Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Liga-Mittelfeld rückt eng zusammen    [Ändern]

 Der Osterspieltag in der Bezirksliga Homburg hatte den Zuschauern einige Höhepunkte zu bieten. Während die Spietzentemas ihre Hausaufgaben machten, fallen Reinheim und Schwarzenbach immer mehr zurück. Das breite mittelfeld rückt immer enger zusammen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 25. April 2011

Das Osterfest stand auf dem Programm und fast schon traditionell waren die Fußballer der Bezirksliga Homburg nicht auf der Suche nach bunten Eiern, sondern nach Punkten und Tore. Handfeste Fakten galt es zu schaffen und auch wenn das dem besinnlichen Osterfest im engen Bezirksliga-Kalender ein wenig den Charme raubte, so war es wie in jedem Jahr und gerade in diesem Kalenderjahr 2011 in dem das Osterfest so nah am Saisonende platziert war wie selten zuvor war es umso entscheidender, an diesem Wochenende zu Punkte. Gerade für die Teams im Abstiegskampf gab es an diesem Wochenende die fast schon biblische Frage, ob der Untergang besiegelt würde, oder ob gerade am Osterfest die große Auferstehung anstehen würde, von der man noch lange erzählen würde. Wer würde am Osterfest am erfolgreichsten Punkte sammeln und wer müsste tatenlos zuschauen, wie sich die Gegner über die eingeheimsten Präsente freuten. Der Osterspieltag hatte auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Flair und zwischen Eiern, Schokoladenhasen und Osternestern rollte der Ball über die Fußballplätze der Region und ganz unverhofft muss man gerade im Abstiegskampf an Oliver Kahn denken: „Eier wir brauchen Eier!“. In diesem Sinne auf ins Osterwochenende der Bezirksliga Homburg:



In Altheim sah man nur Altheimer Jubelposen gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen...



...auch ansonsten gab es zum Osterfest einiges zu sehen



Schon am Samstag ging es in der Bezirksliga Homburg zur Sache: Drei Spiele standen am Ostersamstag auf dem Terminkalender und sorgten dafür, dass es den Fußballfans am Osterwochenende zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde:


FC Palatia Limbach II – SV Gersheim
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Marco Nickolaus (43.)
0:2 Eric Klein (66.)

Hinspiel: 3:1


Die Palatia-Reserve aus Limbach hatte zuletzt einen echten Lauf und konnte selbigen auch in der Vorwoche bestätigen, als man zunächst den SV Beeden mit 5:1 besiegte, ehe man auch beim Tabellenzweiten des FC 08 Homburg II mit 2:0 gewinnen konnte. Auf der anderen Seite war der SV Gersheim weiter auf Titelkurs und wollte die Route zur Landesliga auch gegen die Palatia-Reserve aus Limbach nicht verlassen. Am Wochenende führte der SVG zu Halbzeit gegen den SV Beeden mit 2:1, dann aber überschattete eine Verletzung von Beedens Patrick Nieschwitz die Partie und führte dazu, dass Beeden die Partie nicht fortsetzen wollte. So gibt es wohl weitere drei Punkte auf dem Weg zur Landesliga, nun sollten in Limbach die nächsten folgen.
In Limbach sahen die Fußballfans die erwartet knappe Partie, in der sich der Spitzenreiter aus Gersheim aber kaltschnäuziger zeigte um im Stile eines Spitzenreiters nach 43 Minuten durch Spielertrainer Marco Nickolaus die 1:0-Pausenführung erzielte. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gäste treffsicherer, als Eric Klein nach 66 Minuten auf 2:0 erhöhte. Die Palatia-Reserve versuchte zwar, der Partie eine Wende zu verleihen, am Ende jubelte aber der Spitzenreiter und kommt de rLnadesliga ein weiteres Stück näher.
Am Ende gewinnt der SV Gersheim sein Gastspiel in Limbach mit 2:0 und bessert damit sein Puntkekonto auf 70 Zähler auf. Schon am kommenden Wochenende könnte damit der Titel in trockenen Tüchern sein. Limbachs Reserve bleibt dagegen bei 36 Puntken stehen.




