Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Abstiegskampf bleibt ein Krimi    [Ändern]

 Im Abstiegskampf gelang keinem de rTeams der große Befreiiungsschlag und dank des 5:1-Erfolges der SF Walsheim gegen den FC Bierbahc rückt das Feld am Tabellenende noch enger zusammen, während ganz oben die Oberliga-Reserve aus Hombrug erneut patzt...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 25. April 2010

Was für Spiele hat dieser verrückte Bezirksliga Homburg derzeit zu bieten? Last-Minute-Tore, Platzverweise, Elfmeter und ein Saisonfinale, dass sowohl an der Tabellenspitze, als auch in deren Keller an Spannung kaum zu überbieten ist. Fußballherz was willst du mehr, zumal auch unter der Woche in beeindruckender Regelmäßigkeit für Highlights gesorgt wird. Besagtes Fußballherz wird dabei oftmals auf das Letzte strapaziert und nur Menschen mit sehr guten Nerven stehen diese Strapazen ohne Spätfolgen durch. Nun geht es also in die viertletzte Runde der Saison und wie in den Vorjahren gilt auch in diesem Jahr: Wer auf der Zielgeraden strauchelt, der wird es ganz schwer haben, diesen Rückstand wieder aufzuholen, denn nie werden Fehler so gnadenlos bestraft wie in dieser Saisonphase. Es gilt also möglichst keine Fehler zu machen, das ist aber bekanntlich leichter gesagt, als gemacht. Bevor wir allerdings ins Tagesgeschäft einsteigen sei ein Blick auf die vier Nachholspiele der Woche erlaubt, denn dort kämpften gleich sieben der acht beteiligen Teams um den Klassenverbleib und am Ende gab es drei große Gewinner und zwei Verlierer:



Für Bierbach war der Grat zwischen umjubeltem Sieger und geschlagenem Verlierer schmal wie selten...





FC Bierbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
2 : 3 (2:1)
Tore:
1:0 Philip Jakob (3. / HE)
2:0 Philip Jakob (23. / FE)
2:1 Julian Müller (30.)
2:2 Patrick Stumpf (86. / FE)
2:3 Sven Sandmeyer (90.+1)

Gelb-Rot:
Timo Sander (FC Bierbach (88.)

Hinspiel 2:4


Das Spiel der Spiele der Bezirksliga Homburg stand an diesem Mittwochabend in Bierbach auf dem Programm: Nicht nur, dass die Partie zwischen dem FC Bierbach und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen schon traditionell ein echter Straßenfeger ist, so machte die Tabellensituation an diesem Mittwoch einen echten Abstiegskrimi aus diesem Sechs-Punkte-Spiel: Der FC Bierbach konnte sich durch einen 4:1-Heimerfolg gegen den SV Rohrbach II am Wochenende Luft im Abstiegskampf verschaffen und sein Punktekonto auf 33 Zähler aufbessern, während der SC Blieskastel-Lautzkirchen sein Heimspiel gegen den SV Gersheim denkbar knapp mit 3:4 verloren geben musste und nach zwei Niederlagen in Folge weiter bei 34 Punkten stehen bleibt. Ein mickriger Zähler trennte also beide Teams vor dem Highlight und für wen es am Ende etwas zu jubeln gab, das stand wahrlich in den Sternen. Fest stand nur: The winner takes it all!





In Bierbach entwickelte sich eine vollkommen verrückte Partie: Der FC Bierbach sorgte schon nach 180 Sekunden für Jubelstürme, als Philipp Jakob einen berechtigen Handelfmeter zum frühen 1:0 verwandeln konnte. Blieskastel war schockiert und nur wenig später sollte es noch schlimmer kommen: SC-Neuzugang Yves Klein foult BFC-Oldie Torsten Biet im Strafraum und erneut verwandelt Jakob den fälligen Foulelfmeter zum 2:0. Nun war die so wichtige Partie für den SC schon fast verloren und der SC scheinbar geschlagen. Blieskastel zeigte aber nun den unbedingten Willen und wollte sich noch lange nicht geschlagen geben. Als Julian Müller nach 30 Minuten zum 1:2-Anschlusstreffer traf hatte der SC sich längst ein Übergewicht erspielt. Trotz einiger SC-Chancen ging es mit einem 1:2 aus SC-Sicht in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war Blieskastel drückend überlegen und Bierbach fand in der Offensive kaum noch statt. Viele Fouls sorgten dafür dass die Partie immer unruhiger wurde und erst in der Schlussphase sollten die SCler für eine sehr gute zweite Halbzeit belohnt werden: Nach 86 Minuten war es der dritte berechtige Elfmeter in dieser Partie, der für den Ausgleich durch Patrick Stumpf der eine völlig irre Schlussphase einleitete: Zunächst eine längst überfällige Gelb-Rote Karte für den BFC, bevor sich Sven Sandmeyer zum Helden machte, als es in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 3:2 für den SC einnetzte. Nach zwei weiteren Minuten war der SC-Auswärtssieg im wichtigen Derby-Sechs-Punkte-Spiel dann perfekt. Blieskastel-Lautzkirchen gewinnt verdient bei einem BFC, der über weite Strecken nur reagieren konnte.





Blieskastel verbessert sich damit mit nunmehr 37 Punkten auf einen nur scheinbar beruhigenden 12ten Tabellenplatz. Für den BFC wird die Luft dagegen dünner: Bierbach steht mit 33 Punkten auf dem Drittletzten Tabellenplatz und hat trotz 2:0-Führung einen wichtigen Dreier in letzter Sekunde vergeben, weshalb diese Niederlage doppelt weh tun wird.




SV Gersheim – TuS Ommersheim
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Tobias Jene (1.)
0:2 Tobias Jene (55.)

