Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Gersheim ballert sich an die Spitze    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg hat einen neuen Spitzenreiter: Der SV Gersheim ballert sich durch einen Kantersieg in Bebelsheim-Wittersheim an die Spitze der Liga. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen und die DJK aus St. Ingbert patzen dagegen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 22. August 2010

Der vierte Spieltag steht auf dem Programm und siehe dann schon etwas mehr als 10% der Saison 2010/2011 sind Geschichte. Die Fußballfans waren also umso gespannter, welche Geschichte ihre Mannschaft schreiben würde und vor allem ob es die drei Spitzenteams schaffen konnten auch nach vier Spieltagen ohne Punktverlust zu bleiben. Viele Fragen, über die ebenso viel diskutiert und spekuliert wurde, das Schöne am Fußball ist aber, dass die Antwort einzig und alleine auf dem Platz liegt und das ganz gleich, ob selbiger aus Asche, grünem Rasen oder ebenso grünem Kunstrasen bestehen würde. Es war angerichtet für den vierten Spieltag der Bezirksliga Homburg nach dem man erneut ein wenig schlauer sein würde, wer sich im Klassement wo einordnen könnte, wobei die Wahrheit natürlich nicht auf den Rechenschiebern zu finden ist sondern…



In Hassel gab es insgesamt neun Tore zu bewundern (Foto: Sprunck)



In Reiskirchen jubelte dagegen die Heimelf, während der SC die erste Saisonniederlage einstecken musste



Auch die DJK St. Ingbert erwischte: In Ommersheim jubelte der heimische TuS (Foto: Sprunck)





SG Hassel – SV Blickweiler
5 : 4 (4:1)
Tore:
1:0 Carsten Zeiger (25.)
2:0 Stefan Altmeyer (33.)
3:0 Patrick Obert (36.)
4:0 Carsten Zeiger (41.)
4:1 Dennis Bastian (43.)
4:2 Gökhan Cicekci (65.)
4:3 Marek Wosnitza (73.)
4:4 Eigentor (84.)
5:4 Christian Jung (89.)


Bereits am Samstag stand für die Fußballfans im Bliestal die erste Partie auf dem Programm: Die Fianacca-Elf aus Hassel empfing auf eigenem Platz nach einer bitteren 6:1-Niederlage im Stadtderby gegen die bisher verlustpunktfreie DJK St. Ingbert den SV Blickweiler. Auch Blickweiler legte zunächst einen Fehlstart hin, als man den Saisonauftakt gegen den SV Altheim verlor. Dann aber raffte man sich auf, gewann in Walsheim und erreichte in der Vorwoche bei einem 1:1-Remis gegen den TuS Rubenheim den ersten Punkt auf eigenem Platz. Man durfte also gespannt sein, wer am Samstag, vor den Augen der Liga einen Dreier einfahren konnte, oder würden die Punkte sogar geteilt? Das erste Spiel des vierten Spieltages der Bezirksliga Homburg sollte Aufschluss geben.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Was würde dieses Spiel also gewinnen können fragten sich die rund 250 Fans der Bezirksliga Homburg, die bereits am Samstag den Weg auf den Sportplatz gefunden hatten. Die Fußballfans sollten ihre Reise nach Hassel aber keineswegs bereuen, gab es doch Tore satt zu sehen: Die Zuschauer erlebten ein vollkommen verrücktes Spiel, in dem die Hausherren in Durchgang eins die Nase vorn hatten: Carsten Zeiger eröffnete in der 25. Minute den Torreigen, als er zum 1:0 für die Hausherren traf, bevor dann alles ganz schnell ging: Stefan Altmeyer erhöhte in der 33. Minute auf 2:0, bevor sein Teamkollege Patrick Obert nur 180 Sekunden später die Führung auf 3:0 ausbaute. In der 41. Minute traf Carsten Zeiger sogar zum 4:0 und die Partie schien entschieden. Blickweiler kam zwar vor der Pause durch Dennis Bastian zum Anschlusstreffer, aber an eine Wende glaubte eigentlich niemand so wirklich.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Aber der Fußball schrieb auch an diesem Samstag in Hassel eine ganz besondere Geschichte. Gökhan Cicekci verkürzte nach 65 Minuten auf 2:4 und sein Spielertrainer Marek Wosnitza traf acht Minuten später zum 4:3. Die Partie war wieder spannend und ein Eigentor sorgte sieben Minuten vor dem Ende für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich. Eigentlich hatte Blickweiler nun alle Trümpfe in der Hand, für den finalen Jubel in einer verrückten Partie sorgten aber die Hausherren: Christian jung traf in der Schlussminute zum 5:4 und stellt damit in einer verrückten Partie den Endstand her.
Ein unglaublicher 5:4-Erfolg sorgt bei der SG Hassel für Jubel und bessert ganz nebenbei das eigene Punktekonto der SG Hassel auf nunmehr sechs Zähler auf. Der SV Blickweiler hat aufgrund der neuerlichen Niederlage bei 8:8 Toren 4 Punkte auf dem Konto. Damit sind beide Teams nun Tabellennachbarn.

