Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Unglaubliche 19 Tore in Hassel...    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg stand an diesem Wochenende ein Spieltag der Spitzenspiele auf dem Programm, für Aufsehen sorgte aber das Gastspiel des FC 08 Homburg II bei der SG Hassel wo es ein unglaubliches 12:7 zu sehen gab...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 9. Oktober 2011

Die Bezirksliga Homburg macht das Dutzend voll: Der 12te Spieltag stand an diesem zweiten Oktober-Wochenende auf dem Terminkalender und nachdem man die Pokalrunde unter der Woche von der Seitenlinie beobachten konnte, sollten alle 18 Mannschaften ausgeruht in diesen Spieltag gehen, in dem es schon zum zwölften Mal um wichtige Punkte und Tore ging. Die Liga steuert mit großen Schritten auf die Halbzeitpause zu und schon am 13. November 2011 in knapp einem Monat wird man den Herbstmeister küren dürfen. Wem es also noch nicht bewusst war, dem sei es jetzt verdeutlicht: Die Liga ist längst in ihrer heißen Phase angekommen und längst kann man nicht mehr nur von Fehlstarts reden, wenn es nicht so läuft wie es soll. Ganze neun Mal geht es vor der Winterpause am 11. Dezember 2012 zur Sache und man darf gespannt sein wer bis dahin die meisten Jubelschreie ausstoßen darf. Nun stand der Spieltag der Spitzenspiele auf dem Programm: Erster gegen Zweiter, Dritter gegen Vierter, mehr Spannung geht nicht.



In Blieskastel-Lautzkirchen darf am Ende die SG Erbach jubeln



Auch an diesem Wochenende wurde es in der Bezirksliga Homburg schon am Samstag ernst: Die Die DJK aus St. Ingbert empfing den TuS Ommersheim:




DJK St. Ingbert – TuS Ommersheim
1:2 (1:2)
Tore:
1:0 Veit Holzhauser (21.)
1:1 Sebastian Meiners (39.)
1:2 Benedikt Baudy (42.)


Unterschiedlicher hätte der Saisonstart beider Mannschaften kaum sein können: Die DJK aus St. Ingbert musste sich zwar vor Wochenfrist mit 1:3 beim TuS Rubenheim geschlagen geben, ist aber dennoch längst im oberen Tabellendrittel etabliert, während der Gegner in Samstagsspiel aus Ommersheim weit hinter den Erwartungen zurückbleibt und nach einer 0:2-Schlappe gegen den FV Biesingen bis auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen ist. Ein heftiger Fehlstart ist noch untertrieben um die Lage des TuS zu beschreiben, nun galt es für den TuS aber endlich auf die Erfolgsspur der Vorsaison zurückzukehren und in St. Ingbert schon am Samstag Punkte zu sammeln.
Nach 21 Minuten sahen die 100 Zuschauer in St. Ingbert das erste Tor, als Veit Holzhauser die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Noch vor der Pause sollte die Gästeelf aber für die Wende sorgen: Sebatsian Meiners traf nach 39 Minuten zum 1:1-Ausgleich, ehe TuS-Goalgetter Benedikt Baudy in der 42. Minute die Partie zu Gunsten der Gäste drehen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel hatte die TuS-Führung bestand und Ommersheims Keeper Andre Hoffmann hielt seinen Kasten sauber. So blieb es beim Auswärtserfolg seiner Elf.
Am Ende der 90 Minuten in St. Ingbert steht ein Ergebnis, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hätte: Der TuS Ommersheim setzt der eigenen schwarzen Serie gerade beim Aufstiegsfavoriten aus St. Ingbert im Samstagsspiel ein Ende. Durch den erlösenden Auswärtssieg schiebt sich der TuS mit nunmehr 10 Punkten über Nacht auf Tabellenplatz 15, während die DJK aus St. Ingbert mit 20 Punkten auf Rang sechs fürchten muss am morgigen Sonntag von einigen Konkurrenten überholt und eingeholt zu werden.


