Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
26. Spt. - BFC in Torlaune – SFR kommen ran    [Ändern]

 Die Torjäger hielten sich am 26. Spieltag der Kreisliga A Bliestal nicht gerade zurück: Sieben Tore in Medelsheim und gar dreizehn in Bierbach zeigen wie attraktiv die Kreisliga A Bliestal ist, aber auch knappe Siegen können enorm wichtig sein, wie der SCB an diesem Wochenende eindrucksvoll unter Beweis stellte.



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 26. April 2009

Trommelwirbel und Applaus – Die letzten fünf Spiele stehen auf dem Programm und schon am vergangenen Sonntag hat die Kreisliga A Bliestal mit dem SV Blickweiler den ersten Bezirksliga- Aufsteiger gefunden. Aber eines ist sicher: Die nächsten Teams werden dem SVB in den kommenden Wochen folgen und spätestens in fünf Wochen herrscht bis auf die Relegationsspiele vollkommene Klarheit über die Aufsteiger. Die Situation ist unglaublich: Lebhaft kann man sich noch an die Wochen vor der Saison erinnern, als auf SCB-Online die Kreisliga A Bliestal simuliert wurde, die Wechselbörse für Aufsehen sorgte und niemand so recht wusste, wo er steht. Jetzt ist die Situation wahrlich eine vollkommen andere: Nun, da man die verbleibenden Spieltage an einer Hand abzählen kann, rückt die Entscheidung über die Klassenzugehörigkeit immer näher und er hat begonnen – Der Final Countdown der Kreisliga A Bliestal. Spätestens jetzt wird jeder Fehler bestraft und das einfachste Mittel, sich nicht zu ärgern, ist, keine Fehler zu machen, denn die Zeit, als man diese wiedergutmachen konnte, ist vorbei. Jetzt gibt es für die Mannschaften, die auf den Relegationsplätzen stehen, nur noch Endspiele und es bleibt abzuwarten, welches der Teams in der Lage ist, diese Endspiele konzentriert und erfolgreich zu bestreiten. Neben der Konzentration rückt aber immer mehr ein anderer Faktor in den Blickpunkt: Die Nervosität wird, sofern vorhanden, über Glück und Pech, über Sieg und Niederlage und zu guter Letzt über Kreisliga A oder Bezirksliga entscheiden. Zu wessen Gunsten? Nervös ist jeder, für den es noch um etwas geht: Sei es die Meisterschaft, sei es der Aufsteig oder das Ansehen der eigenen Anhänger. Für die meisten Teams trifft zumindest einer der vorher genannten Gründe voll ins Schwarze und so fragt man sich, wer mit der steigenden nervlichen Anspannung am Besten zurechtkommt. Wer am Ende jubeln darf und die Anspannung abfallen lassen kann? Das wird sich zeigen, wenn man selbst als Zuschauer mit einer gewissen Grundnervosität die Spiele beobachtet...



