Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reiskirchen mit Kanteriseg in Reinheim    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg geht in die fünfte Runde und hatte erneut einiges zu bieten: Ein Reiskircher Kantersieg in Reinheim, ein Remis im Spitzenspiel in Beeden und eine erneute DJK-Niederlage...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 29. August 2010

Langsam kommt die Liga mächtig in Schwung, die ersten Überraschungen sind zu verzeichnen und auch die letzten weißen Westen kann nicht mal mehr eine Familienpackung Persil in den alten strahlenden Glanz versetzen. Einzig der SV Gersheim hält sich unbeschadet, kassiert 12 Punkte aus vier Spielen und thront damit einsam über der Liga. Die Fußballfans waren also gespannt, wie sich die restlichen Spitzenteams mit der neuen Situation anfreunden würden und vor allem ob und wenn ja wie und wo der Spitzenreiter aus Gersheim die ersten Punkte lassen würde. Ob es schon an diesem Wochenende der Fall sein würde, das stand in den Sternen, die Spannung in der Bezirksliga Homburg stieg aber von Woche zu Woche.



In Beeden teilen sich der SVB und der SC Blieskastel-Lautzkirchen in einem ereignisreichen Spiel die Punkte...



In St. Ingbert verliert die DJK gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach (Foto: Sprunck)




  
SV Beeden – SC Blieskastel-Lautzkirchen
2 : 2 (0:0)
Tore:
1:0 Patrick Nieschitz (56.)
1:1 Peter Pusse (83.)
2:1 Thorsten Will (89.)
2:2 Flavio Baier (90. + 2.)

Gelb-Rot:
Patrick Stumpf (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 70. / Foulspiel)
Yannik Moschel (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 90. + 3. / Halten)


Das Top-Spiel des Spieltages stieg an diesem Wochenende zweifellos in Beeden, wo der heimische SV den einstigen Spitzenreiter des SC Blieskastel-Lautzkirchen empfing. Nur ein mickriger Punkt trennte beide Mannschaften in der Tabelle mit dem feinen Unterschied, dass der SV Beeden auch nach dem 2:1-Erfolg bei den SF Walsheim ohne Niederlage blieb, während der SC Blieskastel-Lautzkirchen in Reiskirchen mit 4:2 den kürzeren zog und somit Tabellenführung und weiße Weste abgeben musste. Nun mussten sich beide Teams im direkten Duell beweisen, das gleichermaßen das erste echte Spitzenspiel der noch jungen Saison darstellte.





Ein echtes Spitzenspiel sahen die rund 150 Zuschauer in Beeden an diesem Sonntag und die Partie sollte am Ende nichts für schwache Nerven sein: Vom Anstoß weg war zunächst der SV Beeden das aktivere Team und so kombinierten sich die Hausherren mit gefälligem Kurzpassspiel in die Nähe des Gehäuses von SC-Schlussmann Robert Harder. Blieskastel-Lautzkirchen kam aber nach und nach besser in Tritt und nachdem die Anfangsviertelstunde dem SV gehörte, war nun der SC das aktivere Team und erspielte sich durch Flavio Baier und Yannik Moschel erste Großchancen. Vor der Pause verflachte die muntere Partie ein wenig. Beide Teams hatten also einige Chancen, es blieb zur Pause aber beim torlosen Remis.





