Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: 5:1 - Habkirchen trifft ins SVG-Herz    [Ändern]

 Am 11. Spieltag schrieb der FC Habkirchen-Frauenberg Kreisliga-Geschichte: Auf heimischem Platz bezwang man den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim überraschend deutlich mit 5:1 und bringt sich damit selbst ins Rennen um die Verfolgerplätze, vielleicht sogar um die Spitze...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 11. Oktober 2009

Der vergangene Spieltag war nicht nur aufgrund seiner laufenden Nummer ein historischer Moment, sondern auch aufgrund eines kleinen 1:1-Unentschiedens: Das Bliestal redet über die SVG Bebelsheim-Wittersheim, die zuvor 9 Spiele lang alles gewonnen hatte, was es zu gewinnen gab, und nun zum ersten Mal Punkte abgeben musste. Wolfersheim entführte einen Zähler aus Bebelsheim und die SVG muss nun auf eine nicht mehr völlig makellose Bilanz zurückblicken. Weiterhin jedoch beeindruckt die Beständigkeit und die Dominanz der Mandelbachtaler, die noch immer mit 5-Punkte-Abstand Tabellenführer sind und das, obwohl es dieses Mal „nur“ einen Punkt gab. Da sieht man, wie schnell die Ansprüche der Fußball-Fans ins Unermessliche steigen, wenn ein Unentschieden auf einmal eine gefühlte Niederlage ist. Das Bliestal ist also um eine kleine Sensation reicher, die jedoch die große Sensation nicht schmälern soll: Natürlich wird die SVG alles daran setzen, weiter erfolgreichstes Team der Liga zu sein. Natürlich werden die Verfolger alles geben, Bebelsheim-Wittersheim alsbald einzuholen oder gar zu überholen. Und natürlich werden auch die Teams aus dem mittleren und unteren Tabellendrittel weiter Sonntag für Sonntag ihren Fans und den restlichen Fußballbegeisterten des Bliestals möglichst spannenden Kreisliga-Fußball bieten wollen. In einer Klasse, in der die Plätze 2 und 7 gerade einmal vier Punkte trennen, in der man sowohl alten Bekannten als auch neuen Mitstreitern begegnet und in der beinahe jede Partie ein Derby ist, schreibt jeder Spieltag eine neue Sensation und für die nächste Möglichkeit, Kreisliga-Geschichte zu schreiben, war schon an diesem zweiten Oktoberwochenende Gelegenheit:



Der FCH fegte am 11. Spieltag die bisher ungeschlagene SVG vom Platz




  
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
2:2 (0:1)
Tore:
0:1 Julian Lauer (30.)
1:1 Matthias Nadler (60.)
1:2 Julian Lauer (80.)
2:2 Stefan König (87.)


Im Samstagsspiel standen sich zwei zuletzt siegreiche Teams gegenüber: Der Gastgeber aus St. Ingbert war vor Wochenfrist bei der Verbandsliga-Reserve der DJK Ballweiler-Wecklingen zu Gast und sicherte sich dort mit einem 5:1-Erfolg die drei Punkte. Unter der Woche stand das Nachholderby gegen den SV St. Ingbert II an und auch hier konnte die Viktoria-Reserve punkten: Beim 13:2-Kantererfolg gab es erneut einen Dreier. Damit etablierte sich die Viktoria als Achter und hat nun 18 Punkte auf dem Konto. Ebenfalls viele Tore gab es in Herbitzheim: Die SG besiegte den FC Erfweiler-Ehlingen mit 6:2 und schob sich mit 21 Zählern auf Rang 5. Viele Tore erwartete man also in diesem Aufeinandertreffen, doch ob es auch wirklich so kommen würde, würde sich zeigen. 30 Minuten dauerte es, ehe das Netz zum ersten Mal zitterte: SG-Goalgetter Julian Lauer traf bracht seine Mannschaft mit 1:0 in Führung und stelle gleichsam den Pausenstand her. 15 Minuten nach dem Seitenwechsel glich Matthias Nadler aus, ehe wiederum Julian Lauer in der 80. Minute das 2:1 markierte. Den Schlusspunkt setzte Stefan König, der in der 87. Minute den 2:2-Endstand herstellte. So trennte man sich am Samstagabend also mit einer Punkteteilung, die beiden Mannschaften auf dem Weg nach oben nur begrenzt hilft: Die SG steht mit 22 Punkten auf Rang 6, während die Viktoria-Reserve mit 19 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz steht.



