Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Top-Trio marschiert unbeirrt vorweg!    [Ändern]

 Die Bezirksliga hat auch nach dem siebten Spieltag ihr Top-Trio behalten: Reinheim, Rentrisch und die Oberliga-Reserve des FC 08 Homburg bleiben an der Tabellenspitze, während sich Rohrbach II und Altheim die Rote Laterne teilen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 13. September 2009

Es geht Schlag auf Schlag in der Bezirksliga Homburg und die Fans kommen in dieser neuen Klasse so richtig auf ihre Kosten: Mehr als vier Tore pro Spiel und zumeist spannung bis zur letzten Minute, gibt es fast an jedem Wochenende und so gut wie in jedem Spiel. Selten hatte eine Saison schon zu deren Beginn so viel zu bieten und selten waren die Zuschauer so gefesselt vom Bezirksliga-Fußball. Nachdem man sich in den Vorwochen schwertat die Leistungsstärke der Teams richtig einzuordnen, so wurde am vergangenen Spieltag erneut der Nebel ein wenig gelichtet: Sowohl vorne als auch hinten formierten sich Trios, die einen mit dem Ziel den Aufsteig zu realisieren, die anderen mit der Angst im Rücken vom Abstieg bedroht zu sein. Noch ist für alle Mannschaften genug Zeit alles wieder gerade zu biegen, was an den ersten Spieltagen nciht nach Wunsch verlief, aber je näher der Winter kommt und je mehr es nach Advent und Zimt riecht, desto enger wird es: Mit 6 Spieltagen ist schon mehr als ein Sechstel der Saison gespielt und am heutigen siebten Spieltag wollte man somit unten endlich aus den startlöchern kommen und oben den Schwung aus einem guten Saisonstart mitnehmen.





  
SV Beeden – FC 08 Homburg II
2:3 (0:3)
Tore:
0:1 Mentor Buzolli (16.)
0:2 Stefano Panella (42.)
0:3 Stefano Panella (45.)
1:3 Stefan Baumann (57.)
2:3 Matthias Bernd (65.)


Ein echtes Kracherspiel stand in Beeden auf dem Programm: Die enorm heimstarken Beeder empfingen auf eigenem Platz die Reserve des FC 08 Homburg zum Stadtderby. Beeden hatte etwas gut zu machen: In der Vorwoche zeigte Beeden erneut seine Auswärtsprobleme auf Hartplätzen und verlor nach dem Spiel in Walsheim auch die Partie in Gersheim mit 0:2. Nicht nur das Spiel ging verloren, auch die Tabellenspitze musste der SVB durch die Niederlage abgeben. Anders in Homburg: Der FCH übernahm die Tabellenspitzen von Beeden dank eines 4:1-Erfolges in Altheim. Dass es der FC 08 Hombrug war, der dem SV Beeden vor über einem Jahr die letzte Heimniederlage beifügte sollte der Oberliga-Reserve zusätzlich Aufwind geben. Es war also angerichtet für ein spannendes Stadtderby in Beeden: Ex-SCler Mentor Buzolli war es, der die Gäste aus Homburg nach 16 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Homburg hatte mit Otte, Pennella und Stuhlberg drei Akteure aus der Oberliga-Elf aufgeboten und erarbeitete sich leichte Feldvorteile. Oberligaakteur Panella war es dann, der unmittelbar vor der Pause nach 42. Minuten mit 2:0 in Front brachte und damit seine Elf auf die Siegerstraße brachte. Drei Minuten später legte Panella nochmals nach und erzielte den 3:0-Pausenstand und zum Seitenwechsel roch es in Beeden nach der ersten Heimniederlage des SV. Der SV wurde schon jetzt für eine schlechte Chancenauswertung bestraft. Beeden kam aber mit Wut im Bauch aus der Kabine und wollte dem FCH nochmals einen harten Kampf bieten. Goalgetter Stefan Baumann traf nach 47. Minuten zum 3:1-Anschlusstreffer und entfachte bei Fans und Spielern wieder Hoffnung. Als Matthias Bernd nur 8 Minuten später zum 3:2 traf war der Wille der Hausherren endgültig geweckt. Beeden spielte nun mit viel Herz und machte Homburg das Leben schwer. Trotz erhöhtem Risiko wurde die Aufholjagd des SV aber nicht belohnt. Homburg gewinnt am Ende mit 3:2. Eine durchaus knappe Partie findet am Ende mit dem FC 08 Homburg ihren Sieger. Homburg fügt dem SVB damit die erste Heimniederlage der Saison zu und bleibt weiterhin mit 17 Punkten im Spitzentrio vertreten. Der SV Beeden muss nach ganz oben vorerst abreißen lassen und steht mit 12 Punkten auf Rang 5 der Tabelle.



