Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: SFW und BFC knipsen Kellerbeleuchtung an!    [Ändern]

 Die Bezirksliga Hombrug geht auf die Zielgerade und ist gerade am Tabellenende spannder denn je: Der SV Altheim, der FC Bierbach und die SF Walsheim sind die Gewinner dieses 32sten Spieltages...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 2. Mai 2010

Es geht Schlag auf Schlag in der Bezirksliga Homburg und man muss sich schon arg anstrengen um mit allen Entwicklungen im Titel- und Abstiegskampf Schritt halten zu können. Längst kann man die Zahl der verbleibenden Spieltage abzählen und längst zeigen die ersten Teams Nerven, ob es nun um den Abstieg oder den Titelgewinn geht. Die Chancen Punkte zu holen werden immer überschaubarer und der Druck für diejenigen die sie dringend brauchen wird somit von Spiel zu Spiel größer und unerträglicher. Längst ist die Frage im Abstiegskampf nicht mehr primär, wer den schönsten Fußball spielt, wer den Ball am schönsten jonglieren kann und wer die schönsten Pässe mit der Hacke spielt, sondern viel mehr, wer den Klassenverbleib am meisten will und wer mit vollem Kampf und Einsatz das Meiste in die Waagschale wirft. Die nächsten Wochen werden für viele Teams die Wochen der Entscheidung und dank der neuen Klasseneinteilung und des neuen Modus haben gerade einmal rund 10 Teams ruhige Nächte, während man an den meisten anderen Orten rechnet, spekuliert und fachsimpelt, wer denn den Gang in die Kreisliga A antreten muss. Fest steht es wird wohl nach jetzigem Stand drei oder vier Teams treffen und die Trauer wird riesig sein…

Schon unter der Woche wurde es interessant: Drei Nachholspiele standen auf dem Programm der Bezirksliga-Fans und während es letzte Woche Endspiele im Abstiegskampf gab, hatte diese Woche der TuS Rentrisch in Blickweiler den Joker in der Hand einen riesigen Schritt in Richtung Titel und Landesliga zu gehen:



Der TuS Rentrisch darf auch in Blickweiler jubeln und bleibt auf Titelkurs (Foto: Sprunck)





SV Blickweiler – TuS Rentrisch
1 : 4 (1:0)
Tore:
1:0 Patrick Meyer (18.)
1:1 PhilipLanzloth (50.)
1:2 Christoph Schneider (75.)
1:3 Philip Lanzloth (85.)
1:4 Timo Schmidt (90.)

Hinspiel 1:7


Zum Highlight dieses Nachholspieltages kam es am Mittwochabend in Blickweiler: Dort war der alte und neue Spitzenreiter aus Rentrisch zu Gast, der mit einem 2:2-Remis gegen Hassel zwar die maximale Punktausbeute verpasste, dennoch am strauchelnden FC 08 Homburg II vorbeiziehen konnte. Bei Coach Lang sorgte das aber nicht für Jubelstürme: „Wenn wir so weiterspielen, wird das nichts mit dem Titel“, konstatierte Lang nach dem Remis vom Wochenende.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Der Gegner aus Blickweiler zeigte sich zuletzt erfolgreich und konnte auch am Wochenende bei einem torreichen 4:3 in Reinheim den Platz als Sieger verlassen. Es würde für die Lang-Truppe also keinesfalls ein Spaziergang werden, die Tabellenführung in Blickweiler zu verteidigen.
Zunächst hatte Blickweiler Oberwasser und konnte durch einen Treffer von Patrick Meyer nach 1:0 Minuten mit 1:0 in Front gehen. Die Partie blieb eng und hart umkämpft und ging mit der knappen SVB-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte Rentrisch den besseren Start und dem TuS war anzumerken, dass man Blickweiler als Spitzenreiter verlassen wollte: Philip Lanzloth sorgte nach 50 Minuten für den Ausgleich, bevor Christoph schneider nach 75 Minuten die Gäste aus Rentrisch erstmals in Front schoss. Erneut war es Philip Lanzloth, der 10 Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer an diesem Mittwochabend alles klar machte. Den Schlusspunkt unter einen wichtigen 4:1-Erfolg für den TuS Rentrisch setzte Timo Schmidt in der Schlussminute.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Blickweiler gelang im Rückspiel also doch nicht die eindrucksvolle Revanche für das 1:7-Debakel beim TuS in der Hinrunde nach der es zunächst aussah. Der SVB führte zu Halbzeit mit 1:0, am Ende triumphierte aber der Spitzenreiter beim Gastspiel in Blickweiler: Mit 4:1 gewann der TuS Rentrisch am Ende beim SV Blickweiler und bringt damit mit nunmehr 69 Punkten drei Punkte zwischen sich und den Zweitplatzierten der Oberliga-Reserve aus Homburg.



(Foto: Sprunck)



Einen wichtigen Big-Point im Titelkampf konnte der zuletzt ein wenig wankende TuS also im Nachholspiel verbuchen und konnte punkten, während der FCH tatenlos zusehen muss, wie Rentrisch auch in Blickweiler auf Titelkurs bleibt. Blickweiler dagegen bleibt mit 49 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga Homburg auf Platz sieben der Tabelle.




SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
3 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Oliver Sommer (5.)
2:0 Lucas Wack (11.)
2:1 Marius Schöndorf (48.)
3:1 Julien Durolla (85. / FE)

Rot:
Carsten Schöndorf (SG Medelsheim-Brenschelbach / 85.)

