Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Nur Bebelsheims Bilanz bleibt makellos    [Ändern]

 Am vierten Spieltag der Kreisliga A Bliestal musste sich das bisherige Spitzentrio auflösen: Niedergailbach fuhr an der eigenen Kerwe eine empfindliche Niederlage ein, Niederwürzbach konnte in letzter Sekunde einen Punkt sichern und nur die SVG Bebelsheim-Wittersheim behielt eine weiße Weste...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 23. August 2009

Wie schnell doch die Zeit vergeht! Eben noch bereitete man sich allerorts auf die kommende Saison vor und hatte ob der vielen neuen Mannschaften Fragezeichen in den Gesichtern, und nun zählt die neue Saison schon vier Spieltage und die großen Unbekannten sind gar nicht mehr so fremd. Die alten A-Ligisten haben sich vorerst am oberen Tabellenende einquartiert, dulden jedoch den B-Klassen-Ausreißer aus Niederwürzbach in ihren Reihen. Der FC Niederwürzbach, der sich vor Rundenbeginn noch vornehm mit Ambitionsverkündungen zurückgehalten hatte, zeigte bisher, dass man über Sommer gut gearbeitet hatte und sich als Aufsteiger in der neuen Klasse nicht verstecken muss. Doch auch am unteren Tabellenende tut sich so Einiges, oder besser gesagt: Nichts! Der SV Heckendalheim und die DJK St. Ingbert II halten sich bisher punktlos und nur das Torverhältnis ist es, dass Heckendalheim vorerst vor der roten Laterne bewahrt. Es war also angerichtet für Runde 4 der neuen Kreisliga A Bliestal 2009/2010.



Habkirchen durfte zurecht jubeln: Mit 2:0 entführte man die Kerwe aus Niedergailbach




  
SV Oberwürzbach – FC Viktoria St. Ingbert II
2:3 (0:2)
Tore:
0:1 Alexander Hodel (20.)
0:2 Alexander Jene (35.)
0:3 Alexander Hodel (62.)
1:3 Michael Bierhals (74.)
2:3 Ömer Camkerten (89.)


Bereits am Freitagabend ging es in Oberwürzbach zur Sache: Der dezeit mit einem Punkt geschmückte SVO empfing die Reserve der Viktoria aus St. Ingbert und die hatte vier Zähler aus drei Spielen auf dem Konto. Oberwürzbach musste sich vor Wochenfrist in Habkirchen mit 4:1 geschlagen geben, die Viktoria hingegen unterlag Spitzenreiter Bebelsheim-Wittersheim in letzter Minute knapp mit 1:0. Ein vorentscheidendes Duell also in Oberwürzbach, denn mit einer weiteren Niederlage würde sich Oberwürzbach endgültig am unteren Ende der Tabelle festsetzen.







Von Beginn an war die Viktoria in Oberwürzbach am Drücker, doch auch die Gastgeber blieben am Ball und so gestaltete sich die Partie zunächst ausgeglichen. Nach 25 Minuten jedoch das 1:0 durch Alexander Hodel für die Gäste, und es sollte noch dicker kommen für den SVO: Alexander Jene erhöhte eine Viertelstunde später auf 2:0, bevor wiederum Hodel nach dem Seitenwechsel zum 3:0 für die Viktoria traf. Die Partie schien schon entschieden, als sich der Gastgeber noch einmal aufraffte: Michael Bierhals traf rund 15 Minuten vor dem Ende zum 3:1-Anschlusstreffer, ehe Ömer Camkerten in der 89. Minute auf 2:3 verkürzen konnte. Für mehr reichte es jedoch nicht: Es blieb beim 3:2-Auswärtserfolg für die Viktoria, die damit mit 7 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz steht. Für den SV Oberwürzbach sieht es allerdings schon zu diesem frühen Zeitpunkt im Spieljahr denkbar schlecht aus: Nur ein Punkt nach vier Spielen bedeutet die Rote Laterne.






