Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
21. Spieltag - Massenschlägerei und Durchmarsch!    [Ändern]

 Die Kreisliga A Bliestal geht in die heiße Phase und die große Frage an der Spitze lautet: Wer patzt, wer marschiert? Einige Antworten gab es an diesem Sonntag an gleich mehreren Schauplätzen und auch eine traurige Geschichte gibt es zu erzählen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 22. März 2009

Was für eine Demonstration der Stärke, die die Spitzenteams vergangene Woche ablieferten: Die Top five der Liga waren vergangene Woche in Punkt- und Torlaune: Allesamt konnten sie gewinnen und drei der glorreichen fünf sorgten sogar für echte Kantersiege. Selten strahlten die Spitzenteams eine solche Dominaz aus und selten machten sie unisono dermaßen deutlich, dass sie gemeinsam den Weg in die Bezirksliga antreten wollten. Der Kurs stimmt also bei den Mannshcfaten, die in der Tabelle ganz oben stehen, aber dass der „gemeinsame“ Weg in die Bezirksliga eigentlich mehr ein Alleingang von fünf Temas ist, wurde am 21. Spieltag eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Lange darf man sich auf den just erarbeiteten Lorbeeren in dieser Saison abe rnicht ausruhen, denn das nchste Knallerspiel wartet bestimmt. So auch in dieser Woche: Sechs der Top Seven treffen sich in dieser Woche zu direkten Duellen und so ägert den bekennenden Fußballfan nur eines: Man kann eben nicht jedes einzelne Spiel live verfolgen und muss sich für eines der Knallerspiele entscheiden, wenngleich die Entscheidung an diesem Wochenende so schwer fiel wie seltebn: Blickweiler in Medelsheim, Bierbach in Blieskastel oder gar Reinheim in Bebelsheim? Die Entscheidung ist kaum zu treffen, ist doch jedes dieser Spiele ohne Zweifel reizvoll und vielleicht sogar vorentscheidend, denn an diesem Sonntag ist es soweit: Die Liga geht in das Schlussdrittel der Saison und in einer langen Saison ist es eben wie in einem vergleichsweise kurzen Einzelspiel: In der heißen Schlussphase wird jeder Fehler bestraft und mehr noch: Es wird immer schwerer oder sogar unmöglich selbige Fehler auszubügelm. Die Konzentration muss also hoch sein, denn die Zahl der Chancen, verringert sich Woche für Woche und ist nach dem 21. Spieltag zum ersten Male einstellig. Jedem sollte also klar sein, dass man sich Fehler am besten gar nicht erlaubt und schon gar nicht, wenn man es mit einem direkten Konkurrenten zu tun hat, der diese nur allzu gerne ausnutzen und zu seinem eigenen Vorteil ummünzen würde. Die Nerven liegen also Blank und man darf gespannt sein, welche Teams mit dieser Belastung am besten zurecht kommen, denn eines steht fest: Verlustpunktfrei können die Top-Five diesen Spieltag nicht beenden, nur wer die besseren Argumente auf seiner Seite hat, dass musste sich erst noch zeigen.



Bierbach gewann auch in Blieskastel



Bereits am Samstagnachmittag stieg in Erfweiler-Ehlingen das Duell des heimischen FCE mit dem TuS Ommersheim. Während Erfweiler-Ehlingen sich derzeit die letzte Tabellenposition mit dem SV Breitfurt teilt und längst jeglichen Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle oder gar deren Spitze velroren hat kämpft der TuS weiter um den Aufstieg. Efweiler erreichte in der Vorwoche einen im Endeffekt recht wertlosen Achtungserfolg, als man in Ballweiler gegen die heimische DJK II einen 0:2-Rückstand in ein 2:2 ummünzte, auf der anderen Seite ist Ommersheim das Team der Rückrunde: 5 Spiele, 5 Siege bei 15:7 Toren! Da kann auch der SV Blickweiler als Spitzenreiter und zweitbestes Rückrundenteam nciht ganz mithalten. Der Lohn für die, bis dahin, tadellose Rückrunde kommte beim Blick auf die Tabelle: Nur zwei Punkte trennen den TuS vom Relegationsplatz 8, an dem sich der SV Altheim festgeklammert hat und viele behaupten schon jetzt: Die ersten 9 der Tabelle machen die 8 Aufstiegsplätze unter sich aus, da will man in Ommersheim natürlich am Ende nciht im Regen stehen, deshalb hieß es in Erfweiler-Ehlingen fleißig zu punkten: Und der TuS hat bereits am Samstag seine Hausaufgaben gemacht und der Konkurrenz vorgelegt: Ein 4:1-Eroflg für Ommersheim beim Gastspiel in Erfweiler bedeutet zum einen, dass der FCE weiter das schlechteste Team der Liga bleibt, viel wichtiger ist aber, dass der TuS weiterhin den Anschluss an die Top-Positionen behält.

