Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Verfolger verlieren - Homburg freut´s...    [Ändern]

 Einen kuriosen Spieltag gab es am Sonnatg in der Bezirksliga Homburg: Die Verfolger aus Gersheim und Rentrisch patzten, während der FC 08 Homburg II unbeirrt seine Kreise zieht...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 11. Oktober 2009

Mit großen Schritten steuert die Bezirksliga Homburg auf die Drittelpause zu: 10 Spiele waren gespielt und nun folgte „Schnapszahl“-Spieltag 11. Während oben ein vortrefflich aufspielendes Spitzentrio aus Homburg, Rentrisch und Gersheim seine Kreise zieht, ist die Bezirksliga Homburg dahinter eng wie selten: Den vierten aus Beeden und den viertletzten aus Blickweiler trennten vor diesem Spieltag gerade einmal fünf Punkte und so war auch kurz vor der Drittelpause klar: Große Fehler sollte man sich nciht erlauben, denn schneller als man denkt, steht man in Tabellenregionen, in die man leichter hineingerät, als das man sie verlässt. Diese Konstelation hat natürlich ihren besonderne und einmaligen Reiz darin, dass man weiterhin davon überzeugt sein kann, dass in dieser Region jeder jeden schlagen kann und andererseits gibt es fast nur noch die bei neutralen Zuschauern besonders beliebten „Sechs-Punkte-Spiele“. Natürlich geht es auch bei diesem Unwort eigentlich nur um drei Puntke, ob der engen Tabellensituation sind diese aber doppelt wertvoll, fehlen sie doch gleichermaßen dem unmittelbaren Kontrahenten. Wer an diesem Wochenende über die gefühlten sechs Puntke jubeln durfte, das sollte sich in einem erneut spannenden und ereignisreichen Spieltag zeigen. Am zweiten Oktoberwochenende heißt es also: Vorhang auf für Runde 11...



Beim Kerwespiel in Walsheim jubelten am Ende die Hausherren...



Zwei Nachholspiele hatte die Bezirksliga Homburg bereits unter der Woche zu bieten: Die Partien zwischen der SG Medelsheim-Brenschelbach und dem SV Gersheim, sowie des SV Altheim und dem TuS Rubenheim wurden am achten Spieltag aufgrund eines Unwetters unterbrochen und wurden unter der Woche nachgeholt:




SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Gersheim
1:2 (0:0)
Tore:
0:1 Thomas Mischo (65.)
0:2 Tristan Weier (67.)
1:2 Manuel Schnur (83.)


Die SG Medeslheim-Brenschelbach war nach der knappen 1:2-Heimniederlage gegen den SV Beeden am Wochenende auf Wiedergutmachungskurs und wollte im Derby gegen Gersheim trotz großer Verletzungssorgen punkten. Gersheim reiste aber mit dem gleichen Ziel zur SG: Gersheim ist derzeit gut in Form und gewann vor Wochenfrist souverän mit 3:0 beim FV Biesingen. Ein erneuter Sieg könnte Gersheim mit dem Tabellenzweiten aus Rentrisch nach Punkten gleichziehen lassen und dementsprechend motiviert dürfte der SV angereist sein.
Im ersten Anlauf führte der SV Gersheim deutlich mit 5:2 in Brenschelbach und nun wollte die der SV sich die drei Punkte abholen, die man damals aufgrund des Unwetters nicht verbuchen konnte. Gersheim begann die PArtie in Brenschelbach gleich erwartet kombinationsstark und übte hohen Druck auf das SG-Gehäuse aus. Einzig das mittlerweile verdiente Tor sollte noch auf sich warten lassen. Gersheims Spielertrainer Jochen Kessler vergab Mitte des ersten Druchgangs die bis dahin größte Chance der Partie. Er vergab nach 23 Minuten einen Foulelfmeter und scheiterte an SG-Keeper Ostertag, der an diesem Tag glänzend aufgelegt war, bevor es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Auch in Durchgang zwei war Gersheim überlegen und die Zuschauer sahen beim Flutlichtspiel nur vereinzelte Medelsheimer Vorstöße. Thomas Mischo war es dann, der nach 65 Minuten einen Abwehrfehler der SG zum wichtigen 1:0 ausnutzen konnte und nur 180 Sekunden später hämmerte Tristan Weiser einen Weitschuss aus großer Distanz ins SG-Gehäuse. Nun war Gersheim endgültig auf der Siegerstraße und ahtte seine Überlegenheit endlich in Chancen umgemünzt. Gersheim zog sich nun zurück und die SG Medelsheim-Brenschelbach erhöhte sichtlich die Schlagzahl. Als ein Distanzschuss von Manuel Schnur nach 83 Minuten im SVG-Gehäuse einschlug weckte das wieder die Hoffnung bei der SG, am Ende kam Gersheim aber über die Zeit und feierte einen unterm Strich verdienten Auswärtserfolg.
Das Vorhaben die Punkte aus dem Nachholspiel zu verbuchen sollte auf Seiten des SV Gersheim also gelingen: Mit 2:1 gewann Gersheim bei der SG Medelsheim-Brenschelbach und konnte damit in der Tabelle weiter Boden gut machen: Drei Punkte liegt man nun hinter dem Spitzenreiter aus Hombrug in Lauerstellung. Die SG dagegen fällt zurück: Mit 12 Punkten steht man nun auf Platz 14 der Tabelle im unteren Drittel des Classements.




