Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Viele Tore, viele klare Erfolge    [Ändern]

 In der Bezirksliga Hombrug stand der 25ste Spieltag auf dem Programm und der hatte vielerorts einiges zu bieten: Viele Tore, heiße Derbys und den einen oder anderen Kantersieg mit dem man nicht unbedingt gerechnte hätte...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 21. März 2010

Endlich sahen die Fußballfans am vergangenen Wochenende den ersten kompletten Bezirksliga-Spieltag und es scheint, alles könnte endlich Normalität einkehren, hält doch der Frühling langsam aber sicher Einzug im Bliestal. Der Ball rollt also wieder und nun gilt es für die Mannschaften so schnell wie möglich den Rhythmus zu finden und in den normalen Fußballeralltag zurückzukehren. Fest steht, dass die Wochen nach Schnee, Eis, Regen und Sturm nicht überall gleich erfolgreich verlaufen werden und dass es vielerorts noch dauern wird, ehe man die Form erreicht, die man vielleicht noch vor der Winterpause sein eigen nennen durfte. Der berühmte Start aus der Winterpause, den viele als so wichtig erachten war in diesem Kalenderjahr 2010 so unterschiedlich wie kaum einmal zuvor und dementsprechend gehen auch die Interpretationen der ersten Ergebnisse auseinander. Zwischen „unter den Verhältnissen“ und „über den Möglichkeiten“ liegt derzeit ein schmaler Grat und erst in einigen Wochen wird man wohl die Kräfteverhältnisse richtig beurteilen können. Auch wird es noch einige Wochen dauern, ehe die Tabelle wieder zurecht gerückt werden kann und erst dann wird diese Saison wieder eine ganz normale Saison wie jede andere auch.



In Blickweiler sahen die Fußballfans ein heißes Derby zwischen dem SV und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen



Rentrisch ließ beim Nachholspiel unter der Woche wichtige Punkte im Aufstiegskampf


In dieser Woche waren es also zwei Nachholpartien, die die Fußballfans in Atmen hielten: Zum einen war es die Nachholpartie für die am 6. Dezember aufgrund einer Verletzung abgebrochenen Partie in Bierbach zwischen dem BFC und dem TuS Rentrisch, zum Anderen war es das Gastspiel der abstiegsgefährdeten SG Hassel beim Spitzenreiter aus Homburg:




FC Bierbach –TuS Rentrisch
0 : 0
Tore:
Fehlanzeige

Gelb-Rot:
Micahel Groß (FC Bierbach, 60., wiederholtes Foulspiel)

Hinspiel 0:3


Ein tolles Fußballspiel sahen die Zuschauer im Dezember des letzten Jahres in Bierbach: Der BFC und der TuS Rentrisch lieferten sich eine heiß umkämpfte Partie in der Bierbach durch Vincenzo Nigito erneut in Führung gegangen war und nach 65 Minuten auf der Siegerstraße angekommen war, ehe es zu einer unschönen Wende kam, die alles sportliche zur Nebensache werden ließ: In einem Zusammenstoß bleibt der TuS-Schlussmann Martin Kowing bewusstlos am Boden liegen und Schiedsrichter Theo Kreutz blieb 25 Minuten vor dem Spielende keine Wahl als die Partie bis nach dem Eintreffen der Rettungskräfte abzubrechen. Nun traf man sich zum Nachholspiel in Bierbach und der BFC wollte natürlich auch gegen den TuS seine Heimstärke unter Beweis stellen und die 1:4-Auswärtsschlappe vor Wochenfrist in Altheim möglichst schnell vergessen machen. Rentrisch dagegen hatte in den noch anstehenden Nachholspielen die Chance, die Tabellenspitze zu übernehmen und wollte dementsprechend die positiven Eindrück vom 6:2-Erfolg am Wochenende bestätigen. So stand den Fußballfans in Bierbach also ein heißes Duell bevor, das im zweiten Anlauf ohne Probleme über die Bühne gehen sollte.







Schon gleich zu Beginn sollte sich in Bierbach eine sehr zerfahrene Partie entwickeln, die vor allem von der Spannung und der Brisanz der Vorgeschichte des Spielabbruchs lebte. Spielerisch zeigte sich eine Überlegenheit des TuS Rentrisch, der aber im Abschluss zu ungenau agierte du so zunächst nicht zum Torerfolg kommen sollte. Bierbach dagegen war durch Gegenstöße gefährlich und so konnte sich Rentrisch trotz eines Plus an Ballbesitz seiner Sache nicht zu sicher sein. Bis zur Pause blieb es bei einem torlosen Remis, das unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch einen Aufreger zu bieten hatte, als ein TuS-Angreifer im BFC-Strafraum zu Fall kam. Die letzte Szene des ersten Durchgangs sollte sinnbildlich für die weitere Partie sein, die vor allem durch viele strittige Szenen geprägt sein sollte.