  
SV Niedergailbach – FC Habkirchen-Frauenberg
0:2(0:2)
Tore:
0:1 Nicolas Nastrodonenicho (25.)
0:2 Nicolas Nastrodonenicho (36.)


Mit dem SV Niedergailbach war am gestrigen Samstag ein Team des 9-Punkte-Trios Gastgeber. Der SVN als derzeit Dritter empfing die Elf aus Habkirchen-Frauenberg, die nach Auftaktniederlage und Unentschieden vergangene Woche beim 4:1 gegen den SV Oberwürzbach endlich den ersten Dreier feiern durfte. Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Insgesamt ging unser Sieg in Ordnung, aber der SV Oberwürzbach erwies sich als starker und unbequemer Gegner, der uns alles abverlangte.“ Die vier bisher erreichten Punkte bedeuteten für den FCH derzeit Rang 10 der Tabelle. Auf der eigenen Kerwe zeigte der SV Niedergailbach eine schwache Leistung, die beim geneigten Kreisliga-A-Beobachter zurecht die Frage aufwirft, wie man den Start in die Saison mit einem Dreier-Trio geschafft hat. Von Beginn an war der SVN dem Gast aus Habkirchen-Frauenberg klar unterlegen und es war nur eine Frage der Zeit, ehe der FCN in Führung gehen würde. Nach 25 Minuten war es dann so weit: Nicolas Nastrodonenicho schon zum verdienten 1:0-Führungstreffer für den FC ein und nur 11 Minuten später sollte er die Führung sogar noch ausbauen. Sein Freistoß aus 25 Metern schlug zum 2:0 ein. Mit dieser hochverdienten Führung ging es auch in die Pause, denn vom SVN kam im eigenen Kerwespiel einfach zu wenig. Nach der Pause wurde die Partie zusehends ruppiger: Viele kleine Fouls hemmten den Spielfluss, beide Seiten forderten Karten und diese gab es dann auch zu Hauf zu sehen. Der SVN schwächte sich mit einer unnötigen Gelb-Roten Karte an Sebastian Oberinger in der 77. Minute selbst, doch wider erwarten ließ dies den Gast von der deutsch-französischen Grenze nachlässiger werden. Der SVN jedoch konnte selbst 100%ige Chancen nicht nutzen und so blieb es bis zum Ende in einer ungemütlichen Partie beim letztlich verdienten 2:0-Auswärtserfolg der Gäste. Der FC Habkirchen-Frauenberg entführt damit die Kerwe und den Dreier aus Niedergailbach und fügt dem SVN erstmals Schaden zu, der damit seiner makellosen Bilanz Ade sagen muss. Der SVN rutscht auf Rang 4 ab, während Habkirchen nach einem schleppenden Start endlich in Fahrt gekommen zu sein scheint und auf den sechsten Tabellenplatz klettert.








  
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Heckendalheim
0:2 (0:0)
Tore:
0:1 Dany Ihl (55.)
0:2 Jan Book (85.)


Das Kellerduell des Spieltages sahen die Zuschauer in Bliesmengen-Bolchen: Die heimische Reserve des Landesligisten stand bisher bei einem Punkt auf Rang 15 und konnte vergangene Woche bei der 3:2-Niederlage beim FC Habkirchen-Frauenberg nichts Zählbares auf das Punktekonto buchen. Der Gast vom SV Heckendalheim unterlag vor Wochenfrist der DJK Ballweiler-Wecklingen II auf heimischem Boden mit 4:1 und stagnierte damit weiterhin bei 0 Punkte auf dem vorletzten Platz in der Tabelle. Man durfte also gespannt sein, ob der SVH endlich die ersten Punkte einfahren konnte, oder ob es für den SVB weiter nach oben gehen würde. Zunächst passierte nicht viel in Bliesmengen-Bolchen: Die ersten 45 Minuten spielten sich auf Augenhöhe ab und keines der beiden Teams schaffte es, den Ball zum erlösenden 1:0 in die Maschen zu drücken. Nach der Pause verschaffte sich der SV Heckendalheim dann Feldvorteile und Dany Ihl konnte diese nach 55 gespielten Minuten in den Führungstreffer ummünzen. Eine halbe Stunde später war es Jan Book, der die Führung des SVH auf 2:0 ausbaute und damit den Endstand herstellte. Aus der Traum also für den Gastgeber, einen weiteren Kreisliga-Punkt einzufahren: Für Bliesmengen-Bolchen bleibt es bei einem Zähler aus vier Partien und nur der SV Oberwürzbach ist noch schlechter in die Saison gestartet. Platz 17 also für den SVB, Heckendalheim hingegen fährt die ersten drei Punkte der Saison ein und verabschiedet sich vorerst aus dem Tabellenkeller und nimmt Platz 15 in der Tabelle ein.



