Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Homburg erobert sich Spitze zurück    [Ändern]

 Erneut gab es in der Bezirksliga Hombrug an diesem Wochenende einen Führungswechsel: Hombrug nutzte einen Patzer der TuS Rentrisch aus und eroberte sich den Platz an der Sonne zurück...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 11. April 2010

Einen neuen Spitzenreiter durften die Fußballfans im Bliestal am vergangenen Wochenende bejubeln und alle waren gespannt ob der gestürzte Spitzenreiter aus Homburg die richtige Antwort auf diesen Rückschlag finden würde, oder ob es sogar dazu kommt, dass die Oberliga-Reserve den Relegationsplatz zwei in Gefahr kommen lässt. Noch mehr Spannung als die Spitze hat aber das Ende des Klassements zu bieten, denn dort müssen fast 10 Mannschaften noch um den Verbleib in der Bezirksliga Homburg kämpfen und für die meisten wird dieser Existenzkampf wohl noch bis zum Saisonende anhalten. Gewürzt wird dieser Abstiegskampf wahrlich dadurch, dass man allenfalls darüber spekulieren und orakeln kann wie viele Mannschaften den Weg in die Kreisliga A Bliestal antreten müssen und wohl die endgültige Entscheidung erst dann fallen wird, wenn die letzten Sekunden im allerletzten Relegationsspiel beendet sind. Dieser Tick Ungewissheit sorgt natürlich dafür, dass gemeinhin jeder vom Worst-Case-Szenario ausgehen muss und dafür Sorge zu tragen hat, dass man zum Ende der Saison die letzten vier Plätze der Tabelle verlässt. Auf geht es also zur nächsten Runde in der es sowohl ganz oben als auch ganz unten spannend ist wie selten zuvor.



Ommersheim durfte schon am Donnerstag einen wichtigen Sieg gegen den SC BLieskastel-Lautzkirchen bejubeln...



...Hassel verpasste am Sonntag gegen Schwarzenbach die Chance wichtige Punkte im Abstiegsakampf zu sammeln (Foto: Sprunck)




TuS Ommersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
2 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Dominik Blaumeiser (45. + 1.)
2:0 Tobias Jene (45. + 4.)

Hinspiel 1:2


Bereits am Donnerstag ging es in Ommersheim zur Sache, wo sich die punktgleichen Teams aus Ommersheim und vom SC Blieskastel-Lautzkirchen gegenüberstanden. Beide hatten 34 Zähler auf dem Konto und beide waren gewillt dieses Punktekonto auszubauen. Dem SC gelang dies zuletzt bravurös, als man mit den Sportfreunden aus Walsheim einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib mit 7:2 nach Hause schoss. Ommersheim dagegen musste am Gründonnerstag mit einer knappen Niederlage leben, als man der Palatia-Reserve aus Limbach knapp mit 1:2 unterlegen war.





Ein Duell auf Augenhöhe stand also auf dem Programm und eines war sicher: Der Dreier würde beiden Mannschaften sehr gut zu Gesicht stehen. In Ommersheim entwickelte sich am Donnerstag-Abend wie erwartet ein Spiel das von Kampf, aber nicht von gutem Fußball geprägt war. Viele hohe Bälle und zahlreiche Abspielfehler sorgten dafür, dass die rund 80 Zuschauer eine Partie ohne echte Torchancen zu Gesicht bekamen. Kurz vor dem Seitenwechsel sollte sich die Partie dann entscheiden, als aufgrund einer Verletzungsunterbrechung sehr lange nachgespielt wurde: Daniel Blaumeiser war es in der ersten Minute der Nachspielzeit, der das Leder nach einem TuS-Freistoß nach mehreren gescheiterten SC-Abwehrversuchen ins Netz beförderte und drei Minuten später war es ein Freistoß von Tobias Jene, der vor bei an Freund und Feind den Weg ins Gehäuse von Robert Harder fand. Mit dieser 2:0-Führung ging es in die Pause.





Nach dem Seitenwechsel passierte weiter wenig: Auf der einen Seite rette Harder den SC vor der Vorentscheidung, während zwei SC-Schüsse an der Außerseite des TuS -Gehäuses landeten. So blieb es bis zum Spielende einer nicht gerade ansehnlichen Partie bei einem 2:0-Erfolg des TuS Ommersheim, der damit sein Punktekonto trotz einiger Nachholspiele im Rücken schon auf 37 Punkte ausbauen kann. Ommersheim rutscht damit auf einen beruhigenden neunten Tabellenplatz, während Blieskastel einige Plätz verliert und mit immer noch 34 Punkten auf Rand 13 der Abstiegszone treu bleibt.




