Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Verfolger patzen - Bebelsheim zieht davon    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg konnten von den Top-Five-Teams lediglich zwei gewinnen und so kommen die großen Gewinner an diesem Sonntag aus Bebelsheim-Wittersheim und aus Blickweiler...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 17. Oktober 2013

Die 13 sorgt bei vielen zumeist abergläubischen Kickern für graue Haare und der 13te Spieltag wir zeigen, wem die 13 Glück bringt und wem Pech. Bei einem waren sich die Fans einig: Auf dem Weg zur Saisonhalbzeit sollte das eigene Team möglichst keine Punkte mehr lassen, gerade dann, wenn es um die Herbstmeisterschaft oder den Abstieg ging:



In Blieskastel-Lautzkirchen gab es zwei unterschiedliche Hälften zu sehen: In Durchgang eins jubelte folgerichtig der SC, in Durchgang zwei der Gast aus Kirrberg



Eröffnet wurde der 13te Spieltag der Bezirksliga Homburg bereits am Samstag mit einem Blieskastler Derby: Die Wölfe aus Wolfersheim empfingen die DJK-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen:



SV Wolfersheim
DJK Ballweiler-Wecklingen II


 
2:2 (0:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Gelb-Rot: Maximilian schaar (DJK Ballweiler-Wecklingen II, 83.)
Tore:
0:1 Daniel Rebmann (38.)
1:1 Michael Welker (50.)
1:2 Christopher Salm (72.)
2:2 Nico Welker (80. / FE)


Das Blieskastler Derby in Wolfersheim hatte einiges an Spannung zu bieten, zumal beide Teams in den Vorwoche ihr gutes aber auch in schlechtes Gesicht zeigten: Die DJK-Reserve musste sich vor Wochenfrist beim Derby in Blickweiler im Endspurt mit 0:4 geschlagen geben, die Wölfe dagegen feierten einen 3:1-Auswärtssieg in Biesingen. Für beide Teams standen also nun die nächsten 90 Derbyminute auf dem Programm und die Fans waren gespannt wie die Teams selbige bestreiten würden.
In Wolfersheim waren es beim Kerwespiel vor 250 Zuschauern die Gäste, die das erste Tor erzielten. Daniel Rebmann netzte in der 38. Minute ein und markierte damit die Pausenführung der Gäste. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Michael Welker, der in der 50. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach 72 Minuten waren es erneut die Gäste, die durch Christopher Salm in der 72. Minute mit 2:1 in Führung gehen konnten. In der 80. Minute war es dann Nico Welker, der einen Foulelfmeter gegen Gästekeeper und Spielertrainer Jean-Michel Caillas zum 2:2-Ausgleich verwandelte. In einer hitzigen Schlussphase war es Maximilian Schaar der sich auf Seiten der Gäste in der 83. Minute mit Gelb-Rot zum Duschen verabschiedete, am Spielstand änderte das aber nichts.
Am Ende trennten sich Wolfersheim und die DJK im Derby mit einem 2:2-Remis und somit teilen sich die Lokalrivalen im Samstagsspiel die Punkte. Die Wölfe aus Wolfersheim stehen damit über Nacht mit 17 Punkten auf Rang 10 der Tabelle, die DJK-Reserve rangiert mit 14 Punkten auf Rang 12.


Weiter ging es dann am Sonntag mit den sieben verbleibenden Spielen des 13ten Spieltages und die Fans waren gespannt auf die Auftritte der Spitzenteams:



FV Biesingen
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen


 
0:1 (0:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Pascal Reichardt (61.)