Fußballerisch passierte auch nach dem Seitenwechsel zunächst wenig: Rentrisch war weiter spielbestimmend, aber es dauerte einige Minuten, ehe die Tormöglichkeiten klarer wurden. Der TuS ließ in dieser Phase einige Großchancen auf der Strecke und konnte froh sein, dass er dafür vom BFC nicht bestraft wurde, kam doch auch Bierbach bei regelmäßigen Nadelstichen immer wieder gefährlich in die Nähe des TuS-Gehäuses. Die Partie wurde nun immer hitziger und war geprägt von vielen Fouls, Nicklichkeiten, Verletzungsunterbrechungen und nicht zuletzt lautstarken Wortgefechten, die zwar zur allgemeinen Unterhaltung beitrugen, aber dem Spielfluss nicht gerade förderlich waren, zumal die Atmosphäre von Minute zu Minute und von Pfiff zu Pfiff emotionsgeladener zu werden schien. So kam es, dass auf beiden Seiten eine strittige Situation im 16er für Aufregung sorgte. In der 60. Minute wurde die Partie dann endgültig emotionsgeladen, als der BFC nach einer Gelb-Roten Karte fortan in Unterzahl agieren musste.
Die Kräfteverhältnisse waren nun klar: Rentrisch musste in Überzahl auf das BFC-Tor anrennen, während bei den Bierbacher Recken noch mehr der Kampf in den Vordergrund rückte. Rentrisch erspielte sich auch in dieser Phase zahlreiche Chancen, schaffte es aber weiterhin nicht zum ersehnten Torerfolg zu kommen. Bierbach setzte weiter auf Konter und erspielte sich ein ums andere Mal aussichtsreiche Möglichkeiten. Ein Tor sollten die rund 75 Zuschauer aber nicht zu Gesicht bekommen, vielmehr lag der mehr als zweifelhafte Unterhaltungswert nun in den „Nebenkriegsschauplätzen“, häuften sich doch die Zwischenrufe. Rentrisch lief nun die Zeit davon und fortschreitender Spielzeit wurden auch die Rentrischer Offensivbemühungen zusehends unkoordiniert. So kam es, dass nach einer sehr kurzen Nachspielzeit ein torloses Remis als Endergebnis feststand.





Unterm Strich war die Partie in Bierbach sicherlich alles andere als ein tolles Fußballspiel, bis zum Ende lebte die Partie aber vom Kampf, der aber in vielen Fällen nicht immer regelgerecht ausgefochten wurde und der Spannung. Bis zum Ende hatte man das Gefühl, das entscheidende Tor könnte noch fallen. Für Rentrisch ist dieses Remis sicherlich eine „gefühlte Niederlage“, hatte man doch mehr vom Spiel, ein deutliches Chancenplus und fast eine halbe Stunde Überzahlspiel nicht zum spielentscheidenden Treffer nutzen können. Rentrisch wird sich über zwei liegengelassene Punkte ärgern, der BFC dagegen über einen hart erkämpften Punkt freuen und so zeigt dieses Spiel, dass ein Remis nicht immer zwangsläufig zu gleichen Reaktionen auf beiden Seiten führen muss.




FC 08 Homburg II – SG Hassel
6 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Mentor Buzolli (34.)
2:0 Stefano Panella (38.)
3:0 Fabio Di Dio Parlapoco (46.)
4:0 Mentor Shabani (58.)
5:0 Daniel Berni (67.)
5:1 Stefan Altmeyer (79.)
6:1 Mentor Shabani (87.)

Hinspiel 4:1


Auch in Homburg stieg an diesem Mittwochabend ein für beide Mannschaften richtungsweisendes Spiel: Während der FC 08 Homburg II sich ein hitziges Fernduell mit dem Konkurrenten vom TuS Rentrisch lieferte, der an diesem Mittwoch ebenfalls punkten wollte und zwar in Bierbach, so ging es für die SG Hassel darum, die Leistung vom 2:0-Erfolg am Wochenende zu bestätigen, als man gegen die Sportfreunde aus Reinheim gewinnen konnte. Dennoch braucht die Elf der SG weiter dringend Punkte um den Klassenverbleib zu sichern. "Wir haben hier eine super Sportanlage und auch das Trainingsmaterial ist klasse. Nun müssen Punkte her um die Klasse zu halten.", lautet Fiannacas klare Marschrichtung. Man durfte also gespannt sein, ob es der SGH gelingen würde gerade beim Spitzenreiter wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. „Wir werden den Gegner sicherlich nicht unterschätzen.“, erklärte FCH-Coach Stefan Bach vor der Partie und kündigte an, der Elf vom Wochenende erneut das Vertrauen zu schenken: „Sehr erfreulich ist, dass wir mit einer so jungen Mannschaft – neun Spieler sind unter 20 Jahre alt – bisher so erfolgreich in dieser Saison spielen.“ Man durfte also gespannt sein, ob die „jungen Wilden“ auch an diesem Wochenende punkten oder gar siegen konnten.
Am Ende waren Bachs „junge Wilde“ auch beim Nachholspiel gegen die SG Hassel das spielbestimmende Team: Homburg diktierte das Tempo und erspielte sich eine 2:0-Führung. Es entwickelte sich eine recht einseitige Partie in Hassel, die mit einer deutlichen FCH-Führung in die Pause ging. Zunächst war es Mentor Buzolli, der nach 34 Minuten für einen bis dahin geduldig und kontolliert spielenden FCH auf 1:0 erhöhte. Stefano Panella schraubte noch vor der Pause die Führung auf 2:0 in die Höhe und erzielte damit bereits eine kleine Vorentscheidung. Nach der Pause erhöhten zunächst Fabio Di Dio Parlapocco, dann Mentor Shabani und Daniel Berni auf 5:0. Der SG gelang lediglich Ergebniskosmetik, als Stefan Altmeyer zum 5:1 traf, bevor erneut Mentor Shabani drei Minuten vor dem Spielende den alten Abstand wieder herstellte und den Schlusspunkt unter einen deutlichen FCH-Erfolg setzte. Am Ende stand ein deutlicher 6:1-Erfolg der Oberliga-Reserve aus Homburg, die damit ihren Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen kann und den TuS Rentrisch auf Distanz hält, der seinerseits nur zum einem torlosen Remis in Bierbach kommen sollte. Hassel dagegen bleibt auch weiter im Abstiegsstrudel.