SV Altheim – TuS Rubenheim
0:1 (0:0)
Tore:
0:1 Johannes Seiler (52.)


Auch Rubenheim hatte im ersten Anlauf der Partie mit 2:1 geführt. In Altheim war man zunächst auf de rSiegerstraße wurde dann aber vom Wetter gestoppt. Nun ging es in die zweite Runde gegen einen Wiedererstarkten SV Altheim: Die Di-Bartolomeo-Truppe hatte in der Vorwoche durch einen 4:2-Erfolg über die Sportfreunde aus Reinheim wieder auf die Erfolgsspur gefunden und wollte diese nach Möglichkeit nicht schon drei Tage später wieder verlassen. Rubenheim dagegen hatte in den Vorwochen einige Punkte leichtfertig aus der Hand gegeben: Einer knappen 1:2-Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Homburg folgte eine Woche später ein 2:2-Remis beim FC Bierbach. Zwar waren beides Achtungserfolge, dennoch stellte man im Resumee in Rubenheim fest, dass in beiden Partien mehr drin gewesen wäre.
In Altheim war man sich bewusst, dass man einen starken Gegner vor der Brust hatte. „Nach dem 4:2-Sieg gegen Reinheim wollen wir nun auch gegen Rubenheim nachlegen, doch wir treffen auf einen kampfstarken Gegner“, erklärte Altheims Trainer Domenico Di Bartolomeo im Vorfeld der Partie. In einer knappen Partie sollte sich der TuS als der erwartet schwere Prüfstein entpuppen: Rubenheim siegte mit 1:0 und schiebt sich damit in der Tabelle mit 12 Punkten auf Rang 11 vor. Altheim dagegen muss nach dem Zwischenhoch gegen Reinheim wieder ohne Punkt den Platz verlassen: In Altheim entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams in der Defensive zunächst sicher standen. Altheims Martin Fischer hatte nach 30 Minuten per Freistoß die bis dahin größte Chance des Spiels. Beide Teams warteten aus einer sicheren Defensive auf Konter, was das Spiel nicht gerade sehenswert machte. Es ging somit leistungsgerecht mit einem torlosen Remis in die Pause.
Zur Pause wechselte TuS-Coach Graf Johannes Seiler ein und das sollte sich als Glücksgriff entpuppen. Rubenheim kam besser in die Partie und der eingewechselte Sailer traf nach 52 Minuten zum goldenen 1:0. Ein Abstoß landete bei Sailer und der hatte freie Bahn zum generischen Tor. Diese Chance zum wichtigen 1:0 ließ er sich nicht nehmen und netzte zum goldenen Tor für den TuS Rubenheim ein. Altheim verscuhte nochmals den Druck zu erhöhen, dies gelang aber nicht energisch genug. SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck hatte zwar nochmals den Ausgleich auf dem Fuß, es sollte aber nicht sein. Rubenheim schaffte es, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen und gewinnt am Ende eine sehr knappe und ausgeglichene Partie mit 1:0 beim SV Altheim. Altheims Coach Di Bartolomeo resumierte das niveuarme Nachholspiel mit den Worten: „Wir haben zu wenig getan, Rubenheim spielte clever." Altheim muss also erneut mit einer Niederlage leben. Mit 6 Punkten steht man unmittelbar vor dem Duell mit Schlusslicht Rohrbach am kommenden Sonntag weiter auf dem zweitletzten Tabellenplatz.


Am Sonntag stand dann wieder der reguläre Spielbetrieb auf dem Programm vieler Fußballfans im Bliestal: Neun Spiele auf neun Plätzen hätte die enge Spielklasse am zweiten Oktobersonntag zu bieten und auch an diesem Sonntag waren Tore garantiert:



  
SV Beeden – TuS Rubenheim
4 : 3 (1:1)
Tore:
1:0 Eldar Ahmet (4.)
1:1 Thomas Fromm (25. / FE)
2:1 Stefan Keil (53.)
3:1 Edmund Derri (57.)
3:2 Oliver Meidinger (67. / FE)
4:2 Stefan Keil (84.)
4:3 Simo Hauck (90.)