Am Soanntag mussten nun die anderen Teams nachlgene. Allem voran die spitzenteams aus St. Ingbrt, Gersheim und Blieskastel-Lautzkirchen:




SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II
0 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Florian Weber (55.)
0:2 Tim Schwartz (65.)

Rot:
Guiseppe Burgio (FC 08 Homburg II / 20. / Tätlichkeit)


Ebenfalls noch ohne Saisonniederlage ist der FC 08 Homburg II. Die Regionalliga-Reserve musste in der Vorwoche ohne Unterstützung der ersten Mannschaft allerdings die ersten Punktverluste verkraften, als man beim Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim nur zu einem torlosen Remis kam. Den ersten Punkt bejubelte eine Woche zuvor dagegen die SV Schwarzenbach der bei den Sportfreunden aus Reinheim ebenfalls ein torloses Remis erreichte. Beide Teams also mit einem 0:0 in der Vorwoche, die Wahrnehmung war allerdings ob de Vorgeschichte eine vollkommen andere. Nun ging es also zum Homburger Stadtderby und man durfte gespannt sein, wer in Homburg die Vormacht hatte. „Auch wenn der FC Homburg ohne Regionalliga-Spieler antritt, sind sie klarer Favorit. Sie haben die besseren Spieler. Ein Punkt wäre für uns schon ein Erfolg“, sieht Schwarzenbachs Spielausschussvorsitzender Walter Pelvay die Rollen klar verteilt.
Homburg hatte mit Miltner, Stuhlberg, Weber, Schwartz, Pocco und Burgio einige Spieler aus dem Regionalliga-Kader aufgeboten und war dementsprechend in der Favoritenrolle. Schon nach 20 Minuten aber der Schock für die Fans des FCH, als Burgio nach einer Tätlichkeit des Feldes verweisen wurde. Nach einem Foul gegen Guiseppe Burgio ließ sich dieser zu einer Tätlichkeit hinreisen. Im Stadtderby entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie in Schwarzenbach, aber wie auf einigen anderen Plätzen wurde die Partie auch in Schwarzenbach nach 30 Minuten aufgrund eines Unwetter unterbrochen. Dennoch konnte das Spiel fortgesetzt werden, bis zum Pause gab es aber keine Tore zu sehen. Nach dem Seitenwechsel war es dann der FCH, der die Partie mit einem Doppelschlag entschied: Zunächst traf Florian Weber nach 55 Minuten zum 1:0, bevor Tim Schwartz 10 Minuten später auf 2:0 erhöhte. Schwarzenbach versuchte zwar sich in die Partie zurück zu kämpfen, bis zum Ende blieb es aber beim 2:0-Erfolg des FCH II.
Am Ende war es der FC 08 Homburg II, der im Homburger Stadtderby den längeren Atem hatte. Die Regionalliga-Reserve gewinnt in Schwarzenbach mit 2:0 und darf sich mit nunmehr 10 Punkten über Rang drei der Tabelle freuen. Für Schwarzenbach dagegen sieht es düster aus: Mit nur einem Punkt steht der SVS weiter im Tabellenkeller.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Gersheim
0 : 8 (0:3)
Tore:
0:1 Christian Schiel (22.)
0:2 Christian Schiel (24.)
0:3 Tristan Weber (45.)
0:4 Christian Schiel (46.)
0:5 Marco Nickolaus (50.)
0:6 Sven Wust (55.)
0:7 Tobias Braun (70.)
0:8 Vadim Miller (86.)