Damit wurden also erneut zwei Löcher mehr im Spielplan gefüllt und die Tabelle wieder ein wenig mehr gerade gerückt. Nur zwei Spiele am Mittwochabend und dennoch durfte sich Homburg als Gewinner dieses Mini-Spieltages fühlen:



Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, 17. März 2010, beide um 19:00 Uhr
FC Bierbach – TuS Rentrisch 0:0
FC 08 Homburg II – SG Hassel 6:1 (2:0)



In der Tabelle konnte der FCH II somit am Wochenspieltag seine Führung mit dem deutlichen Heimsieg weiter ausbauen, Rentrisch kann sich trotz des Remis am SV Gersheim vorbeischieben und nun war man in der ganzen Liga gespannt, wie die anderen Teams der Bezirksliga Homburg auf die Ergebnisse der ersten von vielen englischen Wochen reagieren würde und am Ende gab es einige klare Siege, die man so nicht unbedingt erwartet hätte:



  
SV Rohrbach II – SG Hassel
1 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Jan Weydmann (85.)


Der SV Rohrbach II musste vor Wochenfrist in Biesingen eine herbe Schlappe einstecken: Mit 7:0 kam der Tabellenletzte im direkten Duell der abstiegsgefährdeten Teams unter die Räder und damit steht endgültig fest, dass der Paukenschlag des SV Rohrbach II gegen den SV Schwarzenbach zum Jahresbeginn nur ein Tropfen auf den heißen Stein war. Rohrbach scheint derzeit abgestiegen, empfängt aber an diesem Wochenende einen direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib zum Kampf und die wirklich letzte Chance für den SVR II: Die SG Hassel kam zum St. Ingberter-Derby in die Königswiesen und wollte natürlich nach dem 2:0-Erfolg über die Sportfreunde aus Reinheim in der Vorwoche erneut wichtige Punkte für den Klassenverbleib zu sammeln und die Konkurrenz unter Druck zu setzen, auch wenn es unter der Woche beim Spitzenreiter aus Homburg im Nachholspiel eine deutliche Niederlage gab. In Rohrbach gilt es das im Stadtderby besser zu machen. „Das ist ein Spiel, in dem wir unbedingt punkten müssen. Schließlich streben wir den Klassenerhalt an“, erklärt Hassels neuer Trainer Martin Fiannaca. Auch beim der Landesliga-Reserve aus Rohrbach wollte man aber natürlich die letzte Chance auf den Klassenverbleib nicht kampflos abgeben: „Wollen wir unsere kleine Restchance auf den Ligaverbleib wahren, muss gegen Hassel ein Erfolgserlebnis her. Da die erste Mannschaft bereits am Samstag spielt, kommen in der Zweiten einige Talente aus dem Landesliga-Kader zum Einsatz“, wagt Rohrbachs Aktiven-Cheftrainer Dieter Schmitt den Blick auf das wichtige Derby in den Königswiesen. Man durfte also gespannt sein ob die SG den SVR noch ein Stück näher Richtung Kreisliga A schießen würde. In Rohrbach entwickelte sich von der ersten Minute an eine enge Partie, in der die Fußballfans im ersten Durchgang keine Tore bejubeln durften. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng und lange sah es aus, als würden sich beide Mannschaften an diesem Sonntag torlos trennen. Dann aber Jubelstürme bei den Gastgebern aus Rohrbach: Jan Weydmann traf in der 85. Minute zum umjubelten 1:0 für den Tabellenletzten aus Rohrbach. Hassel versuchte nochmals alles, am Ende blieb es aber beim knappen 1:0-Erfolg des SVR II. Mit dem knappsten aller Ergebnisse gewann der SV Rohrbach II am Ende das Stadtderby gegen die SG Hassel mit 1:0 und lässt die Hoffnung auf den Klassenverbleib am Leben. Zwar ist der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen noch immer beachtlich, dennoch lesen sich die nunmehr 12 Zähler des SVR nicht mehr ganz so katastrophal. Hassel dagegen hat weiter 20 Punkte auf dem Konto und spürt den Atem den SVR II ganz seicht im Nacken. Die SG wird nach dieser bitteren Niederlage wohl bis zum Saisonende um den Klassenverbleib kämpfen müssen.



  
SF Walsheim – FV Biesingen
2 : 2 (2:0)
Tore:
1:0 Stefan Hohnsbein (34.)
2:0 Stefan Hohnsbein (40.)
2:1 Thomas Bieg (52.)
2:2 Thomas Bieg (65.)

