Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: SVG baut die Tabellenführung aus    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg kommt der SV Kirrberg zu einer Punkteteilung auf eigenem Platz gegen den Vorletzten aus Limbach, der SC Blieskastel-Lautzkirchen strauchelt in Blickweiler und die SVG Bebelsheim-Wittersheim gewinnt mit 8:1 und reibt sich die Hände...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 27. April 2014

Der 25ste Spieltag in der Bezirksliga Homburg steht auf dem Terminkalender und gerade, weil am kommenden Mittwoch schon der nächste geschlossene Auftritt aller Bezirksliga-Teams auf dem Terminkalender steht, wollen die Teams mit einem Erfolg in die ungewohnte „Englische Woche“ starten:



In Blickweiler jubelten beim Derby am Ende nur die Hausherren, wurde doch der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:0 bezwungen




SF Walsheim
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen


 
6:2 (1:1)

Hinspiel:
2:5


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Tobias Jene (20.)
1:1 Stefan Hohnsbein (27.)
2:1 Joachim Schubert (46.)
3:1 Joachim Schubert (60. / FE)
4:! Michael Seidel (66.)
5:1 Michael Seidel (70.)
5:2 Tobias Jene (80.)
6:2 John Stumpf (81.)


Für die Sportfreunde aus Walsheim gab es an diesem Wochenende etwas gut zu machen: Vor Wochenfrist unterlag man beim bis dahin im Jahr 2014 gänzlich punktlosen FV Biesingen mit 3:4 und wollte nun gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen auf eigenem Platz besser aussehen. Die SG hatte vergangene Woche auf eigenem Platz mit 1:3 gegen die DJK St. Ingbert geschlagen geben und wollte nun wie der Gegner auf die Erfolgsspur zurückkehren.
In Walsheim konnten zunächst die Gäste aus Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen in Front gehen, als Tobias Jene nach 20 Minuten den ersten Treffer der Partie erzielte. Nur sieben Minuten später war es aber Stefan Hohnsbein, der zum Ausgleich traf und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel gab es Tor satt: Joachim Schubert traf nach 46 Minuten zur SFW-Führung, ehe er in der 60. Minute einen Foulelfmeter zum 3:1 verwandeln konnte. Ein Doppelpack von Michael Seidel in der 66. und 70. Minute entschied die Partie zu Gunsten der Hausherren. Zwar traf Tobias Jene in der 80. Minute zum 2:5, John Stumpf stellte aber nur Sekunden später den alten Abstand wieder her.
Durch den am Ende deutlichen Heimerfolg schieben sich die Sportfreunde aus Walsheim mit 48 Punkten am SC Blieskastel-Lautzkirchen vorbei auf Rang drei der Tabelle, die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen steht mit 32 Punkten auf Tabellenplatz elf.



SVG Bebelsheim-Wittersheim
FV Biesingen


 
8:1 (2:0)

Hinspiel:
1:1


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Marco Weißmann (!9.)
2:0 Marco Weißmann (43.)
3:0 Steffen Haßler (49.)
4:0 Brandon Heblich (53.)
5:0 Admir Ramic (63. / FE)
5:1 Steven Becker (65.)
6:1 Admir Ramic (68. / FE)
7:1 Admir Ramic (75.)
8:1 Brandon Heblich (85.)