Mit einer noch gänzlich weißen Weste bewegt sich dagegen der SV Gersheim durch die Liga. Die Nickolaus-Elf und der amtierende Gersheimer Gemeindemeister konnte nach zwei Siegen zum Auftakt in der Vorwoche nachlegen und feierten trotz 50-minütiger Unterzahl einen 3:1-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach. „Dass wir dieses Spiel trotz der langen Unterzahl gewinnen konnten, spricht für den konditionellen Zustand und die Moral der Mannschaft. Außerdem ist auch die Kameradschaft sehr gut. Das schlägt sich auf dem Platz nieder, wo ein Spieler für den anderen rennt und kämpft“, lobt Gersheims neue Coach Marco Nickolaus seine Elf. Damit besserte der SVG das eigene Punktekonto auf 9 Zähler aus und bleibt im Spitzentrio präsent. Heute ging es für den SVG gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim und der Aufsteiger ist nach der bitteren Auftaktschlappe in Blieskastel erst recht nach dem neuerlichen Remis beim Vorjahres-Vizemeister des FC 08 Homburg II endgültig in der Liga angekommen. „Die Bebelsheimer leben von ihrem Kampfgeist. Wir müssen von der ersten Minute an in den Zweikämpfen voll dagegenhalten“, prognostiziert Nickolaus. Nun wollte die SVG gegen den verlustpunktfreien SV Gersheim ihr Können unter Beweis stellen.
Schon nach 22 Minuten war es Christian Schiel, der die Gäste aus Gersheim zum ersten, aber nicht zum letzten Mal jubel ließ als er zum 1:0-Führungtor traf. Der Schock bei der SVG saß tief und so konnte Schiel nur 100 Sekunden später die Führung auf 2:0 ausbauen. Der SVG war nun deutlich in Front und besorgte noch vor dem Seitenwechsel die Vorentscheidung: Tristan Weiser traf mit dem Pausenpfiff zum 3:0-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Gast aus Gersheim nichts anbrennen und erhöhte 50 Sekunden nach dem Wiederanpfiff auf 4:0. Die Partie war entschieden, der SV hatte aber weiter Spaß am Tore schießen: Spielertrainer Marco Nickolaus traf nach 50 Minuten zum 5:0, Sven Wust erhöhte fünf Minuten später auf 6:0, bevor Tobias Braun in der 70. Minute zum 7:0 einnetzte. Der Schlusspunkt war Vadim Miller vorbehalten, der zum 8:0-Endstand traf.
Ein deutliches Signal in Richtung Bezirksliga Homburg setzte die Nickolaus-Elf aus Gersheim beim Gastspiel in Bebelsheim-Wittersheim. Beim Aufsteiger und Kreisliga-Meister gewinnt der SV mit 8:0 mehr als deutlich und darf sich über die alleinige Tabellenführung freuen. Als einziges Team hat Gersheim die perfekte Punkteausbeute von 12 Zählern vorzuweisen. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim murr sich dagegen nach unten orientieren: Mit 4 Punkten steht man bei 3:14 Toren auf Rang 14 der Tabelle.




SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II
3 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Sascha Renner (25.)
2:0 Steffen Schwarz (32. / FE)
3:0 Manuel Schnur (77.)
3:1 Andreas Theobald (90.)