Überraschung des Spieltages: Erfweiler punktet beim SV Blickweiler


Auch Blieskastel darf sich über einen wichtigen Auswärtsdreier freuen



Schon am Samstag ging die Kreisliga A Bliestal in die Final Five Runde: Die SG Medelsheim-Brenschelbach empfing auf eigenem Platz den FC Habkirchen-Frauenberg und hatte einiges wieder gut zu machen: In der Vorwoche war man dem potentiellen SG-Partner aus Altheim mit 3:1 unterlegen und die Tore von Hauck, Fischer und Leiner trafen die SG sicherlich hart, war man doch gerade so richtig ins Rollen gekommen. Es schien, als käme der Gegner gerade recht, um sich Selbstvertrauen zu holen, denn mit dem FC Habkirchen-Frauenberg kam eines der schwächsten Rückrundenteams zum Gastspiel nach Brenschelbach: Mit 21 Puntken ist der FCH, der zum Jahreswechsel noch auf einen Relegationsplatz schielte, mittlerweile Drittletzter der Tabelle und muss Woche für Woche derbe Schlappen einstecken: Vor Wochenfrist war es die SVG Bebelsheim-Wittersheim, die dem FCH sechs Treffer einschenkte und am Ende mit 6:1 gewinnen konnte. Allerdings präsentierte der FCH unter der Woche den Trainer, der den Verein in eine hoffentlich erfolgreichere Zukunft führen soll. Ab dem 1. Juli löst der Franzose Raphael Domeneghetti, der derzeit noch den Landesligisten aus Großbliedersdorf trainiert, Habkirchens Interimscoach Christian Werquet ab. Dieser übernahm das Amt des Trainers übergangsweise im Herbst 2008, nachdem sich der Vorstand von Gilles Hubsch getrennt hatte. „In den restlichen Saisonspielen wollen wir uns anständig aus der Affäre ziehen, auch wenn der Aufstiegszug längst abgefahren ist“, erklärte Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess. Man durfte also gespannt sein, ob der FCH für die Überraschung und die Wende sorgte, oder ob die SG vor dem Gastspiel in Blieskastel den erwarteten Dreier einfuhr. Lange hielt die deutsch-französische Spielgemeinschaft in Medelsheim recht gut dagegen, ehe in der 30. Minute ein Schneider-Freistoß gefolgt von einem Boayke-Kopfball das verdiente und eigentlich überfällige 1:0 brachte. Als dann nur 60 Sekunden später die gleiche Freistoßsituation diesmal von Schwartz ins Tor geköpft wird, schien es, als sei der Wille der Gäste gebrochen. Mit dem 2:0 ging es in die Pause und im zweiten Durchgang brannte die SG ein Feuerwerk ab: Die Gegenwehr des FCH hielt sich in Grenzen und fünf weitere Treffer sorgen für den deutlichen 7:0-Endstand in Medelsheim. Boayke, Ries, erneut Schwartz und Marius Schöndorf sorgten für das 6:0 ehe der Keeper der Hausherren ran durfte: Carsten Schöndorf erzielte nach einem Foulelfmeter das 7:0 für die SG und markierte damit den Endstand. Damit bleibt die SG mit 50 Punkten auf Rang vier, der FC Habkirchen ist mit 21 Punkten Drittletzter der Kreisliga A Bliestal. Einen ausführlichen Spielbericht zur Partie in Medelsheim gibt es hier: Spielbericht: SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Habkirchen Frauenberg

"Eine klare Angelegenheit war die Partie in Medelsheim. Georges Boayke (27.) und Steffen Schwarz (29.) sorgten mit einem Doppelschlag für den Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wurde die Heimelf noch besser, erzielte weitere fünf Treffer durch Boayke (57.), Manuel Ries (59.), Schwarz (60.), Marius Schöndorf (69.) und Carsten Schöndorf (86.)."







Ebenfalls am Samstag empfing der Spitzenreiter aus Blickweiler den Zweitletzten der Tabelle aus Erfweiler-Ehlingen. Eine vermeintlich leichte Aufgabe also für den SVB, allerdings konnte dieser befreit aufspielen: Der 2:0-Sieg in Niedergailbach vor Wochenfrist sicherte dem SV Blickweiler schon fünf Spieltage vor dem Saisonende den Aufstieg in die Bezirksliga. Dass die Wosnitza-Truppe mehr wollte, hat dieser unlängst klargestellt: „Unser Ziel ist die Meisterschaft“, erklärte er und setzte damit den Kurs für die letzten Spiele. Erfweiler dagegen scheint in dieser Spielzeit nicht ins Rollen zu kommen: Der Bezirksliga-Absteiger wird in die unterste Spielklasse durchgereicht, auch das steht fünf Spieltag vor dem Saisonende rechnerisch bereits fest. Auch das 1:1 gegen den TuS Ormesheim änderte daran nichts, die Schreiner-Elf will aber dem Spitzenreiter nochmals ein Bein stellen. Der SVB war beim Heimspiel von Beginn an das spielbestimmende Team und hatte bei diversen Pfostentreffern Pech im Abschluss. Erfweiler war kaum offensiv gefährlich, schaffte es aber dem SVB durch frühes Stören die Lust am Spielen zu nehmen. Es ging aus mit einem torlosen Remis in die Halbzeit, aber alle glaubten aufgrund der Spielanteile und des Chancenverhältnisses dennoch an einen SVB-Sieg. Aber es kam anders: Blickweiler verlor mit zunehmender Spieldauer die klare Linie im Spiel, vergab weitere Großchancen und hatte am ende bei einem Lattenschuss des FCE noch Glück im Unglück, nicht mit leeren Händen da zu stehen. Es blieb beim torlosen Unentschieden mit dem Blickweiler sein Punktekonto auf 61 Zähler ausbaut, Erfweiler nützt der Punkt in der Tabelle zwar nichts, man bleibt Vorletzter, aber für die Moral ist dieser Punktgewinn beim Spitzenreiter sicherlich enorm wichtig. Einen ausführlichen Spielbericht zur Partie in Blickweiler gibt es hier: Spielbericht: SV Blickweiler – FC Erfweiler-Ehlingen