Hinspiel 3:5


Einen grandiosen 7:0-Kantersieg landete vor Wochenfrist der FV Biesingen als er den Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib aus Rohrbach mit einer deutlichen Packung auf die Heimreise schickte. Damit verschaffte sich Biesingen neben einigem Selbstvertrauen für die wichtigen noch anstehenden Spiele auch wichtige drei Punkte, die dem FVB in den kommenden Wochen sicherlich gut zu Gesicht stehen werden. Weniger gut erging es da den Sportfreunden aus Walsheim, die beim Gastspiel in Rentrisch eine deutliche 2:6-Niederlage einstecken mussten. Walsheim bleibt damit mitten im Abstiegskampf und will nun im direkten Duell mit einem Konkurrenten einen wichtigen Dreier einfahren. Eine richtungsweisende Partie also für beide Mannschaften und man durfte gespannt sein, wer am Ende die Nase vorn haben würde. Auch in Walsheim waren sich beide Mannschaft der Bedeutung dieses direkten Duells bewusst und so entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Nach 34 Minuten war s dann Stefan Hohnsbein, der die Gastgeber mit 1:0 in Front bringen konnte. Hohnsbein war es dann auch, der nur 6 Minuten später auf 2:0 erhöhte und damit die Sportfreunde zu einer deutlichen 2:0-Pausenführung schoss. Dem Doppelschlag von Hohnsbein sollte aber auch der FV Biesingen einen Doppelschlag folgen lassen: Thomas Bieg traf nach 52 Minuten zunächst zum 1:2-Anschlusstreffer, bevor er 12 Minuten später sogar den Ausgleich erzielte. Es waren noch 25 Minuten zu spielen in der beide Teams ihre Chancen hatten, am End eblieb es aber beim 2:2-Remis. Am Ende stand beim wichtigen Duell im Abstiegskampf in Walsheim also eine Punkteteilung: Walsheim und Biesingen trennten sich mit einem 2:2-Remis, das vor allem den Sportfreunden wenig weiterhilft. Walsheims Punktekonto bleibt damit dürftig: Die Sportfreunde haben nun 24 Zähler auf dem Konto und können nicht wirklich einen Befreiungsschlag landen. Biesingen dagegen steht nun bei 29 Zählern.



  
TuS Rentrisch – TuS Ommersheim
4 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Kristian Kropp (17.)
2:0 Christoph Schneider (58.)
2:1 Benedikt Baudy (78.)
3:1 Kristian Kropp (80.)
4:1 Christoph Schneider (88.)

Hinspiel 4:0


Im Konzert der Großen Drei mischt auch weiterhin der TuS Rentrisch mit: Die Lang-Truppe musste sich zwar lange gedulden, ehe man zum ersten Mal auf Punkte- und Torejagd gehen durfte, beim Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Walsheim stellte man aber seine Klasse unter Beweis und erspielte sich einen deutlichen 6:2-Erfolg. Damit blieb Rentrisch vor diesem Spieltag in den Top-Drei und hat, auch dank einiger Nachholspiele, alle Trümpfe in der Hand um auch den Spitzenreiter aus Homburg noch angreifen zu können. Den ersten Rückschlag gab es allerdings schon unter der Woche als die Lang-Truppe in Bierbach trotz eines deutlichen Chancenplus nur ein torloses Remis erreichte. Das war natürlich zu wenig um ganz oben angreifen zu können, zumal der Spitzenreiter aus Homburg seine Hausaufgaben erledigte und die SG Hassel mit 6:1 bezwang. Um auch weiterhin den Traum von der Landesliga weiterträumen zu können bedürfte es weitere Punkte und die am besten gleich im nächsten Heimspiel gegen den TuS Ommersheim. Der TuS aus Ommersheim war genauso wir der TuS aus Rentrisch von Spielabsagen gebeutelt. Dennoch erreichte man in der Vorwoche ein 3:3-Remis bei der SG Medelsheim-Brenschelbach, das sicherlich als gefühlte Niederlage zu bezeichnen ist, musste man doch erst in der 88. Minute den Ausgleich durch Manuel Schnur hinnehmen. Dennoch galt es nun diesen Rückschlag schnell abzuhaken und sich auf die bevorstehende schwere Aufgabe in Rentrisch zu fokussieren. Kristian Kropp war es, der in einem zunächst ausgeglichenen Spiel für das erste Tor sorgte, als er den TuS Rentrisch mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es in einer engen Partie bei der knappen TuS-Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgte der TuS aus Rentrisch für den nächsten Treffer als Christoph Schneider nach 58 Minuten ins Schwarze traf. Bendikt Baudy war es, der mit seinem Treffer zum 2:1 wieder Spannung in die Partie brachte, bevor Kristian Kropp mit seinem zweiten Treffer in der 80. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Den Schlusspunkt gegen sich öffnende Gäste erzielte Christoph Schneider der mit seinem zweiten Treffer in der 88. Minute zum 4:1 traf. Am Ende von 90 Minuten Fußball in Rentrisch steht also ein deutlicher 4:1-Erfolg über den TuS Ommersheim. Damit bessert die Lang-Truppe nach dem Remis in Bierbach ihr Punktekonto auf 49 Zähler auf und bleibt damit weiter im Spitzentrio präsent.



