Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Altheim bleibt der Knaller des Jahres!    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg kommt immer mehr ins Rollen. Am Besten rollt es sich freilich in Altheim, wo man durch einen 5:1-Erfolg in Hassel den dritten Sieg im dritten Spiel feierte und das bei beeindruckenden 17:8 Toren...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 27. Februar 2011

Die dritte Runde im neuen Jahr steht auf dem Programm und angesichts dessen, was die Bezirksliga Homburg den Fans bereits bis dahin zu bieten hatte werden die sich die Fußballfans nur in Vorfreude die Hände reiben, wenn an diesem Wochenende der 22ste von insgesamt 34 Spieltagen auf dem Terminkalender steht. Nun bekam man in diesem Jahr, obwohl es noch so jung ist, schon alles zu sehen: Favoritensiege, Last-Minute-Siege, Außenseitererfolge und alles was der Fußballsport eben ansonsten noch bieten hat. Das Fußballjahr 2011 kann also getrost so weitergehen, wie es begonnen hat und die Fußballfans freuen sich somit auf eine spannende Fortsetzung. Und das Schönste: es ist überall spannend: Am Tabellenende kämpfen die Teams um den Klassenverbleib, das Mittelfeld ist so eng wie selten, die Relegationsplätze oder der Relegationsplatz, je nachdem wie die Saison verläuft, sind hart umkämpft und an der Tabellenspitze sorgte der jüngste Ausrutscher des SV Gersheim für mehr Spannung denn je. Es kann also weitergehen. Bezirksliga 2011 – Die Dritte!



In Blieskastel-Lautzkirchen gab es an diesem Sonntag für die Fußballfans keine Tore zu sehen... (Foto: Seegmüller)



...in Ommersheim gab es dagegen vier Tore, die allesamt die Heiemlf bejubeln durfte (Foto: Sprunck)





SV Schwarzenbach – SV Gersheim
0:3 (0:1)

Hinspiel: 1:3

Tore:
0:1 Kevin Rubeck (44.)
0:2 Thomas Mischo (68.)
0:3 Sven Wust (83.)


Zum einem besonderen Aufeinandertreffen kam es an diesem Wochenende in Schwarzenbach, wo der Tabellenletzte aus Schwarzenbach den Tabellenführer vom SV Gersheim empfing. Der SV Schwarzenbach hatte in der Winterpause ausgerüstet, wartet aber dennoch auf den ersten Erfolg im neuen Jahr. Im ersten Spiel des Jahres gab es eine knappe 0:1-Pleite beim SC Blieskastel-Lautzkirchen, am vergangenen Wochenende unterlag man im Stadtderby dem FC 08 Homburg II. Beide Male haderte SVS-Coach Babilon mit dem Unparteiischen, wie er nach der Partie in Homburg dem SaarAmateur erklärte: „Wir haben bereits eine Woche zuvor in Blieskastel durch einen unberechtigten Handelfmeter in der 88. Minute verloren. In dieser Partie wurde ein Spieler von uns, der dem Blieskastler den Rücken zugedreht hatte, aus einer Entfernung von 30 Zentimetern am Arm getroffen. Und heute wurde eine entscheidende Situation beim Spielstand von 1:1 ebenfalls zu unseren Ungunsten entschieden. In dieser Situation stürmte Stefan Lauer alleine auf das Homburger Tor zu und wurde dann von einem Homburger klar gefoult. Als der Pfiff des Schiedsrichters ertönte, gingen beide Mannschaften von einem Elfmeter für uns aus. Doch in diesem Moment schien der Schiedsrichter zu realisieren, dass er dann dem Homburger aufgrund der Notbremse auch die rote Karte zeigen muss und entschied dann plötzlich auf Freistoß außerhalb des Strafraums. Nach dem Spiel hat sich der Schiedsrichter für diese Fehlentscheidung bei uns entschuldigt. Wir wären wohl mit 2:1 in Führung gegangen und hätten dann sogar einen Mann mehr auf dem Platz gehabt.“ Aber alles Hätte-Wäre-Wenn hilft dem SVS nicht, denn nur Punkte zählen im harten Abstiegskampf. Ebenso schwierig ist die Situation für den SV Gersheim, dessen Punkte-Polster an der Tabellenspitze nach einem Ausrutscher gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim auf fünf Punkte schmolz. Schon im Hinspiel gab es eine 1:3-Niederlage für den SV Schwarzenbach. Nun ging es im direkten Duell für beide um Viel, wenngleich auch unter unterschiedlichen Umständen.
Der SV Schwarzenbach sollte auch für den Spitzenreiter aus Gersheim alles andere eine leichte Aufgabe werden und so hielt der SVS die Partie lange Zeit vollkommen offen. Unmittelbar vor der Pause war es dann nach 44 Minuten der Sohn von SVN-Coach Peter Rubeck, Kevin Rubeck, der den SV Gersheim zu erlösenden 1:0 brachte. Mit der knappen Gästeführung wurden auch die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng. Erst in der 68. Minute war es dann Thomas Mischo, der auf 2:0 erhöhte. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussphase, als Sven Wust nach 83 Minuten den 3:0-Endstand erzielte und die Partie endgültig zu Gunsten des Spitzenreiters entschied.
Am Ende wurde der SV Gersheim seiner Favoritenrolle beim Tabellenletzten aus Schwarzenbach gerecht und packt durch einen 3:0-Auswärtserfolg weitere drei Punkte auf das ohnehin schon prall gefüllte eigene Punktekonto. Damit stehen beim Spitzenreiter nunmehr 49 Punkte auf der Haben-Seite. Der SV Schwarzenbach dagegen bleibt bei 9 Punkten stehen und ist damit weiter wahrscheinlich wenig stolzer Inhaber der roten Laterne in der Bezirksliga Homburg. Der SVS muss nun nach einem schweren Auftaktprogramm im neuen Jahr schleunigst mit der Aufholjagd beginne, will man sich am Ende nicht in der Kreisliga A wiederfinden.




