Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Bebelsheim-Wittersheim schockt Gersheim    [Ändern]

 Der 21ste Spieltag der Bezirksliga Homburg hatte eine echte Sensation parat: Die SVG Bebeslheim-Wittersheim gewinnt mit 1:0 beim Spitzenreiter aus Gersheim und macht die Liga damit spannender denn je...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 20. Februar 2011

Das Spieljahr 2011 bekam in der Vorwoche einen gelungenen Auftakt und wenn es nach dem Geschmack der vielen Fußballfans im Bliestal geht, dann kann es genauso weitergehen. Viele Tore, spannende Spiele und als besondere Würze einige Überraschungen machten das Auftaktmenü zum neuen Jahr zum echten Gaumenschmaus und auch an diesem 21sten Spieltag waren die Fans gespannt, was ihnen aufgetischt wurde. Selbstredend kochte jeder Verein sein eigenes Süppchen und selbstverständlich war jeder darauf bedacht, seinen Fans etwas Besonderes vorzusetzen. Der zweite Akt der Fußballjahres stand also auf dem Terminkalender und alle diejenigen, die vor Wochenfrist einen Traumstart erwischten, wollten diesen natürlich fortsetzen, während die andere Hälfte der Teams, die an einem ersten Spieltag ohne Remis unterlegen waren die Kurve in ein erfolgreiches Fußballjahr kriegen wollten. Die Spannung war also enorm und es konnte losgehen:



In Blieskastel-Lautzkirchen wurde der SC-Jubel stets prompt durch die Gäste aus Reiskirchen erstickt...



...in St. Ingbert jubelten die Gäste aus Ommersheim dagegen einmal mehr als die Hausherren (Foto: Sprunck)





FC 08 Homburg II – SV Schwarzenbach
3:1 (1:0)

Tore:
1:0 Fabio Di Dio Parlapocco (38.)
1:1 Daniel Schackmar (64.)
2:1 Ralf Niemann (83.)
3:1 Fabio Di Dio Parlapocco (90. + 2.)

Hinspiel: 2:0


Der FC 08 Homburg II feierte in der Vorwoche einen gelungenen Start ins neue Fußballjahr: Im direkten Duell mit dem ärgsten Verfolger aus Medelsheim-Brenschelbach setzte sich der kleine FCH mit fünf Regionalligaspielern souverän mit 3:0 durch. Torhüter Mario Miltner, Guiseppe Burgio, Gökhan Impis, Fabio Di Dio Parlapoco und Sebastio Da Veiga standen im FC-Kader und man scheint den Kampf um Relegationsplatz zwei beim FC 08 Homburg nach einigen Ausrutschern vor dem Winter ernst zu nehmen. Nun ging es im Homburger Derby zur Sache, war doch der Tabellenletzte aus Schwarzenbach zu Gast in Homburg. Der SVS hatte mit einigen Neuzugängen auf einen Traumstart ins neue und einen furiosen Beginn einer Aufholjagd gehofft, wurde allerdings durch eine knappe Last-Minute-0:1-Niederlage beim SC Blieskastel-Lautzkirchen aus den Träumen gerissen und muss mit neun Punkten mehr denn je um den Klassenverbleib zittern. Ob es gerade beim Lokalrivalen und Tabellenzweiten aus Homburg mit der Sensation klappt bleibt abzuwarten, zumindest Coach Babilon sollte sic aber in Homburg heimisch fühlen, war er doch dort lange Zeit als Trainer der Reserve aktiv. Babilon erwartet einen starken Gegner: „Es gibt ja quasi keine Zweite mehr beim FC Homburg, so dass wir uns schon mal darauf einstellen können, gegen Profis zu spielen. Mit Tim Kaula und Ralf Niemann sind noch zwei Spieler dabei, die ich trainiert habe“ Auch ärgert er sich über die unglückliche Niederlage in Blieskastel-Lautzkirchen: „Wir bekommen in der Schlussminute einen Handelfmeter gegen uns, weil einer aus 30 Metern angeschossen wird. Wir waren nah dran am Punktgewinn, dann gingen die Köpfe wieder runter.“ Bitter für Schwarzenbach ist dagegen, dass einige hoffnungsvolle Neuzugänge nicht spielberechtigt sind, weil die Unterlagen zu spät beim SFV eingingen. Mit ihm kamen Frank Torbing und Mike Munz, die jedoch genauso wie Bartosz Kayris, der vom SV Bexbach nach Schwarzenbach wechselte, nicht spielberechtigt sind. „Die Unterlagen kamen zu spät beim Verband an, so dass ich alle drei nicht einsetzen kann, sie fehlen uns natürlich sehr. Zudem ist Marko Pichotta in Blieskastel auf dem harten Kunstrasen auf die Schulter gefallen. Sie ist ausgekugelt und es liegt eventuell eine schlimmere Verletzung vor“, sagt Babilon. Für Babilon geht es in den nächsten Spielen um alles: „Deshalb ist das übernächste Spiel gegen die Sportfreunde Reinheim besonders wichtig. Limbach wird wohl auch Saarlandligaspieler einsetzen, wenn es drauf ankommt und am kommenden Wochenende gegen Gersheim rechne ich mir auch nicht viel aus. Vielleicht können wir mit Engagement und Einsatz im Derby für eine Überraschung sorgen.“ Man darf nun gespannt sein, ob der SVS in Homburg einen Sensationssieg feiern kann.
Es dauerte lange, bis die Fußballfans in Homburg das erste Tor bejubeln durften. Der SV Schwarzenbach machte den Hausherren das Leben schwer und so dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Fabio Di Dio Parlapocco den „kleinen FCH“ mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause passierte wenig und es bleib zunächst bei der knappen FCH-Führung, ehe die Gäste aus Schwarzenbach eine Antwort fanden und nach 64 Minuten durch Daniel Schackmar ausgleichen konnte. Es blieb lange beim Remis und es sah so aus, als könne der SVS einen Punkt aus Homburg entführen, ehe Schwarzenbach wie schon in der Vorwoche in Blieskastel-Lautzkirchen den Lohn entrissen wurde: Ralf Niemann traf in der 83. Minute zur erneuten Homburger Führung. Der SVS setzte nun alles auf eine Karte und Fabio Di Dio Parlapocco nutzte in der zweiten Minute einer hitzigen Nachspielzeit einen Gegenstoß zum 3:1-Endstand.
Damit kann der FC 08 Homburg II also einen wichtigen Heimsieg einfahren und bessert das eigene Punktekonto auf 41 Zähler auf und schlägt damit Profit aus dem Gersheimer Ausrutscher gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim: Der FCH II bleibt auf Rang zwei der Tabelle, verkürzte den Rückstand zum Spitzenreiter aus Gersheim aber auf fünf Punkte und setzt die Nickolaus-Truppe unter Druck. Der SV Schwarzenbach wartet dagegen weiter auf den ersten Punkt des neuen Jahres und den Start für die Aufholjagd: Mit neun Punkten bleibt man abgeschlagenes Schlusslicht der Tabelle, zumal sowohl Reinheim, Limbach als auch Blickweiler an diesem Sonntag Punkten konnten.