  
SV Gersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
1 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Thomas Mischo (30.)

Hinspiel 2:1


Ebenfalls im Spitzentrio etabliert hat sich neben den Teams aus Homburg und Rentrisch der SV Gersheim: Obwohl man mit Problemen ins neue Spieljahr startete war es am vergangenen Spieltag ein 4:2-Erfolg beim SV Schwarzenbach, der die Fußballfans in Gersheim gleichermaßen jubeln und hoffen ließ. Der Traum von der Landesliga kann in Gersheim auch weiter geträumt werden und nun gilt es eine Aufgabe nach der anderen abzuarbeiten. Die nächste Aufgabe hieß an diesem Wochenende SG Medelsheim-Brenschelbach und war alles andere als leicht: Ein Last-Minute-Schnur-Treffer sicherte der SG in der Vorwoche einen Punkt beim 3:3-Remis im Heimspiel gegen den TuS Ommersheim und nun wollte die SG natürlich den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Denn auch aufgrund einiger ausgefallener Spiele war Medelsheim-Brenschelbach mitten im Abstiegskampf und diese Tabellenregion wollte natürlich schleunigst verlassen am besten gleich mit einem Dreier beim Aufstiegsaspiranten aus Gersheim. Beim Derby in Gersheim entwickelte sich eine Partie in der beiden Mannschaften dem Gegner wenig Raum ließen. In der 30. Minute war es dann Thomas Mischo, der den SV Gersheim mit 1:0 in Front schoss. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung für die Gastgeber aus Gersheim. Nach dem Seitenwechsel blieben beide Mannschaften auf Augenhöhe und es sollte bis in die Schlussphase beim knappen 1:0 bleiben. Medelsheim-Brenschelbach erhöhte zwar das Risiko es blieb aber beim knappen SVG-Erfolg. Am Ende stand in Gersheim ein knappes 1:0 des Aufstiegsaspiranten der SVG. Gersheim bestätigt damit die eigenen Ambitionen oben dran zu bleiben und bessert das eigene Punktekonto auf nunmehr 49 Punkte auf. Die SG kommt dagegen langsam aber sicher in akute Abstiegsnot: Zwar hat man bei 26 Zählern noch drei Nachholspiele in der Hinterhand, muss dann aber punkten um nicht in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden.



  
SV Beeden – SV Schwarzenbach
0 : 3 (0:1)
Tore:
0:1 Manuel Bonengel (22.)
0:2 Stefan Lauer (62.)
0:3 Werner Heiler (87.)

Hinspiel 1:1


Die Aufstiegsträume vorerst auf Eis legen musste dagegen der SV Beeden. Im Stadtderby beim Spitzenreiter vom FC 08 Homburg II musste sich der SV in der Vorwoche mit 1:3 geschlagen geben und damit das Spitzentrio der Bezirksliga Homburg vorerst davonziehen lassen. Es scheint als könne Beeden bei den Aufstiegsfeierlichkeiten in diesem Jahr allenfalls die Zuschauerrolle einnehmen. Unter der Woche wurde zudem bekannt, das Spielertrainer Stefan Keil den SVB nach dieser Saison verlassen würde. Er und die Mannschaft seinen sehr verwundert gewesen, als der Vorstand den Entschluss mitteilte in der neuen Saison auf einen anderen Coach zu bauen, erklärte Keil unter der Woche der SZ. Keil blickte dennoch zurück auf die Partie in Homburg und hat klare Ziele für die laufende Saison: „Sie haben da zwar ohne Oberligaspieler agiert, aber es waren schon einige gute A-Junioren dabei. Es lief für uns unglücklich, wir wollen aber noch um Platz zwei mitreden. Deshalb wollen wir gegen den SV Schwarzenbach wieder in die Erfolgsspur zurück“. Einen Sieg vorausgesetzt gibt es immer noch die Restchance auf den Aufstieg: „Wir haben Gersheim und Rentrisch noch zu Hause, diese Option wollen wir uns mit einem Sieg gegen den Stadtnachbarn offen halten“ Ein ähnliches Schicksal hat der SV Schwarzenbach zu verkraften: Nach der2:4-Heimniederlage gegen den SV Gersheim in der Vorwoche musste sich die Russo-Truppe ebenfalls vorerst von den Relegationsträumen verabschieden. Nun galt es im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn aus Beeden einen wichtigen Dreier zu landen und vielleicht doch noch die Minimalchancen zu wahren mit den Spitzenteams in Kontakt zu bleiben. Der erste Treffer des Tages war in Beeden den Gästen vorbehalten: Manuel Bonengel brachte den SVS nach 22 gespielten Minuten mit 1:0 in Front. Bis zur Pause blieb es bei dieser knappen 1:0-Führung der Gäste. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste torgefährlicher und so sollte eine kleine Vorentscheidung fallen, als Stefan Lauer nach 62 Minuten zum 2:0 traf. Den Schlusspunkt unter einen deutlichen SVS-Auswärtserfolg setzte Werner Heiler, der gegen aufgerückte Hausherren in der 87. Minute das 3:0 erzielte. Überraschend deutlich mit 3:0 gewannen am Ende die Gäste aus Schwarzenbach ihr Gastspiel in Beeden. Für Beeden ist damit das Thema Aufstieg bis auf weiteres ad acta gelegt, während Schwarzenbach mit nunmehr 39 Punkten mit dem SV nach Punkten gleichzieht und sich im oberen Drittel der Tabelle etabliert.



