Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Zehn DJKler zähmen die Wölfe...    [Ändern]

 In der Kreisliga A Bliestal feiert das Spitzentrio aus Biesingen, Ormesheim und Niederwürzbach weitere Siege, während die Wölfe aus Wolfersheim trotz Überzahl gegen die DJK-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen verlieren...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 5. September 2010

Die Kreisliga A Bliestal geht in die nunmehr sechste Runde und langsam aber sicher erhält die Tabelle ein Gesicht. Nun gilt es für die Teams sich in der Tabellenregion festzusetzen, in der man auch bis zum Ende mitspielen will, denn allzu viel Punkte sollte man nicht zwischen sich und die Konkurrenz kommen lassen, denn zwar sind noch zahlreiche Spieltage zu spiele, die ersten Duftmarken sind aber längst gesetzt und die meisten Teams wissen recht genau, wo sie einzuordnen sind. Jetzt gilt es fleißig Punkte zu sammeln und einige Teams haben die Mission schon unter der Woche bei zwei Nachholspielen gut erfüllt:

Der fünfte Spieltag ist vorbei, der sechste steht auf dem Terminkalender der Fußballfans. Genau dazwischen locken aber zwei Nachholspiele die Fans der Kreisliga A Bliestal bei herbstlichem Wetter hinter dem Kaminofen hervor: Vor und zwei Wochen wurden die Spiele aufgrund von Unwettern abgebrochen, nun ging es erneut zur Sache. Der FC Niederwürzbach reiste zum SV Heckendalheim, während der bisher verlustpunktfreie FV Biesingen nach Oberwürzbach reiste. Die Fußballfans waren also gespannt, wer sich in den Nachholpartien durchsetzen könnte:



In Oberwürzbach feierte der FV Biesingen im Nachholspiel einen souveränen 3:0-Sieg





SV Heckendalheim – FC Niederwürzbach
1 : 2 (1:1)
Tore:
0:1 Johannes Dithmar (5.)
1:1 Florian Müller (15.)
1:2 Matthias Schwarz (52.)


In Heckendalheim kam es zum Duell zwischen dem bis dahin punktlosen SV Heckendalheim und dem Mitanwärter auf den Aufstieg vom FC Niederwürzbach. Der FCN hatte erst am Sonntag mit einem 3:1-Erfolg beim durch vielen Zelos-Spieler verstärkten und wieder erstarkten SV St. Ingbert II unter Beweis gestellt, während Heckendalheim erneut den Kürzeren zog: Mit 2:3 war man dem Spitzenreiter aus Ormesheim denkbar knapp unterlegen.



Wie hier beim ersten Versuch in Heckendalheim war im Saarland vielorts an Spielen nicht zu denken (Foto: Konrad)



Auch an diesem Mittwoch stand dem SVH ein schweres Spiel gegenüber und schon im ersten Anlauf der Partie lag man mit 0:2 im Hintertreffen, als das Spiel aufgrund eines Unwetters abgebrochen werden musste. Nun war es erneut so weit und es wurde knapp bis zum Ende: Der FC Niederwürzbach gewann in einem spannenden Spiel mit 2:1 und schiebt sich damit mit nunmehr 11 Punkten auf Rang drei der Tabelle. Zunächst war es Niederwürzbachs Johannes Dithmar, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte, ehe der SVO zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen konnte. Es war also eine spannende Angelegenheit in Heckendalheim und auch im zweiten Durchgang hatte das Spiel einiges zu bieten. Matthias Schwarz erzielte am Ende das wie sich herausstellen sollte goldene Tor für den FCN und sorgte damit für einen wichtigen Dreier für den FCN. Für Heckendalheim war es zwar erneut nur eine knpape Niederlage dem Punktekonto tut das allerdings nicht gut, bleibt man doch als einziges Team gänzlich ohne Punktgewinn auf Rang 17 der Tabelle.




SV Oberwürzbach – FV Biesingen
0 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Andreas Noll (9.)
0:2 Steven Becker (32.)
0:3 Philipp Niederländer (62.)


