Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Bebelsheim dominiert die Liga    [Ändern]

 Der 5. Spieltag war der Spieltag der klaren Konstellationen: Obere Hälfte gegen untere Hälfte hieß es in den meisten Fällen und demgemäß gab es nur wenige Überraschungen. Bebelsheim setze die unglaubliche Siegesserie auch in dieser Woche fort, während es auf den Plätzen weitere Punktverluste zu beklagen gab: Niederwürzbach musste in Habkirchen die erste Niederlage verschmerzen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 30. August 2009

Die Kreisliga A Bliestal geht in die nächste Runde und der 5. Spieltag ist für viele Mannschaften der Region schon das zweite Pflichtspiel der laufenden Woche. In englischer Manier gab es unter der Woche die zweite Runde des Saarlandpokals und wer nicht schon in der ersten Runde ausgeschieden war bzw. wer damals ein Freilos erwischt hatte, der musste an diesem Wochenende schon zum zweiten Mal binnen einer Woche ran. Statt David gegen Goliath nun also wieder der ganz normale Ligaalltag, doch die Erfahrung lehrte bislang: Gleich gegen Gleich ist eben doch nicht immer Gleich gegen Gleich und so durfte man gespannt sein, wie sich die Favoriten schlagen würden und ob es auch an diesem Spieltag wieder die ein oder andere Überraschung geben würde.



  
TuS Ormesheim – SV Heckendalheim
2:1 (0:1)
Tore:
0:1 Dany Ihl (25.)
1:1 Tobias Andres (66.)
2:1 Tobias Andres (92.)


Schon am gestrigen Samstag ging es los in der Kreisliga A Bliestal und der TuS Ormesheim empfing auf heimischem Geläuf den SV Heckendalheim. Während der TuS einen tollen Start in die Runde erwischt hatte und nach dem 3:2-Erfolg bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim derzeit mit 10 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz rangiert, sieht es beim SVH schlechter aus: Nur drei Punkte aus vier Spielen bedeuten für den SV derzeit Rang 15 im Keller der Tabelle. Nach dem Sieg beim SV Bliesmengen-Bolchen II vergangene Woche und den damit verbundenen ersten drei Punkten für den SVH war dessen Motivation natürlich groß, den Trend aufrecht zu erhalten. Einen kleinen Rückschlag musste man jedoch unter der Woche verkraften: Im Pokal hatte man die DJK Bildstock zu Gast und mit einer 2:4-Niederlage verabschiedete man sich vorzeitig aus dem Wettbewerb. Im Spiel gegen den TuS Ormesheim konnte der SV Heckendalheim zunächst in Führung gehen: Dany Ihl traf nach 25 Minuten zum 1:0 für die Gäste. Auch nach der Pause sorgte der SVH für Aufsehen: Kevin Riebes sah in der 55. Minute Gelb-Rot und es kam, wie es kommen musste. Tobias Andres glich für den TuS aus, ehe der SVH erneut dezimiert wurde. Auch Sirko Krause wurde nach einer Rangelei frühzeitig vom Platz geschickt und für den SVH konnte es mit neun Mann auf dem Feld nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Lange sah es aus, als könne man das Remis über die Zeit retten, als Tobias Andres in der Nachspielzeit zum 2:1-Führungstreffer für die Hausherren traf. Ein gerade ob der zahlmäßigen Überlegenheit des TuS sehr knappes Ergebnis, doch am Ende stehen drei Punkte, die Ommersheim Platz 2 in der Tabelle sichern. Für Heckendalheim bleibt es mit drei Punkten aus fünf Spielen bei Rang 14.



  
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK St. Ingbert II
4:2 (2:1)
Tore:
0:1 Tobias Motsch (3.)
1:1 Philipp Borger (10.)
2:1 Bernd Thörner (29.)
3:1 Philipp Borger (60.)
3:2 Tobias Motsch (86.)
4:2 Marco Theis (88.)


