Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Die Rache der Aufsteiger...    [Ändern]

 Am ersten Spieltag blieben die Kreisliga-A-Aufsteiger noch ohne Punkte, an diesem Spieltag zeigten die Teams aus Bebelsheim-Wittersheim und Habkirchen-Frauenberg die Zähne und schlugen erfahrene Bezirksligs- und Ex-Landesligisten...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 8. August 2010

Die ersten Tore sind gefallen, die ersten Punkte eingesackt. Die Bezirksliga Homburg ist in die Saison 2009/2010 gestartet. Die ersten neun Spiele sind gespielt, aber es geht ohne Verschnaufpause weiter und die Vereine, die der Bezirksliga am ersten Spieltag ihren Stempel aufgedrückt haben, stehen jetzt im Blickpunkt: Waren es Muster ohne Wert oder tatsächlich erste Ausrufezeichen, die man zum Saisonauftakt zu Gesicht bekam. Kurios: Die beiden Landesliga-Absteiger aus St. Ingbert und Reiskirchen waren siegreich, während, die Kreisliga-Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim und Habkirchen-Frauenberg jeweils mit Niederlagen leben mussten. Ob dieser erste Trend sich bestätigt bleibt abzuwarten, denn die Bezirksliga Homburg ist schnelllebig und ganz schnell wird aus einem tollen Start ein böses Erwachen, ebenso schnell geht es aber in die umgekehrte Richtung: Ein Fehlstart kann ganz schnell wieder gut gemacht werden und so stellt sich zum zweiten Spieltag die Frage: Wer hält die Form, wer erwacht aus dem Traum, wer besiegt sein Starttrauma und vor allem: Wer schnappt sic die begehrten Bezirksliga-Punkte am zweiten von insgesamt 34 Spieltagen?



Der SC darf nach dem Heimsieg am ersten Spieltag auch auswärts jubeln...



...Hassel bejubelt dagegen den ersten Saisonsieg gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach... (Foto: Sprunck)



...und Ommersheim startet mit zwei Niederlagen in die Saison (Foto: Sprunck)





SV Beeden - SV Altheim
0 : 0
Tore:
Fehlanzeige

Rot:
Dominik Marx (SV Beeden)


Beeden wurde am vergangenen Sonntag seiner Favoritenrollen gerecht und besiegte den FC Habkirchen-Frauenberg zum Saisonauftakt mit 3:0. „Es war ein verdienter Heimerfolg gegen einen über weite Strecken guten Gegner. Wir haben in der Vorbereitung ja auf eine Viererkette umgestellt und dieses System jetzt auch erstmals in der Liga gespielt. Das hat schon gut funktioniert, die Abwehr ist sicher gestanden.“, erklärte Beedens Pressewart Patrick Cappel. Auf der anderen Seite überraschte der SVA zuletzt in Blickweiler mit einem 2:1-Erfolg zu Saisonauftakt. „Insgesamt geht unser Sieg in Ordnung. Die erste Halbzeit war ausgeglichen und in der zweiten haben wir mehr Druck gemacht“, freute sich Altheims Vorsitzender Klaus Schmidt im SAM über den Auswärtssieg in Blickweiler. Nun galt es für beide Teams den Erfolg des ersten Spieltages zu bestätigen, schaffen konnte das aber nur ein Team.
An diesem Mittwoch stand dem SV Beeden auf eigenem Platz eine schwierige Aufgabe gegenüber. Gegen einen konzentrierten SV Altheim schaffte es Beeden in Durchgang trotz zahlreicher Chancen eins nicht zum Torerfolg zu kommen und in einer spannenden Partie mit Feldvorteilen für die Hausherren blieb es bei einem torlosen Remis. Auch nach dem seitenwechsel hielten beide Keeper ihre Kasten sauber. Besonders Oliver Meiser im SVA-Gehäuse wuchs über sich hinaus und entschärfte zahlreiche Beeder Möglichkeiten. Ein Platzverweis für Beedens Dominik Marx nach 86 Minuten sorgte für zusätzliche Aufregung, zumal auch noch Patrick Nieschwitz verletzt ausschied als das Wechselkontingent bereits erschöpft war. So musste der SV in den Schlssminuten mit nur noch neun Mann agieren.. Es blieb lange beim torlosen Remis und die Partie hatte einiges an Spannung zu bieten. Aber auch die Schlussphase blieb torlos, so dass die 150 Zuschauer nach 90 Minuten vergeblich auf ein Tor gewartet hat.
Altheim zeigte auch in Beeden, wie zuletzt in Blickweiler eine ansprechende Leistung, bleibt beim Favoriten schadlos und darf schon nach zwei Spieltagen den vierten Punkt bejubeln. „Beide Teams können mit dem Saisonstart zufrieden sein, denn sowohl Altheim als auch wir konnten aus den beiden ersten Spielen jeweils vier Punkte ergattern“, erklärte Beedens Pressesprecher Patrick Cappel.
Der SV Beeden übernimmt durch das Remis zwar die Tabellenspitze vm SC Blieskastel-Lautzkirchen, nacdem Beeden nun aber erste Punkte liegen lies, haben am Sonntag die anderen Teams die Chancen nachzulegen und vorbeizuziehen:




SG Hassel - FC Platia Limbach II
1 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Sebastian Schupp (43.)

Gelb-Rot:
Cedric Ehrmann (FC Palatia Limbach II / 90.)


Am Samstag trafen in der Bezirksliga Homburg zwei Teams aufeinander, die in der Vorwoche mit Niederlagen leben mussten: Die Palatia-Reserve verlor überraschend mit 1:3 gegen den TuS Reubenheim. Limbachs Pressewart Ecker brachte die überraschende Niederlage auf den Punkte: „Das war ein schwacher Saisonstart unserer Zweiten. Das hatten wir so nicht erwartet. Aufgrund der gezeigten Leistung haben wir verdient verloren, obwohl wir personell gut besetzt waren. Immerhin stehen wir in der Tabelle einige Plätze besser als nach dem ersten Spieltag der letzten Saison. Da waren wir nämlich Letzter“ Seinerzeit war es eine Niederlage in Beeden, die für den Fehlstart der Palatia-Reserve sorgte. Nun wollte Limbach in Hassel den ersten Dreier und auch die Fianacca-Elf lies in der Vorwoche Feder, als man mit 0:3 in Gersheim verlor. Beide Teams waren unter Druck, die Frage war also, wer am Besten damit umgehen könnte.



(Foto: Sprunck)



Die Partie in Hassel verlief zunächst ausgeglichen, das Tor des Tages sollte dann Kurz vor der Pause fallen, als Sebastian Schupp, Palatia-Schlussman Patrik James überwinden konnte und den 1:0-Pausenstand herstellte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng und hart umkämpft. Es blieb spannend in Hassel, konnten doch beide Keeper ihren Kasten bis in die Schlussphase sauber halten. In den Schlussminuten wurde es hektisch: Limbach wollte den Ausgleich, die SG stemmte sich aber gegen die Limbacher Schlussoffensive und durfte am Ende einen knappen 1:0-Sieg feiern. Limbachs Cedric Ehrmann wurde noch in der Schlussminute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen.



(Foto: Sprunck)



In Hassel entwickelte sich eine hart umkämpfte und enge Partie, in der am Ende ein einziges Tor den Ausschlag geben sollte: Die SG Hassel erzielte am Ende besagtes goldenes Tor und durfte Jubeln, während der Palatia, der Ausgleich nicht mehr gelingen sollte. So sackt die Fianacca-Truppe den ersten Dreier der Saison 2010/2011 ein und baut sein Puntkekonto auf drei Zähler aus. Das ist zumindest bis morgen gleichbedeutend mit Rang 10. Die Palatia-Reserve fällt auf Rang 16 zurück und feiert wie schon in der Vorsaison einen schwachen Saisonstart.



  
SV Schwarzenbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
2 : 4 (1:1)
Tore:
0:1 Peter Pusse (7.)
1:2 Fendinand Becker (30.)
2:1 Eigentor (53.)
2:2 Peter Pusse (66. / FE)
2:3 Flavio Baier (71.)
2:4 Flavio Baier (81.)