  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Bliesmengen-Bolchen II
7:1 (4:0)
Tore:
1:0 Pascal Preußer (1.)
2:0 Jonas Schmidt (4.)
3:0 Steffen Sand (10.)
4:0 Jonas Schmidt (32.)
5:0 Lucien Breyer (70.)
6:0 Jonas Schmidt (79.)
7:0 Jan-Nicolas Reiplinger (83.)
7:1 Mario Lagally (90.)

Rot:
Timo Brocker (60., SV Bliesmengen-Bolchen II)


Das Duell dieser beiden Reserven ist gleichsam das Kellerduell des 11. Spieltages: Ballweilers Verbandsliga-Reserve musste sich letzte Woche dem FC Viktoria St. Ingbert II mit 5:1 geschlagen geben und blieb damit mit 5 Punkten 15ter im Klassement. Auch die Landesliga-Reserve des SV Bliesmengen-Bolchen verlor: Trotz starken Kampfesgeistes hieß es gegen den FC Niederwürzbach am Ende doch nur 4:5, und der SVB II musste sich auch weiterhin mit dem vorletzten Platz bei 2 Punkten begnügen. Zeit also für beide, es in dieser Woche besser zu machen, um endlich mehr Abstand nach unten zu schaffen. Und die DJK-Reserve nutze ihre Chance: Nach nicht einmal einer Minute traf Pascal Preußer zum 1:0. Jonas Schmidt und Steffen Sand erhöhten in der 4. und 10. Minute auf 3:0 und wiederum Jonas Schmidt war es, der nach gut einer halben Stunde den 4:0-Pausenstand herstellte. Nach Wiederanpfiff war Lucien Breyer in der 70. Minute mit dem 5:0 zur Stelle, nachdem SVBler Timo Brocker nach 60 gespielten Minuten Rot gesehen hatte. Jonas Schmidt erhöhe mit seinem dritten Tagestreffer auf 7:0, Jan-Nicolas Reiplinger auf 8:0, ehe Mario Lagally in der Schlussminute der Ehrentreffer vorbehalten war. Ein überraschend deutliches Ergebnis im Kellerduell also: Die Verbandsliga-Reserve der DJK Ballweiler-Wecklingen schießt die Reserve des SV Bliesmengen-Bolchen mit 7:1 vom Feld und schiebt sich selbst damit bei nun 8 Punkten auf den 14. Platz. Für den SVB II bleibt es bei 2 Zählern und dem vorletzten Platz im Klassement.