Weiter ging es für die Bezirksliga Homburg dann am Sonntag, wo die restlichen acht Partien auf dem Terminkalender der Fußballfans standen:




SG Hassel – FC 08 Homburg II
7:12 (4:5)
Tore:
0:1 Ferhat Özdemir (2.)
0:2 Janik Schliesing (5.)
1:2 Sven Menzner (11.)
1:3 Janik Schliesing (27.)
2:3 Carsten Zeiger (33.)
3:3 Stefan Altmeyer (37.)
4:3 Carsten Zeiger (39.)
4:4 Sebastian Piotrowski (40.)
4:5 Janik Schliesing (43.)
4:6 Jannik Schliesing (46.)
4:7 Ferhat Özdemir (47.)
4:8 Ferhat Özdemir (52.)
5:8 Carsten Zeiger (58.)
5:9 Sebastian Piotrowski (60.)
6:9 Stefan Altmeyer (72.)
6:10 Ferhat Özdemir (77.)
6:11 Janik Schliesing (83.)
6:12 Turgut Osmantsa (88.)
7:12 Patrick Obert (90.)


Ein spannendes Sechs-Punkte-Spiel stand an diesem Sonntag in Hassel auf dem Programm: Die heimische SGH stand nach einem 3:3-Remis in Limbach mit 11 Punkten auf Rang 14 der Tabelle, während die Oberliga-Reserve aus Homburg nach einem 0:3 auf eigenem Platz im Derby gegen den FSV Jägersburg II mit 13 Punkten zwei Punkte und ebenso viele Plätze vor der SGH stand. Nun wollten beide Teams wichtige Punkte im direkten Duell sammeln.
Die Fans in Hassel sahen an diesem Sonntag eine vollkommen verrückte Partie, in der Ferhat Özdemir und Janik Schliesing die Gäste schon in der 2. und 5. Minute mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Front brachte. Sven Menzer verkürzte nach 11 Minuten auf 1:2 ehe Janik Schliesing in der. Minute wieder für den alten Abstand sorgte. Carsten Zeiger und Stefan Altmeyer trafen in der 33. und 37. Minute zum 3:3-Ausgleich und Carsten Zeiger brachte die Hausherren in der 39. Minute zum ersten aber auch zum einzigen Mal in diesem verrückten Spiel in Front. Noch vor der Pause waren es Sebastian Piotrowski und Janik Schliesing, die in der 40. und 43. Minute die Partie zu Gunsten der Gäste drehten.
Auch nach dem Seitenwechsel war Scheibenschießen angesagt: Janik Schliesing und ein Doppelschlag von Ferhat Özdemir brachte die Oberliga-Reserve in der 46., 47. und 52. Minute mit 8:4 in Front, ehe Carsten Zeiger in der 58. Minute auf 5:8 verkürzte. Sebastian Piotrowski traf in der 60. Minute zum 5:9, ehe Stefan Altmeyer in der 72. Minute auf 6:9 verkürzte. Langsam aber sicher wurde es unübersichtlich ob der Torflut in Hassel: Ferhat Özdemir traf nach 77 Minuten zum 6:10, ehe Janik Schliesing und Turgut Osmantsa in der 83. und 88. Minute das Dutzend für den FCH II vollmachten. Patrick Obert traf in der Schlussminute in einem vollkommen verrückten Spiel zum 7:12-Endstand und setzte damit den Schlusspunkt.
Durch den kuriosen 12:7-Auswärtserfolg in Hassel schiebt sich der "kleine FCH" mit 16 Puntken auf Rang 12 der Tabelle, die SG Hassel hat nun mit 42:49 Toren die schlechteste Liga-Defensive zu bieten und steht mit 11 Punkten auf Tabellenplatz 14.




FSV Jägersburg II – SV Blickweiler
4:2 (12:2)
Tore:
0:1 Torsten Kühnreich (8.)
1:1 Lukas Kurz (14.)
1:2 Dennis Bastian (37.)
2:2 Marco Meyer (44.)
3:2 Marco Meyer (65.)
4:2 Andreas Welsch (75.)


