Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: FVB & Ormesheim gewinnen Spitzenspiele    [Ändern]

 Auch in der Kreisliga A Bliestal stand am Tag der deutschen Einheit der zehnte Spieltag auf dem Programm und hatte zwei echte Spitzenspiele auf dem Programm, die in torreichen Partien jeweils knappe Sieger fanden...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 3. Oktober 2010

Auch die Kreisliga A Bliestal fiebert dem bereits zehnten Spieltag entgegen und am Tag der deutschen Einheit entfachte der Kampf um Punkte und Tore erneut. Es galt sich in Position zu bringen und angesichts der Tatsache, dass der Winter im Fußballkalender als auch im meteorologischen Kalender merklich näher rückt, gilt es sich ein Punktpolster anzufuttern, denn man weiß nie für was ein solches Polster gut sein kann. Die Liga fragt sich also, wer sich wo festsetzen kann und vor allem schwebt über der Liga die Frage: Wer kann dem FV Biesingen zum ersten Mal in dieser Saison ein Bein stellen? Die Liga blickt daher an diesem Wochenende gespannt auf das Spitzenspiel in Herbitzheim-Bliesdalheim, wo sich die heimische SG daran versucht dem derzeit scheinbar unverwundbaren FVB eine Schramme zu verpassen. Auch Ormesheim und Oberwürzbach kämpften um die Vormachtstellung im Kampf um den Titel „FVB-Verfolger Nummer eins“. An diesem Wochenende standen in der Kreisliga a Bliestal also gleich zwei Spitzenspiele auf dem Programm:



Der FC 09 Niederwürzbach freut sich über einen knappen und hart erkämpften Heimsieg (Foto: Konrad)





SG Webenheim-Mimbach – FC Bierbach
0 : 6 (0:1)
Tore:
0:1 Nicola Costa (18.)
0:2 Abdessamad Bamour (56.)
0:3 Vincenzo Nigito (63.)
0:4 Abdessamad Bamour (70.)
0:5 Timo Sander (79.)
0:6 Tim Nowak (85.)


In Webenheim-Mimbach ging es bereits am Samstag zu Sache und mit dem Duell zwischen der heimischen SG und dem FC Bierbach wurde somit der zehnte Spieltag feierlich eröffnet. Die SG lag nach einer 2:1-Niederlage im Nachholspiel gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II und einem 2:2-Remis in Niedergailbach weiter auf Rang 15 der Tabelle. Der BFC lag in der Tabelle mit 13 Punkten mit neun Punkten und sechs Plätzen vor der SG und wollte sich in dieser Woche von der 0:3-Heimpleite gegen die SG Herbitzheim-Bliesdalheim aus der Vorwoche erholen.
Vor 150 Zuschauern war es Nicola Costa, der die Gäste aus Bierbach nach 18 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Costas Treffer war gleichzeitig auch das einzige Tor im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel war es der nach 40 Minuten eingewechselte Abdessamad Bamour, der nach 56 Minuten auf 2:0 erhöhte. Vincenzo Nigito sorgte für die Vorentscheidung, als er nach 63 Minuten auf 3:0 erhöhte. Abdessamad Bamour schraubte das Ergebnis nach 70 Minuten auf 4:0 in die Höhe, ehe Timo Sander in der 79. Minute zum 5:0 traf. Für den Schlusspunkt sorgte Tim Nowak in der 85. Minute.
Nach 90 Minuten Derby-Fußball in Webenheim-Mimbach waren es am Ende die Gäste aus Bierbach, die jubelnd die Arme in die Luft recken durften: Die Keil-Truppe aus Bierbahc gewinnt mit 6:0 bei der SG und darf neben einem halben Dutzend Tore auch wichtige drei Punkte feiern, die dazu führen, dass sich der BFC zumindest über nach mit nunmehr 16 Punkten und 29:18 Toren auf Rang vier der Tabelle vorschiebt. Die SG ist durch die sechs Gegentore sogar noch nach unten gerutscht und belegt nun den vorletzten Tabellenplatz. Nur der SV Heckendalheim liegt mit drei Punkten einen Punkt hinter der SG, der SVH konnte aber am Sonntag nachziehen.




SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Niedergailbach
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Christian Hauch (43.)
1:1 Daniel Pax (59.)
1:2 Christian Hauch (80.)


Der SV Bliesmengen-Bolchen II kam in der Vorwoche beim Duell der Reserven bei der Viktoria aus St. Ingbert zu einem 1:1-Remis, war aber immer noch vorletzter der Tabelle. In dieser Woche empfing den SV Niedergailbach, der nach einem 2:2-Remis gegen die SG Webenheim-Mimbach in der Vorwoche vier Plätze und ebenso viele Punkte vor der SV-Reserve rangiert und diesen Status auch beim Gastspiel behalten wollte. Man durfte also gespannt sein, wer das Kellerduell für sich entscheiden würde.
Die 80 Zuschauer warteten lange auf das erste Tor, der Treffer von Christian Hauch sorgte dann aber nach 43 Minuten doch noch für ein Tor in Durchgang eins. Bei der knappen Gästeführung wurden auch die Seiten gewechselt. Nach 59 Minuten konnte Bliesmengen-Bolchens Daniel Pax ausgleichen, ehe Christian Hauch mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag zum 2:1-Siegtreffer für die Gäste einnetzte und somit zum Matchwinner avancierte.
An Ende war es ein knapper 1:2-Auswärtserfolg, der die Fans des SVN jubeln lässt: Der SV Niedergailbach gewinnt mit 2:1 beim SV Bliesmengen-Bolchen II und verbessert sich in der Tabelle auf den elften Tabellenplatz. Die Reserve des SV Bliesmengen-Bolchen bleibt dagegen weiterhin mit 4 Punkten und 12:27 Toren auf dem vorletzten Tabellenplatz.




SG Herbitzheim-Bliesdalheim – FV Biesingen
2 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Carsten Walle (23. / FE)
0:2 Sascha Frenzel (26.)
1:2 Julian Lauer (55. / HE)
2:2 Alexander Matthieu (86.)
2:3 Michael Scheller (87.)

Gelb-Rot:
Christoph Bieringer (FV Biesingen / 33.)
Alexander Matthieu (SG Herbitzheim-Bliesdalheim / 90.)


Zu einem echten Spitzenspiel kam es an diesem Wochenende in Herbitzheim-Bliesdalheim: Die SG gewann in der Vorwoche ihr Gastspiel beim FC Bierbach deutlich mit 3:0, profitierte damit von den Patzern der Konkurrenz und schob sich auf Rang drei der Tabelle vor. Dort liegt man sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Biesingen und da traf es sich gut, dass man eben diesen ungeschlagenen Klassenprimus auf dem heimischen Hartplatz empfangen konnte. Im Pokal gab es einen deutlichen 6:2-Heimerfolg des FVB über die SG, aber nun stand eine Chance zu Revanche auf dem Programm. „Das Pokalspiel können wir nicht als Maßstab nehmen. Trotzdem sind die Gäste in der Favoritenrolle, aber wir werden alles tun, um dem FVB das Leben so schwer wie möglich zu machen“, kündigt Herbitzheim-Bliesdalheims Trainer Uwe Lang an. Dass der FVB aber derzeit in bestechender Form ist, das zeigte man nicht zuletzt in der Vorwoche, als man den Lokarivalen aus Alschbach mit 6:0 vom Platz fegte und seine Titelambitionen nochmals untermauern konnte. Nun stand also ein Sechs-Punkte-Spiel im Titelkampf auf dem Programm und die Frage war: Stolpert der FVB oder distanziert er die Konkurrenz noch weiter?
Das Spitzenspiel in Herbitzheim-Bliesdalheim hatte einiges zu bieten: Nach 23 Minuten zeigte Schiedsrichter Marco Leiner vor 200 Zuschauern auf den Punkt und sprach den Gästen einen Foulelfmeter zu, den Carsten Walle zum 1:0 verwandelte. Nur 150 Sekunden später war Sascha Frenzel zur Stelle um auf 2:0 zu erhöhen. Die Partie wurde nun hitzig und so kam es, dass Biesingens Goalgetter Christoph Bieringer nach 33 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Trotz Unterzahl für den FVB wurden bei der 2:0-Gästeführung die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte ein umstrittener Elfmeter für den ersten Treffer, diesmal aber auf der anderen Seite nach einem Handspiel durch Coach Niederländer: SGH-Goalgetter Julian Lauer traf nach 55 Minuten vom Punkt zum 1:2-Anschlusstreffer. Sie Partie war nun hart umkämpft und bei den Fans der Heimelf brandete großer Jubel auf, als Alexander Matthieu in der 86. Minute zum 2:2-Ausgleich traf. FVB-Keeper Stefan Alexander hatte einen Nierländer-Rückpass aufgenommen, Matthieu verwandelte den indirekten Freistoß. Die Ernüchterung aber nur 45 Sekunden später: Biesingens Michael Scheller traf in der 87. Minute trotz Unterzahl zur erneuten Gästeführung. Die Partie blieb weiter spannend, die SG traf zum Ausgleich, dieser wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Selbstredend führte auch diese Entscheidung zu vielen Diskussionen. Dass auch Herbitzheim-Bliesdalheims Alexander Matthieu in der Schlussminute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, war am Ende nur noch eine Randnotiz. So stand dem FVB-Auswärtssieg aber nichts mehr im Wege und es blieb beim 3:2-Sieg beim Kerwespiel in Herbitzheim-Bliesdalheim.
Am Ende war es ein knapper 3:2-Auswärtserfolg, der den FV Biesingen weiter auf Wolke sieben schweben lässt: Der FVB behält seine weiße Weste und thront mit 27 Punkten und 40:8 Toren mit der besten Offensive und Defensive der Liga auf dem ersten Tabellenplatz. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim hat auf Rang drei mit 19 Punkten nun schon einen Acht-Punkte-Rückstand auf den Klassenprimus vorzuweisen.




