Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Blickweiler zerlegt den SV Reiskirchen!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg stand ein kurioser Spieltag auf dme Programm, an dem die Kellerkinder die großen Teams der Liga ärgern konnten und sich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sichern konnten...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 11. März 2012

Die Bezirksliga Homburg kommt langsam aber sicher auch im neuen Jahr mächtig ins Rollen und spätestens jetzt, wo die Teams ins letzte Saisondrittel einziehen ist die Spannung vielerorts spürbar. Zum Einen, weil die Teams am Tabellenende sich Woche für Woche gegen den Abstieg wehren müssen, zum Anderen, weil fast der gesamter Rest der Liga vom Aufstieg und der Landesliga-Zugehörigkeit träumen darf. Somit wird jede Partie ein echtre Krimi und vor allem die Fans freuen sich über den spannenden Endspurt auf der Zielgeraden der Liga. Es geht also munter weiter und auch an diesem Wochenende ging es an neun Schauplätzen ans Eingemachte:



Der SV Altheim darf über einen 3:1-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen jubeln



In Biesingen feierte am Ende der SV Beeden einen 2:1-Auswärtssieg (Foto: Sprunck)





DJK St. Ingbert – SVG Bebelsheim-Wittersheim
2:0 (1:0)
Hinrunde: 3:2

Tore:
1:0 Sajoscha Zapp (28.)
2:0 Tobias Clifford (52.)


Die DJK St. Ingbert kam bis dahin im neuen Jahr nicht ins Rollen: Auch die 0:3-Heimpleite gegen den FV Biesingen passte da ins Bild. An diesem Sonntag empfing die DJK ein echtes Kellerkind auf dem heimischen Sportplatz: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim war zu Gast, zeigte aber nicht zuletzt mit einem 4:3-Heimerfolg gegen die Palatia-Reserve aus Limbach, dass man auf dem Weg zum Klassenerhalt auch vor großen Namen nicht halt machen würde. Die Fans freuten sich also auf ein spannendes Duell.
In St. Ingbert waren es die Hausherren der DJK, die den besseren Start in die Partie hatten, als Sajoscha Zapp die DJK nach 28 Minuten mit 1:0 in Front brachte und damit gleichzeitig für den Pausenstand sorgte. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich die DJK treffsicherer als der Gast aus Bebelsheim-Wittersheim, als Tobias Clifford in der 52. Minute zum 2:0 traf. Die Antwort der SVG blieb bis zum Spielende aus.
Durch den Sieg bessert die DJK ihr Punktekonto auf 29 Zähler auf und setzt sich auf Rang 13 der Tabelle. Die SVG dagegen ist einer der großen Verlierer am Tabellenende und steht mit 20 Punkten wieder auf dem letzten Tabellenplatz.




SG Hassel – TuS Rubenheim
3:3 (2:3)
Hinrunde: 3:5

Tore:
0:1 Simon Hauck (12.)
0:2 Dominik Kaschube (20.)
1:2 Stefan Altmeyer (25. / FE)
1:3 Dominik Kaschube (32.)
2:3 Carsten Zeiger (37.)
3:§ Stefan Altmeyer (76.)