"Der TuS Ommersheim feierte den vierten Sieg nach der Winterpause. Auch vom Tabellenletzten Erfweiler/Ehlingen war die TuS-Elf nicht zu bezwingen und schaffte damit den Anschluss an die Aufstiegsplätze."

Ein Duell zweier Teams ohne Aufstiegschancen gab es in Niedergailbach zu sehen: Der heimische SV verlor in der Vorwoche deutlich beim TuS Ommersheim udn auch beim Gegner sah es aus sportlcihen Gesichtspunkten alles andere als gut aus: Der SV Breitfurt verlor in der Vorwoche sein Lokalderby gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen denkbar knapp mit 2:1 und wartete damit seit Herbst auf einen Punktgewinn. Trotzdem sieht Breitfurts Spielausschussvorsitzender Heiko Gentes positiv in die Zukunft: „Nachdem Klasu Gentes in der Winterpausen das Traineramt übernommen hat, ist der Trainingsbesuch ein bisschen besser geworden. Wir wollen jetzt das Beste aus dieser Runde machen. Bereits bei der 1:3-Niederlage in Habkirchen konnten wir überzeugen. Ähnlich sah es beim 1:2 gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen aus. Ich hoffe das wie dafür auch bald wieder in Form von Punkten belohnt werden.“ Nun traf man auf Niedergailbach und man durfte gespannt sein, ob der SV seine Negativserie beenden konnte, oder ob man weiter auf Rekordjagd war: Am Ende waren es die Hausherren, die jubeln durften, denn sie gewannen gegen die Gäste aus Breitfurt mit 3:2. Niedergailbach ist durch den Dreier elfter der Tabelle, während Breitfurt punktgleich mit dem FC Erfweiler-Ehlingen Letzter der Tabelle bleibt.

"Florian Gemenig und Frank Oberinger brachten Niedergailbach nach vorne. Till Hittinger konnte kurz vor dem Pausenpfiff verkürzen. Nach dem Seitenwechsel hielt der einheimische Torhüter Mike Betz einen Handelfmeter der Gäste. Sebastian Oberinger gelang der dritte Treffer für die Gastgeber. Hans Gassert verkürzte noch auf 2:3."

Verlierer des letzten Spieltages war der SV Rohrbach II: Beim Tabellenzweiten aus Reinheim setzte es für die Reserve des Landesligisten eine empfindliche 0:6-Schlappe und aufgrund der engen Konstellation an der Tabellenspitze büßte man durch die Niederlage gleich mehrer Plätze ein und fiel auf Platz sechs zurück. Der Gegner an diesem Spieltag war die Wundertüte aus Ballweiler-Wecklingen, die zum Gastspiel auf die Königswiesen nach Rohrbach reiste. Ballweiler-Wecklingen machte zu Beginn des Jahre mit einem Siege gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen auf sich aufmerksam, lässt seit dem aber viele Wünsche offen: Auf die Niederlage in Niedergailbach folgte eine 2:2 nach 2:0-Führung im Kellerduell mit dem FC Erfweiler-Ehlingen. Summa summarum weiß man nciht so richtig, wo diese DJK II einzurodnen ist und gerade deshalb sollte Rohrbach gewarnt sein um nicht am Ende noch mehr Plätze einbüßen zu müssen. Der SVR II hatte sich aber scheinbar von der deftigen Niederlage in der Vorwoche erholt und siegte knapp mit 2:1. Damit rückt der SVR II auf Platz 5 vor, wo er punktgleich mit dem Tabellenvierten aus Blieskastel 41 Zähler auf dem Konto hat.

"Fabian Dingert für die Gäste und Matthias Hüther für die Hausherren waren die Torschützen in Halbzeit eins. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber etwas druckvoller nach vorne und erzielten durch Alexander Stolz den Siegtreffer."