Eine spannende Partie stand in der Bezirksliga Homburg in Bebelsheim-Wittersheim auf dem Programm: Nachdem die SVG in der Vorwoche nach einem 4:1-Auswärtssieg bei der SG Medelsheim-Brenschelbach endgültig auf die Erfolgsspur zurückgekehrt war, durfte auch der heutige Gast aus Biesingen vor Wochenfrist jubeln: Ein 4:3-Heimerfolg gegen die favorisierten Sportfreunde aus Walsheim sorgte beim bis dahin im neuen Jahr sieglosen FVB für Jubel. Nun wollte die SVG gegen Biesingen einen weiteren Schritt in Richtung Landesliga gehen. „Wir haben dort in der Hinrunde beim 1:1 nicht gut gespielt, hätten aber am Ende einen klaren Elfmeter bekommen müssen. Stattdessen sah dort unser Torjäger Admir Ramic aufgrund einer angeblichen Schwalbe die Gelb-Rote Karte. Da wir außerdem in der letzten Saison unser Heimspiel gegen Biesingen nach einer 3:1-Führung noch mit 3:4 verloren haben, werden wir die nicht unterschätzen.“, erklärte Coach Torsten Ostermann in der Saarbrücker Zeitung. Nun wollten beide Teams die Erfolge der Vorwoche bestätigen.
Die SVG Bebelsheim-Wittersheim sorgte schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse: Marco Weißmann brachte die Hausherren mit einem Doppelpack in der 19. und 43. Minute zur Pause mit 2:0 in Front, der Spitzenreiter legte aber nach der Pause nach: Steffen Haßler traf in der 49. Minute zum 3:0, ehe Brandon Heblich in der 53. Minute auf 4:0 erhöhte. In der 63. Minute verwandelte Admir Ramic einen Foulelfmeter zum 5:0, ehe Biesingen ein Lebenszeichen aussendete und in der 65. Minute durch Steven Becker zumindest den Ehrentreffer erzielte. Admir Ramic verwandelte aber nach 68 Minuten den zweiten Foulelfmeter, ehe er sieben Minuten später auf 7:1 erhöhte. Der Schlusspunkt zum 8:1-Heimerfolg der SVG war Brandon Heblich in der 85. Minute vorbehalten.
Durch den deutlichen 8:1-Heimerfolg baut die SVG ihre Tabellenführung mit 58 Punkten und acht Punkten Vorsprung auf Rang zwei weiter aus und könnte dank der englischen Woche schon am kommenden Wochenende den Titel perfekt machen. Der FV Biesingen steht mit 33 Punkten und 60:64 Toren nun mit einer negativen Tordifferenz ausgestattet auf Rang zehn der Tabelle.



SV Wolfersheim
SG Medelsheim-Brenschelbach


 
4:0 (2:0)

Hinspiel:
0:5


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Nico Welker (22. / HE)
2:0 Lars Klinger (43.)
3:0 Patrick Götz (68.)
4:0 Andre Müller (90.)


Für die Wölfe aus Wolfersheim gab es vor Wochenfrist Grund zu jubeln, als man auf eigenem Platz mit 3:2 gegen den Lokalrivalen aus Blieskastel-Lautzkirchen gewinnen konnte und dem SC damit den ersten Punktverlust des Jahres 2014 bescherte. Nun war die SG Medelsheim-Brenschelbach zu Gast bei den Wölfen und für die SG gab es vor Wochenfrist auf eigenem Platz gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim beim 1:4 nichts zu holen. Nun waren die Fans gespannt, wer an diesem Wochenende jubeln durfte.
In Wolfersheim war es ein Handelfmeter, den Nico Welker in der 22. Minuten zur 1:0-Wälfe-Führung verwandelte. In der 43. Minute war es dann Lars Klinger, der die 2:0-Pausenführung der Wölfe perfekt machte. Nach dem Pausentee machten die Wölfe dann alles perfekt: Patrick Götz sorgte in der 68. Minute für die Vorentscheidung, ehe Andre Müller in der Schlussminute den 4:0-Endstand markierte.
Durch den deutlichen 4:0-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach schieben sich die Wölfe mit 35 Punkten auf Rang neun der Tabelle, die SG dagegen steht mit 31 Punkten auf Rang 12 der Tabelle.



SV Blickweiler
SC Blieskastel-Lautzkirchen


 
3:0 (1:0)

Hinspiel:
0:1


 
Karten:
Gelb-Rot: Thorsten Kühnreich (SV Blickweiler / 25.), Thorsten Schmidt (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 64.)
Tore:
1:0 Gökhan Cicekci (34.)
2:0 Gökhan Cicekci (54.)
3:0 Karsten Guckert (85.)