Auch die SG Hassel ist im neuen Kalenderjahr bis dato sieglos und musste sich nach dem 0:%-Debakel in Blieskastel-Lautzkirchen auch bei der SG Erbach, wenn auch knapp, mit 3:2 geschlagen geben. An diesem Wochenende hatte die SGH einen harten Prüfstein zu bewältigen, empfing man doch den Spitzenreiter aus Rubenheim zu ersten Heimspiel des Jahres. Rubenheim marschierte bis dahin auch in 2012 und verputzte vor Wochenfrist den ärgsten Verfolger aus Jägersburg mit 3:2. Mit Siebenmeilenstiefeln ging es also gen Titel und ob Hassel den TuS-Sturmlauf stoppen könnte, war zumindest fraglich.
In Hassel gab es für die Fußballfans eine torreiche erste Halbzeit zu sehen, die ihren Anfang fand, als Simon Hauck den Spitzenreiter nach 12 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte, ehe Dominik Kaschube den TuS nach 20 Minuten endgültig auf die Siegerstraße zu bringen schien, als er zum 2:0 traf. Es ging aber Schlag auf Schlag: Stefan Altmeyer verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:2. Der TuS schlug aber zurück, als Dominik Kaschube nach 32 Minuten zum 3:1 traf. Hassel sorgte bei den eigenen Anhängern allerdings für Hoffnung, als Carsten Zeiger nach 37 Minuten zum 3:2-Pausenstand traf. Die zweite Hälfte versprach viel Spannung, blieb allerdings lange torlos, bis Stefan Altmeyer zum Helden avancierte, als er nach 76 Minuten den 3:3-Ausgleich erzielte und damit dem Spitzenreiter einen Punkt abrang.
Rubenheim bleibt durch das 3:§-Remis mit 53 Punkten Spitzenreiter vor dem SV Beeden mit 44 Zählern. Hassel steht mit 31 Punkten auf dem elften Tabellenplatz.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Erbach
3:2 (1:0)
Hinrunde: 2:3

Tore:
1:0 Steffen Schwarz (30.)
2:0 Marco Wolf (53.)
3:0 Andreas Kleinhans (70. / FE)
3:1 Stefan Baumann (80.)
3:2 Eigentor (88.)


Neues altes Schlusslicht der Bezirksliga Homburg ist seit der Vorwoche wieder die SG Medelsheim-Brenschelbach, die sich mit 0:2 in Blieskastel-Lautzkirchen geschlagen geben musste, während die Konkurrenten punkten konnten. Nun musste auch die SG endlich einen Dreier einfahren um nicht endgültig in der Versenkung zu verschwinden. Zu Gast war an diesem Sonntag die SG Erbach, die nach einem 3:2-Heimerfolg gegen die SG Hassel den Durchmarsch aus der Kreis- in die Landesliga weiter fest im Blick hat. Auch in de rParr wollte die SGE nicht gestoppt werden.
Das Schlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach durfte gegen die SG Erbach jubeln, als Spielertrainer Steffen Schwarz nach einer halben Stunde zum 1:0 traf und damit gleichzeitig den Pausenstand erzielte. Nach 53 Minuten war es Marco Wolf, der die Parr erneut jubeln ließ, als er zum 2:0 traf, ehe Andreas Kleinhans nach 70 Minuten einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte. Erst in der Schlussphase kam Erbach zu Tore, als Stefan Baumann nach 80 Minuten den Anschlusstreffer zum 3:1 markierte. Ein Eigentor in der 88. Minuten sorgte für das 3:2 und damit eine spannende Schlussphase, in der den Gästen allerdings kein weiteres Tor gelingen sollte.
Durch den wichtigen 3:2-Heimerfolg kann die SG Medelsheim-Brenschelbach mit nunmehr 21 Punkten den letzten Tabellenplatz an die SVG Bebelsheim-Wittersheim zurückgeben. Erbach dagegen bleibt mit 42 Punkten auf Rang fünf auf einem Landesliga-Aufstiegsplatz.




SV Altheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3:1 (1:1)
Hinrunde: 0:3

Tore:
0:1 Pascal Linn (34.)
1:1 Christian Zech (44.)
2:1 Klaus Schunck (69.)
3:1 Eigentor (85.)


Ein traditionell heißes Duell stand an diesem Wochenende in Altheim bevor, wo sich die beiden entlegenen Blieskastler Stadtteile aus Blieskastel-Lautzkirchen und Altheim gegenüber standen. Der SC war mit zwei in 2012 gestartet und zeigte gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach beim 2:0-Heimerfolg viel Kampfgeist. Nun wollte der SC auch in Altheim bestehen, wo es im Vorjahr ein denkwürdiges Debakel gab. Von der Elf von damals sind zwar nur noch wenige SCler in jungen Blieskastler Mannschaft übrig, dennoch saß der Stachel seinerzeit tief. Altheim dagegen kam vor Wochenfrist zu einem 3:3-Remis gegen den SV Beeden und wollte sich beim SC für die Hinspielniederlage revanchieren. Man durfte sich also auf ein spannendes Spiel freuen.