Die bislang einzige Team der Bezirksliga Homburg, das keinen einzigen Punkt zu verbuchen hat kommt aus Limbach. Das Überraschungsteam der Rückrunde der Vorsaison, das phasenweise Woche für Woche für Kantersiege sorgte steht nun mit 0 Punkten und 1:9 Toren am Ende der Tabelle und bestätigte den jüngsten negativen Trend mit einer 0:5-Heimschlappe gegen den bis dahin ebenfalls sieglosen TuS Ommersheim in er Vorwoche. Nun galt es für die Palatia-Reserve sich in Medelsheim-Brenschelbach zu behaupten und auch die SG musste in der Vorwoche eine 1:3-Schlappe in Gersheim einstecken, die dazu führt, dass die SG mit 3 Punkten unter Zugzwang ist. Nun galt es für beide Teams das Punktekonto aufzubessern, man durfte gespannt sein, wer dieses ehrgeizige Ziel in die Tat umsetzen konnte.
Die Fußballfans waren also gespannt, ob die Palatia-Reserve in Medelsheim-Brenschelbach zum ersten Mal jubeln durfte, aber auch hier traf zunächst der Gegner ins Schwarze: Sascha Renner netzte nach 25 Minute zur Führung für die SG ein. Die Palatia-Reserve stand nun unter Zugzwang, nach 32 Minuten sorgte aber ein Foulelfmeter für das nächste Gegentor. Steffen Schwarz verwandelte sicher zum 2:0-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel trafen zunächst die Hausherren: Als Manuel Schnur nach 70 Minuten auf 3:0 erhöhte war die Partie so gut wie entschieden. Der Saarlandliga-Reserve gelang lediglich Ergebniskosmetik, als Andreas Theobald nach 90 Minuten den 3:1-Endstand markierte.
Die Palatia-Reserve bleibt somit nach dem vierten Spieltag als einziges Team der Bezirksliga Homburg ohne Punktgewinn und rangiert folgerichtig auf dem letzten Tabellenplatz. Die SG hat nach zwei Siegen nun sechs Zähler auf dem Konto und darf sich über Tabellenplatz acht freuen.




TuS Ommersheim – DJK St. Ingbert
2 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Dominik Hartz (17.)
2:0 Dominik Hartz (53.)
2:1 Dennis Fickinger (90.)


Endlich hatte es der TuS in der Vorwoche geschafft: Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt war die Welt in Ommersheim nach dem grandiosen 5:0-Erfolg bei der Palatia-Reserve aus Limbach wieder vollkommen in Ordnung und der erste Dreier auf dem hauseigenen Punktekonto verbucht. Nun galt es für den TuS, den Schwung aus dem Sieg für die nächsten Aufgaben mitzunehmen und eben diese Aufgabe war an diesem Wochenende ein echter Prüfstein: Die DJK St. Ingbert war zu Gast in Ommersheim und die DJK hatte bis dato bei 9 Punkten und 10:1 Toren eine blütenweiße Weste, die auch beim neuerlichen 6:1-Efolg im Stadtderby gegen Hassel strahlte. Ob sich die DJK diese weiße Weste auf dem staubigen Hartplatz in Ommersheim schmutzig machen würde?



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Schon nach 17 Minute war es Dominik Hartz, der zur 1:0-Führung für die Hausherren des TuS Ommersheim traf und damit andeutete, dass an diesem Tag eine Sensation durchaus im Bereich des Möglichen war. Der TuS spielte weiter konzentriert und bis zur Pause sahen die Fußballfans keine weiteren Treffer. Nach dem Seitenwechsel war es acht Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut Hartz, der in der 53. Spielminute die TuS-Führung auf 2:0 ausbaute und die Weichen auf Sieg stellte. Die DJK versuchte der Partie eine Wende zu verleihen, aber der Anschlusstreffer durch Dennis Fickinger in der Schlussminute kam zu spät. Ommersheim durfte jubeln und feierte gegen die bis dahin ungeschlagene DJK den ersten Heimsieg der Saison.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Der TuS Ommersheim darf also nach 90 Minuten jubeln: mit 2:1 besiegt man den bisherigen Co-Spitzenreiter der DJK St. Ingbert und macht dort weiter, wo man in der Vorwoche in Limbach aufgehört hat: Zwei Siege in Folge katapultieren den TuS Ommersheim im Klassement nach oben: Ommersheim schiebt sich auf Rang sieben der Tabelle. Die DJK St. Ingbert fällt mit 9 Punkten vorerst auf Rang fünf zurück.