SVG Bebeslheim-Wittersheim – FC Palatia Limbach II
4:4 (2:2)

Hinspiel: 2:2

Tore:
1:0 Danny Ihl (6.)
1:1 Patrick Huber (31.)
1:2 Julius Klauck (36.)
2:2 Danny Ihl (38.)
3:2 Admir Ramic (46.)
3:3 Patrick Huber (70.)
3:4 Patrick Huber (71.)
4:4 Benedikt Klein (73.)

Rot:
Tim Wentzel (15. / FC Palatia Limbach II)


Für die Sensation des Spieltages sorgte in der Vorwoche die SVG Bebelsheim-Wittersheim, die beim Spitzenreiter einen überraschenden 1:0-Auswärtssieg feiern konnte und damit sich selbst auf Rang acht katapultierte und für mehr Spannung im Titelkampf sorgte. Nun galt es aber diesen Erfolg nicht überzubewerten und mit der gleichen Konzentration an die nächste Aufgabe zu gehen. Die kam an diesem Sonntag aus Limbach. Die Palatia-Reserve konnte in der Vorwoche zwar beim 1:1-Remis gegen den Tabellenvierten aus Medelsheim-Brenschelbach für einen Achtungserfolg sorgen, wirklich hilfreich war der Punkt aber ob der Siege der Konkurrenz nicht, verlor man dadurch doch sogar an Boden und fiel mit nunmehr 14 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz zurück, wo man um den Klassenverbleib mehr denn je bangen muss. Nun galt es Punkte zu sammeln, ob das aber gerade beim Kreisliga-A-Meister aus Bebelsheim-Wittersheim gelingen würde stand in den Sternen.
In Bebelsheim-Wittersheim ging es gleich munter los, als SVG-Goalgetter Danny Ihl die Hausherren nach nur sechs Minuten mit 1:0 in Front brachte. Limbachs Tim Wentzel wurde bereits nach 15 Minuten mit Rot des Feldes verwiesen und so musste die Palatia-Reserve 75 Minuten in Unterzahl agieren. Eine schwere Aufgabe. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Patrick Huber für die Palatia-Reserve ausgleichen konnte, nur fünf Minuten später brachte Julius Klauck die Gäste sogar mit 2:1 in Front. 120 Sekunden dauerte es, bis Danny Ihl mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag zum 2:2-Pausenstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel hatte die SVG den besseren Start und Admir Ramic brachte die Hausherren in der 46. Minute erneut in Front. Dann wurde es hektisch: Patrick Huber traf in der 70. Minute zum 3:3-Ausgleich, ehe Huber weiter 45 Sekunden später die Palatia erneut in Front brachte. Wiederum 120 Sekunden später war es Benedikt Klein der in einer vollkommen verrückten Partie zum 4:4 traf. Nun beruhigte sich das Geschehen und es blieb bis zum Spielende beim 4:4-Remis.
Am Ende durften sich die Fußballfans in Bebelsheim-Wittersheim nicht über Langeweile beklagen: Acht Tore gab es zu sehen und die verteilten sich am Ende schiedlich friedlich auf die beiden Teams. Damit rangiert die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 28 Zählern im engen Mittelfeld der Bezirksliga Homburg auf Rang 10, während die Palatia-Reserve mit 15 Zählern zwar beharrlich Punkte sammelt, aber auf dem vorletzten Rang mit zwei Remis in Serie nicht von der Stelle kommt.