Das zweite Aufeinandertreffen des Tages sahen die Zuschauer in Erfweiler-Ehlingen. Für den FCE reichte es in der letzten Woche in Alschbach nur für ein wenig spektakulären 1:1-Unentschieden. Die damit verbundene Punkteteilung erhöhte Erfweillers Konto auf 7 und lässt den FCE auf Platz 5 rangieren. Im Saarlandpokal hatte der FC Erfweiler-Ehlingen das große Los gezogen: In der zweiten Vorrunde empfing man am Dienstag die Oberligamannschaft des FC 08 Homburg. Zwar musste man sich am Ende mit 7:0 deutlich geschlagen geben, doch konnte man dem FCH über weite Strecken Paroli bieten und sich so ehrenhaft aus dem Wettbewerb verabschieden. Die DJK St. Ingbert II konnte vor Wochenfrist den ersten Erfolg des Jahres feiern: Beim innerstädtischen Derby besiegte man den SV St. Ingbert II mit 5:1, fuhr die ersten drei Punkte ein und schob sich auf Rang 14 nach oben. Die Partie in Erfweiler war von Beginn an spannend: Nach nur drei Minuten gingen die Gäste aus St. Ingbert durch Tobias Motsch mit 1:0 in Führung, doch nur sieben Minuten später war Philipp Borger zur Stelle und glich aus. Sein Mannschaftskollege Bernd Thörner drehte in der 29. Minute die Partie, als er zum 2:1 traf. Nach der Pause war es erneut Philipp Borger, der auf 3:1 erhöhen konnte. Doch die DJK wollte sich nicht geschlagen geben und Tobias Motsch brachte die Gäste mit seinem zweiten Tagestreffer auf 2:3 heran. Zwei Minuten vor Schluss machte Marco Theis jedoch alles klar, als er den 4:2-Endstand für den FCE herstellte. Der FCE ist den Erwartungen also gerecht geworden und konnte sich durch den Dreier mit nunmehr 10 Punkten auf Rang 4 platzieren. Die DJK steht mit 3 Zählern weiter nur auf Platz 13.



Unter der Woche war der FC Homburg zum Pokalknaller in Erfweiler zu Gast




  
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Webenheim-Mimbach
4:0 (2:0)
Tore:
1:0 Alexander Hodel (8.)
2:0 Markus Betz (12.)
3:0 Boris Jochum (74.)
4:0 May Biendowski (90. / FE)


Weiter ging es am Sonntag in der Kreisliga A Bliestal: Der FC Viktoria St. Ingbert II lud zum Stelldichein und für die Viktoria ging es zuletzt aufwärts. Ein Last-Minute-Dreier beim SV Oberwürzbach katapultierte die Viktoria auf Rang 6 der Tabelle. Zu Gast war die Elf aus Webenheim-Mimbach und für die ging es an den vergangenen Spieltagen in die entgegengesetzte Richtung: Die neuerliche Niederlage beim Spitzenreiter von der SVG Bebelsheim-Wittersheim brachte wieder nichts Zählbares auf das Konto der SG und so stagniert dieses derzeit bei drei Punkten aus vier Spielen, was im Moment Platz 13 in der Tabelle bedeutet. Kein Erfolg auch im Saarlandpokal: Die SG spielte bei der DJK Elversberg auf, verlor aber deutlich mit 5:2 und war somit vorzeitig ausgeschieden. Auch in der Liga sollte es nicht besser laufen: Von Beginn an dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und gingen nach nur acht Minuten durch Alexander Hodel mit 1:0 in Front. In der 12. Minute traf Markus Betz zum 2:0, ehe die Viktoria einen Gang zurück schaltete. Auch nach der Pause gab es lange keine Tore mehr zu sehen, doch dies sollte sich in der 74. Minute ändern: Boris Jochum erhöhte auf 3:0 und Max Biendowski verwandelte in der Schlussphase einen Foulelfmeter zum abschließenden 4:0. Die Viktoria II bestätigte sich also als bester Reserve der Liga und rangiert nun mit 10 Punkten auf Platz 5. Für die SG heißt es damit weiter auf die nächsten Erfolge warten: Das Punktekonto stagniert beim Stande von drei Punkten und damit ist man bislang nur 15ter.