SG Hassel – SV Schwarzenbach
3 : 6 (2:2)
Tore:
0:1 Florian Neumann (21.)
1:1 Christian Schwarz (35.)
2:1 Michael Jungfleisch (37.)
2:2 Florian Neumann (39.)
3:2 Dominik Schwenk (50.)
3:3 Jakob Waiz (53.)
3:4 Sascha Kopp (54.)
3:5 Stefan Lauer (75.)
3:6 Werner Heiler (90.)

Rot:
Martin Fianacca (SG Hassel, 45.)

Hinspiel 0:3


Auf dem Vormarsch war zuletzt die Fianacca-Elf aus Hassel, die auch in der Vorwoche beim 1:0-Sieg in Gersheim kämpferisch überzeugte und somit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sammelte. Der Gegner kam dagegen vor Wochenfrist arg unter die Räder: Die von Serafino Russo trainierte Elf des SV Schwarzenbach verlor in Biesingen sang- und klanglos mit 5:0 und war nun beim Gastspiel in Hassel auf Wiedergutmachungskurs. Ob dies gelingen würde, das sollte sich zeigen. Es dauerte bis zur 21sten Spielminute, ehe der Torreigen in Hassel begann: Florian Neumann war es, der zunächst die Gäste in Front brachte, bevor Christian Schwarz 14 Minuten später für den Ausgleich sorgte.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Nur 100 Sekunden später war es dann Michael Jungfleisch, der die Partie zu Gunsten der Heimelf drehen konnte. Die Antwort der Gäste ließ aber wiederum nur 120 Sekunden auf sich warten, traf Florian Neumann mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 2:2-Ausgleich. Vor der Pasue verlor die SG zudem Spierlertrainer Martin Fianacca für den der Spieltag nach einem Platzverweis nach 45 Minuten vorzeitig beendet war. Mit dem Remis ging es in die Pause, bevor es erneut turbulent wurde: Dominik Schwenk schoss die Hausherren fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff in Front, bevor die Russo-Elf aus Schwarzenbach eine Antwort parat hatte: Jakob Waiz glich nach 53 Minuten aus und brachte seine Elf mit diesem wichtigen Treffer auf die Siegerstraße: Nur 45 Sekunden später war es Sacha Kropp, der die Partie drehte und Schwarzenbach mit 4:3 in Front brachte. Stefan Lauer sorgte nach 75 Minuten für die Vorentscheidung und erhöhte die SVS-Führung auf 5:3, ehe Werner Heiler in der Schlussminute den Schlusspunkt unter den 6:3-Auswärtserfolg des SV setzte.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Die Zuschauer in Hassel sahen am Ende 90 Minuten ereignis- und vor allem torreichen Fußball an dessen Ende ein 6:3-Auswärtserfolg der Russo-Elf aus Schwarzenbach steht. Der SVS bessert sein Punktekonto damit auf nunmehr 42 Zähler aus und schiebt sich auf Rang sieben der Tabelle. Hassel dagegen tut die Heimniederlage sichtlich weh, bleibt man doch Nach zuletzt aufsteigender Tendenz auf Abstiegsrang 15 der Tabelle und hat weiter 32 Zähler auf dem Konto. Um den Klassenverbleibt zu sichern bedarf es das weiterer Punkte in den nächsten Wochen.




SG Medelsheim-Brenschelbach – FV Biesingen
5 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Sascha Renner (10.)
2:0 Marco Wolf (20.)
2:1 Markus Vogelgesang (26.)
3:1 Marco Wolf (52.)
4:1 Kevin Leiner (57.)
5:1 Marco Wolf (77.)

Gelb-Rot:
Frank Schwarz (FV Biesingen, 57.)
Michael Scheller (FV Biesingen, 57.)