SV Gersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
0:1 (0:0)

Tore:
0:1 Jan-Uwe Schockies (65. / FE)

Hinspiel: 8:0


Auch der SV Gersheim legte einen guten Start in die neue Saison hin, als man den TuS Ommersheim auf eigenem Platz mit 2:0 besiegte. Nun war die SVG Bebelsheim-Wittersheim zu Gast und auch die feiert vor Wochenfrist einen 3:4-Auswärtserfolg in Reinheim. Spitzenreiter Gersheim wir aber auf David Mischo verzichten müssen, wie dieser dem SaarAmateur erklärte: „Ich habe mir bei einem Foul die Kniescheibe geprellt und noch dazu eine Platzwunde zugezogen. In der Halbzeit musste ich ausgewechselt werden und wurde durch Uwe Stephan ersetzt. Ich hoffe, dass ich bald wieder fit bin.“ Der große Acht-Punkte-Vorsprung des SVG gegenüber dem ärgsten Verfolger aus Homburg sollte aber kein Anlass zu Leichtsinn sein. SVG-Coach Nickolaus weiß, dass man sich darauf nicht ausruhen sollte: „Wir müssen an jedem Spieltag die Position verteidigen und mit voller Konzentration zu Werke gehen“. Beim Unternehmen „Landesliga-Aufstieg“ momentan nur Dominic Weyer (24 Jahre), der einer Meniskus-Verletzung erst im April wieder spielen kann. Ebenfalls gefährdete ist der Einsatz von Christian Schiel, der an einer Zehenverletzung laboriert. Auch Coach Nickolaus hat Knieprobleme und wird erst kruzfristig entscheiden, ob er am kommenden Wochenende gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim auflaufen wird. „Unsere individuelle Klasse müsste sich durchsetzen“, hofft Nickolaus, dessen Vertragsverhandlungen noch laufen. Auch laufen Verhandlungen über eine Spielgemeinschaft. Es laufen Gespräche über eine Spielgeimnschaft zwischen dem SV Gersheim und dem A-Ligisten aus Niedergailbach. In den Generalversammlungen des SV Niedergailbach und des SV Gersheim soll das Modell vorgestellt werden und anschließend zur Abstimmung gebracht werden. Im Hinspiel gab es für die SVG Bebelsheim-Wittersheim ein unglaubliches Debakel, als der SV Gersheim die SVG auf dem heimischen Kunstrasen mit 8:0 überrollte. Für dieses Malheur will sich Bebelsheim-Wittersheim nun revanchieren und genauso wie der Spitzenreiter dem ersten Sieg im neuen Jahr einen zweiten folgen lassen. Ob das gelingen würde, das sollte sich zeigen.
In Gersheim kam es an diesem Sonntag anders als im Hinspiel, als der SV Gersheim die SVG mit 8:0 abfertigte. An diesem Sonntag hielten die Gäste gut dagegen und es entwickelte sich eine offene Partie, in der es bis zur Pause beim torlosen Remis blieb. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Fußballfans eine spannende Auseinandersetzung in der nach 68 Minuten die Entscheidung fallen sollte: Ein Foulelfmeter für die SVG Bebelsheim-Wittersheim offenbarte für die Gäste die Chance der Sensation einer Sensation einen Schritt näher zu kommen. Jan-Uwe Schockies schritt zur Tat und verwandelte zur 1:0-Gästeführung.Gersheim schien schockiert und rannte von nun an dem Rückstand und der drohenden Niederlage hinterher. Die SVG stemmte sich gegen die drohende Niederlage und war erfolgreich. Bebelsheim-Wittersheim hielt dicht und durfte eine gelungene Revanche für die bittere Hinspielpleite.
Am Ende sorgt die SVG Bebelsheim-Wittersheim also für die Sensation des Spieltages: Mit 1:0 gewinnt der Aufsteiger beim Spitzenreiter vom SV Gersheim und fügt der Nickolaus Truppe die erst dritte Niederlage der Saison zu. Damit stürmt die SVG Bebelsheim-Wittersheim in der Tabelle mit nunmehr 27 Punkten nach oben und rückt sogar bis auf Rang acht vor. Der SV Gersheim dagegen bleibt bei 46 Punkten stehen, ist aber immer noch Spitzenreiter. Leidglich der Vorsprung des Spitzenreiters schmilzt auf fünf Punkte gegenüber dem Verfolger vom FC 08 Homburg II, der sein Spiel gewinnen konnte.