  
FC Bierbach – FC 08 Homburg II
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Stefano Panella (28.)
0:2 Mentor Buzolli (64.)
1:2 Vulnet Brahimaj (90. + 2.)

Hinspiel 1:2


Auch am vergangenen Wochenende wurde dem FC Bierbach die eigene Auswärtsschwäche vor Augen geführt, als man das Gastspiel beim abstiegsgefährdeten SV Altheim mit 1:4 verloren geben musste. Nun war ein ganz anderes Kaliber zu Gast, aber die Heimstärke des BFC lässt Fans und Verantwortliche hoffen: Der Spitzenreiter aus Homburg gab sich die Ehre beim BFC vorzuspielen, aber schon viele Teams mussten feststellen, dass Gastspiele beim FC Bierbach alles andere als nette Vereinsflüge werden. Der BFC zeigte aber schon unter der Woche, dass man auf eigenem Platz niemanden fürchten muss und trotze dem TuS Rentrisch beim Nachholspiel ein torloses Remis ab. „Die Rentrischer waren optisch überlegen und hatten auch in der zweiten Halbzeit zwei bis drei gute Chancen. Allerdings haben wir kämpferisch voll dagegengehalten und uns den einen Punkt redlich verdient. Bester Spieler auf dem Platz war unser Libero Thorsten Biet. Der gelernte Angreifer wurde vor dem Spiel kurzfristig auf die Position des letzten Mannes berufen, da einige Spieler aus beruflichen Gründen fehlten“, resümierte Bierbachs Pressesprecher Fabian Trinkaus. Bierbach wollte dem FCH, der vor wochenfrist den SV Beeden mit 3:1 bezwingen konnte, ein Bein stellen und damit indirekt ein Wörtchen im Titelkampf mitreden. Ganz nebenbei könnte man damit auch das eigene Punktekonto ausbauen und vielleicht schon jetzt einen riesigen Schritt in Richtung Klassenverbleib gehen. Man durfte als gespannt sein, wie sich die Oberliga-Reserve aus Homburg beim BFC verkaufen würde. Zunächst waren es aber die Gäste aus Homburg die ins Schwarze trafen: Nach 28 Minuten war es der oberliga-erfahrene Stefano Panella, der den FCH II in Front schoss. Der BFC war aber nicht gewillt dieses Spiel herzuschenken und so blieb es bis zum Seitenwechsel bei der knappen 1:0-Führung für den FCH. Nach dem Seitenwechsel war es Mentor Buzolli, der wie schon sooft seine Klasse unter Beweis stellte und nach 64 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhte. Nun war eine kleine Vorentscheidung gefallen, wenngleich Bierbach nicht aufsteckte. In der Nachspielzeit wurde der BFC belohnt und traf in der zweiten Minuten der Nachspielzeit zum 2:1-Anschlusstreffer, zu spät aber um den FCH ernsthaft zu gefährden. Der FC Bierbach machte es erneut einem Top-Team schwer und auch der FC Homburg musste durchaus um die Punkte in Bierbach kämpfen: Am Ende gewann die Oberliga-Reserve mit 2:1 und kann damit ihre Tabellenführung behaupten: Der FC thront mit 57 Punkten weiter vor dem TuS Rentrisch mit 49 Punkten über der Liga, allerdings hat der TuS noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Bierbachs Punktekonto stagniert dagegen bei 30 Zählern und so bleibt der BFC im gesicherten Mittelfeld.



  
TuS Rubenheim – SV Altheim
6 : 1 (3:0)
Tore:
1:0 Markus Hauck (1.)
2:0 Nils Welsch (12.)
3:0 Markus Hauck (44.)
3:1 Rüdiger Hauck (46.)
4:1 Simon Hauck (60.)
5:1 Simon Hauck (65.)
6:1 Simon Hauck (77.)