Mit viel Erwartungen ins neue Jahr gestartet war die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg. Die hinzugekommenen Relegationsplätze machten in der Grenzregion Hoffnung auf den längst verloren geglaubten Aufstieg, was aber nach drei Spieltagen steht ist Ernüchterung: Nach der derben 5:0-Schlappe beim FC Bierbach scheint der Traum vom Aufstieg endgültig ausgeträumt und für Habkirchen geht es nur noch darum, die Saison ordentlich zu Ende zu bringen und alles für die immer noch vorhandene Minimalchance in die Waagschale zu werfen. Eine ähnliche Situation beim Gegner: Wolfersheim steht im Mittelfeld und hat ebenfalls nur noch die theoretische Minimalchance auf den Aufsteig am Leben zu erhalten und in der Vorwoche sorgte man diesbezüglich für aufsehen: Ein überraschender 2:0-Erfolg gegen den Sv Altheim macht nochmals Hoffnung und lässt die Verfolger nochmals näher an den SV Altheim heranrücken. Ein Sieg muss also sowohl für die Gastgeber aus Habkrichen, als auch für die Gäste aus Wolfersheim her, um eventuell doch noch das Unmögliche möglich zu machen, aber die drei Punkte kann am Ende nur einer mitnehmen. Und auch an diesem Wochenende setzte es eine bittere Schlappe: 7:0 für die Gäste aus Wolfersheim hieß das mehr als deutliche Resultat nach 90 Minuten und damit ist der FC Habkirchen-Frauenberg endgültig in der Mittelmäßigkeit angelangt. Wolfersheim hat dagegen auf Platz 10 immer noch eine Mini-Hoffnung auf den Aufstieg und will diese Hoffnung möglichst beim nächsten Spiel gegen den SCB bewahren.

"Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Heimelf und musste gegen Wolfersheim eine hohe Heimniederlage einstecken. Nils Braun (3), Marius Wolf (2) und Andre Müller (2) waren die Torschützen der in allen Belangen dominierenden Gäste."

Die Nervosität steigt dagegen in Altheim: Zwei Niederlagen in Folge lassen den Vorsprung auf die Nichtsaufstiegsplätze schmelzen und den Adrenalinspiegel ins Unermessliche steigen: Das Nochholspiel gegen Ommerhsiem könnte den SVA schon vererst den Aufsteigsplatz kosten, aber nun galt es zunächst die Aufagben des regulären Spielplans zu bewältigen: Der SV Altheim empfing nach der empfindlichen 0:2-Schlappe in Wolfersheim den TuS Ormesheim und auch der tankte in der Vorwoche nicht gerade Selbstvertrauen: Eine 0:2-Schalppe beim Heimspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach sorgt für lange Gesichter in Ormesheim und für einen nciht gerade befriedigenden 13ten Tabellenplatz. „Ein 0:0 wäre heute gerechter gewesen“, erklärte Alfred Casimir vom TuS Ormesheim zwar nach dem Spiel, Punkte gibt es für dies Erkenntnis allerdings bekanntlich keine. Nun galt es gegen Altheim zum punkten, um endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern zu dürfen, wenngleich die Truppe von Trainer Dirk Lang sicherlich etwas dagegen haben würde. Eine Demonstration gab es dagegen in dieser Woche: Altheim landete mit 8:0 den höchsten Sieg des Spieltages und darf somit auch nach diesem Spieltag auf dem Relegationsplatz verweilen.

"Nach einer überzeugenden Leistung konnte Altheim den höchsten Heimsieg in der laufenden Spielrunde bejubeln. Rüdiger Hauck (4), Manuel Klingler (2) und Marc Leiner (2) trugen sich in die Torschützenliste ein."

Ein echtes Knallerspiel stieg dagegen zweifellos in Medelsheim: Die heimische SG Medelsheim-Brenschelbach stellt mit 10:0 Tore und 9 Punkten aus 3 Spielen das bislang beste Team im neuen Kalenderjahr un konnte sich längst unter den Top-Five der Tabelle etablieren, ein 2:0-Erfolg beim Gastspiel in Ormesheim tat in der Vorwoche sein Übriges um das Selbstvertaruen bei der SG weiter anwachsen zu lassen. Aber auch der Gegner sollte über genügend Selbstsicherheit verfügen: Der SV Blickweiler ist seines Zeichens Spitzenreiter der Tabelle und konnte in der Vorwoche beim schweren Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim einen 0:1-Rückstand in einen mehr als souveränen 6:1-Erfolg ummünzen. Blickweiler war also auf Titelkurs, aber die Hürde Medelsheim-Brenschelbach ist derzeit hoch und viele waren gespannt, ob Blickweiler diese zu nehmen im Stande war: Und siehe da, der Spitzenreiter war auch von der bärenstarken SG Medelsheim-Brenschelbach nicht zu stoppen und konnte am Ende einen knappen 1:0 Auswärtserfolg auf dem neuen Kunstrasen in Medelsheim feiern. Blickweiler bleibt damit natürlich Spitzenreiter. Ein verwandelter Foulelfmeter von Sascha Scherschel in der 55. Spielminute war am Ende der Siegtreffer. Medelsheim steht auf Platz sechs. Bei dem Lauf, den der SV Blickweiler derzeit eindrucksvoll demonstriert, kann der Weg über den Titel eigentlich nur über den SVB gehen.