  
SF Reinheim – SG Hassel
3 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Jochen Wack (20.)
2:0 Mike Wieczorek (60. / FE)
2:1 Michael Schwarz (85.)
3:1 Mike Wieczorek (85.)


Ein spannendes Duell gab es auf dem Naturrasenplatz in Reinheim: Die heimischen Sportfreunde gewannen vor Wochenfrist in letzter Sekunde in Biesingen und hatten zuvor einen 0:2-Rückstand egalisiert. Damit blieb Reinheim ungeschlagen und setzte sich an der Spitze der Tabelle fest. Auch Hassel durfte in der Vorwoche aber jubeln: Ein 5:0 Kantersieg gegen den SV Blickweiler stärkte das zueltzt angekratze Selbstvertrauen der SG und sorgte dafür, dass man mit 9 Punkten auf Rang 9 sogar in Schlagdistanz zu den 5 Punkten davor liegenden Reinheimern war. „Unser Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir haben unsere Treffer gut herausgespielt, während der SV Blickweiler in den gesamten 90 Minuten fast ohne glasklare Chance blieb. Wir hatten bereits in der ersten Halbzeit 60 bis 70 Prozent Ballbesitz, während die Gäste eigentlich nur nach standards gefährlich wurden. Dabei kam ihnen ihr Größenvorteil zu Gute“, erklärte Hassels CO-Trainer Christian Weiland. Somit reiste die SG also selbstbewusst auf den neuen Rasenplatz nach Reinheim. Reinheim wollte auf dem neu-verlegten Rasenplatz gleich das Heft des Handelns in die Hand nehmen und das gelang auch. Jochen Wack war es, der die Sportfreunde nach 20 Minuten verdientermaßen mit 1:0 in Front brachte. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie und so ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Pause. Ein Aufreger dann in der 60. Minute: Foulelfmeter für die Hausherren nach einem Foul an Mike Wieczorek, selbiger Wieczorek schoss selbst brachte die SFR mit 2:0 in Front. Hassel wollte sich aber nicht kampflos geschlagen geben und Michael Schwarz verkürzte 10 Minuten nach dem 2:0 auf 2:1. Nun war die Partie völlig offen und an Spannung kaum zu übertreffen. Sebastian Fickinger wurde nun Seitens der SG des Feldes verwiesen und Hassel musste sich in Unterzahl gegen die drohende Niederlage stemmen. Am Ende gelang Mike Wieczorek mit seinem zweiten Treffer in der 85. Minute für die Entscheidung. Die Sportfreunde aus Reinheim bleiben also bei ihrem Rasendebüt siegreich: Reinheim gewinnt das erste Spiel auf dem heimischen Rasenplatz mit 3:1 gegen die SG Hassel und bleibt damit mit 17 Punkten und 15:8 Toren weiter ungeschlagen im Spitzentrio. Hassel muss dagegen eine bittere Niderlage einstecken und belegt in der Tabelle mit 9 Punkten den elften Rang.



  
SV Blickweiler – FC Palatia Limbach II
4 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Marek Wosnitza (57.)
2:0 Marco Becker (62.)
3:0 Marco Becker (77.)
4:0 Gökhan Cicekci (79.)
4:1 Gunter Stegberger (85.)