Hinspiel 4:3


Eine denkbar knappe Niederlage musste vor Wochenfrist die SG Medelsheim-Brenschelbach einstecken: Die SG verlor auch aufgrund eines verschossenen Elfmeters mit 0:1 beim neuen Spitzenreiter aus Rentrisch. Besser lief es da zuletzt für den FV Biesingen, der auch am Ostermontag fleißig Punkte statt Eiern sammelte und mit 5:0 einen eindrucksvollen Kantersieg gegen den SV Schwarzenbach feiert. Biesingen verbesserte sich dadurch auf Rang 10 und brachte ein wenig Luft zwischen sich und die Abstiegsränge. Medelsheim dagegen kann auf Rang 13 die Absteigsangst förmlich und so wollten sicherlich beide Mannschaften Punkte sammeln um das Abstiegsgespenst endgültig in die Flucht zu schlagen. Die SG startete auf eigenem Platz mit einem Doppelschlag, als Sascha Renner nach 10 und Marco Wolf nach 20 Minuten die Hausherren mit 1:0 in Front schossen. Sechs Minuten später war es Markus Vogelgesang auf 1:“ verkürzte. Mit der knappen SGH-Führung ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren erneut den besseren Start, als Marco Wolf nach 52 Minuten auf 3:1 erhöhte, ehe Kevin Leiner nur fünf Minuten später mit dem 4:1 die Vorentscheidung erzielte. Nach dem Tor wurde es hektisch: Frank Schwarz und Michael Scheller wurden auf Seite des FV Biesingen mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und nun musste der FVB in doppelter Unterzahl zu Werke gehen. Marco Wolf war dann der Schlusspunkt vorbehalten, als er nach 77 Minuten zum 5:1 traf. In Medelsheim gab es nach 90 einen deutlichen Erfolg der Heimelf aus Medelsheim-Brenschelbach, die die Gäste aus Biesingen mit 5:1 bezwingen kann. Die SG verschafft sich damit im wichtigen Sechs-Punkte-Spiel Luft im Abstiegskampf und verbessert sich mit nunmehr 35 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Der FV Biesingen kann das zuletzt stetig wachsende Punktekonto dagegen nicht ausbauen und bleibt mit 35 Punkten punktgleich mit dem heutigen Gegner auf Rang 13.




SV Beeden – TuS Rentrisch
4 : 2 (3:1)
Tore:
1:0 Stephan Keil (4.)
2:0 Stephan Keil (14.)
2:1 Franceso Tuttolomondo (22.)
3:1 Edmund Derri (43.)
4:1 Matthias Bernd (84.)
4:2 Christoph Schneider (90.)

Hinspiel 2:2


Ein knapper 1:0-Erfolg beim Team der Stunde aus Rubenheim beendete zum einen die Serie des TuS sorgte aber zum anderen dafür, dass der siegreiche SV Beeden sich auf Rang vier verbessern konnte. So kommt es, dass der SVB nun nur noch einen Zähler Rückstand auf den eventuellen Relegationsplatz vier hat. Wahrlich ist es zur Zeit unwahrscheinlich, dass dieser in der Bezirksliga Homburg zum Aufstieg berechtigt, hat doch der Drittplatzierte in der unglaublich spannenden Bezirksliga Neunkirchen schon 9 Punkte mehr auf dem Konto. Dennoch will die Chance genutzt sein und das wird man sich auch in Beeden denken, zumal man in dieser Woche der Spitzenreiter zu Gast war: Der TuS Rentrisch eroberte durch einen knappen 1:0-Erfolg über die SG Medelsheim-Brenschelbach in der Vorwoche den Platz an der Sonne vom FC 08 Homburg II und will sich wenn möglich noch bis zum Saisonende dort von der Sonne brutzeln lassen. In einem echten Spitzenspiel durfte man also gespannt sein, wer am Ende die Nase vorn behalten würde. Beedens Spielertrainer Stephan Keil war es, der den frisch gebackenen Spitzenreiter aus Rentrisch mit einem Doppelschlag schockierte: In der 4. und 14. Spielminuten brachte er seine Elf mit 2:0 in Front. Rentrisch erholte sich von dem anfänglichen Schockzustand und kam durch Francesco Tuttolomondo nach 22 Minuten zum 2:1-Anschlusstreffer, ehe Edmund Derri zwei Minuten vor dem Pausenpfiff den alten Abstand wie3der herstellen konnte. Es blieb lange bei der 3:1-Führung für die Heimelf, ehe Matthias Bernd gegen nun offensivere Gäste in der 84. Minute alles klar machte und zum 4:1 traf. Rentrisch blieb am Ende nur noch Ergebniskosmetik, als Christoph Schneider in der 90. Minute auf 4:2 verkürzte und damit den Endstand herstellte. Eine echte Überraschung gab es nach dem Abpfiff also in Beeden: Der heimische SVB bezwingt den Titelaspiranten aus Rentrisch mit 4:2 und erobert mit diesem wichtigen Sieg sogar Rang drei der Tabelle, der eventuell zum Aufstieg berechtigen könnte. Beeden hat nun 51 Punkte auf dem Konto. Rentrisch dagegen verliert wichtige Punkte im Titelrennen und bleibt bei 59 Zählern stehen. Damit gibt es erneut einen Führungswechsel in der Bezirksliga Homburg, da die Oberliga-Reserve aus Homburg erwartungsgemäß ihr Gastspiel beim Schlusslicht aus Rohrbach gewinnen konnte.




