Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
29. Spt. – Blickweiler Meister – SC steigt auf    [Ändern]

 Die Entscheidungen fallen Spieltag für Spieltag: Meisterjubel gab es in Breitfurt, wo der SV Blickweiler den Lohn für eine fast fehlerfreie Saison entgegennahm. Aber auch anderenorts durfte gejubelt werden: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen hat die direkte Bezirksliga-Qualifikation in der Tasche…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 17. Mai 2009

Bald ist es geschafft! Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und nur noch 16 Spiele stehen zwei Spieltage vor dem Saisonende auf dem Terminzettel der Kreisliga-Fans. 16 Spiele, in denen es für viele Vereine um die Existenz geht, ist doch die Lage zwei Spieltage vor der schwarz-weiß karrierten Flagge alles andere als ruhig. Unruhe macht sich vielerorts breit: Blickweiler, Bierbach, Reinheim und Medelsheim können im Bewusstsein, die Bezirksliga-Qualifikation längst sicher zu haben, beruhigt in die letzten beiden Spiele gehen, während anderenorts die Nerven blank liegen: Ommersheim, Rohrbach II, Blieskastel-Lautzkirchen, Altheim und Bebelsheim-Wittersheim veranstalten in den Schlusswochen ein Hauen und Stechen um die drei freien direkten Quali-Plätze. Aufmerksame Leser werden es gemerkt haben: Drei Plätz – Fünf Mannschaften! Eine nicht gerade kuschlige Situation, aber nach Kuscheln ist es diesen Teams sicherlich nicht zu Mute. Alle Fünf müssen kämpfen, wollen sie am 1. August 2009 in der Bezirksliga in die neue Saison starten und die Regeln sind hart: Drei dürfen Jubeln, einer muss im Relegationsspiel zittern und einer wird weinen. So hart sind die Regeln, so hart ist diese Relegationssaison, aber dass es zwei Spieltage vor dem Ende so kommen würde, war vom ersten Spieltag klar, dass jedoch die Schlusspieltage so schnell kommen würden, war Vielen wohl nicht bewusst. Die Saison verging wie im Flug, aber noch ist sie nicht für alle Vereine zu Ende und am Schluss werden vielleicht diejenigen über Freud und Leid entscheiden, für die es selbst um nichts mehr geht.







Der SV Blickweiler feiert seinen Meistertiel - Herzlichen Glückwunsch nach Blickweiler!



FC Erfweiler-Ehlingen – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:2 (0:1)

Ein Spiel mit wenig Bedeutung stieg an diesem Sonntag in Erfweiler-Ehlingen. Zwar hatten beide Mannschaften zuletzt mit guten Leistungen überzeugt, aber die Situation ist wenig prickelnd. Die Hausherren aus Erfweiler-Ehlingen konnten zuletzt Siege und Punkte gegen Favoriten feiern: Blickweiler, Reinheim und ein 2:1-Sieg gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim sorgen für Jubel in Erfweiler. Dass dieses Hoch zu spät kommt ist klar, steht der FCE doch trotz 7 Punkten aus den letzten drei Spielen auf dem drittletzten Tabellenplatz. Besser sieht es da in Medelsheim aus: Die SG konnte durch einen deutlichen 5:1-Erfolg über den SV Niedergailbach vor Wochenfrist den Aufstieg klar machen. „Wir vergaben noch viele gute Chancen und hätten am Ende auch zweistellig gewinnen können“, konstatierte Thomas Weber aus dem Parr-Vorstand nach der Partie. Somit stand in Erfweiler ein Spiel an, in dem es für beide Mannschaften um wenig ging, aber das war kein Grund, nicht alles daran zu setzen, die eigenen Serien aufrecht zu erhalten und das eigene Punktekonto nochmals zu füllen. Die Gäste übernahmen in Erfweiler-Ehlingen von der ersten Minute an das Kommando, die SG verpasste es aber, in Führung zu gehen und somit Profit aus der Überlegenheit zu schlagen. Unmittelbar vor der Pause brachte aber ein Freistoß die Führung, als Steffen Schwarz aus dem Getümmel das 1:0 erzielte. Mit der knappen, aber hochverdienten Führung ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren wieder ins Spiel und bauten nun auf die Tugenden, welche sie in den letzten Wochen ausgezeichnet hatten. Mit einem Freistoß und einem Kopfball von Bernd Thörner gelang den Hausherren der Ausgleich. Die Partie flachte nun ab und es schien, als würde man sich mit einem Remis trennen, als Andreas Kleinhans der glückliche Siegtreffer gelang. So gewann die SG am Ende etwas glücklich, aber durchaus verdient mit 2:1. Verabschiedet wurden seitens des FCE Pattrick Hahn, der als Spielertrainer zum SV Heckendalheim wechselt und Michael Hahn, der seine Fußballerlaufbahn beenden wird. So bleibt die SG Medelsheim-Brenschelbach auf dem vierten Tabellenplatz, während der FC Erfweiler-Ehlingen auf dem 14ten Tabellenplatz bleibt.