Trotz 2:0-Führung war der 2:1-Erfolg des SV Beeden auf dem gewohnten Rasenplatz in Brenschelbach in der Vorwoche ein hartes Stück Arbeit. Am Ende stand ein wichtiger Dreier für Beeden, das damit den Anschluss zur Spitze der Tabelle vorerst wahrte. Um das Spitzentrio auch weiterhin aus der Nähe bestaunen zu können musste Beeden natürlich auf eigenem Platz seine Heimstärke ausspielen. Rubenheim dagegen sammelte in der Vorwoche Erfahrung mit heimstarken Teams: Das beste Heimteam der Liga aus Bierbach hatte der TuS Rubenheim beim Gastspiel auf dem BFC-Kunstrasen am Rande einer Niederlage wie sooft musste sich der TuS aber nach Ablauf der 90 Minuten mit einem Punkte zufrieden geben als ein spätes Costa-Tor die Rubenheimer Träume vom Auswärtssieg zerplatzen ließ. Unter der Woche gab es dann Grund zu Jubeln: Man wollte an den wichtigen 1:0-Erfolg in Altheim unter der Woche natürlich anknüpfen.
Zunächst waren es aber die Hausherren, die einen Blitzstart erwischten, als Eldar Ahmet in der vierten Spielminute das 1:0 markierte. Es dauerte, ehe sich die Gäste aus Rubenheim von dem frühen Gegentreffer erholten. 25 Minuten waren gespielt, als Schiedsrichter Herbert Eller aus St. Ingbert nach einem Foul im Strafraum der Hausherren auf den Punkt zeigte und Thomas Fromm den Ausgleich für den TuS erzielte. Bis zur Pause blieb es in einer engen und ausgeglichenen Partie beim Remis. Nach dem Seitenwechsel drehte der SV Beeden wie schon sooft in den Vorwochen gehörig auf: Spielertrainer Stefan Keil traf nach 53 Minuten zum umjubelten 2:1 für die Hausherren und Edmund Derri legte nur vier Minuten später nach. Rubenheim war nun angeknockt, aber kam durch einen weiteren Foulelfmeter in der 67. Minute nochmals ran. Oliver Meidinger verwandelte für die Gäste aus Rubenheim. Es wurde also nochmals spannend, aber Stefan Keil schickte seine Elf mit dem Treffer zum 4:2 in der 84. Minute erneut auf die Siegerstraße. Aber die Partie war noch nicht vollends entschieden und wurde nochmals hektisch: Simon Hauck traf in der 90. Minute zum 4:3-Anschlusstreffer und Beedens Adrian Weiß musste in der gleichen Minute aufgrund einer Beleidigung mit Rot das Feld räumen. Trotz turbulenter Schlussminuten blieb es beim 4:3.
Am Ende war es ein knappes Spiel in Beeden. Rubenheim verlangte dem SV Beeden viel ab, stand aber am Ende mit leeren Händen da. Dadurch fällt der TuS in der Tabelle auf Rang 15 zurück, hat aber mit 12 Punkten keinen großen Rückstand zum breiten Mittelfeld der Tabelle. Der SV Beeden konnte sich eben von diesem Mittelfeld nach oben absetzen und steht nun auf Rang vier der Tabelle mit 22 Punkten in Lauerstellung.



  
SF Reinheim – FC 08 Homburg II
2 : 6 (0:3)
Tore:
0:1 Daniel Berni (2.)
0:2 Mentor Shabani (36.)
0:3 Fabio Di Dio Parpoloco (39.)
1:3 Marc Hess (47.)
1:4 Alexander Keller (54.)
1:5 Alexander Keller (54.)
1:6 Benjamin Reuschl (75.)
2:6 Jochen Wack (80.)


Der einstige Co-Spitzenreiter aus Reinheim war zunächst furios in die Saison gestartet und war auf dem besten Wege die Überraschung der Saison zu werden. Seit nunmehr drei Spieltag schwächelt die Nickolaus Truppe aber beachtlich: Einem Debakel in Limbach folgte ein glückliches Remis gegen den SC Blieskastel-Lautzkichen und in der Vorwoche musste man sich beim Tabellenschlusslicht aus Altheim mit 4:2 geschlagen geben. Das verschaffte Altheim Luft und setzte Reinheim unter Druck. Auf Platz 5 rangieren die Sportfreunde derzeit könnten aber mit einem Sieg auf fünf Punkte an den Spitzenreiter aus Homburg ran kommen. Glücklicherweise war genau dieser ungeschlagene Spitzenreiter zu Gast in Reinheim und so hatten es die Sportfreunde selbst in der Hand zu bestimmen, wohin der Weg führen würde. Favorit war jedenfalls der FC 08 II, der auch in der Vorwoche beim souveränen 2:0-Erfolg beim Heimspiel gegen Blickweiler seine Ambitionen auf den Titel unterstrich. FCH-Coach Stephan Bach war besonders von seinen Nachwuchspielern in der Vorwoche sichtlich angetan: „Mein Lob gilt den A-Jugendspielern. Wir haben bewiesen, dass wir auch ohne große Unterstützung von oben erfolgreich Fußball spielen können“. Nun galt es für Hombrug auchb Reinheim als ungeschlagener Spitzenreiter zu verlassen, was die Nickolaus-Truppe sicherlich nicht kampflos zulassen würde.
Mit Fabio Di Dio Parpoloco, Herbert Stuhlberg und Alexander Keller waren wie in den Vorwochen bekannte Namen im Aufgebot des FC 08 Homburg II und gleich nach 100 Sekunden schlug der FCH II eiskalt zu: Daniel Berni, der Held der Vorwoche traf zum 1:0. Reinheim erholte sich langsam vom frühen Rückstand nach 36 Minuten war es aber Mentor Shambani, der die Gäste mit 2:0 in Front brachte. Als Fabio Di Dio Parpoloco nur 180 Sekunden später das 3:0 nachlegte war die Partie bereits entschieden. Mit dem deutlichen 3:0 für den FCH II ging es in die Pause.
Nach der Pause feierte zunächst die Elf der Hausherren: Marc Hess traf zum Anschlusstreffer, aber ein Doppelschlag von Alexander Keller in der 51. Und 54. Minute machte alle Hoffnungen der Hausherren zu Nichte. Benjamin Reuschl erhöhte in der 75. Minute sogar auf 6:1, bevor Jochen Wack mit dem 6:2-Endstand in der 80. Minute Ergebniskosmetik betrieb.
Am Ende steht also ein deutlicher Auswärtserfolg des FC 08 Homburg: Die Oberliga-Reserve fügte den Sportfreunden mit 6:2 die erste Niederlage auf dem neuen Rasenplatz zu und damit fallen die Sportfreunde in der Tabelle zurück: Mit 18 Punkten steht man auf Rang 5 der Tabelle, ist aber immenroch der beste Aufsteiger aus der Kreisliga A Bliestal. Hombrug ist dagegen der beste Aufsteiger überhaupt: Der Meister der Kreisliga A Höcherberg steht mit 29 Punkten an der Sonnenseite der Tabelle und hat den Abstand zu den Verfolgern aus Reinheim und Gersheim dank deren Patzer auf mittlerweile sechs Zähler ausgebaut.