TuS Rubenheim –SV Altheim
2 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (25.)
1:1 Sebastian Hauck (35.)
2:1 Simon Hauck (65.)


Kaum ähnlicher könnte die Ausgangslage für zwei Gegner sein, wie die des TuS Rubenheim und des SV Altheim: Beide Teams hatten 4 Zähler auf dem Konto und so trennte sie in der Tabelle nur ein winziges Törchen. An diesem Spieltag konnte man also am jeweiligen Gegner vorbeiziehen. Altheim legte zunächst einen Klasse-Start hin und gewann in Blickweiler. Es folgte ein Remis in Beeden und zuletzt eine 2:4-Auswärtspleite bei den Sportfreunden aus Walsheim. Auch Rubenheim musste am vergangenen Wochenende mit einer Punkteteilung begnügen: In Blickweiler teilte man sich beim 1:1-Remis die Punkte. Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel stand also auf dem Terminkalender und spannender geht es wohl kaum.
Den ersten von insgesamt drei Hauck-Treffern in dieser Partie erzielte in der 25. Minute SVA-Angreifer Rüdiger Hauck. Zehn Minuten später war es Rubenheims Sebastian Hauck, der per Freistoß ausgleichen konnte, bevor ein Unwetter für eine Unterbrechung sorgte. Nach dem Wiederanpfiff blieb es bis zur Pause beim 1:1-Remis. Nun war es Rubenheim Simon Hauck, der sich nach 75 gespielten Minuten in die Torschützenliste eintragen konnte und zum 2:1-Führungstreffer für den TuS einnetzte. 77 Minuten waren gespielt, als Simon Hauck vom Elfmeterpunkt die Entscheidung auf dem Fuß hatte, allerdings scheiterte. Es blieb also spannend, am Ende brachte der TuS die knappe Führung aber über die Runden.
Auch der TuS Rubenheim darf also am Ende den zweiten Saisonsieg bejubeln: Mit 2:1 siegt man auf eigenem Platz gegen den SV Altheim und schiebt sich in der Tabelle mit 7 Punkten bei 6:5 Toren auf Rang sechs vor. Altheim dagegen hat die vier Zähler vom guten Saisonstart auf dem Konto fällt aber auf Rang 12 zurück.




SF Walsheim – SV Beeden
1 : 2 (1:2)
Tore:
0:1 Adrian Weiß (15.)
1:1 Stefan Hohnsbein (20.)
1:2 Thorsten Will (45. / FE)


