Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: 1:1-Remis im Spitzenspiel - Rotflut beim SC    [Ändern]

 Viele Tore gab es vielerorts in der Bezirksliga Homburg zu sehen, in den Spitzenspielen hielten sich die Akteure aber zurück: In Biesingen teilt sich der FVB mit der SVG mit einem 1:1-Remis die Punkte, der SC Blieskastel-Lautzkirchen gewinnt mit 1:0 gegen den SV Blickweiler...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 6. Oktober 2013

Der zehnte Spieltag der Saison steht auf dem Terminkalender und damit absolviert die Liga an diesem Wochenende die Drittelpause. Entsprechend gespannt waren die Fans, wie ihr Team die Drittelmarke passieren würde und ob es am zehnten Spieltag Punkte zu feiern geben würde. Es war also angerichtet für ein erneut spannendes und ereignisreiches Fußball-Wochenende:



In Blieskastel-Lautzkirchen sahen die Fans des SC und des SV Blickweiler eine hitzige Partie mit wenigen fußballerischen Höhepunkten



SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
SF Walsheim


 
5:2 (2:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Stefan Hohnsbein (15.)
1:1 Benedikt Baudy (24.)
2:1 Tobias Jene (32. / FE)
2:2 Stefan Hohnsbein (68.)
3:2 Tobias Jene (82.)
4:2 Tobias Jene (86.)
5:2 Benedikt Baudy (90.)


Für die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen gab es am Wochenende ein 2:2-Remis bei der DJK St. Ingbert und nun hatte man die Sportfreunde aus Walsheim zu gast. Die Sportfreunde mussten vor wochenfriste eine bitte 0:5-Heimschlappe gegen den FV Biesingen verkraften und nun brauchten die Sportfreunde dringend Punkte um die Spitzengruppe der Liga nicht aus dem Auge zu verlieren. Die Fans freuten sich auf eine interessante Partie.
Bei der SG Ommersheims-Erfweiler-Ehlingen jubelten zunächst die Gäste aus Walsheim, die nach 15 Minuten durch Stefan Hohnsbein mit 1:0 in Führung gehen konnten. Neun Minuten später war es aber SG-Goalgetter Benedikt Baudy, der für den 1:1-Ausgleich sorgte. In der 32. Minute verwandelte Tobias Jene einen Foulelfmeter zur 2:1-SG-Führung und markierte damit gleichzeitig den Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel folgte aber erneut der Ausgleich: Stefan Hohnsbein steuerte in der 68. Minute seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei. Die Partie blieb lange spannend, bis die Hausherren in der Schlussphase für die Entscheidung sorgten: Tobias Jene brachte die SG mit einem Doppelpack in der 82. und 86. Minute mit 4:2 in Führung, ehe Benedikt Baudy mit dem Schlusspfiff für den 5:2-Endstand sorgte.
Am Ende jubelten die Hausherren der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen über einen deutlichen 5:2-Heimerfolg über die Sportfreunde aus Walsheim. Die SG rangiert damit mit 14 Punkten auf Rang acht der Tabelle, die Sportfreunde aus Walsheim belegen mit 12 Punkten und 28:30 Toren auf dem 12ten Tabellenplatz.



FV Biesingen
SVG Bebelsheim-Wittersheim


 
1:1 (0:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Brandon Heblich (27.)
1:1 Moritz Schwarz (64.)


Das Spitzenspiel des Spieltages stieg an diesem Wochenende zweifellos in Biesingen, wo der heimische FVB nach einen 5:0-Sieg bei den Sportfreunde aus Walsheim auf Rang zwei kletterte und nun das einzige Team der Liga empfing, das noch mehr Punkte als man selbst auf dem Konto hatte. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim sonnt sich an der Spitze der Liga und demonstrierte auch beim 6:0-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach ihre Klasse. " Meine Erwartung ist natürlich aus Biesingen sechs Punkte mitzubringen. Ich will mit der ersten sowie mit der zweiten Mannschaft gewinnen.", erklärte SVG-Coach Ostermann auf SCB-Online und es war angerichtet für das Spiel des Spieltages!
Beim Spitzenspiel in Biesingen dauerte es einige Zeit, ehe die Fußballfans das erste Tor zu Gesicht bekamen, der erste Jubel war aber den Gästen vom Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim vorbehalten: Brandon Heblich netzte nach 27 Minuten in einer hart umkämpften Partie zur 1:0-SVG-Führung ein. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel hatten aber auch der FV Biesingen Grund zu jubeln, als Moritz Schwarz in der 64. Minute den 1:1-Ausgleich erzielte. Auch in der Schlussphase blieb die Partie spannend, am Ende bleib es aber beim 1:1-Remis.
Das Spitzenspiel des Spieltages endet am Ende mit einem 1:1-Remis: Der FVB und die SVG teilen sich somit die Punkte. Bebelsheim-Wittersheim bleibt damit mit 23 Punkten und 34:14 Toren Spitzenreiter der Liga, der FV Biesingen rangiert mit 20 Punkten auf Tabellenplatz zwei.



SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Wolfersheim


 
5:0 (4:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Marco Wolf (2.)
2:0 Marius Schöndorf(19.)
3:0 Marco Wolf (26.)
4:0 Marius Schöndorf (42.)
5:0 Daniel Konrad (56.)


Für den Aufsteiger der SG Medelsheim-Brenschelabch gab es vor Wochenfrist eine 0:6-Auswärtsniederlage beim Spitzenreiter der SVG Bebelsheim-Wittersheim. Nun empfing die SG den SV Wolfersheim und der machte vor Wochenfrist durch einen 4:0-Auswärtssieg beim SC Blieskastel-Lautzkirchen von sich reden. Die Fans waren nun gespannt, ob die Wölfe auch in Medelsheim-Brenschelbach zubeißen könnten.
Die SG Medelsheim-Brenschelbach legte beim Heimspiel einen Blitzstart hin und kam schon nach 120 Sekunden durch Goalgetter Marco Wolf zur 1:0-Führung. Die SG blieb auch weiter am Drücker und sorgte für eine Vorentscheidung noch vor der Pause: Marius Schöndorf netzte in der 19. Minute zum 2:0 ein, ehe Marco Wolf in der 26. Minuten seinen zweiten Treffer zum 3:0 nachlegte. Auch Schöndorf schnürte wenig später seinen Doppelpack, als er in der 42. Minute zum 4:0-Pausenstand traf. So war die Partie schon vor dem Seitenwechsel zu Gunsten der Hausherren entschieden, Daniel Kornad legte aber in der 56. Minute den 5:0-Endstand nach. In der Schlussphase gab es nichts Zählbares zu vermelden.
Am Ende gewinnt der Aufsteiger der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 5:0 gegen die Wölfe aus Wolfersheim und schiebt sich damit mit 16 Punkten auf Rang sieben der Tabelle. Der SV Wolfersheim bleibt dagegen weiter unkonstant in seinen Leistungen und steht mit 13 Punkten auf Tabellenplatz elf.



SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Blickweiler


 
1:0 (0:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: Yannick Moschel (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 70.), Gökhan Cicekci (SV Blickweiler / 70.), Özhan Cicecki (SV Blickweiler / 70.); Gelb-Rot: Torsten Kühnreich (SV Blickweiler / 81.)
Tore:
1:0 Michael Pulver (57.)


En heißes Derby stand in Blieskastel-Lautzkirchen auf dem Temrinkalender: Der heimische SC strauchelte zuletzt bedenklich und musste sich in der Vorwoche auf eigenem Platz den Wölfen auf Wolfersheim mit 0:4 geschlagen geben. Nun war der SV Blickweiler zu Gast an der Florianstraße und der konnte nach dem 3:3-Kerweremis gegen die SG Hassel in der Vorwoche am Feiertag auf dem Kirkler Hartpplatz einen knappen 2:1-Sieg feierte. Nun wollte der SV Blickweiler den Punktevorsrpung vor dem SC halten oder ausbauen und die Fans freuten sich auf ein wie immer heißes Derby.
In Blieskastel-Lautzkirchen hatten sich an diesem Sonntag rund 120 Fußballfans versammelt um das Derby zwischen dem heimischen SC und dem SV Blickweiler zu verfolgen. Schon nach vier Minuten waren es die Gäste aus Blickweiler, die durch einen Lattenschuss von Gökhan Cicekci die erste Chance der Partie hatten. Der SC fand nur schwer ins Spiel und so hatten die Gäste nach 14 Minuten gleich die zweite Chance, ehe die Hausherren offensiv gefährlich wurden. Die Gäste standen nun tief, der SC wusste aber mit dem Ballbesitz nicht viel anzufangen und so hatte man die erste Chance der Partie, als Christian Kempf nach einem schönen Solo den Ball vom Sechzehner-Eck an die Latte nagelte. SVB-Keeper Hammann wäre in dieser Szene wohl chancenlos gewesen. Weniger später wurde ein Pusse-Schuss im Strafraum geblockt. Ansonsten passierte vor den Toren aber wenig, erst nach 38 Minuten gab es wieder einen Torschuss, als Melori Bigvava an Bastian scheiterte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verzog Moschel knapp. So stand zur Pause ein torloses Remis zweier Teams, die sich im Spielaufbau sehr schwer taten.