Hinspiel 2:3


Ommersheim konnte sich am Wochenende nicht vom Schock des Spielabbruchs gegen die SF Walsheim beim letzten Wochenspieltag erholen und verlor sein Heimspiel mit 2:4 gegen den SV Altheim. Damit ist Ommersheim noch immer nicht endgültig aus dem Abstiegsstrudel, auch wenn man noch einige Nachholspiel auf dem Konto hat. Dass auch die erste gewonnen werden müssen ist kein Geheimnis und eben darum wollte man schon an diesem Wochenende damit beginnen: Ommersheim war zu Gast in Gersheim und der einstige Wintermeister, der mittlerweile aufgrund eines Durchhängers zu Beginn der Rückrunde auf Rang 4 zurückgefallen ist, allerdings beim 4:3-Erfolg in Blieskastel wieder Selbstvertrauen tanken konnte.
Gersheim war mit argen Personalsorgen zum Nachholspiel angetreten und so dauerte es nur 30 Sekunden ehe die Gäste aus Ommersheim unmittelbar nach dem Anstoß der Partie mit 1:0 in Front gingen. Ommersheim blieb auch weiter das spielbestimmende Team es blieb aber bis zur Pause bei der knappen 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild und nach 55 Minuten war es Tobias Jene, der zum 2:0 einnetzte und damit eine kleine Vorentscheidung erzielte. Die Antwort der Hausherren blieb aus und so blieb es am Ende beim Auswärtserfolg des TuS.
Ein 2:0-Auswärtserfolg des TuS Ommersheim steht also am Ende von 90 Minuten Fußball in Gersheim: Ommersheim bessert damit sein Punktekonto auf 40 Punkte auf und hat den Klassenverbleib somit mit zwei Nachholspielen im Rücken so gut wie sicher. Gersheims Rückrunde bleibt weiter mehr als durchwachsen: Der einstige Wintermeisterbleibt mit 52 Punkte auf Rang vier.




SV Rohrbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach
0 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Andreas Kleinhans (28.)
0:2 Steffen Schwarz (42.)
0:3 Marco Wolf (60.)

Hinspiel 1:0


Traurige Realität ist der Abstieg dagegen beim SV Rohrbach II: Die 1:4-Schlappe beim FC Bierbach besiegelte den Fall der Landesliga-Reserve aus Rohrbach in die Kreisliga A. Um den Klassenverbleib kämpfen darf und muss dagegen die SG Medelsheim-Brenschelbach, die am Wochenende zu einem 3:3-Remis in Hassel kam. Für die SG ging es also im Nachholspiel um einiges und man durfte gespannt sein, ob sich der SVR II wie sooft in den letzten Wochen als Motivationshilfe erweisen sollte.
Auf dem Rasenplatz in Rohrbach durfte zunächst die SG Medelsheim-Brenschelbach jubeln, als Andreas Kleinhans nach 28 Minuten die 1:0-Führung für die SG erzielte. Medelsheim war das überlegene Team und konnte kurz vor der Pause mit dem 2:0 eine kleine Vorentscheidung erzielen. Nach dem Seitenwechsel blieben die Kräfteverhältnisse unverändert und der Treffer von Marco Wolf 30 Minuten vor dem Spielende sorgte für die endgültige Entscheidung. Rohrbach hatte keine Antwort parat und musste sich mit 3:0 geschlagen geben.
Nach 90 Minuten gewann die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 3:0 beim schon abgestiegenen Tabellenschlusslicht des SV Rohrbach II. Der SVR II bleibt weiter die Enttäuschung der Saison und hat nach 30 Spielen magere 12 Zähler auf dem Konto und hat mit 31:117 Toren die schlechteste Tordifferenz der Liga. Die SGF schiebt sich mit 39 Punkten und einem Nachholspiel im Rücken auf Platz 11 der Tabelle.




SF Reinheim – FV Biesingen
3 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Lucas Wack (65.)
2:0 Marc Hess (72.)
3:0 Marco Nickolaus (84.)

Rot:
Andreas Noll (FV Biesingen, 89.)

Hinspiel 3:2


Komplettiert wurde der Nachholspieltag unter der Woche vom Duell der Sportfreunde aus Reinheim mit dem FV Biesingen: Reinheim hatte am Wochenende mit 4:2 beim TuS Rubenheim verloren und musste sich nun wie so viele andere Teams der Bezirksliga Homburg mit dem Abstiegsgespenst auseinandersetzen. Um diesen ungeliebten Gast zu vertreiben bedürfte es noch einiger Punkte und gerade im Duell mit einem direkten Konkurrenten waren die bekanntlich doppelt wertvoll. Auch Biesingen musste sich in der Vorwoche geschlagen geben und verlor mit 0:4 auf eigenem Platz gegen den Titelanwärter und Aufstiegsaspiranten vom TuS Rentrisch. Ein waschechtes Sechs-Punkte-Spiel stand also auf dem Programm könnte der FVB mit einem Sieg doch den Konkurrenten aus Reinheim zumindest zwischenzeitlich überholen.
In Reinheim entwickelte sich die erwartet knappe Partie, in der im ersten Durchgang trotz einiger Möglichkeiten keine Tore fallen sollten. Es ging also mit einem torlosen Remis in die Pause, bevor Lucas Wack nach 65 Minuten zum ersten Mal ins Schwarze traf und somit die Hausherren mit 1:0 in Front schoss. Marc Hess war es, der gegen die ein wenig schockierten Gäste aus Biesingen nur sieben Minuten säter auf 2:0 erhöhte und damit eine kleine Vorentscheidung erzielte. Für die endgültige Entscheidung sorgte Coach Marco Nickolaus, der in der 84. Minute auf 3:0 erhöhte und damit den Endstand markierte. Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit dezimierte sich Biesingen noch selbst, als Markus Vogelgesang mit einer roten Karte des Feldes verwiesen wurde.
In Reinheim steht am Ende einer wichtigen Partie im Abstiegskampf ein Heimsieg für die SF Reinheim. Die Sportfreunde gewinnen mit 3:0 gegen den FV Biesingen und verschaffen sich damit ordentlich Luft im Abstiegskampf: Reinheim hat noch ein Nachholspiel im Rücken und steht mit 40 Punkten auf Rang 10 der Tabelle. Eine gegenteilige Entwicklung dagegen in Biesingen: Vier Spieltage vor dem Saisonende steht der FVB mit 35 Zählern auf Rang 14 der Tabelle und ist weiter mitten im Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg.

