Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: SVG ärgert den SV Altheim    [Ändern]

 Der 25ste Spieltag der Bezirksliga Homburg hatte für die Fans einiges zu bieten: Am Ende gab es einige Überraschungen zu begutachten, so auch der Heimsieg der Saarlandliga-Reserve aus Limbach gegen den SV Reiskirchen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 27. März 2011

Der erste Spieltag bei Sommerzeit stand an diesem Wochenende auf dem Terminkalender: Die Bezirksliga Homburg geht an diesem Wochenende in den 25sten Spieltag und die Spannung steigt zehn Spieltage vor dem Saisonende ins Unermessliche. Während am Tabellenende eine Hand voll Vereine um die sportliche Zukunft kämpft, wird es oben vor allem beim Kampf um den eventuellen Relegationsplatz drei spannend: Fast ein Drittel der Liga kämpft um diesen Hoffnungs-Platz und kämpft dort eigentlich nicht nur gegen die Gegner aus der Bezirksliga-Homburg, sonder auch gegen die Konkurrenz aus den Bezirksliga St. Wendel und Neunkirchen, denn nur der beste Dritte zieht am Ende der langen und ereignisreichen Saison ein die Relegationsrunde ein. Es wird also nochmals spannend, zumal man gerade am Ende der Tabelle weiter im Ungewissen ist, denn die Zahl der Absteiger hängt von vielen Faktoren ab, die sich bis dato nur schwer prognostizieren lassen.




SG Hassel – SV Gersheim
1:2 (0:1)

Hinspiel: 0:3

Tore:
0:1 Marco Nickolaus(44.)
0:2 Tristan Weiser (78.)
1:2 Martin Rützmann (80.)



Zum Mittwochsspiel der Bezirksliga Homburg stand ein Duell vom ersten Rückrundenspieltag auf dem Terminkalender. Der Spitzenreiter aus Gersheim musste zur SG Hassel reisen. Gersheim hatte nach der 1:3-Niederlage beim SV Reiskirchen am Wochenende ein wenig Vorsprung gegenüber dem Verfolger aus Homburg eingebüßt. Auf der anderen Seite musste auch die SG Hassel auch aufgrund zahlreicher Verletzter zuletzt Federn lassen. Nun kam es also zum einzigen Bezirksliga-Nachholspiel der Woche und viele Fußballfans nahmen die Reise nach Hassel auf um dort ein spannendes Duell zu sehen.
Zunächst war es Gersheims Spielertrainer Marco Nickolaus, der die Gäste aus Gersheim mit 1:0 in Front brachte. Vor dem fachkundigen Bezirksliga-Publikum gab es bis zur Pause keine weiteren Tore zu sehen. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der Spitzenreiter den besseren Torriecher, als Tristan Weiser die Gästeführung nach 78 Minuten auf 2:0 ausbauen konnte. Hassel versuchte nochmals alles, kam nach 80 Minuten durch Martin Rützmann noch zum Anschlusstreffer, aber am Ende sicherte sich der SV Gersheim die wichtigen Auswärtspunkte.
Damit baut der SV Gersheim sein Punktekonto auf 58 Zähler auf und baut damit den Vorsprung vor dem FC 08 Homburg II auf 10 Zähler aus, wobei die Regionalliga-Reserve noch ein Nachholspiel im Rücken hat. Die SG Hassel bleibt mit 35 Punkten auf Rang neun der Bezirksliga Homburg.



