Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Aufsteiger verlieren, Absteiger siegreich!    [Ändern]

 Endlich! Die pille rollt wieder über die Bezirksliga-Plätze der Region. Wo man jubeln durfte, wo bittere Trauer angesagt ist? Die Antwort gibt es wie immer auf SCB-Online...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 1. August 2010

Endlich! Die fußballlose Zeit hat ein Ende und die runde Lederpille rollt wieder über die Sportplätze des Bliestals. Zwei lange und quälende Monate mussten die Fußballfans der Bezirksliga Homburg sich mit WM-Gekicke und Stadtmeisterschaften über Wasser halten um die große Fußball-Dürrezeit möglichst unbeschadet zu überstehen nun gibt es aber wieder echten ehrliche Bezirksliga-Fußball zu sehen. Startschuss für die Saison 2010/2011, die zweite Saison nach der Klassenreform in der sich die Fußballfans auf mindestens genauso viel Spannung freuen dürfen wie im Vorjahr, wurde doch seitens des SFV an der Auf- und Abstiegsreglung weitestgehend festgehalten, lediglich die lästigen „vorsorglichen Relegationsspiele“ entfallen, da endlich die Terminkalender bis zur Oberliga im Takt laufen. Eine neue Saison ist stets zunächst eine Standortbestimmung für die einzelnen Teams: Wie haben sich die Neuen integriert, wie wurden die Abgänge kompensiert und wie gut war die eigene Arbeit in der Vorbereitung. Viele offene Fragen, deren Antwort dort liegt, wo sie seit Fußballergenerationen platziert ist: Auf dem Platz! Auf genau dort galt es sich heute zu beweisen und einen gelungenen Start in diese erneut lange Runde hinzulegen. Vom Meisterschaft und Abstieg sind die Teams wahrlich noch weit entfernt, dennoch gilt es bereits jetzt, sich einzuordnen, denn ein guter Start in die Saison kann Flügel verleihen, während der von allen gefürchtete Fehlstart schon mehr als nur einem Team die Flügel stutzte! Los geht es! Bezirksliga Homburg 2010/2011! Auf die Plätze! Fertig! Los!



Endlich durfte der SC auch beim Saisostart jubeln und ist erster Spitzenreiter der Bezirksliga Homburg...



..., während der Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert die Sportfreunde aus Walsheim schlägt (Foto: Sprunck)




  
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SVG Bebelsheim-Wittersheim
5 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 David Klingen (26.)
2:0 Peter Pusse (42. / FE)
3:0 Michael Brüggenkamp (54.)
4:0 Daniel Bartmann (74.)
5:0 Yannik Moschel (77.)



Zu einem Duell zwischen Fast-Absteiger und Aufsteiger lud der SC Blieskastel-Lautzkirchen am ersten Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison. Der SC startet mit einigen Neuzugängen in die neue Saison und geht mit dem Ziel in die Spielzeit nicht so lange zu zittern wie in der vergangenen Saison, als man sich erst am letzten Spieltag mit einem 2:0-Sieg gegen den FV Biesingen den Klassenverbleib sicherte. Nun ging es wieder bei Null los und in Blieskastel-Lautzkirchen war an diesem Sonntag ein hochmotivierter Gegner zu Gast: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim war souverän Meister der Kreisliga A Bliestal geworden und wollte den Schwung der Vorsaison nun mit in die neue Spielzeit nehmen und das mit einem neuen Trainer. Torsten Remus heißt der neue Coach beim Kreisliga A Meister aus Bebelsheim-Wittersheim und zieht eine positive Bilanz der ersten Wochen: "Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden. Das Vereinsleben ist intakt und die Menschen sehr nett.", berichtete Remus dem SAM. Nun wurde es ernst und wie richtungsweisend ein erstes Spiel sein kann, sollten beide Teams wissen.
In Blieskastel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der es nach 26 Minuten ein langer Stumpf-Pass war, der in Kombination mit einem unglaublichen Aussetzer in der SVG-Defensive David Klingen auf die Reise zum 1:0 schickte. Dem SC tat das Führungstor sichtlich gut und so erspielten sich die Mannen von Jörg Leonhardt weitere Chancen. 42 Minuten waren gespielt, als Peter Pusse im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde und den fälligen Foulelfmeter zum 2:0-Pausenstand verwandelte.