Hinspiel 2:0


Reinheim musste sich am Wochenende mit 3:2 dem SV Blickweiler geschlagen geben und kommt in der Rückrunde der Saison nach der starken Hinrunde einfach nicht ins Rollen. Nun kommt mit der SG Medelsheim-Brenschelbach der direkte Tabellennachbar zum Gastspiel nach Reinheim und die Sportfreunde mit 40 Punkten haben nur einen Punkt mehr auf dem Konto als der heutige Gegner. Es stand also ein echtes Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm, in dem beide Teams darum kämpften den Klassenverbleib endgültig klar zu machen. Medelsheim-Brenschelbach musste im Kampf um den Klassenerhalt am Wochenende einen Dämpfer einstecken, als man sich der Saarlandliga-Reserve aus Limbach auf eigenem Platz im torreichsten Spiel des Spieltages mit 3:7 geschlagen geben musste. Nun kam es zum Sechs-Punkte-Spiel und die Liga war gespannt, wer den wichtigen Dreier einsacken könnte.
In Reinheim legten zunächst die Hausherren einen fulminanten Bltzstart hin, als Oliver Sommer nach 300 Sekunden zum frühen 1:0-Führungstreffer traf. Reinheim blieb am Drücker und erhöhte sechs Minute später durch Lucas Wack auf 2:0. Ein früher Schock also für die Gäste aus Medlesheim-Brenschalbach, die sich davon zunächst nicht erholten. Co-Trainer Marc Hess vergab noch vor der Pause einen Foulelfmeter zur möglichen Vorentscheidung. So blieb es zum Seitenwechsel bei einer 2:0-Führung der Heimelf. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie offener und spätestens als Marius Schöndorf 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff zum 1:2-Anschlusstreffer traf auch wieder spannend. Medelsheim-Brenschelbach war nun in der Partie zurück, ein Foulelfmeter fünf Minuten vor dem Ende sollte aber für die Entscheidung sorgen: Gästekeeper Carsten Schöndorf wurde mit Rot des Feldes verwiesen, Julien Durolla verwandelte zum 3:1 für die Hausherren und setzte damit den Schlusspunkt unter einen 3:1-Heimerfolg der SFR.
Am Ende hatte die Hausherren also beim Heimspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach die Nase vorn: Die Sportfreunde aus Reinheim gewinnen ihr Heimspiel mit 3:1 und haben nunmehr 43 Zähler auf dem Konto. Mit einem Neun-Punkte-Vorsprung auf den letzten Abstiegsrang haben die Sportfreunde als Tabellenzehnter damit den Klassenverbleib so gut wie sicher. Medelsheim-Brenschelbach bleibt vor dem wichtigen Auswärtsspiel beim SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 39 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.




SV Beeden – TuS Ommersheim
1 : 2 (0:2)
Tore:
0:1 Benedikt Kastel (15.)
0:2 Michael Grünbeck (25.)
1:2 Stefan Baumann (56.)

Hinspiel 1:0


Für den SV Beeden ging es im Saisonfinale noch um einiges: Die Truppe von Coach Stephan Keil kämpfte um Platz drei und brauchte dazu jeden Punkte um den Rückstand auf die virtuellen Konkurrenten aus der Bezirksliga Neunkirchen und St. Wendel hinter sich zu lassen und sich doch noch den ersehnten Relegationsplatz zu sichern. Für Beeden war Platz drei also mehr als ein schöner Saisonabschluss sondern vielmehr ein Strohhalm um vielleicht doch noch auf den Landesliga-Zug aufspringen zu können. Dazu musste man aber zweifellos an diesem Mittwoch gewinnen, wie man es schon am Wochenende beim 1:0 gegen den abstiegsbedrohten FV Biesingen tat. Der Gegner war aber auch an diesem Wochenende alles andere als Laufkundschaft: Der TuS Ommersheim war zu Gast in Beeden und der TuS zeigte am vergangenen Spieltag gegen den Spitzenreiter aus Homburg, dass man sich gegen niemanden verstecken muss, auch wenn dieses Team von ganz oben in der Tabelle kommt, schlug man die Oberliga-Reserve doch mit 1:0. Ob der TuS auch gegen den zuletzt starken SV Beeden bestehen konnte, das würde sich zeigen.
In Beeden hatten zunächst die Gäste aus Ommersheim deutliches Oberwasser und so war es wenig überraschend, dass Benedikt Kastel nach 15 Minuten das 1:0 erzielte. Ommersheim blieb am Drücker und Michael Grünbeck netzte nach 25 gespielten Minuten zum 2:0 für die Gäste ein. Bis zur Pause blieb es bei der deutlichen Gästeführung, bevor die Hausherren des SV Beeden nach der Pause aufdrehten und durch Stefan Baumann zum 1:2-Anschlusstreffer kamen. Beeden hatte nun Pech, als Torschütze Baumann zwei man nur dnn Pfosten traf, bevor in der Schlussminute auch Beeden Patrick Richter nur die Latte traf. So blieb es am Ende in einer knappen Partie beim 2:1-Erfolg des TuS Ommersheim beim Tabellendritten vom SV Beeden.
Am Ende von 90 Minuten spannendem Fußball in Beeden steht ein etwas überraschender 2:1-Auswärtserfolg des TuS Ommersheim beim SV Beeden. Der SV Beeden bleibt damit mit 57 Punkten auf Rang drei, die Hoffnung mit dem dritten Rang den Sprung in die Relegation zu schaffen schwindet aber ob der Heimniederlage deutlich. Ommersheim dagegen bessert sein Punktekonto auf 46 Zähler auf und hat bei einem Nachholspiel im Rücken Platz 8 inne. Der Klassenverbleib ist für den TuS längst in trockenen Tüchern.


