt.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Altheim
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Christian Zech (44.)
1:1 Michael Brüggenkamp (60.)
1:2 Martin Rauch (78.)

Gelb-Rot:
Christian Zech (SV Altheim / 86.)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen durfte in der Vorwoche feiern: Mit 5:3 gewann man beim ewigen Lokalrivalen aus Blickweiler und fügte dem SVB somit zum zweiten Mal in Folge eine sehr bittere Fünf-Tore-Heimniederlage zu. Damit schob sich der SC in der Tabelle mit 20 Punkten auf Tabellenplatz vier vor und hält weiter den losen Kontakt zu den Top-Platzierungen. Um diesen Kontakt aber nicht frühzeitig abreißen zu lassen bedürfte es weitere Dreier und die gilt es gerade auf dem eigenen Platz einzufahren, wo man an diesem Sonntag den SV Altheim empfing. Auch der SV Altheim tankte in der Vorwoche gehörig Selbstvertrauen, als man den SV Reiskirchen mit 7:2 vom nagelneuen Altheimer Rasenplatz fegte. Durch den deutlichen Sieg verschaffte sich der SVA vorerst ein wenig Luft im Abstiegskampf und verließ die Abstiegsränge vorerst: Mit 10 Punkten lag man vor diesem Spieltag auf Rang 14 der Tabelle, noch lange hatte man aber keinen beruhigenden Vorsprung zu den Abstiegsrängen. Darum galt es auch gegen arg vom Verletzungspech gebeutelte SCler zu punkten und möglich viel Luft zwischen sich und die Abstiegsränge zu bringen.





Mit Pusse, Klein, Reinhard, Gentes, Bartmann, Brunner und Schulz fehlten dem SC namhafte Akteur, dennoch wollte der SC gegen Altheim bestehen und hatte zunächst den besseren Start als man in einer etwas müden Anfangsphase aus dem Gewühl gefährlich zum Abschluss kam. Der SC hatte Anfangs leichte Vorteile und die Riesenchance zur Führung, als Schiedsrichter Joachim Freyer auf den Punkt zeigte: Patrick Stumpf schritt zur Tat, scheiterte aber an Gästekeeper Oliver Meiser und so blieb es beim torlosen Remis. Auch nach der vergebenen Chance zur Führung hatte der SC mehr vom Spiel, kam aber nur sehr selten gefährlich zum Abschluss. Altheim agierte bis dahin aus einer sicheren Defensive und kam mit der ersten Großchance zum 1:0, als Ein langer Ball mustergültig per Kopf auf den von der SC-Defensive vollkommen vernachlässigten Christian Zech vorgelegt wird und der im Eins-gegen-Eins gegen Robert Harder nach 44 Minuten ohne Probleme zum 1:0 einnetzt. Der SC hatte also mit dem Pausenpfiff einen derben Rückschlag zu verdauen und hatte Glück, als nur Sekunden später Hauck aus spitzem Winkel an Harder scheitert.





Nach der Pause war plötzlich der SV Altheim das Spielbestimmende Team: Nach 49 Minuten scheiterte Hauck an Harder, ehe ein Volleyschuss aus 18 Metern das Tor nur knapp verfehlt. Blieskastel-Lautzkirchen hatte nun Probleme die Ordnung zu finden, kam zwar in der Offensive nach Zufallsaktionen zu kleinen Chancen, die großen Möglichkeiten sahen die rund 100 Fußballfans aber auf der anderen Seite, als Martin Rauch eine Hauck-Flanke nicht im Tor unterbringen kann. Nach 60 Minuten dann gleich zwei Aufreger: Zunächst foult Altheims Zech Blieskastels Christian Müller böse und ist mit Gelb gut bedient, ehe der darauf folgende Stumpf-Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum segelt und Michael Brüggenkamp per Kopf zum 1:1-Ausgleich einnetzt. Nun ging es hin und her: Altheims Hauck verpasst per Drehschuss knapp, ein Brüggenkamp-Kopfball segelt auf der Gegenseite nur knapp am Tor vorbei. Die letztlich spielentscheidende Szene dann in der 78. Minute: Steffen Noserke kann Rüdiger Hauck knapp vor dem eigenen Strafraum nur per Foul stoppen und Martin Rauch ist mit einem direkten Freistoß zur Stelle, den er über die Mauer hinweg ins linke Toreck verwandelt. Der SC hatte nur Minuten später die Chance zum erneuten Ausgleich, aber Meiser kann einen abgefälschten Brüggenkamp-Freistoß parieren. Nun wurde es hektisch: Altheims Christian Zech wird nach 86 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, aber der SC konnte die wenigen Minuten Überzahl nicht nutzen.
Am Ende gewinnt Altheim verdient in Blieskastel-Lautzkirchen. Der SC verpasste es die Gäste in den wichtigen Szenen entscheidend unter Druck zu setzen und bauten unterm Strich zu wenig Druck auf um den SVA ernsthaft zu gefährden. Auch der vergebene Foulelfmeter spielte den Gästen in die Karten.
In der Tabelle spült die neuerliche Niederlage den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit weiterhin 20 Punkten auf Rang sechs der Tabelle, der SV Altheim steht nun mit 13 Zählern auf Rang 14.