SG Medelsheim-Brenschelbach – DJK St. Ingbert
2:2 (0:0)

Hinspiel: 4:3

Tore:
0:1 Martin Burkhard (81.)
1:1 Ahmed Ben El Khadem (88.)
1:2 Sajoscha Zapp (90.)
2:2 Andreas Weber (90. + 2.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach startete bis dahin nicht erfolgreich ins neue Spieljahr 2011: Einer Heimniederlage gegen den FC Habkirchen-Frauenberg ließ man ein 1:1-Remis bei der abstiegsbedrohten Saarlandliga-Reserve aus Limbach folgen und so fiel man mit 34 Punkten auf Rang vier der Tabelle zurück. Aber auch der heutige Gegner musste in der Vorwoche mit einer Niederlage leben. Die DJK aus St. Ingbert unterlag dem TuS Ommersheim mit 3:4 und verschwand dadurch auf Rang 10 vorerst im Mittelfeld der Tabelle. Auch im Hinspiel gab es für die DJK gegen die SG eine 3:4-Pleite in einem torreichen Spiel. Beide Teams wollten also einen Sieg, zumal die SG diesen dringen benötigte, wollte sie weiter im Kampf um Platz drei oder zwei eine Rolle spielen. Im direkten Duell mit der DJK St. Ingbert galt es nun sich zu beweisen und die DJK wollte zeigen, dass man nicht ganz zu unrecht vor Saisonbeginn als Titelkandidat gehandelt wurde.
In Medelsheim-Brenschelbach bekamen die Fußballfans in Durchgang eins keine Tor zu Gesicht und so wurden bei einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang passiert lange nichts, ehe sich eine vollkommen verrückte Schlussphase entwickelte. Nach 81 Minuten war Martin Burkhard, der die Gäste von der DJK St. Ingbert mit 1:0 in Front brachte, ehe in den letzten vier Minuten drei Tore fallen sollten: Ahmed Ben El Khadem netzte in der 88. Minute zum 1:1-Ausgleich ein, nur zwei Minuten später war es aber Sajoscha Zapp der in der Schlussminute die erneute DJK-Führung erzielte. Die SG hatte nun ob des späten Gegentreffers gehörig Wut im Bauch und wurde für die Schlussoffensive belohnt, als Andreas Weber in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Ausgleich traf.
Auch in Medelsheim-Brenschelbach stand also am Ende nach 90 Minuten Fußball ein Remis. 2:2 hieß es am Ende einer kurzweiligen Partie. Die SG Medelsheim-Brenschalbach schließt durch die Punkteteilung wieder nach Punkten zum SV Beeden auf Rang drei auf, während die DJK aus St. Ingbert mit nunmehr 27 Punkten auf Rang 11 der Tabelle im breiten Mittelfeld der Tabelle rangiert.




TuS Ommersheim – SV Blickweiler
4:0 (2:0)

Hinspiel: 4:0

Tore:
1:0 Benedikt Baudy (10.)
2:0 Bendedikt Baudy (17.)
3:0 Tobias Jene (55.)
4:0 Dominik Hartz (65.)


Der SV Blickweiler erlebte bis dato einen völlig verrückten Start ins neue Jahr 2011: Verlor man den Saisonauftakt auf dem heimischen Rasenplatz mit 0:3 gegen die SF Walsheim, konnte man sich im zweiten Heimspiel in Folge erfolgreiche rehabilitieren, als man die SG Hassel mit 6:4 nach Hause schickte. Das hat für den SVB zum Einen die Folge, dass man sein eigenes Punktekonto auf 23 Zähler ausbessern konnte und damit zumindest nicht noch tiefer in den Abstiegskampf gezogen wurde, andererseits konnte man sich erfolgreich für die bittere Hinspielpleite bei der SGH revanchieren. Nun musste man aber erstmals auf fremdem Geläuf ran. Der SVB war zu Gast beim TuS Ommersheim, der sich seinerseits durch einen 4:3-Auswaärtserfolg bei der DJK aus St. Ingbert auf Rang neun der Tabelle schob. Mit einem Sieg könnte man sogar bis auf zwei Punkte an die mit 31 Punkten auf Rang sechs rangierende SG Hassel rankommen und somit den Kontakt zum oberen Tabellendrittel herstellen, während Blickweiler die Punkte ebenfalls dringend brauchte um den Abstand zum Tabellenende zu vergrößern und die eigenen Nerven weiter zu beruhigen und vielleicht sogar den 4:0-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen.



