Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Tag des Remis am Tag der Einheit    [Ändern]

 Am Tag der deutschen Einheit 2010 waren die Teams der Bezirksliga Homburg in Remis-Stimmung: nur drei der insgesamt neun Partien fanden am Ende einen Sieger...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 3. Oktober 2010

Eine runden Geburtstag feiert die Bezirksliga Homburg an diesem Wochenende: Der 10te Spieltag steht auf dem Programm und vielerorts fragt man sich angesichts diese Jubiläums, wie die bisherige Saison für das eigene Team einzustufen ist. Während es diesbezüglich in Gersheim und Schwarzenbach recht definierte Meinungen geben dürfte sind andere Vereine noch in der Findungsphase und die Herbstwochen sind gewöhnlich die kürzer werdenden Tage, die darüber entscheiden, wo man sich mittel- und langfristig in der Tabelle einordnet und wie die Ziele realistisch zu formulieren und gegebenenfalls zu korrigieren sind. Im kühlen Herbst stehen also heiße Tage bevor in denen einige Fragen beantwortet werden, einige aber sicherlich ganz neu entstehen werden: Es ist angerichtet für den 10ten Spieltag der Bezirksliga Homburg und die Liga steuert unaufhaltsam auf die Drittel-Marke zu, am Ende wurde der Tag der Einheit in der Bezirksliga Homburg aber zum Tag des Remis:



In Blieskastel-Lautzkirchen lacht beim 2:2-Remis die DJK aus St. Ingbert zuletzt...



...in Ommersheim bejubelte de rTuS den späten Ausgleich beim 4:4-Remis (Foto: Sprunck)





SF Reinheim – FC Palatia Limbach II
1 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Luckas Wemmer (24.)
1:1 Maguette Sene (38.)

Gelb-Rot:
Kevin Thomas (FC Palatia Limbach II / 66.)


Zwei zuletzt kriselnde Teams trafen an diesem Wochenende in Reinheim aufeinander: Die SF Reinheim erlebten wie sich schon zum Ende der letzten Saison andeutete einen schwachen Start in die neue Bezirksliga-Saison: Drei Punkte auf neun Spielen und bis dahin ohne kein Sieg sind die Bilanz nach fast einem Drittel der Saison. Auch in der Vorwoche kam man arg unter die Räder: Eine deftige 0:7-Schlappe im Lokalderby beim Kerwespiel in Gersheim war das bis dahin jüngste Kapitel des Fehlstarts der Sportfreunde. Dass man dazu noch gegen den Ex-Trainer Marco Nickolaus so deutlich unterlag wird die Stimmung in Reinheim nicht verbessern. Das macht für die Sportfreunde unterm Strich den vorletzten Platz und den will man so schnell wie möglich, auch nachhaltig verlassen. Das gleiche Ziel sollte derzeit die Palatia-Reserve aus Limbach verfolgen: Die musste sich in der Vorwoche gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 1:4 geschlagen geben und bleibt daher mit 4 Punkten nur einen Punkt vor den SFR auf Rang 16 der Tabelle stehen. Somit stand in Reinheim ein wichtiges Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf bevor in dem es für beide Mannschaften um sehr viel ging.
Nach 24 Minuten war es Luckas Wemmer, der die Gäste aus Limbach mit 1:0 in Front bringen konnte. Die Freude bei der Saarlandliga-Reserve sollte aber nicht lange Bestand haben, war es doch Sene Maguette, der nach 38 Minuten vor nur 60 Zuschauern in Reinheim den Ausgleich erzielte. Mit dem Remis ginge s auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng und hart umkämpft. Limbach musste ab der 66 Minute sogar in Unterzahl agieren, verwies Schiedsrichter Joachim Freyer aus Einöd Kevin Thomas doch mit Gelb-Rot des Feldes. Trotz Überzahl gelang den Hausherren nicht der entscheidende Treffer zum ersten Saisonsieg, vielmehr blieb es bei einem 1:1-Remis, das beiden Teams nur bedingt weiterhilft.
90 Minuten Fußball brachten am Ende in Reinheim keine Entscheidung: Man trennte sich mit einem 1:1-Remis, das wohl keiner der beiden Mannshcaften so richtig weiterhilt: Die Sportfreunde feiern das vierte Remis der Saison und bleiben weiter sieglos mit 4 Punkten über Nacht auf dem vorletzten Tabellenplatz, während Limbach sich über den fünften Punkt freuen darf und unmittelbar vor den SFR rangiert. Beide Mannschaften dürfen als erneut keinen Dreier bejubeln und müssen morgen tatenlos bei den Spielen der Konkurrenz im unteren Tabellendrittel zuschauen.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Rubenheim
2 : 2 (2:2)
Tore:
0:1 Dominik Kaschube (4.)
0:2 Markus Hauck (9.)
1:2 Andreas Fries (19.)
2:2 Andreas Fries (32.)