Hinspiel 1:0


Eine der Mannschaften den Stunde kommt zu Beginn des Jahres 2010 sicherlich aus Rubenheim: Mit einem 1:0-Erfolg beim SC Blieskastel-Lautzkirchen konnte die Elf von Neu-Coach Pauscher ihren Weg nach oben in der Tabelle weiter fortsetzen. Der Abstiegskampf scheint weit entfernt, dennoch will man weiter nach oben. Erneut hatte es der TuS aber, wie schon am letzten Wochenende in Blieskastel, mit einem Gegner zu tun, für den viel auf dem Spiel stand und der mitten im Kampf um den Klassenerhalt steckte: Der SV Altheim war zu Gast in Rubenheim und der konnte durch einen 4:1-Heimerfolg über den FC Bierbach endlich die Abstiegsplätze der Bezirksliga Homburg verlassen. Um diesen Zustand möglichst lange zu konservieren wollte der SVA natürlich auch in Rubenheim punkten. Ob der zuletzt erfolgreiche Gastgeber das zulassen würde, sollte sich zeigen. Der TuS Rubenheim erwischte gegen den abstiegsgefährdeten SVA einen Traumstart: Nach 50 Sekunden war es Markus Hauck, der den TuS mit 1:0 in Front brachte, bevor Nils Welsch in der 12. Minute den Blitzstart des TuS komplettierte und auf 2:0 erhöhte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war es dann erneut Markus Hauck, der in der 44. Minute mit dem 3:0 die Vorentscheidung erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Zwei Hauck-Treffer also in Durchgang eins, vier sollten aber noch folgen: Zunächst war es Namensvetter Rüdiger Hauck, der für den SV Altheim zum 3:1-Anschlusstreffer traf, bevor der dritte Hauck im Bunde einen Hattrick produzierte: Simon Hauck traf in der 60., 65. und 77. Minute und erhöhte somit mit einem lupenreinen Hattrick auf 6:1. Der SV Altheim blieb die Antwort auf die sechs TuS-Treffer schuldig und so hatte die Partie mit dem deutlichen 6:1-Erfolg des TuS ihr Endergebnis gefunden. Der TuS Rubenheim zeigte also auch beim Heimspiel gegen Altheim seine gute Form und feiert am Ende einen deutlichen 6:1-Heimsieg. Damit klettert der TuS mit nunmehr 36 Zählern in der Tabelle weiter und schiebt sich in die Nähe des oberen Tabellendrittels. Altheim bleibt bei 26 Punkten stehen und muss sich weiter im Abstiegskampf beweisen.



  
SV Blickweiler – SC Blieskastel-Lautzkirchen
1 : 5 (0:3)
Tore:
0:1 Patrick Stumpf (19. / FE)
0:2 Steffen Noserke (33.)
0:3 Patrick Stumpf (40.)
0:4 Julian Müller (80.)
1:4 Jochen Ropönus (83.)
1:5 Patrick Stumpf (87.)

Gelb-Rot:
Christian Müller (18. wdh. Foulspiel)

Rot:
Gökhan Cicekci (73./Tätlichkeit), Daniel Fuhrmann (73./Tätlichkeit)

Hinspiel 1:1


Seinen Weg nach oben in der Tabelle setzte der SV Blickweiler durch einen überraschenden 4:1-Erfolg bei der Saarlandliga-Reserve aus Limbach fort. Blickweiler zeigte sich erneut in guter Form und da scheint das anstehende Derby gerade recht zu kommen: Der Lokalrivale vom SC Blieskastel-Lautzkirchen war an diesem Wochenende zu Gast auf dem Rasenplatz des SVB und der SC Blieskastel-Lautzkirchen war spätestens seit der letzten Woche in akuter Abstiegsnot. Eine 0:1-Heimschlappe gegen den TuS Rubenheim sorgt dafür, dass Blieskastel-Lautzkirchen nun endgültig auf einem Abstiegsplatz steht und obwohl man als klarer Außenseiter nach Blickweiler reist braucht der SC dringend Punkte in einem Derby in dem sehr viel auf dem Spiel stand. Es sollte ein denkwürdiges Derby werden, dass die zahlreichen Zuschauer in Blickweiler an diesem Sonntagnachmittag erleben sollten: Blieskastel und Blickweiler kämpften von Beginn an in einer ausgeglichenen und kampfbetonten Partie um jeden Zentimeter Rasen. Nachdem Blickweiler zunächst ein Chancenplus vorzuweisen hatte, war es dann ein Foul vom Blickweiler Defensivakteur Christian Müller, der Daniel Fuhrmann im eigenen 16er zu Fall brachte, das diesem Spiel die entscheidende Wende verlieh: Die Folge war eine gelb-rote Karte und ein Foulelfmeter, den Patrick Stumpf souverän zum wichtigen 1:0 für den SC verwandelte. Die dezimierten Hausherren hatten nun sichtlich Schwierigkeiten mit dem SC und so kam es, dass Steffen Noserke auf 2:0 erhöhen konnte, bevor ein Stumpf-Knaller aus der Distanz die SC-Führung sogar auf 3:0 in die Höhe schraubte. Blieskastel hatte nun Oberwasser und es ging mit einem deutlichen 3:0 für den SC in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsle blieb die Partie eng und auch Blickweiler hatte Chancen den Rückstand zu verkürzen. Nun war es ein Gerangel, das dazu führte, dass beide Teams einen Platzverweis hinnehmen mussten und es mit einen Spiel 9 gegen 10 in die Schlussminuten ging. Dennoch hatte der SC das Spiel im Griff und Julian Müller war es, der die Partie endgültig zu Gunsten des SC entschied: 4:0 hieß es 15 Minuten vor dem Spielende. Blickweiler erzielte durch Jochen Ropönes zwar nach 83 Minuten noch den Ehrentreffer ein Stumpf-Freistoß zum 5:1-Endstand stellte aber nach 87 Minuten den alten Abstand wieder her. Am Ende gewann Blieskastel verdient mit 5:1 in einem sicherlich denkwürdigen Derby. Der SC kann sein Punktekonto somit auf 27 Zähler ausbauen, während Blickweiler bei 33 Punkten stehen bleibt. Blieskastel kann damit einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenverbleib verbuchen.



