Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Wölfe beißen sich auf Platz 2 fest!    [Ändern]

 Die Spannung in der Kreisliga A Bliestal lebte derzeit vor allem vom unglaublich spannenden Zeikampf um den zweiten Tabellenplatz und jeder fragt sich nur: Wer patz, wer siegt, wer jubelt?



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 2. Mai 2010

Die Kreisliga A Bliestal geht in die letzten drei Spieltage und während es in der Bezirksliga Homburg sowohl am oberen Tabellenende als auch im Tabellenkeller spannend ist, bezieht die Kreisliga A Bliestal derzeit ihre Spannung vor allem aus zwei Fragen: Zum Einen fragt ich die gesamte Liga, wann der Spitzenreiter der SVG Bebelsheim-Wittersheim seinen Meistertitel endgültig in trockene Tücher bringen wird, zum Anderen brennt vor allem eine Frage den Fußballfans des Bliesgaus unter den Nägeln: Wer wird sich den zweiten Platz der Kreisliga A Bliestal der Kreisliga A Bliestal sichern, der bekanntermaßen zur Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga Homburg berechtigt. Ein spannender Dreikampf zwischen Wolfersheim, Habkirchen-Frauenberg und Niederwürzbach hält die Fußballfans in Atem und jeder fragt ich: Wer wird als erstes patzen und wer hält sich schadlos?



Die Wölfe aus Wolfersheim bleiben auch in dieser WOche auf Relegationskurs...(Foto: Sprunck)



Zunächst ging es aber unter der Woche zur Sache, denn einige Nachholspiele standen auf dem Terminzettel vieler Fußballfans. Eine weitere Englische Woche wurde den Fußballanhängern im Bliestal geboten, bevorzugt am Dienstag waren dabei vor allem die Fans aus St. Ingbert. Gleich zwei Partien fanden im St. Ingberter Stadtgebiet statt, stellte sich nur noch die Frage, auf welchen der beiden Sportplätze es die Zuschauer trieb:




SV St. Ingbert II – DJK St. Ingbert II
8 : 2 (4:1)
Tore:
1:0 David Gentes (7.)
2:0 Fabian Schmidt (14.)
2:1 Manuel Roubaey (16.)
3:1 Matthias Hoffmann (38.)
4:1 Marvin Schmitt (43.)
5:1 Florian Philipp (52.)
6:1 MArvin Schmitt (54.)
7:1 Marvin Schmitt (58.)
8:1 Daniel Jung (65.)
8:2 Tobias Motsch (82.)

Hinspiel 1:5


Ein St. Ingberter Derby stand am Dienstag auf dem Nachholspielplan: Die Kellerkinder vom SV St. Ingbert II und von der DJK St. Ingbert II trugen ihre im Frühjahr ausgefallene Partie aus. Der Gastgeber, die Landesligareserve vom SVI hat in bisher 29 Spielen 15 Mal gepunktet und steht auf dem vorletzten Tabellenplatz, am 31. Spieltag unterlag man beim SV Oberwürzbach mit 2:5. Die Zweite der DJK St. Ingbert ist mit 12 Zählern Tabellenschlusslicht und kam zuletzt mit 0:9 in Ballweiler unter die Räder. Das Hinspiel sprach beim 5:1 zu Gunsten der DJK eine deutliche Sprache und man durfte gespannt sein, wie hitzig das Derby in der Neuauflage warden würde. Auch im Rückspiel gab es am Ende Tore satt: Schon nach sieben Minuten erzielte David Gentes die Führung für die Heimelf, bevor Fabian Schmitt diese sieben Minuten später ausbaute. Den Anchlausstreffer konnte 120 Sekunden später Manuel Roubaey erzielen, bevor Matthias Hoffmann und Marvin Schmitt vor der Pause zum 4:1-Halbzeitstand trafen. Nach der Pause machte der Gastgeber schnell alles klar: Florian Philipp traf nach 52 Minuten zum 5:1, bevor ein Doppelschlag von Marvin Schmitt die SVI-Führung auf 7:1 ausbaute. Daniel jung traf nach 65 Minuten zum 8:1, ehe Tobias Motsch nach 82 Minuten Ergebniskosmetik betreiben konnte. Mit 8:2 gewinnt der SV St. Ingbert sein Heimspiel gegen den Lokalrivalen der DJK und kann damit den Abstand zum Tabellenletzten der DJK auf nunmehr sechs Zähler ausbauen. Mit 18 Zählern bleibt der SVI aber Vorletzter der Kreisliga A Bliestal und nur der heute unterlegene Stadtrivale ist mit 12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz schlechter.