  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Breitfurt
3:4 (2:1)
Tore:
0:1 Benjamin Schwarz (10.)
1:1 Jonas Schmidt (34.)
2:1 Steffen Sand (42.)
2:2 Pascal Ludwig (49.)
3:2 Christoph Bieringer (60.)
3:3 Sascha Seretnyj (78.)
3:4 Michael Schwarz (90.)


Ein Duell der Mittelklassigkeit stieg an diesem Sonntagnachmittag in Ballweiler: Die altbekannten A-Ligisten aus Ballweiler und Breitfurt standen sich gegenüber und beide waren nicht besonders erfolgreich in die neue Runde gestartet. Für die DJK II ging es nach zwei anfänglichen Niederlagen zuletzt aufwärts: Beim SV Heckendalheim sicherte man sich mit einem 4:1-Erfolg die ersten drei Punkte im neuen Jahr und steht nun auf dem 12 Tabellenplatz. Der SV Breitfurt kam am vergangenen Samstag über ein 3:1 beim FC Niederwürzbach nicht hinaus und residiert mit einem Punkt weiter auf Rang 14 der Tabelle. In Ballweiler sollten die Zuschauer an diesem Nachmittag viele Tore zu Gesicht bekommen: Nach nur 10 Minuten netzte Benjamin Schwarz zum 1:0 für die Gäste aus Breitfurt ein. Jonas Schmidt von der DJK glich in der 34. Minute aus und Steffen Sand gelang es noch vor der Pause, die Partie mit 2:1 zugunsten des Gastgebers aus Ballweiler-Wecklingen zu drehen. Nach der Pause war dann wieder der SV Breitfurt an der Reihe: Nach nur vier Minuten in Hälfte zwei glich Pascal Ludwig aus und Christoph Bieringer brachte die Gäste nach einer Stunde mit 3:2 in Führung. Sascha Seretnyj war es, der nach 78 Minuten erneut das Remis herstellte und es sah lange Zeit danach aus, dass sich die DJK und der SVB an diesem Sonntag die Punkte teilen würden. Mit dem Schlusspfiff jedoch gelang SVB-Akteur Michael Schwarz der umjubelte 4:3-Siegtreffer. Breitfurt machte damit seinen ersten Kreisliga-Sieg perfekt und baut das Punktekonto auf vier Punkte aus, was derzeit Rang 11 in der Tabelle bedeutet. Die DJK hingegen bleibt mit drei Zählern auf dem 14. Tabellenplatz.



  
SV Alschbach – FC Erfweiler-Ehlingen
1:1 (0:1)
Tore:
0:1 Eigentor
1:1 Daniel Rudolph