Einen echten Fehlstart erlebte bis dahin der Meister der Kreisliga A Bliestal aus Blickweiler: Der SV Blickweiler steht mit drei Punkten aus 6 Spielen am Ende der Tabelle und musste sich vor Wochenfrist in Hassel mit 0:5 geschlagen geben. Aber auch die Palatia-Reserve kam bis dahin nciht ins Rollen: Mit 5 Punkten steht man auf Rang 14 der Tabelle und musste sich auch in Rubenheim im Kerwespiel mit einer 3:3-Punkteteilung zufrieden geben. Nun wollten beide Teams punkten und die Fans waren gespannt welcher Elf das gelingen würde: Zunächst war in Blickweiler Abtasten angesagt, bevor beide Teams zu ersten Chance kamen, die man aber zunächst nicht nutzen konnte. Zur Pause blieb es in einer knappen Partie beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Hausherren, die für das erste Tor sorgten: Spielertrainer Marek Wosnitza brachte den SV Blickweiler nach 57 Minuten mit 1:0 in Front und nun ging es ganz schnell: Marco Becker erhöhte fünf Minute später in der 62. Minute auf 2:0, bevor er in der 77. Minute sogar das 3:0 erzielte. 120 Sekunden später komplettierte ein Treffert von SVB-Goalgetter Gökhan Cicekci den Blickweiler Torrausch. Die Palatia war nach vier Toren binnen 20 Minuten geschlagen und kam durch Gunter Stegberger lediglich zum Ehrentreffer. Nach 90 Minuten steht also ein verdienter und unglaublich wichtiger Heimerfolg für den SV Blickweiler. Als die Partie schon entschieden war zwei Aufreger in Blickweiler: Doppeltorschütze Marco Becker wurde in der 85. Spielminute mit Rot des Feldes verwiesen, sein Sturmpartner Gökhan Cicekci folgte ihm drei Minuten später mit Gelb-Rot in die Kabine. Blickweiler schießt sich auch dem neuerlichen Tief und gewinnt mit 4:1 gegen die Reserve der Palatia aus Limbach. Blickweiler schiebt sich durch den wichtigen Sieg auf Rang 14, während die Palatia weiter bei 5 Punkten stehen bleibt und auf Rang 16 steht.



  
TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
1 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Markus Munk (7.)
1:1 Nils Welsch (17.)


Eine lange vergessenes Derby stand für den SC Blieskastel-Lautzkirchen in Rubenheim an: Jahrelang lieferte man sich bis zum Abstieg des TuS Jahr für Jahr heiße Duelle und nun lebte diese Partie in der Bezirksliga Homburg endlich wieder auf. Der TuS Rubenheim empfing also nach einem 3:3-Unentschiden als Tabellenzwälfter den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Blieskastel. „Die Gäste waren in spielerischer Hinsicht die bessere Mannschaft und hätten heute auch einen Sieg verdient gehabt. Allerdings war die Abwehr der Limbacher etwas anfällig. Wir haben mit großen Kampfgeist dagegengehalten und uns gut aus der Affäre gezogen“, resumierte Rubenheims Spielleiter Nils Welsch die letzte Partie gegen den FC Palatia Limbach. Beide Teams hatten in den letzten Wochen ordentlich zugelegt und beide waren seit drei Spielen ungeschlagen.







Blieskastel hatte beim souveränen 4:2-Erfolg gegen den FC Bierbach in der Vorwoche ordentlich Selbstvertrauen getankt und reiste nun mit breiter Brust zum TuS Rubenheim. Ein spannedes Spiel stand also auf dem Programm in dem sich beide Mannschaften nichts schenken würden. Das traditionell hart umkämpfte Derby ging gleich gut los, als Markus Munk den SC durch einen Kopfball nach einem Eckball früh in Front brachte. Dennoch sollte die Führung des SC nach nur 7 gespielten Minuten nicht lange von Bestand sein: 17 Minuten waren gespielt, als ein platzierter Freistoß von Nils Welsch zum 1:1 in die Maschen schlägt. Rubenheim hatte nun einige hochkarätige Chancen und als der SC Markus Munk nach einer Gelb-Roten Karte verlor, war man auf SC-Sicht froh, mit dem 1:1 in die Pause zu gehen. Nach dem Seitenwechsel folgte aber nicht das erwartete Anrennen des TuS, sonder der dezimierte SC hatte die hochkarätigen Möglichkeiten. Rubenheim nur mit einer Großchance im gesamten zweiten Durchgang konnte am Ende froh sein, dass es beim Remis blieb. Unterm Strich geht das 1:1-Unentschieden in Ordnung: Beide Mannschaften hatten in einer schwachen Partie die von der Spannung und vom Derby-Charakter lebte, ihre starken Phasen. So bleibt der SC mit 9 Punkten Zehnter der Tabelle, während der TuS mit 8 Punkten auf Rang 13 steht.