  
SV Breitfurt – SV St. Ingbert II
ABGESAGT


Für Breitfurt gab es vergangene Woche beim Kerwespiel in St. Ingbert nur ein müdes 1:1: Die Partie gegen die SG Webenheim-Mimbach wollte nie richtig in Fahrt kommen und am Ende gab es auf beiden Seiten ein Tor sowie eine Punkteteilung, die Breitfurt auf Platz 11 in der Tabelle rangieren lässt, mit 14 Punkten auf dem Konto. Für den Tabellenletzten gab es am 10. Spieltag keine Punkte: Vom SV Heckendalheim musste man sich mit 7:1 abfertigen lassen. Doch schon die Ausgangssituation war nicht die beste, wie SV-Spielausschusssitzender Michael Graf nach der Partie berichtete: „In den vergangenen 35 Jahren hab‘ ich hier im Verein noch nie eine so enttäuschende Situation erlebt. Vor der Runde waren viele junge Spieler da, die bekundeten, sich auf die neue Saison in der Kreisliga A Bliestal zu freuen. Doch nun bleiben sie einfach dem Training fern. Ohne die AH und die A-Jugend, deren Spieler eine Doppelbelastung in Kauf nehmen, könnten wir bereits zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nicht mehr antreten. Ich hoffe, die betreffenden Spieler kommen noch einmal zur Besinnung, ansonsten müssen wir wohl oder übel über eine Abmeldung der Zweiten Mannschaft vom Spielbetrieb nachdenken. Denn so macht es einfach keinen Sinn mehr.“ St. Ingberts Zweite konnte kurzfristig noch drei Spieler mobilisieren, um mit 11 Mann antreten zu können, zum zweiten Durchgang mussten zwei SVIler dann aber schon wieder gehen, um bei der Ersten als Auswechselspieler bereit zu stehen. Unter der Woche stand dann noch das Nachholspiel gegen die Nachbarelf der Viktoria St. Ingbert an. Aber auch hier sollte es für den SVI nichts zu jubeln geben, verlor man doch mehr als deutlich mit 13:2, sodass man sich in St. Ingbert weiterhin auf Platz 18 ganz unten in der Tabelle einfinden muss. Und daran sollte sich auch am 11. Spieltag nichts ändern: Der SV St. Ingbert II sagte die Partie in Breitfurt ab. Ob und gegebenenfalls wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.



  
SV Heckendalheim – FC Erfweiler-Ehlingen
1:1 (1:1)
Tore:
1:0 Matthias Scholl (12.)
1:1 Stefan Bubel (43.)

Rot:
Dany Ihl (35., SV Heckendalheim, Tätlichkeit)
Thomas Fries (80., FC Erfweiler-Ehlingen, Grobes Foulspiel)


Zwei Mittelfeldteams messen ihre Kräfte in Heckendalheim: Der heimische SV war vergangenes Wochenende mit 7:1 beim SV St. Ingbert II erfolgreich und sicherte sich durch den Dreier mit 15 Punkten Platz 10. Heckendalheim hatte dabei in St. Ingbert leichtes Spiel: Von den nur 11 Spielern des SVI II am Sonntag mussten in Durchgang 2 zwei vorzeitig wieder vom Platz, da sie als Ersatzspieler in der Ersten gebraucht wurden. Erfweiler musste in den letzten Partien etwas abreißen lassen und wurde ein wenig durchgereicht: Bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim reichte es nur für eine 6:2-Niederlage, mit der der FCE vorerst nur noch 9ter ist. Hoher Sieg gegen hohe Niederlage: Bessere Vorzeichen für die Hausherren, doch auch die Gäste werden bestrebt sein, in der Tabelle wieder nach oben zu klettern. Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren: Matthias Scholl brachte den SVH in der 12. Minute mit 1:0 in Front. Nach 35 Minuten wurde der Heckendalheimer Dany Ihl wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen, und Erfweiler nutzte die Überzahlsituation prompt aus: Stefan Bubel glich in der 42. Minute aus und so ging es mit dem Remis in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel sollten dann keine weiteren Tore mehr fallen, einen zweiten Platzverweis sollte es aber noch geben: Thomas Fries sah in der 80. Minute nach einem groben Foulspiel ebenfalls Knallrot, und somit war die Pattsituation wieder hergestellt. Am Ende nutzen alle Prognosen nichts: Heckendalheim und Erfweiler neutralisierten sich auf dem Spielfeld und das Ergebnis war ein 1:1-Unentschieden, das beiden Teams einen Punkt beschert. Der FC Erfweiler-Ehlingen ist nun mit 18 Punkten 9ter der Tabelle, während der SV Heckendalheim mit zwei Punkten weniger einen Platz hinter dem heutigen Kontrahenten rangiert.



  
FC Niederwürzbach – TuS Ormesheim
2:2 (2:0)
Tore:
1:0 Johannes Dithmar (15.)
2:0 Steven Bieg (25.)
2:1 Daniel Wagner (70.)
2:2 Eigentor (90.)