"Eine herbe Enttäuschung erlebte Spitzenreiter Blickweiler. Die Hausherren ließen zahlreiche Tormöglichkeiten liegen. Bester Mann auf dem Spielfeld war der 56-jährige Gästetorhüter Viktor Fickinger, der die einheimischen Offensivkräfte durch einige Glanzparaden zur Verzweiflung brachte."







Ein für den Aufsteigskampf bedeutungsloses Spiel stieg in Ormesheim: Der heimische TuS empfing nach dem 1:1 beim FC Erfweiler-Ehlingen die DJK Ballweiler-Wecklingen II. Die DJK konnte sich durch einen überraschenden 2:1-Heimerfolg über die Wölfe aus Wolfersheim auf Platz 13 verbessern und wollte sicherlich zum Abschluss der Saison noch das eine oder andere Spiel für sich entscheiden. Ob dies gegen den TuS gelang, sollte man nach 90 Minuten Fußball wissen. Tobias Andres zeigte erneut seine Torjägerqualitäten, als er die Hausherren nach 35 Minuten in Front brachte. Ein Eigentor egalisierte die Führung aber zwei Minuten vor dem Pausenpfiff wieder. Ein Tor von Kevin Riebes nach 63 Minuten ließ die Hausherren nach 63 Minuten erneut jubeln. Der TuS brachte die knappe Führung am Ende über die Zeit und durfte einen wichtigen Heimerfolg bejubeln. Omresheim bleibt damit mit 25 Punkten auf Rang Zwölf, die DJk folgt dahinter auf Rang 13 mit 22 Zählern.

"Tobias Andres und ein Eigentor der Heimelf führten zum Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel erzielte Kevin Riebes den Ormesheimer Siegtreffer."


Für eine Überraschung sorgte in der Vorwoche der SV Altheim: Ein 3:1-Erfolg über die SG Medelsheim-Brenschelbach ließ die Altheimer jubeln und machte Altheims Karten im Kampf um die Vergabe der Bezirksliga-Plätze nicht gerade schlechter. Altheim will unbedingt in die Bezirksliga, wie der erste Vorsitzende Klaus Schmitt angesichts des geplanten Naturrasenplatzes erklärte: "Einerseits bin ich der Meinung, dass sich unsere junge Mannschaft in der Bezirksliga besser als in der A-Klasse entwickeln würde und andererseits würde die Quali auch gut mit dem Bau unseres neuen Platzes zusammenpassen. Wer dieses Jahr die Qualifikation verpasst, ist ja im Prinzip ein Absteiger." Auch der neuen Coach wurde in Altheim in der Vorwoche präsentiert: Domenico DiBratolomeo übernimmt dieses Amt. Ein junger Coach, der derzeit als Damentrainer bei den SF Walsheim aktiv ist und beim SV Gersheim Coach Jochen Kessler unterstützt. „Er ist also keineswegs ein Neuling“, erkälte Schmitt dem SaarAmateur. Außerdem attestierte er Noch-Coach Lang gute Arbeit: „Dirk leistet hier sehr gute Arbeit, aber nach über fünf Jahren gibt es eben auch mal Abnutzungserscheinungen. So blieb die Mannschaft in dieser Saison fast unverändert zusammen. Einvernehmlich haben wir dann die Trennung zum Saisonende beschlossen. Allerdings werden wir alles versuchen, uns für die Bezirksliga zu qualifizieren“. Dahin ist man auf dem besten Wege: Der SVA ist mit 41 Punkten und einem Nachholspiel im Rücken im Rennen, hatte es aber an diesem Sonntag auf eigenem Platz mit einem direkten Aufstiegskonkurrenten zu tun: Der SV Rohrbach II kam zum Gastspiel nach Altheim und der hatte vor Wochenfrist Selbstvertrauen getankt. Gegen den SV Breitfurt hatten die Mannen des SVR II keine Probleme und gewannen am Ende verdient mit 5:0. Auch Rohrbach klärte unter der Woche die Personalie des Trainers: Dieter Schmitt wird auch zur kommenden Saison die zweite und dritte Mannschaft des SVR unabhängig von der Klassenzugehörigkeit betreuen. Nun stand aber zunächst das Spiel in Altheim bevor. Dass es in Altheim schwerer werden würde, das war jedem klar, aber unmöglich war die Mission, beim SVA zu gewinnen, keineswegs, was die Vergangenheit schon des Öfteren gezeigt hat. Es war also angerichtet für ein spannendes Sechs-Punkte-Spiel in Altheim. Aber bereits in der Anfangsphase deutete sich an, dass die Partie gegen die Reserve des SVR alles andere als ein leichter Gang werden würde. Andreas Klam brachte die Gäste nach 35 Minuten in Front, nur fünf Minuten später war es, der in den letzten Wochen stark aufspielende Klaus Schunk der ausgleichen konnte. Mit einem Remis ging es also die Pause. Altstar Martin Wunn machte dann fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff das 2:1 für den SVR II und bis zum Ende der Partie sollte sich daran nichts ändern. Altheim bleibt somit mit 41 Punkten auf dem Entscheidungsspiel-Platz acht stehen. Punktgleich dahinter ist die SVG Bebelsheim-Wittersheim Rohrbach II kann durch den Sieg auf Rang sechs vordingen und den Abstand zu den Nichtaufstiegsplätzen vergrößern.