SV Alschbach – SV Heckendalheim
2 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Ingo Wagner (63.)
2:0 Daniel Rudolph (85.)

Gelb-Rot:
Patrick Schuwer (SV Heckendalheim / 67.)


Der SV Alschbach musste in der Vorwoche eine deftige 0:6-Sclappe im Derby beim FV Biesingen hinnehmen. Nun wollte man wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren und da kam für den Tabellenvierzehnten der Tabellenletzte vom SV Heckendalheim gerade recht, wenn man der Statistik Glauben schenkt. Allerdings konnte der SVH in der Vorwoche endlich überzeugen und den FC Erfweiler-Ehlingen mit 3:1 bezwingen. Das hat zur Folge, dass Alschbach nur noch zwei Punkte vor dem SVH liegt und Heckendalheim somit die Chance wittert in Alschbach den letzten Platz verlassen zu können.
100 Zuschauer sahen in Alschbach in Durchgang eins keine Tore, ehe in Durchgang zwei Alschbachs Ingo Wagner nach 63 Minuten zum 1:0 für die Hausherren einnetzen konnte. Nur vier Minuten später ein erneuter Rückschlag für den Tabellenletzten aus Heckendalheim: Patrick Schuwer wurde mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und nun mussten nun versuchen der Partie in Unterzahl eine Wende zu verleihen. Es blieb lange beim knappen 1:0, ehe Daniel Rudolph gegen aufgerückte Gäste in der 85. Minute den 2:0-Endstand und die Entscheidung erzielte.
Der SV Heckendalheim konnte am Ende also nichts Zählbares aus Alschbach entführen: Der SV Alschbach gewinnt sein Heimspiel mit 2:0 und bessert sein Punktekonto somit auf acht Zähler auf. Damit rückt Alschbach auf Rang 14 vor. Der SV Heckendalheim bleibt weiterhin bei überschaubaren drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz stehen.