Der vor allem für den Abstiegskampf wichtige Nachholspieltag an diesem Mittwoch im April hat also klare Gewinner und Verlierer: Die Gewinner kommen aus Reinheim, Blieskastel-Lautzkirchen, Medelsheim-Brenschelbach und Ommersheim deren Teams wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln konnten. Biesingen und Bierbach gingen dagegen in wichtigen Sechs-Punkte-Spielen leer aus und müssen weiter zittern:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 21. April 2010, alle um 19:00 Uhr
FC Bierbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:3 (2:1)
SV Gersheim – TuS Ommersheim 0:2 (0:1)
SV Rohrbach II – SG Medelsheim-Brenschelbach 0:3 (0:2)
SF Reinheim – FV Biesingen 3:0 (0:0)



Nun heißt es: Die Vergangenheit ruhen lassen und nach vorne blicken, denn schon an diesem Sonntag wurden die Karten neu gemischt und es ging ans neun Schauplätzen um wichtige Punkte im Titel- und Abstiegskampf, oder einfach darum um die eigene Bilanz aufzubessern. Wieder gab es aber einen bösen Verletzungsschok, diesmal in Medelsheim-Brenschelbach:



Schwarzenbach gewinnt sein Heimspiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:1




  
TuS Rentrisch – SG Hassel
2 : 2 (1:2)
Tore:
1:0 Philipp Lanzloth (30.)
1:1 Michael Jungfleisch (40.)
1:2 Carsten Zeiger (42.)
2:2 Kristian Kropp (72. / FE)

Hinspiel 4:2


Die besten Chancen auf den Titel hat auch weiter der TuS Rentrisch, der nach dem 4:0-Erfolg in Biesingen wieder ganz nah am ersehnten Aufstieg ist. Mit 65 Punkten steht der TuS einen Punkt hinter dem Spitzenreiter aus Homburg auf Platz zwei, hat aber als besonderen Joker noch ein Nachholspiel im Rücken. Diese Ausgangsposition galt es zu verteidigen und den Weg zum Titel frei zu räumen. In den Weg stellte sich in dieser Woche die SG Hassel, die zum St. Ingberter Stadtderby zum TuS reiste und nach dem 3:3-Remis gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach in der Vorwoche schleunigst ihr Punktekonto aufbessern musste, wenn man nicht den bitteren Weg in die Kreisliga A antreten wollte.
In Rentrisch entwickelte sich wie erwartet ein hitziges Stadtderby bei hochsommerlichen Temperaturen. Philipp Lanzloth war es, der die Hausherren nach 30 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Der Jubel beim TuS währte aber nicht lange, war es doch nur 10 Minuten später Michael Jungfleisch, der ausgleichen konnten und wiederum 120 Sekunden später Carsten Zeiger, der die Gäste aus Hassel beim Spitzenreiter sogar in Front brachte. Mit der knappen Gästeführung ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb es weiter spannend, bevor nach 72 Minuten ein Foulelfmeter für den TuS für Aufregung sorgte. Kristian Kropp schritt zur Tat und verwandelte zum 2:2-Ausgleich. Es entwickelte sich eine enge und hart umkämpfte Schlussphase, in der aber kein weiteres Tor fallen sollte. So blieb es am Ende bei der Punkteteilung.
Am Ende steht also beim St. Ingberter Stadtderby ein 2:2-Remis, das Rentrisch mehr hilft als der SG Hassel. Hassel bessert sein Punktekonto auf nunmehr 34 Zähler auf und schiebt sich auf Rang 15 der Tabelle. Die Hoffnung auf den Klassenverbleib bleibt also in Hassel am Leben. Für Rentrisch könnte dieser Punkt, auch wenn man sich vielleicht mehr erwartet hätte, sehr wertvoll werden: Homburg patzte beim TuS Ommersheim und somit ist Rentrisch nun punktgleich mit dem FCH an der Tabellenspitze, hat allerdings ein Nachholspiel im Rücken und kann drei Spiele vor dem Saisonende aus eigener Kraft Meister werden.



  
SV Beeden – FV Biesingen
1 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Stefan Baumann (20.)

Hinspiel 3:5


Auch der FV Biesingen hatte vier Schicksalsspiele zum Saisonende vor sich, das erste stand nach zwei Niederlagen in Folge in Beeden auf dem Programm: Nach einer 0:4-Pleite gegen den TuS Rentrisch am Wochenende und einem 0:3 in Reinheim beim Nachholspiel unter der Woche stand der FVB mit 35 Punkten wieder ganz tief im Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg und musste nun punkten. Die Aufgabe war aber keine leichte, reiste man doch zu einem wiedererstarkten SV Beeden, der allerdings just in der Vorwoche beim 2:3 in Blickweiler wieder eine Niederlage einstecken musste. Man durfte also gespannt sein, welches der Team die Punkte auf dem hauseigenen Punktekonto verbuchen konnten. In Beeden waren die Vorzeichen also klar und mit dementsprechend viel Einsatz gingen die beiden Teams auch zu Werke. Das wie sich herausstellen sollte goldene Tor erzielte Stefan Baumann nach 20 Spielminuten, als er den SV Beeden mit 1:0 in Front schoss. Mit der knappen SVB-Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es knapp und dem Gast aus Biesingen lief mehr und mehr die Zeit davon, doch noch den Ausgleich zu erzielen. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Schlussphase und am Ende blieb es beim 1:0-Heimerfolg.
Am Ende einer knappen Partie gewinnt der SV Beeden also auf eigenem Platz gegen den abstiegsgefährdeten FV Biesingen: Beeden bleibt damit auf Tabellenplatz drei. Mit nunmehr 57 Punkten ist Platz zwei zwar außer Reichweite, dennoch könnte man sich mit weiteren Siegen eventuell den besten dritten Platz sichern. Für Biesingen dagegen bleibt die Situation äußerst angespannt: Der FVB steht mit 35 Punkten einen Punkte vor Abstiegsrang 15.



  
SF Reinheim – SV Blickweiler
3 : 4 (3:3)
Tore:
1:0 Marco Nickolaus (4.)
1:1 Özhan Cicekci (10.)
1:2 Marek Wosnitza (17.)
1:3 Jochen Ropönus (34.)
2:3 Marco Nickolaus (39.)
3:3 Marco Nickolaus (44. / FE)
2:$ Juan Carlos Corvalan (59.)