Für den FV Biesingen gab es in der Vorwoche einen Rückschlag in der bis dahin fast perfekten Saison: Mit 1:3 musste man sich auf eigenem Platz den Wölfen aus Wolfersheim geschlagen geben. Nun empfing der FVB die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen zum Gastspiel und die SG musste am 12ten Spieltag ebenfalls einen Niederlage einstecken: Mit 0:4 unterlag man auf eigenem Platz dem Aufsteiger der SG Medelsheim-Brenschelbach, nun sollte für beide Teams ein Erfolg her.
In Biesingen gab es im ersten Durchgang keine Tore zu sehen und auch im zweiten Durchgang dauerte es einige Minuten, bis das erste Tor der Partie fallen sollte. Nach 61 Minuten war es Pascal Reichardt, der die Gäste aus Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen mit 1:0 in Führung schoss. Die Partie blieb in der Schlussphase spannend, Tore gab es aber keine weiteren zu sehen und so blieb es beim knappen Auswärtserfolg der SG in Biesingen.
In Biesingen entschied am Ende ein einziges Tor die Partie: Der FV Biesingen verliert auf eigenem Platz mit 0:1 gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen und fällt in der Tabelle mit 20 Punkten auf Rang acht zurück, wohingegen die SG sich mit nunmehr 17 Punkten auf Tabellenplatz zehn schiebt.



SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Kirkel


 
-:- (-:-)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:


Mit 22 Punkten auf Rang fünf stellt die SG Medelsheim-Brenschelbach nach dem 4:0-Auswärtssieg bei der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen den besten Aufsteiger der Liga. Das kann sie am Wochenende nochmals untermauern, wenn es im Duell der Kreisliga-Meister gegen den SV Kirkel geht. Besonders Goalgetter Marco Wolf ist ein Garant für die SG-Erfolg: „Marco ist bärenstark und hat sich gegenüber der letzten Saison, als er mit 56 Treffern Torschützenkönig wurde, nochmals gesteigert“, erklärt sein Spielertrainer Jochen Strobel in der Saarbrücker Zeitung. Verzichten muss Strobel derzeit nur auf Michael Brüggenkamp, der mit einer Schultereckgelenkssprengung noch bis zum Jahresende ausfällt. Auf ein Saisonziel lässt sich Strobel nicht festnageln. „Wir denken von Spiel zu Spiel und werden am Schluss ernten.“ Nun ging es also im Duell der Aufsteiger gegen den SV Kirkel, für den die Saison bis dahin alles andere als gut lief: Eine 1:3-Last-Minute-Schlappe auf dem heimischen Hartplatz gegen den Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim ließ die Situation des SVK auf dem vorletzten Platz der Tabelle nicht besser werden und so brauchte die SG ein Erfolgserlebnis im Duell der Aufsteiger.
In Brenschelbach mussten Fans und Teams am Ende unverrichteter Dinge die Abreise antreten: Der Rasenplatz war nicht bespielbar und so muss ein neuer Termin für diese Partie gefunden werden. Punktemäßig bleibt damit bei beiden Teams vorerst alles beim Alten: Der SVK steht mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, die SG rangiert mit 22 Punkten auf Rang sechs.



FC Palatia Limbach II
SVG Bebelsheim-Wittersheim


 
2:7 (2:2)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Admir Ramic (5.)
1:1 Gian Luca Fontana (27.)
1:2 Admir Ramic (44.)
2:2 Kevin Stamp (45.)
2:3 Torsten Ostermann (58.)
2:4 Admir Ramic (58.)
2:5 Steffen Haßler (80.)
2:6 Marco Weißmann (85.)
2:7 Admir Ramic (90.)