(Foto: Sprunck)



Gleich zu Beginn der Partie landete der TuS Ommersheim im Aufeinandertreffen mit dem SV Blickweiler zwei vorentscheidenden Big-Points: Ein Doppelschlag von Top-Torjäger Benedikt Baudy in der 10. und 17. Minute brachte die Hausherren früh mit 1:0 in Front und bis zur Pause sollte dem SV Blickweiler keine Antwort in Form eines Anschlusstreffers gelingen. Auch in der zweiten Halbzeit landete der TuS einen Doppelschlag und entschied damit die Partie endgültig: Tobias Jene traf in der 55. Minute zum 3:0, ehe Dominik Hartz nach 65 Minuten den 4:0-Endstand erzielte und die Partie endgültig zu Gunsten des TuS Ommersheim entschied. Weitere Tore sollten in dieser Partie nicht fallen.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Feierte man in der Vorwoche noch einen wichtigen Sieg, so musste sich der SV Blickweiler in dieser Woche am Ende deutlich mit 0:4 beim TuS Ommersheim geschlagen geben und bleibt damit mit 23 Punkten auf einem wenig beruhigenden 15ten Tabellenplatz. Ommersheim dagegen ist im Aufwind und schiebt sich mit nunmehr 29 Zählern bis auf Rang sieben nach vorne.




SG Hassel - SV Altheim
1:5 (0:1)

Hinspiel: 1:0

Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (22.)
1:1 Stefan Altmeyer (65.)
1:2 Martin Fischer (70.)
1:3 Christian Zech (73.)
1:4 Rüdiger Hauck (78.)
1:5 Christian Zech (85.)

Gelb-Rot:
Andreas Altmeyer (55. / SG Hassel)
Christian Jung (86. / SG Hassel)


In Hassel trafen an diesem Wochenende zwei Teams aufeinander, die einen ereignisreichen Start ins neue Fußballjahr feierten. Zum Einen war da die SG Hassel, die nach einem 3:2-Sieg bei der Palatia-Reserve aus Limbach trotz vier Altmeyer Toren in Blickweiler mit 4:6 unterlag und auf Rang sechster Tabelle zurückfiel. Zum Anderen war das der SV Altheim, der in der Winterpause bekannt gab, dass man sich vom Trainerduo Minzinger/Geisler trennen würde und seit dem zwei grandiose Siege feierte: Am Ende gewann man auf eigenem Platz sowohl gegen den SV Beeden mit 6:5, als auch gegen den TuS Rubenheim mit 6:3. Beide Male sahen die Fußballfans tolle Spiele und so waren selbige sichtlich gespannt, ob der SVA an diesem Wochenende in Hassel ein ebenso großes Highlight zu bieten hatte, wie es die beiden bisherigen Spiele waren, oder ob es wie in der Vorrunde knapp wurde. Seinerzeit gewann die SG Hassel knapp mit 1:0.
In Hassel hatten zunächst die Gäste den besseren Start die nach 22 Minuten durch ihren Top-Torjäger Rüdiger Hauck mit 1:0 in Front gingen. Bis zur Pause hatte diese knappe SVA-Führung Bestand. Nach dem Seitenwechsel ein weiterer Schock für die Hausherren: Nach 55 Minuten wurde Andreas Altmeyer mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und so musste die Fianacca-Truppe in Unterzahl auf Aufholjagd gehen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es somit lange beim knappen 1:0, ehe Stefan Altmeyer nach 65 Minuten ausgleichen konnte. Die Gäste aus Altheim hatten aber eine prompte Antwort parat. Martin Fischer traf nur fünf Minuten nach dem Altmeyer Ausgleich zum 2:1, ehe Christian Zech nur 180 Sekunden später auf 3:1 erhöhte. Nun hatte Altheim Oberwasser und als Rüdiger Hauck mit seinem zweiten Treffer nach 78 Minuten auf 4:1 erhöhte war die Partie entschieden. Der Schlusspunkt unter einen weiteren eindrucksvollen SVA-Erfolg war Altheims Goalgetter Christian Zech vorbehalten, der nach 85 Minuten den 5:1-Endstand markierte. Unmittelbar danach musste Hassel mit Christian Jung einen weiteren Spieler nach einer gelb-roten Karte zum Duschen schicken und beendete die Partie somit mit neun Mann.
Auch beim dritten Spiel im neuen Jahr bleibt der SV Altheim in beeindruckender Deutlichkeit auf der Siegerstraße: Mit 5:1 gewinnt der SV Altheim bei der SG Hassel und sorgte damit wie schon an der vorherigen beiden Spieltagen für Aufsehen in der Bezirksliga Homburg. Altheim entfernt sich mit nunmehr 27 Punkten auf Tabellenplatz 12 gehörig Luft und schiebt sich endgültig ins Mittelfeld der Tabelle. Die SG Hassel dagegen rangiert mit 31 Punkten auf Rang sechs der Tabelle und muss eine deftige Heimschlappe verdauen.