SF Walsheim – SV Reiskirchen
2 : 2 (2:1)
Tore:
0:1 Kevin Stricker (33.)
1:1 Stefan Hohnsbein (35.)
2:1 Stefan Hohnsbein (43.)
2:2 Philipp Dilly (75.)

Hinspiel: 3:1


Auch in Walsheim wurde schon am Ostersamstag Fußball gespielt: Die Sportfreunde trennten sich vor Wochenfrist beim Gastspiel in Habkirchen-Frauenberg mit einem 2:2-Remis. Nun empfing man den SV Reiskirchen zum Osterstell-Dich-Ein und Reiskirchen kam zuletzt ein wenig vom Aufwärtstrend ab. Gegen den SV Altheim gab es eine 1:2-Heimniederlage und verlor somit in der Tabelle ein wenig an Boden. So kam es also nun zum Duell in Walsheim wo beide Mannschaften ihre Fans zum Osterfest mit einigen Treffern belohnen wollten.
Zunächst waren es in Walsheim die Gäste, die sich treffsicherer zeigten, als Kevin Stricker in der 33 Minute den SV Reiskirchen mit 1:o in Front brachte. Walsheims Kapitän Stefan Hohnsbein ließ sich aber nicht lumpen und konnte nur 100 Sekunden später zunächst zum 1:1 ausgleichen, ehe er in der 43. Minute die Partie zur 2:1-Pausenführung für die Sportfreunde drehen konnte. Mit dem Seitenwechsel kam bei den Gästen Philipp Dilly für Sergej Reinhard in die Partie und SVR-Coach Schmeissner hatte damit ein goldenes Hänchen, traf Dilly doch nach 75 Minuten ins Schwarze und erzielte damit den 2:2-Endstand.
Am Ende sahen die Fußballfans in Walsheim eine 2:2-Punkteteilung: Reiskirchen und die Hausherren aus Walsheim sichern sich somit jeweils einen Zähler. Damit schieben sich die Sportfreunde aus Walsheim mit nunmehr 41 Punkten auf Rang acht der Tabelle, der SV Reiskirchen rangiert mit 40 Punkten auf Tabellenplatz zehn.




SV Altheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
8 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Christian Zech (2.)
2:0 Christian Zech (4.)
3:0 Rüdiger Hauck (37.)
4:0 Christian Zech (46.)
5:0 Klaus Schunck (60.)
6:0 Rüdiger Hauck (63.)
7:0 Rüdiger Hauck (71.)
8:0 Rüdiger Hauck (81.)

Hinspiel: 3:1


Auch der SV Altheim ging schon am Ostersamstag zu Werke. Altheim hatte zuletzt mit einem 2:1-Auswärtserfolg beim SV Reiskirchen wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden und an diesem Samstag kam es auf dem neuen Rasenplatz des SVA zum spannenden Duell mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen. Der SC hatte zuletzt mit argen Problemen zu kämpfen und musste bei einem 1:3 gegen den SV Blickweiler die schon sechste Niederlage in Folge hinnehmen. Somit galt es also für den SC endlich wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren und auch in der Tabelle den freien Fall zu stoppen. Die SC-Fans hofften nun, denn gab es für die große SC-Auferstehung einen besseren Termin als das Osterfest.





Das Debakel, das es am Ende werden sollte, deutete sich für die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen schon nach wenigen Sekunden an: Zunächst konnte SC-Keeper Hammann nach einigen Sekunden Spielzeit gegen Top-Angreifer Rüdiger Hauck retten, ehe der darauf folgende Eckball von Altheim Christian Zech ins SC-Tor befördert wird. Die frühe kalte Dusche für den SC hatte ihre Folgen: Der SC wirkte vollkommen konfus, verlor fast alle Zweikämpfe und so war es die logische Konsequenz, das nach vier gespielten Minuten zunächst Rüdiger Hauck bei einem schnellen SC-Angriff gefoult wird, Christian Zech aber zum 2:0 abstaubt. Die Gäste waren schon nach 240 Sekunden Spielzeit mehr als nur angeknockt und immer wieder stürmten die Gäste scheinbar unaufhaltsam auf das SC-Tor. Der Sc strahlte dagegen erstmals nach 25 Minuten so etwas wie Gefahr aus, als eine Schößer-Flanke für SVA-Keeper Meiser die bis dahin größte Aufgabe darstellt. Auf der anderen Seite verpasste Christian Zech nach einer Hauck-Vorlage nur um Zentimeter verpasst. Der SC hatte nach 32 Minute die einzige große Chance im Spiel, als Sebastian Kiefer nach einer tollen Einzelaktion das Tor nur knapp verfehlt. Aber Altheim ließ nicht nach: Schunck vergab, ehe Rüdiger Hauck nach 37 Minuten aus 16 Metern den 3:0-Pausenstand herstellte. Bis zur Pause führten die Hausherren mit 3:0 schon zu diesem Zeitpunkt ein schmeichelhaftes Resultat für den SC.