  
FC Bierbach – SV Altheim
5 : 1 (4:0)
Tore:
1:0 Philipp Jakob (7.)
2:0 Marcel Bauer (11.)
3:0 Philipp Jakob (38. / FE)
4:0 Yves Kleinpeter (44.)
4:1 Rüdiger Hauck (61.)
5:1 Philipp Jakob (68.)


Ein Duell zweier Teams, die in der Vorwoche Niederlagen einstecken mussten stieg an diesem Wochenende in Bierbach: Der heimische BFC musste sich vor Wochenfrist verdientermaßen beim SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:4 geschlagen geben, steht aber weiter mit 9 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Die Huber Truppe ist außerdem auf eigenem Platz ohne Punktverlust und konnte so mit viel Selbstvertrauen in das Duell mit dem SV Altheim gehen. Altheim rutschte durch die 1:4-Niederlage gegen den FC 08 Homburg am letzten Spieltag ans Tabellenende und wollte sich natürlich schleunigst wieder nach oben vorarbeiten. Altheims Coach Di Bartomlomeo blickt zurück auf die schmerzhafte Niederlage gegen Homburg: „Der FC 08 Hombrug hat schon verdient gewonnen, profitierte aber davon, dass wir beim 0:2 und 1:3 praktisch zwei Eigentore fabriziert haben. Ich fand es auch ungerecht, dass unser Spieler Michael Lauer in der 55. Minute aufgrund eines Handspiels die Gelb-Rote Karte sah und der Homburger Torhüter drei Minuten später nach zwei Tätlichkeiten innerhalb weniger Sekunden ohne Platzverweis davonkam. Diese Situation war für mich spielentscheidend, denn die Homburger hatten keinen weiteren Torhüter dabei. Wer weiß also, wie das Spiel mit elf gegen zehn weitergegenagen wäre.“ Alles spekulieren hilft dem SVA aber nichts. Nur Punkte könnten Altehim aus dem Tabellenkeller kommen lassen. Altheim war in Bierbach aber schon schnell geschlagen: Nach 7 Minuten brachte der Top-Torjäger der Bezirksliga Homburg Philipp Jakob den überlegenen FC Bierbach in Front. Als Marcel Bauer nur vier Minuten später das 2:0 nachlegte war schon nach 11 Minuten eine Vorentscheidung gefallen. Die Di Bartolomeo-Truppe bekam die quirlige BFC-Offensive nie in den Griff und in der 38. Minute war ebene diese Offensive nur durch ein Foul zu stoppen. Die Konsequenz: Foulelfmeter und den verwandelte Philipp Jakob zum 3:0 für den BFC. Die Entscheidung nach noch vor der Pause, als Yves Kleinpeter auf 4:0 erhöhte. Altheim war zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen. Zwar erzielte SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck nach 61 Minuten den 4:1-Anschlusstreffer, Philipp Jakob machte aber nur sieben Minuten später mit seinem dritten Treffer an diesem Tag jeglichen Zweifel zunichte. Es blieb am Ende bei einem hochverdienten 5:1-Erfolg eines in allen Belangen überlegenen BFC. Bierbach steht damit mit 12 Punkten und spektakulären 21:20 Toren auf Rang 6 der Tabelle. Bierbach bleibt zu Hause eine Macht, während man auf fremdem Platz weiter auf einen Punkt wartet. Altheim bleib eines der Sorgenkinder der Liga: Der SVA steht mit 3 Punkten und 9:24 Toren zusammen mit dem SV Rohrbach auf dem letzten Platz der Tabelle.