FC Palatia Limbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach
1:1 (1:0)

Tore:
1:0 Dominik Möllendick (25. / FE)
1:1 Manuel Schnur (80.)

Hinspiel: 1:3


Auch in Limbach stand an diesem Wochenende ein hochinteressantes Duell auf dem Programm: Die heimische Palatia-Reserve hatte in der Vorwoche ihren Jahrsauftakt gegen die SG Hassel mit 2:3 verloren, verlängerte aber unter der Woche den Vertrag mit Coach Peter Meiser, dessen Ziel nun lauten muss, den Klassenerhalt zu sichern. Auch der Gegner sorgte unter der Woche für Schlagzeilen: Die SG Medelsheim-Brenschelbach und Coach Kevin Leiner werden trotz Vertragsverlängerung vor wenigen Monaten am Saisonende getrennte Wege gehen. Nun der Paukenschlag: Leiner hört zum Saisonende auf und begründet das gegenüber der SZ wie wie folgt: „Ich will mich einfach sportlich weiterentwickeln und habe derzeit das Gefühl, dass dies hier nicht möglich ist. Wir haben im Verein mit dem Kunst- und Naturrasenplatz bessere Bedingungen als Oberligist SVN Zweibrücken, aber dennoch wollen einige Leute nicht in die Landesliga aufsteigen.“
Leiner scheint sichtlich unzufrieden mit der Situation: „Da wird von manchen Vorstandsmitgliedern argumentiert, die Landesliga sei aufgrund der fehlenden Lokalderbys nicht attraktiv genug. Außerdem stört es mich, dass einige Spieler für schlechte Stimmung sorgen“. Dennoch lässt er noch ein letztes mögliches Hintertürchen offen: „Für den Fall, dass hier noch etwas Gravierendes passiert und ein striktes Umdenken bezüglich eines möglichen Aufstiegs vollzogen wird, lasse ich noch einmal mit mir sprechen.“ Der Trainer betonte dabei noch einmal, dass er „alles Mögliche tun werde, um mit der Mannschaft am Saisonende auf Relegationsplatz zwei zu stehen und dann auch den Aufstieg zu schaffen. Es kann doch nur das Ziel eines jeden Spielers und Vorstandsmitglieds sein, so weit oben wie irgendwie möglich zu spielen.“ Dennoch sucht Leiner bereits nach neuen Möglichkeiten: „Ich fühle mich noch fit genug, um als Spieler oder Spielertrainer bei einem Verein etwas zu bewegen. Die zweite Möglichkeit wäre, einen ambitionierten, höherklassigen Verein als reiner Trainer zu coachen.“ Nun gilt es aber erstmal Punkte in der aktuellen Saison zu sammeln und damit will die Leiner Truppe am Besten gleich heute in Limbach beginnen.
Auch in Limbach sahen die Fußballfans eine ausgeglichene Partie in der nach 25 Minuten ein Foulelfmeter für den ersten Treffer sorgte: Dominik Möllendick schritt für die Heimelf zur Tat und verwandelte den Foulelfmeter zur 1:0-Führung für die Palatia-Reserve. Bis zur Pause hatte die SG Medelsheim-Brenschelbach keine Antwort parat und so ging es mit der knappen Palatia-Führung in die Pause. Es blieb lange bei der knappen Palatia-Führung und es ging in eine spannende Schlussphase und der Manuel Schnur zum Helden der SG avancierte. Schnur traf nach 80 Minuten zum Ausgleich und leitete eine spannende Schlussphase ein, in der allerdings keine der beiden Abwehrreihen ein Tor zuließ.
Am Ende schafft die Palatia-Reserve aus Limbach wenigstens einen Achtungserfolg und erreicht gegen die SG Medeslheim-Brenschelbach ein 1:1-Remis. Die SG ist nun mit 34 Punkten punktgleich mit dem neuen Tabellendritten aus Beeden, die Palatia-Reserve aus Limbach büßt dagegen trotz des Punktgewinns einen Platz ein und fällt mit 14 Punkten auf Rang 17 hinter die Sportfreunde aus Reinheim zurück.