Nach der Pause hofften die SC-Fans zwar auf Besserung, wurde aber enttäuscht, als Christian Zech nach 46 Minuten mit einer unglaublichen Direktabnahme aus 25 Metern das 4:0 markierte. Nun ging es mit dem SC dahin: Schößer klärte nach 53 Minuten noch auf der Linie, ehe Klaus Schunck wenige Minuten später das 5:0 erzielte. Auch in der Folge sah der SC schlecht aus: Rüdiger Hauck tanzt durch den SC-Strafraum und markiert nach 63 Minuten das 6:0, ehe er nur zwei Minuten später die Latte trifft. Nach 71 Minuten traf er aber mit einem tollen Aufsetzen zum 7:0 Altheim machte den SC nun lächerlich. Nach zahllosen Chancen war es nach 80 Minuten erneut Rüdiger Hauck, der den 8:0-Endstand erzielte. Zwar erzielte Christian Zech wenig später der 9:0, diesem wurde aber aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung verwehrt blieb.
Am Ende stand ein 8:0-Heimerfolg des SV Altheim gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen. In einem denkwürdigen Spiel führt Altheim einen desolaten SC nach allen Regeln der Kunst vor und eigentlich wollte man als SCler schon nach 100 Sekunden eigentlich nur ganz weit weg…





Am Ende kassiert der SC Blieskastel-Lautzkirchen also eine historische 0:8-Schlappe und bleibt auch im siebten Spiel in Folge ohne Punktgewinn. Damit bleibt man weiter bei 38 Punkten stehen und rangiert bis Ostermontag auf Rang 12. Der SV Altheim dagegen schiebt sic vorerst mit 46 Punkten auf Tabellenplatz drei.
Weiter ging es dann mit dem großen Bezirksliga-Oster-Spektakel am Ostermontag, wo die restlichen 12 Mannschaften in sechs Partien um Punkte und Tore kämpften. Die Teams, die schon zwei Tage zuvor am Ostersamstag schuften durften, konnten nun beruhigte oder eben weniger beruhigte die Füße hochlegen und auch die Konkurrenz blicken:




SG Hassel – SV Schwarzenbach
4 : 1 (1:1)
Tore:
1:0 Andreas Altmeyer (10.)
1:1 David Sandmayer (36.)
2:1 Andreas Altmeyer (55.)
3:1 Christian Jung (72.)
4:1 Patrick Obert (83.)