"Im Spitzenspiel der Liga gelang Tabellenführer Blickweiler ein knapper Auswärtserfolg bei der SG Medelsheim/Brenschelbach."

Ebenfalls hochinteressant die Partie in Bebelsheim-Wittersheim: Die heimische SVG empfing die Sportfreunde aus Reinheim: Die SVG hatte vor Wochefrist gegen den SV Blickweiler zwar mit 1:0 geführt, bekam aber am Ende bei 6:1-Erfolg des Spitzenreiters doch deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Als Quittung für die Niederlage fällt man auf Platz 7 der Tabelle zurück und muss mit 35 Punkten wieder mehr um die ersehnte Relegation für die Bezirksliga zitern, als erhofft. Die Erfahrung gegen Blcikweiler deutlich zu verlieren hat die SVG allerdings mit dem heutigen Gegner gemein: Auch die Sportfreunde aus Reinheim musste sich im Spitzenspiel vor zwei Wochen deutlich mit 4:1 gegen den SV Blickweiler unterlegen, konnte sich aber vergangene Woche vor den eigenen Fans rehabilitieren: mit 6:0 fegte man den SV Rohrbach II im Sechs Punkte Spiel um Platz zwei vom Platz und unterstrich damit seine Ambitionen auf den Relegationsplatz und mehr. „Nun wollen wir auch in Bebelsheim gewinnen, aber das wird verdammt schwer“, erkannte Reinheims Co-Trainer Marc Hess nach dem Kantersieg gegen den SV Rohrbach II. Ob man auch in Bebelsheim den Platz als Sieger verlassen würde interessierte die Fans in der Kreisliga A Bliestal daher brennend. Die Partie in Bebelsheim-Wittersheim wurde aber nicht beendet. Ein Spielabbruch vertagte die Entscheidung. Traurige Szenen für den Fußballsport waren der Grund für den Spielabbruch: Eine Massenschlägerei zwischen Spielern und "Fans" gipfelte im Spielabbruch. Eine bittere Stunde für die Kreisliga A Bliestal, die bis dahin Synonym für tollen und meist fairen Fußballsport war. Nun hat die ach so weiße Weste einen riesigen schwarzen Flecke, der sicherlich seine Folgen haben wird.

"Nach einer Stunde wurde die Partie beim Stand von 1:1 abgebrochen. Auf und außerhalb des Spielfeldes gab es eine Massenschlägerei. "

Das 6-Punkte-Spiel schlechthin stieg aber an der Florianstraße zu Blieskastel: Der SCB empfing als Tabellendritter den Fc Bierbach, der seines Zeichens als Vierter der Tabelle hoffte, die Plätze mit dem SC zu tauschen. Blieskastel hatte nach dem Horrostart vergangene Woche gegen den SV Breitfurt beim 2:1 Auswärtserfolg wieder ein wenig Selbstvertrauen getankt und wollte nun wie schon in der Hinrunde gegen den FC Bierbach Schwung für die nächsten Spiele mitnehmen. Der BFC dagegen ist längst wieder auf kurs un demonstirert beim deutlichen 5:0-Erfolg über den FC Habkirchen-Frauenberg am vergangenen Sonntag seine Stärke. Es war also angerichtet, für ein Spiel, das die Zuschauer fesseln kann und für ein Team bereits ein großer Schritt in Richtung Bezirksliga darstellen kann, während der unterlegenen Mannschaft ein harter Stellungskampf bevorstehen würde: Was die Fußballfans sahen war eines der spektakulärsten Spiele der laufenden Saison. Beide Teams spielten mit offenem Visier und der FC Bierbach hatte beim 4:3-Sieg am Ende das bessere Ende auf seiner Seite und tauscht mit dem SC die Plätze: Bierbach auf Platz drei, Blieskastel residiert auf Platz vier. Erwähnung muss aber leider auch BFC-Coach Gerd Huber finden, der am Spielfeldrand SCB-Online Administratot Marc Schaber auf überlste beschimpfte: „Halt die Fresse oder ich tret dir deinen Hocker unterm A**** weg“ muss man zu jemandem, der mit einem Außenbandriss auf einem Hocker am Spielfeldrand Fotos macht nicht sagen. Das ist ganz niedriges Niveau!