SV Blickweiler – TuS Rubenheim
2 : 4 (1:2)
Tore:
0:1 Dominik Kaschube (17.)
0:2 Nils Welsch (43.)
1:2 Jochen Ropönus (45. / FE)
1:3 Nils Welsch (60.)
2:3 Juan Carlos Corvalan (62.)
2:4 Dominik Kaschube (85.)

Gelb-Rot:
Christian Thielen (SV Blickweiler, 54.)

Hinspiel 1:3


Das Team der Stunde kam bis vor Wochenfrist aus Rubenheim, aber auch der scheinbar übermächtige TuS zeigte sich zuletzt verwundbar, als man sein Heimspiel gegen den SV Beeden mit 1:0 verloren geben musste. Souverän war zuletzt auch der SV Blickweiler, der sich mit 40 Punkten auf Rang sieben hinter den TuS setzen konnte und bei zwei Spielen weniger schon im direkten Duell nach Punkten gleichziehen konnte. Ein 4:1-Erfolg beim Auswärtsspiel in Bierbach in der Vorwoche stärkte das Selbstvertrauen des SV Blickweiler sicherlich zusätzlich. Beide Mannschaften hatten also allen Grund mit breiter Brust ins Sechs-Punkte-Spiel zu gehen und so erwartete die Zuschauer ein spannendes Spiel. Den besseren Start in Blickweiler hatten die Gäste aus Rubenheim: Dominik Kaschube schoss die Gäste nach 17 Minuten mit 1:0 in Front. Es blieb lange bei der knappen TuS-Führung ehe es vor der Pause hektisch wurde: Zunächst traf Nils Welsch zwei Minuten vor der Pause zum 2:0, ehe auf der anderen Seite ein Foulelfmeter für Aufregung sorgte. Jochen Ropönus schritt zur Tat und verwandelte unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 2:1-Anschlusstreffer für den SV Blickweiler. Mit dieser knappen TuS-Führung wurden die Seiten gewechselt. In der 54. Minute dezimierten sich die Hausherren selbst, als Christian Thielen mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. und nach der Pause war es in der 60. Minute Nils Welsch, der für die Gäste auf 3:1 erhöhte. Nur 120 Sekunden später war es Blickweilers argentinischer Neuzugang Juan-Carlos Corvalan, der auf 2:3 verkürzte. Es blieb also spannend und erst fünf Minuten vor dem Ende sollte die Entscheidung fallen, als Dominik Kaschube gegen nun offensivere Hausherren zum 4:2 und damit zur Vorentscheidung traf. Es blieb am Ende beim 4:2-Auswärtserfolg des TuS. Ebenfalls torreich stellte sich also am Ende Gastspiel des TuS Rubenheim in Blickweiler dar: Der TuS gewann am Ende mit 4:2 und besserte das eigene Punktekonto auf nunmehr 46 Zähler auf. Damit bleibt Rubenheim auf Platz sechs im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga Homburg. Der SV Blickweiler dagegen bleibt bei 40 Punkten stehen und rangiert auf Tabellenposition 8.




SF Reinheim – FC Bierbach
3 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Marco Nickolaus (35.)
2:0 Maguette Sene (80.)
3:0 Marco Nickolaus (84.)