FC Viktoria St. Ingbert II – SV Niedergailbach
4:1 (3:1)
Tore:
1:0 Stefan König (4.)
1:1 Andreas Strauch (17.)
2:1 Steffen Becker (33.)
3:1 Steffen Becker (44.)
4:1 Stefan König (80.)

Hinspiel 4:4


Zwei Teams, die vor einigen Wochen noch eine Rolle im Kampf um die Relegation spielten, trafen im zweiten St. Ingberter Spiel aufeinander: Die Landesligareserve der Viktoria St. Ingbert empfängt den SV Niedergailbach zum Nachholspiel und beide Teams mussten in den vergangenen Wochen eine Durststrecke durchleiden. Die Viktoria erreichte am 31. Spieltag einen 3:1-Erfolg gegen Ormesheim und ist mit 51 Punkten geteilter Sechster, Niedergailbach unterlag der SG Webenheim-Mimbach zu Hause mit 0:2 und steht mit 44 Punkten auf dem 9. Rang. Im Hinspiel endete das Aufeinandertreffen mit einem sehenswerten 4:4-Unentschieden. Schon nach nur vier Minuten sollte das erste Tor für die Heimelf der Viktoria fallen: Florian König traf ins Schwarze und erzielte die frühe Führung. Dann kam der SV Niedergailbach aber besser in die PArtie und konnte nach 17 Minuten durch Andreas Strauch ausgleichen. Die Viktoria war vom Ausgleichstor aber nicht schockiert und bleib am Drücker und ein Doppelschlag von Steffen Bekcer in der 33. und 44. Minute sorgte für eine beruhigenden 3:1-Führung der Viktoria zur Pause. Nach dem Seitenwechsel passierte wenig und erst in der 80. Minute sahen die Fußballfans wieder einen Treffer als Florian König mit seinem zweiten Tor an diesem Dienstagabend den 4:1-Endtsand herstellen konnte. Die Viktoria feiert damit also einen deutlichen 4:1-Erfolg im Nachholspiel gegen den SV Niedergailbach und zieht mit nunmehr 54 Punkten am punktgleichen FC Erfweiler-Ehlingen vorbei und rangiert nunmehr auf Platz fünf. Niedergailbach dagegen bleibt mit 44 Zählern auf Rang neun der Tabelle.




SV Heckendalheim – SV Bliesmengen-Bolchen II
2:2 (2:0)
Tore:
1:0 Daniel Schwab (1. / FE)
2:0 Florian Müller (43.)
2:1 Timo Brocker (61.)
2:2 Marec Curcio (73.)

Hinspiel 2:0


Der SV Heckendalheim war am 31. Spieltag beim SV Breitfurt zu Gast und fuhr dort einen souveränen 3:0-Erfolg ein, der dem SVH mit 39 Punkten den 10. Platz bescherte. Der SV Bliesmengen-Bolchen II spielte 1:1-Unentschieden gegen Alschbach und steht mit 20 Zählern auf dem drittletzten Tabellenplatz. Eine bessere Ausgangsposition für Heckendalheim also, die sich schon beim 2:0-Erfolg der Mandelbachtalelf im Hinspiel andeutete.
Die Hausherren legten zunächst einen Blitzstart hin, als Daniel Schwab nach 50 Sekunden einen Foulelfmeter zum 1.0 verwandelte. Auch in der Folge blieben die Gastgeber am Drücker und konnten ihre Führung durch Florian Müller ausbauen. Der SVH verpasste es aber schon in Durchgang eins die Vorentscheidung zu erzielen und ließ einige Chancen auf der Strecke. Das sollte in Druchgang zwie bestraft werden als sich die Landesliga-Reserve aus bliesmengen-Bolchen eiskalt zeigte: Timo Brocker und Marec Curcio konnten den 2:2-Endstand herstellen.
Ein 2:2-Remis sahen die Fußballfans nach 90 Minuten Fußball in Heckendalheim: Der SVH bleibt mit 37 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Der SV Bliesmengen-Bolchen sackt einen Auswärtspunkt ein und bleibt bei 25 Punkten auf Rang 15 der Tabelle.