Einen echten Fehlstart erlebte mit zwei Niederlagen zum Auftakt die Hess-Elf aus Walsheim. Dann die Erleichterung am dritten Spieltag, als man beim 4:2 gegen den SV Altheim endlich den ersten Saisonsieg feiern durfte und sich damit am Ende der Tabelle Luft verschaffte. „Wir haben schon gegen Blickweiler und die DJK St. Ingbert mit viel Leidenschaft gespielt. Doch in den Begegnungen fehlte uns das Quäntchen Glück“, sieht sich SFW-Coach Hess wenig überrascht vom ersten Sieg seines Teams. Walsheims Neuzugänge Michael Seidel, der nach seiner Hochzeitspause gegen den Titelaspiranten SV Beeden wieder spielte und Marius Wolf hätten sich, wie Heß der SZ erklärte, schnell zu Führungsspielern entwickelt, wie er es erhofft hatte. Auch habe sich der Einsatz von Routinier Alexander Brettar nach seinem Muskelfaserriss gegen positiv ausgewirkt. „Beeden ist ein kompaktes Team mit vielen guten Einzelspielern“, erklärt Hess wie er den kommenden Gegner aus Beeden einschätzt. Beeden startete erfolgreich in die Saison und baute das eigene Punktekonto durch einen 5:1-Heimerfolg gegen den SV Reiskirchen in der Vorwoche auf 7 Zähler aus. Nun galt es in Walsheim zu bestehen.
In Walsheim entwickelte sich eine knappe Partie, in der zunächst die Gäste aus Beeden jubeln durften, als Adrian Weiß nach 15 gespielten Minuten zum 1:0 traf. Die Freude bei den mitgereisten Beeden währte aber zunächst nicht lange, war es doch Stefan Hohnsbein, der fünf Minuten später ausgleichen konnte. Bis zur Pause blieb es knapp, den letzten Aufreger in Durchgang eins gab es allerdings mit dem Pausenpfiff, als Thorsten Will einen Foulelfmeter zur 2:1-Pausenführung für den SVB verwandelte. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng. Beeden verpasste die Entscheidung, konnte sich allerdings in der Defensive bis zum Spielende schadlos halten, so dass es beim knappen 2:1-Erfolg blieb.
Eine enge Partie in Walsheim konnte der Gast aus Beeden am Ende mit 2:1 gewinnen und sich in der Tabelle mit nunmehr 10 Punkten auf Rang zwei hinter den Spitzenreiter aus Gersheim schieben. Gersheim, Homburg und Beeden sind damit die einzigen noch verbleibenden ungeschlagenen Teams der Liga. Walsheim dagegen bleibt bei drei Punkten stehen und rangiert auf Rang 15 der Tabelle.




SV Reiskirchen – SC Blieskastel-Lautzkirchen
4 : 2 (2:1)
Tore:
0:1 Peter Pusse (3.)
1:1 Kevin Stricker (14.)
2:1 Vitali Semke (32.)
2:2 Yannik Moschel (50.)
2:3 Ralph Schmeißner (83.)
2:4 Steve Holtz (86.)


In Reiskirchen war dagegen der Spitzenreiter zu Gast: Während der SV Reiskirchen beim 1:5 gegen den SV Beeden bereits die zweite Saisonniederlage im dritten Spiele einstecken musste, lief es für den SC Blieskastel-Lautzkirchen ungleich besser: Der SC gewann alle Spiele und konnte auch beim zweiten Heimspiel der Saison einen Kantersieg feiern, als man den Aufsteiger vom FC Habkirchen-Frauenberg mit 5:0 sehr deutlich besiegen konnte. Für den SC konnte es also nur ein Ziel geben, diesen guten Eindruck aus den ersten drei Saisonspielen zu bestätigen.
Die Partie in Reiskirchen hatten den Fußballfans einiges zu bieten und gleich nach 180 Sekunden war es Peter Pusse, der den SC jubeln ließ: Ein genauer Ball von David Gentes landet bei Pusse und der überlupft den Keeper des SVR zur frühen 1:0-Führung des SC. Blieskastel-Lautzkirchen blieb zunächst am Drücker, ließ dann die Hausherren aber immer besser in die Partie kommen. So kam es, dass sich die Hausherren gar ein Übergewicht erspielten und zu ersten großen Chancen kamen. Nach 14 Minuten war es dann ein Weitschuss, der SC-Keeper Robert Harder zum 1:1 durch die Hände glitt. Die Partie war nun wieder völlig offen, bis zur 23. Minute, als sich Daniel Bartmann bei einem Zweikampf verletzte. Noch bevor Bartmann ins Krankenhaus gebracht werde musste sorgte ein aufziehendes Gewitter für eine Spielunterbrechung und Schiedsrichter Sebastian Schmidt schickte Teams und Zuschauer ins Trockene. Warten war nun angesagt und es dauerte lange 25 Minuten ehe die Teams wieder aufs Feld durften, bis die Partie wieder beginnen konnte dauerte es gar 55 Minuten, erst dann war der Platz neu markiert. Es ging also wieder los und weiter blieben die Hausherren das aktivere Team. Harder entschärfte zunächst eine Dreifach-Chance, ehe erneut ein Weitschuss im Netz einschlug. 32 Minuten waren gespielt und die Gastgeber hatten die Partie gedreht. Nur wenig später aber Jubel auf der anderen Seite: SC-Kapitän Peter Pusse wird im SVR-Strafraum zu Fall gebracht, ein Elfmeter war die logische Folge. David Gentes schritt zur Tat, scheiterte aber an Fabian Huber im SVR-Gehäuse. Blieskastel hatte zwar noch Chancen zum Ausgleich, bis zur Pause blieb es aber bei der knappen SVR-Führung.