TuS Rubenheim – SF Walsheim
2:4 (1:3)

Hinspiel: 3:3

Tore:
0:1 Stefan Hohnsbein (17.)
1:1 Simon Hauck (30.)
1:2 Alexander Brettar (38.)
1:3 Alexander Brettar (45.)
1:4 Michael Seidel (46. / FE)
2:4 Simon Hauck (70.)


Der TuS Rubenheim startete bis dahin mit einer 1:2-Niederlage bei der DJK aus St. Ingbert und einer 3:6-Pleite beim SV Altheim in die Rückrunde der Saison und wird damit wenig zufrieden sein, zumal man mit 24 Punkten zuletzt auf Rang 13 der Tabelle zurückfiel und die Konkurrenz vom unteren Tabellenende bereits im Nacken spürt. Nun sollte also ein Sieg her um die Ausgangslage für die verbleibenden Spiele zu verbessern. An diesem Sonntag empfing auf dem „heimischen Platz“ in Erfweiler-Ehlingen die SF Walsheim, die ihrerseits einem 3:0-Auswärtserfolg beim SV Blickweiler eine 0:2-Schlappe beim SV Beeden folgen ließen. Beide Mannschaften schienen also motiviert einen Sieg einzufahren, wem das am Ende allerdings gelingen würde, das sollte sich nach 90 Minuten Fußball zeigen, oder würde man sich wie beim 3:3-Remis im Hinspiel die Punkte teilen?
Auch in Rubenheim entwickelte sich eine ereignisreiche Partie, in der nach 17 Minuten das erste Tor fallen sollte, als Stefan Hohnsbein die Gäste aus Walsheim mit 1:0 in Front brachte. Nach 30 Minuten war es Simon Hauck, der für den Rubenheimer Ausgleich sorgte, aber sollte noch einiges passieren, ehe die Fußballfans in die Pause entließen wurden. Alexander Brettar traf nach 38 Minuten zum 2:1, ehe Alexander Brettar mit seinem zweiten Treffer mit dem Pausenpfiff auf 3:1 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel ließ ein vorn Michael Seidel verwandelter Foulelfmeter die Gäste auf 4:1 davonziehen und entschied die Partie endgültig. Simon Haucks Anschlusstreffer zum 2:4 taugte am Ende lediglich zur Ergebniskosmetik konnte der TuS die Sportfreunde doch nicht mehr gefährden.
Am Ende hatten die Sportfreunde aus Walsheim beim TuS Rubenheim den längeren Atem. Walsheim gewinnt mit 4:2 und klettert in der Tabelle mit nunmehr 29 Zählern bis auf Rang sieben nach oben. Der TuS Rubenheim bleibt dagegen im neuen Kalenderjahr wenig erfolgreich und rangiert mit 24 Punkten auf Rang 13 der Tabelle. Für den TuS gilt es in den nächsten Wochen Punkte zu sammeln, will man nicht weiter zurückfallen.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Beeden
0:0

Hinspiel: 2:2

Tore:
Fehlanzeige

Rot:
Serafino Russo (80. / SV Beeden)