Ein heißes Blieskastler Stadtderby gab es an diesem Sonntag in Blickweiler zu sehen: Der SV Blickweiler empfing nach einem 6:0-Auswärtssieg bei der SG Hassel den Lokalrivalen aus Blieskastel-Lautzkirchen und der erlebte vor Wochenfrist einen herben Rückschlag: Mit 2:3 musste man sich bei den Wölfen aus Wolfersheim geschlagen geben und damit die ersten Punkte im neuen Jahr abgeben. Nun standen in Blickweiler wie so oft mehr als nur drei Punkte auf dem Spiel, war das Lokalderby doch schon traditionell hart umkämpft und in diesem Jahr besonders gewürzt, weil beide Teams um die Top-Platzierungen stritten.
Beim Derby in Blickweiler sahen rund 150 Fußballfans zunächst eine offene Partie, in der der SV Blickweiler nach zehn Minuten die erste Großchance nach einer Ecke zu bieten hatte. Der SC tastete sich nur langsam an das Gehäuse von SVB-Keeper Stephan Blanck heran und hatte die erste Großchance, als eine Schuler-Freistoß nach 16 Minuten gefährlich wurde, ehe die darauf folgende Ecke einen Kowolik-Kopfball zu bieten hatte. Blickweiler versuchte mit langen Zuspielen aus der tiefe die schnellen Angreifer in Szene zu setzen und die erneut alles andere als sattelfeste Dreierkette des SC ließ immer wieder gefährlich Situationen zu, die man so scheinbar jede Woche zu Gesicht bekommt. Nach 17 Minuten war es Gökhan Cicekci, der alleine auf SC-Keeper Meyer zusteuerte, der an diesem Nachmittag überragende SC-Schlussmann aber im Eins-gegen-Eins als Sieger hervorging. Es wurde nun immer hektischer in Blickweiler und nach 25 Minuten war es SVBler Thorsten Kühnreich, der vom Unparteiischen Christoph Busch mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt wurde. Sekunden später lenkte Blanck im SVB-Tor den fälligen Schuler-Freistoß mit letzter Kraft ans Aluminium, ehe Schuler eine Kopfballablage von Peter Pusse nach einer Ecke nicht verwerten konnte. Weiter waren die SC-Chancen fast ausnahmslos Standardsituationen, während Blickweiler trotz Unterzahl die offensichtlichen Schwachstellen in der SC-Defensive offen legte: Ein langer Ball landete bei Christian Thielen, der ist nicht zu halten, legt auf Gökhan Cicekci quer und der netzt nach 34 Minuten zur nicht unverdienten SVB-Führung ein. Blickweiler kam mit einfachsten Mitteln zu Großchancen und so musste SC-Keeper Meyer seine Elf in der 41. Minute erneut gegen Cicekci vor einem höheren Rückstand retten und so ging es mit einer knappen SVB-Führung in die Pause eines intensiv geführten Derbys.





Nach dem Seitenwechsel hatte der SC weiter mächtig Sand im Getriebe und so kam außer einem Knoch-Weitschuss nach 52 Minuten offensiv wenig vom Tabellendritten. Blickweiler dagegen weiter mit bekannten Mitteln effektiv: Ballverlust beim SC, ein langer Ball geht über die SC-Dreierketter, Cicekci ist durch und markiert das 2:0, das man so irgendwie auch schon vor Wochenfrist gesehen hatte. Der SC hatte seine größte Chance im Spiel, als Pusse Blanck umkurvte, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. Als Thorsten Schmidt auf Seiten des SC nach 64 Minuten ebenfalls mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde, war auch der nominelle Vorteil des SC dahin. Von Aufbäumen des SC war aber weiter nichts zu sehen, Blickweiler dominierte nun das Mittelfeld und war dem SC überlegen. Der eingewechselte Melori Bigvava vergab gleich drei Chancen zum 3:0, ehe Patrick Meyer an seinem Namensvetter im SC-Tor scheiterte. Meyer war es in dieser Phase zu verdanken, dass der SC nicht vollends aus den Schuhen geschossen wurde, parierte er doch fast im Minutentakt großartig. Nach 85 Minuten war er aber machtlos, als Karsten Guckert sich unnachahmlich durchtankte und das 3:0 markiert. Die Antwort der Gäste blieb aus.





Unterm Strich ein, vor allem aufgrund der zweiten Hälfte hochverdienter Heimerfolg des SV Blickweiler. Die Hausherren zeigten sich wesentlich zielstrebiger als die Gäste, die wie in den Vorwochen über die Außenbahnen sehr verwundbar waren. Durch den 3:0-Derbysieg schiebt sich der SV Blickweiler mit 44 Punkten auf Rang fünf der Tabelle und rückt dem SC damit auf einen Platz und drei Punkte auf die Pelle.