"Überlegen gestaltete die Heimelf dieses Spiel, doch am Ende nahmen die Gäste die Punkte mit. Andreas Klam (35.) brachte Rohrbach nach vorne, und Klaus Schunck (43.) glich kurz vor dem Halbzeitpfiff aus. In der 50. Minute schloss Martin Wunn einen Konter der Gäste erfolgreich zum Sieg ab."


Ebenfalls ein echtes Sechs-Punkte-Spiel steig in Bebelsheim-Wittersheim: Die SVG empfing an diesem Sonntag den SC Blieskastel-Lautzkirchen und beide Mannshcfaten trennten im harten Aufstiegskampf gerade einmal sechs Punkte. Die SVG hatte am 25. Spieltag einen 6:1-Auswärtserfolg beim FC Habkirchen-Frauenberg gefeiert, während der SC auf eigenem Platz den Sportfreunden aus Reinheim mit 0:2 unterlegen war. Für beide Mannschaften war eigentlich ein Sieg Pflicht und für die SVG würde eine Niederlage sicherlich einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf mit sich bringen. Die Mission war also für beide Mannschaften klar, dumm nur, dass nur eine Mannschaft den begehrten Dreier nach den 90 Minuten ihr Eigen nennen dürfte. Es war lange ein hart umkämpftes Spiel ohne Höhepunkte, ehe Flavio Baier nach 74 Minuten das Tor des Tages und vielleicht der SC-Saison gelang. Erlösender Jubel bei den SClern, als er eine Glasner-Hereingabe verwertet und damit den Grundstein für einen enorm wichtigen SC-Sieg legt. Am Ende blieb es nach ein wenig Zittern beim knappen 1:0-Erfolg des SC, der damit sein Punktekonto auf 50 Punkte hochschraubt. Blieskastel bleibt damit auf Rang fünf der Tabelle, dennoch war dieser Sieg weit mehr wert als drei Punkte, konnte man doch den Abstand zu den Nichtaufstiegsränge auf neun Punkte vergrößern: Auf besagten Nichtaufsteigsrängen steht nun die SVG, die auf Platz neun 41 Punkte auf dem Konto hat und hart um die Bezirksliga wird kämpfen müssen.

"Wenige Torraumszenen gab es in dieser Begegnung. Flavio Baier nutzte in der 73. Minute eine Unaufmerksamkeit in der Bebelsheimer Abwehr zum Siegtreffer."