Auch nach dem Seitenwechsel war der SC tonangebend und erspielte sich nach teilweise sehr ansehnlichen Kombinationen weitere Möglichkeiten. Eine davon verwandelte Neuzugang Michael Brüggenkamp nach 54 Minuten per Lupfer zum 3:0. Die Partie war nun so gut wie entschieden. Gegen in der Offensive weitestgehend harmlose SVGler war es ein toller Angriff über die Außenbahn, den Daniel Bartmann nach 74 Minuten zum 4:0 einnetzte. Nur 120 Sekunden später war Yanik Moschel zu Stelle, als er eine Pusse-Vorlage souverän zum 5:0 versenkte. Am Ende blieb es bei einem 5:0-Kantersieg des SC, der damit endlich wieder mit einem Erfolgserlebnis in die Saison startet, aber schon in wenigen Wochen im Saarlandpokal erneut auf die SVG treffen wird.





Der SC Blieskastel-Lautzkrichen ist durch den deutlichen Sieg erster Tabellenführer der Bezirksliga Homburg, während die SVG Bebelsheim-Wittersheim logischerweise am Ende der Tabelle rangiert und sich in den kommenden Partien wird steigern müssen.



  
SV Beeden – FC Habkirchen-Frauenberg
3 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Thorsten Will (43.)
2:0 Thorsten Will (72.)
3:0 Patrick Nieschwitz (81. / FE)


In Beeden kam es zu einem interessanten Duell zwischen dem Vorjahresdritten des SV Beeden und dem Aufsteiger des FC Habkirchen-Frauenberg. Der SV Beeden vollbrachte vor dieser Saison den kompletten personellen Umbruch: Coach Keil zog es mit einigen Spielern nach Bierbach, nur kam eine komplette Mannschaft und eine komplette Mannschaft ging, so dass von der Vorjahreself nur noch wenig übrig blieb. Der neue Coach Patrick Severin ist beim SV Beeden keinesfalls ein Unbekannter: Er war bereits unter Stephan Keil der Co-Trainer beim SV Beeden und muss nun aus vielen Neuzugängen eine neue Mannschaft aufbauen: ,,Für uns galt es, sich in den bisherigen Testbegegnungen einzuspielen“. Auf einer Welle des Jubels dürfte dagegen der FC Habkirchen-Frauenberg schweben: Der FCH sicherte durch einen Sieg gegen den SV Kirrberg in Einöd den Aufstieg in die Bezirksliga und hatte zuvor auf der zielgeraden den SV Wolfersheim überholt. Alain Hassli kommt aus Walsheim und übernimmt als Spielertrainer. "Wir wollen als Aufsteiger möglichst nichts mit dem Klassenverbleib zu tun bekommen und nach Möglichkeit einen einstelligen Tabellenplatz erreichen", gibt der Spielausschussvorsitzende Walter Hess die Marschrichtung für die Bezirksliga-Saison vor. Nun stand also die Nagelprobe auf dem Programm und die Aufgabe in Beeden hätte für den Aufsteiger kaum schwieriger sein können.
Zunächst warteten die rund 120 Fußballfans in Beeden vergeblich auf Tore, bevor es SVB-Neuzugang Thorsten Will war, der nach 43 Minuten für die 1:0 Führung für den Favoriten aus Beeden sorgte und Jean-Louis Rittchen im FCH-Tor überwand. Mit der knappen SVB-Führung wurden die Seiten gewechselt und ach nach dem Seitenwechsel war es Will, der nach 72 Minuten ins Schwarze traf und damit die SVB-Führung auf ein beruhigendes 2:0 ausbaute. Die Elf der Kreisliga-Aufsteigers von Neu-Trainer Alain Hassi, der im Sturm agierte, kam dagegen zu keinem Treffer und so war es ein Foulelfmeter, der nach 81 Minuten die Partie endgültig entschied: Patrick Nieschwitz traf zum 3:0-Endstand und setzte den Schlusspunkt unter einen deutlichen SVB-Erfolg.
Am Ende kam es in Beeden zum erwarteten Erfolg des Mitanwärters auf den Titel des SV Beeden. Beeden gewinnt mit 3:0 deutlich und setzt sich somit zusammen mit dem SV Gersheim auf Rang zwei der Tabelle. Der FC Habkirchen-Frauenberg muss genau wie der Mitaufsteiger der SVG Bebelsheim-Wittersheim eine deutliche Auftaktniederlage einstecken und rangiert somit nur einen Platz vor der SVG auf Tabellenposition 16.