DJK St. Ingbert – TuS Ommersheim
3:4 (1:1)

Tore:
0:1 Bendeikt Baudy (4.)
1:1 Stefan Güngerich (20.)
1:2 Bendeikt Baudy (68.)
2:2 Pascal Gödicke (85.)
2:3 Dominik Hartz (88. / FE)
2:4 Dominik Hartz (90. + 1.)
3:4 Tobias Reichert (90. + 2.)

Hinspiel: 2:0


Die DJK St. Ingbert legte in der Vorwoche einen erfolgreichen Start in das neue Spieljahr hin und besiegte den TuS Rubenheim knapp mit 2:1. Der Gegner aus Ommersheim hatte dagegen eine schwierige Aufgabe vor sich und musste zum Jahresauftakt zum Spitzenreiter aus Gersheim reisen. Dort gab es eine 0:2-Niederlage und es bleibt die Hoffnung, dass man diese Woche bei der DJK den ersten Sieg in 2011 würde feiern können. Für beide Teams ging es darum im Mittelfeld der Tabelle Punkte zu sammeln und somit den Abstand nach unten zu vergrößern und bestenfalls noch Tuchfühlung zu den Top-Teams aufnehmen zu können. Dazu bedürfte es aber eines Sieges, wer diesen einfahren könnte, das sollte sich an diesem Sonntag in St. Ingbert zeigen.



(Foto: Sprunck)



Der TuS Ommersheim legte einen Blitzstart hin, als Benedikt Baudy die Gäste schon nach vier Minuten mit 1:0 in Front brachte. Nur 16 Minuten später war es Stefan Güngerich, der nach 20 Minuten den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Mit dem 1:1-Remis wurde die Seiten gewechselt, den Fußballfans sollte aber einiges geboten werden. Nach dem Seitenwechsel war es erneut TuS-Top-Torjäger Bendikt Baudy, der nach 68 Minuten zum 2:1 traf und seine Elf erneut in Front brachte. Lange passierte nichts, ehe den Fußballfans eine vollkommen verrückte Schlussphase bevorstand: Nach 85 Minuten war es zunächst Pascal Gödicke, der den Ausgleich für die DJK erzielte, ehe ein Foulelfmeter für eine Vorentscheidung sorgte: Nach 88 Minuten war Dominik Hartz zur Stelle um den TuS zum dritten Mal an diesem Sonntag in Front zu bringen. Gegen aufgerückte DJKler war es in der ersten Minute der Nachspielzeit erneut Dominik Hartz, der auf 4:2 erhöhte und die Partie damit vorzeitig entschied. Zwar kam die DJK noch durch Tobias Reichard in der 92. Minute zum 3:4-Anschlusstreffer, der TuS brachte den knappen Vorsprung aber über die Zeit.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Am Ende sahen die Fußballfans in St. Ingbert also sieben Tore, von denen die Gäste aus Ommersheim vier erzielten und sich damit einen wichtigen Auswärtssieg erkämpften. In der Tabelle sieht der TuS damit mit nunmehr 26 Punkten auf Rang neun aufgrund des besseren Torverhältnisses an der DJK aus St. Ingbert vorbei, die nun auf Platz 10 liegt.




SV Blickweiler – SG Hassel
6:4 (3:3)

Tore:
1:0 Christian Thielen (5.)
1:1 Andreas Altmeyer (6.)
1:2 Andreas Altmeyer (8.)
2:2 Gökhan Cicekci (20.)
2:3 Andreas Altmeyer (30.)
3:3 Gökhan Cicekci (35.)
4:3 Gökhan Cicekci (68.)
4:4 Andreas Altmeyer (70.)
5:4 Patrick Meyer (75.)
6:4 Patrick Meyer (90.)

