Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Kollektives Aufatmen am Tabellenende    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg hatte dank des Hasbroner Abstiegs aus der Oberliga doch ncoh ein Herzschlagfinale zu bieten, an dessen Ende aber alle beteiligten Teams aufatmen durften...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 29. Mai 2011

Kaum zu glauben aber wahr: Es scheint als wäre es gestern gewesen, als man der neuen Saison 2010/2011 entgegen fieberte, nun steht der letzte Akt eines unglaublichen Schauspiels bevor. Die Saison geht zu Ende und heute blicken wir am 34sten und finalen Spieltag der Bezirksliga zum letzten Mal auf die Teams, die in insgesamt 306 Partien um Punkte und Tore gekämpft haben und dabei zumeist große Unterhaltung geboten haben. Das Saisonfinale steht auf dem Programm und während es für viele der Teams um in großes Schaulaufen nach einer nervenaufreibenden Saison geht, mussten einige Teams unter der Woche, Hasborn sei Dank, nochmals den Taschenrechner auspacken. Nun heißt es: Zum letzten Mal in dieser Saison: Lasst die Spieler aufs Feld und los geht´s! Der 34ste und letzte Spieltag steht auf dem Programm und den will sich niemand entgehen lassen, ehe dann das große schwarze Loch der Sommerpause folgt.



Während Gersheims Meisterfeier durch die Liga rollt...



...bejubeln wie hier der SC Blieskastel-Lautzkirchen viele Teams den Klassenerhalt



Schon am Samstagnachmittag steigen zwei Partien des 34sten und letzten Spieltages der Bezirksliga Homburg: Zum einen das bedeutungslose Gastspiel des Meisters aus Gersheim in Rubenheim, aber mit der SVG Bebelsheim-Wittersheim griff auch ein Team aus dem Abstiegskampf in das Geschehen ein, was sicherlich für Diskussionen sorgen könnte, macht doch der Hasborner Abstieg die Bezirksliga Homburg spannend wie im letzten Jahr:




SV Reiskirchen - SVG Bebelsheim-Wittersheim
1: 2 (1:1)
Tore:
1:0 Steve Holtz (20.)
1:1 Benedikt Klein (43.)
1:2 Steffen Haßler (50.)

Hinspiel: 3:8


Schon am Samstag standen erste Spiele in der Bezirksliga Homburg auf dem Terminkalender. In der Hinrunde gab es beim Aufeinandertreffen des SV Reiskirchen und der SVG Bebelsheim-Wittersheim stattliche 11 Treffer zu sehen. Seinerzeit gewann die SVG mit 8:3 auf dem heimischen Kunstrasenplatz, nun hofften die Fußballfans auch beim Rückspiel in Reiskirchen auf Tore satt. Die SVG hatte in der Vorwoche auf eigenem Platz mit 1:3 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg verloren und wollte nun zum Saisonfinale nochmals punkten, zumal der Klassenverbleib vor dieser Partie noch nicht vollends gesichert war. Warum die Partie auf den Samstag verlegt erden durfte ist eine Frage, die noch für Diskussionen sorgen könnte. Der SV Reiskirchen auf der anderen Seite konnte in der Vorwoche einen Sieg feier, als man bei der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 3:0 triumphierte, aber auch der SVR wollte beim Saisonfinale auf dem heimischen Rasenplatz den eigenen Fans einen gelungenen Saisonabschluss bieten.
Der SV Reiskirchen hatten zunächst den besseren Start in die Samstagspartie und so brachte Steve Holtz die Hausherren nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung. Lange sah es so aus, als könnten die Hausherren mit der knappen Führung in die Pause gehen, bis Benedikt Klein in der 43. Minute den 1:1-Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste aus Bebelsheim-Wittersheim treffsicherer: Steffen Haßler traf nach 50 Minuten zum 2:1 für die SVG. Die Partie blieb bis in die Schlussphase spannend, die SVG hielt aber bis zum Abpfiff dicht und sicherte sich somit wichtige drei Punkte in Reiskirchen.
Die SVG Bebelsheim-Wittersheim muss spätestens seit diesem Samstag nicht mehr auf die Spiele der Konkurrenz blicken. Trotz des Hasborner Abstieges ist der Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim durch den 2:1-Auswärtssieg in Reiskirchen gerettet und schließt die Saison mit 45 Punkten ab, damit rangiert man über Nacht auf Platz neun der Tabelle. Der SV Reiskirchen rangiert mit 50 Punkten auf Rang sieben der Tabelle. Sollte der Drittletzte der Bezirksliga Homburg absteigen wird man sicherlich noch davon hören, warum diese Partie schon am Samstag stattfinden durfte, obwohl das den Durchführungsbestimmungen eindeutig widerspricht.