SV Reiskirchen – SF Walsheim
1 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Kai Holtz (75.)


Nichts zu lachen gab es in der Vorwoche für den SV Reiskirchen: Mit 2:7 unterlag man auf dem nagelneuen Rasenplatz des SV Altheim und kassierte damit gegen den abstiegsgefährdeten SVA einen Rückschlag auf dem Weg ins obere Tabellendrittel. Nun liegt der SVR vor diesem Spieltag auf Rang acht der Tabelle. Es geht also darum das Punktekonto von 17 Zählern auszubauen und sich im Klassement weiter nach oben zu schieben, zumal der Gegner an diesem Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen in der Tabelle nur einen mickrigen Punkten hinter dem SVR angesiedelt war. Die SF Walsheim hatten 16 Zähler auf dem Konto und zeigten nicht zuletzt beim 4:1-Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg in der Vorwoche, dass man auf dem richtigen Weg ist, die Abstiegsränge dauerhaft hinter sic zu lassen. Nun konnte man im Sechs-Punkte-Spiel den jeweiligen Gegner hinter sich lassen und somit sollten beide Mannschaften motiviert in dieser Spiel gehen.
In Reiskirchen sahen die fußballfans eine torlose erste Hälfte und auch im zweiten Durchgang wartete man lange auf dne ersten Jubelschrei. Nach 75 Minuten war es dann Kai Holtz, der die Hausherren mit 1:0 in Front brachte und das, wie sich herausstellen sollte, goldene Tor des Tages erzielte. Die Antwort der Sportfreunde aus Walsheim blieb aus und so feierte der SV Reiskirchen am Ende einen knappen, aber dadurch nicht weniger wichtigen Heimerfolg.
Ein einziges Tor gab am Ende in Reiskirchen den Ausschlag zu Gunsten der Hausherren: Der SV Reiskirchen gewinnt mit 1:0 gegen die Sportfreunde aus Walsheim und rehabilitiert sich damit erfolgreich von der bitteren Auswärtsniederlage in Altheim aus der Vorwoche. Damit klettert der SV Reiskirchen mit nunmehr 20 Punkten auf Rang sieben der Tabelle. Walsheims Aufwärtstrend ist dagegen vorerst gestoppt: Die Sportfreunde rangieren mit 16 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.




FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Rubenheim
1 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Oliver Meidinger (34.)
1:1 FC Habkirchen-Frauenberg (88. / HE)