Die Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg durfte vor Wochenfrist einen wichtigen Derbysieg gegen den Lokalrivalen der Oberliga-Reserve aus Homburg bejubeln. Jägersburg gewann beim FCH II mit 3:0 und schob sich damit bis auf Rang sieben der Tabelle nach vorne. Auf der anderen Seite konnte der SV Blickweiler auf eigenem Platz endlich wieder gewinnen, als man die Sportfreunde aus Walsheim deutlich mit 5:1 nach Hause schickte. Nun wollte Blickweiler endlich auf in der Fremde für Jubel bei den eigenen Fans sorgen.
In Jägersburg war es Torsten Kühnreich, der die Gäste aus Blickweiler nach acht Minuten das 1:0-Führungstor bejubeln ließ, ehe Lukas Kurz bin der 14. Minute für den 1:1-Ausgleich sorgen konnte. Blickweiler konnte sich aber erneut in Front schießen, als Dennis Bastian in der 37. Minuten zur erneuten Gästeführung einnetzte. Noch vor dem Seitenwechsel markierte aber Marco Meyer den FSV-Ausgelich und den 2:2-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Meyer treffsicher, als er in der 65. Minute den FSV erstmals in Front brachte. Für die Vorentscheidung und den Schlusspunkt sorgte Andreas Welsch, der nach 75 Minuten zum 4:2 traf.
Der FSV Jägersburg II feiert also einen 4:2-Heimerfolg gegen den SV Blickweiler durch den man sich mit nunmehr 22 Punkten bis auf Tabellenplatz drei vorschieben kann. Der SV Blickweiler dagegen bleibt mit 12 Punkten auf Tabellenplatz 13.




SF Walsheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
2:0 (1:0)
Tore:
1:0 John Stumpf (7.)
2:0 Michael Seidel (80. / HE)


Die Sportfreunde aus Walsheim bekamen in der Vorwoche die schon verloren geglaubte Heimstärke des SV Blickweiler zu spüren, als man auf dem SVB-Rasen mit 1:5 unterlegen war und in der Tabelle auf Rang 11 zurückfiel. Ebendalls eine bittere Niederlage einstecken musste in der Vorwoche die SVG Bebeslheim-Wittersheim, die sich auf eigenem Platz dem Tabellenletzten aus Blieskastel-Lautzkirchen mit 1:3 geschlagen geben musste und damit mit sieben Punkten auf Rang 17 gehörig unter Druck stand. Diesem Druck galt es nun in Walsheim zu begegnen, am besten mit einem Sieg auf fremden Terrain.
Schon nach sieben Minuten gab es in Walsheim das erste Tor zu sehen, als John Stumpf die Hausherren früh mit 1:0 in Front bringen konnte. Bis zur Pause passierte nichts und so wurden mit einer knappen SFW-Führung die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang blieb es lange spannend und erst als Michael Seidel in der 80. Minute einen Handelfmeter zum 2:0-Endstand verwandelte war die Partie zu Gunsten der Sportfreunde entschieden.
Durch den 2:0-Heimerfolg gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim schieben sich die Sportfreunde aus Walsheim mit 19 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt mit sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Erbach
2:5 (2:1)
Tore:
1:0 Flavio Baier (7.)
2:0 Sven Sandmeyer (24.)
2:1 Jonathan Haas (44.)
2:2 Daniel Krämer (56.)
2:3 Jonathan Haas (58.)
2:4 Jonathan Haas (59.)
2:5 Jonathan Haas (76.)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen durfte am 11ten Spieltag dank eines 3:1-Auswärtssieg bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim die ungeliebte rote Laterne an die SG Medelsheim-Brenschelbach abgegeben und schon sich auf Rang 15 der Tabelle. Noch ist die Lage für den SC aber ernst und so ging es auch beim Heimspiel gegen den Tabellenzehnten aus Erbach um viel: Der Aufsteiger aus Erbach hatte vor Wochenfrist auf eigenem Platz knapp mit 3:4 gegen den SV Beeden verloren und wollte nun beim SC punkten, denn für die Aufsteiger waren die Aufstiegsränge auch in diesem Jahr alles andere als außer Reichweite.
Die rund 100 Zuschauer an der Florianstraße sahen von Beginn an eine ereignisreiche Partie, in der Flavio Baier nach nur sieben Minuten einen der ersten SC-Angriffe zur 1:0-Führung für die Hausherren nutzte. Der SC hatte in dieser Phase gegen einen Gast der auf dem falschen Fuß erwischt schien etwas mehr vom Spiel, auch wenn Erbach stets gefährlich war und sich Abschlussmöglichkeiten erspielte. Der SC zeigte sich aber weitaus kaltschnäuziger als die Gäste und so war es nach 24 Minuten eine Moschel-Hereingabe, die Sven Sandmeyer über Umwege zum 2:0 im SGE-Tor unterbringen konnte. Erbach kam aber in die Partie zurück und spürte, dass auch die Hausherren alles andere als sicher in der Defensive standen. So witterte die SGE trotz 0:2-Rückstand ihre Chance. Nur vier Minuten nach dem 2:0 vergab Erbach aus dem Gewühl im SC-Strafraum die große Chance zum Anschluss, ehe der SC auf der Gegenseite eine Doppelchance vorzuweisen hatte: Erbach klärte eine Baier-Hereingabe in höchster Not, ehe Frederik Reuschl im SG-Tor einen Linn-Volley aus spitzem Winkel parierte. Auch ein Moschel-Drehschuss verfehlte das SG-Tor nur knapp. In der Defensive zeigten sich die Hausherren aber weiter unkonzentriert und so kam es, dass Jonathan Haas das Leder aus dem Gewühl heraus zum 1:2-Anschlusstor über Linie drückte. Erbach drückte nun auf den Ausgleich, der angeknockte SC rettete sich aber mit dem 1:2 in die Pause.