TuS Rubenheim – SV Gersheim
3:5 (0:2)
Tore:
0:1 Thomas Mischo (20.)
0:2 Uwe Stephan (44.)
1:2 Sebastian Hauck (60.)
1:3 Tobias Braun (62.)
1:4 Thomas Mischo (70.)
2:4 Simon Hauck (78.)
3:4 Sebastian Hauck (82.)
3:5 Tobias Braun (86.)

Hinspiel: 1:1


Im Hinspiel trotze der TuS Rubeneheim dem Meister aus Gersheim ein 1:1-Remis ab nun trafen beide Teams am letzten Spieltag er Saison bereits am Samstag aufeinander und der TuS wollte versuchen den frisch gebackenen und vielleicht vom Feiermarathon geschwächten Meister aus Gersheim ein wenig zu ärgern, ehe dieser sich in die Landesliga verabschiedete. Gersheim zeigte aber schon in der Vorwoche, dass man nichts zu verschenken hatte, als man den Lokalrivalen aus Walsheim mit 5:1 besiegte, aber auch Rubenheim war vor Wochenfrist im Torrausch: Der TuS gewann gegen den Vizemeister aus Homburg sensationell mit 10:1 und sorgte damit für Aufsehen. Ob man nach dem Vizemeister auch en Meister auf dem heimischen Rasenplatz überrumpeln konnte, das war die große Frage dieses Samstagspiels.
Nach 20 gespielten Minuten war es Gersheims Thomas Mischo, der den Torreigen in Rubenheim eröffnete und den Meister aus Gersheim mit 1:0 in Front brachte. Lange blieb es bei der knappen Führung des Meisters, bis Uwe Stephan eine Minute vor der Pause die SVG-Führung sogar auf 2:0 ausbauen konnte und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es Sebastian Hauck, der den TuS nach 60 Minuten auf 1:2 heranbringen konnte, ehe Tobias Braun nur 100 Sekunden später den alten Abstand wieder herstellen konnte. Als Thomas Mischo mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag auf 4:1 erhöhte dachten viele das Spiel sei zu Gunsten des Meisters entschieden, Simon Hauck verkürzte aber in der 78. Minute auf 2:4, ehe Sebastian Hauck mit seinem zweiten Treffer an diesem Samstagnachmittag in der 82. Minute für Spannung sorgte. Der TuS versuchte nun alles, aber Tobias Braun machte ebenfalls seinen Doppelpack perfekt, als er in der 86. Minute den 5:3-Endstand erzielte und die Partie zu Gunsten der Gäste entschied.
Auch in Rubenheim wurde es an diesem 34sten und letzten Spieltag in einem bedeutungslosen Spiel torreich: Der Spitzenreiter aus Gersheim verabschiedet sich mit einem 5:3-Auswärtserfolg beim TuS Rubenheim aus der Bezirksliga Homburg. Durch den neuerlichen Sieg schließt der SV Gersheim die Runde als Meister mit 106:37 Toren und 85 Punkten ab. Der TuS Rubenheim hat dagegen 47 Zähler auf dem Konto und rangiert über Nacht auf Tabellenposition acht.




FC Habkirchen-Frauenberg – SV Schwarzenbach
5:2 (2:1)
Tore:
1:0 Sandro Brettaro (6.)
1:1 Eric Babillon (40.)
2:1 Sandro Brettaro (43.)
2:2 Pascal Dörr (58. / FE)
3:2 El Hossain Anejgal (62.)
4:2 Julien Gallusser (69.)
5:2 Nicolas Strassel (877.)