Ebenfalls bereits am Samstag wurde es in Bebelsheim-Wittersheim ernst. Die heimische SVG musste in der Vorwoche eine knappe Auswärtsniederlage verkraften: Mit 1:2 musste man sich bei den Sportfreunden aus Walsheim denkbar knapp geschlagen geben und wollte nun auf dem heimischen Kunstrasenplatz wieder Punkte einfahren, auch wenn die bisherige Punktebilanz mit 11 Punkten aus neun Spielen für einen Aufsteiger alles andere als schlecht ist. Auch der heutige Gegner musste in der Vorwoche eine derbe Niederlage einstecken: Der TuS Rubenheim verlor beim Überflieger der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 3:0 und rangiert drei Punkte vor der SVG mit 14 Zählern auf Rang neun der Tabelle. Nun stand also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm in dem beide Teams in der Tabelle mit einem Sieg einen wirklichen Sprung machen könnten. Wem das Gelingen würde, das sollte das zweite Samstagsspiel der Bezirksliga Homburg in Bebelsheim-Wittersheim zeigen.
Gerade einmal 240 Sekunden waren in Bebelsheim-Wittersheim gespielt, als Dominik Kaschube Eric Lonsdorf im Tor der Hausherren zum ersten Mal überwinden konnte. Fünf Minuten später jubelten die Gäste erneut, als Markus Hauck zum 2:0 einnetzte und den TuS trotz einiger Verletzungssorgen auf die Siegerstraße brachte. Die SVG brauchte einige Zeit um sich vom frühen TuS-Doppelschlag zu erholen, kam aber zurück in die Partie als Andreas Fries nach 19 Minuten zum 1:2-Anschlusstreffer einnetzte. Nur 13 Minuten später musste Gästekeeper Thomas Fromm erneut hinter sich greifen, als erneut Fries ins Schwarze traf und zum 2:2-Pausenstand traf. Die SVG war nun endgültig in der Partie zurück und so blieb die Partie auch im zweiten Durchgang eng und hart umkämpft. Bis zum Spielende hielten aber beide Defensivreihen dicht und so blieb es beim 2:2-Remis
Auch in Bebelsheim-Wittersheim gab es nach Vollendung der Spielzeit keinen Sieger: Das Sechs-Punkte-Spiel endete mit einem 2:2-Remis und beide Mannschaften bauen ihr Punktekonto damit um einen Zähler aus. Die SVG ist mit nunmehr 12 Punkten auf Rang 11 der Tabelle, der TuS rangiert mit drei Punkten mehr auf Rang neun.




SV Schwarzenbach – SF Walsheim
0 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Marius Wolf (40.)
0:2 Stefan Hohnsbein (51.)
0:3 Marius Wolf (80.)
0:4 Stefan Hohnsbein (88.)

Rot:
Mustafa Amin (SV Schwarzenbach / 47. / Tätlichkeit)