Nach einem 3:1-Erfolg beim SV Kirkel in letzter Sekunde geht die SVG Bebelsheim-Wittersheim auch in den 13ten Spieltag als Spitzenreiter. Nun reiste der Spitzenreiter zum Schlusslicht der Tabelle zur Palatia-Reserve aus Limbach, die nach einer 1:6-Heimschlappe gegen die Sportfreunde aus Walsheim weiter auf den ersten Saisonsieg wartete. Die Kräfteverhältnisse könnten klarer eigentlich kaum sein, der Fußball zeigte aber schon oft, dass die Statistik nicht immer das richtige Ergebnis vorhersagen konnte, denn die Wahrheit liegt auf dem Platz.
In Limbach ging es in der ersten Hälfte hin und her: Admir Ramic brachte die Gäste aus Bebelsheim-Wittersheim nach nur fünf Minuten mit 1:0 in Front, die Hausherren hatten aber eine Antwort parat, als Gian Luca Fontana in der 27. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Unmittelbar vor der Pause traf Admir Ramic in der 44. Minute zur erneuten SVG-Führung, Kevin Stamp glich aber nur Sekunden später zum 2:2-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel legte die SVG aber nach als Torsten Ostermann in der 58. Minute für die erneute SVG-Führung sorgte. Diesmal blieb die SVG aber auf Kurs: Admir Ramic netzte in der 77. Minute zum 4:2 ein, ehe Steffen Haßler in der 80. Minute zum 5:2 traf. Marco Weißmann legte in der 85. Minute das 6:2 nach, ehe Admir Ramic in der 90. Minute den 7:2-Endstand erzielte.
In Limbach nach am Ende alles seinen zu erwartenden Gang: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim gewinnt deutlich mit 7:2 und baut damit ihre Tabellenführung aufgrund der Patzer der Verfolger aus Erbach und Blieskastel-Lautzkirchen aus: Mit 32 Punkten steht die SVG nun schon sechs Punkte vor dem Zweitplatzierten aus Blickweiler, Limbachs Reserve bleibt sieglos mit drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.



SF Walsheim
SG Erbach


 
3:2 (2:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Stefan Hohnsbein (25.)
2:0 Stefan Hohnsbein (32.)
2:1 Janek Kessler (60.)
2:2 Philipp Roth (72.)
3:2 Dirk Darsow (80.)


Für die Sportfreunde aus Walsheim stand nach einem 6:1-Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht aus Limbach II an diesem 13ten Spieltag ein Heimspiel auf dem Terminkalender und empfing man an diesem Sonntag die SG Erbach. Erbach, seineszeichens das einzig ungeschlagene Teams der Bezirksliga Homburg, konnte vor Wochenfrist mit 2:0 bei der DJK St. Ingbert gewinnen und wollte seinen Nimbus des unschlagbaren Teams natürlich auch in Walsheim verteidigen.
In Walsheim war es Goalgetter Stefan Hohnsbein der die Sportfreunde durch einen Doppelschlag in der 25. und 32. Minute mit 2:0 in Führung schoss und damit gleichzeitig den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel meldete sich der bis dahin ungeschlagene Gast aus Erbach in die Partie zurück und kam zunächst in der 60. Minute durch Janek Kessler auf 2:1 heran, ehe Philipp Roth in der 72. Minute ausgleichen konnte. Walsheim hatte aber ebenfalls eine Antwort parat, als Dirk Darsow in der 80. Minute zum 3:2 traf und damit den Endstand erzielte.
Am Ende schaffen die Sportfreunde aus Walsheim, was in dieser Saison sonst noch keine Mannschaft geschafft hat: Sie bezwingen die SG Erbach mit 3:2 und fügen der SG damit die erste Saisonniederlage zu. Walsheim schiebt sich durch den Sieg mit 21 Punkten auf Rang sieben nach vorne, Erbach fällt mit seinen 26 Punkten auf Tabellenplatz drei zurück.



DJK St. Ingbert
SG Hassel


 
4:2 (3:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Pascal Gessner (22.)
1:1 Eigentor (31.)
2:1 Pascal Gessner (41.)
3:1 Martin Burkhard (45.)
3:2 Andreas Altmeyer (65.)
4:2 Dominik Zentz (70.)