Hinspiel: 6:1


In Hassel kam es zu einem spannenden Duell im Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg. Die SG Hassel hatte in der Rückrunde einen deftigen Absturz erlebte und fiel nach einer 0:5-Niederlage bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit nunmehr 35 Punkten auf Rang 12 zurück. Auf der anderen Seite war der SV Schwarzenbach schon seit Saisonbeginn im Abstiegskampf beheimatet und musste nach einer 3:2-Schlappe beim TuS Rubenheim den Abstand zum Tabellenschlusslicht aus Reinheim auf einen mickrigen Punkt schmelzen lassen. Beide Mannschaften wollten nun also Punkte sammeln und damit dafür sorgen, dass man auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu Hause sein darf.
Andreas Altmeyer eröffnete nach zehn Minuten die Torschützenliste dieser Partie, als er die Hausherren aus Hassel mit 1:0 in Front schoss. Nach 36 Minuten konnte Schwarzenbachs David Sandmeyer ausgleichen und damit den 1:1-Pausenstand herstellen. Auch in Durchgang zwei machte Andreas Altmeyer den Anfang, als er nach 55 Minuten das 2:1 erzielte und damit den Weg für den Sieg seiner Elf ebnete: Christian Jung traf nach 72 Minuten zum 3:1, ehe Patrick Obert in der 83. Minute den 4:1-Endstand markierte.
Die SG Hassel feiert an diesem Ostermontag also endlich wieder einen Sieg und bringt durch den 4:1-Heimerfolg die Babillon-Truppe aus Schwarzenbach der Kreisliga A ein Stück näher: Hassel steht nun mit 38 Punkten auf Rang 12 der Tabelle, während der SV Schwarzenbach mit 20 Punkten weiter Vorletzter bleibt, aber nun den 16ten und wahrscheinlich rettenden Platz nur noch theoretisch erreichen kann.




TuS Ommersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
3 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Benedikt Baudy (25.)
2:0 Adrian Klein (30.)
2:1 Eigentor (68.)
3:1 Benedikt Baudy (86.)

Hinspiel: 2:1


Der TuS Ommersheim gehört zu den Überraschungen der Rückrunde, musste sich aber vor Wochenfrist überraschend deutlich mit 2:6 der SG Medelsheim-Brenschelbach, ihrerseits eine der Mannschaften der Hinrunde, geschlagen geben. Damit verpasste man den möglichen Sprung auf Rang drei, wollte aber in dieser Woche wieder nachlegen. Der TuS empfing den noch immer amtierenden Meister der Kreisliga A Bliestal der SVG Bebelsheim-Wittersheim zum Sechs-Punkte-Spiel, könnte die SVG doch mit einem Sieg mit dem TuS nach Punkten gleichziehen. Auch in der Vorwoche bewies die SVG ihre zurzeit gute Form und besiegte die SG Hassel deutlich mit 5:0. Ob es nun auch gegen Ommersheim mit einem Sieg klappen würde, das sollte sich zeigen.
Nach 25 Minuten war es Benedikt Baudy, der die Hausherren aus Ommersheim mit 1:0 in Front brachte, ehe sein Teamkollege Adrian Klein nur 250 Sekunden später zum 2:0-Pausenstand traf. In der zweiten Halbzeit wurde es spannend, als die SVG Bebelsheim-Wittersheim nach 68 Minuten durch ein Eigentor in die Partie zurückkam. Die Partie blieb offen, bis Benedikt Baudy in der 86. Minute den 3:1-Endstand markierte und den Ommersheimer Sieg perfekt machte.
Am Ende jubelt wie sooft in dieser Saison der TuS Ommersheim: Mit 3:! schlägt man die SVG Bebelsheim-Wittersheim und schiebt sich damit mit nunmehr 48 Punkten auf den dritten Tabellenplatz nach vorne. Die SVG bleibt mit 42 Punkten auf Rang acht.




SV Beeden – SG Medelsheim-Brenschelbach
2 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Patrick Nieschwitz (47.)
2:0 Thorsten Will (67.)
2:1 Steffen Schwartz (76.)