Hinspiel 0:3


Zu einem Spiel ohne ganz direkten Bezug zu Auf- und Abstiegskampf luden die Sportfreunde aus Reinheim: Die hatten sich nach der 4:2-Schlappen beim TuS Rubenheim am Wochenende mit einem 3:0-Sieg über den FV Biesingen mächtig Luft im Abstiegskampf verschafft und haben mit nunmehr 40 Punkten bei einer Nachholpartie im Rücken einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib getan. Nun empfing man den SV Blickweiler zum ewig jungen Duell auf dem heimischen Rasenplatz und eben dieser SV war zuletzt im Auftrieb, konnte man doch in der Vorwoche den SV Beeden mit einer 3:2-Niederlage auf die Heimreise schicken. Man durfte also gespannt sein, wer an diesem Sonntag die Nase vorn hatte.
Eine verrückte erste Hälfte erlebten die Fußballfans in Reinheim: Schon nach nur 200 Sekunden brachte Reinheims Spielertrainer Marco Nickolaus die Hausherren mit 1:0 in Front. Sechs Minuten später war es SVB-Youngster Özhan Cicekci, der zum 1:1 ausgleichen konnte und seinem Team mit diesem Treffer mächtig Schwung verlieh: SVB-Spielertrainer Marek Wosnitza brachte die Gäste aus Blickweiler nach 17 Minuten mit 2:1 in Front, ehe Jochen Ropönus 17 Minuten später auf 3:1 erhöhte. Nun stand den Zuschauern eine hitzige Schlussphase von Durchgang eins bevor: Zunächst traf Nickolaus mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach 39 Minuten zum 3:2-Anschlusstreffer, bevor er fünf Minuten später per Foulelfmeter ausgleichen konnte. Damit ging eine bis dahin sehr ereignisreiche Partie mit einem 3:3-Remis in die Pause und begann somit von Null. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Kicker nicht mehr ganz so torgefährlich und so dauerte es bis zur 59. Minute ehe Blickweilers Argentinier Juan-Carlos Corvalan seine Elf mit 4:3 in Front brachte. ES blieb lange bei der knappen Führung und Reinheim lief die Zeit davon. Am Ende wartete die SFR-Fans vergeblich auf den erneuten Ausgleich, es blieb beim 4:3-Erfolg des SV Blickweiler.
Am Ende von 90 Minuten Fußball in Reinheim steht also in einem torreichen Spiel ein 4:3-Auswärtserfolg des SV Blickweiler. Der SV verbessert sich damit mit nunmehr 49 Punkten auf den siebten Tabellenplatz. . Reinheim dagegen bleibt mit 40 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.



  
SF Walsheim – FC Bierbach
5 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Alexander Brettar (25.)
2:0 Alain Hassli (66. / FE)
2:1 Thorsten Biet (67.)
3:1 Stefan Hohnsbein (68.)
4:1 Alain Hassli (75.)
5:1 Serge Lame (87.)

Hinspiel 1:5


Das Schicksalsspiel schlechthin stieg an diesem Sonntag in Walsheim und dort ging es für beide Vereine um die Bezirksliga-Zugehörigkeit: Die Sportfreunde aus Walsheim erkämpften sich vor Wochenfrist einen Achtungserfolg, als man beim vormaligen Spitzenreiter aus Homburg ein 1:1-Remis erkämpfte. Der Punkt half den Sportfreunden zwar nicht wirklich weiter, sollte aber dennoch das angekratzte Selbstvertrauen der SFW wieder ein wenig aufpoliert haben. Vieleicht kam dieser überraschende Punktgewinn genau zur richtigen Zeit um das Team wachzurütteln, denn mit dem FC Bierbach war ein direkten Konkurrent zu Gast, an den man mit einem Sieg im direkten Duell bis auf einen Punkte heranrücken konnte. Auch beim Gast des FC Bierbach war die Situation angespannt: Gewann man am Wochenende noch mit 4:1 gegen das Tabellenschlusslicht aus Rohrbach, so musste man im Nachholspiel unter der Woche eine bittere 2:3-Last-Minute-Niederlage gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen einstecken, die den BFC in eine sehr schwierige Situation versetzte, denn die Möglichkeiten wichtige Punkte zu sammeln wurde nicht mehr.
Es dauerte 25 Minuten, ehe die Fußballfans im Abstiegsgipfel den ersten Treffer sahen und den durfte die Heimelf bejubeln: Alexander Brettar brachte die Sportfreunde aus Walsheim im Endspiel gegen den Abstieg in Front. Die Partie blieb bis zur Pause hart umkämpft und so ging es mit der knappen Führung der Heimelf in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel war es ein Foulelfmeter, der für das nächste Tor sorgte: Alain Hassli verwandelte selbigen nach 66 Minuten und erhöhte damit auf 2:0. Nun wurde es kurios: 50 Sekunden nach dem 2:0 war es BFC-Oldie Thorsten Biet, der auf 2:1 verkürzte, ehe es 60 Sekunden dauerte, bis Stefan Hohnsbein die Walsheimer Zwei-Tore-Führung wieder herstellen konnte. Alain Hassli machte mit seinem zweiten Treffer nach 75 Minuten alles klar, ehe Serge Lame in der 87. Minute den 5:1-Endstand erzielte.
Die Sportfreunde aus Walsheim landen also einen wichtigen 5:1-Auswärtserfolg im Abstiegskampf, der dafür sorgt, dass die zuletzt angeknockten Sportfreunde wieder hoffen dürfen. Mit einem Nachholspiel im Rücken haben die Sportfreunde auf Rang 17 nun 31 Punkte auf dem Konto und können wieder auf den Klassenverbleib hoffen. Düster sieht es in Bierbach aus: Der BFC verliert sein zweites Alles-oder-Nichts-Spiel binnen fünf Tagen und bleibt mit 33 Punkten auf Rang 16.



  
TuS Ommersheim – FC 08 Homburg II
1 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Sven Jene (73.)