Hinspiel 1:2


Das schlechteste und das drittschlechteste Rückrundenteam trafen an diesem Wochenende in Reinheim aufeinander: Während die Sportfreunde Reinheim in 8 Rückrundespielen erst 4 Punkte erspielten, kam der FC Bierbach in 10 Spielen auf schon acht Punkte in der Rückrunde. Reinheim konnte aber am Ostermontag Selbstvertrauen tanken, als man in Homburg den Spitzenreiter stürzte und ein 0:0-Remis erreichte. In Bierbach dagegen gab es auch nach dem Trainerwechsel nichts zu feiern und der einst so heimstarke BFC musste sich auf eigenem Platz dem SV Blickweiler mit 1:4 geschlagen geben. Ex-Coach Huber äußerte sich unter der Woche zu der überraschenden Entlassung im SaarAmateur: "Ich wurde einen Tag nach dem Spiel in Beeden entlassen. Die Ursache warum es nicht wie gewünscht lief war nicht bei mir als Trainer zu suchen. Ich hatte einen sehr dünnen Kader. Und viele dieser Spieler hatten einfach kein Bezirksliga Niveau." Bierbach steht nun nach 27 absolvierten Spielen mit 30 Punkten auf Abstiegsrang 16 und muss um den Klassenverbleib in der Bezirksliga Homburg fürchten. Huber weiter: "Die Spieler wurden immer vom Vorstand gestreichelt, während es für mich keine Unterstützung gab. Ich kann doch keinen Spieler loben, der zehn Fehlpässe spielt. Ich bin enttäuscht über die Entwicklung in Bierbach, die aber bereits vorher erkennbar war." Einen neuen Verein für die Saison 2010/2011 hat Huber derzeit noch nicht. Auch Bierbachs 1. Vorsitzender Wido Stucky äußerte sich im SAM zur Trennung von Gerd Huber: "Gerd Huber und der Verein haben sich im gegenseitigen Einverständnis getrennt. Ich will in der Öffentlichkeit nicht näher auf die Gründe eingehen, aber das Verhältnis zwischen dem Trainer und den Spielern hat nicht mehr ganz gestimmt." Die Tatsache, dass man den Vertrag im Vorfeld nicht verlängert habe, habe nichts mit der Trennung zu tun. Bis zum Saisonende werden Fußball-Abteilungsleiter Sascha Hoffmann, Spieler Michael Groß und Goalgetter Thorsten Biet die sportliche Verantwortung übernehmen. Das Ziel in Bierbach ist nach wie vor der Klassenverbleib, auch im Falle eines Abstiegs wolle man aber mit dem aktuellen Kader weiterarbeiten. Man durfte also gespannt sein, ob der BFC an diesem Wochenende in Reinheim die Wende schaffen würde. In Reinheim entwickelte sich ein knappes Spiel, in dem es zunächst keine Tore zu sehen gab. Erst nach 35 Minuten war es Reinheims scheidender Spielertrainer Marco Nickolaus, der seine Elf mit 1:0 in Front brachte. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die Pause. Es blieb lange knapp in Reinheim, bevor die Entscheidung in der Schlussphase zu Gunsten der Hausherren fallen sollte: Sene Maguette erhöhte nach 80 Minuten auf 2:0, ehe Spielertrainer Marco Nickolaus 240 Sekunden später mit seinem Treffer zum 3:0 alles klar machte. Am Ende ging also die sportliche Talfahrt des BFC auch in Reinheim weiter: Die Sportfreunde feierten ihren ersten Sieg in der Rückrunde der Saison 2009/2010 und schlugen den FC Bierbach deutlich mit 3:0. Damit rangieren die Sportfreunde aus Reinheim mit nunmehr 37 Punkten auf Rang 10, während die Abstiegsnöte in Bierbach von Woche zu Woche größer wird: Bierbach ist nun vor Rohrbach und Walsheim mit 30 Punkten Drittletzter der Tabelle und kommt in große Abstiegsnot.




SV Rohrbach II – FC 08 Homburg II
0 : 4 (0:1)
Tore:
0:1 Herbert Stuhlberg (10.)
0:2 Stefano Panella (68.)
0:3 Florian Beck (72.)
0:4 Mentor Buzolli (75.)

