Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Hassel sendet ein Lebenszeichen aus!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg feierte die SG Hassel einen wichtigen Auswärtserfolg beim FC Palatia Limbach II und lässt den Abstiegskampf damit enger werden denn je, der SC Blieskastel-Lautzkirchen schiebt sich auf Rang zwei nach vorne...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 23. März 2014

Der 20ste Spieltag stand an diesem Wochenende in der Bezirksliga Homburg auf dem Programm und die Liga komplettierte damit die ersten zwei Drittel der Saison. Wie schnell doch die Zeit vergeht, erscheint es doch, als sei es gestern gewesen, als die Spielzeit 2013/2014 begann, nun geht die Saison schon auf die Zielgeraden und eines ist klar: Ausrutscher sollte man sich in den brenzligen Tabellenregionen sicherlich keine mehr erlauben:



In Kirkel jubelt beim Duell der Jugend-SG-Partner am Ende der SC Blieskastel-Lautzkirchen




SG Erbach
SV Wolfersheim


 
1:1 (1:0)

Hinspiel:
6:1


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Lukas Seng (4.)
1:1 Nico Welker (66.)


Für die SG Erbach gab es am vergangenen Sonntag Grund zu jubeln: Mit 2:0 gewann man auf eigenem Platz gegen die abstiegsbedrohte Palatia-Reserve aus Limbach und konnte damit den ersten Sieg des neuen Jahres feiern. Nun empfing man auf eigenem Platz den SV Wolfersheim und der erlebte am 19ten Spieltag eine bittere Niederlage als man sich auf eigenem Platz de DJK St. Ingbert mit 1:2 geschlagen geben musste. Wolfersheim musste aufpassen nicht in den Abstiegsstrudel zu gerate, Erbach dagegen wollte den Anschluss an Relegationsrang zwei nicht verlieren und so waren beide Lager gespannt, wie sich ihr Team verkaufen würde.
In Erbach gab es für die Fans ein frühes Tor zu sehen, als Lukas Seng bereits in der vierten Minute die frühe Führung für die Hausherren erzielte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen SGE-Führung, nach dem Seitenwechsel meldete sich aber der SV Wolfersheim in die Partie zurück, als Nico Welker in der 66. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Die Partie blieb spannend bis zum Abpfiff, es blieb aber beim 1:1-Remis.
Am Ende teilen sich Erbach und Wolfersheim also mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte. Erbach steht dadurch mit 34 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, Wolfersheim rangiert mit 23 Punkten auf Tabellenplatz elf.



FV Biesingen
DJK Ballweiler-Wecklingen II


 
3:4 (0:2)

Hinspiel:
4:0


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Hubert Gärlipp (16.)
0:2 Ernes Custic (21.)
1:2 Moritz Schwarz (50.)
2:2 Moritz Schwarz (62.)
2:3 Christian Zech (81.)
2:4 Christian Zech (81.)
3:4 Nico Bohr (83.)


Ein heißes Blieskastler Derby stand an diesem Wochenende erneut für den FV Biesingen auf dem Programm, für den das "Derby-Jahr" bis dahin mit zwei knappen Niederlagen endete : Zunächst unterlag man auf eigenem Platz dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:4, ehe man beim SV Blickweiler eine 3:2-Niederlage einstecken musste. Nun stand beim Heimspiel gegen die Reserve des Co-Spitzenreiters aus der Verbandsliga Nordost der DJK Ballweiler-Wecklingen das nächste Derby auf dem Terminkalender. Die DJK konnte vergangene Woche einen 2:1-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach feiern und schien nun gerüstet für das Derby.
In Biesingen hatten die Gäste den besseren Start, als Hubert Gärlipp die DJK Ballweiler-Wecklingen II nach 16 Spielminuten mit 1:0 in Führung bringen konnte. Ernes Custic erhöhte die DJK-Führung in der 21. Minute auf 2:0 ausbauen konnte und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel kam der FV Biesingen aber zurück in die Partie als Moritz Schwarz mit einem Doppelpack in der 50. und 62. Minute die DJK-Führung egalisierte. Christian Zech netzte aber in der 77. Minute zur erneuten DJK-Führung ein, ehe auch er nur 240 Sekunden später zum 4:2 traf und damit seinen Doppelpack schnürte. Zwar gelang FVB-Co-Trainer Nico Bohr nach 83 Minuten gegen seinen Ex-Club der Anschlusstreffer, es blieb aber beim knappen DJK-Auswärtssieg.
Am Ende gewinnt die DJK Ballweiler-Wecklingen II mit 4:3 beim FV Biesingen und fügt dem FVB die dritte Niederlage im dritten Spiel des neuen Jahres zu. Der FV Biesingen fällt dadurch mit 30 Punkten auf Rang acht zurück, während die DJK-Reserve sich mit nunmehr 23 Zählern auf Rang 12 der Tabelle schiebt.




SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
SV Blickweiler


 
2:0 (0:0)

Hinspiel:
3:6


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Johannes Ruffing (71.)
2:0 Jannik Lukas (83.)


Für die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen gab es am vergangenen Wochenende keinen Grund zu jubeln: Mit 0:3 musste man sich beim SC Blieskastel-Lautzkirchen geschlagen geben und durfte nun wieder auf dem heimischen Hartplatz ran. Zu Gast war der SV Blickweiler, der in der Vorwoche einen 3:2-Heimerfolg im Derby gegen den FV Biesingen feiern durfte und auch bei der SG sicherlich kein Punktelieferant sein wollte. Die Fans waren gespannt, ob die SG oder der SVB den Platz mit drei Punkten verlassen würde, oder sich beide Teams gar die Punkte teilen würden.
Bei der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen mussten die Fußballfans lange auf das erste Tor warten und so wurden bei einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel waren die beiden Tore lange wie vernagelt, dann aber war es Johannes Ruffing, der in der 71. Minute den Bann traf und die Hausherren mit 1:0 in Führung schoss. Die Partie blieb spannend, nach 81 Minuten gab es aber die Vorentscheidung, als Jannik Lukas die SG-Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Die Antwort des SV Blickweiler blieb bis zum Spielende aus.
Am Ende gewinnt die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen auf eigenem Platz mit 2:0 gegen den SV Blickweiler und schiebt sich damit mit 29 Punkten auf Rang zehn der Tabelle. Blickweiler dagegen steht mit 30 Punkten nur noch auf Tabellenplatz acht und verliert den Anschluss an Relegationsrang zwei.



SV Kirkel
SC Blieskastel-Lautzkirchen


 
1:2 (0:2)

Hinspiel:
0:5


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Yannik Moschel (22. / FE)
0:2 Peter Pusse (35.)
1:2 Sven Jelowik (75.)


Für den SV Kirkel gab es vor Wochenfrist ein 1:1-Remis bei der SG Hassel, das zwar dem Abstand zum Tabellenletzten aus Hassel wahrte, aber auch nicht dafür sorgte, dass man sich vom Tabellenende absetzten konnte. Nun stand für den SVK ein besonderes Derby auf dem Programm, war doch der Jugend-SG-Partner aus Blieskastel-Lautzkirchen zu Gast im Mühlweiherstadion. Der SC feiert mit einem3 0-Heimerfolg gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen den zweiten Sieg im zweiten Spiel des neuen Jahres und wollte die eigene Serie nun auch in Kirkel fortsetzen.
Der SV Kirkel sah den eigenen Hartplatz im Kampf gegen den Abstieg offensichtlich als Faustpfand und wollte versuchen dem SC auf dem schwierigen Geläuf das Leben schwer zu machen. Vor überschaubaren 80 Fußballfans bei ungemütlichem Frühlingswetter ging dieser Plan der Hausherren allerdings von Beginn an gründlich daneben: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen riss das Spielgeschehen an sich und war das deutlich aktivere Team, das sich schon in der Anfangsphase erste Tormöglichkeiten erspielte, während der SV Kirkel offensiv blass blieb und das Tor von SC-Keeper Meyer nur aus der Ferne, nicht aber in Abschlussdistanz zu Gesicht bekam. Nach 22 Minuten war es eine Freistoßflanke von halblinks, die in den Strafraum des SV Kirkel segelte, als mit Mathias Meyer der beste Kopfballspieler des SC regelwirdig zu Fall gebracht wurde. Schiedsrichter Martin Behr aus St. Ingbert war gut postiert, zögerte nicht lange und zeigte auf den ominösen Punkt. Der SC schickte Yannik Moschel zur Ausführung des fälligen Foulelfmeters und der verwandelte nach 22 Minuten souverän zu hochverdienten SC-Führung. Kirkel versuchte bissig in den Zweikämpfen zu bleiben, verursachte aber unzählige Fouls in gefährlicher Distanz, das 2:0 sollte aber aus dem Spiel fallen, als Peter Pusse vom Strafraumeck zum Abschluss kam und den Ball ins Tor nagelte. 35 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Der SC blieb auch weiter am Drücker und erarbeitete sich einige Tormöglichkeiten, während Kirkel in der Offensive mehr als harmlos blieb. Ein zweiter möglicher Foulelfmeter blieb dem SC kurz vor dem Seitenwechsel verwehrt und so blieb es beim 2:0.