Für die DJK St. Ingbert gab es vor Wochenfrist eine 0:2-Heimschlappe gegen die SG Erbach, nun stand erneut ein Heimspiel auf dem Programm und die DJK empfing die SG Hassel zum St. Ingberter Derby. Hassel verlor am 12ten Spieltag auf eigenem Platz knapp mit 1:2 gegen den SV Kirrberg und musste nun im Derby fast schon punkten um sich im Tabellenkeller ein wenig Luft zu verschaffen. Die Fans freuten sich also auf das einzige St. Ingberter Derby der Bezirksliga Homburg.
Im St. Ingberter Derby jubelten zunächst die Hausherren der DJK als Pascal Gessner nach 22 Minute die 1:0-Heimführung erzielte. Ein Eigentor sorgte aber neun Minuten später für den 1:1-Ausgleich, ehe Pascal Gessner in der 41. Minute für die erneute DJK-Führung sorgte. Die DJK legte vor der Pause aber nochmal nach als Martin Burkhard in der 45. Minute den 3:1-Pausenstand herstellen konnte. Hassel machte es aber nochmals spannend, als Andreas Altmeyer in der 65. Minute auf 2:3 verkürzen konnte. Dominik Zentz netzte aber nach der 70. Minute zum 4:2 ein und entschied die Partie damit frühzeitig. Die Antwort der SGH blieb bis zum Spielende aus.
Am Ende hat die DJK St. Ingbert im St. Ingberter Derby mit 4:2 die Nase vorn und kann einen weiteren Dreier verbuchen. Mit 20 Punkten steht die DJK weiter auf Rang neun der Tabelle, die SG Hassel bleibt mit sechs Punkten Drittletzter der Tabelle und muss, wie schon in den Vorjahren, um den Klassenverbleib zittern..



SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Kirrberg


 
1:1 (1:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Gelb-Rot: Tobias Didion (SV Kirrberg / 89.)
Tore:
1:0 Christian Müller (27.)
1:1 Michael Junkes (80.)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen legte in der Bezirksliga Homburg trotz dreier Niederlagen mit 25 Punkten aus 12 Spielen und Rang drei einen gute Saisonstart hin zumal man in den Vorjahren regelmäßig gegen den Abstieg kämpfte. Am vergangenen Sonntag gab es einen 3:2-Auswärtssieg gegen den SV Altheim in Webenheim. Der SC-Vorsitzende Günter Pusse erzählte in der Saarbrücker Zeitung: „Die Altheimer waren auf ihren Trainingsplatz nach Webenheim ausgewichen, weil dort die Kerb gefeiert wurde. Wir haben das Spiel trotz des ungewohnten Hartplatzes absolut verdient gewonnen.“ Bei einigen strittigen Entscheidungen bekamen die Blieskasteler keinen Elfmeter. „Während es die Altheimer nur mit langen Bällen probiert haben, hatten wir die viel reifere Spielanlage“, fand Pusse. Am Sonntag ist der Tabellensechste aus Kirrberg zu Gast an der Florianstraße und Kirrberg feierte in der Vorwoche einen knappen 2:1-Auswärtssieg bei der SG Hassel. „Die Kirrberger sind eine kampfstarke Mannschaft. Der Kunstrasen sollte für uns einen kleinen Vorteil darstellen, da die Kirrberger zu Hause auf einem Hartplatz spielen und trainieren.“ Pusses absoluter Meisterschaftsfavorit ist die SVG Bebelsheim-Wittersheim. „Wir selbst wollen so weit oben in der Tabelle mitspielen, wie es geht, aber von der Meisterschaft spricht niemand im Vorstand.“ Lediglich Benjamin Schwarz fehlt dem SC mit einer Bänderverletzung und so erwarteten die Fans eine spannende Partie an der Florianstraße.
Bei starkem Wind gab es in Blieskastel-Lautzkirchen vor rund 100 Fußballfans zunächst einen druckvollen Start der Heimelf zu sehen. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen kontrollierte die Partie über weite Strecken und so hatten die Gäste aus Kirrberg gleich in der Anfangsphase drei brenzlige Szenen im eigenen Strafraum zu überstehen. Erst nach zehn Minuten tauten die Gäste aus Kirrberg auf, als Roman von Hofen und Michael Junkes Maß nahmen. Im Gegenzug war es Yannik Moschel der Linn frei spielte, dessen Schuss aber das Tor verfehlte. Nach 15 Minuten war es Christian Kempfs Schuss der etwas zu unplatziert war, ehe SVK-Keeper Michael Wilhelm einen Niederländer-Weitschuss parierte. Vor allem bei hohen Bällen hatte der SC im ersten Durchgang eine klare Übermacht und so hatte Pusse die bis dahin größte Chance des Spiels, als er nach 26 Minuten einen Freistoß von der Außenbahn an den Pfosten verlängerte. Nach 27 Minuten war es dann Christian Müller, der eine Hereingabe von der Außenbahn toll verarbeitete und zum 1:0-Führungstor für den SC verwandelte. Die Führung des SC war verdient und hätte sogar zur Pause noch höher ausfallen können, als Wilhelm einen Niederländer-Schuss abprallen ließ und Kempf den Nachschuss vergab. So bleib es zur Pause bei einer verdienten SC-Führung.