Die zweite Halbzeit sollte einiges an Zündstoff zu bieten haben. Zunächst war es nach 55 Minuten Tim Weber, der an Robert Harder scheiterte, bevor einen Eckball später das erste Tor der Partie fallen sollte: Patrick Nieschwitz steht im SC-Strafraum sträflich frei und nickt zum 1:0 ein. Der SC war nun gefordert, war aber zunächst nur nach Standards gefährlich. So segelte ein Stumpf-Freistoß nach 60 Minuten knapp übers Gehäuse von Dennis Schwickert. Beeden vergab in der Folge zwei schnelle Gegenstöße fahrlässig, ehe sich der Unparteiische mehr und mehr in der Vordergrund rückte und auch an diesem Tag war das kein Zeichen einer guten Spielleitung. Patrick Stumpf wurde nach 70 Minuten mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, ehe nur 250 Sekunden später ein böses Foulspiel des gelb-vorbelasteten Patrick Nieschwitz an SC-Schlussmann Harder ohne Konsequenzen blieb. Die Partie wurde nun von Minute zu Minute hitziger und das lag auch an einigen Fehlentscheidungen seitens des Mannes in Schwarz. Nach 83 Minuten war es dann Yannik Moschel, der den Ball behauptet und Peter Pusse in zentraler Position in Szene setzt. Pusse fackelte nicht lange und schlenzte die Kugel zum 1:1-Ausgleich in den Winkel. Nur 120 Sekunden später war Pusse alleine auf dem Weg zum 2:1, als der Unparteiische kurioserweise auf Abseits entschied. Eine Entscheidung, die auf beiden Seiten für Kopfschütteln sorgte. Es blieb also beim 1:1, ehe die Partie noch einen weiteren Gang zulegte. Serafino Russo war es, der sich am Rande des SC-Strafraums durchsetzen kann und mustergültig auf Thorsten Will flankt. Will bedankte sich in bester Torjägermanier per Kopf mit dem 1:2. Dann begann die insgesamt 7-minütige Nachspielzeit. In der 91. Minute schien die Partie schon gelaufen, aber eine Flanke von Sebastian Kiefer segelte nur 50 Sekunden später über dne Kopf von Flavio Baier zum 2:2-Ausgleich ins SVB-Tor. Nur Sekunden später hatte Weber vor Harder die Chance zum 3:2, vergab aber. Wiederum 100 Sekunden später war es eine Gelb-Rote Karte an Blieskastels Yannik Moschel, die die Gemüter weiter hochkochen ließ. Die Zugabe zur Nachspielzeit blieb schließlich ohne Tore und so blieb es am Ende beim 2:2-Remis.





Unterm Strich eine gerechte Punkteteilung in einer Partie, in der beide Teams ihre starken Phasen hatten und die den Fußballfans einiges zu bieten hatten. In einem tollen Fußballspiel sorgte lediglich die Schiedsrichterleistung für einen sehr faden Beigeschmack.
Damit bleiben der SC Blieskastel-Lautzkirchen und der SV Beeden also in der Spitzengruppe vertreten und Tabellennachbarn. Der SV Beeden belegt mit nunmehr 11 Punkten und 12:4 Toren Rang drei, während der SC unmittelbar dahinter mit 10 Punkten und 18:8 Toren Rang vier belegt.



  
DJK St. Ingbert – SG Medelsheim-Brenschelbach
3 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Marco Wolf (29.)
1:1 Dominik Zentz (48.)
2:1 Sajoscha Zapp (53.)
3:1 Benjamin Jung (69.)
3:2 Kevin Leiner (73.)
3:3 Kevin Leiner (78.)
3:4 Ahmed Ben El Khadem (88.)


Ebenfalls die ersten Niederlage musste in der Vorwoche die DJK St. Ingbert einstecken. Mit 1:2 verlor man beim TuS Ommersheim und rutschte damit vorerst auf Platz fünf der Tabelle. Vier Plätze und drei Punkte dahinter rangierte die SG Medelsheim-Brenschelbach, die sich durch einen 3:1-Heimerfolg gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach in der Tabelle Luft verschaffte. Nun durfte man gespannt sein, wie beide Teams in Form waren.



(Foto: Sprunck)



In St. Ingbert erwartete die Fußballfans eine verrückte Partie in der Marius Wolf die Gäste aus Medelsheim-Brenschelbach nach 29 Minuten in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Gästeführung, ehe ein verrückter zweiter Durchgang folgte: Nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es DJK-Goalgetter Dominik Zentz, der zum 1:1-Ausgleich traf, ehe nur fünf Minuten später Sajoscha Zapp zum 2:1 traf und die Partie drehte. Als Benjamin Jung nach 69 gespielten Minuten die DJK-Führung auf 3:1 in die Höhe schraubte sah alles nach einem Heimsieg aus, ehe die SG in der Schlussphase aufdrehte. 240 Sekunden nach dem 3:1 war es SG-Spielertrainer Kevin Leiner, der zum 3:2 einnetzte, ehe er in der 78. Minute sogar den 3:3-Ausgleich erzielte. Es entwickelte sich eine ereignisreiche Schlussphase, die mit Ahmed Ben El Khadem ihren Helden fand, als dieser nach 88 Minuten zum 4:3-Siegtreffer für die SG einnetzte. Die Versuche der DJK zum Ausgleich zu kommen blieben erfolglos.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Ein 3:4-Auswärtssieg der SG Medelsheim-Brenschelbach beim Titelfavoriten der DJK St. Ingbert sorgt in der Liga also am Ende für Aufsehen: Die SG gewinnt auswärts und verbessert sich dadurch mit nunmehr 9 Punkten auf Rang 7. Punktgleich davor auf Rang sechs liegt aufgrund der besseren Tordifferenz nun die DJK aus St. Ingbert.