Hinspiel: 4:5


Eines der Sorgenkinder der Bezirksliga Homburg kommt auch im neuen Jahr aus Blickweiler: Der SV Blickweiler musste sich am vergangenen Wochenende zum Jahresauftakt den Sportfreunden aus Walsheim mit 0:3 geschlagen geben und kassierten noch dazu zwei gelb-rote Karten. Der Druck auf die Wosnitza-Truppe wird dagegen immer größer, rutschte man doch in der Tabelle bis auf den viertletzten Tabellenplatz ab und muss sich langsam aber sich mit dem Abstiegskampf anfreunden, zumal an diesem Wochenende schlechte Erinnerungen wach werden: Die SG Hassel, die vor Wochenfrist die Palatia-Reserve aus Limbach mit 3:2 besiegte, ist zu Gast und im Hinspiel gab es in eine denkwürdige 4:5-Pleite des SV Blickweiler in einem vollkommen verrückten Spiel. Nun will Hassel seiner erfolgreichen Saison ein weiteres Kapitel hinzufügen, Blickweiler dagegen muss für die Wende sorgen, will man nicht mit viel Angstschweiß im Nacken ins neue Jahr gehen.
Die Fußballfans in Blickweiler kamen gleich von Beginn an voll auf ihre Kosten: Christian Thielen traf schon nach nur fünf Minuten zur frühen Führung für die Hausherren. Aber auch die Gäste aus Hassel erwischten einen guten Start und so traf Andreas Altmeyer in der sechsten und achten Minute, womit er die Partie binnen 120 Sekunden drehte. Der SV Blickweiler schien zunächst schockiert, kam dann aber nach 20 Minuten zum 2:2-Ausgleich, als Gökhan Cicekci ins Schwarze traf. Zehn Minuten später war es aber dann erneut SGH-Akteur Andreas Altmeyer, der die SGH nach 30 Minuten mit 3:2 in Front brachte. Wiederum fünf Minuten später traf Gökhan Cicekci zum 3:3-Ausgleich und entließ die Fußballfans damit in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Cicekci treffsicher, als er nach 68 Minuten zum 4:3 traf. Aber Andreas Altmeyer hatte eine Antwort parat, als er nach 70 Minuten ausglich und seinen vierten Treffer an diesem Sonntag markierte. Fünf Minuten später wurde Blickweiler Patrick Meyer zum Matchwinner, als er nach 75 Minuten zunächst zum 5:4 traf und dann in der Schlussminute gegen aufgerückte Hassler den 6:4-Endstand und die endgültige Entscheidung erzielte.
Der SV Blickweiler schafft am Ende also den erhofften und dringend benötigten Befreiungsschlag gegen die SG Hassel. Blickweiler bessert sein Punktekonto auf 23 Punkte auf, bleibt aber auf Rang 15v der Tabelle. Die SG Hassel bleibt dagegen bei 31 Zählern stehen und muss den SC Blieskastel-Lautzkirchen aufgrund der besseren Tordifferenz an sich vorbeiziehen lassen.




SV Altheim – TuS Rubenheim
6:3 (4:0)

Tore:
1:0 Christian Zech (10.)
2:0 Michael Munzinger (16.)
3:0 Rüdiger Hauck (22.)
4:0 Steven Kiefer (38.)
4:1 Sebastian Hauck (49.)
4:2 Sebastian Hauck (52.)
5:2 Klaus Schunck (68.)
6:2 Joschua Hartz (77.)
6:3 Dominik Kaschube (79.)

Hinspiel: 1:2


In Altheim brauchte man in der Vorwoche starke Nerven: Mit 6:5 besiegte man zum Jahresauftakt den favorisierten SV Beeden, zeigte den eigenen Fans ein unvergessliches Fußballspiel und verschaffte sich damit noch dazu Luft im Abstiegskampf. Es war also ein Jahresauftakt nach Maß, dem man in Altheim nun das nächste Kapitel folgen lassen wollte, auch wenn der Abgang des Trainerduos zum Saisonende zuletzt für Aufsehen sorgte. Der SVA wird mit einem neuen Trainer in die kommende Saison 2011/2012 gehen und sich damit vom Duo aus Sascha Geisler und Michael Munzinger nach nur etwas mehr als einem Jahr trennen. Geisler erklärte dazu dem SaarAmateur: "Uns wurde von Seiten des Vorstandes mitgeteilt, dass wir die Mannschaft nicht spielerisch weitergebracht hätten. Uns liegen hinsichtlich der kommenden Runde bereits zwei Angebote vor. Es steht aber noch nicht zu 100 Prozent fest, ob wir weiter als Duo zusammenarbeiten werden." Der Gast kam an diesem Wochenende aus Rubenheim und der TuS musste sich in der Vorwoche bei der DJK aus St. Ingbert mit 1:2 denkbar knapp geschlagen geben. So trennten beide Teams vor diesem Spiel nur drei Punkte und die Fans freuten sich auf einen hoffentlich erneut großen Fußballnachmittag in Altheim bei dem es in einem Sechs-Punkte-Spiel zur Sache ging.
Auch in dieser Woche gab es in Altheim einiges zu sehen: Nach zehn Minuten war es Christian Zech, der in einer sehenswerten Halbzeit der Hausherren den ersten Treffer erzielte. Spielertrainer Michael Munzinger traf sechs Minuten später zum 2:0, ehe Rüdiger Hauck wiederum sechs Minuten später auf 3:0 erhöhte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Steven Kiefer, der nach 38 Minuten auf 4:0 erhöhte für die deutliche SVA-Führung zur Pause sorgte. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich dagegen die Gäste wacher und so traf zunächst Sebastian Hauck nach 49 Minuten zum 1:4, ehe Simon Hauck nur 180 Sekunden später sogar auf 2:4 verkürzte. Die Hoffnung der Gäste auf eine Aufholjagd hielt aber nicht lange an, traf doch Klaus Schunck nach 68 Minuten zum 5:2, ehe Jushua Hartz nach 77 Minuten den alten Vier-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Zwar traf Dominik Kaschube zwei Minuten später noch zum 3:6-Anschlusstreffer, am Ende hielt die SVA-Defensive aber dicht und der SV Altheim feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel des neuen Jahres 2011.
In Altheim gab es also am Ende erneut ein wahres Schützenfest zu bejubeln: Mit 6:3 gewinnt der SV Altheim gegen den TuS Rubenheim und zieht damit nach Punkten mit dem TuS gleich. Beide Teams haben nun 24 Punkte auf dem Konto und liegen auf Rang 12 und 13 der Tabelle. Das bessere Torverhältnis sorgt dafür das Altheim sogar vor dem TuS rangiert.