In Altheim lief für den SC schon vor dem Spiel nicht alles nach Plan, musste Coach Carlos Kropp neben David Klingen, Markus Grötsch und David Gentes kurzfristig auch noch Neuzugang Hubert Gärlipp ersetzen. Zu allem Überfluss musste auch SC-Verteidiger Tobias Schuler nach einem Pressschlag nach nur vier Minuten verletzt passen und wurde durch Routinier Steffen Noserke ersetzt. Zunächst hatten die Hausherren aus Altheim mehr vom Spiel und SC-Kepper Stefan Kobeluhn musste gleich mehrmals in höchster Not retten. Klaus Schunck war es, der nach 27 Minuten nur um Zentimeter verzog, Kobeluhn wäre in dieser Szene bereits geschlagen gewesen. Die SCler standen in dieser Phase weit von ihren Gegenspielern entfernt, kamen erst nach rund 30 Minuten besser in die Partie und sorgten gleich für einen Paukenschlag als Peter Pusse nur an den Pfosten köpfte. Nur Minuten später gab es aber Grund zum Jubeln, als Pascal Linn im Anschluss an eine SC-Ecke SVA-Keeper Oliver Meiser überwinden konnte und zur 1:0-SC-Führung traf. Nur 100 Sekunden später war es SC-Kapitän Peter Pusse, der Meiser zum 2:0 überlupft. Schiedsrichter Karl Klößner aus Homburg verwehrte dem Treffer aber zum Unverständnis der SCler die Anerkennung und traf damit eine wie sich herausstellen sollte folgenschwere Entscheidung. Die Schlussminuten des ersten Durchgangs gehörten den Hausherren, die durch Joschua Harz zunächst eine Chance in den Armen von Kobeluhn liegen ließen, dann war es aber ein langer Ball des SVA, bei dem sich die SCler selbst überrumpelten. Christian zog den Nutzen daraus und überspielte die SC-Defensive damit dem in dieser Situation chancenlosen Kobeluhn zum 1:1-Ausgleich und das Sekunden vor dem Pausenpfiff.





Auch nach dem Seitenwechsel war der SVA das aktivere Team, als Martin Rauch über rechts geschickt wird, Kobeluhn zunächst pariert und Spielertrainer Rüdiger Hauck den Nachschuss vergibt. Nach 60 Minuten war es eine Hauck-Flanke, die Christian Ast am Tor vorbei setzte, ehe Kobeluhn gegen Hauck rettet und Schunck die große Nachschusschance vergibt. Der SC dagegen war nur noch nach Einzelaktionen gefährlich, so auch nach einem Pusse, Drehschuss, der das Tor des für den angeschlagenen Oliver Meister eingewechselten SVA-Keeper Sebastian Hahn nur knapp verfehlte. Auch Libero Dominik Herzog musste in der Folge auf Seiten des SC verletzt passen. Die Partie stand nun auf der Kippe und Altheim hatte das bessere Ende auf seiner Seite, als die Hausherren einen leichtfertigen Ballverlust in der Defensive der Gäste ausnutzte und Klaus Schunck zum verdienten 2:1 einnetzte. Der SC erhöhte nun das Risiko und so musste Kobeluhn noch weitere Male dafür sorgen, dass seine Elf im Spiel blieb. Dennoch blieben die Gäste zu harm- und ideenlos und so war schließlich ein Eigentor nach einem Gegenstoß des SV Altheim, das die Entscheidung fünf Minuten vor dem Ende brachte.





Am Ende steht also eine 1:3-Schlappe des SC und unterm Strich geht der Sieg der Hausherren in Ordnung, hatten diese doch unterm Strich die besseren Chancen. Wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Pusses 2:0 die Anerkennung nicht verwehrt geblieben wäre, bleibt Spekulation, zeigte sich der SC doch in vielen wichtigen Situation zu nachlässig.




FV Biesingen – SV Beeden
1:2 (1:1)
Hinrunde: 2:7

Tore:
0:1 Daniel Kovermann (7.)
1:1 Sascha Theis (30.)
1:2 Thorsten Will (64.)