  
SF Reinheim – FC Palatia Limbach II
0 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Dominik Möllendick (10.)
0:2 Jesse Fromm (15.)
0:3 Dominik Möllendick (60.)
0:4 Felix Brunner (68.)

Hinspiel 1:8


Komplettiert wir der 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg durch das Aufeinandertreffen der Sportfreunde aus Reinheim mit dem FC Palatia Limbach II. Die Sportfreunde aus Reinheim mussten lange auf ihr erstes Spiel im neuen Kalenderjahr warten und mussten gleich zur Premiere im neuen Jahr eine Niederlage einstecken: Mit 0:2 verlor man bei der abstiegsgefährdeten SG Hassel mit 0:2 und hätte sich den Start ins Jahr 2010 sicherlich anders vorgestellt. Auch in Limbach wird man mit dem Start ins neue Jahr wohl alles andere als zufrieden sein: Die Elf, die im in den letzten Monaten des alten Kalenderjahres vor allem auf dem heimischen Geläuf für „Angst und Schrecken“ sorgte und einen Gegner nach dem anderen mit einer Packung nach Hause schickte kriselte zuletzt und musste sich am 24. Spieltag dem SV Blickweiler mit 4:1 geschlagen geben. Der Mythos der Palatia scheint zerstört und Reinheim hat gegen eine schwächelnde Palatia noch eine 1:8-Schlappe aus dem Hinspiel gutzumachen. Limbachs Goalgetter Dominik Möllendick sorgte schon nach 10 Minuten für klare Verhältnisse und brachte die Palatia-Reserve mit 1:0 in Front. Jesse Fromm sorgte für Minuten später für eine kleine Vorentscheidung, als er zum 2:0 traf. Mit dieser Palatia-Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Nach dem Pausentee war es dann die Palatia die schnell für die endgültige Entscheidung sorgte: Dominik Möllendick sorgte mit seinem zweiten Treffer nach 60 Minuten für das 3:0, ehe Felix Brunner nach 68 Minuten auf 4:0 erhöhte. Reinheim war nun geschlagen und ohne größere Vorkommnisse ging die Partie mit 4:0 zu Ende. Nach 90 Minuten Fußball gelang den Sportfreunden aus Reinheim also keine Revanche für die bitter Schlappe im Hinspiel. Vielmehr stellte Limbach auch im Rückspiel seine Klasse unter Beweis und besserte das eigene Punktekonto auf 40 Zähler auf. Damit hat Limbach II den Anschluss an die Top-Drei als Tabellenvierter noch nicht vollends verloren. Reinheims Punktekonto bleibt dagegen bei 31 Punkten. Damit stehen die Sportfreunde auf Rang neun der Tabelle.

Die gesammelten Ergebnisse zeigen viele klare Siege, aber auch Ergebnisse, die man so eventuell nicht unbedingt erwartet hätte. Das Top-Trio konnte ausnahmslos wichtige Punkte im Titelkampf sammeln:


Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, 21. März 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Rohrbach II – SG Hassel 1:0 (0:0)
SF Walsheim – FV Biesingen 2:2 (2:0)
TuS Rentrisch – TuS Ommersheim 4:1 (1:0)
SV Gersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:0 (1:0)
SV Beeden – SV Schwarzenbach 0:3 (0:1)
FC Bierbach – FC 08 Homburg II 1:2 (0:1)
TuS Rubenheim – SV Altheim 6:1 (3:0)
SV Blickweiler – SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:5 (0:3)
SF Reinheim – FC Palatia Limbach II 0:4 (0:2)


In der Tabelle bleibt damit an der Spitze alles beim Alten. Im Tabellenkeller konnte der SC Blieskastel-Lautzkirchen durch einen wichtigen Dreier beim SV Blickweiler die Niederlagen der Konkurrenz ausnutzen und sich wieder in wenig Luft verschaffen:





Nächste Woche kann sich das Team der Stunde aus Rubenheim beim Spitzenreiter vom FC 08 Homburg II beweisen. Hassel und Walsheim kämpfen im direkten Duell um wichtige Punkte im Abstiegskampf:


Bezirksliga Homburg, 26. Spieltag

Sonntag, 28. März 2010, alle um 15:00 Uhr
FC Bierbach – SV Beeden
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SF Reinheim
SV Altheim – SV Blickweiler
FC 08 Homburg II – TuS Rubenheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Schwarzenbach
TuS Rentrisch – SV Gersheim
TuS Ommersheim – FV Biesingen
SG Hassel – SF Walsheim
FC Palatia Limbach II – SV Rohrbach II


Nächste Woche empfängt der SC Blieskastel-Lautzkirchen die Sportfreunde aus Reinheim an der Florianstraße: Die Erste kämpft sonntags ab 15:00 Uhr um wichtige Punkte, währen die Zweite ab 13:15 Uhr die bitter Hinspielniederlage wieder gut machen will.





KLA: Verdichtung im oberen Tabellendritt
Der 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal trug dazu bei, dass es in der Tabelle enger zugeht, als je [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1699 Klicks |

5:1 - Blieskastel erobert Blickweilers F
Blieskastel-Lautzkirchen war an diesem Sonntag zu Gast beim SV Blickweiler und einige SCler überlegt [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1026 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 21. März 2010

Aufrufe:
1250
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03