FC Erfweiler-Ehlingen – DJK Ballweiler-Wecklingen II
0 : 0
Tore:
Fehlanzeige


Der FC Erfweiler-Ehlingen feierte bis dahin alles andere als den perfekten Saisonstart: Nach einer 1:3-Schlappe bei bis dahin punktlosen Tabellenletzten aus Heckendalheim rangiert man mit überschaubaren 8 Punkten auf Rang 13 der Tabelle und wollte nun beim Heimspiel gegen den Vorletzten aus Bliesmengen-Bolchen punkten. Die Landesliga-Reserve hatte nur 4 Punkte auf dem Konto und erkämpfte sich in der Vorwoche im Duell der Reserven ein 1:1-Remis beim FC Viktoria St. Ingbert II. Die Fans waren also gespannt, wer an diesem Sonntag jubeln durfte.
In Erfweiler-Ehlingen warteten die 100 Fußballfans im ersten Durchgang vergeblich auf Tore und hofften auf einen torreichen zweiten Durchgang. Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie lange torlos und ein Tor hätte in der knappen Schlussphase die Entscheidung bringen können. Beide Defensivreihen hielten aber dicht und so blieb es nach 90 Minuten beim einzigen torlosen Remis des Spieltages.
Das torlose Remis hilft am Ende beiden Mannschaften nicht wirklich weiter: Die DJK Ballweiler-Wecklingen bleibt mit 17 Punkten punkgleich mit dem FC 09 Niederwürzbach auf Rang sechs der Tabelle. Der FC Erfweiler-Ehlingen bleibt mit 9 Punkten auf Rang 13 weiter ein wneig hinter den Erwartungen zurück.




TuS Ormesheim – SV Oberwürzbach
4 : 3 (3:2)
Tore:
1:0 Thorsten Brill (2.)
2:0 Andres Welsch (15.)
3:0 Sven Greulach (20.)
3:1 Johannes Mischo (37.)
3:2 Michael Bierhals (65.)
3:3 Michael Bierhals (65.)
4:3 Meikel Dahm (70.)

Gelb-Rot:
Massimo Uhrig (TuS Ormesheim / 80.)


Auch in Ormesheim stand ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm: Zwar musste der TuS am letzten Wochenende tatenlos zuschauen wie man auf Platz vier die Konkurrenz ein wenig davonziehen ließ, dennoch hatte man jetzt die Chance im direkte Duell mit dem Tabellenzweiten aus Oberwürzbach wieder Punkte gut zu machen. Ormesheim hatte 16 Zähler auf dem Konto, demgegenüber war der SVO nach einem 3:1-Erfolg im Lokalderby gegen den FC Niederwürzbach mit 22 Punkten auf Rang zwei dem FV Biesingen auf den Fersen hatte aber ein Spiel mehr auf dem Konto als die restlichen Teams in den Top-Four. Nun stand ein vorentscheidendes Duell um die Verfolgerrolle an, denn eines durfte man nicht vergessen: Auch Platz zwei berechtigt zu Relegation und daher sollte man auch den vielleicht ungeliebten zweiten Rang mit allen Mitteln verteidigen.
Schon nach 100 Sekunden sahen die 100 Fußballfans in Ormesheim das erste Tor, als Thorsten Brill die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Der SVO schien schockiert und musste nur 13 Minuten später durch Andreas Welsch den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Der sieben Minuten eingewechselte Sven Greulach traf in der 20. Minuten sogar zum 3:0. Die Zeichen standen nun auf Heimsieg, ehe die Gäste aufdrehten: Johannes Mischo traf nach 37 Minuten zum 3:1, ehe Spielertrainer Michael Bierhals nach 42 Minuten zum 3:2Pausenstand verkürzte. Auch im zweiten Durchgang hatte zunächst der SVO den besseren Start, als Michael Bierhals nach 65 Minuten ausgleichen konnte. Nun kam in der 70. Minute Meikel Dahm für den in der 13ten Minute eingewechselten Torschützen Sven Greulach und dieser Wechsel erwies sich als Glücksgriff von TuS-Coach Patrick Luckas, traf Dahm doch wenige Sekunden später zur 4:3-Führung für den TuS. Es wurde nun hektisch: Ormesheims Massimo Uhrig wurde nach 80 Minuten vom Unparteiischen Ralf Pfeifer aus St. Ingbert mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und so galt es für den TuS die Führung in Unterzahl über die Runden zu bringen. Das Gelang am Ende und so darf der TuS nach einem ereignisreichen Spiel einen Heimsieg bejubeln.
Beim zweiten Spitzenspiel des Spieltages feiert der TuS Ormesheim in einem ereignisreichen Spiel einen knappen 4:3-Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten vom SV Oberwürzbach. Damit bessert der TuS sein Punktkonto auf 19 Zähler aus und rückt dem SV Oberwürzbach, der ein Spiel mehr absolviert hat, bis auf drei Zähler auf die Pelle. Der SVO muss den Abstand zum Spitzenreiter aus Biesingen trotz einem Spiel mehr auf fünf Punkte anwachsen lassen, rangiert mit 22 Punkten aber weiterhin auf Rang zwei der Tabelle.