"Eine starke Leistung zeigte die Parr-Elf in der ersten Halbzeit und führte verdient durch den Treffer von Steffen Schwarz. Nach dem Wechsel wurde die Hausherren etwas besser und konnten durch Bernd Thörner ausgleichen. In der 90. Minute gelang Andreas Kleinhans der Siegtreffer für die Gäste."



DJK Ballweiler-Wecklingen II – SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:1 (0:0)

Die letzte Chance auf den Aufstieg galt es für die SVG Bebelsheim-Wittersheim zu nutzen: Die SVG hatte durch die 1:2-Niederlage beim FC Erfweiler-Ehlingen in der Vorwoche den Anschluss verloren und muss bei 4 Punkten Rückstand auf die Relegationsplätze zwei Spieltage vor dem Saisonende schon auf ein kleines Fußballwunder und viele Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Aber – Wunder gibt es bekanntlich immer wieder und so galt es für die SVG, ihren Teil zum Wunder beizutragen, denn die drei Punkte waren an diesem Sonntag Pflicht. Die Reise war aber eine schwere: Die SVG gastierte bein der DJK Ballweiler-Wecklingen II und die sorgte in der Vorwoche für eine Überraschung, als sie das Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Reinheim mit 3:1 gewinnen konnte. Die SVG sollte also gewarnt sein, in Ballweiler nicht das letzte Fünkchen Hoffnung auf die Bezirksliga zu verspielen. In Ballweiler entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie und nach 25 Minuten war es Fabian Dingert, der mit einem schönen Distanzschuss fast das 1:0 besorgt hätte. Bebelsheim dagegen hatte mit einem Kopfball unmittelbar vor dem Pausenpfiff die größte Chance. Trotzdem blieb es zur Pause beim leistungsgerechten 0:0-Unentschieden. Edin Custic war es dann, der nach 47 Minuten unmittelbar nach der Pause für die 1:0-Führung der DJK II sorgte. Nur sieben Minuten später erhöhte Johannes Schembri. Vier Minuten nach dem 2:0 sorgte Kastriot Zymeri für den 2:1-Anschlusstreffer und die SVG wollte nun die letzte Chance auf den Aufstieg nutzen. Schembri war es, der nach 68. Bei einer Großchance für die Vorentscheidung hätte sorgen können, bevor die SVG aufdrehte: DJK-Schlussmann Sascha Vogt verhinderte in der Schlussphase mit 2 Glanzparden den Ausgleichstreffer. In der 89. Minute dann die große Chance, die Partie zu drehen: Die SVG bekam einen Elfmeter zugesprochen, vergab aber und musste so mit der 2:1 Niederlage leben. Damit hat die SVG auch die letzte Chance auf den Aufstieg verspielt und bleibt bis zum Saisonende auf dem Blech-Platz 9. Die Sportgerichtsentscheidung tut ihr Übriges: Das Massenschlägerei-Urteil vom Freitag lautet 0:0 und keine Punkte für beide Mannschaften. Ballweiler-Wecklingen II kann sich durch den Sieg auf Platz 11 verbessern.