Einen echten Traumstart erwischte in der Vorwoche der SC Blieskastel-Lautzkirchen, der gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim auf eigenem Platz einen 5:0-Kantersieg feierte. Diesen Sieg gegen eine schwache SVG galt es zu verarbeiten und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen um auch weiterhin erfolgreich sein zu können. Auf der anderen Seite stand der SV Schwarzenbach, der den vielen Abgängen der Sommerpause Tribut zollen musste und mit einer 0:2-Niederlage beim Lokalrivalen aus Reiskirchen in die Saison startete. Nun wollte die Elf von Werner Heiler gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen beim ersten Heimspiel der Saison bestehen.





Der SC hatte beim Gastspiel in Schwarzenbach gleich den besseren Start, als man nach einem Pusse-Kopfball nach nur sieben Minuten mit 1:0 in Front gehen konnte. Blieskastel hatte die Partie vollkommen im Griff wurde dann aber nachlässiger und so kamen die bis dahin passiven Gastgeber zu ersten Tormöglichkeiten, die sie aber vorerst nicht nutzen konnten. Dann war es der Schlendrian in der SC-Defensive, der für den Ausgleich sorgte: Fendinand Becker bedankte sich mit 1:1 für einige Unachtsamkeiten in der SC-Defensive. Blieskastel erholte sich langsam vom Schock und kam noch vor dem Seitenwechsel besser in die Partie und agierte wieder dominanter, konnte die Tormöglichkeiten aber nicht nutzen, so dass es mit einem 1:1-Remis in die Pause ging. Auch nach dem Seitenwechsel war der SC das aktivere Team, es brauchte aber einen Elfmeter, den Peter Pusse nach 66 Minuten zum 2:2 verwandelte, ehe der Bann brach: Schwarzenbach kam durch den Ausgleich aus dem Konzept und so war es ein Doppelschlag des just eingewechselten Flavio Baier, der in der 71. und 81. Minute für die Entscheidung sorgte.





Am Ende blieb es beim verdienten 4:2-Erfolg des SC.
Durch den deutlichen Sieg kann der SC an der Spitzen der Tabelle bleiben und hat mit 6 Punkten und 9:2 Toren aus zwei Spielen einen sehenswerten Start in die neue Saison hingelegt. Anders sieht es in Schwrazenbach aus: Der SVS steht nach zwei Spieltagen mit leeren Händen da und ordnet sich am Ende der Tabelle ein.



  
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Reinheim
3 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Benedikt Klein (75.)
1:1 Oliver Sommer (79.)
2:1 Admir Ramic (80.)
3:1 Danny Ihl (87.)