FC Habkirchen-Frauenberg – DJK Ballweiler-Wecklingen II
6:2 (3:2)
Tore:
1:0 Nicolos Mastrodomenico (12.)
1:1 Jonas Schmidt (23.)
1:2 Alexander Hennrich (38.)
2:2 Lahcen Bentalib (43.)
3:2 Samuel Mosacato (45.)
4:2 Lahcen Bentalib (60. / FE)
5:2 Vincent Tomasi (77.)
6:2 Pascal Losung (88.)

Hinspiel 4:4


Ein wichtiges Nachholspiel im Kampf um die Relegationsplätze stand dagegen beim FC Habkirchen-Frauneberg an: Nach einem 2:2-Remis beim FC Erfweiler-Ehlingen am Wochenende kam der FC ein wenig ins Straucheln und brauchte nun gegen die DJK dringen die Punkte um die Hoffnung auf einen Relegationsplatz am Leben zu erhalten. Die DJK Ballweiler-Wecklingen war zu Gast und die feierte am vergangenen Spieltag einen überragenden 9:0-Kantersieg gegen die DJK St. Ingbert II.
Zunächst war es der FC Habkirchen-Frauenberg, der durch einen Treffer von Top-Torjäger Nicolas Mastrodomenicho mit 1:0 in Front gehen konnte. Die Antwort der Gäste aus Ballweiler-Wecklingen ließ aber nicht lange auf sich warten: Jonas Schmidt und Alexander Hennrich drehten die PArtie zu Gunster der DJK und setzten den FCH unter Zugzwang, zählte für Habkirchen doch nur ein Sieg im Kampf um den Relegationsplatz. Lahcen Bentalib konnte zunächst nach 43 Minuten ausgleichen, bevor Samuel Mosacato mit dem Pausenpfiff die Partie zum 3:2-Pausenstand zu Gunsten des FCH drehte. Die DJK hatte damit binnen 120 Sekunden die Führung verspielt und ging nun mit einem Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ließ der FCH ncihts mehr anbrennen: Lahcen Bentalib traf per Foulelfmeter zum 4:2 und spätestens nach Vincent Tomasis Treffer zum 5:2 war die Partie entschieden. Den Schlusspunkt unter den letzendlich deutlichen FCH-Heimerfolg setzte Pascal Lorsung.
Im Nachholspiel hatte der FCH am Ende mit 6:2 die Nase vorn und sicherte sich somit wichtige drei Punkte im Kampf um Platz zwei: Habkirchen-Frauenberg schiebt sich mit nunmehr 68 Punkten am FC Niederwürzbach vorbei auf Rang drei. Nur Wolfersheim und die scheinbar uneinholbare SVG Bebelsheim-Wittersheim an der Tabellenspitze stehen vor der deutsch-französischen Spielgemeinschaft. Die DJK bleibt nach der Niederlage mit 37 Punkten auf Rang 10 im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga A Bliestal.

Damit ist also auch der letzte Nachholspieltag im April vollständig und am Ende hat die größten Auswirkungen der Sieg des FC Habkrichen-Frauenberg gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II:


Kreisliga A Bliestal, Nachholspiele

Dienstag, 27. April 2010, beide um 19:00 Uhr
SV St. Ingbert II – DJK St. Ingbert II 8:2 (4:1)
FC Viktoria St. Ingbert II – SV Niedergailbach 4:1 (3:1)

Mittwoch, 28. April 2010, alle um 19:00 Uhr
SV Heckendalheim – SV Bliesmengen-.Bolchen II 2:2 (2:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – DJK Ballweiler-Wecklingen II 6:2 (3:2)


In der Tabelle schob sich der FC wie schon erwähnt auf Rang drei vor und macht den Kampf um den Relegationsplatz zwei spannender denn je: Zwei Punkte liegen zwischen Wolfersheim, Habkrichen-Frauenberg und Niederwürzbach die sich ein packendes Saisonfinale liefern. Nun ging es also am 32sten Spieltag weiter um wichtige Punkte und Tore:




FC Erfweiler-Ehlingen – SV Oberwürzbach
1:0 (0:0)
Tore:
1:0 Stefan Bubel (58. / FE)