  
FC Palatia Limbach II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
2 : 2 (1:1)
Tore:
0:1 Admir Ramic (35.)
1:1 Dominik Möllendick (37.)
1:2 Jan-Uwe Schockies (66.)
2:2 Andreas Theobald (85.)


In Limbach trafen zwei Teams mit Anlaufproblemen aufeinander: Während die Palatia-Reserve durch die 1:3-Niederlage bei der SG Medelsheim-Brenschelbach das einzige noch punktlose Team der Liga stellt, musste auch der amtierende Kreisliga-Meister der SVG Bebelsheim-Wittersheim in den letzten Wochen einige Rückschläge einstecken. Der traurige Höhepunkt eines mit 4 Punkten aus vier Spielen durchwachsenen Start war eine bittere 0:8-Heimpleite gegen den SV Gersheim in der Vorwoche. Die galt es nun vergessen zu machen und endlich die nächsten Punkte zu sammeln, denn dann wäre die SVG-Welt wieder in Ordnung.
Auch in Limbach mussten die Fans lange auf den ersten Treffer warten, nach 35 gespielten Minuten war es aber Bebelsheims Admir Ramic, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte. Nur 120 Sekunden später aber die Antwort der Saarlandliga-Reserve, als Dominik Möllendick zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Mit dem 1:1-Remis wurden auch die Seitengewechselt. Nach dem Seitenwechsel war es Jan-Uwe Schockies, der nach 66 Minuten zur erneuten SVG-Führung traf. Die SVG hielt die Führung bis in die Schlussphase, ehe Andreas Theobald in der 85. Minute den Traum der SVG vom Auswärtssieg zu Nichte machte. Auch nach 90 Minuten hatte das Remis Bestand.
Am Ende teilen sich die Palatia-Reserve aus Limbach und der Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim also bei einem 2:2-Remis die Punkte. Damit steht die SVG nun mit fünf Punkten auf Rang 12. Die Palatia-Reserve aus Limbach darf sich zwar über den ersten Punkt in der Saison 2010/2011 freuen belegt aber dennoch den letzten Platz und bleibt zusammen mit dem SV Schwarzenbach und den SF Reinheim eines von drei Teams, die bislang keinen Sieg feiern durften.



  
SV Gersheim – SV Schwarzenbach
3 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Sven Wust (25.)
2:0 Christian Schiel (60.)
2:1 Eigentor (70.)
3:1 Marco Nickolaus (75.)