"Per Doppelschlag drehten Abedessamad Bamour und Moustapha Makhloufi die einheimische Führung, ehe die Hausherren den 2:2-Halbzeitstand herstellten. Philipp Jakob schoss Bierbach nach Wiederbeginn erneut nach vorne. Dem dritten Heimtreffer folgte das 4:3-Siegtreffer durch Vincenzo Nigito. Die 150 Zuschauer sahen ein interessantes und von beiden Mannschaften offensiv geführtes Derby, in dem sich die Gäste im Endeffekt als einen Tick effektiver erwiesen. "





Blickt man auf die gesammelten Ergebnisse des Spieltages so fällt auf, dass die Kreisliga A Bliestal den Zuschauern weiter einiges zu bieten hat: Bei fünf der sieben beendeten Spiele fielen fünf oder mehr Tore:

21. Spieltag

Samstag, 21.03.2009, um 15:30

FC Erfweiler-Ehlingen – TuS Ommersheim 1:4

Sonntag, 22.03.2009, alle um 15:00 Uhr
SV Rohrbach II – DJK Ballweiler-Wecklingen II 2:1
Tore: 0:1 Fabian Dingert (37.), 1:1 Mathias Hüther (38.), 2:1 Alex Stolz (75.).

FC Habkirchen-Frauenberg – SV Wolfersheim 0:7
Tore: 0:1 Andre Müller (8.), 0:2 Marius Wolf (20.), 0:3 Marius Wolf (25.), 0:4 Nils Braun (38.), 0:5 Andre Müller (55.), 0:6 Nils Braun (85.), 0:7 Nils Braun (87.).

SV Altheim – TuS Ormesheim 8:0
Tore: 1:0 Manuel Klingler (3.), 2:0 Rüdiger Hauck (6.), 3:0 Manuel Klingler (32.), 4:0 Rüdiger Hauck (40.), 5:0 Rüdiger Hauck (47.), 6:0 Rüdiger Hauck (49.), 7:0 Mark Leiner (73.), 8:0 Mark Leiner (78.).

SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Blickweiler 0:1
Tore: 0:1 Sascha Scherchel (55., Foulelfmeter).

Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim – SF Reinheim Spiel wurde aufgrund einer Schlägereiabgebrochen

SC Blieskastel-Lautzkirchen - FC Bierbach 3:4
Tore: 1:0 Flavio Baier (25.), 1:1 Abdessamad Bamour (30.), 1:2 Makthefi Mustopha (38.), 2:2 Jörg Leonhardt (38.), 2:3 Phillipp Jakob (53.), 3:3 Flavio Baier (55.), 3:4 Vincenzo Nigitio (69.).

SV Niedergailbach – SV Breitfurt 3:2
Tore: 1:0 Florian Gemenig (19.), 2:0 Frank Oberinger (30.), 2:1 Heiko Gentes (38.), 3:1 Sebastian Oberinger (70.), 3:2 Hans Gassert (80.).

Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Auf den Aufstiegsrängen wird es immer enger, während vorne der SV Blickweiler einsam seine Kreise zieht:



Auch am nächsten Spieltag warten die nächsten Kracher und direkten Duellen der Spitzeteams: Blickweiler empfängt den SV Altheim, Rohrbach II reist nach Bebelsheim-Wittersheim und Reinheim empfängt die SG Medelsheim-Brenschelbach:

22. Spieltag

Sonntag, 29.03.2009, alle um 15:00

TuS Ormesheim – FC Habkirchen-Frauenberg
TuS Ommersheim – DJK Ballweiler-Wecklingen II
Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim – SV Rohrbach II
SV Breitfurt – FC Erfweiler-Ehlingen
SF Reinheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
FC Bierbach – SV Niedergailbach
SV Blickweiler – SV Altheim
SV Wolfersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen

Nächsten Sonntag muss der SCB die schwere Reise zum Lokalderby nach Wolfersheim antreten: Die Wölfe empfangen die Zweite des SC um 13:15 Uhr, die Erste spielt ab 15:00 Uhr um wichtige Punkte im heißen Aufstiegskampf.