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 28. April 2010, alle um 19:00 Uh
SV Blickweiler – TuS Rentrisch 4:1 (1:0)
SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 3:1 (2:0)

Donnerstag, 29. April 2010, um 19:00 Uhr
SV Beeden – TuS Ommersheim 1:2 (0:2)


Die Wochenspiele legen wir also zu den Akten und nähern und dem Tagesgeschäft dieses Wochenendes: 9 Spiele mit allen 18 Bezirksligisten – Fußballherz was willst du mehr:



In Blieskastel teilten sich Medelsheim-Brenschelbahc und Blieskastel-Lautzkirchen beim 1:1-Remis die Punkte





SV Schwarzenbach – SV Altheim
1 : 4 (1:2)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (6.)
0:2 christian Zech (28.)
1:2 Mike Neff (33.)
1:3 Christian Zech (55.)
1:4 Christian Zech (81.)

Hinspiel 2:2


Schon am Freitag startete die Bezirksliga Homburg in den drittletzten Spieltag und das mit einem wichtigen Spiel im Kampf gegen den Abstieg: Der SV Altheim kämpft weiter gegen en Abstieg und auch der Punkt beim 2:2 in Gersheim half dem SVA nicht wirklich weiter. Nun galt es erneut auswärts zu Punkten, hatte der SV doch aufgrund des Neubaus eines Rasenplatzes kein Heimspiel mehr zu bestreiten. An diesem 32sten Spieltag war man einen Tag vor dem 1. Mai zu Gast in Schwarzenbach und der SVS zeigte zuletzt schwankende Leistungen, konnte aber in der Vorwoche gegen Altheims Abstiegskonkurrent aus Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:1 gewinnen. Nun wollte es Altheim besser machen als der SC und auswärts punkten.
Nur sechs Minuten war gespielt, ehe Altheims Top-Torjäger Rüdiger Hauck zum 1:0 für die Gäste einnetzte und damit an der Torjägerkanone schnuppert. Es dauer 22 Minuten, ehe Christian Zech nach 28 Minuten auf 2:0 erhöhte. Fünf Minuten später wurde es dann wieder spannend: Mike Neff verkürzte auf 1:2 und so ging s mit einer knappen SVA-Auswärtsführung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel kämpfte Altheim verbissen und wurde belohnt als Christian Zech nach 55 Minuten auf 3:1 erhöthe. Bis in die Schlussphase blieb es bei der deutlichen Gästeführung, ehe Christian Zech mit seinem dritten Treffer an diesem Tag auf 4:1 erhöhte und die Partie damit entschied.
Am Ende gelang also das Husarenstück des SV Altheim: Mit 4:1 gewann der SVA sein Gastspiel beim SV Schwarzenbach und katapultierte sich in der Tabelle auf Platz 11 nach oben: Altheim hat nunmehr 40 Zähler auf dem Konto und konnte sich im Abstiegskampf ordentlich Luft verschaffen. Altheim setzt die Konkurrenz aus dem Tabellenkeller damit ordentlich unter Druck und kann in Ruhe zusehen, wie sich die Teams hinter dem SVA am Sonntag gegenseitig die Punkt streitig. Altheims Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt damit schon sechs Punkte. Schwarzenbach dagegen bleibt mit 46 Punkten auf Rang 9 der Tabelle.



  
SF Reinheim – SV Beeden
0 : 5 (0:2)
Tore:
0:1 Markus Brunner (37.)
0:2 Stephan Keil (45.)
0:3 Patrick Nieschwitz (55.)
0:4 Patrick Nieschwitz (75.)
0:5 Dominik Marx (85.)

Hinspiel 2:1


Fast in trockene Tücher konnte unter der Woche die Elf aus Reinheim den Klassenverbleib bringen. Die SFR gewannen nach der bitteren 3:4-Niederlage gegen den SV Blickweiler am Wochenende ihr Nachholspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 3:1 und sicherten sich damit einen sicheres Polster auf die Abstiegsränge. Auch der SV Beeden war zuletzt im Auftrieb und wittert spätestens nach dem 1:0-Heimerfolg gegen den FV Biesingen vom Wochenende die Chance auf einen Relegationsplatz, bekommt doch der beste Dritte aus den drei Nordost-Bezirksligen die Chance auf die Landesliga-Qualifikation: Aber Beeden ist mit momentan 57 Punkten im Hintertreffen, haben die Teams in den Nachbarklassen doch mehr Zähler auf dem Konto: In der Bezirksliga Neunkirchen kommt der Tabellendritte aus Illingen und hat 61 Zähler auf dem Konto, in der Bezirksliga St. Wendel steht Urexweiler mit 59 Punkten auf Rang drei. Es wird also ein Kopf an Kopf-Rennen und man wird wohl erst am letzten Spieltag Klarheit erhalten, wer in die Relegation darf. Unter der Woche durfte Beeden nochmal ran, musste allerdings am Donnerstagabend eine bittere 1:2-Heimschlappe gegen den TuS Ommersheim einstecken, die die Hoffnung auf die Relegation merklich schwinden lässt.
Dennoch ging Beeden in Reinheim motiviert zu Werke und es entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie ohne Tore. Das erste Tor fiel dann acht Minuten vor dem Pausenpfiff, als Beedens Markus Brunner zum 1:0 einnetzte. Die Sportfreunde verdauten den Schock zunächst nur schwer und es sollte für die Nickolaus-Elf noch schlimmer kommen, als Beedens Spielertrainer Stephan Keil mit dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhte. Es blieb also in Reinheim lange torlos, dennoch ging es nach zwei späten SVB-Toren mit einer deutlichen Gästeführung in die Pause. Auch die Entscheidung in Reinheim ließ nach dem Seitenwechsel nicht lange auf sich warten: Patrick Nieschwitz traf zunächst nach 55 Minuten zum 3:0 bevor er nachlegte und nach 75 Minuten auf 4:0 erhöhte. Die Partie war nun endgültig zu Gunsten der Gäste entschieden, Dominik Marx markierte aber fünf Minuten vor dem Ende den 5:0-Endstand.
Damit baut der SV Beeden sein Punktekonto zwei Spieltage vor dem Saisonende auf 60 Zähler aus und bleibt auf Platz drei der Tabelle. Reinheim dagegen bleibt im Mittelfeld der Tabelle und steht mit 43 Punkten auf Rang 10 des Klassements.