  
DJK St. Ingbert – SF Walsheim
2:0 (0:0)
Tore:
1:0 Jan Schöner (55.)
2:0 Stefan Güngerich (89. / FE)

Rot:
Dominico Di Bartolomeo (SF Walsheim / 89. / Notbremse)


Ebenfalls richtungsweisend ist das Duell des Landesligaabsteigers der DJK St. Ingbert mit den Sportfreunden aus Walsheim, die im Vorjahr nur knapp den Abstieg aus der Bezirksliga Homburg vermeiden konnten. Coach Peter Heß muss in Walsheim mit einem dünnen Kader leben. „Wir müssen mit einem kleinen Kader über die Runden kommen“, ist sich Heß der schwierigen Lage bewusst. Ganz anders in St. Ingbert: Nachdem man im Vorjahr Probleme hatte die Zweite Mannschaft in der Kreisliga A Bliestal zu stellen, rüstete die DJK mächtig auf und hatte ein Dutzend Neuzugänge zu vermelden, die es zu integrieren galt. Trotzdem hat Coach Moritz großen Respekt vor den Sportfreunden: „Das ist ein unbequemer Gegner, der sich in der Sommerpause gut verstärken konnte. Für uns wäre aber ein Sieg wichtig fürs Selbstvertrauen, weil wir in der Landesliga sehr viele Niederlagen einstecken mussten.“, erklärte Moritz. Es ging also für beide Teams darum gut in die Saison zu starten: „Wir wollen am Ende einen Platz zwischen Rang drei und sieben belegen – ein Fehlstart wäre da nicht gut“, weiß Moritz.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



In St. Ingbert entwickelte sich eine ausgeglichene Partie in der es in Durchgang eins keine Tore zu sehen gab. Walsheim agierte defensiv, die Hausherren taten sich schwer zu Tormöglichkeiten zu kommen. So wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann 10 Minuten, ehe der Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert sein erstes Bezirksliga-Tor erzielte. Jan Schöner überwand nach 55 Minuten Domenico Di Bartolomeo im SFW-Gehäuse. Di Bartolomeo war es dann auch der in der Schlussminute ins Rampenlicht rückte. Walsheim hielt weiter gut dagegen und die Partie blieb bis in die Schlussphase offen. Dann war es nach 89 Minuten gegen aufgerückte SFWler eine Notbremse von Di Bartolomeo, die für eine rote Karte und einen Foulelfmeter sorgte Stefan Güngerich traf vom Elfmeterpunkt zum 2:0-Endstand und entschied die Partie.



(Foto: Sprunck)



Auch in St. Ingbert gab es nach 90 Minuten Fußball einen Favoritensieg: Die DJK St. Ingbert gewinnt mit 2:0 gegen die Heß-Truppe aus Walsheim und erwischt damit einen erfolgreichen Start in die Bezirksliga Homburg. Die DJK rangiert somit auf Rang fünf der ersten Bezirksliga-Tabelle, Walsheim ordnet sich auf Rang 14 in das erste Klassement ein.



  
FC Palatia Limbach II – TuS Rubenheim
1 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Dominik Kaschube (10.)
0:2 Dimonik Kaschube (19.)
1:2 Andreas Theobald (52.)
1:3 Fabian Sand (67.)