Hinspiel 4:2


Nach einem 2:2 gegen den Relegationsaspiranten aus Habkirchen-Frauenberg stand der FC Erfweiler-Ehlingen mit 54 Punkten auf einem geteilten 5. Tabellenplatz. Oberwürzbach hatte am vergangenen Wochenende einen 5:2-Erfolg über den SV St. Ingbert II geschafft und verbesserte sich mit 29 Punkten auf dem 14. Rang. In der Hinrunde gewann der FCE das Aufeinandertreffen mit 4:2 und auch im zweiten Anlauf war die Mandelbachtalelf besser drauf: Zunächst passierte in Erfweiler-Ehlingen wenig und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause, bevor ein Foulelfmeter die Partie letztenende entschied: Stefan Bubel schritt für den FC Erfweiler-Ehlingen zur Tat und verwandelte nach 58 Minuten zum 1:0 für den FCE. Es blieb weiter spannend in Erfweiler-Ehlingen, die Schreiner-Elf sollte aber kein Gegentor mehr zulassen und brachte das 1:0 am Ende über die Zeit. Erfweiler fuhr also einen knappen 1:0-Sieg ein, baute das Punktekonto auf 57 Zähler aus und ist nun zumindest bis Sonntag alleiniger Fünfter. Überwürzbach bleibt mit 29 Punkten 14ter der Rangfolge.



  
DJK St. Ingbert II – SV Bliesmengen-Bolchen II
0 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Timo Brocker (2.)

Hinspiel 2:4


Ein echtes Kellerduell stand an diesem Sonntag in St. Ingbert an, wo die heimische DJK-Reserve nach der desolaten 0:9-Niederlage bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II am Wochenende und einer 8:2-Niederlage beim SV St. Ingbert II unter der Woche nun gegen die Landesliga-Reserve aus Bliesmengen-Bolchen bestehen wollte. Der SVB schaffte in den letzten Tagen zwei Remis: Zunächst teilte man die Punkte beim 1:1 gegen den SV Alschbach, dann erreichte man beim Nachholspiel ein 2:2 in Heckendalheim.



(Foto: Sprunck)



In St. Ingbert ging es gleich munter los, als Timo Brocker nach 120 Sekunden die 1:0-Führung für die Gäste vom SV Bliesmengen-Bolchen II erzielte. Dann passierte wenig und es ging mit dem knappen 1:0 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel fielen zunächst keine weiteren Tore und nach und nach wurde klar: Der Brocker-Treffer sollte an diesem Sonntag das goldene Tor zum 1:0-Auswärtserfolg des SV Bliesmengen-Bolchen sein.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Im Kellerduell des 32. Spieltages der Kreisliga A Bliestal setzte sich der besser platzierte SV Bliesmengen-Bolchen II mit einem knappen 1:0 bei der DJK St. Ingbert II durch. 28 Punkte lassen die Zweite des SVB auf dem 15. Platz rangieren, während die DJK St. Ingbert II auch zwei Spieltage vor Saisonende mit 12 Punkten nicht über den Schlussplatz 18 der Liga hinaus kommt.



  
SV St. Ingbert II – SV Niedergailbach
1 : 4 (0:3)
Tore:
0:1 Angelo Schembri (16.)
0:2 Christian Hauch (20.)
0:3 Angelo Schembri (25.)
1:3 Pascal Gerwert (63.)
1:4 Patrick Görgen (86.)

Gelb-Rot:
Patrick Görgen (SV Niedergailbach (86. / Trikotausziehen)

Hinspiel 0:7


Auch der SV St. Ingbert musste in den letzten Tagen zwei Mal ran: Zunächst gab es eine 5:2-Niederlage beim SV Oberwürzbach, bevor man im Nachholspiel Selbstvertrauen tankte: Ein deutlicher 8:2-Erfolg im Stadtderby gegen die DJK aus St. Ingbert war ein Achtungserfolg für den SVI. Niedergailbach verlor am Wochenende mit 0:2 auf eigenem Platz gegen die SG Webenheim-Mimbach, bevor man unter der Woche mit 1:4 bei der Viktoria St. Ingbert II unterlegen war.
Der SVN sorgte beim Gastspiel in St. Ingbert schnell für klare Verhältnisse: Angelo Schembri traf nach 16 Minuten zum 1:0, nur vier Minuten später erhöhte Christian Hauch auf 2:0. Als wiederum 300 Sekunden später Angelo Schmebri auf 3:0 erhöhte war eine Vorentscheidung gefallen. Bis zur Pause blieb es bei der deutlichen SVN-Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgte Pascal Gerwert kurzzeitig für Spannung als er nach 63 Minuten auf 3:1 verkürzte, mehr sollte dem SVI aber nicht gelingen. Patrick Görgen stellte vier Minuten vor dem Ende den alten Abstand wieder her, musste aber frühzeitig zum Duschen, weil er beim überschwänglichen Torjubel das Trikot abstreifte und ihn Schiedsrichter Semir Dazdarevic aus Schwarzenbach ihr mit Gelb-Rot des Feldes verwies.
Im zweiten Spiel mit St. Ingberter Beteiligung mussten sich erneut die Hausherren geschlagen geben: Der SV Niedergailbach schaffte einen 4:1-Erfolg beim SVI II und steht mit 47 Zählern auf dem 9. Tabellenplatz. St. Ingberts Landesligareserve ist mit 18 Punkten Vorletzter des Klassements.