Zu einem Duell zweier direkten Tabellennachbarn kam es in Oberwürzbach: Der SV Oberwürzbach hatte nach dem 1:1-Remis gegen den SV Herbitzheim-Bliesdalheim vom Wochenende 10 Punkte auf dem Konto, der FV Biesingen hatte dagegen die perfekte Punktausbeute vorzuweisen: Nach dem 2:1-Last-Minute-Erfolg bei der Viktoria-Reserve aus St. Ingbert hieß es 9 Punkte aus drei Spielen und dieser tollen Bilanz wollte Biesingen nun in Oberwürzbach die Krone aufsetzen. Im ersten Anlauf war es allerdings knapp, hieß es doch beim Spielabbruch wegen Unwetter 0:0-Remis. "Zwar stand der Platz unmittelbar nach der Pause unter Wasser, aber meiner Meinung nach hätte man noch etwas warten und dann durchaus weiterspielen können. Jetzt liegt der Platz wieder perfekt da.", äußerte sich Oberwürzbachs Spielertrainer Michael Bierhals seinerzeit eine halbe Stunde nach dem Abpfiff gegenüber dem SaarAmateur.





Nun ging es also erneut zur Sache und die Liga war gespannt, wer ein deutliches Zeichen setzen könnte und wer einen Dämpfer im Aufstiegskampf würde einstecken müssen. Der FV Biesingen war von Beginn an das spielbestimmende Team und erarbeitete sich auf einem schwer zu bespielenden Hartplatz in Oberwürzbach Feldvorteile. Ein Kopfball von Andreas Noll war es dann, der nach rund 10 Minuten für die FVB-Führung sorgte. Auch nach dem Führungstor hatte der FVB mehr Spielanteile aufzuweisen. Die Elf von Spielertrainer Michael Bierhals tat sich dagegen im Spielaufbau schwer und kam nur selten zu echten Torchancen. So war es nicht unverdient als es nach 32 Minuten erneut der FV Biesingen war, der das Spielgerät über die Torlinie befördern konnte: Ein Flankenfreistoß von halblinks segelte in den SVO-Strafraum, Biesingens Steven Becker stand genau richtig und beförderte den Ball per Kopf ins Tor. 2:0 für die Gäste aus Biesingen hieß es nun und die bis dahin ruhige Partie wurde unmittelbar vor der Pause recht hitzig. Auch von den rund 130 Zuschauern kam nun einige Unruhe in die Partie und so war es gut, das der Unparteiische Frank Guilpain zum Pausentee bat, so dass sich die Gemüter ein wenig beruhigten.





Auch nach dem Seitenwechsel hatte der FV Biesingen mehr vom Spiel, Oberwürzbach mühte sich weiter in die Partie zurückzukommen. 17 Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt als es erneut ein Freistoß war, der die Entscheidung brachte: Einen scharf getretenen Ball, konnte Oberwürzbachs Schlussmann nicht festhalten und Biesingens Spielertrainer Philipp Niederländer bedankte sich mit dem 3:0 und einer kleinen Vorentscheidung. Biesingen war auch weiter das Team, das mehr Torgefahr ausstrahlte, auf der anderen Seite vergab Oberwürzbach bei seinen wenigen Möglichkeiten die Chance ins Spiel zurückzukommen. So gab es am Ende noch einige Wortgefechte, aber keine Tore, so dass der FV Biesingen das vermeintliche Spitzenspiel mit 3:0 gewinnen kann.





Unterm Strich gewinnt der FV verdient gegen einen über weite Strecken offensiv harmlosen SV Oberwürzbach. Der Sieg des FV schien spätestens nach dem 2:0 nicht mehr gefährdet. Der SV Oberwürzbach bleibt mit 10 Punkten auf Rang 6 der Tabelle, der FV Biesingen schiebt sich mit 12 Punkten und beeindruckenden 15:2 Toren mit einem Spiel weniger hinter den Spitzenreiter vom TuS Ormesheim und gehört spätestens jetzt zu den Top-Favoriten auf den Titelgewinn, beherrschte man doch auch den SV Oberwürzbach auf dessen Hartplatz über weite Strecken recht souverän und zeigte sich in den entscheidenden Situation mit der Cleverness eines Spitzenteams.