  
SG Hassel – FV Biesingen
AUSFALL
Ausfall kein Schiedsrichter

Hinspiel 1:5


Das Spiel der Spiele stieg an diesem Wochenende zweifellos in Hassel, wo die akut abstiegsgefährdeten Clubs aus Biesingen und von der SGH aufeinandertrafen. Es war ein Duell in dem es für den Verlieren ganz schwer werden würde die Klasse zu halten. Beide Mannschaften konnten am vergangenen Wochenende zwar keinen Dreier einfahren mit einem 2:2-Remis beim Spitzenreiter in Rentrisch konnte die SG Hassel aber wenigstens das eigene Selbstvertrauen stärken und einen Punkt kassieren der vielleicht noch ganz wichtig werden könnte. Biesingen dagegen musste sich auch am letzten Wochenende geschlagen geben und verlor mit großen Personalsorgen mit 1:0 denkbar knapp beim Tabellendritten aus Beeden. Nun galt für beide Teams die Devise: Alles oder nichts!
Das Spiel der Spiele stand also in Hassel auf dem Programm, Zuschauer, Fans und Spieler warteten aber am Ende vergeblich auf den Mann in Schwarz: Kein Schiedsrichter war in Hassel erschiene, was bei einem solch wichtigen Spiel schon sehr fragwürdig ist. Somit muss das wichtige Abstiegsfinale also vertagt werden und die Situation der beiden Tams in der Tabelle bleibt somit unverändert: Biesingen steht mit 35 Punkten auf Abstiegsrang 15, die SG Hassel steht einen Punkt dahinter mit 34 Zählern auf Rang 16.



  
FC Palatia Limbach II – TuS Rentrisch
1 : 4 (1:1)
Tore:
1:0 Dominik Möllendick (4.)
1:1 Philipp Lanzloth (43.)
1:2 Kristian Kropp (52.)
1:3 Timo Schmidt (72.)
1:4 Philipp Lanzloth (85.)

Hinspiel 1:0


Ebenfalls ein spannendes Duell stand in Limbach auf dem Programm: Die Palatia-Reserve hatte zum Saisonende einen interessanten Spielplan zu bieten, kommen doch nur abstiegsbedrohte Teams und Titelaspiranten zum Stell-Dich-Ein. Dementsprechend motiviert dürfte die Palatia-Reserve für den Schlussakkord der Saison sein, zumal der Gast an diesem ersten Sonntag im Mai der Spitzenreiter aus Rentrisch war: Limbach zeigte in der Vorwoche einen überragenden 7:3-Erolg bei der SG Medelsheim-Brenschelbach, aber auch Rentrisch durfte jubeln: Zwar gab es am Wochenende nur ein 2:2-Remis gegen die abstiegsbedrohte SG Hassel, aber wie sich herausstellen sollte genügte dieses Remis um die Tabellenspitze vom patzenden FC 08 Homburg zu übernehmen. Einen Satzball im Titelkampf verwandelte der TuS dann unter der Woche, als man beim SV Blickweiler sein Nachholspiel gewinnen konnte und damit drei Punkte zwischen sich und den ärgsten Verfolger aus Homburg bringen könnte. „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Unmittelbar vor dem 1:0 des SV Blickweiler hatte Philipp Lanzloth mit einem Lattenschuss Pech. Den Abpraller setzte dann Kristian Kropp über das leere Tor. Im Gegenzug traf Patrick Meyer für den SVB zum 1:0“, erklärte TuS-Coach Lang nach dem Sieg beim Nachholspiel in Blickweiler. Selbstverständlich blickt man in Rentrisch aber nach vorne und nicht zurück: „Natürlich wollen wir jetzt Meister werden und ohne den Relegationsumweg direkt aufsteigen. Wir schauen nur von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns voll und ganz auf die schwere Aufgabe beim FC Palatia Limbach II. Die Limbacher sind jung und dynamisch – außerdem beherrschen sie das System mit der Vierer-Abwehrkette. Weiter ist der ungewohnte Kunstrasenplatz für uns mit Sicherheit kein Vorteil.“ Nun galt es für den TuS die letzten Speile der Saison erfolgreich zu bestreiten und damit wollte man nun in Limbach beginnen.
In Limbach entwickelte sich zunächst die erwartet knappe Partie in der es zunächst so aussah, als könnte die Palatia ihren Sieg aus dem Hinspiel wiederholen: Nach nicht einmal 240 Sekunden war es Dominik Möllendick, der für einen Blitzstart für die Palatia-Reserve sorgte. Es blieb eine knappe Partie in der Rentrisch unmittelbar vor der Pause für den Ausgleich sorgte, als Philipp Lanzloth 120 Sekunden vor der Pause für den Ausgleich sorgte. Zuvor hatte Palatia-Akteur Martin Lenz nach 34 Minuten die Chance zur Führung vergeben, als er einen Foulelfmeter übers Tor setzte. So ging es mit einem 1:1-Remis in die Pause und den Fußballfans standen spannende zweite 45 Minuten bevor. Nach der Pause war dann dem Spitzenreiter aus Rentrisch der Blitzstart vorbehalten: Kristina Kropp netzte nach 52 Minuten zum 1:2 ein und drehte die Partie damit zu Gunsten der Gäste. Dennoch war die Partie weiter offen und erst als Timo Schmidt nach 72 Minuten zum 3:1 traf war eine kleine Vorentscheidung gefallen. Den Schlusspunkt unter einen 4:1-Auswärtserfolg des TuS setzte nach 85 Minuten Philipp Lanzloth mit seinem zweiten Treffer an diesem Sonntagnachmittag.
Der TuS Rentrisch kann damit sein Punktekonto auf 72 Zähler ausbauen und damit den Drei-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellenzweiten aus Homburg konservieren. Rentrisch bleibt also auch nach diesem Spieltag auf Titelkurs und hat es selbst in der Hand, sich in den verbleibenden zwei Spielen in die Landesliga zu schießen. Limbachs Saarlandliga-Reserve bleibt dagegen bei 54 Punkten stehen und rangiert weiter auf Platz vier der Tabelle.