Jetzt anmelden: Eine Stadt spielt Fußbal
Es ist wieder soweit: Beim SC Sportfest vom 31. Juli 2009 bis 2. August 2009 wird auch das Highlight [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 875 Klicks |

3:4 - Fußball-Spektakel ohne Happy-End
Die Lokalderby zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und dem FC Bierbach sind stets eine Reise we [...]  >>
      | 0 Kommentare | 871 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. März 2009

Aufrufe:
1962
Kommentare:
11

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Nico Fickinger (PID=2)schrieb am 28.03.2009 um 09:07 Uhr
Hallo Fussballkollegen,
zunächst möchte ich Euch ein Lob für diese tolle Plattform geben. Man sieht an dieser Seite dass mit viel Arbeit und Fleiß etwas schönes für den eigenen Verein aber auch für die Leser dieser Seite getan wird. Ich gehe gerne auf eure Seite, da ich schon Sonntagsabends die Berichte des Spieltages nachlesen kann. Prima Sache.
Allerdings bin ich doch etwas verärgert über einige Zeilen des dieswöchigen Berichtes (Massenschlägerei) über unser Spiel gegen Reinheim. Ich finde es nicht schön, auch wenn einige denken, dass wir schon öfters negativ in Spielen aufgefallen sind, solche Zeilen zu schreiben und damit den Lesern ein definitiv falsches Bild über uns zu zeigen.
Ich bin ein Trainer der auf Disziplin sehr viel Wert legt. Meine gesamte Arbeit beruht darauf. Natürlich gibt es immer wieder Spieler und die gibt es auch in anderen Vereinen die Ihre Emotionen während des Spieles schwer unter Kontrolle haben. Diesen Spielern in meinen Mannschaften bekommen jedoch dementsprechendes Feedback nach dem Spiel und müssen sich auf weitere Konsequenzen einstellen. Nicht umsonst steht die SvG in diesem Spieljahr auf diesem Platz wo sie zur Zeit steht. Solche Leistungen wie auch deren anderer Vereine können nur erreicht werden wenn eine Mannschaft intakt ist.
Ich werde mich nicht als Richter des vergangenen Spieltages hinstellen. Wer jedoch dieses Spiel gesehen hat, kann bestätigen, dass es ein hart umkämpftes Spiel war, indem es auf beiden Seiten Fouls gab die der Schiedsrichter auch geahndet hat. Beide Mannschaften schenkten sich kämpferisch nichts. Soweit möchte ich dies zum Spiel schreiben.
Ich muss jedoch hier ganz klar zu dem Spielabbruch sagen, dass es ein Reinheimer Spieler war der nach seiner Auswechslung vor den Zuschauern seine Wut und Entäuschung über das Spiel nicht im Griff hatte. Statt zu seinen Spielerkollegen, bzw. in die Kabine zu gehen, rannte er nach einem Wortgefecht mit Zuschauern unter der Barriere auf einen Zuschauer zu und griff ihn tätlich an. Damit ging der ganze Schlamassel los. Dies war der Ausgangspunkt, den auch die Schiedsrichter (auch der der 2. Mannschaft) nach dem Spiel in einer Unterhaltung bestätigt haben.
Ein solcher Spieler hätte in meiner Mannschaft nichts mehr zu suchen. Ihn würde ich aus meinem Kader konsequent entfernen. Solche Spieler schaden dem ganzen Fussball.
Dies war der Sachverhalt zu dem Spiel. Nochmal zurück zu eurem Bericht. Es ging eben nicht von uns aus und ich für mich würde mir wünschen solche Passagen in den ansonsten tollen Berichten nicht mehr zu lesen. Eine Zeitung aber auch eine solche Plattform sollte unparteiisch sein und dies war in diesem Bericht leider nicht so.
Ansonten wünsche ich euch noch eine erfolgereiche Saison und verbleibe
mit freundl. Gruß
Nico Fickinger

HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von einem Administrator von SCB-Online aus dem Gästebuch an diese Stelle verschoben.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.03.2009 um 09:11 Uhr
Hallo Nico

Falls in diesem Bericht der Eindruck entstanden sein soll, uns sei etwas daran gelegen, die Schuld an diesen Vorgängen an einen einzelnen Verein weiterzugeben, dann bitte ich dies zu entschuldigen. Das war sicherlich nicht die Intention! Es wurde in dem Artikel lediglich festgestellt: "Bebelsheim-Wittersheim fällt in dieser Beziehung jedenfalls nicht zum ersten Mal negativ auf", was mit Fotos aus der laufenden Saison belegt wurde. eine solche Feststellung ist durchaus legitim. Dass die SVG in den beiden Spielen gegen den SC negativ aufgefallen ist, ist (leider) ein Fakt, was allerdings nicht heißen soll, dass auch in diesem Fall die Schuld bei der SVG legt. Das wurde aber auch an keiner Stelle behauptet! Dass zu einer solchen Eskalation aber immer zwei Seiten gehören, dass ist vollkommen klar. Daher auch die Zeilen: "Fest steht: Ungestraft darf bei solchen Schandflecken für den Fußballsport keiner der Beteiligten, sei es auf Reinheimer oder auf Bebelsheimer Seite, davon kommen..." Ich würde hier niemals Partei für jemanden ergreifen, gerade nicht in einer solch brisanten Thematik. Falls ein falscher Eindruck entstanden sein sollte, war dies sicherlich ungewollt. Mit sportlichem Gruß...
 