Der Start in die Saison 2010/2011 verlief für die von Dieter Osthodff trainierten Sportfreunde aus Reinheim alles andere als perfekt: Die erste Mannschaft musste sich der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 1:2 geschlagen geben, die Reserve verlor sogar mit 2:5. Nun gilt es im nächsten Spiel einen Erfolg zu feiern, will man das selbst gesteckte Saisonziel eines einstelligen Tabellenplatzes nicht aus den Augen verlieren. Seit der Saison 2003/2004 war Coach Osthoff beim Landesligisten des SV St. Ingbert sportlich verantwortlich, wo er zuletzt auch 22 Tore erzielte. Er wird den Sportfreunden als Spieler wegen eines Wadenbeinbruchs und Bänderrisses aber wohl frühestens im kommenden Jahr zur Verfügung stehen. Bis dahin gilt es auch einige Abgänge zu kompensieren: Der ehemalige Spielertrainer Marco Nickolaus wechselte zum Nachbarn nach Gersheim, Uwe Stephan folgte ihm. Spielführer Eric Wack beendete seine Karriere genauso wie Keeper Stefan Schindler. Aber auch der Kreisliga-A-Meister erlebte im ersten Spiel nach dem Meistersekt einen bösen Kater: Ein 0:5 beim SC Blieskastel-Lautzkirchen stellte die SVG vor harte Bezirksliga-Tatsachen und so standen bei Teams schon im zweiten Spiel unter Druck.
Beim ersten Heimspiel der SVG Bebelsheim-Wittersheim in der Bezirksliga Homburg entwickelte sich zwischen den Sportfreunden aus Reinheim und der SVG eine ausgeglichene Partie, die zwar ohne Tore in die Halbzeit ging, aber in Durchgang zwei einiges zu bieten hatte: Nach 75 Minuten war es Benedikt Klein, der den ersten Bezirksliga-Treffer des Aufsteigers aus Bebelsheim-Wittersheim in dieser Saison erzielte, bevor der Jubel bei den SVGlern nur 200 Sekunden später verstummte, als Oliver Sommer für die Sportfreunde ausgleichen konnte. Es dauerte aber nur 40 Sekunden ehe die SVG in dieser entscheidenden Phase der Partie antworten konnte: Der vor einer Woche schmerzlich vermisste Admir Ramic war es, der zeigte, dass er auch in der Bezirksliga treffsicher ist und nach 80 Minuten zum 2:1 einnetzte. Die Partie war nun hitzig, der entscheidende Treffer sollte aber drei Minuten vor Ende einem Neuzugang gelingen: Der aus Heckendalheim zur SVG gewechselte Danny Ihl traf zum 3:1 und entschied die knappe Partie damit zu Gunsten seiner Elf.
Die SVG freut sich also über den ersten Dreier in der Bezirksliga und bessert das Punktekonto auf sechs Punkte aus. Schlecht sieht es dagegen für die Sportfreunde aus Reinheim aus: Die stehen nach zwei Spielen mit 0 Punkten und 2:5 Toren auf Rang 16 der Tabelle.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC 08 Homburg II
1 : 5 (0:1)
Tore:
0:1 Impis Gökhan (8.)
1:1 Manuel Schnur (58.)
1:2 Florian Weber (59.)
1:3 Guiseppe Burgio (61.)
1:4 Daniel Berni (66.)
1:5 Guiseppe Burgio (88.)


Jeweils knappe Siege feierten die Teams, die sich in Medelsheim-Brenschelbach gegenüber standen: Die SG hatte ihren Auftakt mit 2:1 bei den Sportfreunden aus Reinheim gewonnen, der FC 08 Homburg II gewann durch einen Turnau-Treffer mit 1:0 sein Heimdebüt gegen den TuS Ommersheim. FCH-Medienbeauftragter Ralf Pirmann kommentierte den Auftaktsieg des FCH wie folgt: Wir hatten einige Spieler aus dem Regionalliga-Kader und einige A-Jugendliche dabei. Das Team hat in dieser Besetzung noch nie zusammen gespielt. Da haben wir uns lange schwer getan, insbesondere was die Abstimmung betrifft. Letztendlich war es ein Arbeitssieg gegen einen Gegner, der gut gespielt hat.“
Beim Gastspiel bei der SG Medelsheim-Brenschelbach erwischte die Regionalliga-Reserve aus Homburg einen Blitzstart und konnte schon nach nur acht Minuten durch Impis Gökhan mit 1:0 in Führung gehen. Homburg hatte mit Steigerwald, Weber, Burgio, Stuhlberg, Bauer, Schwartz, Impis, Liotte, Turnau und Müller einige Akteure aus dem erweiterten Regionalliga-Kader aufgeboten und agierte entsprechend dominant. In der Folgezeit verpasste es der FCH II allerdings seine Führung auszubauen und so ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause und die Partie war längst nicht entschieden. Nach dem Seitenwechsel war es dann Manuel Schnur, der nach 56 Minuten den 1:1-Ausgleich für die SG erzielte und die Partie wieder beim Null beginnen ließ. Die Freude bei de rSg währte aber nur 200 Sekunden, bevor Florian Weber nach 59 Minuten zur erneuten FCH-Führung einnetzte. Die Vorentscheidung nur 120 Sekunden später als Guiseppe Burgio zum 3:1 traf und den FCH II endgültig auf die Siegerstraße brachte, während den Hausherren merklich die Kräfte ausgingen. Wiederum vier Minuten später war es dann Daniel Berni, der nach 66 Minuten zum 4:1 traf und die Partie endgültig entschied. Der Schlusspunkt unter einen am Ende deutlichen FCH-Erfolg war Guiseppe Burgio vorbehalten, der nach 88 Minuten zum 5:1-Endstand einnetzte.
Damit startet der „kleine FCH“ also mit zwei Siegen in die neu Saison und schiebt sich mit 6:1 Toren auf den dritten Rang. Die SG Medelsheim-Brenschelbach rangiert dagegen mit drei Zählern bei einer Niederlage und einem Sieg in der Vorwoche in Reinheim im Mittelfeld der Tabelle.