Zu einem echten Spitzenspiel kam es an diesem Sonntag in Blieskastel-Lautzkirchen, wo der heimische SC sein drittes Heimspiel in Folge zum Jahresauftakt des Post-Jubiläumsjahres 2011 absolvierte. Einem Last-Minute-1:0-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Schwarzenbach, ließ man in der Vorwoche ein 3:3-Remis gegen den direkten Verfolger vom SV Reiskirchen folgen, das allerdings gerade den umgekehrten Verlauf hatte, wie der Jahresauftakt gegen den SVS, musste man doch in der Schlussminute sicher geglaubte drei Punkte aus der Hand geben. Nun ging es für den SC beim dritten Heimspiel in Folge gegen den Tabellendritten vom SV Beeden, der aber (wenngleich auch mit einem Nachholspiel im Rücken) nur exakt drei Punkte vor dem SC rangierte. Motivation genug also für den SC, dem SV Beeden ein Bein zu stellen, was bislang bei den jüngsten Aufeinandertreffen lediglich beim 2:2-Remis beim heimstarken SVB in der Hinrunde gelang. Beeden startete mit einer 5:6-Niederlage beim SV Altheim in die Saison, konnte aber in der Vorwoche beim 2:0-Heimerfolg gegen die SF Walsheim wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren, die man natürlich auch in Blieskastel-Lautzkirchen beibehalten wollte. Ob das gelingen würde, oder ob der SC den Stolperstein des SV Beeden auf dem Weg zum Relegationsplatz spielen würde, sollte sich in 90 Minuten „Sechs-Punkte-Fußball“ auf dem SC-Kunstrasen zeigen.



(Foto: Seegmüller)



In Blieskastel-Lautzkirchen sahen rund 80 Fußballfans ein Spitzenspiel mit nur wenigen Torchancen in dem Blieskastels Daniel Fuhrmann das größte Highlight setzte, als sein Schuss auf der Linie geklärt werden konnte. So entließen die 22 Akteure die Fußballfans ohne ein Tor in die Pause und auch nach dem Seitenwechsel gab es zwei für beide Mannschaften die eine oder andere hochkarätige Möglichkeit, die Keeper Robert Harder und Kevin Bohley hielten ihren Kasten aber bis zur Pause dicht auch wenn die Gäste aus Beeden nach einem Platzverweis an Serafino Russo 10 Minuten vor dem Spielende die Schlussphase in Unterzahl zu Überstehen hatten.
Am Ende steht also im direkten Aufeinandertreffen des Tabellendritten und des Tabellenfünften ein torloses Remis, das einen Punkt für beide Mannschaften bedeutet. Der SV Beeden bessert sein Punktekonto damit bei einem unveränderten Torverhältnis von 52:30 auf 35 Zähler auf, der SC Blieskastel-Lautzkirchen hat nach der Punkteteilung nunmehr 32 Punkte bei 50:34 Toren vorzuweisen.




SV Reiskirchen – SF Reinheim
7:2 (3:2)

Hinspiel: 8:1

Tore:
0:1 Maguette Sene (15.)
1:1 Patrick Schemel (19.)
1:2 Maguette Sene (30.)
2:2 Kai Holtz (35.)
3:2 Kevin Stricker (43. / FE)
4:2 Kevin Stricker (48.)
5:2 Ralph Schmeißner (75.)
6:2 Philipp Dilly (82.)
7:2 Kevin Stricker (87.)