 0  
 0

Nico Fickinger (PID=2)schrieb am 28.03.2009 um 11:17 Uhr
Hallo Marc, danke erstmal für dein Feedback. Ich möchte nun nicht darauf herum reiten welches Geschehen ablief als wir bei euch zu Gast waren. Ich denke eben dass es nicht schön war auch wenn es nun diese Massenschlägerei bei uns letztes WE gab mit Bildern und Kommentaren zu untermauern. Wenn ich mir dieses eine Bild nun auch anschaue siehst du einen wütenden Betreuer unserer Seite und dahinter einen Spieler der diese Hitzigkeit hämisch bejubelt. Ich denke du weisst was ich damit meine. Ich wollte mit meinem Kommentar nur dazu beitragen, dass wir alle gemeinsam diesen Sport mit Spaß ausüben sollen und solche Dinge aussen vor lassen. Nochmals Danke für deine Stellungsnahme und mach weiter mit dieser tollen Homepage. Ich werde weiterhin mit Spannung deine Berichte lesen. Wir sehen uns ja demnächst bei uns dann. Ihr seid herzlich willkommen :-) LG Nico
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 28.03.2009 um 16:01 Uhr
Da kann ich dir natürlich nur zustimmen und ich denke wir alle wollen ja nur das Beste für unseren Fußballsport, den wir als Hobby so lieben und auch so viel Zeit darin investieren. In diesem Sinne... Wir sehen uns in ein paar Wochen Gruß Marc
 
 0  
 0

.... (PID=2)schrieb am 29.03.2009 um 17:43 Uhr
wo sieht man den die bilder von dem Spiel?
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 29.03.2009 um 18:00 Uhr
Es gibt keine Bilder von diesem Spiel und selbst wenn dann sollte man sich hüten diese aufgrund der laufenden Ermittlungsverfahren zu veröffentlichen. Aber ein Benutzername wäre dennoch sehr hilfreich um dir zu antworten...
 
 0  
 0

Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 30.03.2009 um 09:27 Uhr
Wenn ein Trainer permanent von aussen fordert das gewisse Spieler "weggehauen" werden sollen, dann ist das schon bedauerlich sich so auf diese Art und Weise rauszureden.Wenn dann aussen verbale Attacken und ein hin und her drücken als Tätlichkeiten angesehen werden,na dann gute Nacht.Was danach geschehen ist bedauerlich.Vielleicht sollte man noch einen Blick auf die Fairnesstabelle werfen.

HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von einem Administrator von SCB-Online aus dem Gästebuch an diese Stelle verschoben.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 30.03.2009 um 09:28 Uhr
Da ich mal davon ausgehen muss, dass dieser Gästebucheintrag sich auf die obige Diskussion bzw. den dazugehrigen Artikel bezieht, habe ich ihn hierhin kopiert. Trotzdem gilt weiterhin: Bitte einen Namen angeben, alles andere ist feige und außerdem ist das Gästebuch nicht der Ort für Diskussionen, sondern das Kommentarsystem...
 
 0  
 0

Nico Fickinger (PID=2)schrieb am 30.03.2009 um 09:40 Uhr
Hallo an Unbekannt, ich bin gerne bereit über das Geschehen zu reden, bzw. schreiben, wie Marc auch schrieb besser mit Name, damit man weiss wer seine Meinung abgibt. Ich denke aber eher dass dies nicht gewünscht ist. Wer mich kennt, weiss, dass ich ein fairer Sportsmann bin und auch immer war. Es ist ein großer Unterschied ob ich meine Spieler während eines Spieles motiviere und nach einem Zweikampf sage..."prima, bleib läuferisch und kämpferisch an deinem Gegenspieler weiter so dran " ... oder anders : "Klasse, hau ihn weg!!! Solche letzteren Sätze wird man nie aus meinem Munde hören !! Ich möchte mich auch nicht weiter dazu Rechtfertigen. Es sollte Recht dorthin wo es hin gehört. Ich wünsche mir nur, dass gerade Führungsspieler, die eben eine Vorbildfunktion für die jüngeren Spieler haben, in solchen manchmal hitzigen und kämpferisch geführten Partien die Ruhe behalten, damit die jüngeren Spieler sehen dass es auch anders geht. Viele Grüße Nico
 