Auch in Schwarzenbach stand ein wichtiges Duell auf dem Programm: Der heimische SV Schwarzenbach stellt bis dahin das schlechteste Team der Liga: Mit sieben Toren stellt man zusammen mit der Palatia-Reserve aus Limbach den schlechtesten Angriff der Liga, mit einem Punkt hat man die geringste Punktausbeute und zusammen mit den SF Reinheim ist man das bis dahin einzige sieglose Team der Bezirksliga Homburg. Das macht unterm Strich den letzten Tabellenplatz und den wollte die Heiler-Truppe so schnell wie möglich verlassen. Dazu galt es gegen die SF Walsheim zu gewinne, die in der Vorwoche einen wichtigen Heimsieg feierten: Mit 2:1 gewann die Hess-Truppe knapp gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim und machte sich damit mit nunmehr 10 Punkten im Abstiegskampf Luft. Die SFW rangieren vor diesem zehnten Bezirksliga-Spieltag auf Rang 12 der Tabelle, nun galt es sich weiter vom gefährlichen unteren Tabellendrittel zu entfernen.
In Schwarzenbach entwickelte sich ein hitziges Duell der Abstiegskonkurrenten in denen die Gäste aus Walsheim unmittelbar vor der Pause jubeln durften, als Marius Wolf Michael Holzer im SVS-Gehäuse überwindet und zum 1:0-Pausenstand einnetzt. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie hart umkämpft und Schwarzenbachs Mustafa Amin musste nach einer Tätlichkeit in der 47. Minute das Feld räumen. Walsheim war nun rund 40 Minuten in Überzahl und spielte diese aus, als man durch Stefan Hohnsbein nach 51 Minuten auf 2:0 erhöhte. Es blieb lange bei der knappen 2:0-Fürhung für die Gäste, die Entscheidung sollte dann vor 60 Zuschauern in Schwarzenbach in der 80. Minute fallen, als Marius Wolf mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 erhöhte. Auch Hohnsbein erzielte in der Schlussphase sein zweites Tor, als er nach 88 Minuten zum 4:0-Endstand einnetzte.
Die SF Walsheim bejubeln also am End einen wichtigen 4:0-Auswärtserfolg in Schwarzenbach, der die SFW mit 13 Punkten auf Rang 11 vorstoßen lässt. Weniger gut sieht es dagegen für den weiter sieglosen SV Schwarzenbach aus, der mit einem Punkt den letzten Tabellenplatz belegt.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Hassel
2 : 2 (1:1)
Tore:
1:0 Kevin Leiner (12.)
1:1 Michael Schwarz (30.)
2:1 Steffen Schwarz (82. / FE)
2:2 Jonas Zeiger (90.)

Gelb-Rot:
Sascha Meister (SG Hassel / 65.)
Tobias Clifford (SG Hassel / 65.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach ist bis dahin das Überraschungsteam der Liga: Mit 21 Punkten und 23:16 Toren stand man nach einem 3:0-Erfolg gegen den TuS Rubenheim in der Vorwoche vor diesem Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz und hält Kontakt zum Spitzenreiter aus Gersheim. Die SG aus Medelsheim-Brenschelbach ist also voll im Soll, aber auch eine andere SG sorgte in dieser Saison für viel Aufsehen: In der Vorsaison kämpfte die SG Hassel noch gegen den Abstieg und konnte sich erst in einem nervenzerreißenden Abstiegs-Relegationsspiel gegen den FV Biesingen die Bezirksliga-Zugehörigkeit sichern. Die Truppe von Coach Martin Fianacca schaffte aber mit 18 Punkten aus neun Spielen einen tollen Saisonstart und steht auf Rang vier direkt hinter der SG Medelsheim-Brenschelbach. Auch im Duell der beiden SGs stand also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel an, welches, was wenige vorher erwartet hätten ohne Umschweife als Spitzenspiel zu bezeichnen ist.
Die Partie in Medelsheim-Brenschelbach hatte den Fußballfans einiges zu bieten: Nach 12 Minuten war es Spielertrainer Kevin Leiner, der die Hausherren vor 80 Zuschauern in Front brachte. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die SGH antworten konnte und durch Michael Schwarz zum 1:1-Ausgleich kam. Bis zur Pause blieb es beim 1:1-Remis, der zweite Durchgang hatte aber ebenfalls einiges zu bieten: Nach 65 Minuten schockte ein Doppel-Platzweis die Gäste aus Hassel: Der unmittelbar nach der Pause erst eigewechselte Sascha Meister und Tobias Clifford wurden von Schiedsrichter Markus Koob aus Kirkel mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Eine hitzige Partie ging nun in eine ebenso hitzige Schlussphase in der Steffen Schwarz nach 82 Minuten einen Foulelfmeter zur erneuten Führung für die Hausherren verwandelte. Viele glaubten nun die SGH sein in doppelter Unterzahl geschlagen, die Fianacca-Truppe zeigte aber einen beherzte Schlussoffensive und schaffte in der Schlussminute das eigentlich Unmögliche: Jonas Zeiger traf zum 2:2-Endstand in einem ereignisreichen Fußballspiel.
Am Ende stand auch in Medelsheim-Brenschelbach ein 2:2-Remis im Spitzenspiel gegen die Hassel. Damit ändert sich also am Abstand beider Mannschaften wenig: Die SG bleibt mit nunmehr 22 Punkten auf Rang drei, die SG Hassel rangiert mit 19 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.