  
SV Blickweiler – FC Bierbach
5 : 1 (3:1)
Tore:
0:1 Philipp Jakob (8.)
1:1 Gökhan Cicekci (22.)
2:1 Sascha Scherschel (37. / FE)
3:1 Sascha Scherschel (41. / FE)
4:1 Sascha Scherschel (51. / FE)
5:1 Markus Blaumeiser (85.)


Ein 0:2 beim Spitzenreiter aus Hombrug gab es für den SV Blickweiler in der Vorwoche. Zwar hielt der SV lange das torlose Remis, am Ende setzte sich der FCH II aber verdient durch und somit steht der SV Blickweiler vor diesem elften Spieltag weiter mit 11 Punkten auf dem möglichen Abstiegsplatz 15. Noch ist genügend Zeit diesen zu verlassen und an diesem Wochenende kam ein dankbarer Gast nach Blickweiler, wenn man der Statistik glauben schenken will. Bierbach erkämpfte sich mit einem späten Tor in der Vorwoche ein 2:2 gegen den TuS Rubenheim und gibt damit zu Hause erste Puntke ab. Auswärts wäre man dagegen froh überhaupt schon Punkte auf dem Konto zu haben, denn Bierbach stellt mit 0 Punkten die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga. Ob Bierbach diesen Trend gerade beim prestigeträchtigen Derby in Blickweiler würde stoppen können, blieb abzuwarten.
Die Gäste aus Bierbach hatten beim Gastspiel in Blickweiler zunächst den besseren Start: Philipp Jakob, der ins BFC-Team zurückgekehrt war und bis zur 46. Minute auf Torejagd gehen sollte brachte den Gast aus Bierbach nach 8 Minuten mit 1:0 in Front. Die Antwort des SV Blickweiler ließ knapp eine viertel Stunde auf sich warten: Gökhan Cicekci erzielte den Ausgleich für die Heimelf. Dann wurde es kurios in Blickweiler: Schiedsrichter Pascal Naumann zeigte in der 37. Minute auf den Elfmeterpunkt und Sascha Scherschel war zur Stelle und erzielte das 2:1 für den SV Blickweiler. Nur vier Minuten später das gleiche Bild: Foulelfmeter und Tor von Sascha Scherschel. So ging es mit einer 3:1 Führung für die Hausherren in die Pause.
Kurioses nach 46 Minuten: Sebastian Ruf im BFC-Tor musste passen und Michael Sievert übernahm von nun an den Platz zwischen Pfosten. Aber nicht genug mit der Elfmeterflut in Blickweiler: Sascha Scherschel durfte in der 51. Minute erneut ran und traf per Foulelfmeter zum 4:1. Vollkommen kurios: Drei Foulelfmeter binnen 14 Minuten! Die Partie war nun entschieden, erst recht, als Timo Sander vom FC Bierbach in der 80. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Der Schlusspunkt war Markus Blaumeiser vorbehalten, der nach 85 gespielten Minuten den 5:1-Endstand herstellte.
Ein deutlicher 5:1-Erfolg des SV Blickweiler in einer nicht alltäglichen Partie lässt den FC Bierbach am Ende den Ruf als schlechtestes Auswärtsteam der Liga gerecht werden. Bierbach tut die Niederlage in der Tabelle weh: Der BFC wird mit 13 Punkten auf Rang 14 durchgereicht, auch in diesem Fall gilt aber, dass der Abstand nach oben recht gering ist. Blickweiler klettert in der Tabelle dagegen weiter: Der SVB steht nun mit 14 Punkten auf Rang 12 des Klassements.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rentrisch
3 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Kevin Leiner (15.)
1:1 Kristian Kropp (52. / FE)
2:1 Jamie Schneider (80.)
3:1 Andreas Weber (89.)