Nach dem Seitenwechsel hatte nun der Gast aus Kirrberg den Wind im Rücken und kam nach und nach immer besser ins Spiel. Auch zwei Wechsel verliehen dem SVK zur Pause im wahrsten Sinne des Wortes frischen Wind und so sahen die Gäste eine vollkommen andere Hälfte: Kirrberg hatte nun das Heft des Handelns in der Hand, während der SC es nicht schaffte sich zu Chancen zu kombinieren. Zu viele hohe Bälle ließen die SC-Angriffe zu oft verpuffen. Kirrberg dagegen hatte die große Chance zum Ausgleich, als Daniel Linke nach 61 Minuten per Kopf scheiterte. Kirrberg spürte nun, dass in der hektischer werdenden Partie etwas zu holen war und setzte den SC zunehmend unter Druck. Nach 80 Minuten war es ein langer Ball in den Strafraum, der über Kapitän Michael Junkes den Weg ins SC-Tor fand und für den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich für den SVK sorgte. Der SVK hatte nun, wie auch der SC im ersten Durchgang, die Chancen auf das zweite Tor: Roman von Hofen verpasste mit einem Flugkopfball das 2:1 nur um Zentimeter, ehe der SC in der 87. Minute auf der Linie klärte. Die Schlussphase wurde hektisch: Der eingewechselte Tobias Didion musste nach 89 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz, Kirrberg hatte aber in der Schlusssekunde dennoch die Riesenchance zum 1:1, es blieb aber beim gerechten Remis.





Die Fans sahen an diesem Sonntag zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten an der Florianstraße und am Ende steht eine gerechte Punkteteilung. Beide Teams verpassten es den Lucky-Punch zu ihren Gunsten zu setzen und über die gesamten 90 Minuten geht das Remis somit mehr als in Ordnung, auch wenn sich Kirrberg ob der vergebenen Chancen in den Schlussminuten die Haare raufen wird. Durch das Remis steht der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 26 Punkten weiter auf Rang drei, muss die SVG Bebelsheim-Wittersheim aber weiter davon ziehen lassen. Der SV Kirrberg rangiert mit 22 Punkten auf Tabellenplatz fünf.



SV Altheim
SV Blickweiler


 
2:4 (1:3)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Melori Bigvava (5.)
0:2 Melori Bigvava (10.)
0:3 Melori Begvava (30.)
1:3 Dirk Dotterweich (44.)
1:4 Melori Bigvava (46.)
2:4 Eigentor (90.)