"Nach der torlosen ersten Spielhälfte waren es Edin Custic und Johannes Schembri, welche die Hausherren nach vorne brachten. Danach konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen. Den Sieg rettete der einheimische Torhüter Sascha Vogt, der einen Elfmeter hielt."



TuS Ommersheim – SF Reinheim 1:2 (0:1)

Ein entscheidendes Duell um den Aufstieg stieg an diesem 29sten Spieltag in Ommersheim: Der heimische TuS ist in der Rückrunde ungeschlagen und das mit Abstand beste Team des Jahres 2009. Die Aufholjagd des TuS konnte auch vom SV Blickweiler nicht gestoppt werden: Der SVB kassierte beim 1:2 in der Vorwoche seine erste Heimniederlage. Ommersheim ist damit mit 51 Punkten auf Platz 6 mehr denn je im Aufstiegsgeschäft und empfing an diesem Wochenende die Sportfreunde aus Reinheim. Für die verliefen die letzten Wochen alles andere als nach Plan: Auf die Niederlage in Erfweiler-Ehlingen am 27sten Spieltag folgte auch eine Woche später eine 1:3-Schlappe beim FC Erfweiler-Ehlingen. Aber trotzdem durfte man in Reinheim jubeln: Der Aufstieg war gesichert und so konnte man ohne viel Druck zum besten Rückrundenteam reisen. Auch die Infratsruktur in Reinheim wird sich verbessern: Der Startschuss für den neuen Rasenplatz fiel unter der Woche. „Wir bekommen einen großen Naturrasenplatz und einen kleinen Ausweichplatz. Das wird wohl so etwas wie eine Rasenwiese werden. Verläuft alles nach Plan, können wir gleich zu Saisonbeginn unsere Heimspiele auf dem neuen Rasenplatz austragen“. Noch stehen aber die letzten Spiele in der Kreisliga A Bliestal an und der Gang nach Ommersheim würde für die Sportfreunde sicherlich alles andere als leicht: Holger Gruber war es, der die Sportfreunde nach 28 Minuten mit 1:0 in Führung brachte. Reinheim hatte in Durchgang eins leichte Feldvorteile und so ging es mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause. Als Mike Wieczorek nach 77 Minuten auf 2:0 erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen und lediglich der Ehrentreffer sollte dem TuS gelingen, als Benedikt Baudy nach 88 Minuten auf 2:1 verkürzte. Es blieb am Ende beim verdienten Auswärtserfolg der Sportfreunde, die damit mit 59 Punkten weiter drei Punkte hinter dem FC Bierbach punktgleich mit der SG Medeslheim-Brenschalbach auf Rang drei stehen. Die Sportgerichtsentscheidung erkennt auch Reinheim die Punkte aus Bebelsheim-Wittersheim ab und damit wird das Bild an der Tabellenspitzen endlich ungetrübt. Für Ommersheim wird es dagegen wieder eng: Der TuS steht punktgleich mit dem SV Altheim mit 51 Punkten auf Platz 7 der Tabelle und es bleibt bis zum Schluss spannend, ob man sich direkt für die Bezirksliga qualifizieren können wird.

"Holger Gruber traf für Reinheim zum Halbzeitstand. Marco Nickolaus konnte nach der Pause den Vorsprung ausbauen. Benedikt Baudy sorgte für den Ommersheimer Ehrentreffer."