  
TuS Ommersheim – SV Gersheim
0 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Tobias Braun (40.)
0:2 Thomas Mischo (58.)
0:3 Eric Klein (64.)
0:4 Thomas Mischo (81.)


In Ommersheim steig an diesem Wochenende das erste Heimspiel des TuS Ommersheim. Nachdem der TuS in der Vorwoche denkbar knapp mit 0:1 beim FC 08 Homburg II verloren hatte wollte man sich nun auf eigenem Platz erste Bezirksliga-Punkte in der neuen Saison erspielen. Der Gegner hatte das bereits am ersten Spieltag geschafft: Der SV Gersheim, die Elf von Neu-Spielertrainer Marco Nickolaus konnte ihr Auftaktspiel gegen die SG Hassel binnen 15 Minuten entscheiden und sicherte sich somit den ersten Dreier im ersten Spiel. Gersheims Spielausschussvorsitzender David Mischo sah die Partie wie folgt: „Das war ein gelungener Auftakt von uns. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Wir hatten neben den Toren noch drei Aluminiumtreffer. Ein besonderes Lob geht an unseren Torwart Dirk Oberringer. Der wurde nicht oft geprüft, war aber zur Stelle als es darauf ankam.“



(Foto: Sprunck)



Auch in Ommersheim entwickelte sich eine knappe Partie, die unmittelbar vor der Pause ihr erstes Tor zu bieten hatte, als Tobias Braun den SV Gersheim nach 40 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Zur Pause blieb es bei der knappen SVG-Führung. Gersheim erwischte auch nach der Pause den besseren Start und konnte die knappe Führung ausbauen: Thomas Mischo traf nach 58 Minuten zum 2:0. Nur sechs Minuten später dann die vorzeitige Entscheidung: Eric Klein netzte zum 3:0 ein und brachte den SV Gersheim dem zweiten Dreier im zweiten Spiel ganz nah. Den Schlusspunkt in der zu diesem Zeitpunkt bereits entschiedenen Partie setzte Thomas Mischo, der nach 81 Minuten zum 4:0-Endstand traf.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Der SV Gersheim feiert damit den zweiten zu Null Sieg im zweiten Saisonspiel und setzt sich mit nunmehr sechs Punkten und 7:0 Toren auf Rang zwei der Tabelle. Ommersheim dagegen bleibt ohne Punkt und nimmt mit 0:5 Toren und ohne Punkt einen Platz am Tabellenende ein.



  
TuS Rubenheim – DJK St. Ingbert
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Benjamin Jung (25.)
0:2 Dominik Zentz (85.)


Zwei strahlende Sieger des ersten Spieltages trafen an diesem Sonntag in Rubenheim aufeinander: „Wir haben richtig gut gespielt und auch in der zweiten Halbzeit, als Limbach stärker wurde, dagegen gehalten“, sagt TuS-Trainer Norbert Pausch. Der TuS Rubenheim hatte überraschend mit 3:1 beim FC Palatia Limbach gewonnen, während der Gegner aus St. Ingbert gegen Walsheim seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Ein 2:0-Heimerfolg ließ die DJKler jubeln und lässt an diesem Sonntag die Frage aufkommen: Wer verliert seine weiße Weste und wer bleibt auf Erfolgskurs? Das erste Heimspiel des TuS Rubenheim wurde beim Nachbarn des FC Erfweiler-Ehlingen ausgetragen und das Ziel von Pausch schien klar: Wir wollen uns taktisch verbessern, attraktiven Fußball spielen, an die gute letzte Rückrunde anknüpfen“.
Auch in Erfweiler-Ehlingen blieb es lange spannend, zunächst hatte die DJK aus St. Ingbert aber den besseren Start, als Benjamin Jung nach 25 Minuten zum 1:0 für die Gäste einnetzte. Rubenheim musste sich erst vom Schock des Rückstandes erholen, bis zur Pause blieb es aber bei der knappen Gästeführung. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen und lange spannend. Rubenheim wollte den Ausgleich, die Entscheidung gegen aufgerückte Rubenheimer dann aber in der 85. Minute als Dominik Zentz zum 2:0 traf und die Partie zu Gunsten der DJK entschied.
Damit startet die DJK aus St. Ingbert also mit zwei Siegen in die neue Saison und siedelte sich mit 6 Punkten und 4:0 Toren bei den Spitzenteams an. Rubenheim dagegen muss die erste Saisonniederlage einstecken und steht nun mit drei Zählern im Mittelfeld der Tabelle.