  
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Medelsheim-Brenschelbach
1 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Andreas Kleinhans (43. / FE)
1:1 Flavio Baier (79.)

Hinspiel 2:3


Auch für den SC Blieskastel-Lautzkirchen stand an diesem Wochenende nach der 3:1-Auswärtsniederlage in Schwarzenbach eine wichtige Partie an. Die SG Medelsheim-Brenschelbach war zum sechs-Punkte-Spiel zu Gast und der Sieger dieser Partie war auf einem guten Weg, die Bezirksliga-Zugehörigkeit auch in der neuen Saison 2010/2011 inne zu haben. Die SG wurde durch zwei Niederlagen in Folge in den Abstiegskampf gezogen: Am Wochenende verlor man gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach mit 3:7, bevor man unter der Woche mit 3:1 in Reinheim verlor. Es war also alles andere als ein müder Sommerkick, den diese Konstellation an der Florianstraße versprach und beide Teams hofften, am Ende jubeln zu dürfen.





In Blieskastel entwickelte sich im wichtigen Spiel um den Klassenverbleib zunächst ein ausgeglichenes Spiel auf überschaubarem Niveau. Nach und nach waren es die Gäste, die sich die besseren Chancen erspielten, das erste Tor sollte aber erst unmittelbar vor der Pause fallen: Erneut war es ein berechtigter Foulelfmeter, der den SC nach 43 Minuten ins Hintertreffen brachte: SG-Akteur Andreas Kleinhans verwandelte sicher zum 1:0 und sorgte damit für eine 1:0-Gästeführung zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde der SC aktive und nach Chancen auf beiden Seiten war es nach 79 Minuten Flavio Baier, der per Kopf zum wichtigen 1:1 für den SC traf. Auch die Schlussphase wurde hektisch, vergaben doch beide Teams einige Großchancen. Am Ende blieb es beim gerechten Remis und in beiden Lagern wird man sich fragen, was denn dieser Punkt am Ende wert ist.





Blieskastel-Lautzkrichen baut sein Punktekonto durch das Remis auf 38 Zähler aus und rangiert mitten im Abstiegskampf auf Rang 13 der Tabelle. Zwei Punkte davor liegt mit nunmehr 40 Punkten die SG Medelsheim-Brenschelbach. Beide Mannschaften sind also vor allem ob der Ergebnise der Konkurrenz noch lange nicht gerettet, der Punktgewinn gefällt der SG ob des Zwei-Punkte-Polsters gegenüber dem SC aber sicherlich besser als dem SC.



  
FC 08 Homburg II - SV Gersheim
5 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Setfano Panella (7.)
2:0 Philipp Roth (9.)
3:0 Mentor buzolli (43.)
4:0 Eigentor (51.)
5:0 Mentor Shabani (84.)

Gelb-Rot:
Vadim Miller (SV Gersheim / 79.)