  
SV St. Ingbert II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1:6 (1:3)
Tore:
0:1 Karsten Guckert (1.)
1:1 Mejal Mohamed (17. / FE)
1:2 Andreas Fries (20.)
1:3 Kastriot Zymeri (38.)
1:4 Karsten Guckert (53.)
1:5 Admir Ramic (82.)
1:6 Kastriot Zymeri (86.)


Das große Los in dieser Woche hatte der SV St. Ingbert II gezogen: Der alleinige Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim war zu Gast und ein ungleicheres Duell hätte es kaum geben können. Die Landesligareserve vom SV St. Ingbert hatte bisher erst zweimal punkten können und stand so auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die empfindliche 5:1-Niederlage gegen den Kellernachbarn von der DJK St. Ingbert II war der bisherige Tiefpunkt der laufenden Saison und man durfte zurecht daran zweifeln, dass es ausgerechnet gegen die SVG besser laufen sollte. Die nämlich war als einziges Team der Liga noch ohne Punktverlust unterwegs und stand deshalb auf dem Platz an der Sonne. Vorige Woche fegte man die SG Webenheim-Mimbach mit 7:0 vom neuen Kunstrasen und natürlich war man gewillt, die Serie aufrecht zu erhalten. Diesen Willen münzte man direkt in Tore um: Nicht einmal 60 Sekunden waren gespielt, als Karsten Guckert den Spitzenreiter mit 1:0 in Führung brachte. Ein Foulelfmeter in der 17. Minute ließ den SV zum Anschluss kommen: Mejal Mohamed traf zum 1:1-Ausgleich, doch damit sollten St. Ingberts Offensivaktioen ad acta gelegt werden. Von nun an spielte nur noch die SVG, die durch Andreas Fries nach 20 Minuten erneut in Führung ging. Kastriot Zymeri erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 und auch nach dem Seitenwechsel war es das gleiche Bild: Die SVG drängte nach vorn und Karsten Guckert erhöhte mit seinem zweiten Tagestreffer auf 4:1. Wegen wiederholten Foulspiels sah Pascal Gerwert nach 78 Minuten Gelb-Rot und so schwächten sich die Hausherren in einer ohnehin schon verlorenen Partie noch mehr. Admir Ramic war in der 82. Minute mit dem 5:1 zur Stelle und des Guten nicht genug traf Kastriot Zymeri mit seinem zweiten Tor an diesem Tag zum 6:1-Endstand für Bebelsheim-Wittersheim. Die SVG demonstrierte auch an diesem Spieltag eindrucksvoll ihre Stärke und bleibt auch weiterhin ohne Verlustpunkte auf dem Spitzenplatz in der Tabelle. Der SV St. Ingbert II bleibt dagegen weiterhin im Tabellenkeller: Nur 2 Punkte sind gleichbedeutend mit Rang 16.



  
SV Breitfurt – SV Bliesmengen-Bolchen II
3:2 (2:1)
Tore:
1:0 Joachim Gentes (24.)
2:0 Moritz Bachmann (33.)
2:1 Timo Brocker (37.)
2:2 Daniel Pax (51.)
3:2 Joachim Gentes (62.)