Der FV Biesingen könnte wie auch die beiden anderen Aufsteiger aus Jägersburg und Erbach den direkten Aufstieg in die Landesliga realisieren und machte in der Vorwoche seine Hausaufgaben, als er bei der DJK aus St. Ingbert mit 3:0 gewinnen konnte. Nun empfing der FVB den SV Beeden zum Gastspiel und Beeden kam nach einem 1:1-Remis gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach auch beim SV Altheim nur zu einem 3:3-Remis. Die Severin-Truppe steht damit nur noch auf Rang fünf und braucht mehr oder weniger dringend Punkte im Kampf um den Aufstieg. Die galt es nun in Biesingen einzufahren, wobei die Hausherren da sicherlich etwas dagegen hatten.



(Foto: Sprunck)



In Biesingen jubelten schon nach sieben Minuten die Gäste aus Beeden, als Daniel Kovermann zur 1:0-Gästeführung traf. Der FVB brauchte einige Minuten um sich vom frühen Rückstand zu erholen, traf aber nach 30 Minuten, als Sascha Theis den 1:1-Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich aber erneut die Gäste treffsicher, als Goalgetter Thorsten Will in der 64. Minute die abermalige Gästeführung erzielte. Die Antwort der Hausherren blieb aus.



(Foto: Sprunck)



Am Ende kam Beeden zu einem wichtigen 2:1-Auswärtserfolg gegen den FV Biesingen und kann sich aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenten auf Platz zwei vorpirschen. Mit 44 Zählern steht der SVB nun neun Punkte hinter Spitzenreiter Rubenheim. Biesingen dagegen steht mit 37 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.




FC 08 Homburg II – FC Palatia Limbach II
2:2 (1:1)
Hinrunde: 0:3

Tore:
0:1 Christoph Sandmayer (24.)
1:1 Jannik Schliesing (29.)
2:1 Jannik Schliesing (48.)
2:2 Christoph Sandmayer (71.)


Zum Duell zweiter Reserven mitten im Aufstiegskampf kam es an diesem Sonntag in Homburg, wo die Oberliga-Reserve den FC Palatia Limbach II empfing. Die Oberliga-Reserve stand nach einem 1:4 beim SV Reiskirchen vor dieser Partie mit 35 Zählern auf Rang acht der Tabelle, nur einen Platz und einen Punkt dahinter folgte die Palatia-Reserve, die sich bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 3:4 geschlagen geben musste. Nun wollten beide Teams dreifach Punkten und man durfte gespannt sein, welches der beiden Teams sich auch in 2012 im Aufstiegskampf zurückmelden konnte.
In Homburg waren es die Gäste aus Limbach, die nach 24 Minuten durch Christoph Sandmayer mit 1:0 in Front gehen konnten, ehe nur fünf Minuten später Jannik Schliesing den 1:1-Pausenstand erzielte. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff war es nach 48 Minuten erneut Schliesing, der die Oberliga-Reserve erstmals in Front brachte. Auch bei der Palatia-Reserve machte allerdings Christoph Sandmayer seinen Doppelschlag perfekt und traf in der 71. Minute zum 2:2-Endstand.
Am Ende steht im Duell der Reserven also ein 2:2-Remis, das keinem der beiden Teams den wirklichen Sprung in der Tabelle ermöglicht: Homburg II steht mit 36 Zählern auf Rang acht, Limbach II einen Punkt und einen Platz dahinter auf Rang neun.




SV Blickweiler – SV Reiskirchen
6:1 (4:0)
Hinrunde: 3:5

Tore:
1:0 Thorsten Kühnreich (6.)
2:0 Gökhan Cicekci (15.)
3:0 Alexander Keller (18.)
4:0 Michael Wosnitza (20.)
5:0 Gökhan Cicekci (75.)
5:1 Steve Holtz (80.)
6:1 Dennis Mauz (88.)