In Gersheim jubelten am Ende nur die Hausherren





SV Blickweiler – SV Schwarzenbach
0:0

Hinspiel: 3:2

Tore:
Fehlanzeige



Zu einem heißen Duell im Abstiegskampf kam es an diesem Sonntag in Blickweiler, wo der akut abstiegsgefährdete und zuletzt wenig erfolgreiche SV Blickweiler den Tabellenletzten aus Schwarzenbach empfing. Der SVB hatte in der Woche bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim eine herbe 1:6-Pleite hinnehmen müssen, während der SV Schwarzenbach sein Heimspiel gegen die DJK aus St. Ingbert mit 1:0 gewinnen können. Nun stand mehr als nur ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm, bei dem Schwarzenbach seine letzte Chance nutzen wollte um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wiederherzustellen. Blickweiler dagegen könnte mit einem Sieg den SVS weit hinter sich lassen, bei einer Niederlage würde der Angstschweiß aber auf die Gesichter der SVB-Fans mehr denn je zurückkommen. Abstiegskampf pur also in Blickweiler und eines war klar: In diesem Spiel würde es mindestens einen großen Verlierer geben.
Die Zuschauer in Blickweiler waren also entsprechend gespannt, was die beiden Teams präsentieren würden. Es wurde erwartet hart um die Punkte gekämpft und beide Mannschaften schienen bedacht, dem jeweiligen Gegner keinen Fehler anzubieten, der am Ende mehr als nur folgenschwer sein könnte. So blieb es zur Pause bei einem torlosen Remis in einem hart umkämpften Spiel gegen den Abstieg. Auch in Durchgang zwei gab es lange keine Tore zu sehen und entsprechend knapp verlief auch die Schlussphase dieser Partie. Keine der beiden Abwehrreihen ließ ein Tor zu und so blieb es nach 90 Minuten bei einem torlosen Remis.
In Blickweiler teilen sich also nach 90 Minuten spannendem Fußball die abstiegsgefährdeten Teams aus Blickweiler und Schwarzenbach die Punkte bei einem torlosen Remis. Sicherlich ist das Remis für keines der beiden Teams ein Traumergebnis, dennoch kann Blickweiler damit wohl eher leben, als die Gäste aus Schwarzenbach, denn die schieben sich zwar mit nunmehr 16 Punkten an den Sportfreunden aus Reinheim vorbei auf den Vorletzten Tabellenplatz, der Abstand zum SV Blickweiler bleibt aber bei weiterhin neun Punkten groß.




SV Altheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
1:6 (1:1)

Hinspiel: 3:5

Tore:
1:0 Eigentor (28.)
1:1 Steffen Haßler (28.)
1:2 Admir Ramic (47.)
1:3 Steffen Haßler (51.)
1:4 Jan-Uwe Schockies (58.)
1:5 Jan-Uwe Schockies (78.)
1:6 Alban Zymeri (87.)


Zwei Teams, die zur Zeit mehr als nur gut in Form sind, trafen in Altheim aufeinander: Der SV Altheim bleibt das Team der Stunde und führt die Rückrundentabelle bis dato ohne Niederlage souverän an. Auch in der Vorwoche durfte man feiern, als man ein heißes Derby bei der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 5:2 gewinnen konnte. Aber auch der heutige Gegner kam zuletzt gut ins Rollen: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim besiegte zunächst in den Nachholspielen den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:0 und ließ diesem überraschenden Heimsieg einen 6:1-Heimerfolg gegen den abstiegsbedrohten SV Blickweiler folgen. Welches Team würde also die eigene Serie am Leben erhalten und welche Serie würde reißen? Das war die allesbeherrschende Frage in Altheim an diesem letzten Märzsonntag.
In Altheim war es nach 28 Minuten ein Eigentor, das den Torreigen eröffnete und den Rückrunden-Spitzenreiter aus Altheim mit 1:0 in Front brachte. Nur Sekunden später hatte die SVG aber eine Antwort parat, als Steffen Haßler in der gleichen Spielminute ausgleichen konnte. Bis zur Pause blieb es in einer engen Partie beim 1:1-Remis. 100 Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es dann Bebelsheim-Wittersheims Admir Ramic, der die Gäste mit 2:1 in Front schießen konnte. Nur vier Minuten später baute Steffen Haßler die Führung auf 3:1 aus. Die SVG hatte nun deutlich Oberwasser und spätestens nach einem Doppelschlag von Jan-Uwe Schockies in der 58. und 78. Minute war die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden. Alban Zymeri setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt unter einen 6:1-Auswärtserfolg der SVG Bebelsheim-Wittersheim.
Am Ende schafft die SVG Bebelsheim-Wittersheim, was noch keinem Team im neuen Jahr gelungen war: Die SVG schlägt den Rückrunden-Spitzenreiter aus Altheim und das mit 6:1 sehr deutlich! Durch den Sieg im Sechs-Punkte-Spiel schiebt sich die SVG mit nunmehr 38 Punkten am SV Altlheim vorbei auf Rang acht der Tabelle. Altheim steht mit 37 Punkten auf Rang neun der Tabelle.