  
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Reiskirchen
3 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Nicolas Mastrodomeico (1.)
2:0 Nicolas Mastrodomeico (22.)
3:0 Lahcen Bentalib (88.)


Zum Duell Aufsteiger gegen Absteiger kam es in Habkirchen-Frauenberg, wo die deutsch-französische Spielgemeinschaft nach der 0:3-Auftaktniederlage beim SV Beeden ihr ersten Heimspiel bestritt. Zu Gast war ein Landesliga-Absteiger: Der SV Reiskirchen hatte zum Saisonauftakt das Homburger Derby gegen den SV Schwarzenbach mit 2:0 gewonnen. Nun kam es also zum direkten Duell zwischen Auf- und Absteiger und man durfte gespannt sein, ob alles lief wie am ersten Spieltag, denn dort gewannen die Absteiger und die Aufsteiger rutschten ans Tabellenende.
Der FC Habkirchen-Frauenberg erwischte beim ersten Heimspiel der Saison einen wahren Traumstart als Nicolas Mastrodomeico nach nur 45 Sekunden zum 1:0 traf. Reiskirchen erholte sich nur sehr langsam vor diesem Schock. In einem Duell zweier Teams, die vor einigen Monaten noch zwei Spielklassen trennten war es dann erneut Nicolas Mastrodomeico der nach 22 Minuten auf 2:0 erhöhte und seine Elf auf die Siegerstraße brachte. Bei der komfortablen Führung der Hausherren blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie ausgeglichen und die endgültige Entscheidung ließ lange auf sich warten. Erst 120 Sekunden vor dem Ende machte Lahcen Bentalib alles klar, als er zum 3:0-Endstand traf.
Am Ende steht also ein 3:0Sieg des FC Habkirchen-Frauenberg, der damit endgültig in der Bezirksliga Homburg angekommen ist. Der SV Reiskirchen muss dagegen mit einem Rückschlag leben und steht nun zusammen mit dem heutigen Gegner im Mittelfeld der Tabelle.



  
SF Walsheim – SV Blickweiler
0 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Gökhan Cicekci (60.)
0:2 Christian Thielen (74.)


Komplettiert wurde der Spieltag erst am späten Sonntagabend durch das Duell zweier Teams, die am ersten Spieltag Auftaktschlappen hinnehmen mussten: Die Sportfreunde aus Walsheim verloren mit 0:2 beim Aufstiegsmitfavoriten der DJK aus St. Ingbert und auch der SV Blickweiler war unterlegen: Auf eigenem Platz musste sich die Wosnitza-Elf dem SV Altheim mit 2:1 geschlagen geben. Nun war man also gespannt, wer in diesem Spiel erste Bezirksliga-Punkte bejubeln durfte, zumal in dieser Partie noch eine Rechnung offen war, man erinnere sich nur an das im Abstiegskampf vorentscheidende Wochenspiel in der Vorsaison, in dem es zu mehr als einer strittigen Situation gekommen war. Ein Spiel mit Vorgeschichte also, das nächste Kapitel würde aber an diesem August-Sonntag geschrieben.
Die Liga war also gespannt, ob dem SV Blickweiler die Revanche für das denkwürdige und viel zitierte und diskutierte Spiel der Vorsaison gelingen würde, bis zur Pause blieb es aber trotz leichter Vorteile für die Gäste bei einem torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel drehte der SV Blickweiler dann groß aus und nach 60 Minuten war es Gökhan Cicekci, der zum 1:0 traf. Nur 14 Minuten später war es dann mit Christian Thielen der überragende Spieler dieser Partie der das 2:0 und damit die Vorentscheidung zu Gunsten des SV Blickweiler erzielte. Die Antwort der Sportfreunde aus Walsheim auf den Doppelschlag des SVB blieb aus und so hatte die Partie mit dem 0:2 seinen Endstand gefunden.
Am Ende feiert der SV Blickweiler also nach dem unglücklichen Start gegen den SV Altheim den ersten Saisonsieg und schiebt sich durch den ersten Dreier ins Mittelfeld der Tabelle. Walsheim steht dagegen wie schon zum Ende der Vorsaison mit 0 Punkten und 0:4 Toren im unteren Tabellendrittel.