Der neue Spitzenreiter durfte an diesem Wochenende eine Woche nach dem erfolgreichen Erklimmen der Tabellenspitze auf eigenem Platz ran: Der SV Gersheim schaffte durch einen unglaublichen 8:0-Kantersieg gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim in der Vorwoche den Sprung an die Spitze der Tabelle und will dort möglichst lange verweilen. Der SV Schwarzenbach dagegen hat ganz andere Sorgen und hängt spätestens nach der 0:2-Heimniederlage gegen den FC 08 Homburg II in der Vorwoche im Tabellenkeller fest. Ob man diesen gerade gegen den Spitzenreiter verlassen konnte, würde sich zeigen.
In Gersheim blieb die Anfangsphase zunächst torlos, bis Sven Wust nach 25 gespielten Minuten die 1:0-Führung für den Spitzenreiter aus Gersheim erzielte. Bis zur Pause passierte wenig und so blieb es bei der knappen Führung für den Spitzenreiter. Nach dem Seitenwechsel war es Christian Schiel, der nach 60 Minuten die Gersheimer Führung auf 2:0 ausbauten. Schwarzenbach war nun unter Druck. Zwanzig Minuten vor dem Ende machte ein Gersheimer Eigentor die Partie wieder spannend, ehe Gersheims Neu-Spielertrainer Marco Nickolaus mit seinem Treffer zum 3:1 nach 75 Minuten für die Vorentscheidung sorgte. In der Schlussphase hielt die SVG-Defensive dicht und es bleib beim 3:1-Heimerfolg für die Nickolaus-Elf aus Gersheim.
Am Ende wurde der Spitzenreiter aus Gersheim also auch gegen den SV Schwarzenbach seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt auf eigenem Platz mit 3:1. Damit bleibt die Nickolaus-Elf also weiter ohne jeglichen Makel und führt mit 15 Punkten aus fünf Spielen bei beeindruckenden 21:2 Toren die Tabelle an. Schlechter sieht es dagegen für den weiter sieglosen SV Schwarzenbach aus: Der SVS belegt mit einem mickrigen Punkt bei 3:11 Toren punktgleich mit der Saarlandliga-Reserve aus Limbach den vorletzten Platz.



  
FC 08 Homburg II – FC Habkirchen-Frauenberg
2 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Fabio Di Dio Parlapocco (27.)
1:1 Nicolas Mastrodomenico (60.)
2:1 Tim Schwartz (75.)


Der FC 08 Homburg II spielte zuletzt zwar erfolgreich, aber mit häufig wechselnden Kadern. Dennoch durfte man auch in der Vorwoche in Schwarzenbach jubeln, als man sich im Stadtderbymit 2:0 durchsetzte. Nun ging es für den FCH II gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg, die vor diesem Spieltag nach einem 3:3-Remis gegen die SF Reinheim mit vier Punkten auf Rang 13 der Tabelle standen. Man durfte also gespannt sein, wer die Partie für sich entscheiden könnte.
Mit Miltner, Stuhlberg, Liotte, Schwartz, Weber, Di Dio Parlapocco sowie Taifur Diane hatte die FCH-Reserve einige Regionalligaspieler aufzubieten. Dennoch entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der es nach 27 Minuten Fabio Di Dio Parlapocco war, der die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen FCH-Führung, noch war die Partie aber noch lange nicht entschieden und so sahen die Fußballfans in Homburg in der 60. Minute den Ausgleichstreffer für die Gäste der deutsch-französischen Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg: Nicolas Mastrodomenico stellte seine Torjägerqualitäten unter Beweis und netzten zum 1:1 ein. Nur 15 Minuten später dann aber ein erneuter Rückschlag für den Gast aus Habkirchen-Frauenberg, als Tim Schwartz zum 2:1 für die Regionalliga-Reserve traf. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase in der der FC Habkirchen-Frauenberg in den Schlussminuten durch Nicolas Mastrodomenico einen Elfmeter und damit die Chance zu Ausgleich vergab. Am Ende überstand die FCH-Defensive die Schlussphase schadlos und somit darf der FCH II einen knappen 2:1-Erfolg feiern.
Auch in Homburg kam es am Ende zu einem Favoritensieg. Wenn auch denkbar knapp gewinnt der FCH II mit 2:1 gegen den Aufsteiger aus Habkirchen-Frauenberg. Damit bleibt der „kleine FCH“ zunächst ärgster Verfolger des Spitzenreiters aus Gersheim und lauert mit 13 Punkten und 10:2 Toren zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Der FC Habkirchen-Frauenberg, der mit der zweiten Mannschaft nicht antreten konnte, rangiert mit 4 Punkten und 7:13 Tore auf Rang 15 der Tabelle.



  
SF Reinheim – SV Reiskirchen
1 : 8 (1:4)
Tore:
0:1 Alexander Pracht (12.)
0:2 Sergej Reinhard (20.)
0:3 Kevin Stricker (24.)
1:3 Sebastian Wack (34.)
1:4 Ralph Schmeißner (41.)
1:5 Philipp Dilly (47.)
1:6 Sergej Reinhard (66.)
1:7 Philipp Dilly (68.)
1:8 Sergey Reinhard (75.)