Hinspiel 2:4


Zum Duell zweier Reserven kam es an diesem Sonntag in Rohrbach, wo allerdings die Ausgangssituationen kaum unterschiedlicher sein könnten. Während der Abstieg des Tabellenschlusslichtes des SV Rohrbach II bereits an diesem Wochenende klar sein könnte, so kämpfte die Oberliga-Reserve aus Homburg trotz des Verlustes der Tabellenführung nach dem 0:0-Remis gegen die Sportfreunde aus Reinheim um den Titel oder zumindest um den Relegationsplatz. In Rohrbach scheinen die Lichter spätestens nach der 0:4-Niederlage in Altheim langsam auszugehen und man ist nur noch eine Niederlage von der Kreisliga A Bliestal entfernt. Ob der FCH II beim Schlusslicht nach 2 Punkten aus drei Spielen die Wende würde schaffen können, das sollte sich an diesem Sonntag zeigen. ZehnMinuten waren gespielt, als Herbert Stuhlberg die Oberliga-Reserve aus Homburg mit 1:0 in Front brachte. Dann passierte in Rohrbach lange nichts und es ging mit der knappen Gästeführung in die Pause. Erst im Schlussdrittel der Partie fiel die Entscheidung zu Gunsten des FCH II: Stefano Panella traf nach 68 Minuten zum 2:0 und nun ging es ganz schnell: Florian Beck erhöhte nach 72 Minuten auf 3:0, ehe Mentor Buzolli in der 75. Minute den 4:0-Endstand erzielte. In Rohrbach steht also nach 90 Minuten Fußball also der erwartete Gästeerfolg für den ehemaligen und nun auch neuen Spitzenreiter der Bezirksliga Homburg. Die Oberliga-Reserve gewinnt standesgemäß mit 4:0 gegen den Tabellenletzten vom SV Rohrbach II. Homburg bessert damit sein Punktekonto auf 62 Zähler auf und nutzt den Platzer des TuS Rentrisch beim SV Beeden aus um sich die Tabellenführung zurückzuholen. Im Falle eines TuS-Sieges im Nachholsspiel wäre das Spitzenduo punktgleich an der Spitze der Bezirksliga Homburg. Da auch das Spitzenduo derzeit alles andere als unverwundbar scheint verspricht das den neutralen Fußballfans eine spannende Schlussphase im Titelkampf. In Rohrbach gingen dagegen endgültig die Lichter aus. Selbst in der Theorie hat der SVR II bei vier Absteigern allenfalls ein Entscheidungsspiel im Bereich des Möglichen.




SF Walsheim – SV Altheim
2 : 3 (2:3)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (9.)
0:2 Christian Zech (18.)
1:2 Stefan Hohnsbein (27.)
2:2 Siggi Baus (32.)
2:3 Rüdiger Hauck (36.)