SF Walsheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
2:1 (1:1)

Hinspiel: 1:2

Tore:
1:0 Sebastian Halter (8.)
1:1 Michael Schnur (25.)
2:1 Michael Seidel (62. / HE)


Auch in Walsheim stand an diesem Sonntag ein heißes Derby auf dem Programm: Die Sportfreunde aus Walsheim empfingen die SG Medelsheim-Brenschelbach. Walsheim musste schon vor wochenfrist beim TuS Ommersheim mit 1:3 geschlagen geben. Die Sportfreunde aus Walsheim mussten zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken und fielen daher bis auf Rang 13 der Tabelle zurück, wo man mit nunmehr 29 Punkten noch lange nicht im gesicherten Mittelfeld steht. Daher ist die Marschroute von Trainer Peter Heß für den restlichen Saisonverlauf klar formuliert, wie der 49-jährige der SZ erklärte: „So früh wie möglich den Klassenerhalt sichern“, lautet das Ziel. Heß verlängerte zuletzt seinen Vertrag beim Bezirksligisten und wird somit auch in der kommenden Saison die Geschicke der Sportfreunde leiten. Bei der SG Medelsheim-Brenschelbach will Heß die jüngste Negativserie beenden. Dort kommt wohl Marius Wolf nach einem Außenbandanriss zum Comeback. Hinter den Einsätzen von Keeper Florian Klein, Sebastian Halter und Kevin Schwartz steht ein Fragezeichen. Aber auch die SG hatte etwas gut zu machen: Eine 2:5-Heimpleite gegen den Lokalrivalen aus Altheim hatte ihre Spuren hinterlassen und nun wollte man gegen Walsheim im nächsten Derby einen Sieg feiern.
Schon nach nur achte Minuten trafen die Sportfreunde erstmals ins Schwarze, als Rückkehrer Sebastian Halter zum frühen 1:0-Führungstor für die Hausherren einnetzte. Medelsheim-Brenschelbach brauchte einige Minuten um sich von diesem Rückschlag zu erholen. Nach 25 Minuten war es Michael Schnur, der zum 1:1-Halbzeitstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel war es eine knappe Partie, die nach 62 Minuten durch einen Handelfmeter entschieden wurde. Walsheims Michael Seidel schritt zur Tat und traf zum 2:1-Führungstor für seine Elf. Die SG suchte nach einer Antwort aquf die erneute SFW-Führung, fand diese aber bis zum Spielende nicht.
Die Sportfreunde aus Walsheim schaffen es am Ende die zuletzt wenig erfolgreiche Serie zu stoppen und die Elf von Trainer Peter Heß schafft einen 2:1-Erfolg gegen den Ex-Verein des eigenen Trainers. Dadurch bauen die Sportfreunde ihr Punktekonto auf 32 Zähler aus und können somit in den nächsten Wochen ein wenig ruhiger auf die Tabelle blicken. Die SG Medelsheim-Brenschelbach rutscht mit 39 Punkten auf Rang sechs der Tabelle.




TuS Rubenheim – TuS Ommersheim
2:1 (0:0)

Hinspiel: 1:0

Tore:
1:0 Simon Hauck (55. / FE)
2:0 Nils Welsch (70.)
2:1 Julian Lang (75.)