Ebenfalls nicht ganz rund lief es zum Saisonstart für die SF Reinheim, die nach einem 3:3-Remis gegen den Aufsteiger auf Habkirchen-Frauenberg in der Vorwoche immer noch auf den ersten Saisonsieg warten. Besser sieht es da für den SV Reiskirchen aus, der durch einen 4:2-Heimerfolg den Spitzenreiter aus Blieskastel-Lautzkrichen entthronte und sic auf den achten Tabellenplatz vorschieben konnte. Für den SV galt es diese Leistung nun zu bestätigen.
Nur 12 Minuten waren in Reinheim gespielt, als Alexander Pracht zum 1:0 für die Gäste aus Reiskirchen traf. Nur acht Minuten später war es Sergej Reinhard der auf 2:0 erhöhte. 240 Sekunden traf Kevin Stricker zum 3:0 und sorgte damit für eine kleine Vorentscheidung. Reinheim gelang nach 34 Minuten durch Sebastian Wack zwar der 1:3-Aschlusstreffer, dieser sollte sich aber als Ehrentreffer entpuppen, stellte doch Ralph Schmeißner in der 41. Minute noch vor der Pause den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her. So wurden mit einer mehr als deutlichen Gästeführung die Seiten gewechselt. Nur 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff dann die Entscheidung als Philipp Dilly auf 5:1 erhöhte. Sergej Reinhard traf nach 66 Minuten zum 6:1, ehe Philipp Dilly nur 100 Sekunden später auf 7:1 erhöhte. Den Schlusspunkt unter einen deutlichen 8:1-Auswärtserfolg des SV Reiskirchen bei den Sportfreunden aus Reinheim besorgte Sergej Reinhard mit seinem dritten Treffer in der 75. Minute.
Einen echten Kantersieg durfte also der SV Reiskirchen in Reinheim feiern: Mit 8:1 fertigt der SVR die Hausherren ab und schiebt sich mit 9 Punkten und 15:11 Toren auf Rang sechs der Tabelle. Traurig ist dagegen die Bilanz der Sportfreunde aus Reinheim, die mit mageren zwei Punkten Rang 16 der Tabelle belegen.



  
SF Walsheim – TuS Rubenheim
3 : 3 (23)
Tore:
0:1 Sebastian Hauck (7.)
1:1 Michael Seidel (25.)
2:1 Alexander Brettar (26.)
2:2 Dominik Kaschube (32.)
2:3 Nils Welsch (42.)
3:3 Stefan Hohnsbein (70.)

Rot:
Simon Hauck (55. / TuS Rubenheim)

Gelb-Rot:
Siggi Baus (87. / SF Walsheim)


Eine knappe 1:2-Niederlage mussten die Sportfreunde aus Walsheim in der Vorwoche gegen den SV Beeden einstecken. Ebenfalls knapp gewann der TuS Rubenheim seinerseits mit 2:1 gegen die Gäste aus Altheim. Daher steht der TuS in der Tabelle deutlich besser da und nimmt mit nunmehr sieben Punkten Rang sechs ein, während Walsheim sich auf Rang 15 im aus der Vorsaison gewohnten Tabellenkeller wiederfindet. Man durfte gespannt sein, was beide Teams im direkten Duell zu bieten hatten.
Schon nach nur sieben Minuten war es Sebastian Hauck, der die Gäste aus Rubenheim mit 1:0 in Front brachte. Walsheim gab sicher trotz des frühen Rückstandes nicht auf und kam durch Michael Seidel zum 1:1-Ausgleich. Nur Sekunden später war es Alexander Brettar, der zum 2:1 traf und die Partie damit drehte. Rubenheim war vom SFW-Doppelschlag zunächst kurz schockiert, kam dann aber durch Dominik Kaschube nach 32 Minuten zum Ausgleich und nur neun Minuten später konnte Nils Welsch die Partie noch vor der Pause zu Gunsten des TuS drehen. Mit der knappen Gästeführung wurden die Seiten gewechselt und zunächst blieb es beim 2:3 aus SFW-Sicht, ehe Stefan Hohnsbein nach 70 Minuten zum 3:3-Ausgleich traf. Zuvor wurde Rubenheims Simon Hauck nach 50 Spielminuten des Feldes verwiese, so dass die Gäste in Unterzahl agierten. Es wurde spannend in der Schlussphase, in der auch Siggi Baus auf Seiten der Sportfreunde drei Minuten vor dem Ende mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Am Ende hielten aber beide Abwehrreihen dicht und es blieb beim 3:3-Remis.
Ein torreiches Remis sahen nach 90 Minuten die Zuschauer in Walsheim: Die Sportfreunde aus Walsheim trennen sich mit einem 3:3 vom TuS Rubenheim. Die Sportfreunde aus Walsheim bessern damit ihr Punktekonto auf vier Punkte auf und können so als eines der wenigen Teams im unteren Tabellendrittel punkten. Der TuS Rubenheim steht mit nunmehr 8 Punkten auf Rang neun der Tabelle.