Ebenfalls auf Bezirksliga-Kurs sind derzeit die Sportfreunde aus Reinheim: Die SFR konnten vor Wochenfrist in Blieskastel mit einem 2:0-Auswärtssieg ihre Ambitionen auf den Aufstieg und sogar noch mehr untermauern und hatten es an diesem Wochenende auf eigenem Platz mit dem SV Niedergailbach zu tun: Der SVN kämpfte am 25. Spieltag tapfer gegen den Spitzenreiter aus Blickweiler, konnte aber am Ende keine Punkte einfahren – 0:2 hieß es nach 90 Minuten und der SVN stand mit leeren Händen da. Ob es an diesem Spieltag in Reinheim besser klappte, war zu bezweifeln, die Hoffnung auf eine Sensation stirbt aber zuletzt. Und siehe da: Die Gäste hielten die Partie lange Zeit offen und wie schon am Vortag beim Titelkonkurrenten in Blickweiler ging man mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Sportfreunde konzentrierte und Mike Wieczorek sorgte fünf Minuten nach dem wideranpfiff für das umjubelte 1:0. Nur zwei Minuten später legte Holger Gruber das 2:0 nach und sorgte für die Vorentscheidung. Wieczorek legte nach 63 Minuten das 3:0 nach, bevor Spielertrainer Marco Nickolaus in der 79. Minute der Schlusspunkt zum 4:0 vorbehalten war. Die Sportfreunde stehen damit mit 56 Punkten derzeit fünf Punkte hinter dem SV Blickweiler auf Rang zwei. Allerdings bliebt abzuwarten ob die Punkte aus Bebelsheim den Sportfreunden zugesprochen werden, oder das Sportgericht eine andere Entscheidung fällt. Im für die SFR günstigsten Fall wäre der Abstand auf die Spitze mit zwei Punkten durchaus überschaubar. Für Reinheim gilt aber: De raufstieg ist so gut wie sicher, lediglich Siege von Altheim in den Nachholspielen eine Sportgerichtsentscheidung für die SVG, vier Niederlagen bei ausnahmslosen Siegen der Konkurrenz könnten das noch kippen. Niedergailbach dagegen bleibt mit 25 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.

"Nach der torlosen ersten Spielhälfte verstärkte Reinheim in Halbzeit zwei den Druck auf das gegnerische Gehäuse erheblich, und erzielte noch vier Tore erzielen. Mike Wieczoreck (2), Holger Gruber und Marco Nickolaus trugen sich in die Torschützenliste ein."


Eine vermeintlich leichte Aufgabe hatte der FC Bierbach vor der Brust: In der Vorwoche gab es ein 2:2-Unentschieden im direkten Aufeinandertreffen mit dem besten Rückrundenteam aus Ommersheim, diese Woche war die Aufgabe auf dem Papier bedeutend einfacher: Der Tabellenletzte aus Breitfurt war zu Gast und wartete seit Herbst 2008 weiter vergeblich auf einen Sieg. Auch in der Vorwoche kam man mit 0:5 beim SV Rohrbach II gehörig unter die Räder und nur Wenige glaubten im Vorfeld daran, dass der SV Breitfurt nach dem 5:0-Sieg gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen am 28. September 2008 endlich wieder einen Dreier einfahren würde. Aber auch hier hieß das Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt und erst mussten 90 Minuten Fußball gespielt werden. Schon nach 2 Minuten durften die BFC-Anhänger zum ersten Male jubeln, als Philipp Jakob ins Schwarze traf. Vor 110 Zuschauern in Bierbach war der BFC von Beginn an überlegen, zunächst hielten die Gäste vom Tabellenletzten aus Breitfurt aber gut dagegen und kann von einigen Unkonzentriertheiten des BFC in der Defensive profitieren. Nach 14 Minuten sorgte BFC-Routinier Vincenzo Nigito für das 2:0, ehe der SVB durch Moritz Bachmann nach 32 Minuten auf 2:1 verkürzen konnte. Nur drei Minuten später war es Abdelasmat Bamour, der zum 3:1-Halbzeistand für die Hausherren traf. Weitere Chancen von Philipp Jakob blieben zunächst ungenutzt. In Durchgang zwei entwickelte sich dann eine einseitige Partie: Jokob eröffnete das Scheibenschießen für den BFC, als er nach 48 Minuten mit dem 4:1 die Vorentscheidung erzielte. Ein Doppelschlag von Abdessamud Bamour binnen 60 Sekunden erhöhte das Ergebnis nach 53 Minuten auf 6:1. Sascha Seretnij verkürzte zwischenzeitlich auf 6:2, ehe Philipp Jakob, Marcel Bauer, Steven Bieg, Christopher Salm und ein Eigentor des SVB das Ergebnis auf astronomische Höhen schraubten. Am Ende hieß es 11:2 – ein unglaubliches Ergebnis, das das Punktekonto des BFC auf 56 Punkte wachsen lässt. Auch Blickweilers Zweite gewann mit 11:0. Damit bleibt Bierbach auf drei und es gibt, ähnlich wie bei den Sportfreunden aus Reinheim, allenfalls eine kleine rechnerische Möglichkeit in den Nachholspielen, die den BFC den Aufstieg kosten könnte. Breitfurt bleibt damit Tabellenletzter, sinnigerweise mit 11 Punkten.