Im Top-Spiel der Woche tritt dieses Mal der Zweite gegen den Dritten an: Der FC Niederwürzbach siegte in der Vorwoche knapp mit 5:4 beim SV Bliesmengen-Bolchen II, wo es lange nicht nach einem Happy-End aussah. Die drei Zähler lassen Niederwürzbachs Punktekonto auf 23 anwachsen, womit der FCN auf Rang 2 steht. Der TuS Ormesheim hat sich langsam nach oben gearbeitet und zuletzt gegen den SV Niedergailbach gepunktet: Mit 6:1 schickte man den SVN nach Hause und wurde mit dem dritten Tabellenplatz belohnt, nur einen Punkt hinter Niederwürzbach. Der Sieger dieses Spiels würde als Zweiter in der 11. Tabelle der Kreisliga A Bliestal stehen, genug Anreiz für beide Mannschaften also, einen Dreier einzufahren. Zunächst sah es für den FC Niederwürzbach besser aus: Nach einer Viertelstunde erzielte Johannes Dithmar das 1:0, ehe Steven Bieg 10 Minuten später die Führung auf 2:0 ausbaute. Mit der FCN-Führung ging es in die Pause, nach Wiederanpfiff sollten die Gäste aus Ormesheim jedoch besser ins Spiel kommen: Daniel Wagner traf in der 70. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer, dann jedoch schien die Partie gelaufen zu sein. In der Schlussminute jedoch stellten die Hausherren mit einem Eigentor das Remis her und beraubten sich so selbst eines sicher geglaubten Dreiers. Auch in Niederwürzbach trennte man sich also unentschieden: Im Spitzenspiel konnte sich keine der beiden Mannschaften gegen den Gegner durchsetzten, sodass am Ende beide je einen Punkt auf das Konto buchen dürfen. Niederwürzbach steht damit bei 24 Punkten auf dem 3. Rang, der TuS hat einen Zähler weniger vorzuweisen und rangiert damit auf dem 5. Platz im Klassement.



  
SV Niedergailbach – SV Alschbach
3:2 (1:1)
Tore:
1:0 Adrian Rebmann (30.)
1:1 Sascha Gebele (40.)
1:2 Daniel Rudolph (55.)
2:2 Christian Hauch (65. / FE)
3:2 Christian Hauch (85.)

Gelb-Rot:
Daniel Kreutz (78., SV Alschbach)


Der SV Niedergailbach hatte letzten Sonntag wenig zu lachen: Beim TuS Ormesheim setzte es ein deftiges 6:1, mit dem der SV auf Rang 7 abrutschte, mit 19 Punkten aber immer noch in Schlagdistanz zur Spitze steht. Die Truppe vom SV Alschbach konnte sich am 10. Spieltag gegen den SV Oberwürzbach durchsetzen: 4:3 hieß es am Ende und Alschbach konnte sich auf Platz 12 mit 10 Punkten etwas Luft nach unten verschaffen. Man durfte also gespannt sein, ob Niedergailbach den Anschluss an die Spitze halten würde, oder ob Alschbach noch weiter im Klassement klettern dürfte. In Niedergailbach passierte zunächst wenig: Keine der beiden Mannschaften konnte entscheidend vors gegnerische Tor vordringen, sodass die Zuschauer eine halbe Stunde bis zum ersten Treffer warten mussten. Adrian Rebmann netzte zum 1:0 für den SVN ein, Sascha Gebele glich in der 40. Minute jedoch für Alschbach aus. In der zweiten Hälfte drehte dann Daniel Rudolph die Partie, als er in der 55. Minute das 2:1 erzielte. Per Foulelfmeter zehn Minuten später stellte Christian Hauch das Remis wieder her, ehe er selbst fünf Minuten vor Schluss den 3:2-Siegtreffer markierte. Zwischenzeitlich wurde der SV Alschbach in der 78. Minute nach gelb-roter Karte an Daniel Kreutz dezimiert, sodass Niedergailbach die letzte Spielphase in Überzahl agierte, was man zur Freude der Fans auch ausnutzte. Niedergailbach konnte also endlich wieder punkten: Mit einem knappen 3:2 siegt der SVN gegen Alschbach und fährt damit einen wichtigen Dreier ein, der Niedergailbach mit 22 Punkten auf Rang 7 etabliert. Der SV Alschbach ist bei 10 Zählern 13ter der Tabelle.