Zwei Teams, die in der Vorwoche siegreich waren trafen an diesem Wochenende beim TuS Rubenheim aufeinander: Der TuS Rubenheim hatte vor Wochenfrist die SG Hassel mit 4:1 geschlagen, während der TuS Ommersheim die Sportfreunde aus Walhseim mit 3:1 besiegte und einen weiteren Heimerfolg feierte. Beide Teams konnten also ihre letzten Spiele gewinnen und umso mehr schienen beide motiviert, diesem Sieg den nächsten Sieg folgen zu lassen. Siegen konnte aber am Ende von 90 Minuten Fußball höchstens eines der beiden Teams.
Beim Aufeinandertreffen des TuS Rubenheim mit dem TuS Ommersheim sahen die Fußballfans zunächst keine Tore und so wurden bei einem 0:0-Remis die Seiten gewechselt. Nach der Pause war es dann nach 55 Minuten ein von Simon Hauck verwandelter Foulelfmeter, der für das erste Tor dieser Partie sorgte. Dennoch blieb es spannend und erst nach 70 Minuten konnte Nils Welsch die knappe TuS-Führung auf 2:0 ausbauen. Nur fünf Minuten später machten es die Gäste aus Ommersheim aber nochmals spannend, als Julian Lang mit dem Anschlusstreffer zur Aufholjagd läutete. Bis zum Ende sollte den Gästen aber kein weiterer Treffer gelingen.
Der TuS Rubenheim kann am Ende von 90 spannenden Minuten also einen wichtigen Sieg feiern und schlägt den zuletzt erstarkten TuS Ommersheim mit 2:1. Ommersheim bleibt damit mit 39 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, während der TuS Rubenheim mit 34 Punkten auf den 11ten Tabellenplatz klettern kann.




SV Beeden – SG Hassel
5:1 (2:0)

Hinspiel: 2:4

Tore:
1:0 Patrick Nischwitz (30. / FE)
2:0 Thorsten Will (42.)
2:1 Sascha Meister (73.)
3:1 Patrick Richter (76.)
4:1 Thorsten WIll (82.)
5:1 Jakob Waiz (86.)


Der SV Beeden erlebte zuletzt eine Berg- und Talfahrt: Nach einem 4:1-Erfolg beim Tabellenvorletzten der Sportfreunde aus Reinheim wahrte man nach durchwachsenen Wochen zumindest die Chance auf den eventuellen Relegationsplatz zwei. Der heutige Gegner musste dagegen zwei Niederlagen binnen einer Woche einstecken: Die SG Hassel verlor beim TuS Rubenheim mit 1:4, ehe man unter der Woche beim Nachholspiel gegen den SV Gersheim auf dem heimischen Kunstrasen mit 1:2 verloren hat. Nun galt es für die Fianacca-Truppe die Wende zu schaffen und man durfte gespannt sein, ob man dabei dem SV Beeden, der einst als Titelfavorit in die Saison gestartet war, ein Bein stellen könnte.
Lange warteten die Fußballfans in Beeden auf das erste Tor, ehe Patrick Nischwitz vom Elfmeterpunkt für das 1:0 sorgte und den SV Beeden mit 1:0 in Front brachte. Drei Minuten vor der Pause konnte Goalgetter Thorsten Will zum 2:0-Pausenstand einnetzen. Lange blieb es bei der 2:0-Führung für die Hausherren aus Beeden, ehe Sascha Meister mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 nach 73 Minuten wieder für Spannung sorgte. Nur 150 Sekunden später war es dann Patrick Richter, der auf 3:1 erhöhte, ehe Thorsten Will nach 82 Minuten mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung sorgte. Den Schlusspunkt zum 5:1-Heimerfolg des SV Beeden setzte nach 86 Minuten Jakob Waiz.
Der SV Beeden sammelt also durch einen 5:1-Heimerfolg gegen die SG Hassel wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze. Beeden schiebt sich mit nunmehr 42 Punkten auf Rang drei der Tabelle. Hassels Rückrunde bleibt dagegen durchwachsen und die SGH fällt mit 34 Punkten bis auf Rang 10 zurück.