Der TuS Rentrisch bleibt auch nach dem 10ten Spieltag weiter auf Kurs. Ein knapper abe rverdienter 1:0-Erfolg über dne SV Schwarzenbach lässt den TuS weiterhin drei Punkte hinter dme Spitzenreiter aus Hombrug in Lauerposition verharren. Nun galt es für die Lang-Truppe die nächste schwere Ausgabe zu lösen, musste man doch zum Gastspiel nach Medelsheim-Brenschelbach reisen. Eine 2:1-Niederlage gegen den SV Beeden ließ die SG Medelsheim-Brenschelbach zuletzt in der Tabelle auf den 12ten Rang zurückfallen. Auch unter der Woche gab es einen Rückschlag für die SG: Gegen Gersheim musste man sich knapp mit 2:1 geschlagen geben und verlor dadurch in der Tabelle weiter an Boden.
Medelsheim war beim wichtigen Heimspiel sofort gewillt, gegen den Favoriten aus Rentrisch Wiedergutmachung für die letzten Wochen zu betreiben. 15 Minuten mussten die Fans der SG warten, ehe Kevin Leiner die verdiente Führung erzielte. Es blieb ein hart umkämpftes Spiel, bei dem es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Pause ging. Nach der Pause ging es munter weiter und es dauerte sieben Minuten, ehe ein Foulelfmeter die Chance zum Ausgleich für die Lang-Elf bringen sollte: Kristian Kropp schritt zur Tat und verwandelte sicher. Die Partie stand nun auf der Kippe und mehr und mehr schien es, als würde das nächste Tor die Partie entscheiden. Diese Vorahnung sollte sich bestätigen, als SG-Mittelfeldmotor Jamie Schneider zur erneuten Führung für die Hausherren traf. Medelsheim-Brenschalbach war nun auf dem Weg zur Sensation, hatte aber noch eine wütende Schlussoffensive der Gäste zu überstehen. Mitt ins TuS-Herz traf dann Andreas Weber, als dieser in der 89. Minute die Partie endgültig zu Gunsten der Hausherren entschied und die Sensation perfekt machte.
Das Heimspiel gegen den scheinbar übermächtigen TuS Rentrisch sollte für die SG aber zum Befreiungsschlag werden: Mit 3:1 fügte man dem TuS die erst zweite Saisonniederlage zu und klettert damit in der Tabelle mit einem Schlag auf Rang 12 der Tabelle. Dem TuS tut die Niederlage dagegen richtig weh, wächst doch der Abstand zum Spitzenreiter aus Homburg auf nunmehr sechs Punkte an. Trotzdem bleibt Rentrisch dank der Niederlage des SV Gersheim punktgleich mit dem SV Zweiter der Tabelle.



  
SV Schwarzenbach – FV Biesingen
5 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Steffen Lauer (14.)
2:0 Werner Heiler (63.)
3:0 Matthias Hoffmann (75.)
4:0 Serafino Russo (81.)
4:1 Andreas Noll (85.)
5:1 Pascal Dörr (89.)


Ein Duell zweier Teams, die am vergangenen Spieltag geschlagen wurden gab es an diesem Wochenende in Schwarzenbach: Die Russo-Truppe aus Schwarzenbach verlor in de rVorwoche das schwere Auswärtsspiel in Rentrisch nur knapp mit 1:0, fiel aber trotzdem vorerst auf Rang 13 der Tabelle zurück. Punktgleich mit der schlechtere Tordifferenz dahinter und mit ähnlicher Vorgeschichte reiste der FV Biesingen nach Schwarzenbach: Biesingen verlor in der Vorwoche nach schwacher Leistung das Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Gersheimm mit 3:0 und stoppte damit die eigene Siegesserie jäh. Nun galt es für beide Mannschaften wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen.
Nach 14 Minuten musste FVB-Keeper Kevin Becker zum ersten Male hinter sich greifen, als Stefan Lauer den SVS vor heimischer Kulisse mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb die Partie aber eng und hart umkämpft und es blieb zunächst bei der knappen Führung der Russo-Truppe.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es etwas mehr als 15 Minuten, ehe Werner Heiler die Schwarzenbacher Führung auf 2:0 in die Höhe schraubte. Matthias Hoffmann erzielte 12 Minuten später mit dem 3:0 die Entscheidung, bevor Schiedsrichter Markus Neu auf den Elfmeterpunkte zeigt und den Hausherren einen Foulelfmeter zusprach. Spielertrainer Serafino Russo war zur Stelle und verwandelte zum 4:0. In den Schlussminuten durften beide Teams nochmal ran: Zunächst erzielte Andreas Noll nach 85 Minuten das 4:!, ehe Pascal Dörr nach 89. Minuten den alten Abstand wieder herstellte und den 5:1-Endstand erzielte.
Schwarzenbach verschaffte sich also am Ende durch einen deutlichen 5:1-Erfolg gegen den FV Biesingen Luft. Biesingen ist dagegen nach dem Zwischenhoch auf der nächsten Durststrecke angekommen. Der FVB fällt in der Tabelle mit 12 Punkten auf den Drittletzten Tabellenplatz zurück. Der SV Schwarzenbach fand dagegen die richtige Antwort auf die knappe Niederlage in Rentrisch: Ein 5:1-Erfolg lässt den SV, der nunmehr 15 Zähler auf dem Konto hat auf Rang 9 der Tabelle klettern.