Der SV Blickweiler gehört bis dahin zu den Verlierern im Tabellenkeller der Bezirksliga Homburg, konnte doch die Konkurrenz punkten und der SVB wurde auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht, allerdings mit einem Nachholspiel im Rücken. Eine 5:3-Schlappe gegen den FC Habkirchen-Frauenberg sorgte somit nach der Absage des ersten Heimspiels des Jahres für einen nicht gerade perfekten Start ins Jahr. Anders sieht es in Reiskirchen aus, konnte doch der SVR vor Wochenfrist einen 4:1-Heimerfolg gegen den FC 08 Homburg II feiern und zu Rang zwei aufschließen. Die Rückkehr in die Landesliga war also längst im Blickfeld des SVR.
Der SV Blickweiler legte beim ersten Heimspiel des Jahres los wie die Feuerwehr und ging nach sechs Minuten durch Thorsten Kühnreich mit 1:0 Front, ehe Gökhan Cicekci die Führung nach 15 Minuten auf 2:0 ausbauen konnte. Der SVB ließ nicht locker und kam durch Winter-Rückkehrer Alexander Keller nach nur 18 Minuten sogar zum 3:0 traf. Michael Wosnitza war es, der in der 20. Minute den Torrausch des SV Blickweiler fortsetzen konnte und zum 4:0-Pausenstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel war Blickweiler das treffsicherere Team und kam durch den zweiten Treffer von Gökhan Cicekci nach 75 Minuten zum 5:0, ehe Steve Holtz nach 80 Minuten das 5:1 erzielte und für Ergebniskosmetik aus SVR-Sicht sorgte. A-Jugendspieler Dennis Mauz war es , der in der 88. Minute den 6:1-Endstand markierte.
Der SV Blickweiler bessert sein Punktekonto durch den 6:1-Kantersieg auf 22 Punkte auf und schiebt sich auf Rang 16 der Tabelle. Reiskirchen dagegen steht mit 42 Punkten auf Rang vier der Tabelle.




SF Walsheim – FC Habkirchen-Frauenberg
1:2 (0:1)
Hinrunde: 2:1

Tore:
0:1 Nicolas Mastrodomenicho (35.)
0:2 Nicolas Mastrodomenicho (55.)
1:2 Alain Hassli (74.)


Mit 5:1 mussten sich die Sportfreunde aus Walsheim vor Wochenfrist in Ommersheim geschlagen geben und empfingen nun die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg zum Gastspiel auf dem heimischen Hartplatz. Der FCH feierte vor Wochenfrist einen 5:3-„Heim“-Erfolg in Biesingen gegen den SV Blickweiler und schnuppert auf Rang sechs an der Landesliga. Man darf gespannt sein, wer die wichtigen Punkte in Walsheim auflesen kann.
Der FC Habkirchen-Frauenberg hatte in Walsheim den besseren Start in die Partie, als Nicolas Mastrodomenicho nach 35 Minuten den 1:0-Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel war es Nicolas Mastrodomenicho der in der 55. Minute zum 2:0 traf. Für Spannung sorgte nach 74 Minuten FCH-Ex-Trainer Alain Hassli, der den 2:1-Anschlusstreffer markierte und eine spannende Schlussphase einläutete. Am Ende blieb es aber beim FCH-Auswärtserfolg.
Durch den knappen Auswärtssieg steht der FC Habkirchen-Frauenberg mit 40 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz, wohingegen die Sportfreunde aus Walsheim mit 30 Zählern den zwölften Rang einnehmen.




FSV Jägersburg II – TuS Ommersheim
1:1 (0:1)
Hinrunde: 0:0

Tore:
0:1 Bendeikt Baudy (15.)
1:1 Steven Tober (75.)


Der TuS Ommersheim sorgte in der Vorwoche für Aufsehen, als man im ersten Spiel des Jahres nach der Spielabsage in Blickweiler die Sportfreunde aus Walsheim mit 5:1 besiegen konnte. Jägersburg dagegen musste sich im Spitzenspiel gegen den TuS Rubenheim mit 3:2 geschlagen geben. Nun mussten beide Teams Punkte sammeln, wenngleich auch ob der Tabellensituation aus verschiedenen Beweggründen und wer wen ärgern konnte, das würde sich zeigen. Das Hinspiel blieb torlos, nun hofften die Fans auf Besserung.
Schon nach nur 15 Minuten war es TuS-Goalgetter Benedikt Baudy, der das Kellerkind beim Tabellenzweiten aus Jägersburg mit 1:0 in Front bringen konnte und damit gleichzeitig den Pausenstand markierte. Im zweiten Durchgang blieb es lange bei der knappen Führung der Heimelf, bis Steven Tober in der 75. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte und damit bereits den Endstand der knappen Partie markierte.
Durch die 1:1-Punkteteilung büßt die FSV-Reserve mit nunmehr 43 Punkten auf Rang drei den zweiten Tabellenplatz an den SV Beeden ein. Ommersheim steht mit 23 Punkten auf Tabellenplatz 15.