FC 08 Homburg II – SF Reinheim
3:0 (0:0)

Hinspiel: 4:0

Tore:
1:0 Peter Müller (60.)
2:0 Mrion Miltner (66.)
3:0 Mario Miltner (71.)


Große Ziele hatte auch der Tabellenzweite vom FC 08 Homburg II. Die Regionalliga-Reserve hatte vor Wochenfrist gegen einen stark ersatzgeschwächten SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:0 gewonnen und damit einen wichtigen Auswärtssieg auf dem Weg zu Platz zwei gefeiert. Exakt am anderen Ende der Tabelle lagen derzeit auf dem vorletzten Platz die Sportfreunde aus Reinheim, die auch am vergangenen Spieltag bei der 1:4-Heimpleiote gegen den SV Beeden einmal mehr den Kürzeren zogen. Die Abstiegsangst geht also in Reinheim um und so kam es in Homburg zum reizvollen Duell: Abstiegsangst gegen Aufstiegshoffnung, das sicherlich einiges an Dramatik zu bieten hatte.
Reinheim hielt bei der Regionalliga-Reserve lange gut dagegen und so blieb es bis zur Pause bei einem torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel entschieden die Hausherren die Partie dann im Stile eines Spitzenteam binnen elf Minuten zu ihren Gunsten.: Peter Müller entzte nach 60 Minuten zum 1:0 ein, ehe Mario Miltner nur sechs Minuten später auf 2:0 erhöhte. Als Mario Miltner wiederum fünf Minuten später auf 3:0 erhöhte war die Partie entschieden und der Wille der Hausherren gebrochen.
Die Regionalliga-Reserve aus Homburg zeigt sich auch beim Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde aus Reinheim humorlos und gewinnt mit 3:0. Damit baut der "kleine FCH" sein Punktekonto auf 51 Zähler aus und bleibt auf Rang zwei zum einen ärgster Gersheim-Verfolger, zum Anderen aber mit einem Neun-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellendritten aus Beeden fest auf Relegationsplatz zwei verankert.




SV Gersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
4:0 (1:0)

Hinspiel: 2:0

Tore:
1:0 Tobias Braun (14.)
2:0 Christian Weyer (53.)
3:0 Thomas Mischo (61.)
4:0 Thomas Mischo (88.)


Auch in Gersheim kam es zu einem spannenden Duell, das eigentlich ein Spitzenspiel sein könnte: Der Spitzenreiter vom SV empfing den Tabellenfünften aus Blieskastel-Lautzkirchn, der allerdings mit einem Dutzend Verletzten zu kämpfen hatte. Peter Pusse zog sich eine Meniskusverletzung zu, Libero Markus Grötsch fällt mit einem Außenbandriss aus. Außerdem fehlen David Gentes (USA-Aufenthalt), Yves Klein (Oberschenkelverletzung), Daniel Fuhrmann, Spielertrainer Leonhardt (beide Zerrung), Flavio Baier (gesundheitliche Probleme), Markus Bunner, Daniel Bartmann (jeweils Knieverletzung), Michael Brüggenkamp, Yannick Moschel (beide mit Bänderverletzungen im Fuß) und Dirk Schulz (Knieverletzung). „Da auch in der zweiten Mannschaft nicht alle Spieler zur Verfügung stehen, habe ich acht A-Jugendspieler ins kalte Wasser geworfen, die bei ihren Einsätzen in der Ersten und Zweiten alles geben. So müssen in der ersten Mannschaft beispielsweise bereits Abwehrspieler Simon Jäger und Angreifer Pascal Linn ihren Mann stehen“, erklärt SC-Coach Leonhardt, der seit Samstag auch auf Patrick Stumpf mit einer Fingerverletzung länger verzichten muss, der Saarbrücker Zeitung. „Gersheim ist eingespielt und die Laufwege untereinander sind blind bekannt. Falls die nicht noch fünf Verletzte bekommen, werden sie sich den Titel nicht mehr nehmen lassen. Wir sind krasser Außenseiter“ Gersheim musste sich zwar in der Vorwoche mit 1:3 beim SV Reiskirchen geschlagen geben, feierte allerdings unter der Woche einen 2:1-Auswärtssieg im Nachholspiel bei der SG Hassel. Der SC dagegen musste sich vor einer Woche dem Tabellenzweiten aus Homburg auf dem heimischen Kunstrasen mit 0:2 geschlagen geben. Die Fußballfans waren also gespannt, ob es dem angeschlagenen SC vielleicht doch gelingen würde Gersheim ein Bein zu stellen und die Liga wieder ein wenig spannender zu machen.