DJK Ballweiler-Wecklingen II
SG Hassel


 
3:2 (3:0)

Hinspiel:
4:3


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Edmund Derri (!4.)
2:0 Christopher Salm (19.)
3:0 Christopher Salm (40.)
3:1 Marc Schwenk (65.)
3:2 Jan Schmidt (78.)


In Ballweiler-Wecklingen stand bei der Reserve nach dem 4:4-Remis bei der SG Erbach ein Trainerwechsel auf dem Programm, trennte man sich dich unter der Woche von Coach Jean-Michel Caillas. Wie Caillas und Dieter Rebmann, Sportwart der DJK, gegen über der Saarbrücker Zeitung erklärten, habe man die Zusammenarbeit nach drei Jahren beendet. Caillas sei von seinen Aufgaben entbunden, sein Vertrag laufe zum Saisonende aus. „Man hat mir noch vor dem Training gesagt, ich brauche meine Sporttasche erst nicht auszupacken, da ich beurlaubt sei“, erklärt Caillas. Die Entscheidung habe nichts mit dem Sportlichen zu tun, sondern mit dem angespannten Verhältnis zwischen einem Vorstandsmitglied und dem Trainer. Nun empfing die DJK-Reserve mit Interims-Coach Thomas Stopp die SG Hassel zum Gastspiel und die brauchte nach der 0:6-Heimschlappe gegen den SV Blickweiler dringend Punkte, stand man doch zusammen mit der Palatia-Reserve aus Limbach mit zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und musste mehr denn je um den Klassenverbleib zittern.
Die DJK-Reserve legte nach dem Trainerwechsel mächtig los und konnte schon nach 14 Minuten durch Edmund Derri mit 1:0 in Führung gehen, ehe Christopher Salm mit einem Doppelpack in der 19. und 40. Minute die 3:0-Pausenführng der DJK markierte. Nach dem Seitenwechsel kam die abstiegsbedrohte SG Hassel in der 65. Minute zunächst durch einen Treffer von Marc Schwenk auf 1:3 heran und sorgten dann für Spannung, als Jan Schmidt in der 78. Minute das 2:3 erzielte und eine hektische Schlussphase einläutete in der die Hausherren aber dicht hielten und den Sieg über die Zeit bringen konnten.
Durch den 3:2-Heimerfolg bessert die DJK-Reserve ihr Punktekonto auf 30 Punkte auf und steht auf Rang 13 der Tabelle, Hassel ist mit zehn Punkten nun alleiniges Schlusslicht der Bezirksliga Homburg.



SV Altheim
SG Erbach


 
2:1 (0:0)

Hinspiel:
3:3


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Lukas Spang (48.)
1:1 Rüdiger Hauck (65.)
2:1 Rüdiger Hauck (85.)


Mit 32 Punkten konnte sich der SV Altheim in der Tabelle der Bezirksliga Homburg zuletzt bis auf Rang neun verbessern und auch in der Vorwoche mit 4:1 beim FC Palatia Limbach II gewinnen. „Wir sind gut drauf, alle ziehen gut mit“, sagt Spielertrainer Rüdiger Hauck in der Saarbrücker Zeitung. An diesem Wochenende geht es für den SVA auf eigenem Platz gegen die SG Erbach, die vor Wochenfrist ein 4:4-Heimremis gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II erreichte und damit einen bitteren Rückschlag im Rennen um die Top-Platzierungen erlebte. „Es wird ein schweres Spiel, die Teams begegnen sich auf Augenhöhe. Der Motiviertere wird gewinnen.“ Hauck fehlen einige Spieler: Nicht zur Verfügung stehen Christian Ast (Knieverletzung), Maik Hunsicker (krank) und Marc Stauter (Beruf). Nach seinem Kreuzbandriss habe Tim Lambert zwar das Lauftraining aufgenommen, jedoch wird das Nachwuchstalent erst in der neuen Runde wieder dabei sein.
In Altheim sahen die Fußballfans eine torlose erste Hälfte, kamen aber im zweiten Durchgang auf ihre Kosten: Nach 48 Minuten war es Erbachs Lukas Spang, der die Gäste mit 1:0 in Front schoss, ein Doppelpack durch Spielertrainer Rüdiger Hauck in der 65. und 85. Minute drehte die Partie aber zu Gunsten des SV Altheim und sorgte am Ende für den Endstand in Altheim.
Durch den 2:1-Heimerfolg über die SG Erbach steht der SV Altheim mit 35 Punkten auf Rang acht der Tabelle, Erbach steht einen Platz und vier Punkte vor dem SV Altheim.