  
SV Breitfurt – FC Viktoria St. Ingbert II
1 : 4 (0:3)
Tore:
0:1 Alexander Hodel (3.)
0:2 Daniel Schünlein (10.)
0:3 Daniel Schünlein (40.)
0:4 Daniel Schünlein (72.)
1:4 Süleyman Gerger (81.)

Hinspiel 1:3


Die Viktoria aus St. Ingbert durfte zuletzt gleich zwei Siege bejubeln: Am Wochenende gewann man auf eigenem Platz mit 3:1 gegen den TuS Ormesheim, bevor man unter der Woche das Nachholspiel gegen den SV Niedergailbach mit 4:1 gewinnen konnte. Nun musste man zum Gastspiel nach Breitfurt reisen. Der Gastgeber musste sich zuletzt auf eigenem Platz mit 0:3 dem SV Heckendalheim geschlagen geben und wollte nun vor eigenem Publikum für Wiedergutmachung sorgen.
Die Viktoria sorgte in Breitfurt schnell für klare Verhältnisse: Ex-SCler Alexander Hodel netzt nach 180 Sekunden zum 1:0 ein, bevor Daniel Schünlein sieben Minuten später auf 2:0 erhöhte. Eben dieser Schünlien sorgte dann auch in der 40. Minute mit dem 3:0 für die Vorentscheidung und den Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Schünlein treffsicher und erhöhte nach 72 Minuten auf 4:0, ehe der just eingewechselte Süleymann Gerger 60 Sekunden nach seiner Einwechslung für Ergebniskosmetik sorgte.
Den einzigen Erfolg eines St. Ingberter Teams schaffte am 32. Spieltag der FC Viktoria St. Ingbert II: Die Landesligareserve der Viktoria siegt mit 4:1 beim SV Breitfurt und sichert sich mit 57 Punkten den geteilten 5. Rang. Für Breitfurt bleibt es bei 35 Punkten und Tabellenplatz 12.



  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1 : 3 (0:0)
Tore:
0:1 Jan-Uwe Schockies (53.)
0:2 Jan-Uwe Schockies (56.)
1:2 Nico Welker (60.)
1:3 Benedikt Klein (61.)

Hinspiel 0:3


Die DJK Ballweiler-Wecklingen II feierte in der Vorwoche einen beeindruckenden 9:0-Kantersieg gegen die Landesliga-Reserve der DJK aus St. Ingbert, bevor man sich unter der Woche trotz 1:2-Führung mit 2:6 beim FC Habkirchen-Frauenberg geschlagen geben. An diesem Sonntag war der Spitzenreiter zu Gast bei der DJK: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim wollte zeigen, dass man sich von er 1:2-Niederlage in Niederwürzbach nicht vom Weg in die Bezirksliga abbringen lassen würde.
Die DJK verlangte dem Spitzenreiter zunächst alles ab und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause, bevor die Stunde von Jan-Uwe Schockies schlug: Zunächst traf dieser nach 53 Minuten zum wichtigen 1:0, bevor er nur 180 Sekunden später auf 2:0 erhöhte. Die SVG blieb also auf Titelkurs, dann aber sorgte Ballweilers Nico Welker nach 60 Minuten für Spannung als er zum 1:2-Anschlusstreffer traf. Die Antwort des Spitzenreiters ließ aber nur 45 Sekunden auf sich warten, dann stellte Benedikt Klein den alten Abstand wieder her und sorgte damit vor 100 Zuschauern für den Endstand.
Der Spitzenreiter der Liga musste am 32. Spieltag zur Verbandsligareserve der DJK Ballweiler-Wecklingen reisen und wollte dort erneut versuchen, die Meisterschaft vorzeitig klar zu machen. Ein 3:1-Erfolg der SVG stand am Schluss auf der Anzeigetafel, die Verfolger waren jedoch nicht gewillt, Schützenhilfe zu leisten, und so muss Bebelsheim-Wittersheim trotz der 80 Punkte eine weitere Woche warten, um den Titel endgültig bejubeln zu dürfen. Die unterlegene DJK Ballweiler-Wecklingen II ist mit 37 Punkten geteilter Tabellenzehnter.