In Alschbach trafen zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte aufeinander: Der SV Alschbach lud selbstbewusst zum Stelldichein, hatte man doch vergangene Woche mit dem 4:1 beim SV St. Ingbert II den zweiten Dreier in Folge eingefahren, der dem SV Rang 8 bescherte. Zu Gast war die Elf aus Erfweiler-Ehlingen, die zuletzt am eigenen Sportfest eine bittere 1:0-Niederlage gegen den TuS Ormesheim einstecken musste. Trotzdem zählte man auch beim FCE 6 Punkte auf dem Konto und hatte damit derzeit den fünften Tabellenplatz inne. Wie erwartet entwickelte sich in Alschbach eine ausgeglichene Partie. Ein Fehler des SV Alschbach war es, der zum ersten Tor des Tages führte: Ein Eigentor in der 24. Minute brachte den FC Erfweiler-Ehliingen in Front, bis zur Pause allerdings war dann nichts Zählbares mehr zu verbuchen. Nach dem Seitenwechsel konnte Daniel Rudolph das Missgeschick seiner Mannschaft wett machen, als er nach 50 gespielten Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Damit war nach nicht einmal einer Stunde das Ergebnis der Partie in Alschbach gefunden: Der SVA und die Gäste aus Erfweiler-Ehlingen trennten sich 1:1-Unentschieden. Beide Mannschaften durften je einen Zähler auf das Punktekonto addieren und haben auf diesem nun beide sieben Punkte zu Buche stehen, was außer Acht des Torverhältnisses Rang 5 in der Tabelle bedeutet.



  
TuS Ormesheim – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
3:2 (1:0)
Tore:
1:0 Thorsten Brill (18.)
2:0 Thorsten Brill (70.)
2:1 Julian Lauer (75.)
3:1 Andreas Welsch (88.)
3:2 Alexander Mathieu (92. / FE)


Mit dem TuS Ormesheim und der SG Herbitzheim-Bliesdalheim trafen in Ormesheim zwei der Siegerteams des letzten Wochenendes aufeinander. Der TuS erreichte auf dem Sportfest des FC Erfweiler-Ehlingen einen knappen 1:0-Auswärtserfolg, der das Punktekonto auf 7 aufstockte und den TuS auf Rang 4 der Tabelle setzte. Auch die SG war siegreich: Den SV Bliesmengen-Bolchen II schickte man mit einer 3:2-Niederlage nach Hause, behielt den Dreier aber in Herbitzheim und freute sich am Ende über einen guten sechsten Platz in der aktuellen Tabelle. Nach 18 Minuten gingen die Gastgeber vom TuS Ormesheim an diesem Sonntag durch Thorsten Brill mit 1:0 in Führung. Dann passierte lange nichts: Bis zur Pause blieb es bei der knappen Ormesheimer Führung und auch nach dem Seitenwechsel sah es so aus, als würde das Netz kein zweites Mal mehr wackel wollen. Es sollte jedoch die Partie der späten Tore werden: Nach 70 Minuten war es erneut Brill, der mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhte. Julian Lauer brachte die SG Herbitzheim-Bliesdalheim auf 2:1 heran, doch Andreas Welsch stellte in der 88. Minute den alten Toreabstand wieder her. Seit der 85. Minute musste die SG nach einer gelb-roten Karte an Daniele Di Bartolomeo wegen einer Unsportlichkeit nur noch zu zehnt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit bekam die SG einen Foulelfmeter zugesprochen, doch zu mehr als dem 3:2-Anschlusstreffer sollte es nicht mehr reichen. Der TuS Ormesheim darf also zum dritten Mal in der laufenden Runde jubeln, verbucht nun 10 Punkte auf dem Konto und steht damit auf Rang drei in der Tabelle. Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim musste bereits die zweite Niederlage hinnehmen, steht aber mit 6 Punkten weiterhin auf Platz 10 im Tabellenmittelfeld.



  
FC Niederwürzbach – SV Wolfersheim
3:3 (0:2)
Tore:
0:1 André Müller (41.)
0:2 Sven Klinger (44.)
0:3 Sven Klinger (55.)
1:3 Steven Bieg (65.)
2:3 Christian Fischer (72.)
3:3 Christopher Salm (76.)