Hinspiel 2:0


Ein Wechselbad der Gefühle erlebt derzeit der TuS Ommersheim, der derzeit zwischen souveränen Siegen, bitteren Niederlagen und Spielabbrüchen alles erlebte, was der Fußball zu bieten hat. Zuletzt verlor man am Wochenende überraschend auf eigenem Platz mit 2:4 gegen den abstiegsgefährdeten SV Altheim, bevor man unter der Woche mit 2:0 beim Wintermeister aus Gersheim gewann und damit den Klassenverbleib so gut wie sicher hat. Nun empfing man den Spitzenreiter der Oberliga-Reserve aus Homburg und auch die Ligaprimus strauchelte zuletzt, als man gegen den Zweitletzten der Tabelle, den Sportfreunden aus Walsheim, auf eigenem Platz nur zu einem 1:1-Remis kam und nun fürchten muss vom TuS Rentrisch mit einem möglichen Sieg beim Nachholspiel in Blickweiler überholt zu werden. Einen weiteren Ausrutscher sollte man aus Homburger Sicht also tunlichst vermeiden um der Lang-Elf aus Rentrisch keine weitere Steilvorlage zu geben.
In Ommersheim stand dem Titelanwärter aus Homburg das erwartet harte Stück Arbeit bevor und der FCH tat sich gegen kampfstarke Hausherren schwer. Die Partie war offen und zur Pause blieb es beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 73. Minute ehe Sven Jene das, wie sich herausstellen sollte, goldene Tor des Tages erzielte. Homburg gelang es bis zum Abpfiff nicht, eine Antwort zu finden und so blieb es bei der 0:1-Schlappe des FCH beim TuS Ommersheim.
In Ommersheim kam es zu einer echten Überraschung: Der heimische TuS beweist erneut seine Heimstärke unter Beweis und schiebt sich mit zwei Nachholspielen im Rücken auf Tabellenplatz 9. Ommersheim hat damit den Klassenverbleib mit neun Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz schon so gut wie sicher. Homburg strauchel dagegen weiter und kann den Titel nicht mehr aus eigener Kraft gewinnen. Mit 66 Punkten steht man punktgleich mit dem TuS Rentrisch an der Tabellenspitze, der hat allerdings ein Nachholspiel als Joker in der Hinterhand.



  
SV Gersheim – SV Altheim
2 : 2 (1:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (7.)
1:1 Eigentor (16.)
2:1 Eric Klein (64.)
2:2 Klaus Schmitt (86.)

Hinspiel 5:1


Ein Wechselbad der Gefühle erlebt der zeit der einstige Wintermeister des SV Gersheim: Noch am Wochenende konnte man mit 4:3 beim SC Blieskastel-Lautzkirchen gewinnen, bevor man unter der Woche mit Personalsorgen mit 0:2 auf eigenem Platz gegen den TuS Ommersheim verlor. Der SVG weißt also arge Formschwankungen aus und gerade deshalb rechnete sich der Gast aus Altheim trotz der vielen Tabellenplätze und Punkte die zwischen den beiden Teams liegen Punkte aus. Altheim verschaffte sich durch einen 4:2-Erfolg beim TuS Ommersheim am vergangenen Wochenende Luft im Abstiegskampf und kann sich mit nunmehr 36 Punkten berechtige Hoffnung auf den Klassenverbleib in der Bezirksliga Homburg machen, sofern man auch weiter punkten würde und das obwohl man in der Schlussphase der Saison ausnahmslos auf fremden Platz ran musste.
Auch in Gersheim stand den Fußballfans ein nervenaufreibendes Spiel bevor, in dem es schon nach nur sieben Minuten den ersten Treffer zu bejubeln gab, als SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck die Gäste aus Altheim mit 1:0 in Front brachte. Der Jubel beim abstiegsbedrohten SVA währte aber nicht lange: Ein Eigentor nach 16 Minuten brachte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Bis zur Pause blieb es in einer engen Partie beim 1:1-Remis. Den besseren Start in Durchgang zwei hatten dann die Hausherren, als Eric Klein nach 64 Minuten per Freistoß zum 2:1 traf. Es blieb lange bei der knappen SVG-Führung, bevor Altheim in der Schlussphase das Risiko erhöhte und belohnt wurde: Klaus Schmidt traf in der 86. Minute zum 2:2-Ausgleich und markierte damit den Endstand.
Ein 2:2-Remis steht also am Ende von 90 Minuten Fußball in Gersheim: Der heimische SV Gersheim und der abstiegsbedrohte Gast aus Altheim teilen sich somit die Punkte. Der SV Gersheim bleibt damit weiter Leistungsschwankungen unterworfen und steht nunmehr mit 53 Punkten auf Rang 5. Altheim verbessert sich durch den Punktgewinn beim SVG auf 37 Zähler und kann sich in der Tabelle punktemäßig ein wenig nach oben schieben.



  
SV Schwarzenbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Eigentor (57.)
2:0 Werner Heiler (71.)
2:1 Jörg Leonhardt (73. / FE)
3:1 Werner Heiler (84.)

Hinspiel 4:0


Auch in Schwarzenbach fand ein wichtiges Spiel für die Gäste aus Blieskastel statt: Nach dem 3:2-Sieg über den FC Bierbach unter der Woche konnte man die bittere 3:4-Schlappe gegen den SV Gersheim am Wochenende wieder ein wenig vergessen machen und wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln, zumal man mit dem FC Bierbach einen direkten Konkurrenten in der Tabelle in letzter Sekunde in der Tabelle distanzieren konnte.





Die Hausherren aus Schwarzenbach wollten aber ebenfalls einen Sieg feiern, nachdem man in der Vorwoche auf eigenem Platz zu einem 1:1-Remis gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach kam. Unter der Woche sorgte Noch-SVS-Coach Russo für Schlagzeilen, wird er doch in der kommenden Saison als Spieler zum SV Beeden wechseln. In Schwarzenbach entwickelte sich zunächst ein müder Sommerkick, in dem es wenige Höhepunkte zu sehen gab. Nach und nach kamen beide Mannschaften zu ersten Torchancen, zur Pause blieb es allerdings bei einem torlosen Remis. Auch der zweite Durchgang verlief zunächst ausgeglichen, dann war es ein Eigentor, das die Hausherren nach 57 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Werner Heiler war es, der 14 Minuten später auf 2:0 erhöhte. Blieskastel schien nun geschlagen, konnte aber nur 120 Sekunden nach dem 0:2 wieder hoffen, da Julian Müller im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde und Jörg Leonhardt den fälligen Foulelfmeter zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. Es wurde also wieder spannend, dann war es aber Werner Heiler, der in den Schlussminuten mit seinem Treffer zum 3:1 alles klar machte.