Auch nach dem Seitenwechsel hatte die SGE mehr vom Spiel und der SC wirkte in der Defensive und vor allem im kaum vorhandenen Aufbauspiel hilflos. Zwar hatte man durch Baier und Gentes die ersten Torschüsse des zweiten Durchgangs vorzuweisen, Erbach sollte sich aber eindrucksvoll in die Partie zurückmelden, als der SC nach 56 Minuten erneut einen Angriff hilflos zu Ende spielt, Erbach sich das Spielgerät erobert und durch Jonathan Haas zum 2:2-Ausgleich kommt. Der SC wirkte nun vollkommen von der Rolle und nur 120 Sekunden später war es Janek Kessler, der SC-Libero Patrick Stumpf vernascht und auf Daniel Krämer quer legt, der keine Probleme hat ins leere Tor einzuschieben und die SGE erstmals in dieser Partie in Front zu bringen. Erbach beherrschte die Hausherren nun nach Belieben und so war es nur 60 Sekunden nach dem 3:2 erneut Jonathan Haas, der an den Innenpfosten zum 4:2 einschiebt. Der SC hatte es geschafft binnen 240 Sekunden die Partie endgültig aus der Hand zu geben, schon zuvor deutete sich dieser Einbruch aber mit vielen Unsicherheiten und Ballverlusten an. Als Jonathan Haas auf Mark-Oliver Roth quer legt vergab Erbach zunächst die Chance zur endgültigen Entscheidung. Auch Daniel Krämer vergab die Chance zum 5:2, ehe Jonathan Haas mit seinem vierten Treffer nach 76 Minuten die Entscheidung herbeiführen konnte, als er einen SC-Querschläger ausnutzen kann. Der eingewechselte Stefan Zimmermann sowie Janek Kessler vergaben die Chancen die Führung ausbauen, auf der anderen Seite hatte Baier die Chance zur Ergebniskosmetik es blieb aber beim 5:2-Auswärtserfolg der SGE.