Die Vorzeichen für das Gastspiel beim Spitzenreiter in Gersheim waren für den SC alles andere als gut, hatte sich doch zu dem Dutzend Verletzter auch Patrick Stumpf gesellt, der mit einer Fingerverletzung länger ausfallen wird. So ging der SC als klarer Außenseiter mit fünf Spielern die erst in der 90ern geboren wurden in die Partie. Gersheim hatte mehr vom Spiel, ließ den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen, kam aber nicht zu echten Torchancen. So musste beim Spitzenreiter einmal mehr die Stärke bei Standards herhalten um die SC-Defensive letztlich zu knacken: Tobias Braun wuchtete eine Ecke per Kopf ins Tor. Gersheim kam nun besser in die Partie und hatte die große Chance die Führung ausbauen, als SC-Keeper Robert Harder nach 23 Minuten zunächst einen abgefälschten Freistoß pariert, der darauf folgende Eckball aber für noch mehr Gefahr sorgte. Nach 29 Minuten war es dann einer toller Spielzug der Hausherren, an dessen Ende SVGler Thomas Mischo nur die Latte trifft. Bis zur Pause passierte wenig: Gersheim hatte nehr Ballbesitz kam aber nur selten zu herausgespielten Chancen, der SC verteidigte zwar gut, war aber im Spielaufbau zu hastig und kam so nur selten zu Entlastungsangriffen.
Auch in Durchgang zwei waren die Hausherren das aktivere Team und um ein Haar hätte die SC-Defensive eine Rubeck-Hereingabe selbst im Tor untergebracht. Nach 53 Minuten war es dann erneut ein ruhender Ball, der Gersheim jubeln ließ: Aus 20 Metern schlenzte Christian Weyer den Ball zum 2:0 in die Maschen und bereits jetzt schien die Partie entschieden. Gerhsiem hatte nun noch mehr Oberwasser, kam neben viel Baqllbesitz auch zu vielen Trochancen und Thomas Mischo verfehlte nach einem Eckball das Tor per Kopf nur knapp, ehe er nach 61 Minuten von Kevin Rubeck bedient wird und zum 3:0 einnetzt. Blieskastel-Lautzkirchens Verletztenmisere ging weiter: Steffen Noserke, Sven Sandmeyer und Tobias Schuler mussten angeschlagenen raus, Oldie Werner Toussaint, Dominik Herzog und der angeschlagene Felix Lerous mussten einspringen. Der SC versuchte nun den Schaden in Grenzen zu halten und hatte Glück, dass Gersheims Spielertrainer Marco Nickolaus zunächst einen Drehschuss zu hoch ansetzt, dann nach einem Eckballball nur an die Latte köpft. Auch der Schlusspunkt in einer einseitigen Partie war den Hausherren vorbehalten. Thomas Mischo nutzt ein Abstimmungsproblem in der SC-Defensive zum 4:0-Endstand.
Unterm Strich ein verdienter Heimerfolg des SV Gersheim, der zwar trotz des deutlichen Plus an Ballbesitzt keine perfekte Leistung ablieferte, aber zwei Standards zum 2:0 nutzte und danach die Fehler in der SC-Defensive gnadenlos ausnutzte. Vor allem in Durchgang eins stand die SC-Defensive recht sicher und ließ nur wenige Chancen zu. Der SC ging auf dem Zahnfleich, kämpfte tapfer steht aber mit leeren Händen da.