SV Beeden – SF Walsheim
2:0 (2:0)

Tore:
1:0 Thorsten Will (36. / FE)
2:0 Jakob Waiz (43.)

Hinspiel: 2:1


Der SV Beeden erlebte vor Wochenfrist in Altheim ein unglaubliches Fußballspiel: Mit 6:5 musste man sich dem SVA geschlagen geben und erlebte damit gleich zum Jahresstart einen herben Rückschlag im Kampf um Platz zwei. Nun galt es für Beeden zu Punkten und das wollten an diesem Wochenende die Sportfreunde aus Walsheim, denn die waren erfolgreich in das neue Spieljahr gestartet: Mit 3:0 gewannen die Sportfreunde in Blickweiler ihren Rückrundenauftakt und nun galt es diesem guten Start das nächste Kapitel folgen zu lassen, zumal man noch etwas gutzumachen hatte, verlor man doch in der Hinrunde denkbar knapp mit 1:2 gegen den Tabellenvierten aus Beeden. Man durfte also gespannt sein, ob Walsheim genauso wie Altheim in der Vorwoche für Sorgenfalten in Beeden sorgen konnte, oder ob der SVB seiner Favoritenrollen gerecht werden würde und den ersten Sieg im neuen Jahr feiern dürfte.
Lange blieb es in Beeden bei einem torlosen Remis, ehe ein Foulelfmeter für den ersten Treffer des Spiels sorgte. Ein Foul im SFW-Strafraum sorgte für einen Strafstoß, den SVB-Top-Goalgetter Thorsten Will zum 1:0-Führungstreffer einnetzte. Als sein Teamkollege Jakob Waiz nur fünf Minuten später auf 2:0 erhöhte, hatte die Partie ihren Halbzeitstand gefunden und wie sich herausstellen sollte bereits ihr Endresultat. In Durchgang zwei passierte wenig. Walsheim lief dem Rückstand hinterher, Beedens Defensive stand aber nach dem Torfestival der Vorwoche gewohnt sicher und so blieb es am Ende beim 2:0-Heimerfolg des SVB.
Der SV Beeden wird am Ende seiner Favoritenrolle gerecht und zeigt sich erneut heimstark: Mit 2:0 gewinnt man sein Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Walsheim und übernimmt aufgrund der besseren Tordifferenz mit 34 Punkten an der punktgleichen SG Medelsheim-Brenschelbach vorbei und hat zudem noch ein Nachholspiel im Rücken. Die SF Walsheim rangieren durch die Niederlage mit 26 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Reiskirchen
3:3 (2:1)

Tore:
1:0 Yves Klein (25.)
1:1 Philipp Dilly (27.)
2:1 Yves Klein (40.)
2:2 Patrick Schemel (61.)
3:2 Sebastian Kiefer (83.)
3:3 Steve Holtz (89.)

Hinspiel: 2:4


In Blieskastel-Lautzkirchen trafen an der Florianstraße zwei Teams aufeinander, die vor Wochenfrist zum Jahresauftakt einen Sieg einfahren konnten. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen besiegte auf eigenem Platz den Tabellenletzten aus Schwarzenbach mit 1:0 und wollte nun beim zweiten von drei Heimspielen in Folge zu Jahresauftakt ebenfalls als Sieger vom Platz gehen. Die heimstarken SCler empfingen an diesem Sonntag den SV Reiskirchen zum Stell-Dich-Eich und der SVR hatte vor Wochenfrist mit 2:1 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg gewonnen und zog damit in der Tabelle mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen nach Punkten gleich. Beide Teams trennten im Klassement nur einige Tore, punktemäßig war man auf Augenhöhe und entsprechend hoch war die Motivation dieses Sechs-Punkte-Spiel zu gewinnen und drei Punkte zwischen sich und den Gegner zu bringen. Auch wird den SClern die Geschichte des Hinspiels noch sehr präsent sein, fügte der SVR dem SC doch im Sommer mit einem 4:2-Heimerfolg die erste Niederlage der Saison zu. Nun kam es also zum Rückspiel und die Spannung war spürbar.