TuS Ommesheim – SV Beeden
4 : 4 (3:1)
Tore:
0:1 Daniel Kovermann (17.)
1:1 Benedikt Baudy (19.)
2:1 Bendeikt Baudy (33.)
3:1 Tobias Jene (36.)
3:2 Mentor Buzolli (46.)
3:3 Patrick Bugarcici (77.)
3:4 Mentor Buzolli (80.)
4:4 Pascal Reichert (84.)


Der SV Beeden ging als einer der Favoriten in die Saison, musste in der Vorwoche aber einen herben Rückschlag einstecken, als man das eigene Kerwespiel, noch dazu gegen den Lokalrivalen und direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf vom FC 08 Homburg II mit 3:1 verloren geben musste. Diese jüngste Niederlage sorgte dafür, dass der SVB mit 15 Punkten auf Rang 15 abrutschte, diesen aber schnellstmöglich in Richtung Tabellenspitze verlassen wollte. Nun reiste Beeden nach Ommersheim, wo der heimische TuS ebenfalls mit Problemen zu kämpfen hat: Ommersheim verlor zuletzt bei der SG Hassel mit 1:2 und fiel mit nunmehr 9 Punkten auf Rang 14 zurück. Beide Teams trennten also einige Tabellenplätze, das Ziel war aber das gleiche: Punkten und das möglichst dreifach!



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Ein unglaubliches Fußballspiel sahen 250 Zuschauer in Ommerheim, wo der heimische TuS nach 17 Minuten in Rückstand geriet, als Daniel Kovermann zur Gästeführung traf. Nur 100 Sekunden später war aber Goalgetter Benedikt Baudy zur Stelle um für den TuS auszugleichen. 33 Minuten waren gespielt, als Baudy die Partie mit seinem zweiten Treffer drehte und zum 2:1 einnetzte. Nur 150 Sekunden später war es Tobias Jene, der Dennis Schwickert im SVB-Gehäuse erneut überwand und zum 3:1-Pausenstand traf. Der SVB wollte sich aber noch lange nicht geschlagen geben und so war es Neuzugang Metor Buzolli, der nach 46 Minuten zum 2:3-Anschlusstreffer einnetzte. Die Partie war nun wieder offen und nach 77 Minuten traf Patrick Bugarcici zum umjubelten 3:3-Ausgleich, ehe nur 180 Sekunden später erneut Mentor Buzolli die Partie zu Gunsten der Gäste drehte und zum 4:3 traf. Der Jubel bei den Gästen währte aber nicht lange: Pascal Reichert netzt nach 84 Minuten zum 4:4-Endstand ein.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Acht Tore gab es also in 90 Minuten Fußball in Ommersheim zu sehen und da diese sich gleichmäßig auf beide Mannschaften verteilen, teilt man sich entsprechend die Punkte. Damit bleiben die Hausherren mit 10 Punkten auf dem 14ten Tabellenplatz. Der SV Beeden hat nunmehr auf Platz 8 16 Punkte auf dem Konto und schaffte es somit nicht die vielen Remis in der Tabellenspitzen auszunutzen um sich nach oben zu schieben.




FC 08 Homburg II – SV Gersheim
2 : 3 (1:1)
Tore:
0:1 Thomas Mischo (15.)
1:1 Fabio Di Dio Parlapoco (41.)
1:2 Fabian Weiser (64.)
1:3 Christian Schiel (86.)
2:3 Ralf Niemann (88.)

Gelb-Rot:
David Mischo (SV Gersheim / 60.)
Michael Müller (FC 08 Homburg II / 60.)