SV Kirrberg
FC Palatia Limbach II


 
1:1 (1:0)

Hinspiel:
3:0


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Sascha Zott (40.)
1:1 Fabian Eberhadt (83. / FE)


Der SV Kirrberg erlebt bis dahin ein mehr als erfolgreiches Kalenderjahr 2014: Nach dem 3:2-Auswärtssieg beim SV Kirkel in der Vorwoche überholte man den SC Blieskastel-Lautzkirchen in der Tabelle und hatte nun wieder Relegationsrang zwei inne, den es zu verteidigen galt. An diesem Sonntag war die Palatia-Reserve aus Limbach zu Gast, die nach einer 1:4-Heimschlappe gegen den SV Altheim weiter um den Klassenverbleib bangen musste. Die Fans waren gespannt, ob die Palatia-Reserve in Kirrberg überraschen könnte.
In Kirrberg gab es lange keine Tore zu sehen, dann war es aber Sascha Zott, der in der 40. Minute zur 1:0-Pausenführung für den Tabellenzweiten aus Kirrberg traf. Zur Pause blieb es bei der knappen SVK-Führung. Nach dem Seitenwechsel sah es lange nach einem knappen SVK-Heimsieg aus, in der 83. Minute war es aber Fabian Eberhardt, der einen Foulelfmeter zum 1:1 erzielte. Bis zum Spielende blieb es beim Remis.
Durch das 1:1-Remis gegen die Palatia-Reserve aus Limbach bleibt der SV Kirrberg mit nunmehr 50 Punkten zwar auf Relegationsrang zwei, steht nun aber wieder acht Punkte hinter dem Klassenprimus aus Bebelsheim-Wittersheim. Limbach II schiebt sich mit nunmehr 11 Punkten zumindest den letzten Platz verlassen und sich auf Rang 15 nach vorne schieben.



DJK St. Ingbert
SV Kirkel


 
0:0 (0:0)

Hinspiel:
1:0


 
Karten:
-
Tore:
Fehlanzeige


Komplettiert wurde der 25ste Spieltag der Bezirksliga Homburg durch das Heimspiel der DJK St. Ingbert gegen den abstiegsbedrohten SV Kirkel. Die DJK konnte vor Wochenfrist durch einen 3:1-Auswärtssieg bei der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen ihren Anspruch auf die Top-Platzierungen der Bezirksliga Homburg nochmals untermauern, während der heutige Gegner aus Kirkel nach einer 2:3-Heimschlappe gegen den SV Kirrberg weiter um den Klassenverbleib zittern musste und nun in St. Ingbert wie sooft in den Vorwochen punkte stibitzen wollte.
In St. Ingbert sahen die Fußballfans eine torlose erste Hälfte im Duell der heimischen DJK mit dem SV Kirkel. Die Fans hofften auf Tore in Durchgang zwei, wurden aber in einer Partie, die von der Spannung lebte enttäuscht und so blieb es bei einem torlosen Remis.
Durch das torlose Remis auf eigenem Platz steht die DJK St. Ingbert mit 44 Punkten auf Rang sechs der Tabelle, der SV Kirkel kann mit 17 Punkten auf Rang 14 zumindest den Abstand zum Vorletzten aus Limbach der ebenfalls einen Punkt holte auf sechs Punkten konservieren.