Hinspiel: 2:3



Im deutsch-französischen Habkirchen-Frauenberg gastierte an diesem letzten Spieltag der Saison der bis vor diesem Spieltag einzig feststehende Absteiger der Bezirksliga Homburg: Durch eine bittere 0:1-Heimschlappe gegen den SV Beeden verabschiedete sich der SVS vor Wochenfrist in die Kreisliga und musste nun zum FC Habkirchen-Frauenberg reisen. Der FCH konnte sich zuletzt nach vorne schieben, als man bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim im Duell der Kreisliga-Aufsteiger mit 3:1 gewinnen konnte. Nun wollte man mit einem Heimsieg gegen den trauernden SVS in dessen vorerst letztem Bezirksliga-Spiel einen guten Schlusspunkt unter die Saison setzen und nebenbei den Klassenverbleib fern von allen höheren Ligen aus eigener Kraft sicherstellen.
Der FC Habkirchen-Frauenberg zeigte schon nach sechs Minuten, dass man gewillt war dieses wichtige Spiel zu gewinnen: Sandro Brettaro brachte die deutsch-französische Spielgemeinschaft mit 1:0 in Front. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe der SV Schwarzenbach eine Antwort fand und Spielertrainer Eric Babillon den Ausgleich für den Tabellenletzten erzielen konnte. Sandro Brettaro war aber zur Stelle und erzielte in der 43. Minute die erneute FC-Führung und den Pausenstand. In der 58. Minute sorgte ein Foulelfmeter für Aufregung: Schwarzenbachs Pascal Dörr schritt zur Tat und verwandelte zum 2:2-Ausgleich, ehe der FCH loslegte: Nur vier Minuten nach dem Ausgleich traf El Hosaain Anejgal zur erneuten FCH-Führung, die die Hausherren in der Folge ausbauen konnten, als Julien Gallusser in der 69. Minute zum 4:2 traf. Den Schlusspunkt unter den Heimerfolg des FC Habkirchen-Frauenberg setzte Nicolas Strassel, der in 87. Minute den 5:2-Endstand erzielte.
Durch den Sieg sicherte der FCH den Klassenverbleib aus eigener Kraft: Der Aufsteiger schließt die Saison mit 45 Punkten auf Rang 11 der Tabelle ab, der SV Schwarzenbach schließt die Saison als Schlusslicht der Tabelle ab und mit 23 Punkten den Weg in die Kreisliga a Saarpfalz antreten.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Medelsheim-Brenschelbach
4:0 (1:0)
Tore:
1:0 Christian Müller (35.)
2:0 Yves Klein (47.)
3:0 Flavio Baier (55.)
4:0 Yves Klein (90.)

Hinspiel: 3:3


Auch in Blieskastel-Lautzkirchen stand an diesem Wochenende das große Saisonfinale auf dem Programm, allerdings hätte man sich selbiges aus SC-Sicht anders vorgestellt und Zittern bis zum Ende wollte man sich in diesem Jahr eigentlich sparen. Das Leben ist aber kein Wunschkonzert und da man vor Wochenfrist in Ommersheim die dritte 1:2-Niederlage in Folge einsteckte musste man unter der Woche doch nochmals rechnen. Nur mit Rechnen kann man den Klassenverbleib aber nicht sichern und so galt es für den SC im Duell mit der SG Medelsheim-Brenschelbach zu punkten: Die SG spielte weiter eine sehenswerte Runde, hatte aber vor Wochenfrist mit 0:3 gegen den SV Reiskirchen verloren und nun wollte es der SC dem SVR gleich tun.