"Die Bierbacher Torfabrik lief im zweiten Spielabschnitt auf Hochtouren, und so wurde der Tabellenletzte Breitfurt mit einem zweistelligen Ergebnis nach Hause gejagt. Für die Hausherren trafen Philipp Jakob (3), Abdessamad Bamour (3), Vincenzo Nigito, Marcel Bauer, Steven Bieg und Christopher Salm. Für Breitfurt trafen Moritz Bachmann und Sascha Seretny. Zudem fabrizierten die Gäste noch ein Eigentor."


Komplettiert wurde der 26. Spieltag durch das Heimspiel der Wölfe aus Wolfersheim: Wolfersheims Aufstiegsträume scheinen spätestens nach der 1:2-Auswärtsniederlage bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II ad acta gelegt, wenngleich die rechnerische Chance auf die Relegation weiter besteht und auch diese Woche hatten die Wölfe einen harten Prüfstein vor sich: Mit dem TuS Ommersheim kam der Spitzenreiter der Rückrunden-Tabelle zum Gastspiel nach Wolfersheim. Ommersheim teilte sich beim hochklassigen 2:2 in der Vorwoche die Punkte mit dem FC Bierbach und wollte selbstredend auch in Wolfersheim wichtige Punkte für den Aufstieg sammeln. Aber dass man in Wolfersheim Punkte nicht einfach so mitnimmt, sollte auch dem TuS klar sein, und so dürften beide Mannschfaten mit viel Konzentration in die Partie gegangen sein. Alexander Wenzel sorgte für einen Blitzstart der Wölfe, die nach nur einer Minute in Führung ginge. Wie gewonnen, so zerronnen hieß es drei Minuten später, als Benedikt Baudy die Partie wieder bei Null beginnen ließ. Bis zur Pause blieb es beim Remis. Tobias jene sorgte in der 58. Minute für das 2:1, ehe ein Doppelschlag von Adrian Klein in den Minuten 72 und 86 den Ommersheimer den Sieg des TuS in trockene Tücher brachte. Ommersheim bleibt damit auf Rang sieben der Tabelle und könnte mit seinen 45 Punkten durch einen Sieg im Nachholspiel gegen den SV Altheim am kommenden Donnerstag bereits einen großen Schritt in Richtung Bezirksliga machen. Für die Wölfe ist der direkte Aufstieg in die Bezirksliga nun auch rechnerisch nicht mehr möglich, lediglich der Relegationsplatz acht kann zumindest noch theoretisch erreicht werden.

"In der ausgeglichenen ersten Spielhälfte hatte Alexander Wenzel den Wolfersheimer Treffer erzielt. Nach der Pause legte Ommersheim einen höheren Gang ein, und erzielte noch drei weitere Tore."