Hinspiel 2:2


Der FC 08 Homburg II kommt nach der Winterpause einfach nicht ins Rollen auch, weil die Unterstützung aus der Oberliga-Elf zuletzt weniger wurde und mit Alexander Keller ein wichtiger Akteur mit Bänderiss ausfällt. „Wir haben gegen Ommersheim unterirdisch gespielt und verdient mit 0:1 verloren“, erklärte FCH-Coach Stephan Bach nach der bitteren Pleite in Ommersheim die erneut einen Punkt auf Rentrisch kostete. Der TuS ist nach dem Sieg im Nachholspiel unter der Woche mit drei Punkten enteilt und die Hoffnung auf den direkten Aufstieg schwindet bei der Oberliga-Reserve, hat man doch den Titel nicht mehr in der eigenen Hand und ist auf Schützenhilfe angewisen. „Wir wollen mit unserer A-Jugend noch die Berechtigung zur Verbandsligaqualifikation erreichen, mit der zweiten Mannschaft aber auch in den letzten Begegnungen das Größtmöglichste herausholen“, erklärte Bach, der in den nächsten Tagen mit der Vereinsführung die weitere sportliche Entwicklung bereden wird. Der Gegner an diesem Sonntag kam aus Gersheim und der SVG hatte zuletzt mit argen Leistungsschwankungen zu kämpfen und so kam es, dass man am vergangenen Spieltag mit dem SV Altheim beim 2:2 auf eigenem Platz die Punkte teilte. Nun galt es für den SVG beim FCH II zu Punkten im Duell zweier Teams, für die die Rückrunde bislang alles andere als nach Plan lief.
Die Oberliga-Reserve aus Homburg legte beim Heimspiel gegen den Wintermeister aus Gersheim einen echten Blitzstart hin: Nach sieben Minuten schoss Stefano Panella den Tabellenzweiten mit 1:0 in Front, bevor Philipp Roth nur 120 Sekunden später auf 2:0 erhöhte und damit bereits sehr früh für klare Verhältnisse sorgte. Der SVG fing sich in der Folgezeit wieder ein, musste aber noch vor der Pause die Entscheidung zu Gunsten des FCH II hinnehmen, als Ex-SCler Mentro Buzolli zum 3:0 Pausenstand einnetzte. Die Partie war längst entschieden und nur sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte ein Eigentor für die endgültige Entscheidung. Gersheims Vadim miller sah nach 79 Minuten Gelb-Rot, so dass die Gäste die Schlussminuten in Unterzahl bestreiten mussten. Der Schlusspunkt unter einen am Ende klaren FCH-Erfolg setzte Mentor Shabani nach 84 Minuten als er den Treffer zum 5:0 markierte.
Damit bleibt der FC 08 Homburg II dem Spitzenreiter aus Rentrisch mit nunmehr 69 Zählern auf den Fersen auch wenn der Drei-Punkte-Rückstand schwer aufzuholen ist. Dennoch darf die Oberliga-Reserve jubeln hat man doch durch den Sieg zumindest Relegationsplatz zwei sicher. Der SV Gersheim bleibt nach einer tollen Hinserie in der Rückrunde hinter den Erwartungen zurück und rangiert mit 53 Punkten auf Rang fünf. Der Rückstand zur Spitze, die man zur Winterpause selbst inne hatte, hat sich auf 19 Zähler aufsummiert.



  
FC Bierbach – TuS Ommersheim
3 : 2 (2:1)
Tore:
1:0 Thorsten Biet (10.)
1:1 Sven Jene (20.)
2:1 Thorsten Biet (43.)
3:1 Vulnet Brahimaj (46.)
3:2 Michael Grünbeck (83.)

Hinspiel 0:2


Der FC Bierbach ging auf die Zielgeraden einer Saison, die mit dem Abstieg in die Kreisliga A zu enden droht: Bierbach braucht nach der 5:1-Klatsche im Abstiegsendspiel in Walsheim dringend Punkte, noch ist die Lage aber alles andere als hoffnungslos ist das Tabellenende doch dicht gedrängt. Der Gast aus Ommersheim hatte in den letzten Wochen allerdings beachtliche Erfolge vorzuweisen, gewann man doch am Wochenende mit 1:0 gegen den FC 08 Homburg und sorgte auch unter der Woche für Aufsehen, als man beim SV Beeden mit 2:1 gewann. Der Klassenverbleib ist für den TuS längst gesichert und so gilt es in Bierbach frei aufzuspielen und die positiven Eindrücke der letzten Saison zu bestätigen, während es für Bierbach um alles oder nichts ging.
Für Bierbach ging es in diesem vorletzten Heimspiel der Saison um alles oder nichts und das merkte man dem BFC von Beginn an: Goalgetter-Oldie Thorsten biet war es nach 10 Minuten, der Jubelstürme bei den BFC-Fans auslöste und Bierbach mit 1:0 in Front schoss. Die Antwort der bereits geretteten Gäste aus Ommersheim ließ aber nicht lange auf sich warten: Sven Jene konnte 10 Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Erneut war aber kurz vor der Pause der Torinstinkt von Thorsten Biet entscheidend, traf dieser doch 120 Sekunden vor der Pause zum 2:1. Damit war der BFC also zur Pause mit 2:1 knapp in Front. Nur 50 Sekunde nach dem Wiederanpfiff dann erneut Jubel bei den BFClern: Vulnet Brahimaj netzte zum 3:1 ein und brachte den BFC mehr denn je auf die Siegerstraße. Lange sollte die Zwei-Tore-Führung des BFC Bestand haben, bevor Michale Grünbeck in der 83. Minuten auf 2:3 verkürzte und für Spannung sorgte. Die Defensive des BFC war nun unter Druck hielt diesem aber bis zum Abpfiff stand und so blieb es beim wichtigen 3:2-Heimerfolg des FC Bierbach gegen den TuS Ommersheim.
Der FC Bierbach knippst damit das scheinbar schon erloschene Licht im Tabellenkeller wieder an und verlässt mit nunmehr 36 Zählern die Abstiegsplätze. Allerdings haben Biesingen, Hassel und Walsheim im Rücken des BFC noch jeweils ein Nachholspiel im Rücken. Ommersheim dagegen hat nun 46 Zähler auf dem Konto und bleibt auf Rang 8 der Tabelle.



  
TuS Rubenheim – SF Walsheim
2 : 3 (1:1)
Tore:
0:1 Alain Hassli (8.)
1:1 Dominik Kaschube (20.)
1:2 Stefan Hohnsbein (60.)
1:3 Stefan Hohnsbein (65.)
2:3 Dominik Kaschube (75.)

Rot:
Thomas Fromm (89.)