  
SV Gersheim – SV Schwarzenbach
0 : 0 (0:0)
Tore:
Fehlanzeige


Zwei Teams mit großen Ambitionen trafen in Gersheim aufeinander: Der heimische SV Gersheim hatte in der Vorwoche durch einen 2:0-Erfolg den Spitzenreiter aus Beeden gestürzt und sich selbst mit 13 Zählern auf Rang vier der Tabelle vorgeschoben. Aber auch der Gegner aus Schwarzenbach war in den letzten Wochen in guter Verfassung: Am letzten Spieltag schlug man den TuS Ommersheim denkbar knapp mit 5:4 und besserte das Punktekonto auf nunmehr 10 Zähler auf. Gersheims 1. Vorsitzender Wolfgang Weyer zeigte sich unter der Woche zufrieden über den Start des SVG: „wir sind natürlich sehr zufrieden. Von den ersten sechs Spielen konnten wir vier gewinnen. Beim 1:1 gegen Reinheim hatten wir großes Pech und verschossen sogar einen Elfmeter, wobei dieser allerdings unberechtigt war. Und bei der 2:3-Niederlage in Ommersheim war mehr für uns drin. Die Ommersheimer waren kampfstark, während wir überheblich aufgetreten sind.“ An Euphrie ist beim SV Gersheim dennoch nciht zu denknen „Wir bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden wir haben ja einen ganz dünnen Kader. Solange es keine Verletzten oder Gesperrte zu beklagen gibt, können wir in der Liga eine gute Rolle spielen. Sind nicht mehr alle Spieler aus dem Kader einsatzfähig, wird es ganz schwer für uns.“ Nun empfing man Schwarzenbach und Weyer zeigte sich optimistisch: „Ich denke, dass man den SV Schwarzenbach etwas mit dem SV Beeden vergleichen kann. Beide Mannschaften treten zu Hause auf einem Rasenplatz an und sind heimstark. Geht es aber auswärts auf Hartplätze, haben beide Teams ihre Probleme. Es wäre natürlich Klasse, wenn wir auch gegen Schwrazenbach gewinnen könnten, was aber ganz schwer wird.“ Damit stand in Gersheim also erneut ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm und man durfte gespannt sein, welches der Teams den Schwung der Vorwochen mitnehmen konnte. In Gersheim entwickelte sich von der ersten Minute eine sehr ausgeglichene und intensive Partie, in der vor allem Gersheim seine zahlreichen Chancen nicht nutzen konnte. So blieb es zur Pause bei einem torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild und so blieb es am Ende beim leistungsgerechten torlosen Remis. Gersheim wird sich über das Remis ärgern: Gegen passive Gäste scheiterte Gersheim vor dem Tor nur allzu oft an Gästekeeper Frederik Klein, dem Pfosten und nicht zuletrzt am eigenen Unvermögen. In Gersheim erlebten die Zuschauer also einen historischen Moment: Das erste 0:0 in dieser Saison am siebten Spieltag! Ein Beweis dafür, wie attraktiv die Bezirksliga Homburg derzeit für die Fans ist. Gersheim bleibt damit mit 14 Punkten der ärgste Verfolger des Spitzentrios. Schwarzenbach steht mit 11 Punkten auf dem achten Tabellenplatz und hat den Anschluss nach ganz oben ein wenig verloren.



  
TuS Ommersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
5 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Tobias Jene (19.)
2:0 Benedikt Baudy (47.)
3:0 Benedikt Baudy (63.)
4:0 Sebastian Halter (73.)
5:0 Sebastian Halter (83.)


Eine knappe 5:4-Niederlage musste zuletzt der TuS Ommersheim in Schwarzenbach hinnehmen und nun empfing man die SG Medelsheim-Brenschelbach. Die SG hatte in der Vorwoche durch einen 3:1-Erfolg gegen die Spprtfreunde aus Walsheim auf sich aufmerksam gemacht und die Elf von Ex-SG-Coach Hess von der Tabellenspitze gestoßen. Mit einem Sieg könnte der TuS, der mit 6 Punkten auf Rang 13 der Tabelle steht jedenfalls nach Punkten mit der SG gleichzieghen, während die SG mit einem Sieg ins obere Tabellendrittel einziehen könnte. Ein wichtiges Spiel also in Ommersheim. Den besseren Start in einer intensiv geführten Partie hatten zunächst die Hausherren, die nach 19 Minuten durch Tobias Jene mit 1:0 in Front gehen konnten. Die knappe TuS-Führung sollte auch bis zur Pause Bestand haben. Auch nach dem Seitenwechsel kam die SG nie richtig in die Partie: Ommersheim erhöhte durch Benedikt Baudy unmittelbar nach dem Seitenwechsel in der 47. Minute auf 2:0, ehe Baudy nach 63 Minute mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zu Gunsten seines Teams sorgte. Medelsheim-Brenschelbach war nun geschlagen und fand kein Mittel gegen den TuS, ein Halter-Doppelschlag in der 73. und 83. Minute machte dann den 5:1-Endstand perfekt. Damit gewinnt der TuS Ommersheim also sehr überzeugend gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach und schiebt sich mit nunmehr 9 Punkten auf Platz 9 der Tabelle. Medelsheim-Brenschalbach steht mit genauso vielen Punkten auf Rang 12 der Tabelle.