SV Breitfurt – SV Blickweiler 0:3 (0:1)

Das Überraschungsteam der letzten beiden Wochen kam aus Breitfurt: Der SVB gewann nach langer Durststrecke gleich zwei Mal in Folge und der 4:3-Sieg in der Vorwoche beim TuS Ormesheim sollte dem Tabellenletzten Selbstvertrauen geben. Das war auch bitter nötig, kam doch der Tabellenführer nach Breitfurt. Aber auch Blickweiler zeigte zuletzt Schwächen: Gegen Ommersheim verpasste man es bei der 1:2-Heimschlappe in der Vorwoche, den Titel frühzeitig klar zu machen und so wurde die Entscheidung vertagt. Eine Entscheidung getroffen hat dagegen SVB-Schlussmann Jean-Michel Caillas, der auch in der kommenden Saison den Kasten des SVB möglichst sauber halten will. Die Frage, die sich die ganze Liga stellte, war nun: Würde der SV Blickweiler in Breitfurt seinen Titel endlich klar machen, oder würde der SV Breitfurt für die Sensation sorgen und es am letzten Spieltag ein grandioses Meisterfinale zwischen Bierbach und Blickweiler geben? Blickweiler schien aber von Beginn an gewillt, in Breitfurt den letzten Zweifel am Titelgewinn zu beseitigen: Nach 30 Minuten erzielte Marco Becker das 1:0 für die Gäste. Aber Breitfurt wollte dem SVB die Aufgabe nicht leicht machen und so blieb es gegen kampfstarke Hausherren bis zur Pause beim knappen 1:0. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein Foulelfmeter nach 65 Minuten, der für die Vorentscheidung sorgte: Sascha Scherschel erzielte das 2:0 und nun war der SV Blickweiler endgültig auf Titelkurs. Dass Christian Müller nach 80 gespielten Minuten auf 3:0 erhöhte, machte den Meisterjubel beim SV Blickweiler noch lauter. Dann war es endlich soweit: Der SV Blickweiler war Meister und was folgte, war ein langer Autocorso und eine noch längere Party-Nacht. Herzlichen Glückwunsch an den SV Blickweiler für den verdienten Titelgewinn!

"Durch diesen Auswärtserfolg hat der SV Blickweiler die Meisterschaft errungen. Marco Becker (18.) sorgte für die Führung der Gäste. Per Elfmeter baute Sascha Scherschel den Vorsprung nach der Pause aus. Als Einwechselspieler Christian Müller traf, war die Partie entschieden."






Mehr Fotos von Blickweilers Meisterfeier hier im Bilderarchiv




FC Bierbach – TuS Ormesheim 4:2 (2:1)

Eine bittere Niederlage musste in der Vorwoche der FC Bierbach einstecken: Bei den Wölfen in Wolfersheim verlor man mit 1:2 und hatte damit eine große Chance vergeben, bis auf zwei Punkte an den Spitzenreiter aus Blickweiler heranzurücken. Nichts desto trotz ist der Aufstieg längst unter Dach und Fach und so konnte man befreit in das letzte Heimspiel gegen den TuS Ormesheim gehen. Der TuS rangierte vor der Partie auf Rang 12 und musste am 28sten Spieltag eine 3:4-Heimschlappe gegen den Tabellenletzten vom SV Breitfurt hinnehmen. Drei Tore erzielte in dieser Partie TuS-Angreifer Tobias Andres: „In der Defesnive haben wir uns wieder einmal ganz dumme Fehler erlaubt und den Gegner zum Toreschießen eingeladen. Ich wäre froh, manchmal so einfach zu Torerfolgen zu kommen“, erklärte Endres nach dem Spiel. Man durfte also gespannt sein, ob der BFC nach der Niederlage beim SVW wieder in die Erfolgsspur zurückkommen könnte. Die Überraschung dann nach 9 Minuten: Marc Tolsdorf brachte die Gäste aus Ormesheim mit 1:0 in Front, aber die Freude bei den Gästen sollte in einem schwachen Spiel mit leichten Feldüberlegenheiten für den BFC nicht lange halten: Philipp Jakob erzielte nach 23 Minuten den Ausgleich und nach 40 Minuten war es Christopher Salm, der für die Führung der Hausherren sorgte. Mit der knappen Führung ging es auch in die Pause. In Durchgang zwei erhöhte der BFC dann die Schlagzahl und zeigte sich cleverer als die Gäste aus Ormesheim. Philipp Jakob erhöhte nach 72 Minuten auf 3:1, bevor es erneut Christopher Salm war, der in der 80. Minute auf 4:1 erhöhte. Trotz eines gehaltenen Foulelfmeters war der BFC also schon so gut wie durch, da machte es wenig, dass der TuS Ormesheim in der 87. Minute auf 4:2 verkürzte. Jens Vogelgesang war der Torschütze. So blieb es am Ende bei einem verdienten Erfolg für den BFC, der damit weiter drei Zähler vor den Sportfreunden aus Reinheim auf Platz zwei bleibt. Ormesheim bleibt auf Platz 13 der Tabelle.