Zum Spitzenspiel des vierten Spieltages zog es die Zuschauer nach Niederwürzbach: Der heimische FC konnte die bisherigen Partien durchweg für sich entscheiden, zuletzt hatte der SV Breitfurt beim 3:1 auf dem Niederwürzbacher Naturrasen das Nachsehen. Niederwürzbach war also verlustpunktfrei Zweiter und blickte gespannt dem neuen Kräftemessen entgegen. Trotzdem galt es, sich gegenüber der Vorwoche zu steigern: „Mit dieser Leistung können wir nächste Woche gegen Wolfersheim nicht bestehen“, so FCN-Coach Harz. Zum Kräftemessen kam der SV Wolfersheim und der musste nach der anfänglichen Euphorie einen Dämpfer einstecken: Auf zwei Erfolgte folgte am vergangenen Sonntag eine schmerzhafte 4:1-Schlappe zuhause gegen den SV Niedergailbach. Im Kampf und die Plätze ein herber Rückschlag für die Wölfe, deren Ziel doch eindeutig Bezirksliga heißt. Dennoch rutschte der SVW nicht weiter als bis zum siebten Tabellenplatz ab und den Siegeswillen der Wölfe sollte die Platzierung nicht schmälern. Was dies heißt, zeigten die Wölfe in Niederwürzbach: Nachdem sich die beiden Mannschaften 40 Minuten lang ein heißes Spiel lieferten, stellte der SVW binnen 3 Minuten knapp vor der Pause eine deutliche 2:0-Führung her. André Müller und Sven Klinger trafen für die Gäste. Nach der Pause kam Wolfersheim besser aus der Kabine und wiederum Sven Klinger war es, der zum 3:0 und gleichsam zur scheinbaren Vorentscheidung traf. Die Harz-Truppe raffte sich jedoch auf und schaffte in gut zehn Minuten das fast Unmögliche: Steven Bieg traf nach 65 Minuten zum 3:1-Anschlusstreffer, Christian Fischer erzielte in der 72. Minute das 2:3 und Christopher Salm war es, der den FCN nach 76 Minuten zum 3:3-Ausgleich brachte. So steht am Ende einer verloren geglaubten Partie doch noch ein Punkt für den FC Niederwürzbach, der damit zwar der ersten Punktverlust hinnehmen musste, trotzdem weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Beim SV Wolfersheim jedoch freute man sich kaum über den gewonnenen Punkt, sah es doch lange Zeit nach einem ungefährdeten Sieg für die Wölfe aus, die jetzt 7 Punkte auf dem Konto haben und damit auf Rang 8 der Tabelle stehen.



  
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Webenheim-Mimbach
7:0 (3:0)
Tore:
1:0 Karsten Guckert (17.)
2:0 Andreas Fries (30.)
3:0 Admir Ramic (31.)
4:0 Andreas Fries (76. / FE)
5:0 Admir Ramic (83.)
6:0 Admir Ramic (87.)
7:0 Andreas Fries (89.)


Der alte und neue Spitzenreiter von der SVG Bebelsheim-Wittersheim demonstrierte auch letzten Sonntag beim FC Viktoria St. Ingbert, wie man Spiele gewinnt, wenn auch wenig souverän mit dem 1:0-Führungstreffer in allerletzter Minute. Trotzdem hatte die SVG weiterhin den Platz an der Sonne inne, den man sich auch von der SG Webenheim-Mimbach nicht vermießen lassen wollte. Die SG fuhr zuletzt mit einem 4:1-Erfolg gegen die DJK St. Ingbert II die ersten drei Punkte des Jahres ein und wollte den kleinen Aufwärtstrend natürlich aufrecht erhalten. Webenheim-Mimbach war mit drei Punkten derzeit Tabellenelfter. Beim Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim war für die SG an diesem Sonntag allerdings nicht viel zu holen: 17 Minuten dauerte es, bis Karsten Guckert den Ball zum ersten Mal für die Gastgeber im Tor der SG Webenheim-Mimbach unterbrachte. Ein Doppelschlag von Andreas Fries und Admir Ramic in der 30. und 31. Minute erhöhte die Führung der SVG noch vor der Pause auf 3:0 und schon jetzt schien klar, dass die Punkte an diesem Tag in Bebelsheim bleiben würden. Nach der Pause legte die SVG jedoch nochmals einen Gang zu: Andreas Fries erhöhte per Foulelfmeter in der 76. Minute auf 4:0, ehe die Bebelsheimer Schlussoffensive zuschlug. Zweimal Ramic und Fries stellten binnen sechs Minuten den deutlichen 7:0-Endstand her. Die SVG wurde also erneut ihrer Favoritenrolle gerecht und steht nach diesem Spieltag als einziges verlustpunkfreies Team der Liga auf dem ersten Tabellenplatz. Die SG hingegen muss abreißen lassen, stehen doch nach vier Spielen nur drei Punkte auf dem Webenheimer Konto, was derzeit Rang 13 bedeutet.