FC Niederwürzbach – SV Breitfurt
4 : 3 (3:0)
Tore:
1:0 Eigentor (7.)
2:0 Patrick Fejzcic (10.)
3:0 Johannes Dithmar (21.)
3:1 Stefan Stöhr (50.)
3:2 Stefan Stöhr (55.)
3:3 Sandor Haas (61.)
4:3 Matthias Hegi (79.)


Ein herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg musste in der Vorwoche der FC Niederwürzbach verkraften: Nicht nur, dass man durch eine 1:3-Niederlage mit nunmehr 14 Punkten auf Rang sechs zurückfällt, nein vor allem die Tatsache, dass man die Niederlage gegen den Lokalrivalen des SV Oberwürzbach einstecken musste schmerzte der Harz-Truppe besonders. Zu allem Überfluss rangierte der SVO durch den Sieg nun schon acht Punkte vor dem FCN. Nun galt es das schleunigst zu ändern und wieder zu punkten. Der SV Breitfurt war an diesem Wochenende in Niederwürzbach zu Gast und der verlor in der Vorwoche sein Heimspiel gegen den SV Wolfersheim mit 1:2. Nun wollte man in Niederwürzbach Punkte entführen.
Gleich zu Beginn wurde es in Niederwürzbach kurios, als ein Eigentor die Hausherren vor 120 Zuschauern in Front brachte. Eine Minute später musste FCN-Coach Harz wechseln: Torwart Torsten Dahmer musste passen und Marc Schlachter übernahm fortan den Platz zwischen den Pfosten. Wiederum drei Minuten später baute Patrick Fejzcic die FCN-Führung auf 2:0 aus, ehe Johannes Dithmar nach 21 Minuten zum 3:0 traf.



(Foto: Konrad)



Eine kleine Vorentscheidung, zumal bei dieser klaren Führung der Heimelf die Seiten gewechselt wurden. Nach dem Seitenwechsel drehte der Gast aus Breitfurt aber groß auf: Spielertrainer Stefan Stöhr traf nach 50 Minuten zum 3:1, ehe er nur fünf Minuten später die Partie wieder spannend machte, als er zum 3:2-Anschlusstreffer einnetzte. Wiederum sechs Minuten später war es Sandor Haas, der zum 3:3-Ausgleich traf und die Partie von Neuem beginnen ließ. Dann aber waren die Hausherren wieder wacher: Matthias Hegi traf nach 79 Minuten zum 4:3. Nun galt es die hitzige Schlussphase zu überstehen, der FCN hielt sich aber bis zum Abpfiff durch Schiedsrichter Christopher Dahm aus Heckendalheim schadlos.
Durch den knappen 4:3-Erfolg bessert der FCN sein Punktkonto auf nunmehr 17 Punkte auf und rangiert auf Platz fünf der Tabelle. Breitfurt fällt dagegen mit 14 Punkten auf Rang neun zurück.




SV Wolfersheim – FC Viktoria St. Ingbert II
3 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Thorsten Müller (30.)
2:0 André Müller (40.)
3:0 Michael Welker (47.)