Hinspiel 1:1


Der TuS Rubenheim-Express rollte bis dahin recht eindrucksvoll durch die Rückrunde der Saison und war auch in der Vorwoche beim 4:1-Sieg beim Tabellenschlusslicht aus Rohrbach II nicht zu stoppen. Natürlich wollte Rubenheim auch auf der Zielgeraden punkten und bestes Team der Rückrunde bleiben. An diesem Wochenende empfing der heimstarke TuS die Sportfreunde aus Walsheim und die nach dem 5:1-Erfolg über den FC Bierbach am vergangenen Wochenende wieder auf den Klassenverbleib hoffen durften. Allerdings konnte man diese Hoffnung nur mit einem Sieg am Leben erhalten und eben diesen Sieg einzufahren war in Rubenheim bekanntlich nicht die leichteste Aufgabe.
Auch in Rubenheim entwickelte sich eine spannende Partie in der zunächst die Gäste aus Walsheim den besseren Start hatten: Alain Hassli netzte nach nur acht Minuten zum 1:0 ein. Die Antwort des sonst so heimstarken TuS Rubenheim ließ 12 Minuten auf sich warten, dann war es Dominik Kaschube, der nach 20 gespielten Minuten zum zwischenzeitlichen 1:1 einnetzten konnte. Bis zur Pause blieb die Partie knapp, es blieb aber beim 1:1-Remis. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Walsheim den besseren Start, als Stefan Hohnsbein zunächst nach 60 Minuten zum 2:1 traf und nur 300 Sekunden später ein zweites Mal jubeln durfte, als er zum 3:1 einnetzte und seine Elf damit auf Kurs brachte. Rubenheim gab sich aber noch nicht geschlagen und so war es Dominik Kaschube, der nach 75 Minuten auf 2:3 verkürzte und wieder für Spannung sorgte. In der Schlussphase wurde es hektisch und eine Minuten vor dem Spielende wurde Rubenheims Keeper Thomas Fromm mit Rot des Feldes verwiesen. Es blieb bis zum Ende spannend, die Sportfreunde ließen sich den wichtigen Auswärtserfolg aber nicht mehr nehmen.
Der TuS Rubenheim bleibt nach der Heimniederlage gegen die Sportfreunde mit 52 Zählern auf Rang 6, während Walsheim wieder Hoffnung schöpft: Die SFW stehen nun mit 34 Punkten auf Rang 17 haben aber im Nachholspiel nächste Woche in Ommersheim die Chance erstmals seit Wochen die Abstiegsränge wieder zu verlassen.



  
SV Blickweiler – SV Rohrbach II
9 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Sascha Scherschel (8.)
2:0 Marco Becker (40.)
3:0 Patrick Meyer (41.)
4:0 Sascha Scherschel (60. / FE)
5:0 Juan Carlos Corvalan (62.)
6:0 Patrick Meyer (70.)
7:0 Christian Thielen (71.)
8:0 Marek Wosnitza (78.)
9:0 Patrick Meyer (80.)

Hinspiel 4:2


Komplettiert wurde der Spieltag durch das Gastspiel des längst abgestiegenen Tabellenschlusslichts aus Rohrbach beim SV Blickweiler. Rohrbach war in den letzten Wochen erfolglos wie selten und musste sich auch am Wochenende auf eigenem Platz mit 4:1 dem TuS Rubenheim geschlagen geben. Blickweiler dagegen durfte am Sonntag jubeln, als man in Reinheim in einem torreichen Spiel mit 4:3 gewinnen konnte. Unter der Woche lief es dagegen weniger gut: Gegen den TuS Rentrisch konnte man zwar mit 1:0 in Front gehen, der Spitzenreiter war aber am Ende mit 4:1-siegreich und entführte einen äußerst wichtigen Dreier aus Blickweiler. Nun wollte Blickweiler einen Heimsieg feiern und sich in der Tabelle weiter nach oben verbessern.
Dem SV gelang beim Heimspiel gegen den einzigen feststehenden Absteiger der Liga schon nach 8 Minuten durch Sascha Scherschel zum 1:0. Dann passierte aber wenig und erst unmittelbar vor dem Pausenpfiff ließ sich erahnen, dass man in Blickweiler das Schützenfest des Spieltages sehen würde: Marco Becker baute die SVB-Führung nach 40 Minuten auf 2:0 aus, bevor Patrick Meyer nur 50 Sekunden später mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielte. Mit einer beruhigenden 3:0-Führung ging es also in die Pause und die Zuschauer hatte, wie sich herausstellen sollte, erst ein Drittel der Tore gesehen: Nach 60 Minuten erhöhte Sascha Scherschel per Foulelfmeter auf 4:0, ehe es ganz schnell ging: 120 Sekunden nach dem Foulelfmeter war Juan Carlos Corvalan zur Stelle als er zum 5:0 einnetzte. Patrick Meyer traf nach 70 Minuten zum 6:0, ehe Christian Thielen 60 Sekunden später zum 7:0 traf. Die Schlusspunkte unter den 9:0-Erfolg des SV Blickweiler setzten Spielertrainer Marek Wosnitza nach 78 Minuten und Patrick Meyer mit seinem dritten Treffer in der 80. Minute.
Am Ende steht also ein fulminanter Kantersieg des SV Blickweiler, der den höchsten Sieg der gesamten Bezirksliga-Saison darstellt. Der SVB löst damit den SV Beeden ab, der diese Statistiken mit einem 9:1-Auswärtserfolg ebenfalls beim SV Rohrbach II bis dahin anführte. Damit baut der SV sein Punktekonto auf nunmehr 52 Zähler aus und rangiert auf Rang 7 der Tabelle. Rohrbach bleibt dagegen mit 12 Punkten und 32:130 Toren aus 32 Spielen abgeschlagenes Schlusslicht der Tabelle und wird froh sein, wenn die Saison zu Ende ist.