Weniger spektakulär als bei der vorangegangenen Partie war die Ausgangssituation in Breifurt: Der heimische SV brachte es bisher auf 4 Punkte, von denen drei aus dem 4:3-Erfolg vor Wochenfrist bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II resultierten. Damit war man derzeit Elfter. Die Landesliga-Reserve des SV Bliesmengen-Bolchen steht um einiges schlechter da: In vier Spielen gab es nur einen Punkt zu bejubeln und nach der 2:0-Niederlage gegen den SV Heckendalheim hat man es nur dem Torverhältnis zu verdanken, dass man nicht auf dem letzten Tabellenplatz steht. Auch am heutigen Sonntag erwischte Bliesmengen-Bolchen einen schlechten Start: Die Hausherren aus Breitfurt gingen durch Joachim Gentes und Moritz Bachmann mit 2:0 in Führung, doch Timo Brocker konnte noch vor der Pause zum wichtigen 2:1-Anschlusstreffer einnetzen. Nach der Pause war es Daniel Pax, der den Ausgleich erzielte und die Partie damit wieder spannende machte. Doch nicht einmal 10 Minuten nach dem Ausgleich hatten die Gastgeber eine gute Antwort parat: Joachim Gentes traf mit seinem zweiten Tor zum 3:2 und stellte damit den Endstand in einer Partie her, die wohl um einiges spannender war, als man es erwartet hatte. Trotzdem durfte man beim SV Bliesmengen-Bolchen II auch an diesem Wochenende nicht jubeln: Mit nur einem Punkt auf dem Konto muss man weiter auf den ersten Kreisliga-Punkt warten, um endlich Platz 17 und damit die unteren Regionen der Tabelle verlassen zu können. Beim SV Breitfurt steht man schon ein wenig besser da: 10 Punkte bedeuten Rang 10 im Mittelfeld der Tabelle.



  
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Alschbach
3:1 (2:0)
Tore:
1:0 Julian Lauer (37.)
2:0 Julian Lauer (41.)
2:1 Markus Bauer (50. / FE)
3:1 Julian Lauer (52.)


Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim musste vergangene Woche einen Rückschlag verkraften: Beim TuS Ormesheim musste sich die SG am Ende mit 3:2 geschlagen geben und blieb damit weiterhin mit 6 unkten auf dem zehnten Tabellenplatz stehen. Im Saarlandpokal lief es da besser: In einem spannenden Pokalfight konnte man den SV Altstadt nach Verlängerung mit 6:4 besiegen und schaffte so als einer von nur zwei Kreisliga A Bliestal Mannschaften den Einzug in die nächste Runde. Mit dem SV Alschbach kam der direkte Tabellennachbar zum Kräftemessen: Der SVA hat einen Punkt mehr auf dem Konto und steht damit aktuell auf Rang 9 in der Tabelle. Zuletzt gab es ein 1:1-Unentschuieden gegen den FC Erfweiler-Ehlingen. In Herbitzheim entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Duell, in dem es keinem der Teams gelang, den entscheidenden Führungstreffer zu erzielen. Als es schon danach aussah, als solle es mit einem torlosen Remis in die Pause gehen, war Julian Lauer zur Stelle: Sein Doppelschlag in der 37. und 41. Minute brachte die SG noch vor dem Seitenwechsel mit 2:0 in Front. Kurz nach der Pause schaffte der SV Alschbach den Anschlusstreffer: Markus Bauer verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1, doch die SG reagierte prompt. Julian Lauer erzielte mit seinem dritten Tagestreffer das 3:1 und stellte damit nach nur 52 Minuten den Endstand her. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim erzielt damit den dritten Dreier in der laufenden Runde und zieht so am heutigen Gegner aus Alschbach vorbei: Die SG steht mit nunmehr 9 Punkten auf Rang 9, während Alschbach mit 7 Punkten Elfter der Tabelle ist.



  
SV Oberwürzbach – SV Niedergailbach
2:4 (2:0)
Tore:
1:0 Philipp Enkler (3.)
2:0 Philipp Enkler (45.)
2:1 Alexander Herzog (50.)
2:2 Karsten Doller (55.)
2:3 Alexander Herzog (70.)
2:4 Alexander Herzog (76.)