Blieskastel muss also ohne Punkte die Heimreise aus Schwarzenbach antreten und bleibt mit 37 Punkten auf Rang 12 im Abstiegskampf verankert. Schwarzenbach dagegen verschafft sich Luft und schiebt sich mit nunmehr 46 Punkten auf Rang acht der Tabelle.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II
3 : 7 (0:2)
Tore:
0:1 Dominik Möllendick (33.)
0:2 Dominik Möllendick (37.)
0:3 Yannik Moschel (46.)
1:3 Steffen Schwarz (65.)
1:4 Dominik Möllendick (68.)
1:5 Dominik Möllendick (70.)
2:5 Manuel Schnur (72.)
2:6 Martin Lenz(79.)
2:7 Patrick Gessner (89.)
3:7 Manuel Schnur (90.)

Hinspiel 0:3


Die SG Medelsheim-Brenschelbach verschaffte sich zuletzt mit vier Punkten in drei Tagen viel Luft im Abstiegskampf: Einem 3:3-Remis in Hassel ließ man einen wichtigen 3:0-Erolg in Rohrbach folgen. „Für mich ist das 3:3-Unentschieden in Hassel am vergangenen Sonntag wie eine gefühlte Niederlage“, konstatierte Parr-Spielertrainer Kevin Leiner. „Wir haben zwei Punkte verloren, wobei positiv ist, dass wir Hassel auf Distanz gehalten haben“ Nun galt es den nächsten Schritt in Richtung Klassenverbleib zu gehen, geschenkt wurde aber nichts, denn auch Limbach war zuletzt immer für Punkte gut, auch als man in Schwarzenbach in der Vorwoche ein 1:1-Remis auf deren heimischem Rasen abverlangte. Nun galt es für beide Teams zu punkten und man darf gespannt sein, wem die gelingen sollte.
Ein torreiches Spiel sahen die Fußballfans in Medelsheim-Brenschelbach: In den ersten 30 Minuten gab es zwar keine Tore zu sehen, dann klingelte es aber im Minutentakt: Dominik Möllendick brachte den Gast aus Limbach mit einem Doppelschlag in der 33. und 37. Minute mit 2:0 in Front. Bis zur Pause bleib es beim der deutlichen 2:0-Führung der Gäste. Einen Schock gab es, als die Partie für fast 30 Minuten unterbrochen werden musste, nachdem Limbachs Philipp Hock sich bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler schwer verletzte. Hock wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Von dieser Stelle die besten Genesungswünsche. Nach dem Seitenwechsel ging es noch munterer weiter: Yannik Moschel traf 50 Sekunden nach dem Wiederanpfiff zum 3:0, bevor Steffen Schwarz nach 65 Minuten auf 3:1 verkürzte und scheinbar für Spannung sorgte. Dann ging es aber ganz schnell: In der 68. und 70. Minute erhöhte Dominik Möllendick auf 5:1 und erzielte damit die Vorentscheidung. 120 Sekunden später verkürzte Manuel Schnur auf 2:5, bevor Limbach wieder zuschlagen konnte: Martin Lenz erhöhte in der 79. Minute auf 6:2, bevor Patrick Gessner 60 Sekunden vor dem Ende auf 7:2 erhöhte. Wenigstens der Schlusspunkt war der SG vorbehalten: Manuel Schnur erzielte in der 90. Minute den 7:3-Endstand.
Damit schiebt sich die Saarlandliga-Reserve aus Limbach auf den vierten Tabellenplatz nach vorne und hat 54 Punkte auf dem Konto. Medelsheim dagegen bleibt bei 39 Punkten stehen und hat auch bei einem Nachholspiel im Rücken den Klassenverbleib noch nicht vollends sicher.



  
SV Rohrbach II – TuS Rubenheim
1 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Simon Hauck (23. / FE)
1:1 Oliver Hauck (60.)
1:2 Johannes Seiler (68.)
1:3 Simon Hauck (88.)
1:4 Simon Hauck (90.)

Hinspiel 0:6


Der einzige schon feststehende Absteiger der Bezirksliga Homburg verlor auch unter der Woche sein Heimspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 0:3. „Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten ganz gut aus der Affäre gezogen, aber natürlich war der Sieg der Gäste verdient. Am Sonntag empfangen wir den TuS Rubenheim und sind erneut klarer Außenseiter“, erklärte der Rohrbacher Betreuer Michael Müller, der sich mit seiner Mannschaft auch am letzten Wochenende mit 1:4 gegen den FC Bierbach geschlagen geben musste. Der Gegner aus Rubenheim sorgte wahrlich nicht für Hoffnung auf Besserung ist der TuS, doch die Entdeckung des Spieljahres 2010 und gewann auch in der Vorwoche mit 4:2 gegen die SF Reinheim und unterstrich damit seine Form.
Auch in Rohrbach mussten die Fußballfans mehr als 20 Minuten auf den ersten Treffer warten, bis es ein Foulelfmeter war, der nach 23 Minuten für die TuS-Führung sorgte. Simon Hauck verwandelte den Strafstoß. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und es blieb bei der knappen Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel dauerte es 15 Minuten ehe es Oliver Hauck war, der für Spannugn sorgte und für den SV Rohrbach II ausgleichen konnte. Acht Minuten später wurde die TuS-Führung aber wieder hergestellt, als Johannes Seiler zum 2:1 für den TuS traf. Erst in der Schlussphase solle dann die Entscheidung fallen. Simon Hauck sorgte in der 88. Minute für das 3:1, bevor eben diesem Simon Hauck mit seinem dritten Treffer an diesem Tag der Schlusspunkt vorbehalten war, als er in der Schlussminute auf 4:1 erhöhte.
Rubenheim bleibt damit mit nunmehr 52 Punkten im oberen Tabellendrittel und rangiert auf Platz 6. Rohrbach II dagegen rangiert weiter auf dem letzten Tabellenplatz und bietet mit 12 Punkten und 32:121 Toren ein sehr trauriges Bild.