Die Sportfreunde aus Reinheim durften in der Vorwoche endlich wieder jubeln, als man unter anderem auch durch einen Doppelpack des lange verletzten Spielertrainers Dieter Osthoff einen 3:2-Heimerfolg über den FC Habkirchen-Frauenberg feiern konnte und dadurch endlich einmal den vorletzten Tabellenplatz verlassen konnte. Dennoch bleib für die SF Reinheim die Lage im Abstiegskampf mehr als nur eng: Mit 16 Punkten rangiert man auf dem Drittletzten Tabellenplatz und brauchte schleunigst Punkte um sich in der Tabelle weiter nach oben zu schieben und den Abstand zu deren Ende zu vergrößern. An diesem Wochenende stand den Sportfreunden allerdings keine einfache Aufgabe bevor, hatte man doch ein schweres Auswärtsspiel beim SV Reiskirchen vor der Brust. Reiskirchen war im Jahr 2011 noch ungeschlagen. Im ersten Spiel des Jahres konnte man den FC Habkirchen-Frauenberg schlagen, während man im zweiten Spiel in letzter Sekunde beim SC Blieskastel-Lautzkirchen zu einem 3:3-Remis kam. Im Hinspiel feierte der SV Reiskirchen einen unglaublichen Kantersieg, als man die Sportfreunde aus Reinheim vor eigenem Publikum mit 8:1 besiegte. Nun galt es für den Tabellensiebten, der mit 31 Punkten ein Spiel mehr auf dem Konto hat als die Konkurrenz, auch gegen die Sportfreunde aus Reinheim Punkte zu sammeln.
In Reiskirchen sahen die Fußballfans eine ereignisreiche erste Halbzeit in der Sene Maguette die Gäste aus Reinheim nach 15 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Nur vier Minuten später konnte Patrick Schemel aber ausgleichen. Nach 30 Minuten war es erneut Reinheims Maguette Sene, der die Sportfreunde erneut in Front brachte. Aber erneut durften die Gäste vom Tabellendrittletzten nicht lange jubeln, konnte doch Kai Holtz nur fünf Minuten später ausgleichen. Als Kevin Stricker zwei Minuten vor dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter zum 3:2 verwandelte, kam es für die Gäste noch schlimmer und die Partie war gedreht. Kevin Stricker war es dann auch, der drei Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 4:2 traf und den Vorsprung seiner Elf ausbaute. In der Schlussphase hatte Reiskirchen gegen aufgerrückte Gäste dann leichtes Spiel: Coach Ralph Schmeißner entschied die Partie endgültig als er nach 75 Minuten auf 5:2 erhöhte. Auch die Schlusspunkte waren den Hausherren vorbehalten: Philipp Dilly traf nach 82 Minuten zum 6:2, ehe Kevin Stricker mit seinem dritten Treffer an diesem Tag den 7:2-Endstand markierte und den Schlusspunkt unter einen deutlichen SVR-Erfolg setzte.
Am Ende wurde es in Reiskirchen fast so deutlich wie im Hinspiel: Mit 7:2 schickt der SV Reiskirchen die Gäste aus Reinheim nach Hause und etabliert sich mit nunmehr 34 Punkten im oberen Drittel der Tabelle. Für Reinheim dagegen wird die Lage nach dem Zwischenhoch in der Vorwoche wieder ernst: Die Sportfreunde stehen mit 16 Punkten weiter auf Rang 16 der Tabelle und müssen weiter um den Klassenverblaib in der Bezirksliga Homburg bangen.




FC Habkirchen-Frauenberg – FC 08 Homburg II
AUSFALL

Hinspiel: 1:2

Tore:
Fehlanzeige


Komplettiert wurde der 22. Spieltag der Bezirksliga Homburg durch das Gastspiel des Tabellenzweiten aus Homburg und dem Tabellenvierzehnten aus Habkirchen-Frauenberg. Während der FC 08 Homburg II durch Siege bei der SG Medelsheim-Brenschelbach zum Jahresauftakt und in der Vorwoche einen 3:1-Erfolg gegen den SV Schwarzenbach bis auf fünf Punkte an den Tabellenführer aus Gersheim herankam, gab es für den FC Habkirchen-Frauenberg zwei Niederlagen zum Jahresstart, die jüngste war ein 2:3 beim Tabellenvorletzten aus Reinheim in der Vorwoche. Nun stand die deutsch-französische Spielgemeinschaft mächtig unter Druck, war man doch mit 23 Punkten auf Rang 14 abgerutscht und wollte man nicht in den Abstiegskampf trudeln, musste man schleunigst Punkten. Aber auch die Regionalliga-Reserve aus Homburg hatte einen Sieg im Sinn, wollte man doch so lange wie möglich an Gersheim dranbleiben und möglichst jeden Ausrutscher des SVG ausnutzen, nachdem man vor der Winterpause einige Punkte auf der Strecke ließ. Nun waren die Fußballfans also gespannt auf das Duell der beiden FCHs in dem es für beide um viel ging. Schon im Hinspiel wurde es knapp, seinerzeit gewann der „kleine FC 08 Homburg“ mit 2:1.
Am Ende gab es in Habkirchen-Frauenberg aber keinen Fußball zu sehen. Auch die Zuscxhauer erfuhren erst vor Ort von der Absage, wurde doch der Platz in Frauenberg kruzfristig gesperrt. Die Partie fiel aus und so bleiben die Punktzahlen beider Mannschaften unverändert. Der FC 08 Homburg II bleibt mit 41 Punkten auf Rang zwei der Tabelle, der FC Habkirchen-Frauenberg hat auf Rang 14 nur 23 Punkte auf dem Konto.