Damit sind also auch die „Unwetter-Nachholspiele“ der Kreisliga A Bliestal absolviert und mit dem FV Biesingen und dem FC 09 Niederwürzbach feiern zwei Spitzenteams wichtige Siege:


Kreisliga A Bliestal, Nachholspiele

Mittwoch, 1. September 2010, 19:00 Uhr
SV Heckendalheim – FC Niederwürzbach 1:2 (1:1)

Mittwoch, 1. September 2010, 19:30 Uhr
SV Oberwürzbach – FV Biesingen 0:3 (0:2)


In der Tabelle profitieren der FVB und der FCN von den Dreiern der Nachholspiele und etablieren sich zunächst als die ärgsten Verfolger des Spitzenreiters aus Ormesheim, zumal Biesingen noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Mit Ormesheim, Biesingen, Niederwürzbach und der SG Herbitzheim-Bliesdalheim bleiben ganze vier Teams der Kreisliga A Bliestal ungeschlagen. Schon am Sonntag geht es weiter, dann empfängt der FV Biesingen den SV Niedergailbach, der FC Niederwürzbach empfängt den FC Erfweiler-Ehlingen und das Schlusslicht aus Heckendalheim reist zum Bezirksliga-Absteiger aus Bierbach. Man war also gespannt auf die Wochened-Partie:



In Biesingen setzte sich der heimische FV gegen die Gäste aus Niedergailbach durch...



...während in Wolfersheim die Gäste aus Ballweiler-Wecklingen jubelten





SG Webenheim-Mimbach – SV Oberwürzbach
2 : 4 (1:0)
Tore:
1:0 Christian Wolf (8. / FE)
1:1 Florian Martin (68.)
1:2 Felix Lang (71.)
1:3 Michael Bierhals (72.)
1:4 Florian Martin (81.)
2:4 Christian Wolf (83.)


In Webenheim-Mimbach kam es zu einem recht ungleichen Duell: Während die SG bisher einen durchwachsenen Start erlebte und auch in der Vorwoche spielfrei ohne Chance auf Punkte war, zeigte der SV Oberwürzbach bislang eine tadellose Saison, erreichte in der Vorwoche ein 1:1-Remis gegen die SG Herbitzheim-Bliesdalheim, musste sich aber unter Woche beim Nachholspiel dem FV Biesingen auf eigenem Platz recht deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Nun wollten beide Teams punkten.
Die rund 70 Zuschauer in Webenheim-Mimbach sahen nach 8 Minuten den ersten Aufreger, als Schiedsrichter Siegfried Duginow auf den Punkt zeigte und den Hausherren einen Foulelfmeter zusprach, den Christian Wolf sogleich zur 1:0-Führugn für die Heimelf verwandelte. Bis zur Pause passierte wenig und so blieb es bei der knappen Führung der Heimelf. Nach der Pause war es Florian Martin, der nach 68 gespielten Minuten ausgleichen konnte, ehe Felix Lang die Partie 10 Minuten später zu Gunsten des SVO drehte. Als Oberwürzbachs Spielertrainer Michael Bierhals nur Sekunden später auf 3:1 erhöhte versetzte der SVO den Hausherren den entscheidenden Knock-Out, ehe Florian Martin mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach 81 Minuten für die Entscheidung sorgte. Das auch Christian Wolf nur 120 Sekunden später seinen zweiten Treffer erzielte war lediglich Ergebniskosmetik.
Der SV Oberwürzbach hat sich also von der Niederlage im Spitzenspiel gegen den FV Biesingen erholt und gewinnt mit 4:2 bei der SG Webenheim-Mimbach. Damit hat der SV Oberwürzbach nunmehr 13 Punkte auf dem Konto und rangiert auf Platz vier der Tabelle. Die SG Webenheim-Mimbach dagegen bleibt bei 2 Punkten stehen und findet sich im unteren Tabellendrittel wieder.




SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Breitfurt
1 : 4 (0:3)
Tore:
0:1 Benjamin Schwarz (3.)
0:2 Sandor Haas (15.)
0:3 Jan Ruffing (32.)
0:4 Stefan Stöhr (48.)
1:4 Nico Bauer (82.)

Gelb-Rot:
Jan Ruffing (SV Breitfurt / 80.)


Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim kam vor Wochenfrist zu einem 1:1-Remis beim SV Oberwürzbach und will sich nach dem ohnehin guten Saisonstart weiter steiger, wie Coach Uwe lang weiß: „Wir wollen weiter auf der Euphoriewelle nach drei Siegen und einem Remis weiterschwimmen“, erklärte Trainer Uwe Lang der SZ. Ob diese Erfolgswelle auch den SV Breitfurt wegfegen würde, der in der Vorwoche den SV Alschbach mit 6:0 vom Platz fegte, das sollte sich zeigen.
150 Zuschauer rieben sich in Herbitzheim verwundert die Augen, als die Gäste aus Breitfurt nach nur 150 Sekunden mit 1:0 in Front gehen konnten. Der SVB blieb auch weiter am Drücker und erhöhte nach 15 Minuten durch Sandor Haas sogar auf 2:0. Die Hausherren waren nun deutlich im Hintertreffen, es sollte aber noch schlimmer kommen: Nach 32 Minuten war es Jan Ruffing, der auf 3:0 erhöhte und schon vor der Pause eine kleine Vorentscheidung erzielte. Mit der deutlichen Gästeführung wurden auch die Seiten gewechselt. Nach dem Pausentee waren erst 120 Sekunden gespielt, als Spielertrainer Stefan Stöhr erneut für einen Blitz-Start seiner Elf sorgte und auf 4:0 erhöhte. Die SG war nun geschlagen auch wenn man ab der 80 Minuten nach einer gelb-roten Karte an Breitfurts Torschütze Jan Ruffing in Überzahl agierte und dem eigenwechselten Nico Bauer gelang nach 82 Minuten lediglich Ergebniskosmetik, als er zum 4:1-Endstand traf.
Am Ende sahen die Fußballfans in Herbitzheim-Bliesdalheim eine faustdicke Überraschung: Der SV Breifurt gewinnt mit 4:1 bei der SG und bessert damit das eigene Punktekonto auf nunmehr 10 Zähler auf. Damit steht Breitfurt in der Tabelle nun punktgleich mit der SG Herbitzheim-Bliesdalheim.




SV Alscbach – FC Viktoria St. Ingbert II
0 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Steffen Becker (14.)


In Alschbach wollte der heimische SVA Wiedergutmachung betreiben, verlor man doch in der Vorwoche beim SV Breitfurt mit 0:6. Dieses halbe Dutzend an Toren galt es nun zu verkraften, aber auch der Gegner wollte sich von der Vorwoche erholen: Die Viktoria-Reserve aus St. Ingbert verlor vor Wochenfrist in letzten Sekunde denkbar knapp mit 1:2 gegen den FV Biesingen und liegt auf Rang 11 vor diesem Spieltag hinter den Erwartungen. Wer also an diesem Spieltag die Wende schaffte sollte sich zeigen.
Schon nach 14 Minuten war es St. Ingberts Steffen Becker, der zur frühen Viktoria-Führung einnetzte und Carsten Blatt im SVA-Gehäusen überwand. Wie sich herausstellen sollte, war dies das viel zitierte „goldene Tor“ an diesem Nachmittag. Bis zur Pause passierte wenig und es blieb bei der knappen Gästeführung. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Fußballfans keine weiteren Tore und die Viktoria brachte die knappe Führung auch in der hektischen Schlussphase gut über die Zeit.
Damit muss sich der SV Alschbach also auf eigenem Platz am Ende denkbar knapp mit 0:1 geschlagen geben. Alschbach bleibt also auch nach dem sechsten Spieltag ohne Sieg und steht nach fünf absolvierten Spielen mit mickrigen 2 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, auch, weil man mit nur drei Toren die zweitschlechteste Defensive der Liga stellt. Der FC Vitkoria St. Ingbert baut sein Punktekonto durch den wichtigen Auswärtssieg auf 7 Zähler aus und schiebt sich damit auf Rang 9 der Tabelle.