Hinspiel 0:4


Ein waschechtes Endspiel stand an diesem Wochenende in Walsheim an: Die Sportfreunde aus Walsheim standen nach der unglaublichen 2:7-Schlappe in Blieskastel am vergangenen Wochenende mit 27 Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz und hofften nun gegen Altheim auf die letzte Chance: „Im Team steckt viel mehr und das haben wir schon gezeigt“, zeigte sich Walsheims Trainer Peter Hess enttäuscht über die jüngsten Leistungen in der laufenden Saison. Dass der rot gesperrte Führungsspieler Daniel Weiser, der zuletzt indisponierte Alain Weiskopp, aber auch Alexander Buhr (Armbruch) und Walsheims Stammtorwart Fabian Klein, für den zuletzt Altheims Ex-Coach Domenico di Bartolomeo das Tor hütet, gefehlt haben, sei laut Hess keine Entschuldigung für die enttäuschenden Leistungen in den letzten Wochen. Altheim stand vor diesem Spieltag drei Punkte vor den Sportfreunden mit 30 Punkten auf Rang 15, hatte aber ein Spiel mehr absolviert als die gesamte Konkurrenz im Tabellenkeller. Der jüngsten 4:0-Erfolg gegen den SV Rohrbach war eine Pflichtaufgabe wie Coach Schmitt erklärte: „Es war ein Pflichtsieg gegen eine schwache Mannschaft.“ Aber für den weiteren Saisonverlauf braucht man jeden Punkt um die Bezirksliga-Zugehörigkeit zu halten: "Das bleibt bis zum Schluss eine enge Klasse. Man kann mit drei bis vier Absteigern rechnen.", erklärte Schmitt in der aktuellen Ausgabe des SaarAmateur. "Unser Ziel ist es auch in den letzten sechs Spielen noch Punkte zu holen, allerdings haben wir nur noch ein Heimspiel, das auf neutralem Platz stattfinden muss. Denn bei uns entsteht in den nächsten Monaten ein Naturrasenplatz. Die Partie gegen Rohrbach war somit die letzte Partie auf roter Erde." In der Fremde konnte Altheim aber bislang erst 5 von 36 möglichen Punkten einsacken und ist drittletzter der Auswärtstabelle. Zur neuen Saison wird es einen neuen Coach in Altheim geben: "Ja, nach dieser Runde ist Schluss. Ich bin ja nur als Interimstrainer eingesprungen. [...] Der Verein ist an einem Nachfolger dran, derzeit ist aber noch nichts spruchreif." Somit gilt es, sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren, zumal am Sonntag ein echtes Endspiel auf dem Programm steht, wenn der SVA nach Walsheim reisen muss: "Das Spiel wird ein sehr schweres Spiel für uns. Beide Mannschaften benötigen im Kampf um den Klassenverbleib noch einige Punkte." Das Endspiel um den Klassenverbleib zog also die Blicke auf sich, denn es konnte nur einen Sieger geben, während ein Remis wohl keinem weiterhelfen würde. Beim wichtigen Abstiegsgipfel in Walsheim hatte zunächst Altheim einen Blitzstart: Rüdiger Hauck traf nach 9 Minuten zum 1:0 und nur neun Minuten später erhöhte Christian Zech auf 2:0. Walsheim gab sich aber nicht wie zuletzt in Blieskastel auf, sondern kam zurück ins Spiel und Stefan Hohnsbein verkürzte auf 1:2, ehe Oldie und Ex-Alschbach-Coach Siggi Baus nur fünf Minuten später sogar den Ausgleich erzielen konnte. Der Rückschlag für die Sportfreunde dann nur vier Minuten später: Rüdiger Hauck knippste einmal mehr und brachte seine Elf in der 36 Minute mit 3:2 in Front. Mit dieser SVA-Führung ging es in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel wurde verbissen gekämpft und nach und nach lief den Hausherren die Zeit davon: Altheim kämpfte verbissen und hielt den Sieg bis zum Spielende mit aller Kraft fest. Am Ende schoss somit der SV Altheim den Konkurrenten aus Walsheim ganz tief ins Tal der Tränen: Altheim gewinnt mit 3:2 im Abstiegsgipfel und bessert sein Punktekonto damit auf 33 Zähler auf. Altheim verlässt damit die Abstiegsränge und steht auf Rang 14 der Tabelle. In Walsheim wird es dagegen immer enger: Die Sportfreunde haben 27 Punkte auf dem Konto und bleiben vor der Landesliga-Reserve aus Rohrbach Zweitletzter der Tabelle. Nun gilt es in den verbleibenden Partien zu Punkten, nur dann ist es möglich den Abstieg zu verhindern zumal es zu Beginn der Saison sogar so aussah als hätte man Chancen die Klasse in exakt die entgegengesetzte Richtung zu verlassen.




SV Gersheim – FC Palatia Limbach II
0 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Francis Hagen (8.)
0:2 Francis Hagen (31.)
0:3 Dominik Möllendick (70.)

Hinspiel 3:1


Komplettiert wurde der Spieltag vom einstigen Titelaspiranten aus Gersheim, der aber zuletzt Federn ließ und nun sogar um Rang drei fürchten muss: Eine 0:1-Heimniederlage gegen die abstiegsgefährdete SG Hassel verbesserte die Karten des SVG im Kampf um Platz drei nicht gerade. Einen neuen 1. Vorsitzenden hat man in Gersheim dagegen mit dem 25-jährigen Fabian Weiser gefunden. Nun galt es gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach zu Punkten, die war aber am Gründonnerstag siegreich, als man die vom Ostermontag vorgezogene Partie gegen den TuS Ommersheim mit 2:1 gewinnen konnte. Man durfte als gespannt sein, wer diese Woche in Gersheim jubeln durfte. Einmal mehr erzielten die Palatia-Akteure aus Limbach ein frühes Tor, als Francis Hagen den FC nach acht Minuten mit 1:0 in Front schoss. In der 31. Minute erhöhte Hagen mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 und erzielte damit den Pausenstand. Auch im zweiten Durchgang stand beim FC Palatia Limbach II die Null und in der 70. Minuten entschied Dominik Möllendick die Partie mit seinem Treffer zum 3:0-Endstand frühzeitig. Am Ende konnte somit der SV Gersheim die Negativserie der letzten Wochen nicht stoppen und verlor ein weiteres Heimspiel. Diesmal war es die Palatia-Reserve aus Limbach, die den Tabellendritten schlagen konnte. Limbach gewinnt mit 3:0 in Gersheim und bessert damit das eigene Punktekonto auf 50 Punkte auf, was gleichbedeutend mit dem vierten Tabellenplatz ist. Damit lässt Limbach auch den SV Gersheim hinter sich, der nach der erneuten Niederlage mit 49 Punkten auf den fünften Tabellenplatz zurückfällt und die Aufstiegshoffnungen nun wohl endgültig begraben muss.