Das Spitzenspiel dieses zehnten Spieltages der Bezirksliga Homburg stieg an diesem Wochenende zweifellos am Waldstadion in Homburg: Dort empfing der Tabellenzweite der Regionalliga-Reserve des FC 08 Homburg den Spitzenreiter des SV Gersheim, der bis dato mit 27 Punkten aus neun Spielen durch die Liga spazierte. Nun kam es also zum großen Show-Down und beide Teams schossen sich in der Vorwoche schon einmal warm: Die Regionalliga-Reserve des FCH gewann das richtungsweisende Derby beim SV Beeden mit 3:1 und blieb damit auch vor diesem Spieltag der ärgste Verfolger des SV Gersheim, der seinerseits beim eigenen Kerwespiel den Lokalrivalen aus Reinheim, der gleichermaßen der Ex-Club des neuen Trainers Marco Nickolaus ist, mit einem deftigen 7:0 im Gepäck auf die Heimreise schickte. Damit feierte der SVG den neunten Sieg im neunten Spiel, der kleine FCH hatte aber an diesem Wochenende eine klare Mission: Einen Sieg einfahren und den Rückstand zum Spitzenreiter auf einen Punkt verkürzen. „Ich weiß noch nicht, welche Spieler mir am Sonntag aus dem Kader der Regionalliga-Elf zur Verfügung stehen werden. Das entscheidet unser Cheftrainer Alfred Kaminski kurzfristig. Aus dem eigentlichen Kader der Zweiten sind momentan alle Spieler fit. Wir wollen Meister werden und spielen zu Hause. Für uns geht es in diesem Spiel darum, den Abstand zu Gersheim auf einen Punkt zu verkürzen.“, erklärt der Coach der Regionalliga-Reserve Taifur Diane, der zuletzt ein ums andere Mal zu spielentscheidenden Akteur avanchierte. Gersheim dagegen könnte mit einem Sieg den Vorsprung zum Tabellenzweiten auf mindestens sechs Punkte ausbauen und somit schon nach knapp einem Drittel der Saison eine deutliche Visitenkarte im Titelrennen verteilen. „Wir fahren ohne Druck nach Homburg. Sollte meine Elf auch ihr zehntes Saisonspiel gewinnen, ziehe ich vor ihr voller Respekt den Hut“, meint Gästetrainer Marco Nickolaus. Homburg empfängt Gersheim - Mehr Spitzenspiel geht also nicht in der Bezirksliga Homburg und die Liga blickte gespannt nach Homburg, konnte doch hier bereits eine kleine Vorentscheidung im bis dahin einseitigen Titelrennen fallen, oder könnte der FCH II vielleicht zum Ligaliebling werden indem er für neue Spannung sorgte?
In Homburg entwickelte sich der erwartete heiße Tanz zwischen den beiden Spitzenteams der Liga. Thomas Mischo war nach 15 Minuten zur Stelle und brachte die Nickolaus bei der Regionalliga-Reserve aus Homburg mit 1:0 in Front. Die Antwort des Tabellenzweiten ließ lange auf sich warten, kam dann aber kurz vor der Pause, als Fabio Di Dio Parlopoco nach 41 gespielten Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Bei diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt, ehe Schiedsrichter David Uhl aus St. Ingbert nach 60 Minuten vor 150 Zuschauern für Platz sorgte als er David Mischo und Michael Müller mit gelb-rot des Feldes verwies. Mit 10-gegen-10 ging es weiter und der SVG kam damit besser zurecht, als Fabian Weiser nach 64 Minuten zur erneuten Gästeführung traf. Die Partie war aber noch lange nicht entschieden. Erst als Christian Schiel in der 86. Minuten zum 3:1 einnetzte war eine vermeintliche Vorentscheidung gefallen, aber Homburg machte es nochmals spannend, als Ralf Niemann nach 88 Minuten zum 2:3-Anschlusstreffer traf. Gersheim überstand die Schlussphase aber schadlos und durfte über den zehnten Sieg im zehnten Spiel jubeln.
Trotz einer Hand von Spieler aus dem Regionalliga-Kader im Aufgebot des FCH schafft es die Nickolaus-Truppe in einer hitzigen Partie mit einem Platzverweis auf beiden Seiten, das Gastspiel beim FCH II mit 3:2 zu gewinnen. Damit baut der SVG also seinen Vorsprung auf die Konkurrenz auch aufgrund der vielen Remis auf sieben Punkte vor dem Zweiten aus Homburg aus und hat mit 30 Punkten aus 10 Spielen eine unglaubliche Bilanz vorzuweisen. Der FCH II muss den SVG dagegen davonziehen lassen und wird vorerst Platz eins nicht angreifen können.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – DJK St. Ingbert
2 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Flavio Baier (30.)
1:1 Pascal Gödicke (51.)
2:1 Patrick Stumpf (53. / FE)
2:2 Mathias Moritz (89.)