  
SV Oberwürzbach – DJK St. Ingbert II
2:0 (1:0)
Tore:
1:0 Yannick Guss (37.)
2:0 Felix Lang (67.)


Für Kellerkind Nr. 1 der Partie, den SV Oberwürzbach, gab es vor Wochenfrist eine knappe 4:3-Niederlage in Alschbach. Diese ließ das Punktekonto bei 7 stagnieren und den SVO auf Rang 13 verweilen. Kellerkind Nr. 2, die Landesliga-Reserve der DJK St. Ingbert, durfte sich ebenfalls nicht über Punkte freuen: Gegen den FC Habkirchen-Frauenberg stand am Ende eine 6:1-Schlappe. Auf dem Papier also kein großer Klassenunterschied, doch es blieb abzuwarten, wie sich die Partie auf dem Feld entwickeln würde. Zunächst sah es nach dem erwartet schwachen Spiel aus, in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. Dann jedoch war Yannick Guss zur Stelle und brachte den SVO mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang war es das gleiche Bild und wieder dauerte es einige Zeit, ehe der Ball im Netz war: Felix Lang erhöhte für Oberwürzbach nach 67 gespielten Minuten auf 2:0, bis zum Ende war dann jedoch nichts Zählbares mehr zu verbuchen. Am Ende war das Resultat doch deutlicher, als vielleicht erwartet: Der SV Oberwürzbach setzte sich mit 2:0 gegen die DJK-Reserve durch und fand damit auf die kleine Erfolgsspur zurück: Der einst abgeschlagene Letzte aus Oberwürzbach ist nun schon 12ter und hat 10 Punkte auf dem Konto. Die DJK St. Ingbert II bleibt mit 3 Zählern auf dem drittletzten Platz.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SVG Bebelsheim-Wittersheim
5:1 (3:0)
Tore:
1:0 Nicolas Mastrodonenicho (15.)
2:0 Nicolas Mastrodonenicho (20.)
3:0 Samuel Moscato (45.)
4:0 Nicolas Mastrodonenicho (65.)
5:0 Mickael Martinez (75.)
5:1 Andreas Fries (85.)

Rot:
Vincent Tomasi (89., Unsportlichkeit)