Düstere Erinnerungen werden beim SV Wolfersheim beim Duell mit der Landesliga-Reserve der Viktoria aus St. Ingbert hochkommen, verspeilt man doch vor rund vier Monaten den sicher geglaubten Relegationsplatz und die große Chance auf das Bezirksliga-Ticket am letzten Spieltag eben mit einer 2:3-Niederlage in St. Ingbert und musste zuschauen, wie sich Habkirchen-Frauenberg über den Aufstieg freuen durfte. Nun galt es dieses Trauma zu besiegen und gegen die Viktoria zu gewinnen. Die Viktoria kam in der Vorwoche im Duell der Reserven mit dem SV Bliesmengen-Bolchen II zu einem 1:1-Remis. Nun blickte die Liga gespannt auf das Duell in Wolfersheim bei dem die Wölfe sich von Platz 8 nach oben verbessen, die Viktoria-Reserve auf Platz 10 hatte aber das gleiche Ziel.
Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Wolfersheims Thorsten Müller die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Als André Müller exakt 10 Minuten später zum 2:0 traf, waren die Wölfe endgültig auf Siegkurs. Bis zur Pause blieb es bei der komfortablen Wölfe-Führung. Als Michael Welker nur 90 Sekunden nach dem Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhte war die Partie zu Gunsten der Hausherren entschieden und bis zum Spielende blieb es vor 80 Zuschauern beim 3:0.
In der Tabelle schiebt sich der SV Wolfersheim nach dem wichtigen Heimsieg und der geglückten Revanche gegen die Viktoria-Reserve aus St. Ingbert mit nunmehr 16 Punkten auf Rang sieben. Die Viktoria rangiert mit 11 Punkten auf Rang 11 in der unteren Tabellenhälfte.




Spielfrei: SV St. Ingbert II



Die gesammelten Ergebnisse zeigen drei Auswärtssiege, vier Heimsieg und eint torloses Remis. Auch bei den Spitzenspielen in Herbitzheim-Bliesdalheim und Ormesheim gab es jeweils knappe Sieger:


Kreisliga A Bliestal, 10. Spieltag

Samstag, 2. Oktober 2010, 16:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – FC Bierbach 0:6 (0:1)

Sonntag, 3. Oktober, alle um 15:00 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Niedergailbach 1:2 (0:1)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – FV Biesingen 2:3 (1:2)
SV Alschbach – SV Heckendalheim 2:0 (0:0)
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK Ballweiler-Wecklingen II 0:0
TuS Ormesheim – SV Oberwürzbach 4:3 (3:2)
FC Niederwürzbach – SV Breitfurt 4:3 (3:0)
SV Wolfersheim – FC Viktoria St. Ingbert II 3:0 (2:0)

Spielfrei: SV St. Ingbert II


In der Tabelle ändert sich bis auf wenige Verschiebungen wenig. Lediglich Biesingen freut sich, kann man doch den Vorsprung auf die Verfolger auf 5 Punkte ausbauen und bleibt weiter ohne jeglichen Makel an der Sonnenseite der Tabelle:





Nächste Woche empfängt die Viktoria-Reserve aus St. Ingbert bereits am Samstag den FC Niederwürzbach, der FV Biesingen empfängt die SG Webenheim-Mimbach zum Derby:


Kreisliga A Bliestal, 11. Spieltag

Samstag, 9. Oktober 2010, 14:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – FC Niederwürzbach

Sonntag, 10. Oktober, alle um 15:00 Uhr
SV Heckendalheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
SV Alschbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
FV Biesingen – SG Webenheim-Mimbach
FC Bierbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
SV Niedergailbach – SV Wolfersheim
SV Breitfurt – TuS Ormesheim

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 19:00 Uhr
SV Oberwürzbach – SV St. Ingbert II


Spielfrei: FC Erfweiler-Ehlingen


Alle Infos rund um die Kreisliga A Bliestal gibt es natürlich auch in der kommenden Woche hier auf SCB-Online und man darf gespannt sein, wer sich dann die wichtigen Dreier sichert…





5:3 in Blickweiler! Derbysieg! Derbysieg
Es ist unglaublich: Nach dem fulminanten Derbysieg der Vorsaison war der SC auch in der Saison 2010/ [...]  >>
      | 0 Kommentare | 850 Klicks |

BZL: Tag des Remis am Tag der Einheit
Am Tag der deutschen Einheit 2010 waren die Teams der Bezirksliga Homburg in Remis-Stimmung: nur dre [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1825 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 3. Oktober 2010

Aufrufe:
1820
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 10. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 10. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03