Der Hasborner Abstieg aus der Oberliga Südwest sorgte dafür, dass das Gastspiel der SG Medelsheim-Brenschelbach beim SC Blieskastel-Lautzkirchen für die Hausherren zum Abstiegs-Endspiel wurde. Wie im Vorjahr wollten die Hausherren auf eigenem Platz den Klassenverbleib endgültig sichern und entsprechend hatten die Hausherren mehr Ballbesitz vorzuweisen als die Gäste. Die SG sorgte dagegen vor allem nach langen Schwarz-Einwürfen und Einzelaktionen für Gefahr El Khadem und Schnur sorgten gleich bei zwei Abschlüssen für Gefahr. Eine Klingen-Flanke landete vor den Füßen von Patrick-Stumpf, dessen Schuss an den Pfosten des SG-Tores landet. Nur Sekunden später verfehlte ein Klein-Weitschuss das Gehäuse nur knapp. Fünf Minuten später dann die Erlösung: Christian Müller verwandelt per Kopf aus fünf Metern eine Klein-FLanke zum umjubelten 1:0-Führungstor für den SC. Die SG kam nochmals gefährlich vors Tor SC-Schlussmann Felix Bastian parierte eine Schnur-Kopfball-Verlängerung aber sicher. So blieb es zur Pause bei der knappen SC-Führung.
Nach dem Seitenwechsel legte der SC gleich richtig los, als Yves Klein nach 100 Sekunden per Kopf über SG-Schlussmann Andreas Kraehling verlängert und das 2:0 erzielte. Das eigene Ergebnis und die Resltat von den anderen Plätzen sorgten nun für mehr Ruhe beim SC. Nach 56 Minuten war es Schiedsrichter Karl Jank der dem SC einen klaren Vorteil nach einem Handspiel verwehrte und auf Freistoß entschied. Dieser landete aber bei Kraehling. Die SG schien nun geschlagen, lediglich eine Klingen-Rückgabe sorgte für Gefahr. Nach 55 Minuten dann die Entscheidung, als Flavio Baier nach einem sehenswerten solo zunächst geblockt wird, dann aber per sehenswertem Flugkopfball seine eigene Vorarbeit zum 3:0 verwertet. Nun war die Partie entschieden: Müller und El Khadem auf der anderen Seite kamen noch zu Chancen, für den Schlusspunkt sorgte aber Yves Klein, der in 90. Minute eine Müller-Vorlage zum 4:0-Endstand.





Der SC hat es also geschafft an diesem finalen Sonntag der Saison nicht auf andere blicken zu müssen und gewann gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach nach einer guten kämpferischen und auch spielerischen Leistung zu einem verdienten 4:0-Heimerfolg und konnte sich damit mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause verabschieden.
Durch den ersehnten 4:0-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach schließt der SC Blieskastel-Lautzkirchen die Saison mit 44 Punkten auf Rang 13 der Tabelle ab und sichert sich aus eigener Kraft den Klassenverbleib. Die SG Medelsheim-Brenschelbach schließt die Saison nach einer sehenswerten Hinrunde mit 51 Punkten auf Rang sechs der Tabelle ab.




SF Reinheim – TuS Ommersheim
1:2 (1:0)
Tore:
1:0 Holger Gruber (18.)
1:1 Eigentor (77.)
1:2 Adrian Klein (88.)

Hinspiel: 0:7


Sowohl der TuS Ommersheim als auch die Sportfreunde aus Reinheim hatten vor diesem 34sten Spieltag ihre Tabellenpositionen bereits endgültig eingenommen: Der Gastgeber aus Reinheim hatte vor Wochenfrist mit 4:3 in Hassel gewonnen und zumindest den vorletzten Platz gesichert, der wenigstens hoffen lässt. Auch Ommersheim sicherte sich seinen Platz allerdings weiter oben in der Tabelle: Der TuS gewann vor Wochenfrist sein Heimspiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen knapp mit 2:1 und sicherte sich dadurch frühzeitig Rang drei er Tabelle. Damit liegt de TuS deutlich über den Erwartungen und will sich nun selbstredend auch mit einem Sieg aus der so erfolgreichen Saison verabschieden, ob es ein so deutlich 7:0 wie im Hinspiel werden würde, oder ob sich die Sportfreunde revanchieren konnten, das würde sich an diesem letzten Spieltag zeigen.
Das letzten Heimspiel der Saison und möglicherweise das vorerst letzte Bezirksliga-Heimspiel der Sportfreunde aus Reinheim hatte einen guten Start für die Hausherren, als Holger Gruber die Hausherren nach 18 Minuten das 1:0-Führungstor erzielte. Bis zur Pause passierte wenig und so blieb es bei der knappen SFR-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel sah es lange nach einem Sensationssieg der Hausherren aus, bis in der 77. Minute ein Reinheimer Eigentor für den Ommersheimer Ausgelich sorgte. Die Partie verlief weiter ausgeglichen, bis der TuS in der 88. Minute den Big-Point landete: Adrian Klein brachte den Ball im Tor der Hausherren unter und sicherte seiner Elf einen Last-Minute-Auswärtssieg.
Durch die Niederlage auf eigenem Platz bleiben die Sportfreunde aus Reinheim trotz der jüngsten Aufholjagd mit 28 Punkten auf Rang 17 der Tabelle. In allen anderen Nord-Ost-Bezirksligen wäre das der sichere Abstieg, den anderen Konstellationen sei Dank darf Reinheim noch hoffen: Wenn der FC 08 Homburg II die Landesliga Relegation gewinnt, halten die Sportfreunde die Klasse. Der TuS Ommersheim schließt die runde nur zwei Punkte hinter dem Vizemeister aus Homburg mit 63 Punkten auf Rang drei ab und kann auf eine sehenswerte Saison zurückblicken.