Ein Duell, das aus dem letzten Jahr bekannt ist, gab es dagegen nach den erstgenannten drei neuen Paarungen in Limbach. Dort empfing die Palatia-Reserve, das Team der Rückrunde der abgelaufenen Saison vom TuS Rubenheim. Mit einem gänzlich unveränderten Kader geht die Elf der Rückrunde aus Rubenheim in die neue Saison. Weder Zu- noch Abgänge gibt es zu vermelden. nur Keeper Fromm laboriert an einer Bänderdehnung im Knie, ansonsten sind laut Aussage von Coach Pausch alle Spieler fit. In Limbach veränderte sich der Kader der SaarlandligaReserve dagegen ein weinig: Die Integration von Nachwuchsspielern ist das Ziel bei der Palatia-Reserve aus Limbach, wie Coach Meiser erklärt: "Unser Ziel ist nicht das Erreichen des bestmöglichen Tabellenplatzes, sondern die Heranführung so vieler Spieler wie möglich an die Saarlandliga-Elf", deshalb musste Meiser auch unter anderem Tor-Torjäger Dominik Möllendick in die Saarlandliga-Elf abgeben. Man war also gespannt, wie die beiden Teams in die neue Saison starten würden.
Normalerweise war es immer die Palatia-Reserve, die durch frühe Tore den Gegner schockierte, an diesem Nachmittag war es der TuS, der nach 10 gespielten Minuten in Person von SVR-Rückkehrer Dominik Kaschube mit 1:0 in Front gehen konnte. Der TuS blieb am Drücker und nur neun Minuten später war es erneut Kaschube, der Palatia-Schlussmann Patrick James überwinden konnte und zum 2:0 einnetzte. Der TuS hatte nun eine beruhigende 2:0-Führung im Rücken und bis zur Pause ließ man keinen Gegentreffer zu. Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff war es dann Andreas Theobald, der auf 1:2 verkürzte und wieder Spannung in die Partie brachte. Es wurde wieder spannend, aber der TuS hatte die richtige Antwort parat, als Fabian Sand nach 67 Minuten den alten Abstand wieder herstellte und zum 3:1 traf. Rubenheim hatte nun erneut ein Zwei-Tore-Polster, das die Elf von Norbert Pausch vor 100 Zuschauern nicht mehr hergab und so einen 3:1-Auswärtserfolg in Limbach zum Saisonauftakt feiert.
Der TuS Rubenheim startet am Ende also ähnlich erfolgreich in die neue Runde 2010/2011, wie man auch die Rückrunde der alten Saison gestaltet hat. Der TuS gewinnt mit 3:1 bei der Palatia-Reserve aus Limbach und startet somit mit einem Sieg und Rand vier ins neue Spieljahr. Die Palatia-Reserve muss dagegen bereits im ersten Spiel die erste Heimniederlage einstecken und ordnet sich auf Rang 13 ein.



  
SV Gersheim – SG Hassel
3 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Marco Nickolaus (65.)
2:0 Eric Klein (70.)
3:0 Thomas Mischo (75.)