Der SC war am Ende trotz 2:0-Führung nicht in der Lage, die Partie für sich zu entscheiden und zeigte über weite Strecken der Partie eine unterirdische Partie sowohl im Spiel nach vorne, als auch im Defensivverhalten. Erbach dagegen bäumte sich trotz Rückstand auf und gewinnt am Ende hochverdient.
In der Tabelle bleibt der SC nach diesem 12ten Spieltag mit 23:44 Toren und neun Punkten auf Rang 16. Erbach dagegen schiebt sich mit 19 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.




SV Beeden – TuS Rubenheim
5:1 (3:0)
Tore:
1:0 Patrick Richter (23.)
2:0 Julian Lelle (34.)
3:0 Thorsten Will (42.)
3:1 Fabian Sand (48.)
4:1 Murat Kara Osman (60.)
5:1 Patrick Nischwitz (79. / FE)


Der SV Beeden thront auch vor dem 11ten Spieltag nach einem 4:3-Auswärtssieg im Derby gegen die SG Erbach über der Liga, musste aber an diesem 12ten Spieltag gegen den ärgsten Verfolger ran: Zum absoluten Spitzenspiel des Tages empfing der Tabellenerste des SV Beeden den fünf Punkte dahinter liegenden TuS Rubenheim, der seinerseits den zweiten Rang der Bezirksliga Homburg belegte und vor Wochenfrist beim 3:1-Heimerfolg gegen die DJK aus St. Ingbert einen direkten Konkurrenten auf Distanz halten konnte. Nun das also das Spitzenspiel schlechthin auf dem Programm und einen Ausrutscher gegen den direkten Tabellennachbarn an der Spitze wollte sich keines der beiden Teams erlauben.
Der SV Beeden ließ auch im Spitzenspiel gegen den TuS Rubenheim nichts anbrennen und ging nach 23 Minuten durch Patrick Richter mit 1:0 in Führung, als Julian Lelle und Thorsten Will diese Führung in der 34. und 42. Minute zur 3:0-Pausenführung ausbauten schien die Partie schon zur Pause entschieden. Nach dem Seitenwechsel gab es aber kurzzeitig Hoffnung für die Gäste aus Rubenheim, die durch Fabian Sand nach 48 Minute auf 1:3 verkürzen konnte. Murat Kara Osman war allerdings nach 60 Minuten zu Stelle um den alten Abstand wieder herzustellen. Für den Endstand sorgte Patrick Nischwitz der in der 79. Spielminute einen Foulelfmeter zum 5:1-Endstand verwandeln konnte.
Der SV Beeden gewinnt also auch das Spitzenspiel gegen den Verfolger aus Rubenheim mit 5:1 und bessert sein Punktekonto auf 30 Zähler bei 50:20 Toren auf und hat schon fünf Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten des SV Reiskirchen. Rubenheim fällt mit 22 Punkten auf Rang vier zurück.




FV Biesingen – FC Habkirchen-Frauenberg
1:3 (0:1)
Tore:
0:1 Steve Lo Grasso (25.)
1:1 Sascha Theis (61.)
1:2 Steve Lo Grasso (71.)
1:3 Eigentor (80.)


Der FV Biesingen ist auch vor dem 12ten Spieltag der Bezirksliga Homburg der tabellarisch beste Aufsteiger der Liga und liegt nach einem 2:0-Auswärtserfolg beim Vorjahres-Überflieger aus Ommersheim mit n20 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. An diesem Wochenende kam es für den FVB zum Heimspiel gegen zwei Punkte hinter dem FB liegenden FC Habkirchen-Frauenberg, der sich vor Wochenfrist dem SV Altheim auf eigenem Platz mit 3:4 geschlagen geben musste. Nun galt es für Biesingen die Feuerprobe gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft zu bestehen.
Nach 25 Minuten war es in Biesingen FCHler Steve Lo Grasso, der für das erste Tor sorgte und die deutsch-französischen Gäste mit 1:0 in Front bringen konnte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Gästeführung, ehe Sascha Theis in der 61. Minute für den umjubelten FVB-Ausgelich sorgte. Nur zehn Minuten später war es aber erneut Lo Grasso, der für den FC einnetzte und die Gäste erneut in Front brachte. Als ein Eigentor des FV Biesingen in der 80 Minuten die FCH-Führung auf 3:1 ausbaute hatte die Partie ihren Endstand gefunden.
Durch den Auswärtssieg im Sechs-Punktespiel bessert der FC Habkirchen-Frauenberg sein Punktekonto auf 21 Zähler auf und schiebt sich auf Rang sechs der Tabelle. Der FV Biesingen bleibt mit 20 Punkten auf Rang acht zurück.