In Blieskastel-Lautzkirchen entwickelte sich ein temporeiches Sechs-Punkte-Spiel in dem beide Team bereits früh wechseln mussten, als Pascal Linn und Sebastian Pieczorek nach einem Zusammenstoß nicht mehr weitermachen konnten. Die erste Chance der Partie hatte dann der SC, als Yannik Moschel knapp das Tor verfehlte, nur eine Minute später rettete Robert Harder den SC vor dem Rückstand. In einer ausgeglichenen Partie war es nach 22 Minuten SC-Kapitän Peter Pusse, der Stumpf-Freistoß das Tor knapp verfehlte. Der SC belohnte sich aber wenige Minuten später für einige gute Offensivaktionen, als zunächst Sebastian Kiefer Peter Pusse in Szene setzt, der auf Yves Klein quer legt und dieser zum 1:0 vollstreckt. Die Freude beim SC war aber nur von kurzer Dauer nutze doch Philipp Dillynur 100 Sekunden später einen katastrophalen SC-Fehlpass zum 1:1-Ausgleich. Weiter hatten beide Teams ihre Chancen: Pusse scheitert zunächst per Kopf, ehe auch der Nachschuss von Markus Grötsch nicht den Weg ins Tor von Fabian Huber findet, nur wenig später rettete das Aluminium den SC vorm Rückstand. Noch vor der Pause sollten die rund 100 Fußballfans aber noch ein Tor zu Gesicht bekommen, als ein sehenswerter Weitschuss von Yves Klein den Weg ins Tor findet. Mit der knappen SC-Führung ging es auch in die Pause.





Auch nach der Pause blieb die Partie offen und nach 61 Minuten jubelten erneut die Gäste, als Patrick Schemel zum erneuten Ausgelich traf. Die Partie begann nun von neuem und blieb bis in die Schlussphase spannend. In einem nun etwas zerfahrenen Spiel war es nach 83 Minuten Peter Pusse, der sich schön über rechts durchsetzte und in den Rückraum legt, wo Sebastian Kiefer bedacht zum 3:2-Führungstreffer für den SC einnetzt. Der SC war nun in Front, sollte aber erneut einen folgenschweren Fehler begehen, als man eine Minute vor dem Spielende bei einem Konter weit in der SVR-Hälfte den Ball vertändelt und Reiskirchen dieses Geschenk dankend annimmt. Steve Holtz schloss den SVR-Konter zum 3:3-Ausgleich ab und lässt Reiskirchen jubeln. Zwar hatte der SC in der Schlussminute noch die Chance zur erneuten Führung, Pusse verpasste per Kopf aber knapp.
So blieb es unterm Strich bei einem gerechten Remis in einem ausgeglichenen Spiel. Der SC wird sich am Ende ärgern, verspielt man doch drei Mal fahrlässig die Führung.
In der Tabelle hat das Remis im direkten Duell zwischen dem SV Reiskirchen und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen natürlich keinerlei Auswirkungen, allerdings ziehen beide Mannschaften nun mit der SG Hassel gleich und der SC rückt auf Platz fünf der Tabelle vor. Beide Teams verpassten es aber an diesem Sonntag mit einem Sieg von den Fehlern und Aussetzern der Konkurrenten zu profitieren. Somit brachten die eigenen Fehler den SC darum von den Fehlern der Konkurrenz zu profitieren, eine wahrlich bittere Erkenntnis am Ende eines Spieltages an dem man gleich drei Mal eine Führung verspielte.




SF Reinheim – FC Habkirchen-Frauenberg
3:2 (2:1)

Tore:
1:0 Dieter Osthoff (5. / FE)
1:1 Sandro Brettaro (21.)
2:1 Dieter Osthoff (37.)
3:1 Mike Wieczorek (85.)
3:2 Jeremy Montant (87.)

Gelb-Rot:
Ban Lambert (FC Habkirchen-Frauenberg / 66.)

Hinspiel: 3:3


An der deutsch-französischen Grenze in Reinheim kam es an diesem Wochenende zum spannenden Duell der heimischen Sportfreunde mit der deutsch-französischen Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg. Reinheim muss weiter um den Klassenverbleib zittern, zumal man in der Vorwoche mit 3:4 das Heimdebüt im neuen Jahr gegen die SVG Bebelsheim-Weittersheim verlor. Seit der Winterpause ist aber zumindest Reinheims Spielertrainer Dieter Osthoff endlich wieder fit und will auch am Sonntag im Angriff für die nötigen Impulse sorgen. Auch der FC Habkirchen-Frauenberg musste in der Vorwoche mit einer knappen Niederlage beim SV Reiskirchen leben und will den ersten Sieg im Fußballjahr 2011 landen. Zwei Teams – ein Ziel! Wer am Ende jubeln durfte, das sollte sich nach 90 Minuten Fußball zeigen.
In Reinheim war es schon nach fünf Minuten einen Foulelfmeter, den SFR-Coach Dieter Osthoff zum 1:0-Führungstor verwandelte. Der FC Habkirchen-Frauenberg hatte aber zunächst eine Antwort parat, als Sandro Brettar nach 21 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. 16 Minuten später war es erneut der wiedergenesene Spielertrainer Dieter Osthoff, der seine Elf mit 2:1 in Front brachte. Mit der knappen Führung der Heimelf ging es in die Pause und auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng. Ab der 66. Minute musste der Gast aus Habkirchen-Frauenberg nach einer Gelb-Roten an Ban Lambert in Unterzahl agierten. Erst in der Schlussphase wurde es hektisch, als Mike Wieczorek in der 85. Minute gegen aufgerückte und dezimierte FCler zum 3:1 traf und eine Vorentscheidung erzielte. Zwar verkürzte Jeremy Montant nur 120 Sekunden später noch den 2:3-Anschlusstreffer, die SFR-Defensive brachte die Führung aer in einer spannenden Schlussphase über die Zeit.
Die Sportfreunde aus Reinheim schaffen nach 90 Minuten also knappen, aber umso wichtigeren Sieg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg. Damit ziehen die Sportfreunde aus Reinheim mit nunmehr 16 Punkten an der Saarlandliga-Reserve aus Limbach vorbei und rangiert nun auf Platz 16. Damit liegt man nur noch zwei Plätze und sieben Punkte hinter dem FC Habkirchen-Frauenberg, der mit 23 Punkten auf Rang 14 rangiert.