Nach dem Seitenwechsel merkte man dem SC an, dass man die Partie drehen wollte, und siehe da: Ein tolles Solo von Yannik Moschel über die rechte Außenbahn kann dieser mit einem fulminaten Lupfer zum 2:2 abschließen. Es wurde nun hektischer: Viele kleine Foul prägten die Partie während der SC es gegen müde wirkende Hausherren verpasste das entscheidende Tor zu erzielen. Gleich vier SC-Akteure scheiterten bei einer Mehrfach-Chance in der 56. Spielminute knapp. Auch beim SC schwanden nun die Kräfte und Blieskastel-Lautzkrichen agierte auf dem aufgeweichten Rasen nun nicht mehr so souverän wie in einigen Phasen in Durchgang zwei. Am Ende hatte der SV das bessere Ende auf seiner Seite: Ein Eckball landet in der 83. Minute im SC-Tor, nur drei Minuten später die Entscheidung, als der SVR gegen ausgerückte SCler mit dem 4:2 alles klar macht. Dann war es eine Randnotiz, dass Reiskirchen die letzte Minute aufgrund einer gelb-roten Karte in Unterzahl zu bestreiten hatte.





Der SC Blieskastel-Lautzkirchen muss somit mit der ersten Saisonniederlage leben und gibt die Tabellenführung in der Bezirksliga Homburg an den SV Gersheim ab. Der SC fällt auf Rang vier er Tabelle zurück. Reiskirchen schafft hingegen den Befreiungsschlag und schiebt sich mit nunmehr 6 Punkten ins Mittelfeld der Tabelle.




FC Habkirchen-Frauenberg – SF Reinheim
3 : 3 (1:2)
Tore:
0:1 Jochen Wack (5.)
0:2 Eigentor (34.)
1:2 Jounes Elgana (37.)
2:2 Abdellouahed Ouakas (63.)
3:2 Nicolas Mastrodomenicho (65.)
3:3 Sebastian Wack (77.)