Hinspiel: 0:1


Auch in Beeden ging es an diesem Ostermontag zur Sache: Der SV Beeden empfing die SG Medelsheim-Brenschelbach und für den SV Beeden lief derzeit bei Weitem nicht alles nach Plan: Der SVB reiste vor Wochenfrist ohne Ersatzsspieler nach Gersheim und brach die Partie gegen den Spitzenreiter nach einer schweren Verletzung von Patrick Nieschwitz mangels Spielern ab. Damit musste Beeden auch die letzten Hoffnungen auf die Relegationsteilnahme begraben. Auf der anderen Seite kehrte die SG Medelsheim-Brenschelbach vor Wochenfrist auf die Erfolgsspur zurück und durfte gegen den TuS Ommersheim einen überzeugenden 6:2-Erfolg feiern. Nun galt es für die SG die Eindrücke der Vorwoche im Sechs-Punkte-Spiel gegen den SV Beeden zu bestätigen und vielleicht wieder Rang drei zu erobern, wo sich am Ostersamstag Lokalrivale Altheim einnisten konnte.
Die Zuschauer in Beeden sahen eine ausgeglichene in es in Durchgang eins keine Treffer zu sehen gab. So blieb es bei einem torlosen Remis, ehe nach 47 Minuten der wiedergenesene Patrick Nieschwitz den SV Beeden mit 1:0 in Front brachte. Beedens Goalgetter Thorsten Will baute die SVB-Führung 20 Minuten später auf 2:0 aus. Dennoch wurde die Schlussphase spannend: Steffen Schwartz verkürzte nach 76 Minuten auf 2:1 und gab damit den Startschuss für eine spannende Schlussphase in der aber keinem der beiden Teams ein weiterer Treffer gelingen sollte.
In einer knappen Partie gewinnt am Ende der SV Beeden mit 2:1 gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach. Der SV Beeden bessert sein Punktekonto auf 48 Zähler auf und kann die Negativserie der Vorwochen ein wenig gut machen. Auch wenn Rang zwei längst außer Reichweiter scheint, ist man wenigstens punktgleich mit dem Tabellendritten aus Ommersheim auf Rang vier der Tabelle. Die SG fällt mit 45 Punkten auf Rang sechs zurück.




SV Blickweiler – SF Reinheim
5 : 2 (3:1)
Tore:
0:1 Marco Florsch (3.)
1:1 Patrick Meyer (5.)
2:1 Christian Thielen (20.)
3:1 Patrick Meyer (40.)
3:2 Jochen Wack (53.)
4:2 Gökhan Cicekci (85.)
5:2 Gökhan Cicekci (87.)

Gelb-Rot:
Thorsten Kühnreich (SV Blickweiler / 75.)

Hinspiel: 1:5


Zu einem spannenden Duell im Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg kam es an diesem Sonntag in Blickweiler: Dort empfing der heimische SVB nach einem 3:1-Auswärtssieg beim Lokalderby in Blieskastel-Lautzkirchen die Sportfreunde aus Reinheim. Die schöpften vor Wochenfrist wieder Hoffnung, als man die DJK aus St. Ingbert auf dem Reinheimer Rasen mit 5:1 besiegen konnte und den Abstand zu Tabellenvorletzten aus Schwarzenbach auf einen Punkt schmelzen ließ. Nun wollten beide Team einen weiteren Sieg folgen lassen: Blickweiler, weil man dann fast schon gerettet wäre, die Sportfreunde aus Reinheim und weiter hoffen zu dürfen, auch wenn es bei wahrscheinlichen zwei Absteigern mit dem Klassenverbleib sehr eng werden würde. Dennoch galt es alles dafür zu tun, den Abstieg zu vermeiden und vielleicht konnten die Sportfreunde ja den 5:1-Kantersieg aus dem Hinspiel wiederholen.
In Blickweiler gab es für die Zuschauer einiges zu sehen und schon nach drei Minuten machte Marco Florsch den Anfang, als er das Tabellenschlusslicht mit 1:0 in Front brachte. Nur 100 Sekunden später war es Patrick Meyer, der für den SV Blickweiler ausgleichen konnte. Nun war der SV Blickweiler, der in Führung gehen konnte, als Christian Thielen nach 20 Minuten das 2:1 erzielen konnte. Noch vor der Pause erhöhte Patrick Meyer die Führung auf 3:1 und markierte damit den Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kam der Inhaber der roten Laterne in die Partie zurück, als Jochen Wack in der 53. Minute das 3:2-Anschlusstor erzielte. Die Partie blieb spannend bis in die Schlussphase zumal Bilckweiler ab der 75. Minute in Unterzahl agierte: Thorsten Kühnreich hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Dann war es aber Gökhan Cicekci, der mit einem Doppelschlag in der 85. und 87. Minute die Partie gegen aufgerückte Reinheimer entschied und den 5:2-Endstand markierte.
Der SV Blickweiler feiert am Ende einen 5:2-Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Reinheim und verjagt damit das Abstiegsgespenst immer mehr vom eigenen Rasenplatz. Mit 35 Punkten steht der SVB auf Rang 16 der Tabelle und die 15 Punkte Vorsprung zu den gefährlichen Plätzen 17 und 18 bieten eine gute Ausgangsposition für die letzten Spiele der Saison. Reinheim bleibt mit 19 Punkten auf dem letzten Rang und kann den Klassenerhalt nur noch dann schaffen, wenn der Bezirksliga-Homburg-Vertreter die Relegation zur Landesliga gewinnt. Aus eigener Kraft ist nur noch Abstiegsrang 17 drin.