Der FC Habkirchen-Frauenberg hatte in der Vorwoche einmal mehr durch einen deutlichen Sieg und ansprechenden Fußball auf sich aufmerksam gemacht: Bei der DJK St. Ingbert II erspielte man sich einen 6:1-Erfolg und steht nun mit 20 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz. Zu Gast am heutigen Sonntag kam kein geringerer als der amtierende Spitzenreiter: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim spielte gegen Wolfersheim 1:1-Unentschieden, erhielt zum ersten Mal nicht die volle Punktzahl, blieb aber trotz der Punkteteilung unangetasteter Erster der Kreisliga A Bliestag. Eine interessante Kombination, die guten und spannenden Kreisliga-Fußball versprach und natürlich wieder die Frage aufwarf, ob es an diesem Tag die erste Niederlage der SVG geben würde. Die Ansage des FC Habkirchen-Frauenberg kam rasch: Ein Mastrodonenicho-Doppelschlag in der 15. und 20. Minute untermauerte schnell Habkirchens Ambitionen, stand doch binnen 5 Minuten ein deutliches 2:0 auf der Anzeigetafel. Samuel Moscato erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff gar auf 3:0 und Bebelsheim stand ein ordentliches Stück Arbeit bevor, wollte man die Partie noch drehen, die beste Ausgangslage dazu hatte man allerdings nicht. Nach Wiederanpfiff war wiederum Mastrodonenicho zur Stelle, der in der 65. Minute mit seinem dritten Tagestreffer zum 4:0 einnetzte. 10 Minuten später war es dann Michael Martinez, der das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schraubte und die SVG damit vollends deklassierte. Zum Ehrentreffer der SVG durch Andreas Freis in der 85. Minute sollte es noch reichen, mehr war am heutigen Sonntag aber nicht mehr drin. FCHler Vincent Tomasi holte sich in der 89. Minute wegen einer Unsportlichkeit eine Rote Karte ab, dann jedoch war Schluss. Es ist also eingetreten, was irgendwann so kommen musste: Der FC Habkirchen-Frauenberg fügte der SVG Bebelsheim-Wittersheim in deren 11. Saisonspiel die erste Niederlage zu, und die viel denkbar deutlich aus. Beim 5:1 unterstrich der FCH seine Spielstärke und wurde dafür mit einem Sprung im Klassement belohnt: Nach holprigem Start ist man nun Vierter und hat 23 Punkte vorzuweisen. Die SVG bleibt auch nach der Niederlage Erster, allerdings ist die Bilanz nun nicht mehr makellos. Mit 28 Punkten hat man nun „nur“ noch 4 Punkte Vorsprung auf die Verfolger.



  
SV Wolfersheim – SG Webenheim-Mimbach
6:1 (3:0)
Tore:
1:0 Markus Eifler (3.)
2:0 André Müller (11.)
3:0 Sven Klinger (26.)
4:0 Eigentor (48.)
5:0 Christian Brengel (50.)
6:0 Jan Wagner (68. / FE)
6:1 Oliver Reitnauer (87.)


Mit dem SV Wolfersheim gab sich im letzten Spiel des 11. Spieltages diejenige Mannschaft die Ehre, die es als erste und bisher einzige geschafft hat, gegen den Tabellenführer zu punkten: In der vergangenen Woche gab es ein starkes 1:1-Unentschieden in Bebelsheim-Wittersheim. Die Wölfe rutschen auf Rang 4, könnten sich aber schon heute wieder verbessern. Die SG Webenheim-Mimbach kam zum Gastspiel nach Wolfersheim und für die SG gab es auf der eigenen Kerwe ebenfalls nur eine Punkteteilung, im Gegensatz zur eben genannten Partie aber eine der schwachen Art. Somit hatten der SV Wolfersheim die besseren Voraussetzungen auf seiner Seite, doch auch in Wolfersheim mussten erst 90 Minuten Fußball gespielt werden. Wessen Partie das heute werden sollte, zeigte sich schnell: Nach nur drei Minuten erzielte Markus Eifler das 1:0, André Müller erhöhte in der 11. Minute auf 2:0 und Sven Klinger stelle in der 26. Minute den 3:0-Halbzeitstand her. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel: Ein Eigentor bescherte den Wölfen in der 48. Minute das 4:0, bevor Christian Brengel zwei Minute später auf 5:0 erhöhte. Einen Foulelfmeter verwandelte Jan Wagner nach 68 Minuten zum 6:0, bevor die SG dann doch noch zum Ehrentreffer kommen durfte: Oliver Reitnauer erzielte drei Minuten vor Abpfiff den 6:1-Endstand. Die Wölfe fuhren am Ende also den angepeilten Dreier ein und schieben sich damit wieder auf den zweiten Tabellenplatz, mit 24 Punkten genau vier Zähler hinter dem Spitzenreiter. Für die SG Webenheim-Mimbach führt der Weg derzeit nach unten: Mit 7 Punkten ist man nach dem heutigen Spieltag auf Rang 15 abgerutscht.