FV Biesingen - SV Niedergailbach
4 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Sascha Frenzle (32.)
2:0 Andreas Noll (36.)
3:0 Andreas Noll (49.)
3:1 Michel Rauch (77.)
4:1 Markus Vogelgesang (90. + 3. / FE)


Einziges Verlustpunktfreies Team der Kreisliga A Bliestal ist der FV Biesingen. Vor Wochenfrist gewann man bei der Reserve der Viktoria aus St. Ingbert mit 2:1 und unter der Woche gewann man das wichtige Duell mit dem SV Oberwürzbach souverän mit 3:0. Nun war der SV Niedergailbach zu Gast und der SV erlebte in der Vorwoche eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen den FC Bierbach. Nun wollte der FVB seine weiße Weste behalten, der SVN dagegen wichtige Punkte sammeln und vielleicht für die Sensation des Spieltages sorgen.







Schon im ersten Durchgang entwickelte sich in Biesingen eine einseitige Partie, in der die Hausherren des FV Biesingen das Spielgeschehen diktierten. Biesingen erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder knapp. Niedergailbach beschränkte sich ausschließlich auf die Defensive, kam in der Offensivbewegung kaum einmal in die Nähe des Gehäuses von FVB-Kapitän Christian Ramelli. So war es hochverdient, als der FV nach einem Flankenfreistoß im Nachschuss von Sascha Frenzle mit 1:0 in Front ging und nur wenige Minuten später nach einem abgefälschten Weitschuss von Andreas Noll auf 2:0 erhöhte. Mit der 2:0-Führung ging es in die Pause.




Nach dem Seitenwechsel war es erneut Andreas Noll, der nach 49 Minuten auf 3:0 erhöhte und die Partie endgültig entschied. Das Spiel verflachte in der Folge ein wenig und so kam Niedergailbachs Michel Rauch nach 77 Minuten zum 1:3-Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt setzte vor 115 Zuschauern Markus Vogelgesang, der in der dritten Minute der Nachspielzeit per Foulelfmeter den 4:1-Endstand erzielte.




Am Ende gewinnt der Favorit aus Biesingen deutlich mit 4:1 gegen den SV Niedergailbach und bessert damit das eigene Punktekonto auf 15 Zähler aus 5 Spielen bei 19:3 Toren auf. Niedergailbach bleibt dagegen mit sieben Punkten im Mittelfeld der Tabelle.




FC Bierbach – SV Heckendalheim
8 : 2 (4:2)
Tore:
1:0 Michael Sievert (8.)
2:0 Stephan Keil (11.)
2:1 Florian Müller (13.)
3:1 Vincenzo Nigito (19.)
4:1 Vincenzo Nigito (39.)
4:2 Florian Müller (40.)
5:2 Michael Schneider (56.)
6:2 Abdessamad Bamour (57.)
7:2 Michael Sievert (78.)
8:2 Vulnet Brahimaj (83.)