  
SV Altheim – SG Hassel
0 : 1 (0:0)
Tore:
0:1 Marc Schwenk (59.)


Ein unglaubliches Spiel erlebte in der Vorwoche die SG Hassel: 4:0 hatte man beim Heimspiel gegen den SV Blickweiler geführt, bevor dieser sich auf 4:4 heranpirschte. Der SGH gelang erst in der Schlussminute der Siegtreffer. Knapp musste sich andererseits der heutige Gegner aus Altheim in der Vorwoche in Rubenheim geschlagen geben. Den Zuschauern stand also das spannende Duell zweier Tabellennachbarn bevor.
In Altheim entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der die Zuschauer zunächst keine Treffer zu Gesicht bekamen. So wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Auch in Durchgang zwei warteten die Fans zunächst vergeblich auf das erste Tor, ehe Marc Schwenk nach 59 Minuten zur 1:0-Gästeführung traf. Noch waren 30 Minuten zu spielen um diesen Rückstand aus SVA-Sicht aufzuholen, Altheim versuchte der Partie eine Wende zu verleihen, es blieb aber bis in die Schlussphase beim knappen 1:0 für die SGH. Die SGH-Defensive überstand auch die Schlussphase schadlos und so blieb es beim 1:0-Auswärtssieg.
Ein einziges Tor brachte also am Ende den Ausschlag beim Duell des SV Altheim und der SG Hassel. Die Fianacca-Truppe aus Hassel gewinnt knapp mit 1:0 und schiebt sich durch den Auswärtssieg mit nunmehr neun Zählern auf Rang acht der Tabelle. Altheim dagegen hat nach dem tollen Start Probleme und muss nun eine Serie von drei Niederlagen in Folge verkraften. Der SVA rutsch damit mit vier Punkten auf Rang 14 der Tabelle.



  
SV Blickweiler – TuS Ommersheim
4 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Marek Wosnitza (10.)
2:0 Marco Becker (20.)
3:0 Marek Wosnitza (50.)
4:0 Özhan Cicekci (53.)


Komplettiert wurde der fünfte Spieltag durch das Duell zwischen dem SV Blickweiler und dem TuS Ommersheim. Letztgenannter sorgte in der Vorwoche für die Sensation, als man den Titelanwärter der DJK St. Ingbert mit 2:1 nach Hause schickte. Nicht weniger sensationell war aber das Spiel des SV Blickweiler, der aus 0:4 ein 4:4 machte und dann doch in letzter Sekunde mit 5:4 bei der SG Hassel verlor. Die Fußballfans waren also gespannt, welche Geschichte der Fußball in dieser Woche schreiben würde.
Auch in Blickweiler sahen die Fußballfans ein frühes Tor, als Spielertrainer Marek Wosnitza die Hausherren aus Blickweiler mit 1:0 in Front brachte. Nur 10 Minuten später war es SVB-Stürmer Marco Becker, der zum 2:0 einnetzte. Vor der Pause verflachte die Partie ein wenig und es blieb bis zum Seitenwechsel bei der 2:0-Führung für den SV Blickweiler. Auch nach dem Seitenwechsel war es Wosnitza, der für den ersten Treffer sorgte als er nach 50 Minuten zum 3:0 traf und damit für eine Vorentscheidung sorgte. Als Özhan Cicekci nur 180 Sekunden später zum 4:0 traf war die Partie endgültig entschieden. In der Schlussphase kontrollierte der SVB die Partie und brachte die 4:0-Führung am Ende souverän über die Runde.
Am Ende feierte der SV Blickweiler also mit 4:0 einen souveränen Heimerfolg und bessert das eigene Punktekonto auf 7 Zähler auf. Das ist gleichbedeutend mit Rang 10 der Tabelle. Ommersheim dagegen rangiert einen Platz dahinter und hat sechs Zähler auf dem Konto.