Im zweiten Hälfte sahen die Fans dann eine ähnlich müde Partie wie im ersten Durchgang, die aber wenn auch nicht aus spielerischer Sicht, dann aber ob der Spannung und dem Derbycharakter etwas zu bieten hatten. Nach 57 Minuten war es der eingewechselte Michael Pulver, der den schönsten Angriff der Partie zur 1:0-SC-Führung einnetzen konnte. Pulver hätte wenige Minuten später sogar für das 2:0 sorgen können, verfehlte aber knapp. Die Partie wurde nun immer nervöser und war längst nicht mehr schön anzusehen. Beide Teams streuten viele Fehler ein und so kam es kaum zu gut vorgetragenen Spielzügen. Nach 70 Minuten dann der Knackpunkt der Partie: Ein Nachtreten gegen Yannik Moschel, ein Rempler zurück und Rudelbildung sorgen dafür, dass der Unparteiische Marco Niebergall aus Homburg mit Yannik Moschel, Gökhan Cicekci und Özhan Cicekci gleich drei Akteure mit Rot des Feldes verwies. Auch mit mehr Raum war die Partie geprägt von Unzulänglichkeiten und vor allem der SC wirkte nervös: SC-Keeper Bastian spiele einen Fehlpass der unbestraft blieb, ehe Niederländer und Bastian mit einer kuriosen Rückpass-Aktion fast für den SVB-Ausgleich gesorgte hätten. Zuvor war mit Torsten Kühnreich auch der dritte Gästeakteur nach 81 Minuten des Feldes verwiesen worden. Auch mit doppelter Überzahl agierten die Hausherren nervös und brachten am Ende die knappe Führung über die Zeit.





Unterm Strich ein verdienter SC-Erfolg, auch wenn am Ende was die Großchancen angeht auch ein Remis im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Die Gäste agierten über weite Strecken passiv, der SC war trotz viel Ballbesitz ideenlos und tat sich auch mit doppelter Überzahl sehr schwer. Die Fans sahen am Ende zwar kein gutes aber ein intensives Fußballspiel, die Freude über den wichtigen Dreier wird das beim SC aber sicherlich nicht mindern. Durch den Sieg schiebt sich der SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 19 Punkten auf Rang vier der Tabelle, der SV Blickweiler steht mit 17 Punkten auf Rang sechs.



SG Hassel
DJK Ballweiler-Wecklingen II


 
3:4 (1:2)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Sascha Theis (2.)
0:2 Anthony Karl (20.)
1:2 Thorsten Altmeyer (40.)
1:3 Stefan Stolz (55.)
1:4 Morris Agyei (75.)
2:4 Andreas Altmeyer (87.)
3:4 Manuel Spang (90.)