Damit ist auch der zweite Spieltag der Bezirksliga Homburg komplett und die gesamte Liga blickt auf die zusammengefassten Ergebnisse in denen vor allem die Siege der Aufsteiger aus Bebelsheim-Wittersheim und Habkirchen-Frauenberg auffallen:


Bezirksliga Homburg, 2. Spieltag

Mittwoch, 4. August 2010, 19:00 Uhr
SV Beeden – SV Altheim 0:0

Samstag, 7. August 2010, 16:00 Uhr
SG Hassel – FC Palatia Limbach II 1:0 (1:0)

Sonntag, 8. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:4 (1:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Reinheim 3:1 (0:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC 08 Homburg II 1:5 (0:1)
TuS Ommersheim – SV Gersheim 0:4 (0:1)
TuS Rubenheim – DJK St. Ingbert 0:2 (0:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Reiskirchen 3:0 (2:0)

Sonntag, 8. August 2010, 17:00 Uhr
SF Walsheim – SV Blickweiler 0:2 (0:0)


Die Tabelle hat weiter wenig Aussagekraft: Nach sind die Abstände klein und selbst die Teams am Tabellenende können mit einigen Punkten schnell nach vorne stürmen:





Schon nächste Woche geht es in einem reinen Sonntags-Spieltag weiter: Beeden trifft aus Reiskirchen, die DJK aus St. Ingbert auf die SG Hassel und der SV Gersheim auf die SG Medelsheim-Brenschelbach:


Bezirksliga Homburg, 3. Spieltag

Sonntag, 15. August 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SV Reiskirchen
DJK St. Ingbert – SG Hassel
FC Palatia Limbach II – TuS Ommersheim
FC 08 Homburg II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SF Reinheim – SV Schwarzenbach
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg
SF Walsheim – SV Altheim
SV Gersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Blickweiler – TuS Rubenheim



Schon in einer Woche folgt der nächste Härtetest für den SC: Mit weißer Weste empfängt man dann den FC Habkirchen-Frauenberg an der Florianstraße und endlich darf dann auch die Zweite wieder unters runde Leder treten: Die Zweite spielt ab 13:15 Uhr, die Erste muss dann ab 15:00 Uhr ran und kämpft um wichtige Punkte.





KLA: Herbe Packung für Absteiger Bierbac
Am zweiten Spieltag ging es auch für den FC Bierbach los: Der BFC empfing den erstarkten SV Oberwürz [...]  >>
     1| 1 Kommentare | 1978 Klicks |

4:2 - Joker Baier rettet Dreier
Der SC begann die Partie in Schwarzenbach druckvoll, führte schnell und wurde dann leichtsinnig: Am  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 808 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 8. August 2010

Aufrufe:
2045
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Limbacher (PID=2)schrieb am 08.08.2010 um 20:40 Uhr
Dominik Möllendick spielte nicht gegen Hassel, das war sein Bruder Patrick
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 08.08.2010 um 21:06 Uhr
Sorry das wurde dann falsch übermittelt... Die Randnotiz ist entfernt...
 
 0  
 0

Kühni (PID=2)schrieb am 09.08.2010 um 16:21 Uhr
0:1 für den SV Blickweiler schoss Gökhan Cicekci.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 09.08.2010 um 22:32 Uhr
Danke für den Hinweis. Wurde berichtigt. Schönen Gruß nach Blickweiler...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 1. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 1. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03