FC 08 Homburg II – SG Hassel
1:2 (1:1)
Tore:
0:1 Stefan Altmeyer (30.)
1:1 Tim Kaula (41.)
1:2 Thorsten Altmeyer (65.)

Hinspiel: 1:7


Der FC 08 Homburg II sorgte vor Wochenfrist für Gesprächsstoff, als er beim TuS Rubenheim mit 10:1 die bis dahin höchst Saisonniederlage einsteckte. Homburg scheint mit dem Kopf bereits in der Relegation sein, aber auch beim Gastspiel in Hassel sollten beim Vizemeister Erinnerungen an die Hinrunde wach werden, verlor man doch in Hassel deutlich mit 1:7. Die SG Hassel musst sich aber vor Wochenfrist ebenfalls geschlagen geben, als man gegen die Sportfreunde aus Reinheim mit 3:4 verlor. Nun wollte die SGH die Saison auf dem heimischen Kunstrasen erfolgreich beenden, immerhin hatte man sich doch durch eine tolle Hinrunde das Zittern der Vorsaison gespart und konnte guten Gewissens für die neue Saison n der Bezirksliga Homburg planen, während man in Vorjahr erst im Entscheidungsspiel den FV Biesingen in die Kreisliga A Bliestal schoss.
Auch das letzte Saisonspiel verlief für die Jetzt-Oberliga-Reserve aus Homburg alles andere als perfekt. War am Vortag die Regionalliga-Elf in die Oberliga abgestiegen und hatte damit eine unglaubliche Kettenreaktion im saarländischen Amateurfußball ausgelöst, so gingen an diesem Sonntag die Gäste aus Hassel durch Stefan Altmeyer nach 30 Minuten mit 1:0 in Front. Noch vor der Pause hatte der FCH aber die richtige Antwort parat, als Tim Kaula den 1:1-Ausgleich und damit den Pausenstand markierte. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den besseren Start und nach 65 Minuten war es Thorsten Altmeyer, der erneut die SGH mit 2:1 in Front brachte. Bis zum Spielende sollte dem FCH II der Ausgleich nicht gelingen und so verabschiedet sich Homburg mit einer Niederlage in die Relegation.
Der „kleine FCH“ schließt die Saison damit mit 65 Punkten mit 20 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus Gersheim als Vizemeister ab und spielt am Mittwoch, den 1. Juni 2011 in der Relegation gegen den SV Merchweiler. Anstoß ist um 19:00 Uhr in Wiebelskirchen. Die SG Hassel steht am Saisonende mit 46 Punkten auf Rang neun der Tabelle.




FC Palatia Limbach II – SF Walsheim
0:4 (0:1)
Tore:
0:1 Stefan Hohnsbein (10.)
0:2 Sebastian Halter (77.)
0:3 Michael Seidel (79. / FE)
0:4 Stefan Hohnsbein (81.)

Hinspiel: 3:3


Auch in Limbach war man zumindest bei der Bezirksliga-Reserve erleichtert, konnte man doch durch einen 4:3-Erfolg beim SV Altheim frühzeitig den Klassenerhalt perfekt machen. Unterdessen mussten die Sportfreunde aus Walsheim sich dem SV Gersheim mit 1:5 geschlagen geben und somit theoretisch die ganze Woche um den Klassenverbleib zittern. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem torreichen 3:3-Remis und die Fans waren nun gespannt, ob es auch im Rückspiel so torreich werden würde.
Auch für die Sportfreunde aus Walsheim ging es an diesem Wochenende um den Klassenerhalt, Stefan Hohnsbein brachte die Gäste aber schon nach 10 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen SFW-Führung. Auch nach der Pause passierte zunächst wenig und erst in der Schlussphase machten die Gäste den Sack zu: Sebastian Halter erhöhte nach 77 Minuten auf 2:0, ehe Micheal Seidel nur 120 Sekunden später per Foulelfmeter auf 3:0 erhöhte. Den Schlusspunkt erzielte Stefan Hohnsbein, der in der 81. Minute den 4:0-Endstand markierte.
Am Ende gewinnen die Sportfreunde aus Walsheim deutlich bei der Palatia-Reserve aus Limbach, die sich aber über den Klassenverbleib der Saarlandliga-Elf im eigenen Verein freuen wird. Die Palatia II schließt die Saison in der Bezirksliga Homburg mit 43 Punkten auf Rang 15 ab, während die Sportfreunde aus Walsheim die Saison mit 44 Punkten auf Rang 12 abschließen.