Der SV Gersheim baut sein beeindruckendes Punktekonto durch den neuerlichen deutlichen Heimsieg gegen den SC auf 61 Zähler aus und kann mit zehn Punkten Vorsprung vor der Regionalliga-Reserve neun Spieltage vor dem Saisonende schon langsam den Meistersekt kalt stellen. Der SC bleibt nach drei Zu-Null-Niederlagen in Folge bei 38 Punkten stehen und fällt auf Rang sieben zurück.




FC Palatia Limbach II – SV Reiskirchen
5:1 (2:0)

Hinspiel: 1:7

Tore:
1:0 Matthias Gisch (15.)
2:0 Matthias Gisch (21.)
3:0 Michael Bach (48.)
4:0 Milan Nemes (58.)
5:0 Daniel Staß (71.)
5:1 Sergej Reinhard (78.)

Rot:
Fabian Huber (SV Reiskirchen / 89.)


Auch in Limbach kam es an diesem Wochenende zu einem spannenden Duell: Die Palatia-Reserve befindet sich nach der 0:2-Pleite beim deutsch-französischen FC Habkirchen-Frauenberg weiter in Abstiegsnot und musste nun zu allem Überfluss gegen den SV Reiskirchen ran, der sich zu Zeit in sehr gute Form zeigte: Ein 3:1-Erfolg des SVR gegen den Spitzenreiter aus Gersheim ist da die letzte beeindruckende Visitenkarte des SV Reiskirchen und selbstredend wollte man nun auch bei der abstiegsbedrohten Saarlandliga-Reserve aus Limbach Punkte sammeln. Dass die Palatia-Reserve da etwas dagegen hatte muss nicht sonderlich erwähnt werden, zumal die Situation am Tabellenend ein Limbach bei beiden Mannschaften in der Saarland- und der Bezirksliga mehr als ernst war.
Die Palatia-Reserve schien von Beginn an gewillt, weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln und so war es nach 15 Minuten Matthias Gisch, der die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Matthias Gisch nur sechs Minuten später für den 2:0-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel hatte die Saarlandliga-Reserve die Gäste fest im Griff und erzielte mit dem 3:0 durch Michael Bach nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff die Vorentscheidung. Milan Nemes erhöhte nach 58 Minuten auf 4:0, ehe Daniel Staß in der 71. Minute zum 5:0 traf. Den Gäste aus Reiskirchen gelang durch Sergej Reinhard nach 78 Minuten lediglich Ergebniskosmetik. Reiskirchens Schlussmann Fabian Huber sah in der 89. Minute die Rote Karte und so mussten die Gäste die Partie mit zehn Mann beenden.
In der Tabelle bleibt der SV Reiskirchen damit bei 41 Punkten stehen und rangiert auf Rang vier, die PAlatia-Reserve bessert ihr Punktkonto dagegen auf 24 Zähler auf und vergrößert den Abstand zu den Schlusslichtern aus Reinheim und Schwarzenbach auf nunmehr schon acht Zähler.




DJK St. Ingbert – FC Habkirchen-Frauenberg
3:0 (0:0)

Hinspiel: 1:5

Tore:
1:0 Fabian Best (64.)
2:0 Fabian Schmidt (84.)
3:0 Guiseppe Callagirone (89.)