Zwei Verlierer der letzte Woche trafen sich in Oberwürzbach: Der SV Oberwürzbach verlor zuhause mit 3:2 gegen die Viktoria II aus St. Ingbert und steht damit nun ganz unten in der Tabelle. Erst einen Punkt erreichte man im laufenden Jahr und auch das Torverhältnis ist mit 5:12 das schlechteste der Liga. Im Saarlandpokal verlief es nicht besser: Die zweite Vorrunde musste man gegen den Landesligisten SV St. Ingbert bestreiten und der warf den SVO mit 5:1 aus dem Pokal. Auch in Niedergailbach gab es vergangenen Spieltag einen herben Rückschlag: Vorher verlustpunktfrei verlor man zuhause mit 2:0 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg und musste in Folge dessen zur Tabellenspitze abreißen lassen. Mit neun Punkten rutschte man auf den vierten Platz ab. Und es schien, als hätte der SVN in der vergangenen Woche nichts dazugelernt: In der 3. Minute ging der SV Oberwürzbach mit 1:0 in Front und nachdem die Partie danach lange vor sich hin plätscherte, erhöhte wiederum Enkler noch vor der Pause auf 2:0. Zwischenzeitlich spielte man beim SVO nur noch zu zehnt, war doch Sascha Mörs mit Rot wegen einer Tätlichkeit in der 43. Minute zum Duschen geschickt. Wie genau die Halbzeitansprache beim SVN aussah, ist fraglich, jedoch zeigte sie enorme Wirkung: Niedergailbach kam wie ausgewechselt aus der Kabine und es dauerte nur 5 Minuten, bis Alexander Herzog den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Nur 5 Minuten später war Karsten Doller zum 2:2-Ausgleich zur Stelle und verlieh der Partie damit neue Würze. Der SVN drängte weiter auf das gegnerische Tor und wurde auch aufgrund der Überzahlsituation belohnt: In der 70. Minute brachte Alexander Herzog die Gäste mit 3:2 in Führung und als er nur sechs Minuten später mit seinem dritten Tagestreffer auch noch das 4:2 nachlegte, war die Partie entschieden. Niedergailbach machte den Ausrutscher der letzten Woche also wett und fand zumindest am heutigen Tag auf die Erfolgsspur zurück: Das Punktekonto steht nun auf 12 und der SVN auf Platz 3 in der Tabelle. Der SV Oberwürzbach jedoch konnte keinen Erfolg aus der anfänglichen Überlegenheit verbuchen: Wieder keine Punkte für den SVO und damit darf man sich auch in dieser Woche Besitzer der Roten Laterne der Kreisliga A Bliestal nennen.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Niederwürzbach
4:1 (1:1)
Tore:
0:1 Matthias Schwarz (6.)
1:1 Nicolas Nastrodonenicho (25.)
2:1 Nicolas Nastrodonenicho (78.)
3:1 Jamal Bouinzegane (87.)
4:1 Nicolas Nastrodonenicho (90.)