DJK St. Ingbert – SV Altheim
2:2 (2:0)
Tore:
1:0 Dominik Zentz (31.)
2:0 Dominik Zentz (37.)
2:1 Rüdiger Hauck (87.)
2:2 Martin Rauch (88.)

Hinspiel: 1:1


Der SV Altheim gehört zu den Überraschungen der Rückrunde, dennoch zeigte man sich auch in der Vorwoche verletzlich, als man gegen die Palatia-Reserve aus Limbach auf dem heimischen Rasenplatz mit 4:3 geschlagen geben musste. Nun ging es zum letzten Saisonspiel nach St. Ingbert und auch ie Heimelf musste vor Wochenfrist eine derbe Schlappe einstecken, als man beim SV Blickweiler mit 1:5 verlor. So musste der Landesliga-Reserve unter der Woche dank der Ober- und Regionalliga-Konstellation sogar noch um den Klassenverbleib zittern und ein wenig auf den Lokalrivalen vom SV St. Ingbert hoffen. Man war also gespannt wie sich die DJK beim Saisonabschluss vor heimischem Publikum gegen den offensivstarken SV Altheim schlagen würde.
In Durchgang eins zeigten sich die Hausherren aus St. Ingbert zunächst treffsicherer und führten durch einen Doppelschlag von Dominik Zentz in der 31. und 37. Minute zur Pause mit 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel standen die Zeichen lange auf Heimsieg, bis der SV Altheim in den Schlusssekunden aufdrehte: Rüdiger Hauck markierte in der 87. Minute zunächst den 1:2-Anschlusstreffer, ehe Martin Rauch nur Sekunden später der Ausgleich gelang. Bis zum Ende blieb es beim 2:2-Remis.
Durch das Last-Minute-Remis schließt der SV Altheim die Saison mit 51 Punkten auf Rang fünf der Tabelle ab. Die DJK aus St. Ingbert steht nach 34 Spieltagen mit 43 Punkten auf Rang 14 des Klassements.




SV Beeden – SV Blickweiler
6:2 (0:2)
Tore:
0:1 Gökhan Cicekci (28.)
0:2 Patrick Meyer (30.)
1:2 Thorsten Will (62.)
2:2 Daniel Kovermann (64.)
3:2 Jakob Waiz (66.)
4:2 Patrick Nieschwitz (75.)
5:2 Dennis Schwickert (82.)
6:2 Thorsten Will (85.)

Hinspiel: 0:1


Komplettiert wurde der Spieltag und damit auch die Saison 2010/2011 vom Duell der beiden SVBs in Beeden: Der SV Beeden hatte vor Wochenfrist mit 1:0 beim SV Schwarzenbach gewonnen und den Lokalrivalen damit in die Kreisliga A befördert. Der SV Blickweiler dagegen blieb trotz eines 5:1-Heimsieges gegen die DJK aus St. Ingbert Drittletzter der Tabelle und wollte diesen Platz dem eigenen Nervenkostüm zu Liebe aus eigener Kraft verlassen. Ob man mit einem Auswärtssieg beim Tabellenvierten für Ruhe sorgen könnte, das würde sich zeigen.
In Durchgang eins kamen die Gäste aus Blickweiler zunächst besser in die Partie und waren auf dem besten Weg, den Klassenverbleib aus eigener Kraft sicher zu stellen. Nach 28 Minuten war es Gökhan Cicekci, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte, ehe Patrick Meyer nur 120 Sekunden später zum 2:0-Pausenstand traf. Nach dem Seitenwechsel drehte der SV Beeden sein letztes Saisonheimspiel zu seinen Gunsten: Zunächst war es Thorsten Will, der in der 62. Minute das 1:2 erzielte, ehe Daniel Kovermann nur 120 Sekunden später den 2:2-Ausgleich erzielen konnteWiederum 120 Sekunden später traf Jakob Waiz zum 3:2-Führungstor für den SV Beeden. Spätestens als Patrick Nieschwitz in der 75. Minute auf 4:2 erhöhte waren die Hausherren endgültig auf der Siegerstraße. Nach 82 Minuten erhöhte Dennis Schwickert auf 5:2, ehe Thorsten Will in der 85. Minute den 6:2-Endstand erzielte.
Der SV Beeden schließt die Saison durch den 6:2-Heimerfolg über den SV Blickweiler mit 57 Punkten auf Rang vier der Tabelle ab. Der SV Blickweiler dagegen schließt die Saison mit 39 Punkten auf Rang 16 der Tabelle ab, ist aber dank der Klassenverbleibs des SV St. Ingbert in der Landesliga gerettet und wird auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Homburg zu Werke gehen dürfen.