Komplettiert wurde der 12te Spieltag durch das Gastspiel des TuS Rubenheim beim FC Habkircen-Frauenberg. Der FCH musste in der Vorwoche eine bittere 1:4-Schlappe bei den SF Walsheim hinnehmen, die besonders Ex-SF-Spieler Alain Hassli, als neuen FCH-Coach nahe gegangen sein dürfte. Nun galt es beim Sechs-Punkte-Spiel gegen den TuS Rubenheim zu bestehen, stand doch der FCH mit 13 Zählern nur drei Punkte hinter dem heutigen Gegner. Dementsprechend richtungsweisend war die Partie auch für den TuS Rubenheim, der in der Vorwoche zu einem 2:2-Remis beim Tabellenletzten aus Schwarzenbach kam und somit ein wenig auf der Stelle tritt. Beide Mannschaften mussten also Punkten, nur eines der Teams konnte aber am Ende als Sieger vom Platz gehen.
Schon nach wenigen Minuten sorgte ein Foulelfmeter für den FC Habkirchen.-Frauenberg für Aufregung. Die Hausherren ließen die Chance zur frühen Führung aber auf der Strecke, als Fromm im TuS-Tor nicht zu überwinden war. Die Hausherren erarbeiteten sich in der Folge weitere Chancen, die ungenutzt blieben, ehe Rubenheims Oliver Meidinger nach 34 Minuten per Freistoß zur 1:0-Pausenführung traf. Nach dem Seitenwechsel hieß es Elf gegen Zehn, als der FC Habkirchen-Frauenberg zum wiederholten Male in dieser Saison eine Gelb-Rote Karte erhielt. Rubenheim verpasste es gegen 10 FCHler die Führung auszubauen und musste ab der 65. Minute seinerseits auf Markus Hauck verzichten, der ebenfalls des Feldes verwiesen wurde. 88 Minuten waren gespielt, als ein Handelfemter für den späten Ausgleich für die Hausherren sorgte. Diesmal verwandelten die Hausherren sicher.

Somit ist das halbe Dutzend an Spieltagen also komplett: Am 12ten Spieltag waren es vor allem die Teams aus dem unteren Tabellendrittel, die für Überraschungen sorgten. So gewannen Limbach II, Reinheim, Ommersheim und Altheim ihre Spiele:


Bezirksliga Homburg, 12. Spieltag

Sonntag, 17. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SG Hassel 1:6 (1:0)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ommersheim 1:2 (1:1)
SV Gersheim – FC Palatia Limbach II 1:3 (0:1)
SF Reinheim – SV Blickweiler 5:1 (2:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Altheim 1:2 (0:1)
SV Reiskirchen – SF Walsheim 1:0 (0:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Rubenheim 1:1 (1:0)

Mittwoch, 3. November 2010, alle um 19:00 Uhr
FC 08 Homburg II – DJK St. Ingbert


In der Tabelle ändert sich wenig: Die Teams in der unteren Tabellenhälfte waren erfolgreich, die Profiteure im oberen Drittel kommen aus Beeden und Hassel, wo man sich über die Niederlagen der Konkurrenz freut. In Schwarzenbach wird die Lage dagegen immer aussichtloser:





Schon am nächsten Wochenende steht der „Unglücksspieltag 13“ auf dem Programm und auch dann stehen spannende Partien auf dem Programm: Der SV Gersheim reist zur DJK aus St. Ingbert, der FC 08 Homburg II zum SV Blickweiler. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen muss beim Gastspiel in Walsheim ran und schon am Samstag empfängt die Saarlandliga-Reserve aus Limbach den SV Beeden und eröffnet damit den 13ten Spieltag:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag

Samstag, 23. Oktober 2010, alle um 16:00 Uhr
FC Palatia Limbach II – SV Beeden


Sonntag, 24. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
DJK St. Ingbert – SV Gersheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
TuS Ommersheim – SV Schwarzenbach
SG Hassel – FC Habkirchen-Frauenberg
SV Reiskirchen – TuS Rubenheim
SF Walsheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SF Reinheim – SV Altheim
SV Blickweiler – FC 08 Homburg II


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist in der kommenden Woche zu den Sportfreunden aus Walsheim. Die Erste spielt dann ab 15:00 Uhr, die Zweite des SC muss schon um 13:15 Uhr ran und kämpft um wichtige Punkte…





KLA: Biesingen bleibt Saarlands Nummer 1
In der Kreisliga A Bliestal ist er allen bekannt, nun spricht man saarlandweit über ihn: Der FV Bies [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1074 Klicks |

1:2 - Altheim schlägt ersatzgeschwächten
Gegen Altheim hatte der SC wie selten zuvor mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Am Ende wäre zwar mehr [...]  >>
      | 2 Kommentare | 864 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 17. Oktober 2010

Aufrufe:
1476
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 12. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 12. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 18.10.2010 um 06:29 Uhr
Die fehlenden Torschützen wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03