Eine bittere Niederlage musste in der Vorwoche die deutsch-französische Spielgemeinschaft des FC Habkirchen-Frauenberg beim SC Blieskastel-Lautzkirchen einstecken. Mit 0:5 musste man sich beim Spitzenreiter geschlagen geben und wollte nur auf eigenem Platz wie schon vor zwei Wochen gegen Reiskirchen überzeugen. Auch Reinheim brauchte aber dringend Punkte, auch, wenn man in der Vorwoche beim torlosen Remis gegen den bis dahin ebenfalls punktlosen SV Schwarzenbach die ersten Saisonpunkte feiern durfte.
In Habkirchen-Frauenberg ging es gleich richtig zur Sache, als Jochen Wack schon nach fünf Minuten zur 1:0 Gästeführung traf. Danach passierte eine halbe Stunde wenig, ehe ein Eigentor die SFR-Führung auf 2:0 ausbaute. Noch vor dem Seitenwechsel war es Jounes Elgana, der 180 Sekunden nach dem 2:0-Führungstor der Sportfreunde auf 1:2 verkürzen konnte und damit den Halbzeitstand herstellte. In Durchgang zwei dauerte es 15 Minute, ehe ein Doppelschlag der Hausherren folgte: Zunächst war es Abdellouahed Ouakas, der nach 63 Minuten den Ausgleich erzielte, bevor Nicolas Mastrodomenicho nur 90 Sekunden später sogar das Führungstor erzielte. Der FCH hatte die Partie gedreht, das Schlusswort blieb aber dennoch bei den Gästen: Sebastian Wack netzte nach 77 Minuten zum 3:3-Ausgleich ein. Bis zum Spielende blieb es beim Remis.
Am Ende teilte man sich in Habkirchen-Frauenberg also die Punkte für die Zuschauer gab es beim 3:3-Remis aber einige Tore zu sehen. Der FC Habkirchen-Frauenberg bessert das eigene Punktekonto damit auf vier Zähler aus und rangiert auf Platz 13, während die SF Reinheim weiter auf den ersten Sieg warten und mit zwei Punkten im Keller der Tabelle anzutreffen sind.


Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt vor allem die Auswärtsniederlagen der bis dahin ungeschlagenen Teams aus Blieskastel-Lautzkirchen und St. Ingbert, die am vierten Spieltag ihre weiße Weste verloren. Gersheim feiert einen 8:0-Kantersieg:


Bezirksliga Homburg, 4. Spieltag

Samstag, 21. August 2010, 16:00 Uhr
SG Hassel – SV Blickweiler 5:4 (4:1)

Sonntag, 22. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – FC 08 Homburg II 0:2 (0:0)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Gersheim 0:8 (0:3)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II 3:1 (2:0)
TuS Ommersheim – DJK St. Ingbert 2:1 (1:0)
TuS Rubenheim – SV Altheim 2:1 (1:1)
SF Walsheim – SV Beeden 1:2 (1:2)
SV Reiskirchen – SC Blieskastel-Lautzkirchen 4:2 (2:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SF Reinheim 3:3 (1:2)


In der Tabelle übernimmt der SV Gersheim als einziges verlustpunktfreies Team der Bezirksliga Homburg die Tabellenspitze. Am Ende der Tabelle steht die Palatia-Reserve aus Limbach, die als einziges Team noch keinen einzigen Punkt einfahren konnte:





Schon nächste Woche geht es weiter: Dann steht in Beeden das erste große Spitzenspiel der Saison 2010/“011 zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und dem SV Beeden auf dem Programm. Der Spitzenreiter aus Gersheim empfängt den SV Schwarzenbach:


Bezirksliga Homburg, 5. Spieltag

Sonntag, 29. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden - SC Blieskastel-Lautzkirchen
DJK St. Ingbert – SG Medelsheim-Brenschelbach
FC Palatia Limbach II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Gersheim – SV Schwarzenbach
FC 08 Homburg II – FC Habkirchen-Frauenberg
SF Reinheim – SV Reiskirchen
SF Walsheim – TuS Rubenheim
SV Altheim - SG Hassel
SV Blickweiler – TuS Ommersheim



Schon nächste Woche kann der SC die Niederlage in Reiskirchen vergessen machen, allerdings steht dann ein schwieriges Auswärtsspiel auf dem Programm: Der SCB reist zum Titelfavoriten nach Beeden. Die Erste spielt ab 15:00 Uhr, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Ormesheim erklimmt den Gipfel
Auch der 4. Spieltag hielt für die Kreisliga A Bliestal die ein oder andere Überraschung bereit: Wäh [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 989 Klicks |

2:4 - SC muss erste Niederlage einstecke
Drei Spiele - drei Siege: Diese eindrucksvolle Bilanz stellte der SC zum Saisonauftakt auf. Dass es  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1134 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. August 2010

Aufrufe:
1763
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 4. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 4. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 24.08.2010 um 09:54 Uhr
Spielfotos aus Ommersheim wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03