  
SG Hassel – SV Gersheim
4 : 0 (4:0)
Tore:
1:0 Tobias Clifford (10.)
2:0 Tobias Clifford (20. / FE)
3:0 Christian Schwarz (30.)
4:0 Christian Schwarz (40.)


Mit 2:0 musste dich die SG Hassel am vergangenen Wochenende verdientermaßen in Ommersheim geschlagen geben und damit vorerst mit Tabellenposition acht Vorlieb nehmen. Der Gegner dagegen war voll im Soll: Gersheim gewann in der Vowoche sein Auswärtsspiel in Biesingen souverän mit 3:0 und setzten sich damit auf Verfolgerrang drei der Tabelle. Auch unter der Woche setzte der SV Gersheim beim Nachholspiel in Medelsheim-Brenschelbach fort: Mit 2:1 gewann man und zog damit vorerst mit dem TuS Rentrisch auf Platz zwei der Tabelle gleich.
Was für ein Start für die SG Hassel beim Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Gersheim: Nach 10 Minuten war es Tobias Clifford, der die Hasuherren mit 1:0 in Front brachte. Weitere 10 Minuten später zeigte Schiedsrichter Marc Schönecker nach einem Foul im SVG-Strafraum auf den Elfmeterpunkt und Tobias Clifford erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 2:0. Der sonst so souveräne SV Gersheim war vom Hasseler Blitzstart sichtlich geschockt und der 10-Minuten-Takt blieb bestehen: 30 Minuten waren gespielt, als SGH-Goalgetter Christian Schwarz zum 3:0 traf. Die endgültige Entscheidung dann wiederum 10 Minuten später: Nach 40 Minuten machte auch Christian Schwraz seinen Doppelpack perfekt und traf zum 4:0-Pausenstand. Unglaublich, was da in Hassel passierte und die 150 Zuschauer rieben sich verwundert die Augen: Hassel hatte die Partie gegen den Favoriten aus Gersheim bereits zur Pause entshcieden und führte mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel passierte wenig: Hassel hatte die Partie im Griff und musste aufgrund der deutlichen Führung nicht mehr aktiv werden. So blieb also beim 4:0, in einer Partie, die ihren Sieger und auch das Endergebnis schon zur Pause gefunden hatte.
Die SG Hassel sorgte am Ende also für die Überraschung des Spieltages: Mit 4:0 schlägt man das Team der Stunde aus Gersheim deutlich. Auch der SV Gersheim musste sich wie auch der TuS Rentrisch geschlagen geben und muss das Verfolgerduo, das derzeit 23 Punkte auf dem Konto hat, den Spitzenreiter aus Homburg vorerst davonziehen lassen. Hassel dagegen hat nunmehr 16 Zähler auf dem Konto und klettert auf Rang 16 der Tabelle.



  
TuS Ommersheim – FC Palatia Limbach II
1 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Daniel Staß (17.)
1:1 Sebastian Meiners (67.)


Zwei Teams, die in der Vorwoche ihre Heimspiel gewinnen konnten trafen in Ommersheim aufeinander: Der TuS Ommersheim besiegte die SG Hassel nach zuletzt schwachen Leistungen mit 2:0 und schob sich ins Mittelfeld der Tabelle. Limbach dagegen ist das Teams der Stunde: Mit drei Siegen ind Folge und davon zwei Kantersiegen auf eigenem Platz spielt die Palatia-Reserve derzeit groß auf. Auch am 10ten Spieltag war man erfolgreich, schoss man doch den einstigen Spitzenreiter aus Walsheim mit 5:0 nach Hause. Der Lohn ist Rang 6 für die Palatia-Reserve, die noch vor einigen Wochen am Tabellenende rangierte. Nun galt es für beide Teams den positiven Eindruck der letztemn Woche zu unterstreichen und vor allem fortzusetzen.
Zunächst setzten die Gäste aus Limbach das erste Ausrufezeichen in einer engen Partie in Ommersheim: Ex-SCler Daniel Staß brachte die Palatia-Reserve mit 1:0 in Front und bis zur Pause sollte sich an dieser knappen Führung nichts ändern. Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie hart umkämpft und stand weiterhin aufgrund des engen Spielstandes auf der Kippe. Ein gutes Händchen hatte dann TuS-Coach Ralf Paltzer, der nach 62 Minuten Sebastian Meiners in die Partie brachte und der brauchte nur 5 Minuten um sich in die Herzen der 50 Zuschauer zu schießen: Meiners traf nach 67. Minuten zum 1:1-Ausgleich. Die Partie blieb weiter eng und beide Teams suchten die Chance auf den Dreier. Am Ende trennte man sich in Ommersheim nach 90 Minuten mit einer Punkteteilung.
Mit 1:1 trennte man sich im Sechs-Punkte-Spiel. Damit baut Limbach sein Punktekonto auf nunmehr 15 Zähler aus und steht auf Rang 8 der Tabelle. Ommersheim hat dagegen 13 Punkte auf dem Punktekonto



  
SF Walsheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 2 (1:1)
Tore:
1:0 Markus Vogelgesang (35.)
1:1 Flavio Baier (40.)
2:1 Alain Hassli (65.)
3:1 Eigentor (90. + 2.)
3:2 Simon Kiefer (90. + 5. / FE)