Unterm Strich hatte die Bezirksliga Homburg in dieser Woche also einige Überraschungen zu bieten und unter anderem durch die 10 Tore in Medelsheim-Brenschelbach war der Spieltag sehr schön anzusehen:


Bezirksliga Homburg, 31. Spieltag

Sonntag, 25. April 2010, alle um 15:00 Uhr
TuS Rentrisch – SG Hassel 2:2 (1:2)
SV Beeden – FV Biesingen 1:0 (1:0)
SF Reinheim – SV Blickweiler 3:4 (3:3)
SF Walsheim – FC Bierbach 5:1 (1:0)
TuS Ommersheim – FC 08 Homburg II 1:0 (0:0)
SV Gersheim – SV Altheim 2:2 (1:1)
SV Schwarzenbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:1 (0:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC Palatia Limbach II 3:7 (0:2)
SV Rohrbach II – TuS Rubenheim 1:4 (0:1)


In der Tabelle bleibt im Abstiegskampf alles eng und spannend. Bis zum Saisonende werden wohl viele Teams um den Klassenverbleib zittern müssen. An der Tabellenspitze sackte Rentrisch einen wichtigen Punkt gegen Hassel ein und profitierte vom Homburger Ausrutscher in Ommersheim.





Unter der Woche stehen zunächst drei Nachholspiele an, bevor es am Sonntag für alle Teams ernst wird. Highlight wird wohl das Abstiegsfinale in Hassel, wo die heimische SG und der FV Biesingen um wichtige Punkte kämpfen:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 28. April 2010, alle um 19:00 Uh
SV Blickweiler – TuS Rentrisch
SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach

Donnerstag, 29. April 2010, um 19:00 Uhr
SV Beeden – TuS Ommersheim


Bezirksliga Homburg, 32. Spieltag

Freitag, 30. April 2010, um 19:30 Uhr
SV Schwarzenbach – SV Altheim

Sonntag, 2. Mai 2010, alle um 15:00 Uhr
SF Reinheim – SV Beeden
SG Hassel – FV Biesingen
FC Palatia Limbach II – TuS Rentrisch
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SG Medelsheim-Brenschelbach
FC 08 Homburg II - SV Gersheim
FC Bierbach – TuS Ommersheim
TuS Rubenheim – SF Walsheim
SV Blickweiler – SV Rohrbach II


Nächste Woche geht es für den SC nach zwei Auswärtsspielen in Folge wieder an der heimischen Florianstraße zur Sache: Dort empfängt man am Sonntag die SG Medelsheim-Brenschelbach. Die Erste spielt ab 15:00 Uhr, die Zweite kämpft schon ab 13:15 Uhr um wichtige Punkte.





Jahreshauptversammlung im Jubiläumsjahr
Am letzten Aprilwochenende stand beim SC Blieskastel - Lautzkrichen die JHV an und im Jubiläumsjahr  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 854 Klicks |

KLA: Niederwürzbach ist der Meisterschre
Mit einem Sieg und etwas Schützenhilfe der Konkurrenz hätte sich die SVG am 31. Spieltag den Titel s [...]  >>
     2| 1 Kommentare | 1321 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 25. April 2010

Aufrufe:
2256
Kommentare:
24

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin Rauch (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 08:29 Uhr
Hallo Marc, das 1:0 für den SVA erzielte Rüdiger Hauck. Gruß Martin
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 08:46 Uhr
Danke für den Hinweis Martin. Wurde im obigen Bericht berichtigt... Gruß nach Altheim...
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 09:06 Uhr
Das 2:7 in der Partie Medelsheim-Brenschelbach - Limbach 2 erzielte Patrick Gessner, nicht Kevin Schneider.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 09:16 Uhr
Auch das wurde natürlich berichtigt ;-) Gruß nach Limbach...
 
 0  
 0

Maradaniel (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 11:20 Uhr
und dann 2:6 erziehlte nicht Martin Lenz, sondern Yannick Moschel! ;)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 11:27 Uhr
OK wurde natürlich auch berichtigt ;-) Da hat in Medelsheim-Brenschalbach wohl jemand bei 10 Toren ein wenig den Überblick verloren ;-) Aber gerade darum ist es immer gut wenn man hier das direkte Feedback bekommt... Danke für die Hinweise und nochmal Gruß nach Limbach
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 12:00 Uhr
Ok, ich will nun nicht kleinlich werden, aber Daniel war zum Zeitpunkt des 2:6 schon draußen und hat sich auf andere Dinge konzentriert :-) Richtigerweise hat Yannik Moschel das 0:3 erzielt und Martin Lenz das 2:6. Aber wie du schon gesagt hast, die Medelsheimer nicht nur auf dem Platz etwas den Überblick verloren :-)
 
 0  
 0

Dani (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 17:43 Uhr
Wurde ebenfalls berichtigt ;-) Hoffen wir, dass wir jetzt jedem auch wirklich "sein" Tor zugeschrieben haben ;-) Jedenfalls nochmal danke...
 
 0  
 0

Harry  (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 20:31 Uhr
hi marc ! super seite ! lese immer gerne deine berichte ! mich würde mal interessieren was die user denken wer dieses jahr bei 4 absteigern die klasse verlässt !! ?? lg !
 
 0  
 0

Marie (PID=2)schrieb am 26.04.2010 um 21:10 Uhr
Beim Spiel SF Reinheim:FV Biesingen hat Andreas Noll in der 89 Minute die rote Karte gesehen.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 07:13 Uhr
@ Harry: Danke für das lob und ich bin mal gespannt ob sich jemand traut da Farbe zu bekennen ;-)

@ Marie: Das wurde natürlich berichtigt, stand auch falsch in der SZ
 
 0  
 0

Berthold (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 08:32 Uhr
Auf der Abstiegsliste habe ich auf jeden Fall den FV Biesingen. Eine Mannschaft mit einem geschätzten Altersdurchschnitt von 35 Jahren sollte wohl eher im AH Bereich spielen...
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 09:34 Uhr
Ach das wird dann ja noch ein lustiges Saisonfinale für Limbach 2, weil man sowohl unten als auch oben ganz entscheidend den Ausgang beeinflussen kann mit Rentrisch (H), Biesingen (A) und Hassel (H). Biergebote von direkten Konkurrenten werden natürlich gerne angenommen :-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 09:42 Uhr
Jopp damit das viel zitierte "Zünglein" an der Waage nicht zu trocken wird ;-) Auf jeden Fall habt ihr viele bedeutsame Spiele und keinen lockeren Saisonausklang bei dem es um nichts mehr geht...
 