Die Reserve der DJK Ballweiler-Wecklingen kam vor Wochenfrist auf eigenem Platz zu einem 2:2-Remis gegen den ehemaligen Spitzenreiter der SG Erbach. Nun reiste die DJK zum Gastspiel nach Hassel. Die SGH hatte vor Wochenfrist dem SV Blickweiler beim 3:3-Remis die Kerwegaudi vermasselt. Nun wollten beide Teams mit einem weiteren Dreier auf dem Punktekonto die Drittelmarke passieren und zudem ein Statement im unteren Tabellendrittel setzen.
In Hassel legten die Gäste der Verbandsliga-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen einen Blitzstart hin, als Sascha Theis in der zweiten Minute die frühe DJK-Führung erzielte. Anthony Karl traf in der 20. Minute zum 2:0. Noch vor der Pause konnte die SGH aber Hoffnung schöpfen, als Thorsten Altmeyer in der 40. Minute den 2:1-Pausenstand markierte. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aber den besseren Start, als Stefan Stolz in der 55. Minute zum 3:1 traf. Morris Agyei netzte in der 75. Minute zum 4:1 ein und erzielte damit die vermeintliche Vorentscheidung, die SGH hatte aber noch einen Schlussspurt parat: Andreas Altmeyer traf nach 87 Minuten zum 2:4, der 3:4-Anschlusstreffer durch Manuel Spang kam aber am Ende in der Schlussminute zu spät um etwas Zählbares in Hassel zu behalten.
Sieben Tore gab es am Ende in Hassel zu sehen, von denen die Gäste aus Ballweiler-Wecklingen eines mehr erzielen als der Gastgeber der SG Hassel. Das bedeutet unterm Strich einen 4:3-Auswärtssieg für die DJK Ballweiler-Wecklingen II, die mit 13 Punkten Tabellenplatz zehn einnimmt. Die SG Hassel steht mit sechs Punkten auf Tabellenplatz 14.



SG Erbach
SV Altheim


 
3:3 (0:2)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (9.)
0:2 Rüdiger Hauck (45.)
1:2 Philipp Roth (68.)
2:2 Philipp Roth (73.)
2:3 Philipp Roth (79.)
3:3 Matthias Müller (90.)


Die SG Erbach wurde zuletzt als Spitzenreiter abgelöst und kam auch in der Vorwoche nur zu einem 2:2-Remis bei der DJK Ballweiler-Wecklingen II. Nun wollte die SGE auf eigenem Platz gegen den SV Altheim bestehen, der seinerseits vor Wochenfrist ebenfalls zu einem 2:2-Remis kam, als man sich auf eigenem Platz die Punkte mit der Palatia-Reserve aus Limbach teilte. Nun wollte beide Teams möglichst dreifach punkten.
In Erbach war es SVa-Spielertrainer Rüdiger Hauck, der die Gäste aus Altheim in neunten Minuten mit 1:0 in Führung schoss. Auf das frühe Tor folgte ein spätes: Erneut war es Rüdiger Hauck, der in der 45. Minute zur 2:0-Pausenführung seiner Elf einnetzte. Im zweiten Durchgang sollten die Hausherren dann die Partie drehen und zwar in Person von Philipp Roth, der mit seinen Toren in der 68., 73. und 79. Minute binnen elf Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte. Der SVA hatte aber noch eine letzte Antwort parat und kam in der Schlussminute durch Matthias Müller zum 3:3-Ausgleich, der gleichzeitig der Endstand war.
Mit einem 3:3-Remis teilen sich die SG Erbach und der SV Altheim am Ende die Punkte. Erbach bleibt mit 20 Punkten auf Rang drei das einzig ungeschlagene Team der Liga, hat aber schon fünf Remis auf dem Konto. Der SV Altheim steht mit zehn Punkten auf dem potentiellen Abstiegsrang 13.



FC Palatia Limbach II
SV Kirrberg


 
0:3 (0:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Daniel Riehm (45.)
0:2 Daniel Riehm (67.)
0:3 Dominique Steiner (75.)


Die Palatia-Reserve aus Limbach konnte vor Wochenfrist zumindest einen Punkt einfahren, blieb aber auch nach dem 2:2-Remis in Altheim das einzig sieglose Team der Liga. Nun empfing die Verbandsliga-Reserve den SV Kirrberg auf dem heimischen Platz und der SVK wollte nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den SV Kirkel in der Vorwoche einen weiteren Dreier auf das eigene Punktekonto transferieren.
In Limbach gab es zunächst keine Tore zu sehen und erst in der 45. Minute gab es erstmals Grund zu jubeln, allerdings nur für die Gäste aus Kirrberg, die durch Daniel Riehm mit 1:0 in Führung gehen konnten. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Riehm treffsicher, als er in der 67. Minute auf 2:0 erhöhte. Als Dominique Steiner in der 75. Minute auf 3:0 erhöhte war die Partie entschieden und hatte gleichermaßen ihren Endstand gefunden.
Am Ende steht in Limbach ein 3:0-Auswärtssieg der Gäste aus Kirrberg, die sich durch den Sieg mit 18 Punkten auf Rang fünf festsetzen. Die Palatia-Reserve aus Limbach bleibt mit drei Punkten auf dem letzten Platz weiter das einzig sieglose Team der Liga.