Einen kuriosen Saisonverlauf hatten bis dato die Sportfreunde aus Walsheim zu bieten: Zunächst war man umjubelter Spitzenreiter, nun läuft aber wneig zusammen und die deftige 0:5-Niederlage in der Vorwoche bei der Palatia aus Limbach war nciht gerade förderlich für das ohnehin schon angekratzte Selbstvertrauen. Nun war der SC Blieskastel-Lautzkirchen zu Gast und der hatte mit 7 ungeschlagenen Spielen in Folge eine beeindruckende Serie zu verteidigen. Schon vor Wochenfrist tat man sich aber schwer, als der Tabellenletzte aus Rohrbahc nur Sekunden vom Auswärtssieg in Blieskastel entfernt war. Der Rest ist Geschichte mit dem glücklichen End eund drei Puntken für den SC. Ob Blieskastel auch in Walsheim endlich eine Geschichte mit Happy-End würde schreiben könne, das sollte sich zeigen.





In Walsheim entwickelte sich ein munteres Kerwespiel mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften boten in der Defensive viele Räume und ein Eckball brachte die Hausherren in Front: Markus Vogelgesang stand goldrichtig und nickte zum 1:0 ein. Die Antwort des SC ließ aber nicht lange auf sich warten: Flavio Baier nutze eine Nachlässigkeit in der SFW-Defensive zum 1:1-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel hatten die Sportfreunde zunächst mehr vom Spiel und hatte die besseren Chancen. Alain Hassli nutze dann einen Fehler im Spielaufbau des SC zum verdienten 2:1.





Es blieb aber weiterhin spannend in Walsheim und die Partie auf mäßigem Niveau hielt die Zuschauer in ihrem Bann. Dann die Entscheidung in der 92. Minute: Eine Freitsoßflanke auf dem Halbfeld beförderte der SC ins eigene Tor. Aber auch in dieser Woche gab es viel Nachschlag für den SC. In der 95. Minute verkürzte Simon Kiefer per Foulelfmeter auf 3:2 und Blieskastel versuchte nun alles um doch noch das Wunder zu schaffen. Am Ende blieb es aber beim verdient Heimerfolg der Sportfreunde, die sich damit mit nunmehr 16 Zähler am SC vorbei auf Rang 7 der Tabelle schieben. Blieskastel fällt aufgrund der Niederlage mit 14 Zählern auf Rang 11 zurück.



  
SV Rohrbach II – SV Altheim
4 : 2 (4:1)
Tore:
1:0 Hans-Peter Würtz (2.)
1:1 Martin fischer (23. / HE)
2:1 Dirk Schnur (24.)
3:1 Dirk Schnur (30.)
4:1 Hans-Peter Würtz (44.)
4:2 Mark Leiner (61.)


Zum direkten Duell der Tabellenschlusslicher kam es in Rohrbach: Der SV Rohrbach II erlebte in der Vorwoche beim SC Blieskastel-Lautzkirchen ein Fiasko: Zwar spielte man gut, sah auch bis zur 92. Minute wie der sichere Sieger aus, verlor dann aber Spiel und Fassung. Das Ende vom Lied waren Null Punkte und etliche Rot-Sperren, die auch in den kommenden Wochen weh tun werden. Den Gegner wird es freuen, konnte doch der SV Altheim in der Vorwoche endlich wieder gewinnen: Mit 4:2 schlug man die Sportfreunde aus Reinheim und kehrte damit vorerst auf die Erfolgsspur zurück. „Das war enorm wichtig heute, aber nun müssen wir auch die nächsten Spiele der englischen Woche gegen Rubenheim und Rohrbach erfolgreich bestreiten“, erklärte Altheims Coach Di Bartolomeo nach dem wichtigen Sieg. Der nächste Rückschlag folgte aber am Mittwoch, als man das Nachhol-Heimspiel gegen den TuS Rubenheim unglücklich mit 0:1 verlor.
Schon nach 120 Sekunden aber der Schock für die Di-Bartolomeo-Truppe: Hans-Peter Würtz traf nach zwei Minute zur frühen Führung für die Hausherren. Auch in Rohrbach sollte es aber einen Elfmeter geben: Schiedsrichter Semir Dazdarevic aus Schwarzenbach entschied nach 23 Minuten auf Handelfmeter für den SV Altheim und SVA-Akteur Martin Fischer traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Die Antwort des SV Rohrbach II ließ aber nur knapp 60 Sekunden auf sich warten: Dirk Schnur traf in der 24. Minute zum 2:1, legte aber nur sechs Minuten später das 3:1 nach. Als Hans-Peter Würtz eine Minute vor dem Pausenpfiff das 4:1 erzielte war die Partie so gut wie entschieden. Mit der deutlichen Führung für die Hausherren ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgte Ex-SCler Mark Leiner in der 61. Minute zwar für den 4:2-Anschlusstreffer, für mehr sollte es aber aus SVA-Sicht nicht reichen. Am Ende unterlag der SV Altheim also auch im Kellerduell gegen den SV Rohrbach II mit 4:2-Toren. Die AH-Recken schießen Rohrbach also aus der Krise. Damit bildet Rohrbach mit Altheim nun mit jeweils sechs Punkten ein punktgleiches Duo am Ende der Tabelle. Nur ein einziges Tor sorgt dafür, das Altheim vor dem SVR II steht. Für beide Teams wird es schwer, die Abstiegsplätze zu verlassen, aber der Abstand zum rettenden Ufer ist noch überschaubar.