Ein interessantes Duell stieg an diesem Sonntag in Blieskastel-Lautzkirchen, wo mit dem heimischen SC und der DJK aus St. Ingbert zwei Teams aufeinandertrafen, die vor der Saison von vielen als Aufstiegsfavoriten gehandelt wurden. Nach neun absolvierten Spieltagen rangierte der SC mit 16 Punkten auf Rang fünf, die DJK mit vier Punkten weniger auf Tabellenplatz 10. Was ein Spitzenspiel hätte werden können ist also allenfalls das Duell zweier Teams, die aufpassen müssen nicht schon zu früh den Anschluss nach oben zu verlieren. Diesbezüglich setzte der SC in der Vorwoche beim 4:1-Erfolg gegen Limbach nach Niederlagen gegen des Spitzentrio und zwei punktlosen Wochen das richtige Zeichen. Der SC wollte nun eine Serie starten und oben dran bleiben. Auch die DJK brauchte aber dringend Punkte, musste man sich doch auch in der Vorwoche auf eigenem Platz dem SV Reiskirchen mit 3:1 geschlagen geben und bleibt bis dato hinter den Erwartungen zurück. Nachdem beide Mannschaften zunächst einen Traumstart in die Saison hinlegten, ging es nun darum, diesen tollen Start nicht schon früh in der Saison zu wenig beachteten Randnotiz werden zu lassen zumal mit Medelsheim-Brenschelbach und Hassel, sowie Gersheim und Homburg jeweils zwei besser platzierte Teams an der Tabellenspitze sich gegenseitig die Punkte streitig machten und die Chance für die Verfolger boten.





Beim Tag-der-Deutschen-Einheit-Duell zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und der DJK aus St. Ingbert waren zunächst die Hausherren das aktivere Team und kamen durch Christian Müller nach sieben Minuten zu einer ersten Chance. Nur drei Minuten später prüfte Michael Brüggenkamp mit einem Weitschuss DJK-Schlussmann Mike Franz Padrok. Der Sc hatte in dieser Phase die besseren Chance verpasste aber auch nach 17 Minuten durch Flavio Baier das Führungstor, ehe die DJK immer besser in die Partie kam: Robert Harder rettet gegen Dominik Zentz, ehe der SC nach einem langen Ball in Führung geht: Flavio Baier verwandelt eiskalt durch einen Lupfer gegen den chancenlosen Padrok im DJK-Tor. Der SC war nun dran und hatte mit dem Pausenpfiff die Riesenchancen auf 2:0 davon zu ziehen, Peter Pusse zog aber im Eins-gegen-Eins gegen Padrok den Kürzeren und so ging es mit einer 1:0-Führung für die Hausherren in die Pause.





Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren zu passiv und die DJK kam immer beeser in die nun etwas zerfahrene Partie. Nach 50 Minuten war es eine hart getretene Hereingabe von Yannik Zapp die DJK-Kapitän Pascal Gödicke zum 1:1-Ausgleich ins Netzt rammt. Der SC wurde für die passive Spielweise nach der Pause zu Recht bestraft, rappelte sich aber schnell wieder aus und Stumpf scheiterte bei einem Weitschuss am gut aufgelegten DJK-Schlussmann. Der darauf folgende Eckball sollte aber zu einer strittigen Situation führen: Peter Pusse wird gezogen und der Unparteiische gibt einen sehr umstrittenen Foulelfmeter, der Patrick Stumpf nach 53 Minuten zur erneuten SC-Führung verwandeln kann. Der SC kam durch einen Pusse-Weitschuss nochmals zu einer Chance, beschränkte sich dann aber auf die Defensive, was bestraft werden sollte. Die DJK rannte an und scheiterte mit einem abgefälschten Schuss knapp, ehe ein Gödicke-Drehschuss zwei Minuten vor dem Spielende zum Eckball führt. Die Ecke landet gegen unkonzentrierte SCler mustergültig bei Spielertrainer Matthias Moritz und der bedankt sich mit dem 2:2-Ausgleichstor. Ein Flankenfreistoß des SC sorgte zwar noch für Gefahr, am Ende blieb es aber beim gerechten Remis.
Unterm Strich geht die Punkteteilung in Blieskastel-Lautzkrichen in Ordnung: Beide Mannschaften hatten ihre starken Phasen, der SC verpasste es jeweils nach den Führungstoren nachzulegen und wurde dementsprechend bestraft. Auch für die beiden Kontrahenten von der Florianstraße ändert sich ob der Vielzahl an Remis wenig: Die DJK bleibt mit 13 Punkten auf Rang zehn der Tabelle, der SC Blieskastel-Lautzkirchen belegt mit 17 Punkten punkgleich mit den dahinter liegenden Teams aus Reiskirchen und Blickweiler den fünften Tabellenplatz.