Ein interessantes Duell stand den Fußballfans in Gersheim bevor. Der SVG wurde im Vorjahr Wintermeister, konnte aber die guten Eindrücke der Hinserie nach der Winterpause nur allzu selten bestätigen. Frischer Wind kommt beim SV Gersheim durch die Verpflichtung von Spielertrainer Marco Nickolaus auf. Der frisch gebackenen Gersheimer Gemeindemeister der SVG kann sich über sieben Neuzugänge freuen. Die Liga war also gespannt auf das Nickolaus-Debüt in Gersheim. Der heutige Gegner kam dagegen aus Hassel und die SGH konnte sich erst im Relegationsendspiel gegen den FV Biesingen doch noch den Klassenverbleib sichern. Das Zittern möchte sich der SGH wenn es nach Coach Fianacca geht in dieser Runde möglich ersparen. "In der letzten Saison konnten wir uns erst durch den Sieg im Relegationsspiel gegen den FV Biesingen retten. In dieser Runde wollen wir nicht mehr bis zum letzten Spiel zittern.", erklärte er jüngst. "In der Vorbereitung stand die Umstellung auf eine Vierer-Abwehrkette im Vordergrund. Nun wird man im ersten Punktspiel sehen, in wie weit meine Spieler das neue System bereits verinnerlicht haben" erläuterte Fianacca die taktische Marschroute und geht von einer spannenden Saison aus: „Da kann vermutlich jeder jeden schlagen. Sollten wir am Ende auf einem gesicherten Mittelfeldplatz stehen, wären wir sehr zufrieden. Wichtig ist, dass wir immer als geschlossene Einheit auftreten.“. Den Grundstein dafür konnte man bereits heute legen.
Zunächst entwickelte sich in Gersheim eine weitestgehend ausgeglichene Partie, die mit einem torlosen Remis in die Pause ging. Dann war es die Nickolaus-Elf, die das erste Saisonspiel binnen 10 Minuten zu ihren Gunsten entschied: Zunächst war es Nickolaus selbst, der nach 65 Minuten zu 1:0 einnetzte, bevor es im Fünf-Minuten-Takt weiterging: Eric Klein traf nach 70 Minuten zum 2:0, ehe Thomas Mischo wiederum fünf Minuten später mit seinem Treffer zum 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. In der Schlussviertelstunde passierte wenig und es bleib bei einem 3:0-Erfolg für den SVG.
Auch die Nickolaus-Elf aus Gersheim erwischte durch einen 3:0-Sieg über die SG Hassel einen guten Start ins neue Jahr. Der Gersheimer Gemeindemeister gewinnt also die erste Partie der neuen Saison und rangiert in der ersten Tabelle des Bezirksliga-Jahres auf Rang zwei. Der Gegner aus Hassel muss dagegen mit Rang 16 Vorlieb nehmen.



  
FC 08 Homburg II – TuS Ommersheim
1 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Julien Turnau (44.)


Eine der großen Unbekannten dieser Saison ist die Regionalliga-Reserve des FC 08 Homburg. Unzählige Abgänge vermeldete die Elf von Neu-Coach Taifur Diane, aber sicherlich wird es auch Unterstützung aus dem Regionalliga-Kader geben, die aber aufgrund der neuen U21-Reglung nicht mehr ganz so üppig ausfallen konnte. So müsste sich der wahre Leistungsstand des FCH II in den ersten Saisonspielen zeigen. Am ersten Spieltag gastierte der TuS Ommersheim im Waldstadion. Nur eine Veränderung im Kader gibt es in Ommersheim zu vermelden: Jan Stark kommt vom SV Heckendalheim. Ansonsten soll es die bewährte Elf richten. "Am wichtigsten ist, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt. Wir haben sehr viele junge Spieler", weiß Coach Paltzer, der hofft früh den Klassenverbleib zu sichern und wenig zu zittern. Einen guten Grundstein dafür könnte man bereits heute legen.
Auch in Homburg entwickelte sich zum Saisonauftakt eine ausgeglichene Partie, bei der die rund 100 Zuschauer zunächst vergeblich auf den ersten Treffer warteten. Als man schon mit einem torlosen Remis zur Pause rechnet war es Homburg Julien Turnau, der in der 44 Minute ins Schwarze traf und das, wie sich herausstellen sollte, goldene Tor des Tages erzielte. Mit der knappen Führung für die Regionalliga-Reserve wurden die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel gab es zunächst keine Tore, so dass die Partie in eine spannende Schlussphase ging in der die FCH-Defensive um Liotte, Otte und Stuhlberg aber dicht hielt, so dass der „kleine FCH“ einen knappen 1:0-Erfolg zum Saisonauftakt feiern darf.
Ein goldenes Tor genügte der Regionalliga-Reserve des FC 08 Homburg also am Ende zu einem knappen 1:0-Erfolg gegen den TuS Ommersheim. Damit ist die Elf von Neu-Coach Taifur Diane also mit einem Sieg in die neue Saison gestartet und darf sich auf Rang neun einordnen. Ommersheim dagegen liegt auf Rang 12 der ersten Bezirksliga-Tabelle.