In Bierbach wollte der heimische FC Bierbach zu alter Heimstärke zurückfinden und spätestens nach dem 3:0-Erfolg in Niedergailbach in der Vorwoche kommt der FC langsam ins Rollen. Nun war der SV Heckendalheim zu Gast und der blieb nach einer 2:3-Niederlage gegen den Spitzenreiter des TuS Ormesheim am Wochenende und einer 1:2-Schalppe gegen den FC Niederwürzbach beim Nachholspiel unter Woche weiter punktloses Schlusslicht der Tabelle. Ob der SV gerade in Bierbach den ersten Erfolg schaffen würde, sollte sic zeigen.
Schon nach acht Minuten durften die 90 Zuschauer jubeln, als Michael Sievert den FC Bierbach früh mit 1:0 in Front brachte und das frühe Führungstor sollte nur der Startschuss für eine verrückte Anfangsphase sein: Nur 150 Sekunden später erhöhte Spielertrainer Stephan Keil auf 2:0, ehe wiederum 100 Sekunden später Florian Müller für Heckendalheim auf 2:1 verkürzte. In der 19. Minute war es Oldie Vinxenzo Nigito, der die BFC-Führung auf 3:1 ausbaute, ehe er nach 39 Minuten sogar auf 4:1 erhöhte. Florian Müller war es, der erneut die richtige Antwort parat hatte, als er 30 Sekunden später auf 2:4 verkürzte und damit den Halbzeitstand in einer ereignisreichen Partie erzielte. Nach der Pause machte der BFC schnell alles klar: Nach 56 Minuten traf Michael Schneider zum 5:2, ehe Abdessamad Bamour nur 50 Sekunden später auf 6:2 erhöhte und die endgültige Entscheidung erzielte. Michael Sievert erhöhte in der 78. Minute auf 7:2, ehe Vulnet Brahimaj den Schlusspunkt unter einen 8:2-Kantersieg des FC Bierbach setzte.
Der FC Bierbach darf sich am Ende also über einen fulminanten Heimsieg freuen: Mit 8:2 schickt der BFC die Gäste aus Heckendalheim nach Hause und gönnt seinen Zuschauern damit 10 Tore an einem Spieltag. Der BFC kann sich also nach dem zunächst sehr holprigen Start nach oben schieben und steht nun mit 10 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Heckendalheim bleibt dagegen das Sorgenkind der Liga und hat als einziges Team ohne Punktgewinn die rote Laterne inne.




TuS Ormesheim – SV St. Ingbert II
2 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Stanislav Sacharov (13.)
1:1 Kevin Riebes (56.)
2:1 Kevin Riebes (61.)


Spitzenreiter der Kreisliga A Bliestal war nach einem knappen 3:2-Erfolg in Heckendalheim auch weiterhin der TuS Ormesheim. Nun empfing der Spitzenreiter die Landesliga-Reserve des SV St. Ingbert und die musste in der Vorwoche eine 1:3-Niederlage gegen den FC Niederwürzbach verkraften. Die Liga war also gespannt, wer in Ormesheim die Oberhand behalten würde und ob der TuS auch nach diesem Spieltag an der Spitzenposition der Tabelle stehen würde.
Nach 13 Minuten war es St. Ingberts Stanislav Sacharov, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte und Ormesheim unter Zugzwang setzte. Vor 80 Fußballfans ging es mit der knappen Gästeführung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel dauerte es 11 Minuten, ehe Kevin Riebes den TuS im Alleingang zurück in die Tabellenspitze schoss: Zunächst erzielte Riebes nach 56 Minuten den Ausgleich, ehe er nur fünf Minuten später zum 2:1 traf. Nun war die Partie gedreht und der SVI musste versuchen die Wende zu erzwingen. TuS-Schlussmann Patrick Luckas hielt sein Tor aber sauber und so blieb es beim knappen Heimerfolg des TuS.
Der TuS Ormesheim kann also auch nach dem sechsten Spieltag mit einem knappen 2:1-Heimerfolg seine Tabellenführung verteidigen. Der TuS baut sein Punktekonto auf 16 Zähler auf. Der SV St. Ingbert II dagegen bleibt nach der neuerlichen knappen Auswärtsniederlage bei 4 Punkten hinter den Erwartungen zurück.




FC Niederwürzbach – FC Erfweiler-Ehlingen
6 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Matthias Hegi (27.)
2:0 Johannes Dithmar (38.)
3:0 Matthias Hegi (55.)
4:0 Matthias Schwarz (61.)
5:0 Marco Fröhlich (78.)
6:0 Frank Konrad (87.)