SV Reiskirchen – SV Blickweiler
2 : 2 (2:1)
Tore:
1:0 Philipp Dilly (8.)
1:1 Gökhan Cicekci (27.)
2:1 Kai Holtz (30.)
2:2 Dennis Bastian (70.)

Gelb-Rot:
Sven Schemel (SV Reiskirchen / 44.)


Ein interessantes Duell stieg in Reiskirchen, wo der Landesliga-Absteiger den Kreisliga A Meister des Jahres 2009 empfing: Der SV Blickweiler war nach einem 3:1-Kerwe-Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg zu Gast beim SVR und besondere Brisanz erhielt das Duell durch die Tabellensituation: Beide Mannschaften belegten mit jeweils 16 Punkten den sechsten und siebten Tabellenplatz, lediglich sechs Tore sorgten dafür, dass der SVR vor dem heutigen Gast aus Blickweiler rangiert. Das Duell war also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel, zumal auch Reiskirchen mit breiter Brust ausgestattet war, gewann man doch vor Wochenfrist mit 3:1 bei der DJK aus St. Ingbert. „Wir sind im Soll, haben das Saisonziel, eine Platzierung unter den ersten Fünf fest im Visier“, erklärte SVR-Coach Schmeißner vor dem Duell mit dem SV Blickweiler. Eines der beiden Teams hatte also mit einem Sieg die Chancen den Anschluss nach oben wieder herzustellen, zumal es auch an der Spitze die direkten Duelle der Top-Four gab, die für Verfolger das Siegen in dieser Woche umso interessanter machten. Man durfte also gespannt sein, welches der beiden Teams sich einen begehrten Dreier würde sichern können.
In Reiskirchen war es Philipp Dilly, der nach nur acht Minuten seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und Kevin Becker im SVB-Tor zum frühen 1:0 überwand. Der SV Blickweiler brauchte einige Zeit um zu antworten konnte dann aber nach 27 Minuten in Person von Gökhan Cicekci zum 1:1 ausgleichen. Nur 180 Sekunden später ließ Kai Holtz den SVB-Jubel aber verstummen, als er zur erneuten Führung für die Heimelf einnetzte. Unmittelbar vor der Pause dann der nächste Aufreger: Sven Schemel wurde auf Seiten der Hausherren des Feldes verwiesen und so witterte der SVB zum Seitenwechsel in Überzahl wieder Morgenluft. Blickweiler versuchte zum Ausgleich zu kommen und nach 70 Minuten war es schließlich Dennis Bastian, der zum 2:2-Ausgleich traf. Mehr Tore gab es aber nicht zu sehen und so blieb es auch in Reiskirchen beim Remis.
Auch beim nächsten Sechs-Punkte-Spiel trennt man sich am Ende mit einer Punkteteilung: In Reiskirchen hieß es am Ende 2:2-Remis, was dafür sorgt, dass beide Teams auch weiter punktgleiche Tabellennachbarn bleiben: Reiskirchen bleibt mit 17 Punkten auf Rang sechs, der SV Blickweiler bleibt punktgleich aufgrund der schlechteren Tordifferenz einen Platz dahinter.




FC Habkirchen-Frauenberg – SV Altheim
2 : 1 (1:1)
Tore:
1:0 Christian Bullegas (20.)
1:1 Rüdiger Hauck (30.)
2:1 Steve La Grasso (80.)