"Überraschend ging Ormesheim durch Marc Tolsdorf (9.) in Führung. Nur schwer kam Bierbach in die Gänge und glich durch Philipp Jakob (23.) aus. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Christopher Salm (40.) die Hausherren nach vorne. In Halbzeit zwei waren es wiederum Jakob (62.) und Salm (80.) die sich in die Torschützenliste eintrugen. Jens Vogelgesang (87.) erzielte den zweiten Ormesheimer Treffer."



SV Wolfersheim – SV Rohrbach II 7:2 (4:0)

Der SV Wolfersheim sorgte am vergangenen Spieltag für die große Überraschung: Beim 2:0 gegen den FC Bierbach schaffte man es, dem spielstarken BFC eine bittere Niederlage zuzufügen. Wolfersheims Co-Trainer Roland Kennel wusste offenbar den Grund für die auffälige Leistungssteigerung der Wölfe nach der peinlichen Niederlage in Breitfurt: „Nach der Niederlage in Breitfurt haben wir uns zusammengesetzt und die Fehler angesprochen. Das hat heute seine Wirkung nicht verfehlt“, meine Kennel nach dem Sieg über den BFC. Noch waren aber zwei Spiele zu spielen. An diesem Sonntag war der Tabellensiebte aus Rohrbach zu Gast bei den Wölfen und der brauchte im Aufstiegskampf dringend Punke. In der Vorwoche erfüllte die Landesliga-Reserve ihre Pflicht: Beim 4:0 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg war der Sieg nie in Gefahr. Trotzdem hatte der SVR II arge Personalsorgen: „Wir gehen in personeller Hinsicht mal wieder auf dem Zahnfleisch“, erklärte SVR II–Coach Dieter Schmitt unter der Woche. In Rohrbach rechnet man mit einem engen Ausgang der Aufstiegsrunde: „Es könnte sogar vier Entscheidungsspiele geben, falls drei Teams punktgleich sind und der Sieger dieser Dreierrunde noch gegen Rubenheim das Relegationsspiel bestreitet“, erklärte Rohrbachs Trainer. Nun galt es für Rohrbach, nicht das gleiche Schicksal zu erleiden wie der BFC und möglichst drei Zähler mit aus Wolfersheim zu nehmen. Schon nach 5 Minuten schien dieser Plan aber in Gefahr, als Marc Müller das 1:0 für die Gäste erzielte. Der SVW war klar Herr im Haus und Michael Welker erhöhte nach 18 Minuten auf 2:0. Ein Doppelschlag von Kevin Ginz in der 19. und 30. Minute sorgte dann für den 4:0-Pausenstand. Der SVR schien bereits jetzt geschlagen, aber die Wölfe hatten noch nicht genug: Andre Müller erzielte in der 55. und 60. Minute das 5:0 und das 6:0 und langsam wurde die Partie zum Debakel für den unterlegenen SVR II. Dass Dirk Schnurr mit einem Doppelschlag in der 62. und 65. Minute auf 6:2 verkürzte, war am Ende nur Ergebniskosmetik, bevor Pattrick Götz in der 68. Minute für den 7:2-Endstand sorgte. Ein Kantersieg also für die Wölfe, die damit mit 38 Punkten sicher auf Platz 10 stehen. Für Rohrbach II war die Niederlage dagegen bitter: Auch mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen könnte der SVR II nicht aus eigener Kraft den Relegationsplatz 8 verlassen. Den hat man aber zumindest schon jetzt sicher, für einen direkten Aufstiegsplatz ist man aber auf Schützenhilfe angewiesen.