Damit ist der 25ste Spieltag der Bezirksliga Homburg komplett: Walsheim und Bebelsheim-Wittersheim feiern Kantersiege, der SC Blieskastel-Lautzkirchen verliert das Derby in Blickweiler mit 0:3 am Ende deutlich:


Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, den 27. April 2014 alle um 15:00 Uhr

SF Walsheim - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen 6:2 (1:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim - FV Biesingen 8:1 (2:0)
SV Wolfersheim - SG Medelsheim-Brenschelbach 4:0 (2:0)
SV Blickweiler - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:0 (1:0)
DJK Ballweiler-Wecklingen II - SG Hassel 3:2 (3:0)
SV Altheim - SG Erbach 2:1 (0:0)
SV Kirrberg - FC Palatia Limbach II 1:1 (1:0)
DJK St. Ingbert - SV Kirkel 0:0



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg baut die SVG Bebelsheim-Wittersheim ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Punkte aus, die SG Hassel steht nun alleine auf dem letzten Tabellenplatz:





Schon am Mittwochabend geht es in der Bezirksliga Homburg wieder mit einem kompletten Spieltag rund: Der SV Wolfersheim reist zum Derby nach Blickweiler, der SV Kirrberg gastiert zum Derby in Erbach:


Bezirksliga Homburg, 26. Spieltag

Mittwoch, den 30. April 2014 alle um 19:00 Uhr

SV Blickweiler - SV Wolfersheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen - DJK Ballweiler-Wecklingen II
FV Biesingen - SG Medelsheim-Brenschelbach
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen - SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Kirkel - SF Walsheim
FC Palatia Limbach II - DJK St. Ingbert
SG Erbach - SV Kirrberg
SG Hassel - SV Altheim



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen steht am Mittwochabend ein Heimspiel gegen die Reserve der DJK Ballweiler-Wecklingen auf dem Programm: Die Erste Mannschaft spielt ab 19:00 Uhr, die Zweite Mannschaft muss schon um 17:15 Uhr ran.





KLA: Mengen verprügelt Niederwürzbach
In der Kreisliga A Bliestal machen Spitzenreiter Heckendalheim und der Zweitplatzierte aus Reinheim  [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1207 Klicks |

KLA: Spitzenteams verteilen Ostereier!
In der Kreisliga A Bliestal zeigen sich die Top-Drei ohne Makel und gewinnen ihre Spiele jeweils deu [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1132 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 27. April 2014

Aufrufe:
1437
Kommentare:
6

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Timo (PID=1066)schrieb am 28.04.2014 um 01:59 Uhr
Hallo Marc, eine Frage habe gehört, das es sein kann, dass diese Saison keine Mannschaft aus der Bezirksliga Homburg absteigt? Ob an dieser Aussage etwas stimmt weiß ich nicht aber wollte mich mal erkundigen ob dies stimmt oder nicht habe mir hier schon einige Artikel durchgelesen werde daraus aber nicht schlau. Danke schon mal im Voraus. LG Timo
 
 0  
 0

Marc (PID=30492)schrieb am 28.04.2014 um 06:47 Uhr
Das ist in der Spielordnung explizit ausgeschlossen: - Der Tabellenletzte aller saarländischen Ligen (außer den Kreisligen) steigt grundsätzlich in die nächsttiefere Liga ab. Die exakte Zahl der Absteiger ergibt sich nach den unten erläuterten Zahlenschlüsseln für die einzelnen Ligen.
 
 0  
 0

Horst (PID=9365)schrieb am 28.04.2014 um 09:46 Uhr
Blickweiler 3:0 SCB (im Artikel steht 3:1)
 
 0  
 0

Marc (PID=1136)schrieb am 28.04.2014 um 11:05 Uhr
Ups, Danke für den Hinweis, passt jetzt!
 
 0  
 0

Helmche (PID=14658)schrieb am 28.04.2014 um 17:02 Uhr
Der Erbacher Torschütze heisst Lukas Seng
 
 0  
 0

AltBorusse (PID=3592)schrieb am 28.04.2014 um 17:04 Uhr
DIMITRI PAPAVA, momentan Trainer der DJK St. Ingbert wird ,nachdem Patrick Klyk letzte Woche der Borussia eine Absage erteilt hatte, wohl neuer Trainer der Borussia aus Neunkirchen. Diese Infos kursieren aus dem näheren Umfeld der Borussia. Allerdings sollen noch nicht alle Vertragsdetails geklärt sein, offiziell soll es nächste Woche gemacht werden. Gruß aus NK
 
 1  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03