  
SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Marco Wolf (43.)
0:2 Marius Schöndorf (47.)
1:2 Julien Borella (88.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach gastierte zum ersten Saisonspiel auf dem Frisch eingeweihten Rasenplatz der SF Reinheim. Ebenfalls nur wenige Veränderungen gab es beim Kader der SG Medelsheim-Brenschelbach, wo aber fast alle Spieler fit sind: "Bis auf unserer Rückkehrer aus Walsheim Martin Lambert, sind derzeit alle Spieler einsatzbereit", erklärte Vorstandsmitglied Thomas Weber dem SAM. Ein neuer Keeper kam mit Andreas Krähling vom VB Zweibrücken. Bei den Blieskastler Stadtmeisterschaften schaffte es die SG bis ins Spiel um Platz drei, scheiterte dort aber am SV Blickweiler. Wie sich die Form in einem Punktspiel darstellen würde, das sollte sich heute beim Gastspiel in Reinheim zeigen. Reinheim hatte Spielertrainer Nickolaus zu ersetzen, zumal der neue Spielertrainer Dieter Osthoff immer noch verletzt ist. Dennoch ist die Stimmung bei den Sportfreunden gut. "Ich bin in Reinheim gut aufgenommen worden und alle Spieler ziehen in der Vorbereitung gut mit", freut sich Osthoff. Nun galt es den ersten Härtetest zu überstehen.
Auch in Reinheim dauerte es bis kurz vor dem Pausenpfiff, ehe die Fußballfans den ersten Treffer ewundenr konnten. Marco Wolf brachte die Gäste aus Medelsheim-Brenschelbach ach 43 Minuten mit 1:0 in Front. Mit der knappen Gästeführung wurden auch die Seiten gewechselt. Auch nach dem Pausentee hatte die SG den besseren Start als Marius Schöndorf 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhte. Die SG war nun mit zwei Toren in Front und die Sportfreunde auf eigenem Platz unter Druck. Der Anschlusstreffer gelang den Sportfreunden aber zu spät: In der 88. Minute traf Julien Borella zum 1:2, mehr war für die Hausherren aber nicht zu holen.
Einen knappen 2:1-Erfolg zum Saisonstart gab am Ende für die SG Medelsheim-Brenschelbach. Der Vierte der Blieskastler Stadtmeisterschaften erwischt damit mit einem Auswärtssieg einen guten Start in die neue Saison und rangiert auf Rang sieben. Reinheim dagegen patzt im ersten Spiel auf eigenem Platz und muss sich mit Rang 10 zufrieden geben.



  
SV Reiskirchen – SV Schwarzenbach
2 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Kevin Stricker (72.)
2:0 Kevin Stricker (85.)