 0  
 0

zuschauer d. skandalspiel (PID=2)schrieb am 01.04.2009 um 14:36 Uhr
herr fickinger, sie haben ja den schuldigen spieler in den reinheimer reihen ausgemacht und gesagt, solch ein spieler würde unter ihnen nicht mehr spielen, sie würden ihn konsequent aus der mannschaft schmeißen. das ich nicht lache!!! was ist mit ihren spielern, die z.B. einen unbeteiligten zuschauer, der die sache schlichten wollte, so in den bauch tritt, dass dieser ins krankenhaus muss. derjenige spieler hat am letzten sonntag gegen rohrbach wieder gespielt. wenn man, wie sie es in diesem spiel getan haben, andauernd fordert, bestimmte spieler wegzuhauen und ähnliches und jetzt den friedensapostel spielt, dann hat das mit fairness wenig zu tun.
 
 0  
 0

Nico Fickinger (PID=2)schrieb am 02.04.2009 um 08:47 Uhr
Hallo an den Zuschauer des Spieles, ich kann nur zu dem Zustandekommen der Unruhen beitragen, da ich auf der anderen Seite des Spielfeldes an derer auch üblich die Ein- und Auswechslungen der Spieler stattfindet stand. Den Anfang der Eskalation konnte ich genau beobachten. Ich kann leider für die weiteren Ereignisse die dann vor dem Sportheim stattfanden keinen Kommentar abgeben. Durch das durcheinander war für mich nichts zu erkennen, da eben doch einige Zuschauer in die Sache verwickelt waren und mir durch den Auflauf der Menschen die Sicht versperrt wurde. Sie können sich aber versichern, hätte ich dieses gesehen was sie in Ihrem Kommentar schildern, würde dieser Spieler nicht mehr in meinem Kader stehen. Es sind soviele Aussagen dazu nun getroffen worden, dass ich mich mit meiner Meinung zurückhalten werde da ich nichts genaues erkennen konnte. Ich kann nur die Situationen beurteilen die ich auch gesehen habe. Zu Ihrer Schuldzuweisung dass ich meine Spieler dazu aufgefordert habe einige Reinheimer Spieler "wegzuhauen" wehre ich entschieden ab, da dieses nicht der Wahrheit entspricht ! Vielleicht haben sie irgendwann die Möglichkeit sich mit Leuten die mich privat aber auch hobbymäßig genau kennen zu unterhalten. Ich bin mir sehr sehr sicher dass niemand Ihre Aussage bestätigen wird, dass ich jemals solche Anweisungen geben würde oder in diesem besagten Spiel getan habe. Sollten sie diese angeblichen Anweisungen von mir in diesem besagten Spiel selber gehört haben, wünsche ich Ihnen dass Sie mit Ihrer Ehrlichkeit und mit ruhigem Gewissen weiter Fussballspiele in Zukunft schauen können. Ich weiss dass ich einige Spieler in meinen Reihen habe, die noch sehr jung und temperamentvoll sind. Diesen Spielern versuche ich in vielen Gesprächen mitzuteilen, dass auch aus Niederlagen ein Nutzen zustande kommt und man sich dabei weiterentwickeln kann. So etwas benötigt aber Zeit diesen Spielern dieses Nahe zu bringen. Es ist wichtig dass man konstruktives Feedback gibt und der Spieler versteht, dass es nichts bringt wenn man seinen Emotionen freien Lauf gibt und dann evtl. durch unbeherschtes Vorgehen auf dem Spielfeld seine Mitspieler schwächt. Auf diesem Niveau basiert meine Arbeit und dazu passt das "weghauen" mitnichten dazu. Nach meinem Kenntnisstand haben sich mittlerweile beide Vereine zu diesem Vorfall beim Verband geäußert. Ich wünsche mir nur dass es ein faires Urteil geben wird und die Spieler bestraft werden die auch verantwortlich für diesen schlimmen Tag in der Kreisliga A sind. Viele Grüße Nico Fickinger
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zum Spiel des SC
Alles zum 21sten Kreisliga Spieltag
Alle Ergebnisse der Zweiten
Berichte und Artikel zur Kreisliga A Bliestal

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 23.03.2009 um 07:09 Uhr
Torschützen und Kurzberichte wurden ergänzt...


Marcschrieb am 25.03.2009 um 08:07 Uhr
Erste offizielle Informationen zu den traurigen Geschehnissen in Bebelsheim gibt es in einem kurzen Artikel der SZ: Hier zum Nachlesen



 
 designed by matz1n9er © 10/03