SV Altheim – SV Reiskirchen
2:4 (1:1)
Tore:
0:1 Philipp Dilly (15.)
1:1 Manuel Schnur (35.)
1:2 Ralph Schmeißner (48.)
2:2 Rüdiger Hauck (68.)
2:3 Dennis Reinhard (72.)
2:4 Timo Schmidt (86.)


Der SV Altheim hat es nach einem kurzen Durchhänger geschafft, sich endgültig im oberen Tabellendrittel zu etablieren, hatte aber eine Woche nach dem 4:3-Auswärtserfolg beim FC Habkirchen-Frauenberg ein echtes Spitzenspiel auf dem heimischen Rasenplatz zu bestehen: Der SVA empfing den SV Reiskirchen zum Gastspiel, der auf Rang drei mit 22 Punkten einen Platz und zwei Punkte vor dem SVA rangierte und vor wochenfrist mit 3:1 gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach gewinnen konnte. Nun waren die Fußballfans gespannt auf das zweite Spitzenspiel des Spieltages.
Auch beim Spitzenspiel in Altheim gab es Tore satt: Philipp Dilly netzte in der 15. Minute zur 1:0-Gästeführung aus, die Manuel Schnur 20 Minuten später zum 1:1-Pausenstand ausgleichen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel trafen zunächst die Gäste aus Reiskirchen, als Ex-Coach Ralph Schmeißner in der 48. Minute die neuerliche SVR-Führung markierte. Erneut konnten die Hausherren aber ausgleichen: Diesmal war es Goalgetter Rüdiger Hauck, der in der 68. Minuten zum 2:2-Ausgleich traf. Die Schlussphase sollte die Partie aber zu Gunsten der Gäste entscheiden: Dennis Reinhard traf in der 72. Minute zum 3:2, ehe Timo Schmidt die Partie in der 86. Minute mit dem 4:2-Endstand entschied.
Der wichtige 4:2-Auswärtssieg beim Spitzenspiel in Altheim lässt den SV Reiskirchen mit nunmehr 25 Punkten auf Tabellenplatz zwei vorstoßen, während Aktheim mit 20 Zählern auf Tabellenplatz acht zurück fällt.




SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II
1:3 (0:1)
Tore:
0:1 Florian Müller (15.)
0:2 Dominik Möllendick (68.)
1:2 Jochen Strobel (77.)
1:3 Christoph Becker (89.)


Komplettiert wurde der 12te Spieltag durch das Gastspiel der Saarlandliga-Reserve aus Limbach beim Tabellenschlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach: Die SG musste sich vor Wochenfrist beim SV Reiskirchen mit 1:3 geschlagen geben, während die Palatia-Reserve aus Limbach auf dem heimischen Kunstrasen ein 3:3-Remis gegen die SG Hassel erreichen konnte. Im direkten Duell wollten nun beide Mannschaften wichtige Punkte sammel, die die SG bitter nötig hatte um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien, die Palatia-Reserve dagegen schien die Liga nach oben verlassen zu wollen und musste sich daher in Reichweite der Aufstiegsplätze gegen einige Konkurrenten behaupten.
In Medelsheim-Brenschelbach war es Palatia-Akteur Florian Müller, der die Gäste aus Limbach nach 15 Minuten mit 1:0 in Front brachte und damit gleichzeitig den Pausenstand markierte. Als Dominik Möllendick in der 68. Minute die Palatia-Führung auf 2:0 ausbauen konnte waren die Gäste endgültig auf der Siegerstraße, dennoch wurde es nochmals spannend: Jochen Strobel traf in der 77. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer und läutete damit eine spannende Schlussphase ein, in der Christoph Becker in der 89. Minute gegen aufgerückte Gäste für die Entscheidung und den 3:1-Endstand sorgen konnte.
Durch die 1:3-Heimniederlage bleibt die SG Medelsheim-Brenschelbach mit sechs Punkten Schlusslicht der Tabelle. Die Palatia-Reserve aus Limbach schiebt sich mit 22 Punkten bis auf Rang fünf nach vorne.



Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse des Spieltages zeigt vor allem ein unglaubliches 12:7 in Hassel und viele Tore in den Spitzenspielen in Beeden, Altheim und Biesingen:


Bezirksliga Homburg, 12. Spieltag

Samstag, den 8. Oktober 2011, 16:00 Uhr
DJK St. Ingbert – TuS Ommersheim 1:2 (1:2)

Sonntag, den 9. Oktober 2011, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – FC 08 Homburg II 7:12 (4:5 )
FSV Jägersburg II – SV Blickweiler 4:2 (2:2)
SF Walsheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:0 (1:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Erbach 2:5 (2:1)
SV Beeden – TuS Rubenehim 5:1 (3:0)
FV Biesingen - FC Habkirchen-Frauenberg 1:3 (0:1)
SV Altheim – SV Reiskirchen 2:4 (1:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II 1:3 (0:1)



Auch in der Tabelle verschiebt sich aufgrund der Spitzenspiele einiges: Beeden, Reiskirchen und Habkirchen-Frauenberg sind die Gewinner, Altheim, Biesingen und Rubenheim verlieren in der Spitzengruppe dagegen ein wenig an Boden:





Schon am kommenden Wochenende geht es in der Bezirksliga Homburg munter weiter mit der Jagd auf Punkte und Tore: Der FC Habkirchen-Frauenberg empfängt die DJK aus St. Ingbert, der SV Reiskirchen den FV Biesingen und der Spitzenreiter aus Beeden muss auf den Hartplatz nach Ommersheim:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag

Freitag, den 14. Oktober 2011, um 19:00 Uhr
SF Walsheim – FSV Jägersburg II

Sonntag, den 16. Oktober 2011, alle um 15:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Erbach
TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Blickweiler – SG Hassel
FC 08 Homburg II – SG Medelsheim-Brenschelbach
FC Palatia Limbach II – SV Altheim
SV Reiskirchen – FV Biesingen
FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert
TuS Ommersheim – SV Beeden



Am kommenden Wochenende reist der SC zum spannenden Derby nach Rubenheim: Die Erste misst sich mit dem Spitzenteam auf dem neuen Rubenheimer Rasen ab 15:00 Uhr, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Niederwürzbach siegt bei den Wölfen
Am 12ten Spieltag standen in der Kreisliga A Bliestal einige spannende Spitzenspiele auf dem Program [...]  >>
      | 2 Kommentare | 2143 Klicks |

2:5 - SC erlebt traurigen 240-Sekunden-K
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen erlebte an diesem Sonntag eine ganz bittere Niederlage: Gegen die SG [...]  >>
      | 0 Kommentare | 923 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 9. Oktober 2011

Aufrufe:
1998
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Walsheimer (PID=2)schrieb am 10.10.2011 um 08:07 Uhr
Nur zur Info: Die kommende Partie Walsheim- Jägersburg wurde vorverlegt auf Freitag,14.10.11, 19.00 Uhr in Walsheim.Gruß nach Blk.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 10.10.2011 um 12:59 Uhr
@ Walsheimer: Danke für den Hinweis wir haben das entsprechend berichtigt. Schöner Gruß nach Walsheim...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\kalenderinc2.inc.php on line 10