SV Kirkel
DJK St. Ingbert


 
0:1 (0:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Dominik Zentz (85.)


Komplettiert wurde der zehnte Spieltag durch das Gastspiel der DJK St. Ingbert beim SV Kirkel. Die DJK kam vor Wochenfrist zu einem 2:2-Remis gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen, konnte aber unter der Woche mit einem 2:1-Heimerfolg gegen den SV Thalexweiler für eine der großen Pokalsensationen der vierten Runde sorgen und wird somit sicherlich mit einigem Selbstvertrauen zum abstiegsbedrohten SV Kirkel reisen. Der SVK dagegen musste binnen weniger Tage zwei Niederlagen verkraften: Dem 0:2 in Kirrberg in der Vorwoche folgte am Feiertag eine 1:2-Heimschlappe gegen den SV Blickweiler. Nun galt es für den SV Kirkel endlich zu Punkten, wollte man nicht den Anschluss an das rettende Ufer verlieren.
In Kirkel gab es auf dem Kirkler Hartplatz im ersten Durchgang keine Tore zu sehen und auch nach dem Seitenwechsel gab es zunächst keinen Grund zu jubeln. Gerade als beide Teams nebst Zuschauern sich auf ein torloses Remis eingestellt hatten war es Gästeangreifer Dominik Zentz, der in der 85. Minute das goldene Tor des Tages erzielte. Die zählbare Antwort des SV Kirkel bleib aus.
Am Ende feiert die DJK einen knappen 1:0-Auswärtssieg in Kirkel. Die St. Ingberter stehen damit mit 14 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Der SV Kirkel bildet mit fünf Punkten auf Rang 15 der Tabelle dagegen zusammen mit der zwei Punkte hinter dem SVK liegenden Palatia-Reserve das Ende der Tabelle und muss im Jahr nach dem Aufstieg um den Klassenverbleib zittern.



Damit geht der zehnte Spieltag also auch in der Bezirksliga Homburg zu Ende. Im Spitzenspiel teilen sich Biesingen und Bebelsheim-Wittersheim die Punkte, der SC Blieskastel-Lautzkirchen gewinnt das Derby gegen den SV Blickweiler knapp mit 1:0.


Bezirksliga Homburg, 10. Spieltag

Sonntag, den 6. Oktober 2013 alle um 15:00 Uhr

SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen - SF Walsheim 5:2 (2:1)
FV Biesingen - SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:1 (0:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Wolfersheim 5:0 (4:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Blickweiler 1:0 (0:0)
SG Hassel - DJK Ballweiler-Wecklingen II 3:4 (1:2)
SG Erbach - SV Altheim 3:3 (0:2)
FC Palatia Limbach II - SV Kirrberg 0:3 (0:1)
SV Kirkel - DJK St. Ingbert 0:1 (0:0)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg steht die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 23 Punkten an der Spitze, die Reserve der Palatia aus Limbach bleibt das sieglose Schlusslicht:





Schon am kommenden Wochenende geht es mit dem elften Spieltag weiter: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim empfängt die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen, der Sv Blickweiler gastiert beim Derby in Wolfersheim.


Bezirksliga Homburg, 11. Spieltag

Sonntag, den 13. Oktober 2013 alle um 15:00 Uhr

SV Wolfersheim - SV Blickweiler
DJK Ballweiler-Wecklingen II - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SG Medelsheim-Brenschelbach - FV Biesingen
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
SF Walsheim - SV Kirkel
DJK St. Ingbert - FC Palatia Limbach II
SV Altheim - SG Hassel
SV Kirrberg - SG Erbach



Für den SC Blieskastel-Lautzkrichen geht es am kommenden Wochenende zum Gastspiel zur Verbandsliga-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen. Die Erste Mannschaft spielt ab 15:00 Uhr, die Zweite spielt schon um 13:15 Uhr.





KLA: FCN, SVH und SFR feiern Siege!
In der Kreisliga A Bliestal feiert der FC Niederwürzbach einen wichtigen 4:3-Heimerfolg im Spitzensp [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1011 Klicks |

KLA: Neun SVHler siegen in Erfweiler-Ehl
In der Kreisliga A Bliestal stand am Feiertag ein halber Spieltag auf dem Programm: Vier Spiele gab  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 2024 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 6. Oktober 2013


Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\com.inc.php on line 110
Aufrufe:
1531