Zum letzten Mal in der Saison 2010/2011 blicken wir also auf die gesammelten Ergebnisse der Bezirksliga Homburg. Der Meister gewinnt, die Teams am Tabellenende können dank der Landesliga-Ergebnisse etwas entspannter auf die Resultate blicken:


Bezirksliga Homburg, 34. Spieltag

Samstag, den 28. Mai 2011, um 16:00 Uhr
SV Reiskirchen – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:2 (1:1)

Samstag, den 28. Mai 2011, um 17:00 Uhr
TuS Rubenheim – SV Gersheim 3:5 (0:2)


Sonntag, den 29. Mai 2011, alle um 15:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Schwarzenbach 5:2 (2:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SG Medelsheim-Brenschelbach 4:0 (1:0)
SF Reinheim – TuS Ommersheim 1:2 (1:0)
FC 08 Homburg II – SG Hassel 1:2 (1:1)
FC Palatia Limbach II – SF Walsheim 0:4 (0:1)
DJK St. Ingbert – SV Altheim 2:2 (2:0)
SV Beeden – SV Blickweiler 6:2 (0:2)



Die Bezirksliga-Tabelle ist damit komplett: Gersheim thront als Meister über der Liga, gefolgt vom Relegationsteilnehmer aus Homburg. Am Ende der Tabelle steht der SV Schwarzenbach als Absteiger in die Kreisliga A Saarpfalz fest. Vorletzter werden die Sportfreunde aus Reinheim, die auf einen Homburger Relegationssieg hoffen dürfen. Alle anderen Teams sind gerettet:





Damit ist die Saison 2010/2011 also zu Ende und die Fans, Verantwortlichen und Spieler haben einiges zusammen erlebt. Sowohl auf dem Platz als auch hier auf SCB-Online. Das SCB-Online-Team bedankt sich für eine tolle Saison und wünscht allen Bliestal-Fußballern und –Fans eine geruhsame Sommerpause. Natürlich gibt es aber auch im Sommer alle Infos rund um unser aller Hobby hier auf SCB-Online!





KLA: Wölfe lösen ihr Relegationsticket
Die Kreisliga A Bliestal blickte an diesem finalen Spieltag auf das Fernduell um Rang zwei, das am E [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1141 Klicks |

4:0 - Heimsieg, Klassenerhalt, Pause!
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen hat die Mindestanforderung erfüllt und in einem Herzschlagfinale geg [...]  >>
      | 0 Kommentare | 854 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 29. Mai 2011

Aufrufe:
1246
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Pöbel (PID=2)schrieb am 30.05.2011 um 00:52 Uhr
Der SVA ist vor der Parr !!! Was will man mehr ??
 
 0  
 0

Ur Pils (PID=2)schrieb am 30.05.2011 um 01:06 Uhr
Gefällt mir !!!
 
 0  
 0

Martin Rauch (PID=2)schrieb am 30.05.2011 um 08:56 Uhr
Hallo Marc, das 2:2 hab ich gemacht, nicht mein Bruder!! Schöne Sommerpause wünsch euch!! Grüße
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.05.2011 um 09:07 Uhr
OK wurde berichtigt! Wollte keine Familienstreitigkeiten auslösen ;-) Grüße nach Altheim und schöne Sommerpause...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 34. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 34. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03