Der 11.Spieltag wurde von zweierlei Dingen geprägt: Unentschieden, drei an der Zahl, mit denen sich die Verfolger gegenseitig die Punkte streitig machten, sowie Kantererfolge auf der anderen Seite, ebenfalls drei, von denen einer den Spitzenreiter schmerzlich traf. Hier der Überblick über die gesammelten Resultate:


Kreisliga A Bliestal, 11. Spieltag

Samstag, 10. Oktober 2009, 17:45 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 2:2 (0:1)

Sonntag, 11. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Bliesmengen-Bolchen II 7:1 (4:0)
SV Breitfurt – (SV St. Ingbert II) nicht angetreten
SV Heckendalheim – FC Erfweiler-Ehlingen II 1:1 (1:1)
FC Niederwürzbach – TuS Ormesheim 2:2 (2:0)
SV Niedergailbach – SV Alschbach 3:2 (1:1)
SV Oberwürzbach – DJK St. Ingbert II 2:0 (1:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – SVG Bebelsheim-Wittersheim 5:1 (3:0)
SV Wolfersheim – SG Webenheim-Mimbach 6:1 (3:0)


In der Tabelle gab es die üblichen Platztauschereien, die man an der Spitze nun schon zur Genüge kennt: Wolfersheim ist nun wieder Zweiter, doch das Klassement könnte enger kaum sein. Je zwei Teams stehen mit 24 Punkten auf Rang 2, mit 23 Punkten auf Rang 4 und mit 22 Punkten auf Rang 6 und dies zeigt, wie schnell es bergauf, aber auch bergab gehen kann im oberen Dritter der Kreisliga A Bliestal. Doch auch die restlichen Kreisligisten sitzen sich dicht auf der Pelle:





Der alte und neue Tabellenführer aus Bebelsheim-Wittersheim profitierte am Ende von den Kabbeleien der Verfolger: Trotz der deftigen Niederlage hat man unterm Strich nur einen Punkt eingebüßt, was Ansporn genug sein sollte, in der nächsten Woche endlich wieder zu punkten, den ewig sollte man sich auf Patzer der Konkurrenz nicht verlassen:


Kreisliga A Bliestal, 12. Spieltag

Samstag, 17. Oktober 2009, 17:00 Uhr
SG Webenheim-Mimbach – FC Habkirchen-Frauenberg

Sonntag, 18. Oktober 2009, 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV Niedergailbach

Sonntag, 18. Oktober 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – FC Viktoria St. Ingbert II
SV St. Ingbert II – SV Wolfersheim
SV Alschbach – FC Niederwürzbach
TuS Ormesheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Heckendalheim
FC Erfweiler-Ehlingen – SV Breitfurt
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Oberwürzbach


Los geht es also am Samstag in Webenheim: Dort ist der Spitzenreiter-Besieger aus Habkirchen-Frauenberg zu Gast und will daran arbeiten, in der Tabelle weiter zu klettern. Am Sonntag geht es dann weiter: Niederwürzbach gastiert in Alschbach, Wolfersheim beim Schlusslicht vom SV St. Ingbert II und Bebelsheim muss sich mit dem SV Oberwürzbach messen. Alles zur Kreisliga A Bliestal gibt es auch weiterhin hier auf SCB-Online...





BZL: Verfolger verlieren - Homburg freut
Einen kuriosen Spieltag gab es am Sonnatg in der Bezirksliga Homburg: Die Verfolger aus Gersheim und [...]  >>
     1| 6 Kommentare | 1501 Klicks |

2:3 - Blieskastels Serie reißt in Walshe
Beim Gastspiel in Walsheim gab es für den SC die eine oder andere Serie zu verteidigen: Ob sieben un [...]  >>
      | 0 Kommentare | 921 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 11. Oktober 2009

Aufrufe:
1169
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 6. Dez. 2020 ganztägig2. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägigCorona-Nachholspieltag vom 23. bis 25. Oktober 2020  
So 13. Dez. 2020 ganztägig3. Advent  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 11. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 11. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg
KLA: Bericht zum Samstagsspiel

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03