  
DJK St. Ingbert II – SV St. Ingbert II
5:1 (2:0)
Tore:
1:0 Manuel Roubeiey (26.)
2.0 Ersin Kadioglu (30.)
3:0 Eigentor (50.)
4:0 Klaus Müller (70.)
5:0 Martin Burkhard (75.)
5:1 Sascha Fess (82.)


Erneut gab es in St. Ingbert ein innerstädtischen Duell zu sehen: Der Gastgeber kam von der DJK St. Ingbert II und die war zuletzt wenig erfolgreich. Die jüngste Niederlage resultierte aus dem 4:1 am vergangenen Sonntag bei der SG Webenheim-Mimbach. Null Punkte und 3:14 Tore sind gleichbedeutend mit dem 18. und letzten Tabellenplatz und für die Reserve der DJK kann es nur aufwärts gehen. Ein Wenig besser erging es der Reserve vom SV St. Ingbert: Aus den ersten zwei Spielen nahm man je einen Punkt mit, die 4:1-Heimniederlage gegen den SV Alschbach jedoch ließ das Konto bei 2Punkten stagnieren und bescherte dem SV vorerst Platz 13 in der Tabelle. Man durfte also gespannt sein, ob im Duell der Reservemannschaften die DJK endlich die ersten Punkte einfahren konnte, oder ob es den SV St. Ingbert II ein Wenig weiter nach oben tragen würde. Zunächst schien die Partie der Tabellensituation der beiden Mannschaften gerecht zu werden, passierte doch wenig Sehenswertes auf beiden Seiten. In der 26. Minute war es Manuel Roubaiey, der für die DJK zum 1:0 traf und sein Team damit auf die Siegerstraße brachte. Ersin Kadioglu konnte die Führung nur 4 Minuten später auf 2:0 ausbauen. Nach dem Pausentor sorgte ein SV-Eigentor für das 3:0, doch danach nahm die Landesliga-Reserve der DJK St. Ingbert das Zepter wieder selbst in die Hand: Klaus Müller netzte nach 70 Minuten zum 4:0 ein, ehe Martin Burkhard in der 75. Minute auf 5:0 erhöhte. Für den SV St. Ingbert II war inbesondere nach der gelb-roten Karte an Maurizio Lentini, der nach wiederholtem Foulspiel frühzeitig duschen musste, mehr als der Ehrentreffer nicht mehr drin: Sascha Fess traf in der 82. Minute zum 5:1-Endstand. Die DJK fuhr damit überraschenderweise die ersten drei Kreisliga-Punkte ein und schiebt sich auf Rang 14 nach oben. Für die Landesliga-Reserve vom SV St. Ingbert jedoch bleibt es bei mageren zwei Zählern und Rang 16 in der Tabelle.