Komplettiert wurde der 25ste Spieltag durch das Gastspiel des FC Habkirchen-Frauenberg bei der DJK aus St. Ingbert. Habkirchen-Frauenberg sammelt in der Vorwoche wichtige Punkte im direkten Abstiegs-Duell mit der Palatia-Reserve aus Limbach und der 2:0-Heimerfolg sorgte somit sicherlich für Ruhe und neue Selbstvertrauen. Aber auch die DJK wollte endlich wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren und nach einer 1:0-Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach, war das Ziel endlich wieder einen Sieg zu feiern. Ob das gelingen würde stand wahrlich in den Sternen.
Die Fußballfans in St. Ingbert warteten in Durchgang eins vergeblich auf Tore, zumindest die DJKler kamen aber in Durchgang zwei auf ihre Kosten: Nach 64 Minuten war es Fabian Best, der die DJK mit 1:0 in Front brachte. Dennoch blieb es in St. Ingbert lange spannend, ehe es den Hausherren gelang, die Partie in den Schlussminuten zu ihren Gunsten zu entscheiden: Fabian Schmidt traf gegen aufgerückte Gäste nach 84 Minuten zum 2:0, ehe Guiseppe Callagirone eine Minute vor dem Ende den 3:0-Endstand herstellte.
Die DJK gewinnt ihr Heimspiel also am Ende mit 3:0 und bessert ihr Punktekonto damit auf 32 Zähler auf und rangiert auf Rang 12. Der FC Habkirchen-Frauenberg bleibt bei 29 Punkten stehen und rangiert auf Rang 14 der Tabelle.



Ein Blick auf die Ergebnisse des 25sten Spieltages zeigt einige Überraschungen: Die Palatia-Reserve aus Limbach schlägt den SV Reiskirchen, Altheim verliert auf eigenem Platz gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele:

Mittwoch, 23. März 2011, alle um 19:00 Uhr
SG Hassel – SV Gersheim 1:2 (0:1)



Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, 27. März 2011, alle um 15:00 Uhr
SV Blickweiler – SV Schwarzenbach 0:0
SV Altheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:6 (1:1)
SF Walsheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 2:1 (1:1)
TuS Rubenheim – TuS Ommersheim 3:0 (0:0)
SV Beeden – SG Hassel5:1 (2.0)
FC 08 Homburg II – SF Reinheim 3:0 (0:0)
SV Gersheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 4:0 (1:0)
FC Palatia Limbach II – SV Reiskirchen 5:1 (2:0)
DJK St. Ingbert – FC Habkirchen-Frauenberg 3:0 (0:0)



In der Tabelle fallen die Sportfreunde aus Reinheim auf den letzten Platz zurück, der SV Beeden dagegen erobert sich Rang drei vom SV Reiskirchen zurück:





Schon am kommenden Mittwoch geht es mit dem Nachholspiel des FC Habkirchen-Frauenberg gegen den FC 08 Homburg II weiter, ehe es am Sonntag zum Derby zwischen den Sportfreunden aus Reinheim und dem Spitzenreiter vom SV Gersheim:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele:

Mittwoch, 30. März 2011, um 19:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – FC 08 Homburg II



Bezirksliga Homburg, 26. Spieltag

Samstag, 2. April 2011, alle um 16:00 Uhr
TuS Rubenheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SF Walsheim


Sonntag, 3. April 2011, alle um 15:00 Uhr
FC 08 Homburg II – SV Beeden
SV Reiskirchen – DJK St. Ingbert
SC Blieskastel-Lautzkirchen - FC Palatia Limbach II
SF Reinheim – SV Gersheim
TuS Ommersheim – SG Hassel
SV Schwarzenbach – SV Altheim
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Blickweiler



Am kommenden Sonntag reist der SC Blieskastel-Lautzkirchen dann zum Spitzenreiter: Ab 15:00 Uhr gastiert der SC beim SV Gersheim, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Heckendalheim stellt Biesingen ein
In der Kreisliga A Bliestal geht es Schlag auf Schlag und vor allem im Kampf um den Relegationsplatz [...]  >>
      | 5 Kommentare | 1520 Klicks |

0:4 - SC in Gersheim ohne Chance
Das SC-Lazarett wird Woche für Woche größer und auch an diesem Wochenende in Gerhseim fehlte mehr al [...]  >>
      | 0 Kommentare | 810 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 27. März 2011

Aufrufe:
1345
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 27.03.2011 um 21:01 Uhr
Das letzte Tor für Beblesheim schoss Alban Zymeri....
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.03.2011 um 21:19 Uhr
Danke für den Hinweis wurde berichtigt...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03