Auch der FC Niederwürzbach erlebte eine erfolgreiche Woche: Nach dem 3:1-Auswärtssieg beim wiedererstarkten SV St. Ingbert II gewann die Harz-Truppe unter der Woche mit 2:1 knapp beim SV Heckendalheim. Nun war der FC Erfweiler-Ehlingen zu Gast und der FCE musste sic in der Vorwoche beim Kerwespiel dem SV Wolfersheim mit 0:3 geschlagen geben. Auch FCE-Coach Schreiner sah einen verdienten Wölfe-Sieg: "Ja, der war auf jeden Fall verdient. Der SV Wolfersheim hat einfach den größeren Einsatz und das größere Engagement gezeigt. Durch einen dummen und völlig unnötigen Elfmeter sind wir nach der Pause in Rückstand geraten. Danach ist einfach so gut wie nichts mehr von uns gekommen und die Gäste haben noch zwei Treffer nachgelegt. Wenn du auf diese Art und Weise beim eigenen Dorffest verlierst, ist das natürlich besonders ärgerlich. Dabei hatten wir am Mittwoch zuvor im Pokal eine ganz andere Leistung gezeigt." Nun wollte man endlich auf die Erfolgsspur zurückkehren.
100 Zuschauer in Niederwürzbach mussten 27 Minuten auf das erste Tor warten, dann war es Matthias Hegi, der Oldie Viktor Fickinger im FCE-Gehäuse zum 1:0-Führungstor überwinden konnte. Johannes Dithmar erhöhte elf Minuten später auf 2:0 und erzielte damit den Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel war der FCN das spielbestimmende Team und erzielte 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff in Person von Matthias Hegi die Vorentscheidung. Matthias Schwarz erhöhte nach 61 Minuten auf 4:0, ehe Marco Fröhlich nach 78 Minuten das 5:0 erzielte. Der Schlusspunkt war Frank Konrad vorbehalten, der nach 87 Minuten zum 6:0-Endstand einnetzte.
Am Ende steht also auch an diesem Wochenende eine deutliche Niederlage des FC Erfweiler-Ehlingen, der in Niederwürzbach mit einem halben Dutzend Gegentoren leben muss: Der FCN gewinnt mit 6:0 souverän und baut sein Punktekonto nach sechs Spielen und vier Siegen bei zwei Remis auf 14 Punkte aus. Erfweiler-Ehlingen wird mit 5 Punkten dagegen ins untere Mittelfeld durcgereicht.




SV Wolfersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
0 : 1 (0:0)
Tore:
0:1 Stefan Stolz (89.)

Gelb-Rot:
Marc Cardia (DJK Ballweiler-Wecklingen II / 20.)


Der SV Wolfersheim unterstrich seine Rolle als Mitfavorit in der Kreisliga A Bliestal in der Vorwoche durch einen 3:0-Auswärtserfolg beim Kerwespiel in Erfweiler-Ehlingen. Nun empfing der SV den ewigen Rivalen aus Ballweiler-Wecklingen auf dem heimischen Hartplatz. Ballweiler-Wecklingens Reserve musste sich in der Vorwoche beim Duell der Reserven gegen den SV Bliesmengen-Bolchen II mit 2:4 geschlagen geben und erlebt bis dahin mit einem Punkt aus vier Spielen eine durchwachsene Saison. Gegen den Rivalen aus Wolfersheim wollte die DJK die eigene Bilanz aber aufbessern.







In Wolfersheim entwickelte sich von Beginn an eine hitzige Partie in der sich die DJK auf eine lange Zeit in Unterzahl einstellen musste, als man recht früh einen Platzverweis hinnehmen musste. Marco Cardia wurde nach 20 Minuten mit gelb-rot des Feldes verwiesen. Das Spiel blieb dennoch bis zur Pause knapp und ohne Tore. Auch nach dem Seitenwechsel versuchte der SV Wolfersheim zwar, die Überzahl in Tore umzumünzen, agierte in der Offensive aber nur allzu oft zu überhastet, so dass es auch weiter beim torlosen Remis blieb.