In den gesammelten Ergebnissen fällt vor allem der Sieg des SV Beeden gegen den Spitzenreiter aus Rentrisch und der wichtige Sieg des SV Altheim in Walsheim ins Auge ansonsten gewannen zumeist die Besserplatzierten Teams der Tabelle.


Bezirksliga Homburg, 29. Spieltag
Donnerstag, 8. April 2010, 19:00 Uhr
TuS Ommersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:0 (2:0)

Sonntag, 11. April 2010, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Schwarzenbach 3:6 (2:2)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FV Biesingen 5:1 (2:1)
SV Beeden – TuS Rentrisch 4:2 (3:1)
SV Blickweiler – TuS Rubenheim 2:4 (1:2)
SF Reinheim – FC Bierbach 3:0 (1:0)
SV Rohrbach II – FC 08 Homburg II 0:4 (0:1)
SF Walsheim – SV Altheim 2:3 (2:3)
SV Gersheim – FC Palatia Limbach II 0:3 (0:2)


In der Tabelle ändert sich somit am unteren Ende wenig, während man oben einen neuen, alten Spitzenreiter bestaunen darf: Homburg nutzt den Rentrischer Patzer um sich erneut an die Tabellenspitze zu setzen:





Schon unter der Woche wird es für die Teams der Bezirksliga Homburg wieder ernst, dann stehen die nächsten Nachholspiele an unter anderem kommt es in Homburg zum nächsten Versuch das Spitzenspiel zwischen dem FCH II und der Palatia-Reserve aus Limbach zu begutachten:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele:

Mittwoch, 14. April 2010, alle um 19:00 Uhr
TuS Ommersheim – SF Walsheim
FC 08 Homburg II – FC Palatia Limbach II
SF Reinheim – TuS Rentrisch
SV Blickweiler – SG Hassel
SV Beeden – SV Gersheim


Am regulären Spieltag am Sonntag kommt es in Bierbach zum Kellerduell mit dem SV Rohrbach II, Walsheim muss mitten in höchster Abstiegsnot zum Spitzenreiter aus Homburg reisen:


Bezirksliga Homburg, 30. Spieltag:

Sonntag, 18. April 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Blickweiler – SV Beeden
TuS Rubenheim – SF Reinheim
FV Biesingen – TuS Rentrisch
SG Hassel – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Schwarzenbach – FC Palatia Limbach II
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Gersheim
SV Altheim – TuS Ommersheim
FC 08 Homburg II – SF Walsheim
FC Bierbach – SV Rohrbach II



Am nächsten Spieltag geht es dann wieder wie gewohnt am Sonntag zur Sache: Blieskastel empfängt dann auf eigenem Platz den Tabellendritten aus Gersheim: Die Erste kämpft am 15:00 Uhr um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib, während die Zweite schon um 13:15 Uhr spielt, allerdings tritt Gersheims Reserve ohne Wertung an.





KLA: Und täglich grüßt das Murmeltier
Die Saison geht dem Ende entgegen, die Taschenrechner werden gezückt, doch trotz mächtigen Polsters  [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 2352 Klicks |

Neue Diskussionen über die Ligareform
Die Premierensaison für die Ligareform des SFV geht ihrem Ende entgegen, die Diskussionen über Sinn  [...]  >>
      | 1 Kommentare | 1016 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 11. April 2010

Aufrufe:
1478
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Jensemann (PID=2)schrieb am 12.04.2010 um 10:02 Uhr
Ich glaube Dominik Möllendick hat keine Doppelspielgenehmigung und kann Rubenheim wohl kaum zu Toren verhelfen ;-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 12.04.2010 um 10:13 Uhr
Oh da hast du natürlich Recht, war ein Tippfehler ;-) Danke für den Hinweis... Kaschube... Möllendick... bei den ganzen Dominiks die Tore schießen soll noch einer durchblicken ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 29. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 29. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03