An der deutsch-französischen Grenze stieg am 5. Spieltag ein Duell der oberen Tabellenregion: Der FCH hatte nach Anfangsschwierigkeiten endlich Fahrt aufgenommen und in der letzten Woche beim SV Niedergailbach beim 2:0 einen Dreier eingefahren. Damit war Habkirchen mittlerweile auf den sechsten Rang in der Tabelle geklettert. Einen zweiten Erfolg gab es im Saarlandpokal zu bejubeln: Unter der Woche musste man beim Ligakonkurrenten aus Wolfersheim antreten und konnte die Partie am Ende knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Der FCH ist also die zweite Mannschaft der Liga, die die nächste Runde im Pokal erreicht hat. Der FC Niederwürzbach musste vor Wochenfrist erstmals Federn lassen: Einen 3:0-Rückstand konnte der FCN zwar noch in ein 3:3-Unentschieden drehen, trotzdem gab es zum ersten Mal nur einen Punkt und damit musste man sich vorerst mit dem zweiten Tabellenplatz zufrieden geben. In Habkirchen zeigte der FCN jedoch, dass man in dieser Woche wieder in die alte Erfolgsspur zurückfinden wollte und ging nach nur 6 Minuten durch Matthias Schwarz in Führung. Der FCH glich nach 25 Minuten in Person von Nicolas Nastrodonenicho aus und stellte somit das alte Remis wieder her, das noch lange auf der Anzeigetafel stehen sollte. Erst in der 78. Minute durfte wieder gejubelt werden: Nicolas Nastrodonenicho brachte die Gastgeber mit 2:1 in Führung und leitete damit die Schlussoffensive des FCH ein. Drei Minuten vor dem Ende gelang Bouinzegane das 3:1, ehe Nicolas Nastrodonenicho mit dem Tor zum 4:1 seine tolle Leistung am heutigen Tag krönte und damit gleichzeitig das Endergebnis herstellte. Der FC Habkirchen-Frauenberg bewies also erneut, dass er endlich in der Liga angekommen war und die Erfolge erzielen konnte, die man von Beginn an angestrebt hatte: 10 Punkte stehen nach einem klassischen Fehlstart auf dem Konto des FCH, der damit nun Zehnter der Tabelle ist. Die Form des FC Niederwürzbach zeigt weiter nach unten: Nach der ersten Punkteteilung folgte nun die erste Niederlage des Jahres, und somit rutscht man vorerst auf den dritten Rang im Klassement ab, gehört mit 12 Punkten aber weiterhin zu den Top-Teams der Liga.



  
SV Wolfersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
4:1 (2:0)
Tore:
1:0 Michael Welker (35.)
2:0 Sven Klinger (37.)
3:0 Patrick Götz (56.)
4:0 André Müller (77.)
4:1 Pascal Preußer (79.)


Mit dem SV Wolfersheim und der DJK Ballweiler-Wecklingen II trafen an diesem Spieltag zwei alte Kreisliga-Bekannte aufeinander. Der SV Wolfersheim vergab vor Wochenfrist eine komfortable 3:0-Führung beim FC Niederwürzbach und fuhr am Ende mit nur einem Punkt nach Hause. Damit hatten die Wölfe 7 Punkte auf dem Konto und standen auf Rang 8. Auch im Pokalwettbewerb gab es nichts zu bejubeln: Der Ligakonkurrent kam zum Duell, siegte knapp mit 2:1 und kickte die Wölfe somit aus dem Wettbewerb. Der Gast am 5. Spieltag von der DJK wurde in den bisherigen Duellen seinem alten Ruf gerecht: Die Schießbude der Liga kam auch in diesem Jahr aus Ballweiler: 8:15 Tore bei 3 Punkten bedeuteten den 12. Platz, die neuste Niederlage resultierte aus dem 3:4 gegen den SV Breitfurt. Die Partie in Wolfersheim begann ausgeglichen und es dauerte eine Weile, ehe die Hausherren sich Feldvorteile erarbeiten und die schließlich auch in Tore ummünzen konnten: Michael Welker und Sven Klinger brachten die Wölfe in der 35. und 37. Minute mit 2:0 in Führung. Nach der Pause erhöhte Patrick Götz im der 56. Minute auf 3:0 und brachte die Wölfe damit endgültig auf die Siegerstraße. André Müller traf in der 77. Minute gar zum 4:0. Nur zwei Minuten später netzte Pascal Preußer zum 4:1-Anschluss für die DJK II ein, doch zu mehr als dem Ehrentreffer sollte es für die Gäste nicht mehr reichen: Am Ende blieb es beim verdienten 4:1-Erfolg für die Wölfe, die damit den dritten Sieg des Spieljahres feiern durften und mit 10 Punkten nun auf dem 8. Rang stehen. Die DJK Ballweiler-Wecklingen II bleibt auch in dieser Woche ohne Sieg und rangiert mit nur 3 Punkten auf dem 12. Platz in der Tabelle.