Alle Ergebnisse im Überblick zeigen deutlich zwei große Überraschungen: Homburgs Verfolger aus Rentrisch und Reinheim patzen unisono und verlieren ihre Spiele:


Bezirksliga Homburg, 11. Spieltag

Sonntag, 11. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – TuS Rubenheim 4:3 (1:1)
SF Reinheim – FC 08 Homburg II 2:6 (0:3)
SV Blickweiler – FC Bierbach 5:1 (3:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rentrisch 3:1
SV Schwarzenbach – FV Biesingen 5:1 (1:0)
SG Hassel – SV Gersheim 4:0 (4:0)
TuS Ommersheim – FC Palatia Limbach II 1:1 (0:1)
SF Walsheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:2 (1:1)
SV Rohrbach II – SV Altheim 4:2 (4:1)


In der Tabelle hat der FC 08 Homburg II nun ein Sechs-Punkte-Polster vor den unmittelbaren Verfolgern aus Gersheim und Rentrisch. Hinter dem Verfolgerduo lauert der SV Beeden auf Rang vier. Am Ende der Tabelle sind Rohrbach II und Altheim nun punktgleich und bis auf ein Tor mit dem exakt gleichen Torverhältnis ausgestattet:





Auch am nächsten Spieltag stehen spannende Duelle auf dem Programm: Rentrisch empfängt den unmittelbaren Verfolger aus Beeden und Gersheim reist zum Team der Stunde aus Limbach. Die vermeintlich leichteste Aufgabe hat der FC 08 Homburg II vor der Brust, der den Tabellenletzten aus Rohrbach empfängt…


Bezirksliga Homburg, 12. Spieltag

Sonntag, 18. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SG Hassel
FV Biesingen – SG Medelsheim-Brenschelbach
TuS Rentrisch – SV Beeden
TuS Rubenheim – SV Blickweiler
FC Bierbach – SF Reinheim
FC 08 Homburg II – SV Rohrbach II
SV Altheim – SF Walsheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – TuS Ommersheim
FC Palatia Limbach II – SV Gersheim


Am nächsten Sonntag kommt der TuS Ommersheim zum Gastspiel an die Florianstraße. Dann steht für beide SC-Teams ein waschechtes Sechs-Punkte-Spiel an: Die Erste spielt um 15:15 Uhr, während die Zweite im Spitzenspiel bereits am 13:15 Uhr um Punkte kämpft.





2:1 - Wichtiger Sieg nach heißer Schluss
Wieder war es eine heiße Schlussphase, die die Partie an der Florianstraße prägte, am Ende wird der  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 808 Klicks |

KLA: 5:1 - Habkirchen trifft ins SVG-Her
Am 11. Spieltag schrieb der FC Habkirchen-Frauenberg Kreisliga-Geschichte: Auf heimischem Platz bezw [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1104 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 11. Oktober 2009

Aufrufe:
1419
Kommentare:
6

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Jean-Mi (PID=2)schrieb am 12.10.2009 um 08:40 Uhr
Hallo Marc. Einen Schönen Bericht habt ihr da über unser Spiel geschrieben!! (SVB-Bierbach). Leider muss ich dir sagen dass nicht Vincenzo Nigito ins Tor ging sondern Michael Sievert. Vincenzo wurde "nur" für den Torwart eingewechselt. An sonnsten passt alles ;-) Gruss DER EXPERTE ;-)
 
 0  
 0

Kühni (PID=2)schrieb am 12.10.2009 um 08:55 Uhr
Wieder tolle Berichte Marc! Ich frage mich nur was an 3 absolut berechtigten Elfmetern kurios ist? :D :D :D :D ("Dann wurde es kurios in Blickweiler")
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 12.10.2009 um 09:21 Uhr
Naja einigen wir uns drauf, dass es nicht alltäglich ist. Übrigens Danke für die Info mit dem Torwart, wird berichtigt..
 
 0  
 0

Manfred (PID=2)schrieb am 12.10.2009 um 13:12 Uhr
Man kann auch alles auf die Goldwaage legen... Was hier betrieben wird ist doch Haarspalterei!
 
 0  
 0

Hagen Ries, Mannheim (PID=2)schrieb am 13.10.2009 um 22:16 Uhr
Kleine Korrektur zur Schreibweise eines Spielernamens beim FC 08 Homburg II: Der Mann heißt Fabio Di Dio Parlapoco - das klingt so schön, das muss man richtig schreiben, nix für ungut!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 13.10.2009 um 22:28 Uhr
Ups... Sorry da ging mit wohl ein "o" verloren ;-) Danke für den Hinweis jetzt stimmt es!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 11. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 11. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg
KLA: Bericht zum Samstagsspiel

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 12.10.2009 um 09:48 Uhr
Die Torschützen aus Medelsheim wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03