In der Übersicht der Ergebnisse fällt vor allem der Auswärtssieg der SG Medelsheim-Brenschelbach bei der DJK St. Ingbert ins Auge. Das Spitzenspiel zwischen dem SV Beeden und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen endet mit einem 2:2-Remis:


Bezirksliga Homburg, 5. Spieltag

Sonntag, 29. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:2 (0:0)
DJK St. Ingbert – SG Medelsheim-Brenschelbach 3:4 (0:1)
FC Palatia Limbach II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:2 (1:1)
SV Gersheim – SV Schwarzenbach 3:1 (1:0)
FC 08 Homburg II – FC Habkirchen-Frauenberg 2:1 (1:0)
SF Reinheim – SV Reiskirchen 1:8 (1:4)
SF Walsheim – TuS Rubenheim 3:3 (2:3)
SV Altheim – SG Hassel 0:1 (0:0)
SV Blickweiler – TuS Ommersheim 4:0 (2:0)



In der Tabelle bleibt der SV Gersheim weiter Spitzenreiter, ärgster Verfolger ist die Regionalliga-Reserve aus Homburg. Am unteren Tabellenende bleiben mit Limbach, Schwarzenbach und Reinheim gleich Teams ohne Sieg:





Am nächsten Wochenende geht es in Blieskastel-Lautzkirchen schon am Samstag zur Sachen, wenn der SC die SF Reinheim zum Kerwespiel empfängt. Auch die Palatia-Reserve aus Limbach reist schon am Samstag nach Schwarzenbach. Der Spitzenreiter aus Gersheim muss zum Aufsteiger aus Habkirchen-Frauenberg:


Bezirksliga Homburg, 6. Spieltag


Samstag, 4. September 2010, beide um 16:00 Uhr
SV Schwarzenbach – FC Palatia Limbach II
SC Blieskastel-Lautkirchen – SF Reinheim

Sonntag, 5. September 2010, alle um 15:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – DJK St. Ingbert
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Blickweiler
TuS Ommersheim – SV Altheim
SG Hassel – SF Walsheim
SV Beeden – TuS Rubenheim
SV Reiskirchen – FC 08 Homburg II
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Gersheim


Nächste Woche empfängt der SC schon am Samstag die Sportfreunde aus Reinheim zum Kerwespiel in Blieskastel: Die Zweite spielt dann ab 14:15 Uhr, die Erste muss ab 16:00 Uhr ran.





KLA: 1:1-Remis im Spitzenspiel
Am 5. Spieltag luden in Oberwürzbach der heimische SVO und die SG Herbitzheim-Bliesdalheim zum Spitz [...]  >>
     1| 2 Kommentare | 1452 Klicks |

2:2 - Neun SCler erkämpfen sich Punkt
Es war ein verrücktes Spiel, das die Fußballfans in Beeden zu Gesciht bekamen. Vor allem in der Schl [...]  >>
      | 4 Kommentare | 880 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 29. August 2010

Aufrufe:
1542
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin (PID=2)schrieb am 30.08.2010 um 11:54 Uhr
Hallo Marc, Der Torschütze im Spiel Walsheim-Rubenheim zum 0:1 für Rubenheim war nicht Markus Hauck sondern Sebastian Hauck. Letzte Woche bei Rubenheim gegen Altheim stimmte die Torfolge nicht.Den Ausgleich zum 1:1 erzielte Simon Hauck,den Siegtreffer erzielte Sebastian Hauck. Mit sportlichen Grüssen Martin
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.08.2010 um 12:04 Uhr
OK vielen Dank für den Hinweis. Wurde natürlich berichtigt. Gruß nach Rubenheim...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 5. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 5. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03