  
SF Walsheim – TuS Rentrisch
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Christian Kropp (31.)
0:2 Timo Schmidt (87.)
1:2 Alai Weiskopp (88. / FE)


Ein echtes Highlight stand in Walsheim auf dme Programm: Die Sprotfreunde Walsheim mussten sich in der Vorwoche knapp in Brenschelbach geschlagen geben und fielen dadurch von Rang 2 auf Rang 6 zurück. Dennoch hat man mit 12 Punkten den kontakt nach ganz oben noch nicht verloren. Rentrisch dagegn steht dort wo Walsheim gerne hin möchte: Die Lang-Truppe ist mit 14 Puntken Co-Tabellenführer und kam in dieser Saison bei vier Siegen und zwei Remis gänzlich ohne Niederlag aus. Da war man natürlich gespannt ob die bis dahin heimstarken Sprotfreunde aus Walsheim auch dem TuS ein erstes Bein würden stellen können. Es sollte die erwartet spannende Partie werden, die die Fans in Walsheim zu Gesicht bekamen: Für den ersten Höhepunkt sorgten die Gäste, als Kristian Kropp in der 31. Minute das 1:0 erzielte. Die Partie blieb weiter ausgeglichen und temporeich, zur Pause blieb es aber beim knappen 1:0 für die Gäste. Lange passierte nur wenig in einer engen Partie, bevor dann Timo Schmidt in der 87. Minute für die Vorentscheidung zu Gunsten der Lang-Truppe sorgte. Es sollte aber nochmals turbulent werden: In der 88. Minute, zeigte der Unparteiische nach einem Foul an Daniel Weiser im TuS 16er auf den Elfmeterpunkt und Alain Weiskopp verwandelte zum 2:1. So stand dem TuS eine turbulente Schlussphase bevor, die man aber unbeschadet überstand. Somit gewinnt der TuS Rentrisch auch in Walsheim und bleibt damit im Spitzentrio mit 17 Punkten vertreten. Rentrisch ist weiterhin ungeschlagen, während Walsheim nach seiner dritten Niederlage mit 12 Punkten auf Rang 7 zurückfällt.



  
SV Rohrbach II – FV Biesingen
1 : 3 (1:1)
Tore:
0:1 Jörg Stenger (31.)
1:1 Andreas Klam (36.)
1:2 Thomas Bieg (51.)
1:3 Jörg Stenger (65.)