 0  
 0

Gerd (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 12:21 Uhr
Aha, hier gehts also in der Öffentlichkeit um häßliche Schmierereien. Ein Skandal, daß hier auf einer Öffentlichen Webseite Korruptionsbereitschaft signalisiert wird... Armer Bliestalfußball!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 12:45 Uhr
Also um da gleich den Wind rauszunehmen... Ich denke Jensemann wollte mit der natürlich überspitzten Aussage nur die Brissanz des eigenen Spielplans unterstreichen. Für alles andere sind wohl alle hier viel zu viel Sportsmann und dazu liegt uns der Fußball zu viel am Herzen! Im Abstiegskampf wird alles fair über die Bühne gehen hoffe ich, denn es sollte doch der Sport im Vordergrund stehen und eben die Besten gewinnen und dann nicht absteigen...
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 13:11 Uhr
Danke Marc. Leider versteht Gerd den Ansatz meiner Aussage nicht. Aber ich erklärs ihm gerne: niemand will sich bestechen lassen, das Spiel zu verlieren. Ganz im Gegenteil: dieser kleine Anreiz einer Bierspende soll sogar eher verhindern, dass gegen Ende einer Saison eine Wettbewerbsverzerrung stattfindet, weil man den sportlichen Anreiz im Niemandsland einer Tabelle etwas aus den Augen verloren hat. Wir gewinnen aber auch gerne ohne Bierspende gegen die vermeintlichen Auf- und Abstiegskandidaten :-) Alle Klarheiten nun beseitigt?
 
 0  
 0

Frank (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 14:37 Uhr
Hallo Marc, du als Kenner der Liga, was schätzt du wieviel Mannschaften am Ende wohl den Abstieg in die A-Klasse antreten müssen?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 14:57 Uhr
Also die Modalitäten der Auf- und Abstiegsreglung wurden hier ja ausführlich beleuchtet: SCB-Online erklärt Auf- und Abstiegsreglung!

Wenn es um eine persönliche Einschätzung geht, dann würde ich behaupten, dass mindestens drei Mannschaften den Gang in die A-Klasse antreten müssen. Dann gilt es zu hoffen, dass unser Vertreter sich in der Relegation durchsetzt und die Chance darauf ist nach jetzigem Stand (Beeden wird nicht bester Dritter) bei 25 % (einer aus vier)

Lange Rede kurzer Sinn: Auf mindestens drei sollte man sich schon einstellen und dann Daumen drücken ;-) Auf zwei würde ich nicht hoffen!
 
 0  
 0

Harry  (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 15:14 Uhr
Dann tip ich mal als erstes , -Biesingen -Bierbach -Walsheim -Rohrbach
 
 0  
 0

Dominik (PID=2)schrieb am 27.04.2010 um 15:36 Uhr
Man kann die Abstiegskandidaten denke ich erst nach dem nächsten Spieltag so langsam Festlegen. Am Sonntag kommt es in Hassel zu einem echten Abstiegsduell wer gewinnt denke ich wird es schaffe wer verliert wird absteigen. Ich tippe auf ein 3:1 für Hassel da in Biesingen momentan Personalsorgen sind die wohl keine andere Mannschaft in der Liga hat. Und das Limbach in Biesingen und gegen Hassel so einfach gewinnt glaube ich nicht die beiden Teams haben großen Kampfgeist und werden sich nicht so einfach geschlagen geben. Hassel hat in Rentrisch immerhin 2:2 gespielt und Biesingen war in Beeden die klar bessere Mannschaft auch wenn sie verloren haben,ein selbstläufer wird das für Limbach nicht.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.04.2010 um 13:20 Uhr
Habe grade etwas Aktuelles was zu den "Motivationsspritzen" gefunden, um die es oben ging. Gleiche Problematik, andere Spielklasse ;-)

Pizzabäcker bietet 10 000 Euro für Sieg gegen Bayern

Raffaello De Bastiani (55), Pizzabäcker aus Herborn-Breitscheid (Hessen), bietet den Spielern des VfL Bochum 10 000 Euro an – für einen Sieg bei den Bayern!
De Bastiani ist heißblütiger Schalke-Fan: „Ich hoffe, mit dieser Maßnahme auf den Meisterschaftskampf Einfluss nehmen zu können. Die 10 000 Euro würden jedoch nur an die Spieler gehen, die auch wirklich spielen.“
Raffaello lebt seit 1978 in Deutschland: „Mein Herz hängt an Schalke 04. Ich will, dass dieser Klub endlich Deutscher Meister wird.“ Das Geld kommt von einem Sponsor. De Bastiani: „Den Namen kann ich nicht nennen, er ist aber sicher seriös.“ Naja. Der DFB will die Heißmacher-Prämie des Pizzabäckers untersagen. Sprecher Klaus Koltzenburg: „Eine Prämie auch von dritter Seite ist laut DFB-Statuten nicht zulässig.“
Ein Fass Bier und ein paar Bratwürste würde man durchgehen lassen. Aber keine Geldprämie – schon gar nicht in der Höhe. (Quelle: BILD.de, 28. April 2010)
 
 0  
 0

martin (PID=2)schrieb am 28.04.2010 um 15:08 Uhr
Hallo Marc, es ist zwar schon Mittwoch,aber noch eine kleine Korrektur für deine hervorragenden Berichte:Beim Spiel SV Rohrbach II gegen TuS Rubenheim erzielte der Spieler Oliver Hauck(Spieler des SV Rohrbach) nicht das 0:2 für Rubenheim sondern den Ausgleich für Rohrbach.Das dritte Tor für Rubenheim zum 1:3 erzielte nicht Fabian Sand sondern auch Simon Hauck,der in diesem Spiel somit 3 Treffer erzielte. Anmerkung:Leider spielen nicht alle Hauck`s in Rubenheim. Viel Erfolg für Euch für die restlichen Spiele.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.04.2010 um 15:08 Uhr
Oh OK Danke da ist wohl was vertauscht worden ;-) Wurde jetzt berichtigt. Danke für den Hinweis und Gruß nach Rubenheim...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 29. Nov. 2020 ganztägig12. Spieltag 16er Ligen  
So 29. Nov. 2020 ganztägig1. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägig2. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägigCorona-Nachholspieltag vom 23. bis 25. Oktober 2020  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 31. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 31. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03