  
SG Webenheim-Mimbach - FC Niederwürzbach
1 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Karsten Schwarz (34.)
1:1 Christian Fischer (63.)

Hinspiel 0:2


In Webenheim-Mimbach kam es an diesem Sonntag zu einem spannenden Duell: Die heimische SG empfing nach einem 2:0-Sieg in Niedergailbach den FC Niederwürzbach, der spätestens nach dem Sensationssieg beim 2:1 gegen den Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim wieder vom Relegationsplatz zwei träumt. Nun galt es in Webenheim-Mimbach auf Kurs zu bleiben.
Für das erste Ausrufezeichen in einer ausgeglichenen Partie sorgte die Heimelf, als sie durch Karsten Schwarz nach 34 Minuten mit 1:0 in Front gehen konnte. Die Antwort vom Aufstiegsaspiranten aus Niederwürzbach blieb zunächst aus und so ging es mit der knappen Führung der Heimelf in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drängte der FCN auf die Wende und wurde belohnt, als Christian Fischer nach 63 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Mehr Tore sollten die rund 100 Fußballfans aber nicht zu Gesicht bekommen, hielten doch Christian Wust im SG-Tor und sein Namensvetter Christian Stumpf im FCN-Tor ihre Kästen sauber und es blieb folgerichtig beim 1:1-Remis.
Ein für die Relegation wohl vorentscheidendes Resultat wurde aus Webenheim-Mimbach vermeldet: Die heimische SG und der FC Niederwürzbach trennten sich 1:1-Unentschieden und mit 68 Punkten auf dem 3. Rang kann der FCN die Chance auf die Relegationsspiele wohl nicht mehr wahren. Jubeln durfte der FCN allerdings zuvor, konnte doch die Reserve des FC mit einem souveränen 8:0-Erfolg frühzeitig die Meisterschaft in trockene Tücher bringen. Dazu herzlichen Glückwunsch vom SCB-Online-Team. Für die SG Webenheim-Mimbach bedeuten 34 Punkte den 13. Rang.



  
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – FC Habkirchen-Frauenberg
1 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Mohamed Idbouskaer (1.)
0:2 Samuel Moscato (45.)
0:3 Lanchen Betalib (47.)
1:3 Simon Sand (51.)

Hinspiel 1:4


Der FC Habkirchen-Frauenberg war an diesem Sonntag bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim zu Gast und brauchte alle Punkte auf dem Weg zu Relegationsplatz zwei. Während man am vergangenen Sonntag beim 2:2-Remis beim FC Erfweiler-Ehlingen wichtige Punkte ließ, konnte man unter der Woche durch einen 6:2-Heimerfolg im Nachholspiel gegen die Verbandsliga-Reserve aus Ballwecklingen den Abstand auf Platz zwei verkürzen. Die SG dagegen war am Wochenende dem Tabellenzweiten vom SV Wolfersheim und damit einem direkten FCH-Konkurrenten mit 0:4 unterlegen. Nun kam es zum direkten Duell beider Teams.
Gleich nach 50 Sekunden der Schock für die Hausherren als Mohamed Idbouskaer zum wichtigen 1:0 für die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg traf. Vor 80 Zuschauern passierte nach dem Blitzstart wenig erst in der Schlussminute des ersten Durchgangs durften die FCH-Fans jubeln, als Samuel Mosacato zum 2:0-Halbzeitstand traf. 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff sorgte Lanchen Bentalib für die Entscheidung, als er zum 3:0 einnetzte. Die Partie war so gut wie entschieden und auch nach dem 1:3-Anschlusstreffer durch Simon Sand nach 51 Minuten ließ der FCH nichts anbrennen: Habkirchen-Frauenberg gewinnt mit 3:1 bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim und schiebt sich dadurch mit nunmehr 71 Punkten am FC Niederwürzbach vorbei auf Rang drei. Der Rückstand zum Tabellenzweiten aus Wolfersheim beträgt weiter nur einen Punkt und so steht den Fußballfans mit jeweils einem Nachholspiel beim FCN, dem SVW und dem FCH ein furioses Saisonfinale bevor. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim fällt mit nunmehr 51 Punkten auf Rang 7 zurück.