Ebenfalls neu in der Bezirksliga Homburg ist der Landesliga-Absteiger vom SV Reiskirchen. Wir wollen in der Bezirksliga Homburg unter die ersten Fünf. Unser Vorteil ist, dass wir aus der Landeliga eingespielt sind“, setzt Spielertrainer Ralph Schmeißner die Messlatte für die anstehende Saison hoch. Der Fußball-Abteilungsleiter Stephan Klaus weiß die Situation in Reiskirchen einzuschätzen: „Wir haben zwar eine recht junge Truppe. Es sind auch ein paar erfahrene Spieler geblieben, auf die wir jetzt setzen, so dass die kommende Runde in der Bezirksliga Homburg für uns interessant werden dürfte. So eine Saison wie die vergangene wollen wir auf keinen Fall wiederholen. Der Einsatz des gesamten Vereins ist da gefragt, um das zu vermeiden“. Nun galt es im ersten Spiel gegen de SV Schwarzenbach in der neuen Liga Fuß zu fassen. Der SVS hatte dagegen mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Neben Coach Serafino Russo, der als Spieler zum SV Beeden wechselte, hatte Neu-Coach Heiler einige weiter namhafte Abgänge zu vermelden. ,Leider haben sich viele Spieler erst kurzfristig entschieden, den SV Schwarzenbach zu verlassen.“, erklärt Heiler. „Unser Ziel muss es sein, bis zur Winterpause im sicheren Mittelfeld zu stehen“. Man durfte gespannt sein, ob das dem SVS gelingen würde. Einen ersten Prüfstein gab es heute in Reiskirchen.
Das Homburger Derby zwischen Schwarzenbach und Reiskirchen blieb zunächst ausgeglichen und vor allem blieb es vor 80 Zuschauern bis zur Pause torlos. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng umkämpft und es wurde mehr und mehr klar, dass das erste Tor dieses Derby entscheiden könnte. Eben dieses erste Tor bejubelte der Gastgeber aus Reiskirchen, als Kevin Stricker nach 72 Minuten zum 1:0 traf und die Fans des SV Reiskirchen jubeln ließ. Es blieb aber weiter spannend, bis Kevin Stricker nach 85 Minuten für die Entscheidung sorgte, als er SVS-Keeper Sascha Voigt zum 2l.0 überwinden konnte. Die Schlussphase verlief ohne größere Vorkommnisse und so brachte der SVR das 2:0 am Ende souverän über die Zeit.
Ein 2:0-Erfolg des SV Reiskirchen steht am Ende des Homburger Derbys des SVR gegen den SV Schwarzenbach. Die Elf von Werner Heiler startet somit mit einer Niederlage in die Saison und somit ordnet sich der SVS auf Rang 14 der Tabelle ein. Reiskirchen feiert dagegen wie der Landesliga-Mitabsteiger der DJK St. Ingbert einen 2:0-Erfolg zum Auftakt und teilt sich mit der DJK Rang fünf der Tabelle.



  
SV Blickweiler – SV Altheim
1 : 2 (1:0)
Tore:
1:0 Timo Gaumert (25.)
1:1 Rüdiger Hauck (55.)
1:2 Rüdiger Hauck (65.)


Zu einem Traditionsreichen Duell kam es zu guter Letzt in Blickweiler, wo der heimische SV, den SV Altheim zum Saisonauftakt empfing. Nur einen Abgang hat der SV Blickweiler bei vier Neuzugängen zu vermelden. "Momentan sind ncoh einige Spieler verletzt oder angeschlagen. Ich hoffe, dass der Großteil von ihnen bald wieder fit ist. [...] Im Tor wird es einen Zweikampf zwischen Kevin Becker und Benjamin Hamann geben.", erklärte Blickweilers Spielertrainer Marek Wosnitza dem SAM. Im ersten Spiel ging es nun gegen en SV Altheim, der sich erst in letzter Sekunde die Bezirksliga-Zugehörigkeit sichern konnte. In Altheim gab es personell wenig Veränderungen. Neu ist aber das Trainerdua an der Spitze: Sascha Geisler und Michael Munzinger haben schon beim SC Winterbach als Duo perfekt harmoniert. Man durfte also gespannt sein, ob das neue Duo gleich einen guten Einstand würde feiern können.
Auch in Blickweiler entwickelte sich ein knappes Spiel, das sein erstes Tor vor 100 Zuschauern nach 25 Minuten zu bieten hatte, als Timo Gaumert SVA-Keeper Oliver Meiser zum 1:0 für den SV Blickweiler überwinden konnte. Bei der knappen SVB-Führung blieb es auch zur Pause und somit lief bis zum Seitenwechsel bei der Wosnitza-Elf alles nach Plan. Altheim hatte sich aber noch lange nicht aufgegeben und wollte der Partie nach der Pause eine Wende verleihen. Wie schon im Vorjahr war Rüdiger Hauck der Mann für die wichtigen Tore und so überwand Hauck nach 55 Minuten SVB-Schlussmann Kevin Becker zum ersten Mal. Die Partie war nun wieder offen und Hauck hatte noch einen Treffer zu bieten: Erneut war es Rüdiger Hauck, der 10 Minuten nach seinem ersten Treffer erneut ins Schwarze traf. Altheim hatte die Partie gedreht und wollte selbige nicht mehr aus der Hand geben. Dennoch blieb das Spiel eng und hart umkämpft, der SVA schaffte es aber am Ende das eigene Tor sauber zu halten und darf so einen 2:1-Auswärtserfolg zum Saisonauftakt bejubeln.
Eine kleine Überraschung gab es also am Ende in Blickweiler, wo der SVB sein erstes Heimspiel mit 1:2 gegen den SV Altheim verliert. Damit feiert Altheims neues Trainer-Duo einen gelungenen Einstand in die neue Saison und darf sich über Rang sieben der Tabelle freuen. Blickweiler dagegen muss auf eigenem Platz schon zum Auftakt erste Punkte abgeben und ordnet sich auf Rang 10 ein.