"Wolfersheim hatte keine Probleme, um gegen die Reserve des Landesligisten Rohrbach einen hohen Heimsieg zu landen. Phil Müller, Michael Welker und Kevin Gintz (2) trafen in der ersten Halbzeit. Nach der Pause trugen sich Andre Müller (2) und Patrick Götz in die Torschützenliste ein."



SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg 7:0 (es wurde nur eine Halbzeit gespielt)

Eine wichtige Partie stand für den SC Blieskastel-Lautzkirchen auf dem Programm: Auf eigenem Platz empfing der SC nach dem 1:1-Unentschieden in Altheim den FC Habkirchen-Frauenberg und aufgrund der engen Tabellensituation sollte sich der SC gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft keinen Ausrutscher erlauben. Habkirchen war in den Vorwochen zumeist ein dankbarer Gegner, verlor man doch meistens hoch. Auch gegen den SV Rohrbach II gab es vor Wochenfrist eine derbe 0:4-Schlappe. Die Personalsorgen bei der deutsch-französischen Spielgemeinschaft bestanden also weiter: "Wir mussten heute wieder fünf Spieler in der ersten Mannschaft einsetzen, die bereits zuvor in der Zweiten gespielt hatten. Solange die Kraft ausreichte, hielten wir mit den Rohbachern gut mit. Im zweiten Durchgang bauten wir aber erwartungsgemäß ab und die Gäste kamen zu einem in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg", erklärte Habkirchen Spielaussussvorsitzender Walter Hess nach dem Spiel. Trotzdem sollte Blieskastel gewarnt sein, denn Habkirchen würde dem die Punkte sicherlich nciht kampflos überlassen. Die Geschichte der Partie in Blieskastel ist jedoch schnell erzählt: Der FC Habkirchen-Frauenberg musste ganze 9 Spieler, die bereits zuvor beim 11:2-Debakel der Zweiten dabei waren, einsetzen und als Flavio Baier bereits nach 41 Sekunden das 1:0 erzielte, waren alle guten Vorsätze des FC dahin. Nur 4 Minuten später das 2:0 und schon jetzt war die Partie entschieden. Leonhardt erhöhte auf 3:0, Müller auf 4:0, erneut Leonhardt auf 5:0, Kiefer auf 6:0 und Flavio Baier auf 7:0. Habkirchen war ohne jede Chance und kam kaum über die Mittellinie. So ging es mit einem 7:0 in die Pause. Dass Habkirchen in der Halbzeit das Handtuch warf und es beim 7:0 blieb, ist dem FCH nicht zu verübeln, allen Respekt davor, dass man überhaupt trotz der großen Personalsorgen bei beiden Mannschaften antrat. Damit bleibt der FCH Zweitletzter der Tabelle, während der SC mit 54 Punkten auf Platz 5 den Aufstieg in die Bezirksliga klar machte.

"Zur zweiten Halbzeit blieben die Spieler aus Habkirchen in der Kabine und traten nicht mehr an. Blieskastel war klar überlegen."