Komplettiert wurde der 13te Spieltag durch eine Partie, die im Vorjahr ein echtes Spitzenspiel war: Der SV Altheim empfing den SV Blickweiler. Der SV Altheim, der Vorjahres-Vize, hinkte bis dahin seiner Vorjahres-Form hinterher und musste sich auch vor Wochenfrist in Webenheim beim "Heimspiel" dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:3 geschlagen geben. Blickweiler dagegen gewann sein Heimspiel gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II am Ende nach starkem Schlussspurt mit 4:0 und wollte nun auch in Altheim bestehen.
In Altheim war es zunächst Melori Bigvava, der mit einem lupenreinen Hattrick binnen 25 Minuten für eine frühe Vorentscheidung sorgte: In der 5., 10. und 30. Minute traf der Routinier ins Schwarze und schoss den SVB mit 3:0 in Front. Altheim gelang in der 44. Minute der Anschlusstreffer durch Dirk Dotterweich, der zumindest für ein wenig Hoffnung und den Pausenstand sorgte. Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es Melori Bigvava, der mit seinem vierten Treffer an diesem Nachmittag für die frühe Entscheidung sorgte. Altheims Antwort blieb aus, bis der SV Blickweiler mit einem Eigentor in der Schlussminute für Ergebniskosmetik für den SV Altheim sorgte.
In Altheim feiert am Ende der Gast aus Blickweiler: Mit 4:2 gewinnt der SVB beim Vorjahres-Vizemeister aus Altheim und schiebt sich damit mit 26 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Altheim dagegen rangiert mit 13 Punkten weiter auf Abstiegsrang 13.


Damit ist der 13te Spieltag komplett: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim feiert einen Kantersieg in Limbach, ansonsten gewinnen von den Top-Fünf nur der SV Blickweiler:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag


Samstag, den 26. Oktober 2013 alle um 16:00 Uhr

SV Wolfersheim - DJK Ballweiler-Wecklingen II 2:2


Sonntag, den 27. Oktober 2013 alle um 15:00 Uhr

FV Biesingen - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen 0:1 (0:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Kirkel ABGESAGT
FC Palatia Limbach II - SVG Bebelsheim-Wittersheim 2:7 (2:2)
SF Walsheim - SG Erbach 3:2 (2:0)
DJK St. Ingbert - SG Hassel 4:2 (3:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Kirrberg 1:1 (1:0)
SV Altheim - SV Blickweiler 2:4 (1:3)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg baut der Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim seine Tabellenführung weiter aus: Schon sechs Punkte konnte man zwischen sich und Rang zwei bringen und benötigt somit nur noch einen Punkt um auch die letzten Zweifel an der Herbstmeisterschaft verschwinden lassen zu können:





Am kommenden Wochenende geht es mit dem vorletzten Hinrundenspieltag weiter: Die SG Erbach empfängt dann die SVG Bebelsheim-Wittersheim zum Spitzenspiel der Bezirksliga Homburg, erstmals wird zu den Winter-Anstoßzeiten um 12:15 Uhr und 14:30 Uhr gespielt:


Bezirksliga Homburg, 14. Spieltag

Sonntag, den 3. November 2013 alle um 14:30 Uhr

SV Wolfersheim - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
DJK Ballweiler-Wecklingen II - SV Altheim
SV Blickweiler - SV Kirrberg
SC Blieskastel-Lautzkirchen - DJK St. Ingbert
SG Hassel - SF Walsheim
SG Erbach - SVG Bebelsheim-Wittersheim
FC Palatia Limbach II - SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Kirkel - FV Biesingen



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen geht es am kommenden Wochenende auf eigenem Platz gegen die DJK aus St. Ingbert. Anstoß ist für die erste Mannschaft um 14:30 Uhr, die Zweite spielt im Spitzenspiel schon um 12:15 Uhr.





KLA: SFR schlagen FCN - Heckendalheim pa
In der Kreisliga A Bliestal standen an diesem Spieltag die Spitzenteams im Fokus: Die Sportfreunde a [...]  >>
      | 1 Kommentare | 1439 Klicks |

SC-Jugenden schließen Quali-Runden ab
Der Herbst ist bei den Jugendteams die Zeit um eine erste Bilanz zu ziehen. Rund 200 Jugendspilerinn [...]  >>
      | 0 Kommentare | 699 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 17. Oktober 2013

Aufrufe:
1067
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
SVG (PID=7250)schrieb am 28.10.2013 um 20:26 Uhr
Das 3:2 für Beblsheim schoss Torsten Ostermann
 
 0  
 0

Marc (PID=5556)schrieb am 29.10.2013 um 09:05 Uhr
OK Danke für den Hinweis, ist berichtigt... Gruß nach Bebelsheim-Wittersheim!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03