Somit ist er also ausgespielt, der erste Spieltag der Bezirksliga Homburg 2010/2011. 33 Spieltage stehen und aber noch bevor und deshalb blicken wir zunächst auf die gesammelten Ergebnisse des Auftaktspieltages. Erwähnenswert, dass beide Kreisliga-Aufsteiger deutliche Niederlagen einstecken mussten, während die Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert und Reiskirchen mit Siegen in die Saison starten:


Bezirksliga Homburg, 1. Spieltag

Sonntag, 1. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – FC Habkirchen-Frauenberg 3:0 (1:0)
DJK St. Ingbert – SF Walsheim 2:0 (0:0)
FC Palatia Limbach II – TuS Rubenheim 1:3 (0:2)
SV Gersheim – SG Hassel 3:0 (0:0)
FC 08 Homburg II – TuS Ommersheim 1:0 (1:0)
SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:2
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SVG Bebelsheim-Wittersheim 5:0 (2:0)
SV Reiskirchen – SV Schwarzenbach 2:0 (0:0)

Sonntag, 1. August 2010, 16:45 Uhr
SV Blickweiler – SV Altheim 1:2 (1:0)


Nach dem ersten Spieltag lässt die Tabelle natürlich jegliche Aussagekraft vermissen, dennoch macht es immer Spaß auf das erste Klassement der Saison zu blicken, was besonders rückblickend interessant werden könnte. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen ist also der erste Tabellenführer der neuen Saison, am Tabellenende rangieren die beiden Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim und Habkirchen-Frauenberg:





Schon am nächsten Wochenende geht es weiter: Schon am Mittwoch steten sich aber der SV Beeden und der SV Altheim gegenüber, bevor am Samstag die SG Hassel die Palatia-Reserve aus Limbach empfängt:


Bezirksliga Homburg, 2. Spieltag

Mittwoch, 4. August 2010, 19:00 Uhr
SV Beeden – SV Altheim

Samstag, 7. August 2010, 16:00 Uhr
SG Hassel – FC Palatia Limbach II

Sonntag, 8. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Reinheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC 08 Homburg II
TuS Ommersheim – SV Gersheim
TuS Rubenheim – DJK St. Ingbert
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Reiskirchen
SF Walsheim – SV Blickweiler


Für den SC geht es am kommenden Sonntag zum Gastspiel nach Schwarzenbach. Dort wird nur die erste Mannschaft auf Punktjagd gehen. Anstoß für die Erste um 15:00 Uhr. Der SV Schwarzenbach stellt in dieser Saison keine Reserve.





KLA: Biesingen erster Spitzenreiter
Der Ball rollt wieder im Bliestal und nach dem Gewinn der Stadtmeisterschaft setzt sich der FV Biesi [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1614 Klicks |

5:0 - Bezirksliga-Willkommensgruß für SV
Endlich gelingt dem SC ein toller Start in eine Saison: Gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim gewinnt [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1988 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 1. August 2010

Aufrufe:
2187
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 1. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 1. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03