Die gesammelten Ergebnisse und Torschützen sind auch in dieser Woche heiß begehrt und zum fünftletzten Mal gibt es sie in dieser Saison hier exklusiv auf SCB-Online:

26. Spieltag

Samstag, 25.04.2009

SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Habkirchen-Frauenberg 7:0 (2:0)
Tore: 1:0 George Boayke (30.), 2:0 Steffen Schwarz (31.), 3:0 George Boayke (52.), 4:0 Manuel Ries (59.), 5:0 Steffen Schwarz (60.), 6:0 Marius Schöndorf (69.), 7:0 Carsten Schöndorf (86. / FE)

SV Blickweiler – FC Erfweiler-Ehlingen 0:0
Tore: Fehlanzeige


Sonntag, 26.04.2009, alle um 15:00
TuS Ormesheim – DJK Ballweiler-Wecklingen 2 2:1 (1:1)
Tore: 1:0 Tobias Andres (35.), 1:1 Eigentor (43.), 2:1 Kevin Riebes (63.)

SV Altheim – SV Rohrbach 2 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 Andreas Klam (35.), 1:1 Klaus Schunk (40.), 1:2 Martin Wunn (50.)

Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Flavio Baier (74.)

SF Reinheim – SV Niedergailbach 4:0 (0:0)
Tore: 1:0 Mike Wieczorek (50.), 2:0 Holger Gruber (52.), 3:0 Mike Wieczorek (63.), 4:0 Marco Nickolaus (79.)

FC Bierbach – SV Breitfurt 11:2 (3:1)
Tore: 1:0 Philipp Jakob (22.), 2:0 Vincenzo Nigito (14.), 2:1 Moritz Bachmann (32.), 3:1 Abdessamud Bamour (35.), 4:1 Philipp Jakob (48.), 5:1 Abdessamud Bamour (53.), 6:1 Abdessamud Bamour (54.), 6:2 Sascha Serentnij (55.), 7:2 Philipp Jakob (56.), 8:2 Marcel Bauer (73.), 9:2 Steven Bieg (80.), 10:2 Christopher Salm (85.), 11:2 Eigentor (90+1.)

SV Wolfersheim – TuS Ommersheim 1:4 (1:1)
Tore: 1:0 Alexander Wenzel (1.), 1:1 Benedikt Baudy (4.), 1:2 Tobias Jene (58.), 1:3 Adrian Klein (72.), 1:4 Adrian Klein (86.)

Die Tabelle gibt von Spieltag zu Spieltag ein klareres Bild. Die Teams auf den Relegationsplätzen 1 bis 7 können den Abstand zu den Nicht-Aufstiegsplätzen immer mehr vergrößern. An der Spitze wir des nach Blickweilers Patzer wieder spannend – Sollte Reinheim die Punkte aus Bebelsheim bekommen oder in einem möglichen Nachholspiel gewinnen, so wäre man nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter:



Auch am nächsten Spieltag geht es in der Kreisliga A Bliestal heiß her: Der FC Bierbach gastiert beim SV Rohrbach II, Ommersheim lädt zum Nachbarschaftsduell gegen Ormesheim und der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfängt die SG Medelsheim-Brenschelbach zum Sechs-Punkte-Spiel an der Florianstraße:

27. Spieltag

Sonntag, 03.05.2009, alle um 15:00

SV Rohrbach 2 – FC Bierbach
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Altheim
FC Erfweiler-Ehlingen – SF Reinheim
DJK Ballweiler-Wecklingen 2 – SV Blickweiler
TuS Ommersheim – TuS Ormesheim
SV Breitfurt – SV Wolfersheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Niedergailbach – Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim


Nächste Woche kann der SC wieder auf heimischem Kunstrasen zu Werke gehen: Am Sonntag kommt die SG Medelsheim-Brenschelbach zum Gastspiel an die Florianstraße. Die Erste spielt um 15:00 Uhr, die Zweite geht wie immer um 13:15 Uhr zu Werke.





SC-Maiwanderung 2009 bei Traumwetter
Auch in diesem Jahr wanderten die Fußballer des SC Blieskastel-Lautzkirchen in den Mai. Bei traumhaf [...]  >>
      | 2 Kommentare | 761 Klicks |

1:0 – Viel Staub, viel Kampf, drei Punkt
Was für einen Nervenspiel in Bebelsheim: Lange stand es 0:0 und viele hatten sich wohl schon mit ein [...]  >>
      | 0 Kommentare | 731 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 26. April 2009

Aufrufe:
1508
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\kalenderinc2.inc.php on line 118
Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)