Beim Blick auf die gesammelten Ergebnisse fällt besonders der Auswärtssieg der SVG Bebelsheim-Wittersheim in Gersheim ins Auge. Auch Reinheim und Blickweiler verschafften sich durch Heimsiege Luft im Abstiegskampf:


Bezirksliga Homburg, 21. Spieltag

Sonntag, 20. Februar 2011, alle um 14:30 Uhr
FC 08 Homburg II - SV Schwarzenbach 3:1 (1:0)
SV Gersheim - SVG Bebelsheim-Wittersheim 0:1 (0:0)
FC Palatia Limbach II - SG Medeslehim-Brenschelbach 1:1 (1:0)
DJK St. Ingbert - TUS Ommersheim 3:4 (1:1)
SV Blickweiler - SG Hassel 6:4 (3:3)
SV Altheim - TuS Rubenheim 6:3 (4:0)
SV Beeden - SF Walsheim 2:0 (2:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Reiskirchen 3:3 (2:1)
SF Reinheim - FC Habkirchen-Frauenberg 3:2 (2:1)



In der Tabelle büßt der SV Gersheim drei Punkte ein und spürt wieder den Atem von Verfolger Homburg im Nacken. Am unteren Tabellenende machen Blickweiler und Reinheim Punkte und Plätze gut.





Schon nächste Woche geht es weiter mit Bezirksliga-Fußball: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfängt den SV Beeden, der Spitzenreiter aus Gersheim reist zum Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach:


Bezirksliga Homburg, 22. Spieltag

Sonntag, 27. Februar 2011, alle um 14:30 Uhr
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Beeden
SG Medelsheim-Brenschelbach – DJK St. Ingbert
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Palatia Limbach II
SV Schwarzenbach – SV Gersheim
FC Habkirchen-Frauenberg – FC 08 Homburg II
SV Reiskirchen – SF Reinheim
TuS Rubenheim – SF Walsheim
SG Hassel – SV Altheim
TuS Ommersheim – SV Blickweiler



Am kommenden Wochenende steht für den SC erneut ein Heimspiel auf dem Terminkalender: Der SV Beeden kommt zum Gastspiel an die Florianstraße und dort geht es für die Erste Mannschaft ab 14:30 Uhr im Spitzenspiel zur Sache, die Zweite muss schon um 12:45 Uhr ran.





KLA: Niederwürzbach verliert den Anschlu
Der 21ste Spieltag der Kreisliga A Bliestal hatte einiges zu bieten: Das Spitzenqunitett konnte Sieg [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1739 Klicks |

3:3 - SC verspielt dreimal Führung und S
Beim zweiten Spiel und zweiten Heimspiel des Jahres ging der SC drei Mal in Führung, verspielte aber [...]  >>
      | 0 Kommentare | 722 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. Februar 2011

Aufrufe:
1901
Kommentare:
8

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 20.02.2011 um 21:43 Uhr
War das 3:4 beim Spiel SV Blickweiler:SG Hassel von Ciceki ein Eigentor oder was?? =)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 20.02.2011 um 21:46 Uhr
Nein das war das 4:3, steht auch so im Text, ist nur verrutscht ;-)
 
 0  
 0

P.Pusse (PID=2)schrieb am 20.02.2011 um 22:31 Uhr
das 1:0 bei uns hatte Yves Klein und nicht Yanick Moschel erzielt gruss
 
 0  
 0

Ck  (PID=2)schrieb am 20.02.2011 um 22:42 Uhr
der peter is jo a ganz aufmerksames kerlche muss ich feststelle
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 20.02.2011 um 23:01 Uhr
Ups OK dann berichtige ich das mal, hab ich mich verlesen ;-)
 
 0  
 0

Rolle (PID=2)schrieb am 21.02.2011 um 08:08 Uhr
Der SVA ist arrogant ?? Zurecht !!
 
 0  
 0

Martin (PID=2)schrieb am 21.02.2011 um 18:38 Uhr
beim Spiel DJK IGB - TuS Ommersheim wäre noch zu erwähnen, dass die DJK beim Stande von 2:2 einen Elfer verschossen hat. Dies macht die Schlussphase noch etwas kurioser...
 
 0  
 0

Marc  (PID=2)schrieb am 21.02.2011 um 19:28 Uhr
Oh das stimmt wohl :-) Vielen Dank für die Info...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 21. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 21. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03