Wir blicken also auf die gesammelten Ergebnisse des drittletzten Bezirksliga-Spieltag und besonders Altheim, Walsheim und Bierbach feierten überraschende und wichtige Siege. Die Tabellensitze zieht dagegen wieder ihre Kreise:


Bezirksliga Homburg, 32. Spieltag

Freitag, 30. April 2010, um 19:30 Uhr
SV Schwarzenbach – SV Altheim 1:4 (1:2)

Sonntag, 2. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SF Reinheim – SV Beeden 0:5 (0:2)
SG Hassel – FV Biesingen AUSFALL
FC Palatia Limbach II – TuS Rentrisch 1:4 (1:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SG Medelsheim-Brenschelbach 1:1 (0:1)
FC 08 Homburg II - SV Gersheim 5:0 (3:0)
FC Bierbach – TuS Ommersheim 3:2 (2:1)
TuS Rubenheim – SF Walsheim 2:3 (1:1)
SV Blickweiler – SV Rohrbach II 9:0 (3:0)


19 Spiele sind in der Bezirksliga Homburg in den nächsten zwei Wochen noch zu absolvieren und die Tabelle nähert sich mehr und mehr ihrem Endzustand. Besonders im Tabellenkelller spitzt sich der Wettlauf gegen den Abstieg immer mehr zu:





Unter der Woche steht dann das letzte von unzähligen Nachholspielen an: In Ommersheim wird die Partie gegen die Sportfreunde aus Walsheim wiederholt. Das ursprüngliche angesetzte Nachholspiel von vor zwei Wochen musste abgebrochen werden, als sich Walsheims Martin Lambert schwer verletzte. Nun geht es in den dritten Anlauf und man kann nur hoffen, dass alles reibungslos über die Bühne geht. Die Bezirksliga-Tabelle ist nach dem Spiel jedenfalls endgültig wieder in den Fugen.


Bezirksliga Homburg, Nachholspiel

Mittwoch, 5. Mai 2010, um 19:00 Uhr
TuS Ommersheim – SF Walsheim



Schon am nächsten Sonntag geht es dann zum vorletzten Mal in dieser Saison zur Sache: Hassel muss auf eigenem Platz gegen den SV Beeden an, Walsheim empfängt Blickweiler, Bierbach muss nach Gersheim und in Medelsheim-Brenschelbach kommt es zum Derby mit dem SV Altheim. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen muss zum Spitzenreiter aus Rentrisch reisen:


Bezirksliga Homburg, 33. Spieltag

Sonntag, 9. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Beeden
SV Rohrbach II – SF Reinheim
SF Walsheim – SV Blickweiler
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim
SV Gersheim – FC Bierbach
SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Altheim
TuS Rentrisch - SC Blieskastel-Lautzkirchen
FV Biesingen – FC Palatia Limbach II


Am nächsten Wochenende muss der SC Blieskastel-Lautzkirchen zum Spitzenreiter vom TuS Rentrisch reisen: Die Erste kämpft ab 15:00 Uhr um Punkte und Tore, während die Zweite ab 13:15 Uhr ihr Endspiel um den Titel bestreitet.





KLA: Wölfe beißen sich auf Platz 2 fest!
Die Spannung in der Kreisliga A Bliestal lebte derzeit vor allem vom unglaublich spannenden Zeikampf [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1713 Klicks |

1:1 - Punkteteilung! Wertlos oder wertvo
Am Ende war es ein 1:1-Remis, das nach 90 Minuten fußball in Blieskastel-Lautzkirchen gegen die SG M [...]  >>
      | 0 Kommentare | 833 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 2. Mai 2010

Aufrufe:
1231
Kommentare:
6

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Luca (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 20:21 Uhr
ein kleiner Tipp Hassel steht auf Platz 16 wenn sie auf 13 stehen würden wer die Anstiegsgefahr wohl nicht ganz so hoch wie jetzt. Und das kein Schiedsrichter erschinen ist das ist eine frechheit. Wenn es in diesem Spiel um nichts gehen würde dann wer es ertragbar aber so ist das einfach nur eine Frechheit das kein Schiri erschienen ist.
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 20:30 Uhr
Sry jetzt habe ich auch was zu bemängeln ;-) Du hast in deinem Text stehen beim Spiel FC Homburg II:SV Gersheim das der Wintermeister aus RENTRISCH einen echten Blitzstart hinleghte ;-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 20:42 Uhr
OK Danke für die Hinweise ;-) Beide Tippfehler sind berichtigt und das mit dem Schiedsrichter ist eine durchaus seltsame Sache, soetwas sollte im Saisonendspurt nicht passieren...
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 20:53 Uhr
Es soll auch schon ein Nachholtermin für das Spiel Hassel:Biesingen anstehen am Donnerstag den 6.2.2010. Und ja da habt ihr recht das ist seltsam und eine Frechheit. Ich war ja selber in Hassel und habe mich vergeblich auf dieses Spiel gefreut. Am Ende hieß es der Schiedsrichter erschien nicht weil er keine Lust hatte ???!!!???? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen aber wenn es so wäre dann muss man sagen wär das eine absolute Frechheit.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 20:59 Uhr
Du meinst den 6. Mai 2010 oder? Ich denke es ist auch zwingend notwendig das Spiel noch in dieser Woche nachzuholen alles andere wäre nicht besonders glücklich!
 
 0  
 0

Dome (PID=2)schrieb am 02.05.2010 um 21:02 Uhr
Ja klar keine Ahnung wie ich auf Februar komme ;-) Und ja das Spiel muss in dieser Woche nachgeholt werden. Es ist sowieso unverständlich warum der Schiri Horst Kraus nicht kam aber naja kann man leider nicht mehr ändern. ich hoffe nur das am Donnerstag keine Spieler beider Mannschaften nicht antreten können wegen Arbeit oder sonstigem das wär sehr schade.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 31. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 31. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03