SV Niedergailbach – SV Altheim 1:2 (1:1)

Das Gastpiel in Medelsheim in der Vowoche verlief für den SVN alles andere als erfolgreich: Mit 5:1 ging man bei der SG unter und nun empfing man auf eigenem Platz einen Aufstiegsaspiranten: Der SV Altheim war nach dem 1:1-Unentschieden in der Vorwoche gegen den SC Bliekastel-Lautzkirchen zu Gast in Niedergailbach und für dev SVA war die Situation klar: Um Chancen auf den direkten Aufstieg zu haben, müsste man eigentlich sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen einfahren und am Besten gleich in Niedergailbach damit anfangen. Ein heißer Tanz also auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Niedergailbach. Die Zuschauer in Niedergailbach bekamen eine spannende Partie zu sehen. Beide Mannschaften schenkten sich in einer ausgeglichenen Partie nichts. Rüdiger Hauck war es, der nach 33 Minuten für den umjubelten Führungstreffer für den SVA sorgte, bevor Marco Bodenstein nur sechs Minuten später den Ausgleich für die Heimelf besorgte. Mit dem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel vergaben zunächst die Hausherren einige Großchancen, bevor der SVA immer offensiver agierte. Im Bewusstsein, dass ein Punkt im Aufstiegskampf wertlos wäre, warf der SV Altheim alles nach vorne und Rüdiger Hauck hatte ein ums andere Mal den Siegtreffer auf dem Fuß. Niedergailbach warf sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und als schon Alle mit dem Schlusspfiff rechneten, zeigte Rüdiger Hauck seine Klasse, als er den Ball in der Schlussminute zum am Ende etwas glücklichen Siegtreffer über die Linie drückte. Der SV Altheim hat durch den Sieg alle Trümpfe in der Hand und kann am letzten Spieltag mit einem Heimsieg gegen den FC Erfweiler-Ehlingen alles klar machen und sich aus eigener Kraft den direkten Aufstieg in die Bezirksliga sichern. Niedergailbach dagegen bleibt mit 25 Punkten auf Platz 12 der Tabelle.

"Rüdiger Hauck brachte Altheim zwar nach vorne, doch Philipp Bodenstein konnte für Niedergailbach ausgleichen. In der spannenden Partie traf Maximilian Fischer für Altheim in der 90. Minute und wahrte damit die Chancen der Gäste auf das Relegationsspiel."



Zum vorletzten Mal geht der Blick auf die gesammelten Ergebnisse des 29sten Kreisliga-A-Bliestal-Spieltages, denn auch kurz vor dem Saisonende gibt es alle Torschützen zuerst exklusiv auf SCB-Online:

29. Spieltag

Sonntag, 17.05.2009, alle um 15:00

FC Erfweiler-Ehlingen – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Steffen Schwarz (44.), 1:1 Bernd Thörner (75.), 1:2 Andreas Kleinhans (90.+2.)

DJK Ballweiler-Wecklingen 2 – SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:1 (0:0)
Tore: 1:0 Edin Custic (47.), 2:0 Johannes Schembri (54.), 2:1 Kastriot Zymerie (58.)

TuS Ommersheim – SF Reinheim 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Holger Gruber, 0:2 Mike Wieczorek (77.), 1:2 Benedikt Baudy (88.)

SV Breitfurt – SV Blickweiler 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Marco Becker (30.), 0:2 Sascha Scherschel (65. / FE), 0:3 Christian Müller (80.)

FC Bierbach – TuS Ormesheim 4:2 (2:1)
Tore: 0:1 Marc Tölsdorf (9.), 1:1 Philipp Jakob (23.), 2:1 Christopher Salm (40.), 3:1 Philipp Jakob (62.), 4:1 Christopher Salm (80.), 4:2 Jens Vogelgesang (87.)

SV Wolfersheim – SV Rohrbach 2 7:2 (4:0)
Tore: 1:0 Marc Müller (5.), 2:0 Michael Welker (18.), 3:0 Kevin Gintz (19.), 4:0 Kevin Gintz (30.), 5:0 Andre Müller (55.), 6:0 Andre Müller (60.), 6:1 Dirk Schnur (62.), 6:2 Dirk Schnur (65.), 7:2 Pattrick Götz (68.)

SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg 7:0 (es wurde nur eine Halbzeit gespielt)
Tore: 1:0 Flavio Baier (1.), 2:0 Flavio Baier (5.), 3:0 Jörg Leonhardt (19.), 4:0 Christian Müller (20.), 5:0 Jörg Leonhardt (26.), 6:0 Simon Kiefer (36.), 7:0 Flavio Baier (36.)

SV Niedergailbach – SV Altheim 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 Rüdiger Hauck (33.), 1:1 Marco Bodenstein (39.), 1:2 Rüdiger Hauck (90.)

Auch die Tabelle ist einen Spieltag vor dem Saisonende von großem Interesse, gerade für die Teams, die noch um die Bezirksliga-Quali kämpfen müssen: Altheim, Ommersheim und Rohrbach II streiten am letzten Spieltag um die verbleibenden zwei Quali-Plätze:





Am nächsten Wochenende folgt dann das große Saisonfinale: Blieskastel reist nach Rohrbach, Altheim empfängt Erfweiler-Ehlingen, Ommersheim empfängt die SVG Bebelsheim-Wittersheim und Blickweiler misst sich mit dem FC Bierbach. Man darf gespannt sein, wo man am Ende den direkten Aufstieg bejubeln kann:

30. Spieltag

Sonntag, 24.05.2009, alle um 15:00

SV Rohrbach 2 – SC Blieskastel-Lautzkirchen
TuS Ormesheim – SV Wolfersheim
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Niedergailbach
SV Altheim – FC Erfweiler-Ehlingen
SG Medelsheim-Brenschelbach – DJK Ballweiler-Wecklingen 2
TuS Ommersheim – Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim
SV Breitfurt – SF Reinheim
SV Blickweiler – FC Bierbach

Nächste Woche steht dann der letzte Spieltag der laufenden Saiosn in Rohrbach an: Der SC spielt beim SV Rohrbach II, die Erste beginnt ab 15:00 Uhr, die Zweite kämpft bereits ab 13:15 Uhr um wichtige Punkte.





Exklusiv – Die Klasseneinteilung der neu
Vielerorts wird spekuliert, welche Vereine in welche Klasse rutschen, wer die Gegner sein werden, de [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1192 Klicks |

7:0 – Endlich! - Bezirksliga wir kommen!
Es ist vollbracht – 45 Minuten – 7 Tore – Das reichte dem SC am Ende, um den direkten Aufstieg in di [...]  >>
      | 2 Kommentare | 959 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 17. Mai 2009

Aufrufe:
1540
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
jochen aus blickweiler (PID=2)schrieb am 18.05.2009 um 11:04 Uhr
hallo marc, hast wieder ein paar klasse bilder und super berichte gemacht. euch auch herzlichen glückwunsch zum aufstieg!!!!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 18.05.2009 um 11:10 Uhr
Danke Jochen, das Lob gebührt aber nicht mir allein, ich kann mich ja auch nicht aufteilen: Die Bilder aus Breitfurt sind von unserer SCB-Online "Außenreporterin" Daniela Seegmüller. Dafür vielen Dank ;-) Euch herzlichen Glückwunsch zum verdienten Titelgewinn... Wir sehen uns dann zum Glück ja spätestens in der neuen Saison in der Bezirksliga wieder ;-) Feiert schön ;-)
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 18.05.2009 um 13:08 Uhr
SC Blieskastel-Lautzkrichen???
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 18.05.2009 um 13:15 Uhr
Oh der böse Fehlerteufel... Hoffentlich bekommt Blieskastel-Lautzkrichen jetzt nicht die drei Punkte :-O Das wäre bitter ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zum Spiel des SC
Alles zum 29sten Kreisliga Spieltag
Alle Ergebnisse der Zweiten
Berichte und Artikel zur Kreisliga A Bliestal

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 18.05.2009 um 08:15 Uhr
Jetzt wirklich zum vorletzten Mal: Die Kurzberichte aus der SZ wurden wie immer früh am Morgen ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03