Der Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt, dass von den ersten fünf Teams der Tabelle lediglich Beeden einen Sieg feiern durfte, dagegen blieben von en letzten sechs der Tabelle lediglich Bebelsheim-Wittersheim und der SC Blieskastel-Lautzkirchen punktlos:


Bezirksliga Homburg, 24. Spieltag

Sonntag, den 11. März 2012, alle um 15:00 Uhr
DJK St. Ingbert - SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:0 (1:0)
SG Hassel - TuS Rubenheim 3:3 (2:3)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SG Erbach 3:2 (1:0)
SV Altheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:1 (1:1)
FV Biesingen - SV Beeden 1:2 (1:1)
FC 08 Homburg II - FC Palatia Limbach II 2:2 (1:1)
SV Blickweiler - SV Reiskirchen 6:1 (4:0)
SF Walsheim - FC Habkirchen-Frauenberg 1:2 (0:1)
FSV Jägersburg II - TuS Ommersheim 1:1 (0:1)



In der Tabelle übernimmt die SVG Bebelsheim-Wittersheim den letzten Tabellenplatz von der SG Medelsheim-Brenschelbach, Beeden übernimmt Rang zwei vom FSV Jägersburg II:





Auch am kommenden Wochenende rollt der Ball. Dann gasteiert der SV Altheim in Erbach, Spitzenreiter Rubenheim muss zum Kellerkind nach Medelsheim-Brenschelbach und der FC Habkirchen-Frauenberg empfängt den FSV Jägersburg II:


Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, den 18. März 2012, alle um 15:00 Uhr
TuS Ommersheim – SG Hassel
FC Habkirchen-Frauenberg – FSV Jägersburg II
SV Reiskirchen – SF Walsheim
FC Palatia Limbach II – SV Blickweiler
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC 08 Homburg II
SV Beeden – DJK St. Ingbert
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FV Biesingen
SG Erbach – SV Altheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rubenheim



Auch für den SC Blieskastel-Lautzkirchen steht am kommenden Sonntag ein heißes Duell auf dem Programm: Der SC empfängt den FV Biesingen zum Derby an der Florianstraße in Blieskastel-Lautzkirchen.





KLA: Alschbach erlebt Debakel beim Spitz
Der 24ste Spieltag der Kreisliga a Bliestal hatte nur wenige Überraschungen aber viele Tore zu biete [...]  >>
      | 6 Kommentare | 1905 Klicks |

KLA: Wölfe verputzen SVH zum Jahresstart
In der Kreisliga A Bliestal wird der Kampf um die Aufstiegsplätze immer spannender: Die Teams an der [...]  >>
      | 13 Kommentare | 2210 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 11. März 2012

Aufrufe:
1760
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin (PID=2)schrieb am 12.03.2012 um 08:03 Uhr
Das Tor für Ommersheim erzielte Benedikt Baudy.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 12.03.2012 um 10:08 Uhr
Danke für den Hinweis wurde berichtigt!
 
 0  
 0

Homburger (PID=2)schrieb am 12.03.2012 um 18:16 Uhr
Eine Geschichte geht zu Ende. Das Spiel FC Homburg II - Palatia Limbach II war das letzte Bezirksligaspiel auf dem legendären Jahnplatz. In den nächsten Wochen rollen die Bagger an, die den schönen Jahnplatz in einen Kunstrasenplatz umwandeln.
 
 0  
 0

Hugo (PID=2)schrieb am 12.03.2012 um 20:28 Uhr
*Tränchen verdrück* Aber was war an dem Jahnplatz schön?
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 24. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 24. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos
Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\more.inc.php on line 72