Zwei Mannschaften mit zusammen sechs Punkten! Das sagt alles über die Partie, die in Rohrbach auf dem Programm stand: Sowohl der SV Rohrbach II, als auch der Gast aus Biesingen stehen mit einem mickrigen Sieg und drei Punten am Ende der Tabelle. Rohrbach kam mit neuem Coach in Rentrisch mit 0:7 böse unter die Räder, während der FV Biesingen gegen die Sportfreunde aus Reinheim erst in letzter Minuten einen möglichen Sieg verspielte und am Ende mit leeren Händen da steht. Biesingens Co-Trainer Stefan Alexander war die Enttäuschung nach dem Spiel anzumerken: „So langsam verliere ich die Lust am Fußball. Es ist unglaublich, wie wir derzeit unsere Spiele verlieren. Zur Pause stand es 2:0. Die Gäste hätten sich aber auch über ein 0:4, 0:5 oder 0:6 nicht beschweren dürfen. Und dann geben wir in der zweiten Halbzeit diese sichere Führung noch aus der Hand. Das ist nicht zu fassen“, erkärte Alexander nach der Partie gegen Reinheim. Nun galt es für beide Teams schleunigst zu punkten, denn gerade am Ende der Tabelle wird die Luft mit jedem Spieltag dünne rund dünner. Der FV Biesingen hatte zunächst den besseren Start und ging durch Jörg Stenger nach 31 Minuten mit 1:0 in Front. Die Antwort des SVR II im Kellerduell ließ aber nicht lange auf sich warten: 5 Minuten nach der Führung war es Andreas Klam, der nach 36 Minuten zum 1:1-Pausenstand traf. Nach der Pause hatte dann Biesingen erneut den besseren Start, als Thomas Bieg nach 51 Minuten den FVB mit 2:1 in Front brachte. Die Partie war weiter knapp, ehe Jörg Stenger mit seinem zweiten Treffer in der 65. Minute die Vorentscheidung erzielte. Am Ende ließ die Antwort des SVR II auf sich warten und der FV Biesingen ging nach 90 Minuten als verdienter Sieger vom Platz. Biesingen bessert sein Punktekonto auf 6 Punkte auf und rückt auf Platz 15 vor. Der SV Rohrbach bleibt dagegen zusammen mit dem SV Altheim Schlusslicht der Tabelle: 3 Punkte und 5:22 Tore lassen beim SVR II wenig Platz für Optimismus.

Damit ist der siebte Spieltag komplett: Eine bunte Mixtur aufs Heimsiegen und Auswärtssiegen, sowie das erste torlose Remis des Jahres machen diesen Spieltag zu einem Spieltag mit viel Diskussionsstoff:

Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Sonntag, 13. September 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – FC 08 Homburg II 2:3 (0:3)
SF Reinheim – SG Hassel 3:1 (1:0)
SV Blickweiler – FC Palatia Limbach II 4:1 (0:0)
TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:1 (1:1)
FC Bierbach – SV Altheim 5:1 (4:0)
SV Gersheim – SV Schwarzenbach 0:0
TuS Ommersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 5:0 (1:0)
SF Walsheim – TuS Rentrisch 1:2 (0:1)
SV Rohrbach II – FV Biesingen 1:3 (1:1)



In der Tabelle führt vorne weiterhin das Trio aus Reninheim, Homburg II und Rentrisch die Tabelle an, während hinten Rohrbach II und Altheim die rote Laterne inne haben. Dazwischen erstreckt sich ein dicht gepacktes Mittelfeld in dem es sehr eng zugeht.




Aber auch in der nächsten Woche stehen interessante Duelle an: Der SCB empfängt den SV Blickweiler zum Lokalderby an der Florianstraße, der FC 08 Homburg empfängt den FC Bierbach und der TuS Rentrisch reist nach Ommersheim:

Bezirksliga Homburg, 8. Spieltag

Samstag, 19. September 2009, 16:00 Uhr
SG Hassel – SV Rohrbach II

Sonntag, 20. September 2009, alle um 15:00 Uhr
FV Biesingen – SF Walsheim
TuS Ommersheim – TuS Rentrisch
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Gersheim
SV Schwarzenbach – SV Beeden
FC 08 Homburg II – FC Bierbach
SV Altheim – TuS Rubenheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Blickweiler
FC Palatia Limbach II – SF Reinheim



Nächste Woche empfängt der SC am Sonntag den SV Blickweiler an der Florianstraße zum Lokalderby. Die Erste kämpft ab 15:00 Uhr um Punkte, für die Zweite wird es schon um 13:15 Uhr ernst.





KLA: Oberwürzbach ballert Ballweiler nac
Am siebten Spieltag hatte die Tabellenspitze die Gelegenheit, sich in Spitzenspielen untereinander d [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1197 Klicks |

1:1 - Zehn SCler zeigen Kämpferherz!
Es war das erwartet hart umkämpfte Derby in Rubenheim: Ein Spiel, das spielerisch zwar einige Wünsch [...]  >>
      | 0 Kommentare | 944 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 13. September 2009

Aufrufe:
1092
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 7. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 7. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\more.inc.php on line 116