Die Schlussphase hatte dann einiges zu bieten. Zunächst war es Hubert Gärlipp, der bei einem der wenigen DJK-Konter das 1:0 drei Minuten vor dem Ende auflegte. Der nur 120 zuvor eingewechselte Stefan Stolz stand goldrichtig und netzte zum 1:0-Führungstor ein. Coach Bernhard Meyer hatte also exakt das richtige Händchen. Die Partie war nun auf den Kopf gestellt, hatte die DJK doch clever eine der wenigen Chancen genutzt, während die Wölfe nur allzu oft am letzten Pass scheiterten und nicht durchschlagskräftig genug waren. DJK-Schlussmann Luckas Gockel rettete in der letzten Spielminute in höchster Not, ehe der überraschende Auswärtssieg der DJK Ballweiler-Wecklingen II in trockenen Tüchern war.
Damit müssen die Wölfe also trotz Überzahl mit einer bitteren Heimschlappe leben. Wolfersheim bleibt damit bei 10 Punkten stehen und verliert ein wenig den Anschluss zu Spitzenreiter Ormesheim, der nun schon sechs Zähler vor den Wölfen rangiert. Die DJK feiert dagegen den ersten Saisonsieg überhaupt und bessert das eigene Punktekonto auf nunmehr 4 Zähler auf.




Spielfrei: SV Bliesmengen-Bolchen II




Kreisliga A Bliestal, 6. Spieltag

Sonntag, 5. September 2010, alle um 15:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – SV Oberwürzbach 2:4 (1:0)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Breitfurt 1:4 (0:3)
SV Alschbach – FC Viktoria St. Ingbert II 0:1 (0:1)
FV Biesingen – SV Niedergailbach 4:1 (2:0)
FC Bierbach – SV Heckendalheim 8:2 (4:2)
TuS Ormesheim – SV St. Ingbert II 2:1 (0:1)
FC Niederwürzbach – FC Erfweiler-Ehlingen 6:0 (2:0)
SV Wolfersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II 0:1 (0:0)

Spielfrei: SV Bliesmengen-Bolchen II


In der Tabelle behält der TuS Ormesheim auch nach dem sechsten Spieltag den Platz an der Sonne, dahinter lauern aber der FV Biesingen und der FC 09 Niederwürzbach auf Fehler des Spitzenreiters:





Nächste Woche kommt es dann in Bierbach zum Duell der Bezirksliga-Absteiger aus Bierbach und Biesingen, während der TuS Ormesheim zum FC Erfweiler-Ehlingen reist:


Kreisliga A Bliestal, 7. Spieltag

Donnerstag, 9. September 2010, um 19:00 Uhr
SV Heckendalheim – SV St. Ingbert II


Sonntag, 12. September 2010, alle um 15:00 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
DJK Ballweiler-Wecklingen II – FC 09 Niederwürzbach
SV Oberwürzbach – SV Bliesmengen-Bolchen II
FC Erfweiler-Ehlingen – TuS Ormesheim
FC Bierbach – FV Biesingen
SV Niedergailbach – SV Alschbach
SV Breitfurt – SG Webenheim-Mimbach

Spielfrei: SV Wolfersheim


Am kommenden Wochenende geht es also in der Kreisliga A Bliestal erneut zur Sache. Alle Infos zur Kreisliga A Bliestal gibt es natürlich hier auf SCB-Online…





SP: Biesingen stellt Einöd ein Bein...
Die 1. Hauptrunde des Saarlandpokals stand unter der Woche auf dem Programm und neben zahlreichen er [...]  >>
     1| 4 Kommentare | 4434 Klicks |

BZL: Last-Minute-Tor lässt SVG-Weste wei
Die Bezirksliga Homburg sorgt Woche für Woche für tolle Geschichten: Blieskastel-Lautzkirchen und Be [...]  >>
      | 0 Kommentare | 615 Klicks |

 1699 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 5. September 2010

Aufrufe:
2707
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 6. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 6. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 05.09.2010 um 22:22 Uhr
Torschützen und fehlende Kurzberichte wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03