Nach dem Seitenwechsel schien der SC auf die Entscheidung zu drängen, die größte Chance hatte aber der SVK, als Sven Jelowig knapp verzog. Auf der anderen Seite waren es Pusse und Klingen, die Großchancen zur Entscheidung vergaben. Es kam wie es kommen musste: Die bis dahin vollkommen harmlosen Hausherren kamen durch einen langen Ball zum Anschlusstreffer: Die Kugel sprang über SC-Keeper Marco Meyer hinweg, Sven Jelowik netzte zum 1:2 ein. Dem SVK blieben noch 15 Minuten die Partie zu drehen und siehe da: Der bis dahin souveräne SC wankte bedenklich: Viele Freistoßflanken und Ecken brachten Gefahr für das SC-Tor, aus dem Spiel heraus kam von den Hausherren weiter wenig und so blieb es trotz hitziger Schlussphase, in der es der SC verpasste den Sack zuzumachen beim 2:1-Auswärtssieg des SC.





Unterm Strich ein hochverdienter SC-Erfolg: Kirkel zeigte spielerisch kaum nennenswerte Aktionen in der Offensive, überzeugte allenfalls kämpferisch, der SC hatte die Partie fest im Griff, ehe sie in einer hektischen Schlussphase zu kippen drohte. Durch den knappen Auswärtssieg beim SG-Partner schiebt sich der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 38 Punkten auf Relegationsrang zwei, Kirkel steht mit 12 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz und spürt nun mehr und mehr den Wind der SG Hassel im Atem.



FC Palatia Limbach II
SG Hassel


 
2:5 (0:2)

Hinspiel:
2:2


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Andres Altmeyer (11.)
0:2 Andreas Altmeyer (39.)
1:2 Gian Luca Fontana (47.)
1:3 Patrick Berger (52.)
2:3 Sebastian Glas (72.)
2:4 Stefan Altmeyer (88.)
2:5 Stefan Altmeyer (90.)


Ein heißes Abstiegsduell gab es an diesem Wochenende in Limbach zu sehen: Die Palatia-Reserve musste sich am vergangenen Wochenende in Erbach mit 0:2 geschlagen geben und empfing nun als mit 10 Punkten Vorletzter, den letzten der Liga aus Hassel, der nach dem 1:1-Heimremis gegen den SV Kirkel mit einem Sieg sogar mit der Palatia-Reserve gleichziehen könnte. nun waren die Fans gespannt, ob Hassel schon für die Kreisliga planen könnte, oder ob es ein wichtiges Lebenszeichen der SG geben würde.
In Limbach hatten die Gäste aus Hassel den besseren Start, als Andreas Altmeyer die Gäste mit einem Doppelpack in der elften und 39. Spielminute mit 2:0 in Führung schoss und damit den Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel ging es mächtig rund: Gian Luca Fontana brachte den FC Palatia Limbach II nach 47 Minuten auf 1:2 heran, ehe Patrick Berger in der 52. Minute den alten Abstand wieder herstellte. Limbach verkürzte erneut, als Sebastian Glas in der 72. Minute auf 2:3 verkürzte, ehe Stefan Altmeyer mit einem Doppelpack in der 88. und 90. Minute den 5:2-Endstand erzielte und die SGH zu einem wichtigen Sieg schoss.
Am Ende gewinnt die SG Hassel das wichtige Abstiegsduell in Limbach mit 5:2 und zieht mit zehn Punkten mit dem FC Palatia Limbach II nach Punkten gleich. Beide teilen sich nun den letzten Tabellenplatz und lieben zwei Zähler hinter dem SV Kirkel auf dem drittletzten Tabellenplatz.