TuS Rubenheim - FC Habkirchen-Frauenberg
0 : 5 (0:2)
Tore:
0:1 Alain Hassli (22.)
0:2 Alain Hassli (35.)
0:3 Alain Hassli (75.)
0:4 Steve Lo Grasso (85.)
0:5 Nicolas Strassel (86.)

Rot:
Markus Hauck (TuS Rubenheim / 70.)

Hinspiel: 1:1


Auch der TuS Rubenheim wollte auf dem heimischen Rasenplatz am Osterwochenende keine Punkte verschenken und die Saison erfolgreich abschließen. Vor Wochenfrist feierte man gegen den SV Schwarzenbach einen 5:3-Heimerfolg und wollte nun die Bilanz auf dem neuen grünen Geläuf weiter aufbessern. Da hatte aber der FC Habkirchen-Frauenberg etwas dagegen: Der FCH trennte sich am vergangenen Sonntag mit einem 2:2-Remis von den Sportfreunden aus Walsheim und muss mit 32 Punkten auf Rang 15 weiter um den Klassenverbleib zittern. Zwar hat sich der FC entschlossen auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Homburg spielen zu wollen, die sportliche Qualifikation galt es aber noch in trockene Tücher zu bringen und damit sollte man am besten in Rubenheim beginnen.
Nach 22 Minuten war es Habkirchen-Fraubergs Alain Hassli, der die Gäste mit 1:0 in Front bringen konnte. Nur 13 Minuten später war es erneut Hassli, der auf 2:0 erhöhte und damit den Pausenstand markierte. Nach 70 Minuten musste Rubenheims Markus Hauck nach einer roten Karte frühzeitig zum Duschen und Rubenheim musste in Unterzahl gegen den Rückstand anrennen. Als Hassli nach 75 Minuten seinen dritten Treffer beisteuerte war die Partie entschieden. Steve Lo Grosso konnte nach 85 Minuten auf 4:0 erhöhen, ehe Nicolas Strassel nur wenige Sekunden später den 5:0-Endstand erzielte.
Der FC Habkirchen-Frauenberg sorgt am Ende für eine der großen Überraschungen des Spieltages: Mit 5:0 gewinnt man beim TuS Rubenheim und verschafft sich damit im Abstiegskampf Luft: Mit 35 Punkten bleibt man auf Rang 15 der Tabelle, kann aber den Abstand zum SV Schwarzenbach auf beruhigende 15 Punkte ausbauen. Der TuS Rubenheim rangiert nach der deutlichen Heimpleite mit 41 Punkten auf Rang 10.




DJK St. Ingbert – FC 08 Homburg II
0 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Fabio Di Dio Parlapocco (7.)
0:2 Florian Weber (27.)
0:3 Mario Miltner (63.)
0:4 Turget Osmantsa (85.)