Somit sind also sowohl die Gewinner als auch die Verlierer des 5. Spieltages der Kreisliga A Bliestal in der Saison 2009/2010 gefunden: SCB-Online blickt auch in dieser Woche auf die gesammelten Resultate, wenngleich es zumeist Favoritensiege waren, die den Zuschauern auf den Sportplätzen der Region geboten wurden. Lediglich in Habkirchen gab es neutrale Vorzeichen und die konnte der heimische FCH zu seinen Gunsten ummünzen:


Kreisliga A Bliestal, 5. Spieltag
Samstag, 29. August 2009, 15:00 Uhr
TuS Ormesheim – SV Heckendalheim 2:0 (0:1)
Samstag, 29. August 2009, 16:00 Uhr
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK St. Ingbert II 4:2 (2:1)
Sonntag, 30. August 2009, beide um 13:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Webenheim-Mimbach 4:0 (2:0)
SV St. Ingbert II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:6 (1:3)
Sonntag, 30. August 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Breitfurt – SV Bliesmengen-Bolchen II 3:2 (2:1)
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Alschbach 3:1 (2:0)
SV Oberwürzbach – SV Niedergailbach 2:4 (2:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Niederwürzbach 4:1 (1:1)
SV Wolfersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II 4:1 (2:0)



In der Tabelle hat sich nicht viel getan: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim dominierte die Liga auch in dieser Woche eindrucksvoll und machte der Konkurrenz eines klar: Auch wenn man sich noch in der Anfangsphase der Runde befindet, so wird der Weg zum Titel mit großer Sicherheit über die SVG gehen und die hat derzeit einfach einen überragenden Lauf, wie es so schön heißt. Noch immer ist man frei von Verlustpunkten und die Tabellenspitze bleibt so auch an diesem Spieltag unangetastet. Auch im Tabellenkeller bleibt alles beim Alten: Oberwürzbach und Bliesmengen bleiben im Rennen um die Rote Laterne, wobei der SVO immer noch die Nase vorn hat.





Am ersten Septemberwoche wird das nächste Kapitel in der Kreisliga A Bliestal geschrieben: Am Samstag starten der SV Bliesmengen-Bolchen II und der SV Wolfersheim in den sechsten Spieltag. Spannender wird es jedoch am Sonntag:


Kreisliga A Bliestal, 6. Spieltag
Samstag, 5. September 2009, 16:00 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Wolfersheim
Sonntag, 5. September 2009, 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
Sonntag, 5. September 2009, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – FC Habkirchen-Frauenberg
SV Alschbach – SV Heckendalheim
TuS Ormesheim – SV Breitfurt
FC Niederwürzbach – SV Oberwürzbach
SV Niedergailbach – FC Viktoria St. Ingbert II
SG Webenheim-Mimbach – SV St. Ingbert II
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Erfweiler-Ehlingen



Die SVG Bebelsheim-Wittersheim läd dann den FC Erfweiler-Ehlingen zum Gipfeltreffen auf den neuen Kunstrasen, doch auch der SV Niedergailbach hat mit der Viktoria aus St. Ingbert einen starken Gegner zu Gast.





SC kerwestark! Wemm ist die Kerb - UNSER
Die Kerwebilanz des SC in den letzten 12 Monaten kann sich sehen lassen. Auch gegen den FC Bierbach  [...]  >>
      | 2 Kommentare | 926 Klicks |

BZL: SVB und SFW stürzen Spitzenquartett
Was für ein Spieltag in der Bezirksliga Homburg: Einige Überraschungen und ein Spitzenquartett, dass [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1261 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 30. August 2009

Aufrufe:
1553
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 5. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 5. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03