DJK St. Ingbert
SF Walsheim


 
1:4 (0:1)

Hinspiel:
2:1


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Stefan Hohnsbein (16.)
0:2 Joachim Schubert (73. / FE)
0:3 Stefan Hohnsbein (83.)
1:3 Pascal Gessner (84.)
1:4 John Stumpf (85.)


In St. Ingbert sahen die Fußballfans an diesem Sonntag das Duell zweier punktgleicher Anwärter auf Relegationsrang zwei: Sowohl die heimische DJK als auch die Gäste aus Walsheim hatten 33 Punkte auf dem Konto und um in den nächsten Wochen im Rennen um Rang zwei mitmischen zu können brauchten beide einen Sieg in diesem wichtigen Sechs-Punkte-Spiel. Die DJK feierte vor Wochenfriste einen knappen 2:1-Auswärtssieg in Wolfersheim., während Walsheim sich beim SV Kirrberg mit 3:0 geschlagen geben musste. Nun ging es im direkten Duell sicherlich um mehr als nur die formalen drei Punkte.
In St. Ingbert gab es im ersten Durchgang nur einen einzigen Treffer zu sehen, als Stefan Hohnsbein die Gäste aus Walsheim nach 16 Minuten mit 1:0 in Führung schoss und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es Joachim Schubert, der in der 73. Minute einen Foulelfmeter zum 2:0 verwandelte. Als Stefan Hohnsbein in der 83. Minute auf 3:0 erhöhte war die Partie entschieden. Zwar traf Pascal Gessner in der 84. Minute zum 1:3 und sorgte für Ergebniskosmetik, diese hatte aber nicht lange Bestand, konnte doch John Stumpf nur 120 Sekunden später den alten Abstand wieder herstellen und den 4:1-Endstand markieren.
Am Ende gewinnen die Sportfreunde aus Walsheim das Gastspiel bei der DJK St. Ingbert und sammeln wichtige Punkte. Durch den 4:1-Auswärtssieg stehen die Sportfreunde mit 36 Punkten auf Rang vier mitten im Kampf um Relegationsplatz zwei, die DJK dagegen mit 33 Punkten auf Rang sechs im Kampf um Rang zwei etwas abreißen lassen.



SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Kirrberg


 
1:1 (1:0)

Hinspiel:
1:0


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Torsten Ostermann (39.)
1:1 Sascha Zott (66.)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim ließ vor Wochenfrist beim 3:3-Remis in Altheim Punkte und auch wenn man aus SVG-Sicht einen 3:0-Rückstand aufholen konnte, so wird die Konkurrenz dieses Remis und den anfänglichen deutlichen Rückstand sicherlich als Zeichen der Schwäche deuten, das vieleicht trotz des 12-Punkte-Vorsrpungs ein wenig Hoffnung gibt, dass der Klassenprimus doch noch strauchelt. Zu Gast war an diesem Sonntag zudem der SV Kirrberg, der mit 36 Punkten auf Rang zwei nach einem 3:0-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Walsheim der ärgste Verfolger der SVG darstellte. Die Fans waren gespannt, ob der SVK die SVG zum Stolpern bringen könnte, oder ob Bebelsheim-Wittersheim den Fuß endgültig in die Tür zur Landesliga bringen könnte.
Beim Spitzenspiel in Bebelsheim-Wittersheim war es SVG-Spielertrainer Thorsten Ostermann, der in der 39. Minute für den SVG-Führungstreffer sorgte und seine Elf zur Pause mit 1:0 in Führung bringen konnte. Nach dem Seitenwechsel schlugen die Gäste aus Kirrberg zurück und netzten in der 66. Minute in Person von Sascha Zott zum 1:1-Ausgleich ein, der auch bis zum Spielende bestand haben sollte.
Am Ende teilen sich der Spitzenreiter der SVG Bebelsheim-Wittersheim und der Tabellenzweite des SV Kirrberg also mit einem 1:1-Remis die Punkte. Die SVG bleibt durch das Remis mit 49 Punkten und 79:26 Toren Spitzenreiter der Bezirksliga Homburg, der SV Kirrberg fällt mit 37 Punkten auf Rang drei zurück und wird vom SC Blieskastel-Lautzkirchen überholt, der sich mit 38 Punkten auf Rang zwei niederlässt.



SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Altheim


 
2:5 (0:3)

Hinspiel:
1:3


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Eric Klein (2.)
0:2 Christian Ast (8.)
0:3 Nico Bauer (32.)
1:3 Sascha Renner (47.)
1:4 Ahmed El Khadem (61.)
2:4 Andreas Weber (70.)
2:5 Dirk Dotterweich (71. / FE)


Komplettiert wurde der 20ste Spieltag der Bezirksliga Homburg durch ein heißes Bickenalb-Derby: Der Aufsteiger der SG Medelsheim-Brenschelbach empfing den einstigen Fast-SG-Partner des SV Altheim zum Gastspiel. Die SG Medelsheim-Brenschelbach verlor am vergangenen Wochenende gleich doppelt: Am Samstag verlor man bei der Jahreshauptversammlung einen Großteil des Borstandes, am Sonntag unterlag man mit 2:1 bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II. Der SV Altheim dagegen schaffte einen Achtungserfolg, als man auf eigenem Platz dem Klassenprimus aus Bebelsheim-Wittersheim ein 3:3-Remis abtrotzen konnte und sogar mit 3:0 in Führung gehen konnte. Nun waren die Fans gespannt auf das Bickenalb-Derby.
Beim heißen Derby bei der SG Medelsheim-Brenschelbach war es der Gast aus Altheim, der schon nach 120 Sekunden durch Eric Klein mit 1:0 in Front gehen konnte. Christian Ast war es, der nur sechs Minuten später sogar zum 2:0 traf, ehe Nico Bauer in der 32. Minuten zur deutlichen 3:0-Pausenführung traf. Zwar konnte Sascha Renner in der 47. Minute unmittelbar nach dem Seitenwechsel auf 1:3 verkürzen, Ahmed El Khadem stellte aber in der 61. Minute den alten Abstand wieder herstellen. Andreas Weber verkürzte in der 70. Minute auf 2:4, ehe Dirk Dotterweich nur eine Minute später einen Foulelfmeter zum 5:2-Endstand einnetzte.
Am Ende gewinnt der SV Altheim das Bickenalb-Derby mit 5:2 und bessert damit das eigene Punktekonto auf 22 Punkte auf. Die SG Medelsheim-Brenschelbach steht mit 30 Punkten auf Tabellenplatz acht.



Damit ist der 20ste Spieltag der Bezirksliga Homburg komplett und wir blicken auf die gesammelten Ergebnisse: Im Spitzenspiel in Bebelsheim-Wittersheim gibt es ein 1:1-Remis, die SG Hassel feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegsendspiel in Limbach:


Bezirksliga Homburg, 20. Spieltag

Sonntag, den 23. März 2014 alle um 15:00 Uhr

SG Erbach - SV Wolfersheim 1:1 (1:0)
FV Biesingen - DJK Ballweiler-Wecklingen II 3:4 (0:2)
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen - SV Blickweiler 2:0 (0:0)
SV Kirkel - SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:2 (0:2)
FC Palatia Limbach II - SG Hassel 2:5 (0:2)
DJK St. Ingbert - SF Walsheim 1:4 (0:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SV Kirrberg 1:1 (1:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Altheim 2:5 (0:3)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg schiebt sich der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 38 Punkten auf Relegationsrang zwei. Im Abstiegskampf schieben sich Hassel, Limbach II und Kirkel bis auf zwei Zähler zusammen und das große Zittern wird wohl bei allen drei Teams bis zum Saisonende bleiben:





Auch in der kommenden Woche geht es in der Bezirksliga Homburg zur Sache: Die DJK St. Ingbert empfängt den Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim und der SV Altheim den FV Biesingen:


Bezirksliga Homburg, 21. Spieltag

Sonntag, den 30. März 2014 alle um 15:00 Uhr

DJK Ballweiler-Wecklingen II - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
SV Altheim - FV Biesingen
SV Kirrberg - SG Medelsheim-Brenschelbach
DJK St. Ingbert - SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Wolfersheim - SF Walsheim
SG Hassel - SG Erbach
SC Blieskastel-Lautzkirchen - FC Palatia Limbach II
SV Blickweiler - SV Kirkel



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen steht am letzten März-Wochenende auf eigenem Platz gegen den FC Palatia Limbach II zur Sache. Anstoß für die Erste Mannschaft ist um 15:00 Uhr, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: FCN mit denkwürdiger Aufholjagd!
In der Kreisliga A Bliestal feiern die ersten beiden der Tabelle, der SV Heckendalheim und die Sport [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1250 Klicks |

SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim kom
Es ist eine Nachricht, die im Bliestal-Fußball sicherlich für viel Gesprächsstoff sorgen wird: Die D [...]  >>
      | 7 Kommentare | 1883 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 23. März 2014

Aufrufe:
1433
Kommentare:
5

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Müller (PID=9700)schrieb am 25.03.2014 um 17:39 Uhr
Es ist immer wieder das gleiche Spiel der DJK Ballweiler in der Verbandsliga. Sie verlegen ihre Spiele auf den Samstag und setzten Sonntags Spieler in der Bezirsliga ein. Dies war auch am Sonntag gegen den FV Biesingen der Fall. wo mehrere Verbandsliga Spieler eingesetzt wurden. Ich kann die Vereine nicht verstehen die auf diesen Diel eingehen. Scheinbar ist mit Geld alles zu erreichen. Es ist und bleibt eine Söldner Truppe an ihrer Spitze der Antifußballexperte Rebmann.
 
 1  
 2

Horst-Kevin (PID=2026)schrieb am 25.03.2014 um 19:34 Uhr
Der SFV hätte schon längst die Regeln ändern müssen! In anderen Sportarten geht es ja auch! Zum Handball ist man zum Beispiel 2 Wochen gesperrt für die 2.Man wenn man ein Spiel in der 1.Man gemacht hat!
 
 1  
 0

Lissner Daniel (PID=6712)schrieb am 27.03.2014 um 10:52 Uhr
also die niederlage lag nicht an den spielern der DJK sondern an uns selbst. wenn wir in der defensive solche geschenke vergeben wie ICH zum beispiel beim 0:1 und wir dazu noch viele sehr gute chancen vergeben dann dürfen wir uns absolut nicht beschweren und jammern. wenn ich die zweite hälfte nehme dann waren wir ja klar spielbestimmend es haben nur die tore gefehlt und eben die fehler dürfen nicht passieren weil dann hat es jeder Gegener leicht. mich machen solche herausforderungen eher heiss wenn ich mich mit besseren spielern messen kann und dann vielleicht sogar noch als sieger vom platz gehe. war ja auch sehr knapp wieder wenn man mit 3:4 verliert. Gruß Lissi
 
 7  
 0

Walter B. (PID=9920)schrieb am 27.03.2014 um 18:18 Uhr
hut ab. genau die richtige Einstellung. kämpfen und die Arschbacken zusammenkneifen anstatt den ganzen Tag mit Tränen in den Augen herumzulaufen
 
 0  
 0

Carsten Walle (PID=30969)schrieb am 28.03.2014 um 13:11 Uhr
Lissi hat vollkommen recht. Verstehe den Kommentar von \\\'Müller\\\' auch nicht. An der Aufstellung von der DJK gabs nix auszusetzen. Ärgern wir uns lieber über unsere Geschenke und die (auch von mir) vergebenen Großchancen.
 
 2  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 20. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 20. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03