Hinspiel: 0:1


Komplettiert wurde der Spieltag durch das Gastspiel des Tabellenzweiten vom FC 08 Homburg II bei der DJK aus St. Ingbert. Der „kleine FCH“ konnte den Titelgewinn spätestens nach der 0:2Heimniederlage gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach in der Vorwoche ad acta legen und musste sich nun voll und ganz auf das sichern des Relegationsplatzes zwei konzentrieren. Selbigen könnte man bereits heute fast sicher machen, indem man aus St. Ingbert drei Punkte entführen würde. Die DJK dagegen will sich von der bitteren 2:5-Schlappe beim Tabellenschlusslicht aus Reinheim rehabilitieren und das geht am besten mit einem Sieg.
Nach sieben gespielten Minuten war es Homburgs Fabio Di Dio Parlapocco, der die Gäste vom Tabellenzweiten mit 1:0 in Front bringen konnte, ehe Florian Weber in der 27. Minute den 2:0-Pausenstand erzielen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der FCH II gegen die DJK aus St. Ingbert mehr Treffsicherheit vorzuweisen. Mario Miltner traf nach 63 Minuten zum 3:0 und erzielte damit die Vorentscheidung, ehe Turget Osmantsa in der 85. Minute den 4:0-Endstand herstellen konnte.
Der FC 08 Homburg II bleibt am Ende auch in St. Ingbert auf Relegationskurs: Mit einem 4:0-Auswärtserfolg bei der DJK St. Ingbert bessert der FCH II sein Punktekonto auf 58 Zähler auf. Damit scheint es könne dem FC Rang zwei mit 10 Punkten Vorsprung zum Dritten aus Ommersheim fünf Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr genommen werden. Die DJK aus St. Ingbert bleibt mit 36 Zählern auf Rang 13 der Tabelle.



Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt, dass der SV Gersheim und auch der FC 08 Homburg sich im Kampf um die Landesliga keine Blöße erlaubten. Die Schlusslichter aus Schwarzenbach und Reinheim müssen dagegen langsam für die Kreisliga planen und haben nun allenfalls theoretische Chancen auf den Klassenverbleib.


Bezirksliga Homburg, 29. Spieltag

Samstag, den 23. April 2011, alle um 16:00 Uhr
FC Pal. Limbach II – SV Gersheim 0:2 (0:1)
SF Walsheim – SV Reiskirchen 2:2 (2:1)
SV Altheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 8:0 (3:0)

Montag, den 25. April 2011, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Schwarzenbach 4:1 (1:1)
TuS Ommersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim 3:1 (2:0)
SV Beeden – SG Medelsheim-Brenschelbach 2:1 (0:0)
SV Blickweiler – SF Reinheim 5:2 (3:1)
TuS Rubenheim – FC Habkirchen-Frauenberg 0:5 (0:2)
DJK St. Ingbert – FC 08 Homburg II 0:4 (0:2)


In der Tabelle bleibt der SV Gersheim an der Spitze der Liga, gefolgt von der Regionalliga-Reserve aus Homburg: Rang 16 bis 11 trennen derzeit nur drei Punkte.





Auch am kommenden Sonntag geht es in der Bezirksliga Homburg zur Sache: Am Wochenende des ersten Mai kämpfen dann die Teams am 30. Spieltag um wichtige Punkte. Der SV Blickweiler muss dann zum Tabellenzweiten nach Homburg, während Gersheim beim Heimspiel gegen die DJK St. Ingbert den Meistersekt kaltstellen kann:


Bezirksliga Homburg, 29. Spieltag

Samstag, den 30. April 2011, alle um 16:00 Uhr
SV Gersheim – DJK St. Ingbert
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Schwarzenbach – TuS Ommersheim
TuS Rubenheim – SV Reiskirchen
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SF Walsheim
SV Altheim – SF Reinheim

Samstag, den 30. April 2011, um 17:45 Uhr
FC 08 Homburg II – SV Blickweiler

Samstag, den 30. April 2011, um 18:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – SG Hassel

Samstag, den 4.Mail 2011, um 19:00 Uhr
SV Beeden – FC Palatia Limbach II


Am kommenden Samstag muss der SC auf eigenem Platz gegen die Sportfreunde aus Walsheim ran. Ab 16:00 Uhr muss die Erste ran, die Zweite kämpft ab 14:15 Uhr um Punkte.





KLA: Last-Minute Osterei schockt die Wöl
Ein denkwürdiger Osterspieltag vertagt in der Kreisliga A Bliestal die Entscheidung um den Aufstieg  [...]  >>
      | 6 Kommentare | 1236 Klicks |

0:8- SVA zieht SC die (Oster)-Hasenohren
Was für ein denkwürdiger Tag in Altheim: Der SVA zerlegt die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen wie  [...]  >>
      | 7 Kommentare | 1223 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 25. April 2011

Aufrufe:
1087
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 29. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 29. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03