Zu einem wichtigen Duell im unteren Tabellendrittel kam es in Habkirchen-Frauenberg, wo der Tabellendreizehnte vom FC Habkirchen-Frauenberg den zwei Plätze dahinter gelegenen SV Altheim empfing. Der SV Altheim konnte sich durch einen wichtigen 4:2-Erfolg über den Tabellenletzten vom SV Schwarzenbach auf sieben Punkte verbessern und ein wenig von den letzten drei der Tabelle distanzieren. Gleichermaßen war der Heimerfolg der historische erste Sieg auf dem neuen Altheimer Rasenplatz. Ebenfalls auf einem Rasenplatz musste sich die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg in Blickweiler geschlagen: Mit 3:1 verlor man in Blickweiler und war somit ein guter Kerwegast. Dennoch lag der FCH vor diesem Spieltag drei Punkte vor dem SVA und wollte diesen Abstand nach Möglichkeit konservieren oder gar ausbauen. Altheim dagegen hatte die große Chance aufzuschließen und wollte diese selbstredend nutzen. Die Zuschauer hatten also ein bedeutungsschwangeres Duell vor sich.
Vor 100 Zuschauern in Habkirchen-Frauenberg trafen zunächst die Hausherren, als Christian Bullegas Gästekeeper Oliver Meiser zum 1:0-Führungstor überwinden konnte. Die Antwort der Gäste aus Altheim ließ nur 10 Minuten auf sich warten, als Rüdiger Hauch zum 1:1-Ausgöleich einnetzte. Bei diesem 1:1-Remis wurden auch die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie lange eng und hart umkämpft, ehe die Hausherren das bessere Ende auf ihrer Seite hatten: Goalgetter Steve La Grosso netzt nach 80 Minuten zum 2:1 ein. Die FCH-Defensive überstand die Schlussphase unbeschadet und so blieb es am Ende beim klaren Heimerfolg.
Die drei Punkten im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel in Habkirchen-Frauenberg bleiben also bei den Hausherren: Der FC gewinnt mit 2:1 gegen den SV Altheim und kann damit wichtige drei Punkte einfahren, die ihn mit nunmehr 13 Punkten auf Rang 11 vordringen lassen. Für Altheim dagegen wird es düster: Mit 7 Punkten bleibt man bei 14:23 Toren auch weiterhin auf dem potentiellen Abstiegsrang 15.

Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt vor allem viele Unentschieden, die dafür sorgen, dass sich vor allem die wenigen siegreichen Teams über ihren Dreier besonders freuen dürfen:


Bezirksliga Homburg, 10. Spieltag

Samstag, 2. Oktober 2010, um 16:00 Uhr
SF Reinheim – FC Palatia Limbach II 1:1 (1:1)

Samstag, 2. Oktober 2010, um 17:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Rubenheim 2:2 (2:2)

Sonntag, 3. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SF Walsheim 0:4 (0:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Hassel 2:2 (1:1)
TuS Ommersheim – SV Beeden 4:4 ( 3:1)
FC 08 Homburg II – SV Gersheim 2:3 (1:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - DJK St. Ingbert 2:2 (1:0)
SV Reiskirchen – SV Blickweiler 2:2 (2:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Altheim 2:1 (1:1)



In der Tabelle kommen die Gewinner aus Gersheim, Habkirchen-Frauenberg und Walsheim, konnte diese drei Teams doch die einzigen Siege des Tages feiern und von den Remis der Konkurrenz profitieren:





Auch nächste Woche kommt es zu interessanten Duellen: Der SV Gersheim reist zum ambitionierten SV Beeden und in Blickweiler kommt es zum Derby mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen:


Bezirksliga Homburg, 11. Spieltag

Samstag, 9. Oktober 2010, um 16:00 Uhr
DJK St. Ingbert – SF Reinheim

Sonntag, 10. Oktober 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SV Gersheim
FC Palatia Limbach II – FC 08 Homburg II
TuS Ommersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SG Hassel – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Schwarzenbach – TuS Rubenheim
SF Walsheim – FC Habkirchen-Frauenberg
SV Altheim – SV Reiskirchen

Sonntag, 10. Oktober 2010, alle um 16:30 Uhr
SV Blickweiler - SC Blieskastel-Lautzkirchen



Der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist in der kommenden Woche zum Lokalderby nach Blickweiler: Anstoß für die erste Mannschaft ist erst um 16:30 Uhr, die Zweite des SC muss bereits um 14:45 Uhr ran…





KLA: FVB & Ormesheim gewinnen Spitzenspi
Auch in der Kreisliga A Bliestal stand am Tag der deutschen Einheit der zehnte Spieltag auf dem Prog [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1822 Klicks |

2:2 - Last-Minute-Tor sorgt für gerechte
Beim Gastspiel der DJK St. Ingbert an der Florianstraße führte der SC zur Pause verdient, gab dann a [...]  >>
      | 0 Kommentare | 839 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 3. Oktober 2010

Aufrufe:
1827
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
SVB  (PID=2)schrieb am 04.10.2010 um 13:27 Uhr
Hey Marc, das Tor für Blickweiler erzielte Gökhan und nicht Özhan:)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 04.10.2010 um 22:18 Uhr
OK wurde natürlich berichtigt. Danke für den Hinweis und viele Grüße nach Blickweiler ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 10. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 10. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03