  
SV Heckendalheim – SV Wolfersheim
0 : 5 (0:4)
Tore:
0:1 Alexander Wenzel (30.)
0:2 Sven Klinger (40.)
0:3 Sven Klinger (42.)
0:4 Sven Klinger (45.)
0:5 Michael Welker (55.)

Hinspiel 2:3


Die Wölfe aus Wolfersheim blieben auch am letzten Spieltag auf Kurs, als sie die SG Herbitzheim-Bliesdalheim souverän mit 4:0 bezwingen konnten. Nun galt es diese Form in den Wochen der Entscheidung zu behalten und in Heckendalheim nachzulegen. Der SVH gewann am Wochenemde mit 3:0 in Breifurt, bevor man unter der Woche auf eigenem Platz zu einem 2:2-Remis gegen den SV Bliesmengen-Bolchen II kam.



(Foto: Sprunck)



Zunächst gestaltete der SVH auch die Partie gegen die Wölfe ausgeglichen, bevor Alexander Wenzel nach 30 Minuten zur 1:0-Gästeführung einnetzte. Dann wurde es spektakulär: Sven Klinger traf nach 40 Minuten zum 2:0, nach 42 zum 3:0 und nach 45 mit dem Pausenpfiff zum 4:0! Ein unglaublicher Hattrick binnen 300 Sekunden lässt die Wölfe-Fans jubeln und entschied die Partie, die nun mit einer deutlichen 4:0-Gästeführung in die Pause ging frühzeitig. Nach dem Seitenwechsel stellte Wolfersheims Michael Welker nach 55 Minuten den 5:0-Endstand her.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Wichtige Punkte im Kampf um die Relegation galt es für den SV Wolfersheim auch am 32. Spieltag einzufahren. Beim SV Heckendalheim schafften die Wölfe am Ende ein deutliches 5:0 und halten sich mit 72 Zählern auf dem begehrten Relegationsplatz 2. Mit 37 Punkten bleibt der SV Heckendalheim geteilter Zehnter des Klassements.



  
SV Alschbach – TuS Ormesheim
1 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Sven Greulach (55. / FE)
0:2 Andreas Welsch (66.)
1:2 Dominik Degel (86.)

Hinspiel 0:4


Komplettiert wurde der Kreisliga-Spieltag durch das Gastspiel des TuS Ormesheim beim SV Alschbach. Der SV Alschbach kam in der Vorwoche zu einem 1:1-Remis bei der Landesliga-Reserve vom SV Bliesmengen-Bolchen, während der TuS sich mit 3:1 bei der Viktoria aus St. Ingbert geschlagen geben musste. Nun wollten beide Teams einen Dreier.
In Durchgang eins passierte zunächst wenig und so sahen 50 Zuschauer in Alschbach bis zur Pause keine Tore. Nach dem Seitenwechsel brachte ein Foulelfmeter das erste Tor: Sven Greulich verwandelte für den TuS Ormesheim zur 1:0-Führung. 11 Minuten später in der 66. Minute war es TuS-Akteur Andres Welsch, der zur 2:0- Gästeführung einnetzen konnte. Es blieb lange bei der deutlichen Gästeführung ehe Alschbachs Coach Edgar Bauer ein gutes Händchen hatte als er Dominik Degel nach 83 Minuten einwechselte. Nur 180 Sekunden später traf eben dieser zum 1:2-Anschlusstreffer für den gastgebenden SV Alschbach. Eine spannende Schlussphase war eingeläutet, in der aber keine weiteren Tore fallen sollte. Es blieb beim am Ende knappen 1:2-Auswärtserfolg des TuS Ormesheim beim Gastspiel in Alschbach.
Eine erneute Niederlage im Saisonfinale musste der SV Alschbach verkraften: Der angereiste TuS Ormesheim entführte mit einem 2:1-Erfolg den Dreier aus Alschbach und setzt sich mit 51 Zählern auf dem geteilten 7. Rang fest. Für Alschbach ist mit 20 Zählern mehr als der drittletzte Tabellenplatz auch zwei Spieltage vor Schluss nicht drin.

Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt also den FC Niederwürzbach als Verlierer im Verfolger-Trio: Während die Wölfe und der deutsch-französische FC Habkirchen-Frauenberg wichtige Siege feiern durften, kam der FCN nur zu einem 1:1-Remis bei der SG Webenheim-Mimbach:


Kreisliga A Bliestal, 32. Spieltag

Freitag, 30. April 2010, um 19:00 Uhr
FC Erfweiler-Ehlingen – SV Oberwürzbach 1:0 (0:0)

Sonntag, 2. Mai 2010, beide um 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV Bliesmengen-Bolchen II 0:1 (0:1)
SV St. Ingbert II – SV Niedergailbach 1:4 (0:3)

Sonntag, 2. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Breitfurt – FC Viktoria St. Ingbert II 1:4 (0:3)
SV Alschbach – TuS Ormesheim 1:2 (0:0)
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:3 (0:0)
SG Webenheim-Mimbach – FC Niederwürzbach 1:1 (1:0)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – FC Habkirchen-Frauenberg 1:3 (0:2)
SV Heckendalheim – SV Wolfersheim 0:5 (0:4)


In der Tabelle bleibt die SVG Bebelsheim-Weittersheim damit auf Titelkurs und kann am nächsten Wochenende aus eigener Kraft den Titel endgültig ohne jeden rechnerischen Zweifel klar machen. Der Kampf um Platz zwei bleibt dagegen spannend wie eh und je:





Die kommende Woche wird somit eine heiße Woche für die Kreisliga A Bliestal: Das Duell zwischen den Wölfen aus Wolfersheim und dem Verfolger vom FC Niederwürzbach wird a Mittwochabend die Fußballfans fesseln. Die SVG kann dagegen in Erfweiler den Titel in trockene Tücher bringen:


Kreisliga A Bliestal, Nachholspiele

Dienstag, 4. Mai 2010, beide um 19:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – FC Viktoria St. Ingbert II
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – DJK St. Ingbert II

Mittwoch, 5. Mai 2010, um 19:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Alschbach

Mittwoch, 5. Mai 2010, beide um 19:30 Uhr
SV Wolfersheim – FC Niederwürzbach
FC Erfweiler-Ehlingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim

Donnerstag, 6. Mai 2010, alle um 19:00 Uhr
SV Oberwürzbach – FC Habkirchen-Frauenberg


Am Sonntag geht die Kreisliga A Bliestal dann in die Vorschlussrunde: Die SVG muss, vielleicht schon als frisch-gebackener Meister zur Landesliga-Reserve aus Bliesmengen-Bolchen, Wolfersheim empfängt Breitfurt, Habkirchen-Frauenberg den SV Heckendalheim und der FC Niederwürzbach den SV St. Ingbert II:


Kreisliga A Bliestal, 33. Spieltag

Sonntag, 9. Mai 2010, um 13:15 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim

Sonntag, 10. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SG Webenheim-Mimbach
SV Alschbach – FC Viktoria St. Ingbert II
SV Wolfersheim – SV Breitfurt
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Heckendalheim
SV Oberwürzbach – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
SV Niedergailbach – FC Erfweiler-Ehlingen
FC Niederwürzbach – SV St. Ingbert II
TuS Ormesheim – DJK St. Ingbert II



Die Kreisliga A Bliestal geht also in die entscheidende Phase! Alles Infos rund um den Bliestal-Fußball gibt es natürlich hier auf SCB-Online…





KLA: Der Meistertrainer im Exklusivinter
Seit Mittwochabend steht es fest: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim darf sich Meister der Kreisliga A B [...]  >>
      | 7 Kommentare | 1637 Klicks |

BZL: SFW und BFC knipsen Kellerbeleuchtu
Die Bezirksliga Hombrug geht auf die Zielgerade und ist gerade am Tabellenende spannder denn je: Der [...]  >>
      | 6 Kommentare | 1226 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller & Marc Schaber, 2. Mai 2010

Aufrufe:
1709
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Ich (PID=2)schrieb am 03.05.2010 um 14:04 Uhr
Hallo Seh ich das verkehrt oder ist Bebelsheim nun Meister? 8 Punkte Vorsprung am 32 Spieltag sind doch nichtmehr einzuholen? Irgendwas stimmt in der Tabelle nicht :)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 03.05.2010 um 14:43 Uhr
Hallo "Ich" Man sollte in diesem Fall beachten dass am 32sten Spieltag nicht alle Teams zwingend auch 32 Spiele absolviert haben, gerade bei der Vielzahl an Spielausfällen im Winter. Darum haben die Top-Four der Kreisliga A Bliestal unter der Woche ja auch Nachholspiele zu bestreiten und "31" bei der Zahl der absolvierten Spiele in der Tabelle stehen.. Somit kann die SVG in der kommenden Woche, entsprechende Ergebnisse vorausgesetzt, den Meistertitel feiern...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 31. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 31. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03