Damit ist also auch der 22ste Spieltag der Bezirksliga Homburg gespielt. Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt besonders einen erneut hohen Sieg des SV Altheim, der die Mannschaft des Jahres 2011 bleibt:


Bezirksliga Homburg, 22. Spieltag

Sonntag, 27. Februar 2011, alle um 14:30 Uhr
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Beeden 0:0
SG Medelsheim-Brenschelbach – DJK St. Ingbert 2:2 (0:0)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Palatia Limbach II 4:4 (2:2)
SV Schwarzenbach – SV Gersheim 0:3 (0:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – FC 08 Homburg IIAUSFALL
SV Reiskirchen – SF Reinheim 7:2 (3:2)
TuS Rubenheim – SF Walsheim 2:4 (1:3)
SG Hassel – SV Altheim 1:5 (0:1)
TuS Ommersheim – SV Blickweiler 4:0 (2:0)



Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Auswirkungen der Ergebnisse des Wochenendes. Gersheim zieht an der Spitze weiter seine Kreise, während sich am unteren Tabellenende ein Zweikampf zwischen Reinheim und Limbach um den vorletzten Tabellenplatz heraus kristallisiert. Schwarzenbach dagegen bleibt auch nach dem dritten Spiel der Rückrunde abgeschlagenes Schlusslicht der Tabelle, obwohl man mindestens ein Spiel mehr auf dem Konto hat, als die meisten Konkurrenten.





Schon an Fasching geht es mit Nachholspielen weiter, ehe dann der 23ste Spieltag auf dem Terminkalender steh. An Fasching kommt es zum brisanten Abstiegsendspiel zwischen den SF Reinheim und dem SV Schwarzenbach:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 2. März 2011, alle um 19:00 Uhr
TuS Ommersheim – FC Palatia Limbach II
SV Schwarzenbach – SF Reinheim

Sonntag, 5. März 2011, alle um 16:00 Uhr
SV Reiskirchen – SV Beeden
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Gersheim
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC 08 Homburg II
FC Habkirchen-Frauenberg - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Altheim – SF Walsheim
TuS Rubenheim – SV Blickweiler



Bezirksliga Homburg, 23. Spieltag

Sonntag, 13. März 2011, alle um 15:00 Uhr
FC Palatia Limbach II – SV Schwarzenbach
DJK St. Ingbert – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Blickweiler – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Altheim – TuS Ommersheim
SF Walsheim – SG Hassel
TuS Rubenheim – SV Beeden
SF Reinheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC 08 Homburg II – SV Reiskirchen
SV Gersheim – FC Habkirchen-Frauenberg



Am nächsten Wochenende geht es schon samstags zur Sache: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist dann zum Nachholspiel zum FC Habkirchen-Frauenberg ins französische Frauenberg. Die Zweite kämpft dort ab 14:15 Uhr um Punkte, die Erste spielt ab 16:00 Uhr, ehe es dann ab 18:30 Uhr im Sportheim zur großen SC-Faschingsparty geht.





KLA: Ballweiler patzt in Bliesmengen-Bol
Am letzten Februarwochenende zeigte sich die Kreisliga A Bliestal einmal mehr munter: 37 Tore in ach [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1043 Klicks |

0:0 - Beeden und SC trennen sich torlos
Wenn zwei offensivstarke Teams Aufeinandertreffen erwartet man eigentlich ein Schützenfest. Manchmal [...]  >>
      | 0 Kommentare | 650 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 27. Februar 2011

Aufrufe:
1125
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
FC Homburg Fan (PID=2)schrieb am 27.02.2011 um 22:16 Uhr
Das Spiel Habkirchen gegen Homburg ist ausgefallen da der Bürgermeister kurzfristig den Rasenplatz in Frauenberg gesperrt hatte. So mussten Schiedsrichter, Gastmannschaft und Zuschauer wieder den 30 Km Weg nach Homburg zurückfahren, und muss nun unter der Woche wohl erneut anreisen!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.02.2011 um 22:30 Uhr
Wow super. Danke für die schnell Info und viele Grüße nach Homburg ;-)
 
 0  
 0

Martin Rauch (PID=2)schrieb am 28.02.2011 um 07:40 Uhr
Hallo Marc, das 3:1 erzielte Hauck, das 4:1 Zech. Hassel bekam 2 gelb-rote Karten: beim Stand von 1:0 nach ca. 60 Min, nach dem 5:1 noch mal 5 Min vor dem Ende, weiß jetzt aber nicht mehr, wer das war. Grüße aus Altheim
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.02.2011 um 09:34 Uhr
Danke für die Info. Ist ergänzt, inklusive der Namen der Gelb-Rot Sünder... Grüße nach Altheim ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 22. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 22. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03