Schon vier Spieltage sind also Geschichte in der neuen Kreisliga A Bliestal und auch in dieser Woche blickt SCB-Online auf die Ergebnisse, die allerorts auf den Sportplätzen im Bliestal erspielt und erkämpft worden sind:


Kreisliga A Bliestal, 4. Spieltag
Freitag, 21. August 2009, 19:00 Uhr
SV Oberwürzbach – FC Viktoria St. Ingbert II 2:3 (0:2)
Samstag, 22. August 2009, 16:00 Uhr
SV Niedergailbach – FC Habkirchen 0:2 (0:2)
Sonntag, 23. August 2009, 13:15 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Heckendalheim 0:2 (0:0)
Sonntag, 23. August 2009, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Breitfurt 3:4 (2:1)
SV Alschbach – FC Erfweiler-Ehlingen 1:1 (0:1)
TuS Ormesheim – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 3:2 (1:0)
FC Niederwürzbach – SV Wolfersheim 3:3 (0:2)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Webenheim-Mimbach 7:0 (3:0)
Sonntag, 9. August 2009, 17:00 Uhr
DJK St. Ingbert II – SV St. Ingbert II 5:1 (2:0)




Auch die Tabelle gibt ein immer differenzierteres Bild ab: So langsam kristallisieren sich die Vorreiter der Liga heraus und ebenso wird deutlich, welche der Mannschaften am unteren Tabellenende darum kämpfen werden, die Rote Laterne nach 34 Spieltagen nicht ihr Eigen nennen zu müssen:





Am letzten Augustwochenende geht es weiter in der Kreisliga A Bliestal: Der nun alleinige Spitzenreiter und gleichsam das einzige verlustpunktfreie Team aus Bebelsheim-Wittersheim reist schon am Samstag zum SV St. Ingbert II und wird dort daran arbeiten, die Bilanz makellos zu halten. Doch auch auf den anderen Sportplätzen der Region wird um Punkte und Tore gekämpft. Los geht es am Samstagnachmittag in Ormesheim:

Kreisliga A Bliestal, 5. Spieltag
Samstag, 29. August 2009, 15:00 Uhr
TuS Ormesheim – SV Heckendalheim
Samstag, 29. August 2009, 16:00 Uhr
FC Erfweiler-Ehlingen – DJK St. Ingbert II
Sonntag, 30. August 2009, alle um 13:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SG Webenheim-Mimbach
SV St. Ingbert II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
Sonntag, 30. August 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Breitfurt – SV Bliesmengen-Bolchen II
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SV Alschbach
SV Oberwürzbach – SV Niedergailbach
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Niederwürzbach
SV Wolfersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II



Damit ist also die vierte Runde im Kreisliga-Spieljahr zu Ende und mit Niederwürzbach und Niedergailbach musste die nächsten beiden Teams abreißen lassen. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt weiterhin ungeschlagen auf dem Platz an der Sonne, doch schon nächsten Samstag werden die Konkurrenten daran arbeiten, die SVG nicht von dannen ziehen zu lassen: Niederwürzbach muss beim erstarkten FC Habkirchen-Frauenberg ran, die Enttäuschung der Woche aus Niedergailbach hingegen muss zum SV Oberwürzbach reisen.





Saarlandpokal: FCE kämpft tapfer gegen F
Der Saarlandpokal geht in die 2. Vorrunde und das Pokalfieber grassiert im gesamten Land. Viele Duel [...]  >>
      | 6 Kommentare | 2963 Klicks |

BZL: Quartett setzt sich an die Spitze
Einen ereignisreichen Spieltag aht die Bezirksliga hinter sich: Ganze vier Mannshcaften schaffen das [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1468 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 23. August 2009

Aufrufe:
1359
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Steffen (PID=2)schrieb am 25.08.2009 um 13:30 Uhr
Das Spiel FC Erweiler-Ehlingen - DJK St.Ingbert 2 findet nicht am Sonntag sondern bereits am Samstag, 29.08.2009 um 16.00 Uhr statt.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 25.08.2009 um 13:40 Uhr
OK vielen Dank für den Hinweis ich habe das oben entsprechend geändert...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 4. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 4. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Spielbericht SV Oberwürzbach - FC Viktoria St. Ingbert
Spielbericht SV Schwarzenbach - SV Rohrbach II
Spielbericht SV Niedergailbach - FC Habkirchen-Frauenberg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03